Alle Songs des Eurovision Song Contest 2017

ESC Logo 2017 quer

Alle Lieder des Eurovision Song Contest 2017 inklusive Links zu unserer Berichterstattung über Vorentscheide und Präsentationen hier auf einen Blick.

Dieser Beitrag wird ständig aktualisiert. Am 15. März 2017 soll das ESC-Starterfeld eigentlich vollständig sein. Wir listen hier alle Videoclips der Beiträge plus die Links zu unserer Berichterstattung über den jeweiligen Vorentscheid oder die Präsentation eines intern ausgewählten Beitrags auf. In jedem dieser Blogbeiträge befindet sich eine Umfrage, deren Ergebnisse wir in unserem ESC-Barometer zusammenfassen.

Die Songs sind sortiert nach der Auslosung in die jeweiligen Semifinals. Direkt gesetzte BIG5-Länder und der Gastgeber Ukraine folgen am Ende dieses Beitrags.
Die genaue Startreihenfolge wird von der ESC-Produktion erst festgelegt, wenn alle Beiträge bekannt sind.

Erstes Semifinale (9. Mai 2017)

Alloc Draw 2017 Auslosung Semi 1

Erste Hälfte:

YouTube Preview ImageAlbanien: Lindita Halimi – World
> zum Liveblog Albanien

 

YouTube Preview ImageAserbaidschan: DiHaj – Skeletons
> zur Präsentation Aserbaidschan, zur Bekanntgabe Interpretin

 

YouTube Preview ImageAustralien: Isaiah Firebrace – Don’t Come Easy
> zur Präsentation Australien

 

YouTube Preview ImageBelgien: Blanche – City Lights
> zur Präsentation Belgien, zur Präsentation Interpretin

 

YouTube Preview ImageFinnland: Norma John – Blackbird
> zum Liveblog Finnland

 

YouTube Preview ImageGeorgien: Tamara Gachechiladze – Keep The Faith
> zum Liveblog Georgien

 

YouTube Preview ImageMontenegro: Slavko Kalezić – Space
> zur Präsentation Montenegro, zur Bekanntgabe Interpret

 

YouTube Preview ImagePortugal: Salvador Sobral – Amor pelos dois
> zum Liveblog Portugal

 

YouTube Preview ImageSchweden: Robin Bengtsson – I can’t go on
> zum Liveblog Schweden

 

Zweite Hälfte:

YouTube Preview ImageArmenien: Artsvik – Fly With Me
> zur Präsentation Armenien, zur Bekanntgabe Interpretin

 

YouTube Preview ImageGriechenland: Demy – This Is Love
> zum Liveblog Griechenland, zur Bekanntgabe Interpretin

 

YouTube Preview ImageIsland: Svala – Paper
> zum Liveblog Island

 

YouTube Preview ImageLettland: Triana Park – Line
> zum Liveblog Lettland

 

YouTube Preview ImageMoldawien: SunStroke Project – Hey Mamma!
>
zum Liveblog Moldawien

 

YouTube Preview ImagePolen: Kasia Mos – Flashlight
> zum Liveblog Polen

 

YouTube Preview ImageSlowenien: Omar Naber – On my way
> zum Liveblog Slowenien

 

YouTube Preview ImageTschechien: Martina Bárta – My turn
> zur Präsentation Tschechien, zur Präsentation Interpretin

 

YouTube Preview ImageZypern: Hovig – Gravity
> zur Präsentation Zypern, zur Präsentation Interpret

 

 

Zweites Semifinale (11. Mai 2017)

Alloc Draw 2017 Auslosung Semi 2

Erste Häfte:

YouTube Preview ImageDänemark: Anja – Where I am
>
zum Liveblog Dänemark

 

YouTube Preview ImageIrland: Brendan Murray – Dying to try
> zur Präsentation Irland, zur Bekanntgabe Interpret

 

YouTube Preview ImageMalta: Claudia Faniello – Breathlessly
> zum Liveblog Malta

 

YouTube Preview ImageMazedonien: Jana Burčeska – Dance Alone
> zur Präsentation Mazedonien, zur Bekanntgabe Interpretin

 

YouTube Preview ImageNiederlande: O’G3NE – Lights and Shadows
> zur Präsentation Niederlande, zur Bekanntgabe der Interpretinnen

 

YouTube Preview ImageÖsterreich: Nathan Trent – Running on air
> zur Präsentation Österreich, zur Bekanntgabe Interpret, zum Interview

 

YouTube Preview ImageRumänien: Ilinca ft. Alex Florea – Yodel it!
>
zum Liveblog Rumänien

 

YouTube Preview ImageRussland: Julia Samoylova –Flame is burning
> zur Präsentation Russland

 

YouTube Preview ImageSerbien: Tijana Bogićević – In Too Deep
> zur Präsentation Serbien, zur Bekanntgabe Interpretin

 

YouTube Preview ImageUngarn: Joci Pápai – Origo
> zum Liveblog Ungarn

 

 

Zweite Hälfte:

YouTube Preview ImageBulgarien: Kristian Kostov – Beautiful Mess
> zur Präsentation Bulgarien

 

YouTube Preview ImageEstland: Koit Toome & Laura – Verona
> zum Liveblog Estland

 

YouTube Preview ImageIsrael: IMRI – I Feel Alive
> zur Präsentation Israel, zum Live-Blog der Interpretenauswahl

 

YouTube Preview ImageKroatien: Jacques Houdek – My friend
> zur Präsentation Kroatien, zur Bekanntgabe Interpret

 

YouTube Preview ImageLitauen: Fusedmarc – Rain of Revolution
> zum Liveblog Litauen

 

YouTube Preview ImageNorwegen: Jowst – Grab the moment
> zum Liveblog Norwegen

 

YouTube Preview ImageSan Marino: Valentina Monetta & Jimmie Wilson – Spirit Of The Night
> zur Präsentation San Marino

 

YouTube Preview ImageSchweiz: Timebelle – Apollo
> zum Liveblog Schweiz, zum Songcheck aus dem Vorentscheid

 

YouTube Preview ImageWeißrussland: NAVI Band – Historyja majho zyccia
> zum Liveblog Weißrussland

 

 

Bereits für das Finale am 13. Mai 2017 qualifiziert:

YouTube Preview ImageDeutschland: Levina – Perfect Life
> zum Liveblog Deutschland, zum Interview mit Levina (vor dem Vorentscheid), zum Probenblog, zur Pressekonferenz nach dem Vorentscheid

 

YouTube Preview ImageFrankreich: Alma – Requiem
> zur Präsentation Frankreich

 

YouTube Preview ImageGroßbritannien: Lucie Jones – Never give up on you
> zum Liveblog Großbritannien

 

YouTube Preview ImageItalien: Francesco Gabbani – Occidentalis Karma
> zum Liveblog Sanremo Serata Finale

 

YouTube Preview ImageSpanien: Manel Navarro – Do it for your lover
> zum Liveblog Spanien

 

YouTube Preview ImageUkraine: O.Torvald – Time
> zum Liveblog Ukraine

ESC-News, Videoclips

43 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Matty

    06.03.2017 | 22:51

    Diese Woche kommen noch Beglien, Schweden, Norwegen, Island sowie Litauen mit dazu. Griechenland ebenfalls und Australien verkündet, wer in diesem Jahr nach Kiew fährt. Bedauerlicherweise hört man noch nix Neues aus Rußland, San Marino, Armenien, Aserbaidschan, Israel, Irland sowie Bulgarien; die Genannten sollten auch mal langsam zu Potte kommen!

  2. Claudia

    07.03.2017 | 00:20

    @ Oliver, danke das du jetzt schon alle vorhanden Songs augelistest hast.
    Das erleichert mir das hören und sehen. Ich freu mich auf einen schönen Facettenreichen ESC 2017.

  3. Ruhrpottler

    07.03.2017 | 03:55

    Hach! Wie schnell schon ein Jahr um ist :-) Danke für das Auflisten.

    Von Armenien und Aserbaidschan erwarte ich das gleiche wie in den letzten Jahren.

    Ganz besonders bin ich gespannt was aus dem Zwergstaat San Marino kommt. Von denen hört man ja har nichts in dieser ECS-Saison :-)

  4. Manboy

    07.03.2017 | 05:57

    Hier mal eine kleine Kostprobe vom Beitrag Serbien:
    https://m.youtube.com/watch?v=uFCiuY9HkgA&ebc=ANyPxKrnDEcmeANlaEtIPD3yIyu-UilkWcfFPsrqE4HZWzJFx9OwF8UeL2YNGzkPbzprPHBZey4W
    Ich bin richtig richtig positiv überrascht. Das könnte weit kommen. Und endlich kommt seit ein paar Tagen der Jahrgang aus dem Knick.

  5. interrobang

    07.03.2017 | 08:18

    @Manboy: Ist ja sehr geil, dieser Serbienschnippsel. Könnte genau mein Ding sein. Mal gespannt … ich bin ja noch auf der Suche nach meinem Favoriten — könnte sein, dass der erst diese Woche ans Licht kommt. (… und der wird dann wie immer nicht gewinnen, aber das macht dieses Jahr vermutlich eh Italien. Womit ich gut leben könnte.)
    .
    Danke für die schöne Auflistung aller Beiträge!

  6. Ansgar

    07.03.2017 | 10:55

    “ Am 12. März 2017 wird das ESC-Starterfeld vollständig sein.“
    .
    Never.

  7. Timothy

    07.03.2017 | 17:13

    Hm, also bisher bin ich doch etwas enttäuscht. Es gab wirklich viele Songs in den Vorentscheiden die ich gerne mochte. Doch fast nichts ist gewählt worden, wie ich es mir gewünscht hätte. Scheint nicht mein Jahr zu sein!
    Außer Finnland, Ungarn, Italien und Frankreich mag ich nichts wirklich. Irgendwie fand ich die Qualität und „Facetten“ die letzten Jahre stärker.
    Mal sehen was noch kommt…

    Ps: Ich hoffe Schweden trifft eine gute Wahl! Immerhin 3 von 12 Songs finde ich RICHTIG gut! :D

  8. Manboy

    07.03.2017 | 17:26

    @Timothy
    Welche schwedische Lieder sind das?

  9. Bandido

    07.03.2017 | 17:29

    Jawoll, Facetten! Wir brauchen mehr Facetten.
    Im bisherigen Teilnehmerfeld gehen viele Länder so dermaßen auf Nummer Sicher, das es fast weh tut. „Gefällig“ ist das, was die meisten Titel bisher charakterisiert, und das ist nicht positiv gemeint.
    Bin ja schon gespannt, wie Christa Björkmann die erste Hälfte des 2.Semis spannend gestalten will, wenn er bisher die dudelnde Radionummer aus Holland, die dudelnde Radionummer aus Dänemark und die dudelnde Radionummer aus Österreich zur Hand hat. Russland und Serbien, helft!
    Hoffe noch ganz doll auf die gehörnte Dragbitch aus Litauen – möge sie uns vor der Mittelmäßigkeit retten!

  10. Yasi

    07.03.2017 | 18:06

    Tschechiens Song ist raus.

  11. Bandido

    07.03.2017 | 18:08

    Wieso, so schlecht?

  12. Yasi

    07.03.2017 | 18:50

    Mazedonien präsentiert am 10. März. Doch keine Deadline-Verlängerung.

  13. interrobang

    07.03.2017 | 19:07

    Weiß denn irgendjemand irgendwas in puncto San Marino?
    .
    Vielleicht sollte Valentina Monetta noch mal fahren. Sie könnte ja im Notfall irgendein ausgemustertes Lied singen, „Wildfire“ zum Beispiel.

  14. OLiver

    07.03.2017 | 19:18

    @interrobang: Es soll sich um ein Duett zweier Interpreten handeln, davon einer aus der EU. Und womöglich ist einer der Namen eine „Überraschung“…
    http://www.eurofestivalnews.com/2017/03/07/eurovision-2017-due-artisti-san-marino-lannuncio-settimana/

  15. interrobang

    07.03.2017 | 19:39

    Danke! Na, dann mal gespannt. Und wer wohl der Mensch aus der Nicht-EU wird? Ein Chinese? Kylie Minogue? DJ BoBo?
    On verra …
    Irgendwie fände ich es schön, wenn das sammarinesische Dütt was taugen würde. Ich bin für die Kleinen! ;-)

  16. Frederic

    08.03.2017 | 17:39

    Bin gerade auf den Cover-Kanal von Danny McAvoy gestoßen, der offenbar sämtliche aktuellen ESC-Beiträge (teilweise auch VE!) in relativ einfache aber beherzte Akustik-Gitarren-Versionen verwandelt und schon allein für seine Versuche in Weißrussisch, Portugiesisch usw besonderes Lob Verdient. In manchen Fällen durchaus eine Bereicherung und auch hilfreich für die eigene Einschätzung des jeweiligen Beitrags (selbst „City Lights“ hat er schon online):
    https://www.youtube.com/results?search_query=Danny+McEvoy+eurovision+2017
    Und für den Fall, dass der hier schon abgehandelt wurde, ein prophylaktisches Pardon!

  17. Claudia

    09.03.2017 | 21:31

    @ Oliver:Bei Tschechien hast du das Video von Belgien hochgeladen.

  18. OLiver

    09.03.2017 | 21:50

    @Claudia: Vielen Dank für den Hinweis, ist nun korrigiert.

  19. Claudia

    09.03.2017 | 22:07

    Belgien ist ja ein tolles Video und wahrscheinlich das modernste diese Jahr
    aber zu Rumanien passt es auch nicht.

  20. Fraenkie

    09.03.2017 | 23:43

    Es gibt einen Remix von Perfect Life bei iTunes. Diese Version hat mehr Drive und klingt moderner.

  21. kaspar

    10.03.2017 | 02:30

    Russischen Medien zufolge stehen die Tolmachevy Twins / Sisters vor einem ESC-Comeback.

  22. Claudia

    11.03.2017 | 23:56

    Hat Frankreich noch was an ihrem Song geändert?
    Wieso singt sie kleine Abschnitte in Englisch?
    In nur einer Sprache fand ich es besser.
    Ist das die End Version?

  23. Little Imp

    12.03.2017 | 00:10

    @ Claudia

    Ja, die Franzosen haben ihr Lied leider zerstört. :-(
    Das ist echt ######. Ich hab das Lied vorher total geliebt.

  24. patrick m

    12.03.2017 | 09:51

    Aserbaidschan gewinnt dieses jahr.

  25. interrobang

    12.03.2017 | 11:11

    @Claudia, Little Imp: Finde die neue (und anscheinend endgültige) Fassung von Frankreich auch schlecht. Ich habe im Übrigen auch beim zweiten Mal Hören den englischen Text überhaupt nicht verstanden — ich weiß nicht, ob nur mir das so geht, aber es geht dann irgendwie am Zweck vorbei. (Wenn Albanien die Texte auf Englisch umgestaltet, verstehe ich danach in der Regel was. Ach ja, was ist eigentlich mit dem sagenhaften Revamp von „Botë“?)
    .
    Italien hingegen widersteht offenbar dem „Drang“, Teile des Liedes auf Englisch zu machen. Das wäre bei Alma wohl auch besser gewesen. Hmm …

  26. Little Imp

    12.03.2017 | 11:54

    Ich habe mich schon damit abgefunden, dass Italien dieses Jahr gewinnen wird. Wäre auch nur ausgleichende Gerechtigkeit, nachdem sie 2011 schon das Jury-Voting und 2015 die Telefonabstimmung gewonnen haben, jetzt endlich auch den Sieg in der Gesamtwertung einzufahren. Und so klar wurde im Vorfeld seit Loreen doch auch kein Sieger mehr getippt, oder?

  27. BL

    13.03.2017 | 11:28

    @Little Imp
    Emmelie de Forest schon auch und letztes Jahr haben die Wettanbieter vor Russland ebenfalls fast kapituliert

  28. DerMoment1608

    13.03.2017 | 15:11

    Liebe Blogger, ich fände es echt gut, wenn ihr einen Revamp-Übersichtspost erstellen könntet. Weißrussland, UK, Schweiz, Griechenland, Frankreich z.B. Das geht im Moment so etwas unter bzw. sind Kommentare unter verschiedenen Posts verstreut.

  29. Teebeutel

    13.03.2017 | 15:13

    Italien ist overrated.. weiß nicht warum dass viele so gut finden.
    Belgien könnte auch um den Sieg mitspielen, ziemlich interessanter Elektropop-Song. Außerdem glaube ich dass der gute Robin aus Schweden definitiv unter den Top 5 landen wird. Serbien könnte auch locker in die Top 5 landen, ziemlich guter Dance-Pop mit einem interessanten Rhythmus, leider fehlt mir da aber der Ethno-Teil aus dem Teaser, dieser ist eigentlich zu hören, nur wurde da dieses Wohoooo ohooo druntergelegt, das hätte nicht sein müssen. Und Tijana ist auch echt ne klasse Frau, wenn das Bühnenbild und die Performance stimmt könnte das gut punkten. Dieses Yodel It sollte man auch nicht unterschätzen, das ist schon so dermaßen schlecht, dass es auch wieder gut ist. Das ist Trash vom Feinsten, aber wir wissen ja dass Trash bei uns in Deutschland auch gut ankommt wernn wir da z.B. an die 257ers, ApeCrime etc. denken

    Also so würde meine aktuelle Top 10 aussehen.

    1. Italien
    2. Belgien
    3. Schweden
    4. Serbien
    5. Aserbaidschan
    6. Rumänien
    7. Frankreich
    8. Portugal
    9. Australien
    10.Mazedonien

  30. BL

    13.03.2017 | 19:12

    @Teebeutel
    Italien findest du overrated aber ist bei dir auf Platz 1? XD

  31. Teebeutel

    13.03.2017 | 23:12

    @BL Ja ich hab mich damit abgefunden dass Italien wahrscheinlich leider gewinnen wird. Man braucht einfach nur die Klicks auf YouTube anzusehen. Prinzipiell find ich den Song gar nicht so schlecht, nur so wie er hochgehandelt wird dass find ich halt nicht gut. Die Performance wird aber wieder lustig mit dem Affen. Kann mir nicht vorstellen dass die daran was ändern.

  32. Claudia

    13.03.2017 | 23:51

    Weiß jemand wo man noch die alte schöne Version des Songs aus Frankreich findet?

  33. Jorge

    14.03.2017 | 00:15

    @Claudia, hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=JtgM7laoukA

  34. OLiver

    14.03.2017 | 01:23

    @DerMoment1608: Eine gute Idee. Ich hoffe, wir haben nichts übersehen:
    http://blog.prinz.de/grand-prix/the-art-of-revamping-albanien-co/

  35. Little Imp

    14.03.2017 | 08:38

    @ Teebeutel

    Du erinnerst mich an mich in 2009. Da mochte ich „Fairytale“ zwar auch, der Hype darum ging mir aber auf die Nerven. ;-)

  36. Matty

    14.03.2017 | 21:24

    Wenn ich Tante Christer spielen würde, dann könnte die Startreihenfolge für die Halbfinals folgendermaßen aussehen:

    1. HALBFINALE:

    01. Montenegro
    02. Georgien
    03. Aserbaidschan
    04. Portugal
    05. Belgien
    06. Australien
    07. Albanien
    08. Finnland
    09. Schweden
    10. Lettland
    11. Tschechien
    12. Zypern
    13. Slowenien
    14. Polen
    15. Moldawien
    16. Island
    17. Armenien
    18. Griechenland

    2. HALBFINALE.

    01. Rumänien
    02. Malta
    03. Serbien
    04. Irland
    05. Österreich
    06. Rußland
    07. Dänemark
    08. Ungarn
    09. Niederlande
    10. Mazedonien
    11. Norwegen
    12. Estland
    13. Weißrußland
    14. Bulgarien
    15. Litauen
    16. Israel
    17. Kroatien
    18. Bulgarien
    19. Schweiz

  37. Matty

    14.03.2017 | 22:29

    Breaking News:

    Gastgeber Ukraine geht im Finale am 13. Mai 2017 mit Startnummer 22 in den Wettbewerb:

    http://www.eurovision.tv/page/news?id=heads_of_delegation_meet_in_kyiv

    Und alles wartet noch auf Armenien!

  38. Frederic

    15.03.2017 | 11:40

    Wie schon eben im Ösi-Post geschrieben.
    Nathan Trent will ab April wöchentlich einen ESC-Hit covern und hat dafür zehn Vorschläge zur Auswahl, die mich besonders durch die sprachliche Vielfalt beeindrucken (L’essentiale, J’ai Cherché, Amanecer, …).
    https://www.facebook.com/ORF/posts/1378678292184821

  39. Matty

    15.03.2017 | 20:50

    Wann kommt Armenien endlich aus dem Quark und stellt den Song, mit dem es in Kiew antreten wird, vor???

  40. OLiver

    15.03.2017 | 22:19

    @Matty: Freitag Abend soll der armenische Song veröffentlicht werden.

  41. Jojo

    16.03.2017 | 01:19

    Also ich kann es nicht verstehen das Italiens Beitrag so in den Himmel gehoben wird…Ich persönlich finde das Lied nicht gut…Gerade die osteuropäischen Länder geben sich echt viel Mühe und haben schöne und außergewöhnliche Beiträge wie zum Beispiel Ungarn und Rumänien…

  42. Little Imp

    16.03.2017 | 18:21

    Ohrwurm-Count 16.03.17: Mazedonien, Norwegen, Frankreich.

  43. melodifestivalenfan

    16.03.2017 | 19:42

    Nachdem ich heute erfahren habe, wie schlecht es tatsächlich um die Gesundheit von Portugals Hoffnung, Salvador Sobral, bestellt ist, bin ich sehr traurig. Die „Liebe für zwei“ hatte mich schon beim ersten Hören berührt. Nun hat diese tragische Liebe eine noch tiefere Bedeutung für mich. Er besingt die Liebe mit einem Herz für zwei und hat doch selbst nur ein ganz schwaches Herz. Hoffentlich schafft er das alles und darf Europa in Kiew verzaubern. Man gebe ihm bitte die Zeit und schenke ihm die Kraft.

Kommentar schreiben