Deutschland

Der deutsche ESC Beitrag 2017 heißt entweder „Perfect Life“ oder „Wildfire“

Marit Larsen
Perfect Life“ und „Wildfire“: Das sind die beiden Songs, die die Kandidaten in unterschiedlichen Arrangements im deutschen ESC Finale präsentieren, das den offiziellen Titel „Eurovision Song Contest – Unser Song 2017“ trägt. Der NDR hat heute erste Details zu den prominenten Komponisten und Textern wie Marit Larsen (Bild) veröffentlicht, die sich mit ihren Songs für den deutschen Vorentscheid qualifiziert haben.

Bonus: Songtexte im englischen Original und in deutscher Übersetzung

Beim deutschen Vorentscheid am Donnerstag, 9. Februar, um 20.15 Uhr im Ersten treten Yosefin Buohler, Axel Maximilian Feige, Felicia Lu Kürbiß, Isabella „Levina“ Lueen und Helene Nissen an. Am Ende der dreistündigen Show können die Zuschauerinnen und Zuschauer wählen, wer Deutschland beim ESC in Kiew mit welcher Lied-Fassung vertritt. Gastgeberin der dreistündigen Show live aus Köln ist Barbara Schöneberger.

„Perfect Life“ stammt aus der Feder der US-amerikanischen Songwriter Lindy Robbins, Dave Bassett und Lindsey Ray. Robbins hat Hits für u. a. David Guetta, Demi Lovato und Jason Derulo verfasst, Bassett mit einem Song für die Band Halestorm einen Grammy gewonnen. Ray arbeitete u. a. für Mariah Carey, Demi Lovato und Deana Carter und hat als Solokünstlerin sowie mit ihrer Band Farmdale mehrere Alben veröffentlicht.

Lindy Robbins: „Der Song ‚Perfect Life‘ liegt mir besonders am Herzen, da er davon handelt, Risiken einzugehen und sich nach seinen Träumen zu strecken – das Leben ist ein Abenteuer, und um die Reise geht es!“

Lindy RobbinsLindy Robbins

Dave Bassett: „Was für eine fantastische Ehre!“

Dave BassettDave Bassett

Lindsey Ray: „Ich mag die Botschaft dieses Liedes sehr, nämlich, dass man sich auf das Abenteuer des Unbekannten einlassen soll und dass im Endeffekt das Auf und Ab, also sowohl das Gute als auch das Schlechte, ein perfektes Leben ausmacht.“

Lindsey RayLindsey Ray

Hinter „Wildfire“ stehen die Norwegerin Marit Larsen (Aufmacherfoto), der Schotte Greg Holden und der US-Amerikaner Tofer Brown. Die drei sind Sänger, Songwriter und Produzenten. Larsen stand auch in Deutschland schon an der Spitze der Charts („If a song could get me you“), Holden schrieb als Ko-Autor u. a. den Debüthit für den American-Idol-Gewinner Phillip Phillips. Browns Songs wurden u. a. in den US-Shows “Good Morning America” und “The Real World” eingesetzt.

Marit Larsen: „Dieses Lied ist ein kleines Juwel. Hoffen wir, dass es sich wie ein Buschfeuer ausbreitet.“

Greg Holden: „Tofer, Marit und ich haben dieses Stück in einer Zeit geschrieben, die meiner Meinung nach für uns alle stark von Veränderung geprägt war. Es ist toll zu wissen, dass es gehört werden wird.“

Greg HoldenGreg Holden

Tofer Brown: „Als Songwriter und Produzent schreibt und arbeitet man im Laufe seiner Tätigkeit an sehr vielen Liedern und hofft für jedes davon das Beste. Ab und zu ist eines dabei, bei dem man ein Gefühl im Bauch hat, dass es seinen Weg in die Welt finden wird. ‚Wildfire‘ ist so ein Lied. An dem Tag, als Marit, Greg und ich es in Brooklyn in New York schrieben, wussten wir alle, dass wir da ein besonderes Stück vor uns hatten, das unabhängig von uns ein großes Leben vor sich haben wird.“

Tofer BrownTofer Brown

Die Songs gibt es noch nirgendwo zu hören, aber auf der ARD/NDR-Seite Eurovision.de sind bereits die Songtexte veröffentlicht:

Wildfire

Turn another page
Lost another day
Holding all that madness in your heart
Praying for relief
Trying to believe
Keep hanging on to every broken part

Don’t let the moment that you lose control
Be the one that decides where you fall

If you wanna feel
Then you gotta fight
If you wanna live
Gotta run through the wildfire
You gotta hurt
If you wanna heal
If you wanna love
Gotta run through the wildfire

You’ve forgotten what you’re after
You wake from every dream
You see the signs but you don’t know what they mean
You’re looking for an answer
But you’re too afraid to ask
For anything and everything that lasts

Don’t let the moment that you lose control
Be the one that decides where you fall

If you wanna feel
Then you gotta fight
If you wanna live
Gotta run through the wildfire
You gotta hurt
If you wanna heal
If you wanna love
Gotta run through the wildfire

Oh Ohh Ohh
Run through the wildfire
Oh Ohh Ohh
Don’t let the moment that you lose control
Be the one that decides where you fall

If you wanna feel
Then you gotta fight
If you wanna live
You Gotta run
If you wanna feel (you wanna feel)
Then you gotta fight (you gotta fight)
If you wanna live
Gotta run through the wildfire
You gotta hurt (You gotta hurt)
If you wanna heal (If you wanna heal)
If you wanna love
Gotta run through the wildfire

(Oh) You gotta feel (Ohh Ohh)
You gotta fight (Ohh ohh)
If you wanna live run through the wildfire
(Oh you gotta feel) oh ohh (you gotta fight)
Run through the wildfire (if you wanna live)
Mmm Run through the wildfire
Run through the wildfire
Mmm Run through the wildfire
Mmm
You wanna heal
Run through the wildfire

 

Perfect Life

I come alive
Inside the light of the unexpected
Maybe I thrive
Outside the comfort zone
What is a prize without a fight
Yeah I got addicted
To what I thought I wanted
And all along

I’ve been walking asleep
Dreaming awake
Finding I bend but I don’t break
Almost a sinner
Nearly a saint
Finding with every breath I take
I’m not afraid
Of making mistakes
Sometimes it’s wrong before it’s right
That’s what you call a perfect life

Gathering thorns from the stems of a thousand roses
Weathering storms on the long way home
I look for the sweet in every bitter moment tasted
In every last mistake I see the other side

I’ve been walking asleep
Dreaming awake
Finding I bend but I don’t break
Almost a sinner
Nearly a saint
Finding with every breath I take
I’m not afraid
Of making mistakes
Sometimes it’s wrong before it’s right
That’s what you call a perfect life

Don’t need a resolution
To know I’ll be alright
I’ll be alright

I’ve been walking asleep
Dreaming awake
Finding I bend but I don’t break
Almost a sinner
Nearly a saint
Finding with every breath I take
I’m not afraid
Of making mistakes
Sometimes it’s wrong before it’s right
That’s what you call a perfect
That’s what you call a perfect life

I come alive
Inside the light of the unexpected

Erstmals zu hören sein werden die Songs einen Tag vor dem deutschen Finale. Erstens finden dann die Proben statt, an denen auch Pressevertreter teilnehmen dürfen und zweitens sind beide Titel von allen fünf Acts auch Bestandteil der internationalen Abstimmung auf der Eurovision App, und werden dort ab dem 8. Februar 2017 zur Verfügung stehen. Die App ermöglichst dann auch, alle zehn Songs zu hören und nicht nur die fünf, die in der Liveshow zu hören und zu sehen sein werden. Mehr dazu findet sich hier.

Auf mehrfachen Leserwunsch haben wir die Songtexte zusätzlich ins Deutsche übertragen lassen (via Sprachendienste Kern):

Flächenbrand

Schlag’ eine neue Seite auf
Ein weiterer verlorener Tag
Behalte all’ den Wahnsinn in Deinem Herzen
Bitte um Erleichterung
Versuche zu glauben
Halte jeden zerbrochenen Teil fest

Lass’ nicht den Moment, in dem Du die Kontrolle verlierst
der sein, der darüber entscheidet, wohin Du fällst

Wenn Du fühlen willst,
dann musst Du kämpfen
Wenn Du leben willst,
musst Du den Flächenbrand überstehen

Du musst verletzen,
wenn Du heilen willst
Wenn Du lieben willst,
musst Du den Flächenbrand überstehen

Du hast vergessen, was Du gesucht hast
Du erwachst aus jedem Traum
Du siehst die Zeichen, weißt jedoch nicht, was sie bedeuten
Du suchst nach einer Antwort,
bist aber zu ängstlich zu fragen
nach etwas und allem was bestehen bleibt

Lass’ nicht den Moment, in dem Du die Kontrolle verlierst
der sein, der darüber entscheidet, wohin Du fällst

Wenn Du fühlen willst,
dann musst Du kämpfen
Wenn Du leben willst,
musst Du durch den Flächenbrand überstehen

Du musst verletzen,
wenn Du heilen willst
Wenn Du lieben willst,
musst Du den Flächenbrand überstehen

Oh Ohh
Du musst den Flächenbrand überstehen
Oh Ohh Ohh
Lass’ nicht den Moment, in dem Du die Kontrolle verlierst
der sein, der darüber entscheidet, wohin Du fällst

Wenn Du fühlen willst,
dann musst Du kämpfen
Wenn Du leben willst,
musst Du rennen

Wenn Du fühlen willst (Du fühlen willst),
dann musst Du kämpfen (musst Du kämpfen)
Wenn Du leben willst,
musst Du durch den Flächenbrand überstehen
Du musst verletzen (Du musst verletzen),
wenn Du heilen willst (Wenn Du heilen willst)
Wenn Du lieben willst,
musst Du den Flächenbrand überstehen

(Oh) Du musst fühlen (Ohh Ohh)
Du musst kämpfen (Ohh ohh)
Wenn Du leben willst, übersteh’ den Flächenbrand
(Oh Du musst fühlen) oh ohh (Du musst kämpfen)
Übersteh’ den Flächenbrand (wenn Du leben willst)
Mmm übersteh’ den Flächenbrand
Übersteh’ den Flächenbrand
Mmm übersteh’ den Flächenbrand
Mmm
Du willst heilen
Übersteh’ den Flächenbrand

Das perfekte Leben

Ich lebe auf
innerhalb des Leuchtens des Unerwarteten
Vielleicht blühe ich auf
außerhalb der Wohlfühlzone
Was ist ein Preis ohne Kampf
Yeah, ich wurde süchtig
nach dem, was ich zu verlangen glaubte
Und die ganze Zeit

Bin ich schlafgewandelt
Habe wach geträumt
Entdecke, dass ich biege, aber nicht breche
Fast ein Sünder
Beinahe ein Heiliger
Entdecke mit jedem meiner Atemzüge,
dass ich keine Angst habe,
Fehler zu machen
Manchmal ist es falsch, bevor es richtig ist
Dies ist es, was man als das perfekte Leben bezeichnet

Ich sammle Dornen von den Stämmen von tausend Rosen
Trotze den Stürmen auf dem langen Heimweg
Ich suche nach dem Süßen in jedem bitteren Moment, den ich gekostet habe
In jedem vorherigen Fehler sehe ich die andere Seite

Ich bin schlafgewandelt
Habe wach geträumt
Entdecke, dass ich biege, aber nicht breche
Fast ein Sünder
Beinahe ein Heiliger
Entdecke mit jedem meiner Atemzüge,
dass ich keine Angst habe,
Fehler zu machen
Manchmal ist es falsch, bevor es richtig ist
Dies ist es, was man als das perfekte Leben bezeichnet

Ich brauche keine Aufklärung,
um zu wissen, dass es mir gut gehen wird
Es wird mir gut gehen

Ich bin schlafgewandelt
Habe wach geträumt
Entdecke, dass ich biege, aber nicht breche
Fast ein Sünder
Beinahe ein Heiliger
Entdecke mit jedem meiner Atemzüge,
dass ich keine Angst habe,
Fehler zu machen
Manchmal ist es falsch, bevor es richtig ist
Dies ist es, was man als das perfekte
Dies ist es, was man als das perfekte Leben bezeichnet

Ich lebe auf
innerhalb des Leuchtens des Unerwarteten

Aktuell, Bildergalerien, ESC-News, ESC-Vorentscheid

46 Kommentare Kommentar schreiben

  1. MaxiKing

    01.02.2017 | 12:21

    Hoffentlich gewinnt Wildfire

  2. Mark Specht

    01.02.2017 | 12:26

    Kann man die Songs irgendwo schon hören.

  3. Lenny

    01.02.2017 | 12:38

    Ich bin von den Songs, den Songwritern und deren Lyrics ehrlich gesagt sehr angetan. Klar, es kommt drauf an, wie diese sich anhören werden, aber klingt doch wirklich schon mal vielversprechend. Abwarten… (:

  4. MaxiKing

    01.02.2017 | 12:43

    Von den Lyrics bin ich auch sehr angetan :) Jetzt muss nur noch die Melodie stimmen und dann wird das was.

  5. Jorge

    01.02.2017 | 12:53

    Werke von den Songwritern von „Wildfire“

    Tofer Brown & Marit Larsen:
    https://www.youtube.com/watch?v=EukVho1LtP0
    Tofer Brown Beteilligung: Britt Nicole – Gold
    https://www.youtube.com/watch?v=p9PjrtcHJPo

    Greg Holden – hold on tight
    https://www.youtube.com/watch?v=kTPGBBUn5kI

  6. DerMoment1608

    01.02.2017 | 13:03

    MOMENT… DER Greg Holden von dem „Boys In The Street“ ist und DIE Marit Larson, von der „If a Song Could Me You“ ist :o :o :o Die beiden Songs gehören zu meinen Alltime-Favorite-Songs :o Ich bin tot. (Und dann wahrscheinlich total enttäuscht, weil meine Erwartungen gerade massiv hochgeschnellt sind XD )

  7. Ansgar

    01.02.2017 | 13:10

    Mal wieder nix Deutsches.

  8. Jorge

    01.02.2017 | 13:15

    Da Posts mit Links eh nur in der Kommentierung landen, spar ich mir eine längere Auflistung dieses Mal. Zu „Perfect Life“:

    Lindsay Ray hat laut NDR für Mariah Carey & „The Voice“ geliefert.
    Lindy Robbins ist keine kleine Hausnummer, sie hat eine lange Latte von Writings & Kompositionen abgeliefert: Für einige hier ist wohl *hust*. Alcazar – Menage à trois interessant.
    https://www.youtube.com/watch?v=2o29LLdArlc
    In ihrer Discography stehen die BackstreetBoys (mehrere Songs), Westlife, Shaggy, Javine, Jedward, (und for einige hier nicht genauer zu benennde Blogger interessant …) Charlotte Perelli.

  9. Jorge

    01.02.2017 | 13:24

    Dave Bassett: Machte bisher viele Soundtrack-Produktionen und war an Delta Goodrems Album „Wings of the Wild“ beteilligt oder Shinedown (Metal): https://www.youtube.com/watch?v=Y7NVxAMQn_I

  10. MaxiKing

    01.02.2017 | 13:27

    An die Blogger: Für das internationale Stimmungsbarometer wird es keine neue eigene App geben. Die normale Eurovision App, die man sich schon runterladen kann wird dafür benutzt. :)

  11. Peter

    01.02.2017 | 13:33

    @MaxiKing: Danke für den Hinweis, haben wir korrigiert!

  12. Ray

    01.02.2017 | 13:41

    Schon ein kleiner Erfolg für Trump Vorwurf über deutsche Exportüberschüsse: Die deutschen ESC Songs kaufen wir von den Amis.

  13. SirLinus

    01.02.2017 | 14:28

    Allerdings kann man sich die Songs in Deutschland am 8. Feb. nicht über die App anhören – hat zumindest Eurovision.de mitgeteilt. Also für „uns“ erst am Donnerstag den 9. Feb. :-(

  14. MaxiKing

    01.02.2017 | 14:29

    @SirLinus wo steht das?

  15. SirLinus

    01.02.2017 | 14:32

    @Maxiking. ich kopiere den Text von Eurovision.de facebook hier rein. Es war die Antwort auf die Frage, ob man die Songs am 8. Feb bei Eurovision Vibes hören kann: …richtig, die Videos werden zumindest am 8. Februar abends in der offiziellen Eurovision APP bei „Eurovision Vibes“ veröffentlicht. Wir benötigen für die Stimmen aus dem Ausland diesen Vorlauf. Auf Eurovision Vipes kann man aus Deutschland leider nicht zugreifen. Ob die Songs auch bereits vor der Show auf eurovision.de zu sehen sein werden, ist noch nicht sicher.

  16. MaxiKing

    01.02.2017 | 14:38

    @SirLinus Dankeschön! Finde ich aber schade.. :/

  17. nala2408

    01.02.2017 | 15:21

    Wildfire & Perfect Life

    Die Songtexte sind genial. Ich glaube, dass sich viele Menschen damit identifizieren können.

  18. Gaby

    01.02.2017 | 15:26

    Wenigstens klingen die Titel etwas positiver als „Black smoke“ oder „Ghost“. Um mal ganz vorsichtigen Optimismus zu verbreiten. Aber wenn ein Song schon so einen düsteren Titel hat, war das aus deutscher Sicht bis jetzt nie ein gutes Zeichen. Hoffentlich halten die Songs auch, was die Titel versprechen.

  19. ESCFrank

    01.02.2017 | 15:47

    Erstmal bin ich froh, dass nur zwei Songs zur Auswahl stehen. Da kann der deutsche Televoter nicht allzuviel falsch machen.

  20. biobanane

    01.02.2017 | 15:47

    Solange es nichts aus Schweden ist, bin ich zufrieden. An Jorges Links sieht man, dass man auch mit den Namen nicht wirklich mehr weiß als vorher. Aber ganz geschickt der NDR dieses Jahr, zumindest in der Bubble steigt so die Spannung.

  21. Lady Madonna

    01.02.2017 | 15:51

    Die Komponisten haben große Namen, berühren mich persönlich aber nicht sonderlich mit der Musik, für die sie stehen. Die Songtexte sind auf den ersten Blick ok. Und doch scheinen es wieder nur „Schubladensongs“ zu sein, die vor längerer Zeit geschrieben wurden, auf dem Musik-Basar schon 1000 Mal angepriesen wurden und bisher keinen dankbaren Abnehmer gefunden haben. Aber nun gut – bei „Satellite“ war es damals genauso… Von daher warten wir mal ab und hoffen nach wie vor auf DEN Knallersong… Die Spannung steigt auf alle Fälle! :-)

  22. Meckie

    01.02.2017 | 16:00

    Über die Songs kann man gewiss noch gar nichts sagen und die Songtexte geben nun mal gar keinen Hinweis auf die Qualität der beiden Songs… also heißt es da abwarten.

    Aber dieser Modus ist schon ein wenig merkwürdig. Da fliegen direkt 2 mit irgendwelchen Cover-Gedöns raus und bekommen nicht mal die Möglichkeit in Kombination mit einen der beiden ESC-Songs aufzutreten. Selten blöd… NDR halt.

  23. Patsch

    01.02.2017 | 16:05

    Es ist mal wieder ein Armutszeugnis, dass wir es als Land mit der größten Bevölkerungsanzahl, bezogen auf den Wettbewerb (Russland mal ausgenommen) nicht mal schaffen, einen guten Beitrag auf deutscher Sprache zu verfassen. Dabei gibt es zurzeit genug taugliches Material, was man entsenden kann und mit dem man auch mal wieder in der linken Tabellenhälfte landet. Es ist ja nett, dass man sich internationale Unterstützung holt, aber da kann man gleich auf einen deutschen Beitrag verzichten und etwas aus den USA auswählen.
    Man kann es ja halbwegs verstehen, dass Länder mit einer geringen Bevölkerungsanzahl und einer „isolierten“ Sprache, wie etwa albanisch, isländisch oder hebräisch, diese eher meiden möchten bzw. dass das Angebot an Beiträgen in der Nationalsprache dort eher mau ausfällt, aber dass das gerade in Deutschland der Fall ist, ist meines Erachtens nach ein ganz großes Armutszeugnis wenn man bedenkt, dass wir das einzige Mitglied der „Großen 5“ sind, die ihre schöne Sprache so konsequent meiden! Wobei man sagen muss, dass die oben genannten Länder noch mehr auf ihre Identität und ihre Kultur setzen, als manch größeres Land. Man nehme doch nur mal das Festivali i Këngës oder das Söngvakeppni Sjönvarpsins mit Nationalsprachenpflicht als Beispiel, wo man immer eine enorme musikalische Bandbreite antrifft.
    Des Weiteren sollte man bedenken, dass es in der nun 61-jährigen Geschichte des ESC viele gute Beiträge in deutscher Sprache gab, die auch gewürdigt wurden. Zumal man sich mit solchen Beiträgen besser identifizieren kann, als mit 08/15-Nummern, die auch aus dem Vereinigten Königreich, Russland oder Schweden kommen können.

    Man darf gespannt auf die Beiträge sein, doch ein bisschen mehr Mut zur eigenen Sprache darf man im nächsten Jahr an den Tag legen und mit gutem Beispiel der „Amerikanisierung“ des ESC entgegenwirken, wie es Portugal, Italien und Frankreich immer tun!

  24. Meckie

    01.02.2017 | 16:34

    Ach mir würde einfach nur mal endlich wieder ein guter Song reichen… egal in welcher Sprache.

  25. Bandido

    01.02.2017 | 16:48

    „Schöne Sprache“ … Sorry, da bin ich persönlich anderer Meinung. Finde, dass Deutsch mit seinen harten und schroffen Lauten keine wirkliche „Singsprache“ ist – und wenn man sich anschaut, was für deutschsprachige Popmusik sich in den aktuellen Hitlisten tummelt, so ist das meiste textlich platt und musikalisch ziemlich belanglos. Mir ist ein Titel auf Englisch lieber.

  26. Lady Madonna

    01.02.2017 | 17:07

    Zur Sprachdiskussion: Ich stimme hier Meckie zu – egal welche Sprache. Hauptsache die Songs ist gut! Schade finde ich aber, dass diese mickrige Songauswahl (nur 2 Songs!) komplett im Ausland einkauft wurde. Ich bin mir sicher, dass es auch hierzulande kompetente Songwriter gibt, die beim ESC was reißen konnten. Bei den Pro7-Shows waren damals schließlich auch gute Kompositionen von deutschen Songwritern dabei, die haben zwar nicht gewonnen, hatten aber immerhin die Chance zu gewinnen…

  27. Peter Philipp

    01.02.2017 | 17:09

    Das nach der Cover-Runde „Abwahlen“ stattfinden und den Fünf nicht mal Gelegenheit gegeben wird Ihre Versionen zu präsentieren ist den Interpreten gegenüber eine Sauerei. Ja, wieder mal haben wir berechtigte Kritik am NDR Vorentscheid.

  28. Olli D.

    01.02.2017 | 18:06

    Also die Tatsache, dass anscheinend gleich in der ersten Runde 2 Teilnehmer mit je 2 Songversionen rausfliegen, finde ich doch sehr befremdlich (um es vornehm auszudrücken). Das bedeutet, dass dem Zuschauer gleich 4 Songversionen vorenthalten werden, die ja potentiell was fürs Finale wären.
    Warum lässt man denn nicht ALLE in die 2 Runde und nimmt Runde 1 als Aufwärmrunde! Warum dürfen in der 2 Runde nicht ALLE 10 Songs gehört werden??
    OK, was man nicht weiß macht einen nicht heiß. Immerhin lässt die Wahl der Komponisten vermuten, dass es TOP-Songs sind.
    Mir gefällt vor allem das Prozedere von Runde 1 zu 2 überhaupt nicht.

  29. Lorena

    01.02.2017 | 18:25

    Was soll die Coverrunde überhaupt? Man kann doch einfach alle fünf Kandidaten beide Lieder singen lassen und dann abstimmen.

  30. J.D.L

    01.02.2017 | 18:28

    Wenn jemand live nicht gut singen kann und rausfliegt in der 1sten Runde, dann ja wohl berechtigt.

  31. J.D.L

    01.02.2017 | 18:29

    Egal ob Coversong oder extra für den ESC geschriebener Song

  32. Saphira

    01.02.2017 | 19:16

    Es ist echt unglaublich, was für eine Geheimniskrämerei der NDR um die Titel macht. Das ist so wie Apple vor der Vorführung des ersten iPhones. Ich hoffe, der NDR ist sich im Klaren, dass die Songs mega sein müssen, weil es ansonsten vor allem eines wird bei dem Gehabe – mega peinlich.

  33. Bango

    01.02.2017 | 19:28

    Ich sehe es schon kommen:
    Die Kandidaten mit den besten „Song-Versionen“ fliegen gleich mal schön in der ersten Runde raus.

  34. Manboy

    01.02.2017 | 19:31

    Ich bin ja ein Verfächter der deutschen Sprache und für die Vermeidung von Anglizismen. Allerdings musikalische berührt mich kaum ein deutsches bzw. deutschsprachiges Lied. Im ESC-Kosmos fast nur Johnny Blue (und selbst das hat einen englischen Titel). Von daher kann ich über die diesjährigen Titel formell bisher nicht meckern. Das man sich am internationalen Musikmarkt bedient ist legitim und vollkommen richtig, wenn man konkurrenzfähig sein möchte.
    Was ich über die Lieder lese stimmt mich etwas zuversichtlicher. Ich bin sehr gespannt!! Hoffe nur sehr, da uns ein langweiliges und ruhiges Geschrammel wie „The scret is love“ (AT 2011) oder „Da Da Dam“ (FIN 2011) erspart bleibt. Damit kann ich nämlich gar nichts anfangen.

  35. Matty

    01.02.2017 | 19:42

    Das kann ja was werden und die ersten Meckertrinen kommen auch schon aus ihren Löchern!

  36. Cali

    01.02.2017 | 20:27

    Schließe mich auch Meckie an. Meinetwegen kann er auch auf einer komplett anderen Sprache, was wir auch schon erlebt haben, wie Albanisch sein. Hauptsache der Song ist gut und passt zur Sprache. Ob die Schlagersprache Deutsch nun unbedingt zu guten Popsongs passt? Deutsch passt gut zu diesen staubigen langsamen Kuschelpop, der immer im Radio gespielt wird und bei dem ich immer aufpassen muss, nicht einzuschlafen. Blacat sei dank bin ich ESC-Fan…

  37. Scary

    01.02.2017 | 21:23

    Ich hätte mir einen deutschsprachigen Beitrag gewünscht. Dass Marit Larsen mitmischt, lässt mich aber zumindest hoffen…

  38. Saphira

    01.02.2017 | 21:39

    Das Wort „Meckertrine“ aus Mattys Mund? Echt jetzt?

  39. vandyke

    01.02.2017 | 22:42

    Ohne diesen Lenaeffekt wird das nur diejenigen interessieren die eh schon vorm Ofen sind, egal wie die Songs sind und wieviel Tamtam man gerade darum macht.

  40. DerMoment1608

    01.02.2017 | 22:46

    @J.D.L. Das funktioniert aber nur, wenn es ganz klare Live-Qualitäts-Unterschiede gibt. Nimm nur mal an, dass alle live ungefähr gleich gut sind…

  41. Wolke17

    01.02.2017 | 22:56

    Warum nicht mal ein deutschsprachiges Lied? Da der Ton die Musik macht, kommt es auf die Sprache nicht an. Seit der Anschaffung der Sprachregelung gab es im Übrigen nur vier Lieder die Deutsch waren (1999, 2000, 2001, 2007), wobei keines dieser Lieder 100% Deutsch war, Englisch war im Refrain oder in einzelnen Strophen vorhanden.

  42. Jorge

    02.02.2017 | 08:32

    Bin mit der Auswahl der Songwritingteams zufrieden. Das Zeug von Greg Holden klingt durchweg gehaltvoll. So ganz billig wird Lindy Robbins auch nicht zu haben sein (man könnte schlechtere Referenzen aufweisen). Die Songs kamen in verschiedenen Genres zum Einsatz. Und was Marit Larsen dazu beisteuert – mal sehen. E. de Forest, G:Son & Co bleiben uns erspart. Mal sehen, was da für Songs herausspringen. Mir ist die Sprache völlig latte. Wir wissen ohnehin nicht, wie die Qualität der anderen eingereichten Songs war.

    Und zu den Coversongs: Völlig unabhängig vom Song, weiss das Publikum innerhalb von 15 Sekunden & ein paar Takten, ob der Kandidat etwas transportieren kann. Wieviel Prozent wird der 4. bekommen? 7,8,10%? Dafür hier so einen Aufstand machen und suggerieren, das würde sich anhand der Version in R2 total drehen? Unwahrscheinlich.

    @biobanane: Ich hatte die Biografien der Sechs nur nach deren Beteilligung am Songwriting & Produktion gescannt und auf die Schnelle die nächste Hörprobe angeklickt, da finden sich mehrere bekannte, ähnlich wie die 2 Links von DerMoment1608 (mit Greg & Marit als Acts).

  43. roxy

    02.02.2017 | 20:23

    Da sind wohl gute Songs zu erwarten, aber ich finde es sehr schade, dass ein so großes Land keine „eigenen“ Songs an den Start bringen kann.

  44. alkibernd

    02.02.2017 | 20:48

    Was ist eigentlich mit den Prinzen los??

    Die ersten Smygtitta von Deltavling 1 und die Hofberichterstattung ist noch nicht angelaufen??

    Lügenpresse ;-))

    http://www.svt.se/melodifestivalen/lyssna-pa-en-minut-av-bidragen-i-den-forsta-deltavlingen-i-melodifestivalen-2017

  45. alkibernd

    02.02.2017 | 20:55

    Übrigens: die Schweden habens nicht verlernt, wie man nach dem ersten Hören gleich sagen kann !

  46. Matty

    02.02.2017 | 21:40

    OMG im ersten Halbfinale treffen Botoxelotte und Ace Wilder aufeinander! Vergangenes Jahr war Letztere auch schon in der ersten Vorrundenshow mit dabei und drücke ihr die Daumen, daß sie sich wieder auf Anhieb für das Finale qualifiziert!

Kommentar schreiben