Niederlande

Sturm nach trauter Zweisamkeit: Waylon verlässt die Common Linnets

ESC 2014 Semi1 Common Linnets Niederlande

Kaum 18 Tage hielt der langersehnte Erfolg der Niederlande beim  59. Eurovision Song Contest 2014. Nachdem ihn die Medien in den letzten Tagen als vermisst gemeldet hatten, tauchte Waylon, der männliche Part des niederländischen Duos “The Common Linnets”, das beim Eurovision Song Contest 2014 den sensationellen zweiten Platz mit 238 Punkten einfuhr, auf Anraten seines Managements wieder aus der Versenkung auf und verkündete vor wenigen Minuten seinen Ausstieg aus der erst im Herbst 2013 gegründeten Formation. Nun auch mit Link auf Waylons Facebookseite.

Im November 2013 gab der niederländische Sender AVROTROS bekannt, dass Ilse deLange und Waylon als „The Common Linnets“ das Land beim Eurovision Song Contest 2014 in Kopenhagen vertreten sollten. Ilses Name war schon die Wochen vorher im Gespräch, was durch die besondere Abneigung ihrer Vorgängerin Anouk noch mehr Brisanz enthielt. Drei Monate lang ging das Duo auf die Suche nach einem guten Beitrag. Als jedoch der Titel „Calm After The Storm“ vorgestellt wurde, erfuhr das Duo sehr viel Protest, der sich zum Teil in Äußerungen unterhalb der Gürtellinie gipfelte.

In Kopenhagen jedoch konnten „The Common Linnets“ mit ihrer ersten Probe überzeugen und die Missachtung wandelte sich langsam in Sympathie. Als das Duo ins Finale einzog, wuchs die Begeisterung im Lande und 5,1 Mio. Zuschauer verfolgten das Finale live, um Ilse und Waylon auf den zweiten Platz landen zu sehen.

Alle Kritiker verstummten und waren plötzlich anderer Meinung. Das Lied schoss in die Charts von vielen Ländern weit nach oben und überholte oftmals die Siegerin aus Österreich Conchita Wurst.

Die Anfeindungen, die das Duo erlebte, richteten sich vornehmlich gegen Ilse deLange, die das Projekt federführend in den Händen hatte. So stammte das Team rundum „The Common Linnets“ hauptsächlich aus dem Dunstkreis von Ilse deLanges.

Davon war jedoch in Kopenhagen nichts zu spüren. Jedoch in den letzten Wochen tauchte Waylon bei einigen Auftritten des Duos nicht auf und wurde durch Jake Etheridge, der unter anderem zusammen mit Ilse das Lied schrieb, vertreten, unter anderem im ZDF-Morgenmagazin.

Jake Etheridge The Common Linnets Niederlande 2014

YouTube Preview Image

Gerüchte machten sich breit, dass Waylon, der schon eine Alkohol- und Drogenentziehungskur hinter sich hat, wieder rückfällig geworden sei. Seinen Bruch mit dem Elternhaus wurde auch wieder aufgewärmt, da seine Eltern ihn in der schweren Zeit im Stich ließen. Selbst auf Twitter wurde unter# waariswaylon landesweit gesucht. Nur das Management wusste Bescheid über den Verbleib des Künstlers.

Das Management war es dann auch, das Waylon auffordete, sich gegenüber den Fans zu äußern. Heute nun ließ er auf Facebook verlauten, dass er aus dem Projekt „The Common Linnets“ aussteigt. Er sei ein Produkt, dass in den Händen Ilse deLanges läge und von vornherein mit wechselnder Besetzung geplant gewesen sei. Hier kann man den genauen Wortlaut auf seiner Facebookseite lesen.

Waylon wäre gern dem Duo länger treu geblieben, aber auch nach mehreren längeren Gesprächen konnten Ilse deLange und er wohl keine gemeinsame kreative Basis für eine ebenbürtige Partnerschaft finden.

Nun wird er sich auf seine Soloprojekte stürzen. Sein Album „Heaven After Midnight“ ist für September geplant.

Damit setzt sich eine gewisse Tradition niederländischer Duos beim Eurovision Song Contest fort. Nach Sandra & Andres (1972), Mouth & MacNeal (1974) und Maywood (1990) geht ein weiteres Duo getrennte Wege. Ob sie sich jedoch wie die drei anderen Duos im ähnlich heftigen Streit getrennt haben, das werden die nächsten Wochen zeigen.

Aktuell, ESC-News, Rückblick: 2014 Kopenhagen

14 Kommentare Kommentar schreiben

  1. BB

    28.05.2014 | 17:28

    och nööö )=

  2. Jorge

    28.05.2014 | 17:47

    +++ Krankenhäuser melden erste Aufnahmen von Verzweifelten +++ Crash an den Downloadportalen +++ Kabinett tritt zusammen, Rückzug vom ESC debattiert +++ Der König ordnet Staatstrauer an +++ Gerüchte über Waylons Emigration nach Pennsylvania +++ ;-)
    -
    Aber mal ernsthaft: Das war als Projekt, nicht als Band, gegründet worden. Mit dem ESC endete dann die Promo für das Album, irgendwie lustig.

  3. EscTombo

    28.05.2014 | 20:16

    Schade, ich hätte mich auf mehr Lieder gefreut ;(

  4. Krissi

    28.05.2014 | 21:23

    @Jorge: Ich musste so lachen ;)

    Schade ist es schon, bin gespannt auf weitere Hintergründe.

  5. Wettfuchs

    28.05.2014 | 21:33

    och nö...

    das ist aber nicht fein! Schade :-(

  6. Flo

    29.05.2014 | 11:50

    Wobei der neue sänger ja schon nen Hingucker ist…

  7. Melanie

    29.05.2014 | 13:13

    Tuckerville Festival

    Was ist mit dem Auftritt in Enschede am 21.6.? Findet der statt oder wurde der abgesagt?

    http://www.tuckerville.nl/

  8. Inge Periotte

    29.05.2014 | 16:05

    :-(
    Och, Manno! Wo ich mir grad die CD gekauft hab und die dauernd rauf und runter höre!

  9. Philipp1996

    29.05.2014 | 20:59

    Schade.
    Ich dachte die kennen sich schon seit längerer Zeit
    und machen schon ewig zusammen Musik (haben sie immerhin
    behauptet). In dem (Super)Album finde ich die Lieder, die Waylon selber
    geschrieben hat (ohne Ilse) besser. Mal sehen was der noch so macht

  10. Tjabe

    29.05.2014 | 23:50

    Tuckerville Festival

    @Melanie

    Das Tuckerville-Festival wird wohl wie geplant stattfinden und den Abschluss der Zusammenarbeit bilden. Waylon hat es wohl unterschätzt, welche Folgen der zweite Platz mit sich bringt. Er ist davon ausgegangen, dass er sehr schnell wieder seine eigenen Projekte nachgehen hätte können. Da er nur ein Bestandteil von Ilse deLanges Projekt war, würde er mehr von seinen eigenen professionellen Plänen zurückstecken müssen. Und es war wohl vornherein geplant, wechselnde Sangeskollegen für Ilse zu haben.

    Mit dem Aus wird auch die Hoffnung, die in einigen Medien geäußert wurde, dass die Common Linnets nochmals zum Song Contest fahren, begraben.

  11. Nousetta

    30.05.2014 | 13:54

    Na, toll, :( Richtig schade…
    Waylon sieht aber schon lecker aus.

  12. Gianna

    30.05.2014 | 16:21

    Naja, wir wissen ja nicht, was da wirklich hinter den Kulissen los ist. Ich finde es aber auch schade, denn beide haben individuell extremen Star-Appeal und zusammen geht es erst richtig los. Ich dachte auch, dies seien die neuen Johnny Cash/June Carter oder Lindsay Buckingham/Stevie Nicks. Dieser Neo-Country Stil mit Eigennote wäre mal wieder was Anderes gewesen, Waylon solo ist nur so ein Bryan-Adams-Weichspül-Zeug das man schon tausend Mal gehört hat…

  13. queenmaggie

    10.06.2014 | 09:29

    Schade, schade, sollte wohl nicht länger sein – ich mag das Album der Common Linnets sehr, durch den gemeinsamen Auftritt beim ESC hat sich das Bild des Duos Ilse-Waylon bei den Zusehern eingeprägt – die Trennung wird möglicherweise beiden auf den Kopf fallen – Waylon ziemlich sicher, ich wünsche ihm alles Gute für das neue Soloalbum, aber wenn es vom Stil wie die Vorgänger wird, wird es wohl eher kein toller Erfolg, und es bleibt auch abzuwarten, ob Ilse mit einem “Projekt” mit wechselnden Protagonisten wirklich durchstarten kann – da hab ich so meine Zweifel … Die beiden hätten “Country Light” endlich populär in Europa machen können – wirklich schade, hätte mich über mehr Songs und eine gemeinsame Tour der beiden gefreut, aber das Gerede von alter Freundschaft etc war wohl mehr PR als real …

  14. Vallerie

    06.07.2014 | 16:18

    Schade um Ilse Delange und Waylon

    Schade, das DUO war Spitze. Habe gerade im “Fernsehgarten” die Common Linnets gesehen. Oder Ilse Delange mit einem anderen Sänger der Band. Katastrophe. Er hat sie total übersungen. Gänzlich gefühllos, was ja eigentlich den Song vom song contest ausgemacht hat. Hier hat alles gestimmt, die Persönlichkeiten, Musik, Gesang, Gefühl, die ganze Umsetzung. Es hat alles zu gut gepasst. Waylon ist zu mindest für diesen Song nicht zu ersetzen. Wie bereits gesagt “Paar der Herzen” hatte diesen großen weltweiten Erfolg mit dieser Musik – und nicht die Sängerin mit einem anderen Partner. Dabei hat der ganze Song seinen Flair verloren.
    Ansonsten schließe ich mich meiner Vorgängerin queenmaggie an.
    Und wünsche Waylon viel Glück für sein Soloalbum.
    Wie im Fernsehgarten festgestellt hat auch Ilse bereits verloren.
    Wirklich Schade

Kommentar schreiben