Deutschland

Deutsche Vorentscheidung 2018: Das komplette Rahmenprogramm in Berlin

Wie bereits hier angekündigt hat die gemeinsame Berliner Regionalgruppe von EC Germany und OGAE Germany ein großes Rahmenprogramm für die Fans rund um die diesjährige deutsche Vorentscheidung „Unser Lied für Lissabon“ in Berlin geplant. Mittlerweile gibt es schon detaillierte Informationen, die einen längeren Aufenthalt in der Hauptstadt für jeden ESC-Fan schmackhaft machen.

Unter dem Dach „GRAND PRE“ werden zwischen dem 22.-24.Februar mehrere ESC Veranstaltungen in Berlin stattfinden:

Los geht es am Donnerstag mit der  „GRAND PRE VIEW“  der deutschen Vorentscheidung im angesagten Berliner Club James June (Karl-Marx-Allee 93, 10243 Berlin). Eine gute Möglichkeit vor allem für Fans, die in diesem Jahr keine Karten für die Liveshow haben. Dort wird gleich im Anschluss an die Liveübertragung auch die offizielle „GRAND PRE PARTY“ der deutschen Fanclubs stattfinden mit dem Berliner ESC DJ Jay-T. Wer im letzten Jahr beim Eurovision Weekend in Berlin war weiß, dass auf den Berliner ESC Parties neben der Musik häufig auch Videos während dem Tanzen abgespielt werden. Dies ist eine Besonderheit, auf die sich die Fans auch bei der Afterparty im James June schon freuen können.

Am Freitagabend geht es gleich weiter mit der „GRAND PRE NIGHT“. Diese findet ab 19.30 Uhr in der AHA Berlin (Monumentenstrasse 13, 10829 Berlin) statt.

Neben mehreren ESC-Darbietungen, die es auf der Bühne geben wird, sind als Stargäste die letztjährige OGAEvision Song Contest Siegerin Rilli Willow aus Israel mit ihrer Band „The Auster Bunny“ sowie die letztjährige ESC Teilnehmerin aus Tschechien Martina Bárta gewonnen worden.

Zum Abschluss des „GRAND PRE WEEKEND“ sind alle ESC-Fans herzlich am Samstag ab 19.30 Uhr zur „GRAND PRE KARAOKE“ in der AHA Berlin eingeladen. Einmal monatlich singen die Fans hier ESC-Titel, mittlerweile haben die Berliner ESC-Fans bereits über 850 Titel, aus denen man seinen Favoriten auswählen und auf der Bühne live singen kann. Die Abende sind immer lustig und auch hier wird das Motto „GRAND PRE SELECTION“ gefeiert, vor allem viele Vorentscheidungstitel dürfen bei der Karaoke gewürdigt werden. Außerdem besteht die Möglichkeit für alle Interessierten an einer Teilnahme am OGAEvision Song Contest 2018, sich an dem Abend zu präsentieren und sich für eine Teilnahme an der deutschen Vorentscheidung zu bewerben, also ist das Motto „deutsche Vorentscheidung“ in jeder Hinsicht präsent.

Die Veranstaltungen werden von der Berliner Regionalgruppe kostenlos für die Fans angeboten. Um Anmeldung unter anmeldung@esc-fans-berlin.de wird allerdings gebeten.

ESC-News

9 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Rainer1

    09.02.2018 | 11:14

    Die barta schämt sich ja ihrer esc-vergangenheit. Warum tritt sie denn da auf?

  2. Aufrechtgehn

    09.02.2018 | 12:38

    @Rainer1: Geld?

  3. JeG

    09.02.2018 | 12:41

    @Rainer1 Ach, für ihre ESC Vergangenheit schämt sie sich aber zu dsds zu gehen is okay? versteh einer die Barta ey… :D

  4. miramax09

    09.02.2018 | 13:11

    Gibt es einen Quellenverweis darauf, dass sie sich schämt?

  5. Mareike Kaa

    09.02.2018 | 14:46

    Ach, man weiß doch, wie das bei DSDS läuft: „Du hast ne mega Stimme, aber hast du auch ne Hammerstory?“ – Martina: „Naja, ich war beim ESC, hab aber das Finale nicht erreicht und mein Vater fand’s ein bisschen blöd.“ – „Kannst du auf Befehl heulen?“ – Martina: „OK, ich arbeite dran.“

  6. Salman

    09.02.2018 | 17:27

    Wer Martina beim ESC Weekend in Berlin erlebt hat weiß, dass sie sehr positiv zum ESC steht und sich auch sehr mit den Fans identifiziert. Sie wird bei der Eurovision Night ohne Gage auftreten, was ihr hoch anzurechnen ist! Sie ist eine sehr sympathische und hochtalentierte Sängerin.

    Ich denke der Eindruck sie würde sich für den ESC schämen ist dadurch entstanden, dass sie bei dem kurzen DSDS Ausschnitt nur von einem „Wettbewerb“ sprach und den ESC nicht namentlich erwähnt hat. Aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das von RTL so vorgegeben war. Schließlich sollen bei DSDS ja neue Talente präsentiert werden und da ist es schon kontraproduktiv zu zeigen, dass jemand schon auf der großen ESC Bühne stand und jetzt ein „neues Talent“ ist.

  7. Cal X

    09.02.2018 | 17:39

    Gab es nicht ein ähnliches Szenario mit Daria Kinzer bei DSDS? (Connaisseure werden sich erinnern: Kroatien 2011…)

  8. Salman

    09.02.2018 | 18:06

    @Cal X: Kann gut sein. Bei Saara Aalto bei X Factor in UK wurde ihre finnische ESC Vergangenheit auch komplett unter den Teppich gekehrt. Wie gesagt passt es halt nicht in das Bild des unverbrauchten Talents, das sich das erste Mal vor eine Jury stellt und dann „entdeckt“ wird.

  9. Frédéric

    10.02.2018 | 01:27

    Also wenn ihr etwas peinlich an ihrer Teilnahme wäre, dann höchstens der bronzene Alu-Anzug. ;)
    Allein durch ihr sympathisches Auftreten eine meiner Lieblingsteilnehmerinnen letztes Jahr und auch gesanglich war sie für einen Song wie „My Turn“ sicher nicht die falsche Wahl.
    Wenn noch ein Interview drin sein sollte, wüsste ich schon gern, was sie für Gedanken zu ihrer Teilnahme bei DSDS hat.

Kommentar schreiben