Deutschland

Blitzkids live auf dem CSD in Hamburg: „USFM war eine der krassesten Erfahrungen in meinem Leben“

HH CSD 2013 Blitzkids Nomi 8

USFM Reloaded: Mit Blitzkids mvt. präsentierte am vergangenen Wochenende auf dem CSD in Hamburg der dritte Act aus dem deutschen Vorentscheid in Hannover sein aktuelles Set – und das sehr erfolgreich. Als Headliner am Samstagabend nach der Parade lockten Nomi & Co. so viele begeisterte Zuschauer vor die große Bühne am Hamburger Jungfernstieg wie kein Act zuvor. Wir waren für Euch dabei, plauderten backstage mit Nomi und präsentieren auch weitere neue Schnappschüsse von der zugehörigen CSD-Parade am Nachmittag.

HH CSD 2013 Blitzkids Stage 1Wohl mehr als 1.000 Leute zwängten sich auf dem CSD-Straßenfest vor die Bühne, auf der eine Stunde zuvor noch Whigfield (Remember SATURDAY NIGHT?) für ein 90er Revivial sorgte. Mit Blitzkids mvt. (spricht Blitzkids Movement) ging es dann anschließend in die – ebenfalls sehr tanzbare – elektronische Neuzeit.

HH CSD 2013 Blitzkids Nomi 7

Blitzkids mvt. – das sind in erster Linie Sängerin Nomi und ihr Producer-Partner Petone (bürgerlich: Tommy Fischer), der die Strippen des Berliner Electronic Dance Projektes aber mehr im Hintergrund zieht. Auf der Bühne fokussiert sich alles auf Nomi, die ihren Namen von der Vintage-Avantgarde-Stilikone Klaus Nomi übernahm. Der Countertenor prägte in den 80er Jahren mit seiner Mischung aus New Wave und Oper die Gene neuer elektronischer Musiktrends und könnte übrigens auch für den diesjährigen rumänischen Camp-Beitrag aus Transsylvanien Pate gestanden habe.

HH CSD 2013 Blitzkids Nomi 3HH CSD 2013 Blitzkids Heart On The Line

Mit Namen haben es die Blitzkids nicht so. Nomi ist Nomi und das ist es. Und auf die Frage, wie denn ihre smarten Tänzerinnen heißen, informierte sie uns: „Die haben keinen Namen, das sind unsere Roboter.“ Anders als bei Ben Ivory am Vorabend erfährt das Publikum auch nicht, wer da noch so auf der Bühne steht. Der DJ, der das Set steuert, trägt nach Selbstauskunft (facebook) den fabelhaften Namen Arash Baumhaus. Nomi nennt ihn „unseren Ari“. Immerhin.

HH CSD 2013 Blitzkids DJHH CSD 2013 Blitzkids Nomi 2HH CSD 2013 Blitzkids Drummer

Der Party-Atmo tat diese spröde Zurückhaltung keinen Abbruch, ganz im Gegenteil, die Stimmung war super – stärker noch als bei Ben Ivory exakt 24 Stunden früher an gleicher Stelle. Ben und Nomi verbindet übrigens eine enge Freundschaft und Blitzkids haben auch Bens neue Single DISCONNECTED geremixt (hier zu hören).

HH CSD 2013 Blitzkids Backstage ViewHH CSD 2013 Blitzkids Nomi 1

Höhepunkte des knapp einstündiges Sets waren die drei Singles WATERHEART ON THE LINE (logo) und COLD. Letzterer Track hat Blitzkids durch die Übernahme auf den OST des – leider eher mittelmäßigen – US-Fantasy-Thrillers CHRONICLES internationale Aufmerksamkeit verschafft. Der Film über eine Boygroup mit übersinnlichen Fähigkeit hat eine spannende Storyline und fängt super an, verzettelt sich dann aber leider in immer abstruseren Verstrickungen und endet mit einem konventionellen Showdown eher dröge. Wäre der Film besser, hätte das sicher auch dem Soundtrack geholfen.

HH CSD 2013 Blitzkids Dance Routine

Bei HEART ON THE LINE tanzten die Fans ausgelassen mit und feierten Nomi, die ihnen quasi zum Dank zuproteste. Ein Teil des Dankes gilt sicher auch der Jury in Hannover unter Leitung von Mary Roos, die Blitzkids bekanntlich nach Malmö geschickt hätten und ihnen mit 12 Punkten zum sechsten Rang im Gesamtergebnis verhalfen.

HH CSD 2013 Blitzkids Nomi sags Cheers

Würden Sie nochmal an einem Vorentscheid teilnehmen? Ja, sagt zumindest Nomi: „Ich persönlich würd’s gern noch mal machen, mit der Erfahrung und dem Wissen wie es läuft. Ich habe vorher viele Jahre Background gesungen, aber es ist etwas ganz anderes, solo auf so einer Riesenbühne zu stehen. Das war ein so krasser Druck, dass man das eigentlich gar nicht genießen konnte. Man kann sein Bestes geben, wenn man entspannt ist, aber das ist man in so einem Moment, bei so einer Premiere nicht; wenn man das das erste Mal erlebt, da ist man extrem nervös. Aber es war trotzdem total toll, es war eine der krassesten Erfahrungen in meinem Leben.“

HH CSD 2013 Blitzkids Nomi 6

Viel Empathie entwickelt Nomi im Gespräch auch für ihre damalige Konkurrentin Natalie Horler: „Ich persönlich bin jetzt kein Cascada-Fan, aber ich finde es unglaublich schade, wie Deutschland sie danach (= nach ihrem Gewinn beim Vorentscheid) fertiggemacht hat. Sie hat sehr gut gesungen an dem Abend, meiner Meinung nach war sie eine der besten Sängerinnen. Und der Song war vorher bekannt, wieso kommen dann danach Plagiatsvorwürfe? Ich fand es ganz schlimm, wie das danach in der Presse zerpflückt wurde. Wenn die das mit mir gemacht hätten, was bestimmt passiert wäre, denn immer ist ja irgendwas falsch, ich hätte mich wahrscheinlich nicht mehr rausgetraut, aber Cascada haben das Ding trotzdem professionell und souverän durchgezogen und davor habe ich extremen Respekt.“

HH CSD 2013 Blitzkids Audience Ballindamm Silhouette

Wir diskutieren auch über das Juryvotum pro Blitzkids: „Das liegt auch daran, dass in dieser Halle der Vibe und der Sound anders war, als man das auf dem Bildschirm gesehen hat. Als ich das nachher gesehen hatte, dachte ich, das war jetzt nicht wirklich alles gut. Aber als ich live performt habe und die Menschen den Vibe aufgenommen haben und so mitgegangen sind und mitgeklatscht haben, dachte ich, ja, geil, wir haben das jetzt echt mal gerissen. Der Song funktionierte in der Halle besser als auf dem TV-Schirm. Sogar mein Kostüm wirkte in der Halle besser.“

HH CSD 2013 Blitzkids Stage Light Show

Wie Ben haben wir auch Nomi gefragt, welche drei Alben sie mit auf eine einsame Insel nehmen würde. Und wie Ben kommen sofort und spontan zwei – überraschende – Nennungen – nämlich Pink Floyd THE WALLs und Michael Jackson OFF THE WALL (eine gute Wahl, in der Tat ist diese erste Produktion mit Quincy Jones sein bestes Album). Und nach einigem Nachdenken ergänzt Nomi „irgendein Album von The Knife, sie sind nämlich alle gut.“ Und wer jetzt Lust auf das Blitzkids Album hat, das ist bereits seit dem 15. Februar erhältlich und weiterhin eine lohnenswerte Anschaffung.

Silhouettes Album Cover

Die Auftritte der beiden anderen USFM-Acts auf dem Hamburger CSD findet Ihr hier (Mia Diekow) und hier (Ben Ivory). Und unseren Soundcheck von HEART ON THE LINE gibt es hier.

Und schließlich hier – wie versprochen – weitere Impressionen von der CSD-Parade, die am gleichen Tag wie der Auftritt der Blitzkids stattfand – u.a. mit Markus vom mhc, der immer unser technisches und organisatorisches Rückgrat bei jeder EUROVISION DANCE NITE ist (hier mehrfach im Bild, u.a. mit einer Veuve Clicquot Magnum) – diesmal auf dem Bike:

HH CSD 2013 Markus on bikeHH CSD 2013 I feel secureHH CSD 2013 136 Grand TeamHH CSD 2013 Startschuß No. Zwo bis SechsHH CSD 2013 Startschuß Fußball PlayerHH CSD 2013 Rainblow FluagHH CSD 2013 gay.de PromoHH CSD 2013 136 Grad PromoHH CSD 2013 Another Bottle!HH CSD 2013 Shirtless on Pride Truck 2HH CSD 2013 DJ Pride TruckHH CSD 2013 Party auf dem Pride TruckHH CSD 2013 mhc Eye Candy Guard

Mit diesem fulminanten Sunglasses-Finish (das/der Beste zum Schluss) möchten wir noch alle, die das Blitzkids-Konzert verpasst haben, auf den CSD in Kopenhagen hinweisen: Blitzkids mvt. treten Ende des Monats (am 24. August 2013) mit ihrem Hamburger Set auch noch einmal auf dem Kopenhagen Pride auf.

Aktuell, Bildergalerien, ESC-News, ESC-Vorentscheid, Interviews, Partys

4 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Manuel

    18.08.2013 | 16:33

    sehr gut selbst reflektiert die nomi, – neben dem ehrlichen lob an cascada, das echt mal gesagt werden muss – ich habe das in der halle ganz genauso empfunden, dass es dort richtig gut funktionierte (auch die klamotten!), nur eben am fernseher nicht – und das sogar totz des schlechten und leisen sounds in der halle zu diesem zeitpunkt noch…
    tja, da sollte der ndr beim nächsten mal vielleicht nicht von vornherein alles dran setzen einen klaren und zuvor favourisirten sieger haben zu wollen, sondern für alle starter die gleichen vorraussetzungen schaffen. nur so kann der wirklich überzeugenste titel gewinnen.
    (ps: und nein, auch ich finde das die platzierung in malmö für cascada nicht in ordnung geht und da viele dinge neben den anfänglichen time-problemen von natalie hinzugekommen sind. aber nach allem gemeckere bleibt ja immerhin, dass sie ordentlich party im saal gemacht hat)

  2. escfan05

    05.08.2017 | 20:27

    Ich finde den Song von Cascada und den von den Blitzkidz immer noch gut. Das Problem bei Blitzkidz war, das die Performance viel zu statisch war. Bei einem flotten Song muß man sich auch auf der Bühne bewegen. Die Plagiatsvorwürfe waren einfach lächerlich, jeder Hörggeschädigte hat doch gehört das Glorious und Euphoria total unterschiedliche Lieder waren. Aber die Deutschen machen ja gerne ihre eigenen Kandidaten schlecht und das nur, weil damals eben nicht die Posaunenspieler gewonnen haben.

  3. Frederic

    10.08.2017 | 14:24

    Jedenfalls kann man nur wiederholen, dass die deutsche Selektion in den Jahren 2013-2016 besser (besetzt) war, als es sich jeweils unmittelbar nach der Veranstaltung anfühlte.

  4. escfan05

    12.08.2017 | 08:44

    Ich bin mal gespannt, wann der NDR/ARD seine Pläne für 2018 bekanntgibt. Wenn sie überhaupt schon Pläne haben. Blöd für die VE ist natürlich, das man jetzt doch die Olympischen Spiele überträgt. So dass es jetzt wohl keine mehrteilige VE geben kann.

Kommentar schreiben