Das ist die Startreihenfolge für den Eurovision Song Contest 2017

Die Gremien der EBU haben getagt und hier ist die Running Order für das ESC-Finale am Samstag. Eröffnet wird die Show von Israel, beschließen wird sie Frankreich. Und Levina? Startet auf Position 21 hinter Rumänien und vor der Ukraine.

Die Startreihenfolge für den ESC 2017 lautet:

1. Israel: IMRI – I Am Alive
2. Polen: Kasia Moś – Flashlight
3. Weißrussland: Naviband – Story of my Life
4. Österreich: Nathan Trent – Running On Air
5. Armenien: Artsvik – Fly With Me

6. Niederlande: OG3NE – Lights and Shadows
7. Moldawien: SunStroke Project – Hey Mamma
8. Ungarn: Joci Pápai – Origo
9. Italien: Francesco Gabbani – Occidentali’s Karma
10. Dänemark: Anja – Where I Am

11. Portugal: Salvador Sobral – Amar pelos dois
12. Aserbaidschan: DiHaj – Skeletons
13. Kroatien: Jacques Houdek – My Friend
14. Australien: Isaiah Firebrace – Don’t Come Easy
15. Griechenland: Demy – This Is Love

16 Spanien: Manel Navarro – Do It For Your Lover
17. Norwegen: JOWST feat. Aleksander Walmann – Grab the Moment
18. Großbritannien: Lucie Jones – Never Give Up On You
19. Zypern: Hovig – Gravity
20. Rumänien: Ilinca ft. Alex Florea – Yodel It!

21. Deutschland: Levina – Perfect Life
22. Ukraine: O. Torvald – Time
23. Belgien: Blanche – City Lights
24. Schweden: Robin Bengtsson – I Can’t Go On
25. Bulgarien: Kristian Kostov – Beautiful Mess
26. Frankreich: Alma – Requiem

Erfreulicherweise tippte Co-Blogger Tjabe als Christer bei unserem Running-Order-Vorschlag gleich 6 der 26 Positionen richtig. Levinas Startposition halten wir nach einer ersten Blogger Umfrage (wir sitzen in der Blogger-WG und trinken Rotwein) für äußerst ordentlich. Österreichs Startposition dürfte heikler sein.

Die Favoriten: Italien auf 9, Portugal auf 11 und – sehr gefährlich – Bulgarien auf der 25. Auch Blanche aus Belgien hat einen aussichtreichen Startplatz mit der 23 erhalten.

Die Startreihenfolge wurde vom ausrichtenden Sender UA:PBC vorgeschlagen und abgenickt von EBU Executive Supervisor, Jon Ola Sand und Frank-Dieter Freiling (ZDF), dem Vorsitzender der Reference Group.Wir werden noch berichten, wie sich die Wettquoten nun verändern. Stay tuned.

Aktuell, Charts & Rankings, ESC-News

78 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Sebastian

    12.05.2017 | 01:54

    Drei Favoriten kurz vor Schluss direkt nacheinander. Na das wird ja ein Gemetzel …
    Bin mir da inzwischen ziemlich sicher, dass Italien nicht gewinnen wird. Vielmehr vermute ich, dass dieses Mal der Jury-Gewinner auch der Gesamtsieger wird. Das Televoting wird sich recht gleichmäßig verteilen.

  2. Bango

    12.05.2017 | 01:54

    Hinter Rumänien ist wohl das Todeslos schlechthin. Wird dazwischen denn eine Pause eingelegt?

  3. Cursha

    12.05.2017 | 02:00

    Yeah. Ich hab mir Frankreich auf 26 richtig gelegen =D

  4. Tamara

    12.05.2017 | 02:05

    Belgien – Schweden – Bulgarien deutet ziemlich klar darauf hin, dass Schweden mit dem Ausgang des Rennens nichts zu tun haben wird.

    Portugal auf 11? DAS nun wiederum deutet darauf hin, dass Portugal das Semi gewonnen hat. Und Italien auf 9 ist nicht gut. Das ist gar. Nicht. Gut.

    Keep my fingers crossed, dass das Gute, Schöne, Wahre am Samstag doch gewinnt.

  5. Laino97

    12.05.2017 | 02:26

    UK umgeben von Norwegen und Zypern…ich schätze unsere Chancen auf eine gute Platzierung als gar nicht so schlecht ein…wäre eine willkommene Abwechslung, verdient hätte Lucie das mit dieser Performance.

  6. lasse braun

    12.05.2017 | 02:29

    die eigentliche frage ist doch warum das nicht fair und simpel gelost wird?
    so bleibt doch immer ein fader nachgeschmack.
    belgien ganz zuletzt war leider nur ein kurzer traum.
    platz 2 für die wohl beste stimme im wettbewerb ist auch sehr undankbar.

  7. lasse braun

    12.05.2017 | 02:30

    meine güte es heißt natürlich „beigeschmack“! :)

  8. Esc98de

    12.05.2017 | 02:33

    Übringens hate 2014 Österreich mit der Startnummer 11 gewonnen !

  9. Ruhrpottler

    12.05.2017 | 02:35

    Autsch! Levina direkt nach Rumänien wird problematisch. Die Zuschauer werden Levina gar nicht zuhören, weil sie erstmal über das Gejodel sprechen und diskutieren werden nach dem Auftritt. Und direkt fast nach uns kommen Belgien, Bulgarien und Schweden und auch Frankreich, die unseren Song ,,langweiliger“ erscheinen lassen werden. Das alles wird die Zuschauer nicht gerade motivieren für uns zu stimmen. Und von den Jurys erwarte ich eher wenige Punkte, weil Levina es nicht überall in die Top10 schaffen wird: Dafür ist die Konkurrenz zu stark. Ich tippe darauf, dass es doch noch mit der Top20 nichts wird. Schade! Levina hätte es auf jeden Fall verdient.

  10. Esc98de

    12.05.2017 | 02:35

    Achtung Rechtschreibfehler es heißt Occidentali’s Karma und nicht Orchindentalis Karma

  11. 4porcelli

    12.05.2017 | 02:42

    Wow Italien auf der 9 ist sicher die größe Überraschung – vor Portugal, dessen Effekt aber zweifellos vom starken Azeri Beitrag gedämpft wird. Israel der logische Opener, Levinia leider zu recht begraben. Requiem als Abschluß – wie drollig. 13-16 eine Gruselsequenz, da wird die Pause dann sicher nicht nur für mich etwas länger.

  12. Dominik984

    12.05.2017 | 02:58

    Wartet die Wettquoten ab bis jetzt ist Levina von 19 auf 17 gesprungen kann noch viel passieren letzter wird sie sicherlich nicht.

    17 Deutschland
    18 Norwegen
    19 Österreich
    20 Israel
    21 Griechenland
    22 Polen
    23 Weiß-Russland
    24 Zypern
    25 Ukraine
    26 Spanien

  13. Forest

    12.05.2017 | 03:07

    Wenigstens ist die Aufnerksamkeit nach Rumänien da. Man kann sich alles gut oder schlecht hinreden, bringt nur nichts.

  14. Don

    12.05.2017 | 04:31

    Nett ist, dass man beim Vorentscheid noch meinte, da dieses mal fast nur Balladen dabei wären, hätte man mit einer Uptempo Nummer gute Chancen. Aber sowie er jetzt in die anderen Lieder eingebettet ist, wird selbst dieser angebliche Uptempo Song einfach verschwinden. Niemand wird etwas davon mitbekommen. Schlechter Startplatz für „Perfect Life“.

  15. Kathrin

    12.05.2017 | 06:42

    Och nöööö, Ungarn und Italien direkt hintereinander, wasn das für ein Scheixx? Und warum nicht Moldawien eröffnet, versteh ich auch nicht so ganz. Aber für Imri ist die 1 wahrscheinlich immerhin besser als irgendwas mittendrin…

  16. robertesc

    12.05.2017 | 07:05

    Im letzten Jahr gab es einen Break zwischen 19 und 20, meine Frage ist kann sich dieser Break auch verschieben, z.B. zwischen 20 und 21, dann wäre Levina nicht ganz so in der Sogwirkung von Yodel It drin. Man wird ja wohl noch hoffen dürfen.

  17. roxy

    12.05.2017 | 07:15

    Deutschland hatte in den letzten Jahren auch immer hohe Startnummern und landete ganz hinten. Die 21 wird Levina nicht viel helfen. Vielleicht ist ja der Beginn des Songs so fantastisch, dass es den Rest überstrahlt, aber von dem was man gestern gesehen hat, kann man nur auf gelangweilte Zuseher schließen. Insofern rechne ich mit Spanien und Deutschland auf den letzten beiden Plätzen.
    Bei der Startreihenfolge verstehe ich nicht ganz, warum unbedingt immer Ballade und Up- oder Mid-tempo abwechseln müssen, das ist fast durchgängig so umgesetzt. Mit Weißrussland und Österreich sind zwei Feelgood-Songs hintereinander, das finde ich auch schade. Da würde einer der beiden Songs später etwas auflockern.

  18. Tamara

    12.05.2017 | 07:46

    @robertesc: Ich finde, man darf da hoffen – die Kanonen müssen ja auch wieder von der Bühne runter. Spannender wirds ganz hinten, weil das mit Robins Laufband ja auch eher problematisch ist beim Auf- und Abbau. Jedenfalls hoffe ich das beste, und das ist in diesem Falle ein italienischer Sieg.

  19. Matty

    12.05.2017 | 07:49

    Levina hat einen schlechten Startplatz erwischt! Nach dem Billigpop aus Rumänien und vor der rockigen Nummer des Gastgebers – schlimmer für sie hätte es nicht kommen dürfen!

    Ich hätte die Startreihenfolge für das Finale komplett anders ausgewählt:

    01. Moldawien
    02. Kroatien
    03. Dänemark
    04. Armenien
    05. Israel
    06. Polen
    07. Weißrußland
    08. Portugal
    09. Niederlande
    10. Österreich
    11. Italien
    12. Ungarn
    13. Aserbaidschan
    14. Rumänien
    15. Bulgarien
    16. Schweden
    17. Australien
    18. Belgien
    19. Norwegen
    20. Deutschland
    21. Zypern
    22. Ukraine
    23. Großbritannien
    24. Frankreich
    25. Spanien
    26. Griechenland

    Bei der Letzten-Platz-Wette liegt Deutschland hinter Spanien auf dem zweiten Platz und das ist sehr schade! Auf Nicerodds liegten wir beim Sieg auf dem 19. Platz, bei ESC-Tracker auf dem 16. und Oddschecker auf dem 17. Platz.

  20. Meckie

    12.05.2017 | 07:51

    Immer wieder diese bescheuerte Diskussion, ob es jetzt gut ist, das Deutschland hinter Land X und vor Land Y landet.
    So was beklopptes.
    Als wenn das irgendetwas ausmachen würde.
    „Perfect Life“ ist halt langweilig – und daran wird es liegen… und nicht daran, ob sich irgendwelche Leute noch über „Yodel it“ unterhalten oder irgendwelche Favoriten anschließend starten.

  21. Matty

    12.05.2017 | 07:58

    @Meckie

    Du machst Deinem Namen wieder alle Ehre!

  22. Thomas

    12.05.2017 | 08:07

    Schöner Abschluß mit Frankreich, das ist sicher der große Gewinner der Startreihenfolge. Alma schaftt es damit in die Top5
    Levina hat keine 2 im Finale vorne stehen, das Video am Stück kommt besser als der Schnipsel der gestern Abend gezeigt wurde..
    Portugal und Italien werden das auch von 9 und 11 aus unter sich ausmachen mit Vorteil Gabbani.

  23. Matty

    12.05.2017 | 08:11

    Wenn man sich die Startreihenfolge so ansieht, dann werden nun wieder mit Sicherheit einige den letzten Platz für Deutschland förmlich beireden und das darf nicht passieren!

  24. Frank N.

    12.05.2017 | 08:22

    Bei einem Song, der von keiner Startposition Chancen auf die linke Tableauseite hat, braucht man jetzt nicht groß die Einbettung diskutieren. Das wird schlimmstenfalls 2-3 Plätze kosten und das macht den Kohl auch nicht fett.

  25. Winter

    12.05.2017 | 08:26

    Der Slot nach Rumänien ist gar nicht schlecht. Viele halten sicher Yodel it für Schund und dann wirkt der Auftritt Deutschlands besser. Italien und Portugal spät in der ersten Hälfte und dann die drei Nachfolger Belgien, Schweden und Bulgarien direkt hintereinander. Würde mich nicht wundern, wenn Bulgarien jetzt um den Sieg mitmischt.

  26. biobanane

    12.05.2017 | 08:28

    Würde man wieder losen, gäbe es die Diskussion nicht. Aber was Schweden mal geändert hat, wird bleiben.
    Die drei Favoriten ganz zum Schluss sind schon auffällig, scheinbar will man da Spannung reinbringen und hat diese auf die besten Plätze gegen den großen Favoriten Italien gestellt. Oder es sind nach dem Semi gar keine Favoriten mehr. Wir werden es wie immer erst nachher wissen, was man sich dabei gedacht hat.
    Und ob die fast durchgehaltene Abwechslung langsam schnell wirklich so gut ist?

  27. Realest

    12.05.2017 | 10:16

    Ihr interpretiert da zu viel rein bezüglich Siegchancen. Finds dennoch schade, dass 4 Top10 Kandidaten direkt hintereinander müssen, während das Mittelfeld relativ schwach ist.

  28. argan

    12.05.2017 | 10:24

    Na da hat Christer wenigstens wieder Schweden gut untergebracht.
    Levinas Startplatz ist wie zu erwarten schlecht gewählt, aber wenigstens relativ spät.
    Ich denke, der Sieg ist Italien nicht mehr zu nehmen. Wenn es schlecht laufen sollte, dann wird er ähnlich wie Jamala sowohl Jury als auch Televoting nicht gewinnen, am Ende allerdings trotzdem der Gesamtsieger sein.

  29. Stefano

    12.05.2017 | 10:31

    Italien auf 9 und Kroatien auf 13, da war wohl wieder die Dame des Aprilscherzes am Werk.. Bitte EBU nächstes Jahr wieder auslosen oder Tjabe engagieren :)

  30. Fo

    12.05.2017 | 10:40

    Warum seht ihr den Platz alle so kritisch?

    Nach yodel it wirkt der song erfrischend modern und normal. Danach kommt die Ukraine und Blanche, welche trotz allem keine besonders gute figur macht. Und es gibt nicht viele songs danach, bis die Abstimmung startet

  31. roxy

    12.05.2017 | 10:49

    Ich würde sagen, dass die ersten 8 Startnummern einen gewissen Nachteil bringen können, obwohl es da auch genügend Gegenbeweise gibt, aber sonst wird da viel zu viel hineininterpretiert, wer nach wem drankommt wird sicher nicht großartig das Resultat beeinflussen.

  32. ESCFrank

    12.05.2017 | 10:50

    Sorry was finden nur alle an diesem nervtötenden Schrott aus Rumänien???
    Meiner Meinung nach ist „Perfect Life“ im Anschluss eine echte Wohltat.

  33. ESC Passiii

    12.05.2017 | 10:51

    Ich hätte Polen und Weißrussland einen besseren Platz gewünscht

  34. Rainer1

    12.05.2017 | 10:56

    Würde mich gar nicht wundern, wenn deutschland nur von der jury punkte bekommt. Ach ne, die schweiz wird momentan ja von deutschen überrollt, da rufen sicher ein paar an. Nächstes jahr ohne schweiz gibts dann keine zuschauer-punkte

  35. ESCFrank

    12.05.2017 | 11:00

    Das wirklich Gute an der Startreihenfolge, zwischen Startplatz 13 und 21 kann ich das Essen fertig zubereiten. Hoffentlich haken sie in der Zeit auch einige ihrer „lustigen“ Einspieler“ und Greenroom Interviews ab.

  36. Mariposa

    12.05.2017 | 11:20

    Alle nichtenglischsprachigen Beiträge in der ersten Hälfte – nicht gerade abwechslungsreich. Ansonsten na ja, Bulgarien oder Schweden brauche ich so gar nicht als Sieger…….

  37. Jo

    12.05.2017 | 11:26

    Es ist unbreiflich, dass Schrott wie Rumänien, australien etc so hoch gehandelt wird in den Wettquoten

  38. Olli D.

    12.05.2017 | 11:34

    @Matty: du redest doch selbst den letzten Platz für Deutschland herbei, indem Du den Auftritt nach Rumänien und vor der Ukraine schlecht redest. Wer sagt denn, dass nicht unzählige Zusehen vom Gejodel genervt den Ton abdrehen und dann bei Levina wieder einschalten? Um danach festzustellen, dass mit der Ukraine ein ganz schlimmer Krach auf der Bühne steht? Ich kenne schon mindestens 5-10 Leute, die das Gejodel hassen.

  39. Little Imp

    12.05.2017 | 11:36

    Der ruhige Portugiese kommt nach der schreisingenden Dänin sicher sehr erholsam.

  40. David Z

    12.05.2017 | 11:44

    Griechenland wird 2004 Fußball Europameister und gewinnt 2005 den ESC
    Portugal wird 2016 Fußball Europameister…

  41. Harald

    12.05.2017 | 11:45

    Wo steht denn geschrieben dass die Schweiz und San Marino nächstes Jahr pausiert?

  42. Harald

    12.05.2017 | 11:57

    @David Z:
    2008: Spanien Fussball Europameister, 2009 ESC Vorletzter
    2012: Spanien Fussball Europameister, 2013 ESC Vorletzter
    2016: Portugal Fussball Europameister, 2017 was nun?
    Erster oder Vorletzter

  43. Tamara

    12.05.2017 | 11:59

    DANKE Harald!

  44. Rainer1

    12.05.2017 | 12:41

    @harald,
    So geschrieben stehts noch nirgends.
    Aussagen von carlo romeo(smrtv) und reto peritz(srf)lassen aber stark darauf schliessen. Und mit recht. Oder würde jemand einen 100meter lauf bestreiten, wenn er mit 50meter rückstand starten müsste?

  45. Harald

    12.05.2017 | 12:55

    @Harald:
    Was heisst mit Recht? Es heisst doch wer am Boden liegt soll aufstehen und weiterlaufen!
    Wer ein gutes Lied hat kommt auch weiter und was gut ist entscheidet nunmal die Masse.
    Wenn die Schweiz und San Marino nur angestaubtes Songmaterial zur Wahl stellen besteht logischerweise die Gefahr nicht gewählt zu werden.
    Wir in D können weiss Gott froh sein vor vorne herein immer schon qualifiziert zu sein :-)

  46. Harald

    12.05.2017 | 12:55

    ich meinte @ Rainer 1 natürlich

  47. Little Imp

    12.05.2017 | 12:59

    @ Rainer1

    Von den 50 Metern sind aber bestimmt 25 selbstverschuldet (Siegelsong nicht zeitgemäß, Pastellrosa und Gelb eine wenig augenschmeichelnde Farbkombination).

  48. Jorge

    12.05.2017 | 13:15

    Wenn wirklich mal wieder etwas gutes aus der Schweiz käme, bekämen die auch meine Unterstützung. Das letzte Mal war das bei Sinplus der Fall.
    Seitdem wählen die immer dieses Midtempo, Middleager-Zeugs, Middle-Loudness und suchen im VE-Konzept immer diese ESC-like Sachen heraus – Tüllkleid, wehleidige Frau, etc.. Ich erinnere mal an den vom Sender gedissten „Elephant“-Song. Das Televoting der Schweiz ist ähnlich katastrophal wie in Deutschland. Vincent Gross hätte 2016 sicher eine größere Fanbase erreicht.

  49. Mariposa

    12.05.2017 | 13:16

    @ Little Imp

    In der Tat – nach einem meiner Haßlieder mein Favorit. That´s ESC !!!!!!

  50. Jorge

    12.05.2017 | 13:23

    Und San Marino: Die lassen sich die Teilnahme ohnehin von Siegel & Co kofinanzieren (bezahlen) Da das Televoting mangels Masse auch nicht funzt, haben die Jurys dort auch extrem kurios *hust* gekauft? *räusper* (AZE) abgestimmt. Wenn sie dauernd Songs nach dem Geldprinzip (und nicht nach Erfolgsaussichten) casten, ist Misserfolg kein Wunder. Und wenn die dann nicht mehr teilnehmen wollen – ist das für mich verzichtbar.

  51. Rainer1

    12.05.2017 | 13:24

    Jorge, selbstverständlich ist jedes land verzichtbar.

  52. Stefan Grützner

    12.05.2017 | 13:27

    Stefan

    Falls jemand Levinas Performance mal in voller Länge als Fernsehbild sehen möchte:

    https://www.youtube.com/watch?v=t4qUwRS6HRM

    Tolle Künstlerin, mäßiger Song, „unter ferner liefen“ – das ist leider der Anspruch des NDR

  53. Jorge

    12.05.2017 | 13:38

    @Rainer1: Abgesehen davon, dass es für den ESC schon von Bedeutung ist, ob UK, Deutschland & Co regelmäßig teilnehmen: Was willst du mir damit sagen? Ich habe aus meiner Sicht die Punkte aufgeführt, die eigene Ursachen für die zwei Länder auflisten. Und dass ich nicht jeden Quatsch süß finde, nur weil der aus einem vermeintlich benachteilligten unschuldigen Zwergsstaat kommt.

  54. 4porcelli

    12.05.2017 | 13:40

    @jorge – wobei Azerbeijan dieses Jahr einen sehr guten Beitrag hat.

  55. Jorge

    12.05.2017 | 13:43

    @4porcelli .. den ich sehr mag. Und wir kennen die Votes dieses Jahres noch nicht. Ging mir auch nur darum, dieses Opferimage mal aufzubrechen.

  56. Yasi

    12.05.2017 | 13:51

    Die Schweiz fehlt einfach im Finale *schluchz*

  57. Meckie

    12.05.2017 | 14:20

    Natürlich ist nicht jedes Land gleichermaßen „verzichtbar“. Ein wenig naiv diese Einstellung.
    Wenn ein Land wie Spanien, UK, D, FRA, ITA ausfallen würde, dann würde der gesamte ESC negativ belastet werden.
    Wenn San Marino ausfällt – oder die Schweiz… wen juckts… sorry, ist so…

  58. Mariposa

    12.05.2017 | 14:32

    Nun gut, die Schweiz ist immerhin ein Gründungsmitglied der EBU. Wäre da schon schade, wenn sie nicht mehr teilnehmen wollen. Aber auch bei den Eidgenossen kriegt man einfach kein attraktives Konzept hin.

    Verzichtbar dagegen San Marino. Sorry, nur für einige Hardcorefans ist diese Fast-One-Woman-Show und Siegels „Parkplatz“ in irgendeiner Weise attraktiv.

  59. Rainer1

    12.05.2017 | 14:34

    Eigentlich ist ja kein land verzichtbar. Wenn SM wegfällt? Wenn juckts. Schweiz? Scheissegal. Macedonien? Sollen doch. Irland? Weg damit.
    Die fehlende quote kann man ja durch gastauftritte von amerika oder china ausgleichen.
    Mir gehts eher darum, dass alle teilnehmer die gleichen startvoraussetzungen haben. Und das ist nicht mehr der fall.

  60. varad

    12.05.2017 | 14:38

    @Winter Das ist nun wirklich Ansichtssache. Wenn Yodel It so ein Schund wäre und so schlimm, dann käme es nicht bei der ESC Community so gut an. Man sollte sich da nicht zu sehr von diesem Forum ablenken lassen. Gerade weil Yodel It kein 0815 Kram ist wird es gut abschneiden im Finale. Ob es da also ein Vorteil ist, dass Levina direkt danach kommt bleibt jedem selbst überlassen.

  61. Meckie

    12.05.2017 | 14:47

    War es denn schon jemals so, das alle Länder die gleichen Startvoraussetzungen hatten?
    Man schaue nur in die 70er, 80er Jahre, in denen das UK, D, FRA usw. die Tonangebenden waren und „kleinere“ Länder wie Türkei usw. niemals die gleichen Voraussetzungen hatten wie die „großen“. Man war ja damals froh, das es das Orchester gab… so wurden aus C-Studioaufnahmen aus Griechenland, Türkei, Island usw. wenigstens noch einermaßen hörbare Songs.

  62. Mariposa

    12.05.2017 | 15:37

    @ Varad

    Nur heißt eben Publikumsgeschmack nicht gleich auch Qualität….. Und unter anderem aus diesem Grund wurden die Juries wieder eingeführt.

  63. Jorge

    12.05.2017 | 15:43

    @Rainer1: Ich habe mich ja konkret nur auf Fälle wie SMA bezogen. Ich bin ja bei dir, dass gleiche Voraussetzungen wünschenswert sind. Aber neu ist das nun wirklich nicht und die gleiche Diskussion gab es in Österreich und Israel(!) vor kurzem auch noch. Israel, das angeblich gedissteste Land beim ESC, ist dreimal nacheinander im Finale.

    Ich wünsche mir, dass man in der Schweiz mal etwas mutiger wird oder zumindest nicht dieses Standardrepertoire bedient. Wie gesagt, wäre für SUI empfänglich beim Televoting und mit SMS sehr spendabel, wenn es der Song hergibt und ich ihn unbedingt im Finale sehen möchte.

  64. tomudu

    12.05.2017 | 15:51

    Kroatien scheint gestern (zumindest beim Televoting) ziemlich gut abgeschnitten zu haben, wenn es den spätmöglichsten Startplatz in der ersten Hälfte bekommt…

  65. dus2011

    12.05.2017 | 15:52

    Das, was ich bis letzte Woche für unmöglich gehalten han ist passiert.
    Portugal hat gerade eben Italien bei den ersten Quotenmachern überholt.

  66. Jorge

    12.05.2017 | 16:02

    @dus2011
    Gibt der Datensatz von oddschecker nicht oder noch nicht her. Italien auch das meistgewettete Land, Quotengap zwischen P/IT verringert sich etwas.

  67. Jorge

    12.05.2017 | 16:07

    Aber Italien als Wette lohnt kaum, Portugal bald auch nicht mehr. Trend geht zum Patt und Bulgarien ist auch nicht weit weg. Interessant (aus Wettsicht) sind höchstens noch Platzierungswetten.

  68. dus2011

    12.05.2017 | 16:23

    @Jorge schau mal auf eurovisionworld. Bei Nordic bet und betfair exchange zum Beispiel.

  69. Jorge

    12.05.2017 | 16:42

    @dus2011 – bei oddschecker sind es Livequoten. Eurovisionworld finde ich nutzlos weil Stichprobensystem. Betfair habe ich auch gesehen. bei anderen Anbietern aber noch wie bisher, mal sehen was später ist. Tatsache ist natürlich, dass sich die Quoten angeglichen haben (aber ohne dass ITA abfällt!). Die Semifinalisten stehen naturgemäß jetzt im Fokus. Interessanter finde ich, was dahinter passiert.

  70. Matty

    12.05.2017 | 17:09

    Ich möchte, daß die Schweiz weiterhin am ESC teilnimmt, denn ohne sie würde wirklich etwas fehlen und ich mag die Menschen. Das ist auch kein Wunder, da ich Verwandte mütterlicherseits dort habe. Vielleicht sollte die Schweiz mal wieder einen Titel in Italienisch oder Französisch zum Wettbewerb schicken, denn mit dieser hatte das Land nämlich den ESC zweimal gewonnen und seit dem Erfolg von Frankreich und Österreich im letzten Jahr wäre das gar nicht so verkehrt.

    San Marino kann sich gerne ausklinken, würde ich nicht vermissen. Seit der Einführung der Halbfinals gab es nur ein einziges Land, das noch viel schlechter abschnitt: Andorra! Der Pyrenäenstaat schaffte es nämlich nie ins Finale und hat dann zurecht die Reißleine gezogen und ist nicht mehr dabei.

  71. Niki

    12.05.2017 | 17:36

    Haben die wirklich so gut wie alle Favoriten an den Schluss gepackt?!?
    Deutschland dann noch direkt nach Rumänien… Das ist der Todesstoß…

  72. Don

    12.05.2017 | 17:38

    Blanche is back..! letzte Probe: https://www.youtube.com/watch?v=TefUK1PbwFI

  73. Lady Madonna

    12.05.2017 | 17:52

    @Don: Danke für den Hinweis. Super! Endlich wirkt Blanche etwas selbstbewusster und versemmelt nicht mehr nicht die Töne. Hoffentlich bekommt sie das am Samstag SO hin. Dann habe ich wieder Vertrauen in sie, obwohl Staging und Outfit nach wie vor für die Tonne sind. Aber da der Song extrem gut ist, müsste eine solche Performance ausreichen, sie in die Top 5 zu katapultieren. Bei einer Performance mit bebender Stimme und ängstlichem Gesicht wie am Dienstag sehe ich noch nicht einmal eine Top-10-Platzierung…

  74. Nico

    12.05.2017 | 17:53

    Was für eine Sch**** schöne Bescherung wollte ich sagen! -.-
    Wieso wird das zweite Jahr in Folge mein Favorit auf Startplatz 2 gesetzt!!!-.-
    Das gute ist, dass Polen zumindest sicher nicht 0 Televote-Punkte bekommen wird. Aber ich hätte Kasia trotzdem einen besseren Platz gewünscht.
    Dass Schweden mal wieder nah ans Ende seiner Hälfte gesetzt wurde, brauch ich wohl auch nicht weiter kommentieren… Das einzig gute ist, dass danach noch 2 sehr gute Lieder kommen und Kristian singt deutlich besser als Robin.

  75. Matty

    12.05.2017 | 18:07

    Daß Blanche den Titel endlich mal richtig gesungen hat liegt an der Freude über den Finaleinzug. Wenn heute Abend das Jury- und morgen dann das richtige Finale ist, dann fällt sie wieder in das alte Muster zurück!

  76. Lady Madonna

    12.05.2017 | 18:23

    @Matty: Abwarten… Ich bleibe vorsichtig optimistisch!

  77. Cali

    12.05.2017 | 21:19

    Meine einzigen Favoriten sind noch Polen und Belarus, und die bekommen die schlimmsten Startnummern, die es gibt. Danke. Ist ja nicht so, als wäre schon meine gesamte Top 4 raus.

  78. Stefano

    13.05.2017 | 11:45

    Auf eurovision.tv gibt’s einen Bericht, wie die Startreihenfolge festgelegt wird ( mit bunten Klebezetteln an der Wand). Auf einem Bild ist die Startphase zu sehen:
    1. Moldau
    2. Polen
    6. Armenien
    7. Italien
    13. Portugal
    14. Griechenland
    15. Australien
    16. Deutschland
    17. Norwegen
    18. Großbritannien
    20. Schweden
    21. Bulgarien
    22. Ukraine

    Christer wollte also mit SunStroke Project eröffnen und anscheinend Salvador pushen und Francesco, Levina und Robin früher auf die Bühne schicken. Ich bin fürs Auslosen.. PS. Startplatz 12 war leider nicht zu erkennen..

Kommentar schreiben