Montenegro

Der Barbara-Dex-Award bleibt auf dem Balkan

Nachdem 2016 Kroatien mit Nina Kraljić den Barbara-Dex-Award gewonnen hat, geht die begehrte Trophäe 2017 an Montenegros Slavko Kalezić. Damit kann sich der Balkan zum dritten Mal in 5 Jahren mit dem auffallendsten Kostüm beim Eurovision Song Contest rühmen.

Der Award, den Paul de Leeuw 1995 zum ersten Mal mündlich in seinem Kommentar an das spanische Tischtuch von Anabel Conde vergab, erhielt 1997 seinen offiziellen Platz auf der Website House of Eurovision. Ab 2017 übernahm nun Eurosong.be die Ausrichtung des Wettbewerbs und damit kehrt der Concours in das Land zurück, aus der die Namensgeberin stammt.

Der 21. Preisträger ist Slavko Kalezić, der mit „Space“ Montenegro vertrat. Mit transparentem Oberteil und einem langen blauen Hosenrock, der schon früh abgeworfen wurde, betrat Slavko die Bühne. Unter dem Rock gab es dann glitzernde Leggings und einen Gürtel, der an eine arabische Bauchtasche erinnerte. Den Höhepunkt bildete jedoch der lange kühne falsche Zopf, mit dem Slavko seine akrobatische Fähigkeiten unter Beweis stellte. Ein falscher Zopf ist jedoch kein Garant zum Erfolg. Dora aus Portugal konnte mit „Voltarei“ 1988 davon ein Lied singen.

Leider gehört zum Eurovision Song Contest auch der Gesang, der bei Slavko etwas auf der Strecke blieb. Ein 16. Platz mit 56 Punkten blieb am Ende für ihn übrig.

Nun kann er sich über diesen Triumph freuen, der auch bei der Eurovisionsprominenz Aufmerksamkeit fand. Marga Bult, niederländische Vertreterin aus dem Jahr 1987 kommentierte das Ganze mit einer Version ihres Liedes „Vlechtop in de wind“.

Den zweiten Platz holten sich die Letten um Triana Park. Auch hier war der Auftritt bunt in Szene gesetzt. „Line“ setzte auf die Neonfarben von Textmarkern. Zudem schmückten die Leadsängerin der Gruppe lange silberne rotlichtmilieuartige Stiefel. Den Look machten hörnerähnliche Zöpfe komplett. Der 18. und letzte Platz mit 21 Punkten blieb zum Schluss für die Gruppe.

Und auch der dritte Platz geht an das erste Halbfinale. Tschechien mit Martina Bárta holte mit ihrem Goldfolienlook den bronzenen Platz. Der ruhige Song „My Turn“ endete im Halbfinale zum Schluss auf Platz 13 mit 83 Punkten.

Gescheitert im Halbfinale blieben die drei Preisträger im Gedächtnis der Zuseher, die auf der Seite von Eurosong.be aus ganz Europa abstimmten, wo man hier nochmals alle bisherigen Sieger sich ansehen kann. Und hier könnt ihr die Meinungen unserer Leser anschauen.

Die ersten Drei holten wohl den Hauptteil der Stimmen. Platz 4 bis 10 lagen eng zusammen. Auch Deutschland mit Levina ist in den Top 10 auf Platz 8 wiederzufinden.

Wie im ersten Kommentar genannt hier die Plätze 4 bis 10:

Platz 4: Schweiz: Timebelle – Apollo
Platz 5. Albanien: Lindita Halimi – World
Platz 6. Kroatien: Jacques Houdek – My Friend
Platz 7. San Marino: Valentina Monetta & Jimmie Wilson – Spirit Of The Night
Platz 8. Deutschland: Levina – Perfect Life
Platz 9. Island: Svala – Paper
Platz 10. Spanien: Manel Navarro – Do It For Your Lover

Hier nochmals der awardträchtige Auftritt von Slavko Kalezić

YouTube Preview Image
Aktuell, ESC-News

27 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Marc

    21.05.2017 | 23:32

    Hier die komplette Top 10:
    1. Montenegro
    2. Lativa
    3. Czech Republic
    4. Switzerland
    5. Albania
    6. Croatia
    7. San Marino
    8. Germany
    9. Iceland
    10. Spain

  2. deutscheland

    21.05.2017 | 23:38

    Ich habe für Manel Navarro gestimmt. Auf eine Stimme für Lettland habe ich verzichtet, weil ich für Triana Park und die extravagante Erscheinung der Leadsängerin Agnese Rakovska trotz des Ausscheidens im Halbfinale noch immer eine große Sympathie empfinde.
    Die Touristenklamotte des Spaniers, ähm… Katalanen fand ich viel schlimmer als die Kleidung von Slavko Kalezic, weil man bei ihm wenigstens wusste, dass es Kunst ist. Deswegen finde ich den Negativpreis für ihn ein wenig schade.

  3. Matty

    21.05.2017 | 23:52

    Deutschland im Barbara-Dex-Voting auf dem achten Platz? Unverschämt, ich hätte Levina viel weiter hinten erwartet!

  4. David Z

    22.05.2017 | 00:06

    Albanien nur 5. ? :D

  5. Cali

    22.05.2017 | 00:13

    @Matty
    Ich hätte sie gerne in der Top 3 gesehen.
    .
    Meine Frage: WO BLEIBEN SERBIEN UND BELGIEN?!
    2 meiner 4 heißen Favoriten nicht drin….tsss

  6. Jorge

    22.05.2017 | 01:16

    Der Barbara Dex Award ist tot: Gemeuchelt vom geballten Spiessertum ohne Sinn für Humor, zur Aussage des Auftritts und Attitüde des Künstlers.
    Passt zum ESC-Votingergebnis 2017. Der Award ist mal angetreten unfreiwillig lustige Stil-Tragödien zu prämieren, nicht den Spaß und den Mut zu Extravaganz zu bestrafen. Wie öde …

  7. 4porcelli

    22.05.2017 | 03:07

    Verdienter Sieger wäre meiner Ansicht nach die Schweiz gewesen: Die Grabbeltischklamotten lenkten in Kombination mit der (nicht-)Inszenierung derart vom Song ab, dass man ihn überhaupt nicht wahrnahm – hat sicher einige Punkte und damit den Finaleinzug gekostet. Bei MTR und LAT war es Teil des Acts und damit OK.

  8. Mariposa

    22.05.2017 | 08:30

    Schade, daß der schreckliche Fummel der Serbentrulla nicht auf der Liste auftaucht…… Wäre meine Favoritin gewesen.

  9. Bandido

    22.05.2017 | 08:30

    Kann das Votum nicht nachvollziehen. Der Kalezic und Triana Park waren doch als Paradiesvögel mit voller Absicht schrill und exhaltiert gekleidet. Da war doch die Klamotte mit Augenzwinkern Teil des Konzepts. Dachte immer, der Award geht an unfreiwillige Outfit-Katastrophen. Scheinen sich wohl die Langweiler in der Fan-Community durchgesetzt zu haben.

  10. Mariposa

    22.05.2017 | 08:35

    @ Bandido

    Estoy acuerdo contigo.

  11. Rainer2

    22.05.2017 | 09:13

    @Bandido/ @Jorge: So sehe ich das auch, daher hätte ich den Mantel von Isaiah gewählt, der so gar nicht zu dem 17jährigen gepasst hat und mächtig ungeschickt hinten auftrug. Da diese Wahl aber nicht nicht in den Faves genannt war, war ich mir sicher, dass der Goldfolien-Anzug aus Tschechien (für den habe ich auch gewertet) den BDA gewinnen wird, der passte nämlich so gar nicht zum Auftritt und sah höchst merkwürdig aus.

    Slavko’s Outfit gehörte wie das Nicht-Singen-Können zur Show.

  12. GEF

    22.05.2017 | 09:57

    Naja Slavko hat sich den Preis schon verdient. Und ich denke, er wird auch stolz daruf sein. Jeder will ja mit einem extravaganten Outfit auffallen und bewirbt sich damti automatisch um den BDA. Das ist schon alles so auch kalkuliert. Ich glaube nicht, dass irgend einer der Künstler die Kleidung wirklich toll oder zumindest stilvoll findet ….

  13. GEF

    22.05.2017 | 09:57

    Und Guildo hat ihn doch damals auch bekommen …

  14. biobanane (210)

    22.05.2017 | 10:31

    Also ich dachte das wäre ein Preis für den modischen Griff ins Klo. Aber mal wieder wurde ein Künstler ausgewählt, der sich extravagant aber passend zu seinem Auftritt gekleidet hat. Ich fordere eine Jury für die Vergabe.

  15. Markus

    22.05.2017 | 10:35

    Wenigstens mal irgendwo in den Top Ten😉

  16. Rainer1

    22.05.2017 | 11:35

    @jorge, da hast du vollkommen recht.
    Der award war ursprünglich mal für den „worst dress“gedacht. Da sollte weder der song noch die performance eine rolle spielen.
    Richtig übel waren unter den top 10 tschechien(mein sieger),albanien und deutschland.

  17. Rainer1

    22.05.2017 | 12:15

    Hab(erst jetzt) oben gelesen, das der BDA für das auffallendste kostüm ist?
    Wenn es um das auffallendste geht dann würd ich auch slavko und triana nehmen.
    Aber darum gehts ja beim BDA glaub nicht.
    Übrigens ist „Iemand als jij“ bei mir immer noch mein meistgepfiffener, meistgesungener(nur unter der dusche) esc-song aller zeiten. Bis heute.
    Leider war barbaras frisur und ihr kleid aus omas alten gardinen wirklich einen award wert……der grösste modische fauxpas aller zeiten

  18. Kjetil

    22.05.2017 | 12:19

    Die Top 2 finde ich vollkommen unverdient. Beide Outfits haben sehr gut zum Gesamtkonzept der Auftritte gepasst. Ich habe für den Damenmantel von Isaiah abgestimmt und wundere mich warum er nicht einmal in der Top 10 vertreten ist. Letztes Jahr hätte ich den Award persönlich am liebsten Rykka verliehen. Das Outfit passte nicht zur Performance und sah meiner Meinung nach einfach schlimm aus. Der Barbara Dex Award scheint sich momentan leider von einem Preis für die schlimmsten Modeverbrechen in einen Preis für die extravagantesten Outfits zu verwandeln. Schade…

  19. Georg

    22.05.2017 | 14:31

    …und überhaupt, die arme Namensgeberin Barbara Dex, die doch wirklich inzwischen eine renommierte, tolle Künstlerin ist…
    Ich bin dafür den Preis jedes Jahr nach dem Vorjahressieger zu benennen. Also 2018 den Slavko Kalezic-Award :-)

  20. escfan05

    22.05.2017 | 16:48

    Wenn ich wäre Barbara Dex wäre, hätte ich schon dagegen geklagt, das für diesen „Preis“ mein Name missbraucht wird. Die sollen sich einen anderen Namen dafür aussuchen und natürlich keine Namen von ESC-Künstler.

    Das Aussehen vom montenigrinischen Aschenputtel ist mir relativ wurscht, aber was haben die Verantwortlichen in Montenegro eigentlich geraucht, das sie so einen schlechten Sänger ausgesucht haben? Der hat bei diesem recht einfachen Song, nicht einen Ton getroffen. Von diesen üblen Homoklischees, die schon fast homophob sind, die da verbreitet worden sind, möchte ich gar nicht sprechen. Gottseidank ist die Gaycommunity nicht so Notgeil und Oberflächlich wie der Typ das weismachen wollte.

  21. Cali

    22.05.2017 | 20:11

    @Mariposa
    Unsere Meinungen sind ja recht….*verschieden*, aber in dem Punkt stimme ich Dir komplett zu. Aus ominösen Gründen konnte ich mich nicht anmelden (und damit nicht abstimmen), sonst wäre meine Stimme an Serbien gegangen. Warum bitte taucht sie dort nicht auf?!

  22. alkibernd

    23.05.2017 | 13:07

    Ich finde, wir sollten einen „escfan05-Award“ für den ungewollt verpeiltesten Forumsbeitrag des Jahres ausloben,

    Denn er versteht von der Ikonolatrie der Homosexualität genau so wenig wie vom ESC.

  23. Bandido

    23.05.2017 | 13:21

    @alkibernd
    Bei so viel verque(e)rer Logik musste ich jetzt auch erstmal stutzen: ist der Homosexuelle Slavko Kalezic homophob, weil er auf der Bühne schwul tanzt und gekleidet ist?
    Heißt dass dann auch, dass die glitzernden Tunten- und Travestierevuen in den Großstädten unserer Republik nicht anderes als Happenings des Homo-Hasses sind? Ganz neue Sichtweisen sind das! ;)

  24. escfan05

    23.05.2017 | 16:49

    @alkibernd und Bandido: Ich meinte natürlich den total bekloppten Text. Von mir auch hätte er auch im Ballerinakleid auftreten können, wenn es ihm gefallen hätte, trotzdem fand ich es waren einfach zuviele Klischees. Wenn ihr geistig nicht in der Lage dazu seit, das zu verstehen, kann ich nix dafür.

  25. escfan05

    23.05.2017 | 16:50

    Man könnte auch einen Alki-Bernd-Award für den größten Hetzer und Mobber ausrufen.

  26. DerJoe

    23.05.2017 | 17:21

    und den dann wohl an wen verleihen? :-D
    Jetzt wirds langsam richtig gut :-DDD
    Alle ma lieb sein ;-)

  27. escfan05

    23.05.2017 | 17:55

    @Der Joe:Och ich hätte da ein paar Vorschläge. Alki-Bernd gehört dazu.

Kommentar schreiben