Die Prognose der PrinzBlogger für das erste ESC-Semifinale 2018

Das erste Semifinale des Eurovision Song Contest 2018 wird von vielen als das stärkere betrachtet, zum Teil wird sogar ein Blutbad erwartet, weil so viele Favoriten hier versammelt seien. Ganz so eng sehen die PrinzBlogger den Ausgang dieses Semis allerdings nicht. Die Israelin Netta muss sich – wenn es nach ihnen geht – aber keine Gedanken machen, selbst wenn ihr nur die zweithöchste Qualifikationschance zugesprochen wird.

Wie in den letzten Jahren geben wir auch 2017 anhand der Live-Eindrücke aus den Vorentscheidungen und der Preview-Videos eine erste Prognose für die ESC-Halbfinals ab. Der Modus in Lissabon: Im ersten Semi starten 19, im zweiten 18 Songs, jeweils 10 davon qualifizieren sich in einem 50:50-Mix aus Jury- und Televoting für das Finale.

Hier kann man sich alle Videoclips des ESC 2018 ansehen.

Unser Verfahren für die Prognose: Jeder der derzeit 9 aktiven PrinzBlogger schätzt die Chancen für eine Qualifikation eines jeden Beitrags zwischen 0 und 100 Prozent ein. Dabei sind nur 10er-Schritte erlaubt. Da es 10 Plätze im Finale gibt, müssen insgesamt 1.000 Prozentpunkte auf die 19 bzw. 18 Songs verteilt werden (im Extremfall bei “todsicheren” Tipps also 10 x 100 Prozent plus 9 bzw. 8 x 0 Prozent). Dadurch sind die Bloggertipps untereinander vergleichbar, weil jeder genau gleich viel Punkte vergibt. Aus allen Tipps wird ein Durchschnitt gebildet. Danach werden dann die Titel gerankt. Die Top 10 bilden unsere Prognose.

Die durchschnittliche Wahrscheinlichkeit für eine Finalqualifikation liegt übrigens demnach nicht bei 50, sondern bei 52,6 Prozent im ersten und bei 55,5 Prozent im zweiten Semifinale. Ein Wert von 50 Prozent ist also leicht unterdurchschnittlich.

Es gibt keinen Beitrag, der von allen Bloggern mit 100% Qualifikationswahrscheinlichkeit bewertet wird. Auf den höchsten Durchschnittsschnittswert kommt Mikolas Josef aus Tschechien mit seinem „Lie To Me“. Erst dahinter folgt Netta, allerdings auch immer noch mit einer komfortablen Wahrscheinlichkeit von 82%. Bereits 9 Prozentpunkte weniger dahinter liegt die Aserbaidschanerin Aisel mit nur noch 73%.

Einen weiteren deutlichen Sprung gibt es zwischen den Plätzen 10 und 11 – und damit keinen wirklichen Kampf um den letzten Qualifikationsplatz. Während es für die Finnin Saara Aalto nach Meinung der Blogger für die Qualifikation fürs Finale reicht, bleibt Eleni Foureira mit ihren Südfrüchten und 53% Wahrscheinlichkeit im Semi hängen. Ganz finster sieht es für Island und Irland aus, die bereits nach ihrem Vorentscheidsieg bzw. der Veröffentlichung nach hinten durchgereicht wurden.

Aus DACH-Perspektive gibt es Licht und Schatten. Während es Cesár Sampson für Österreich ins Finale schafft, ist für die Schweizer Geschwister Zibbz dort bereits Schluss. Die deutschen TV-Zuschauer können daran nicht viel drehen, weil sie nur im zweiten Semi abstimmen dürfen.

Wirklich einig sind sich die Blogger – mit Ausnahme von Salman – nur bei der Bewertung von Irland und Island: das wird nichts mit dem Finale. Aber auch an der Spitze gibt es zumindest ab Platz 3 zum Teil erhebliche Divergenzen. Während BennyBenny und Matthias von der Qualifikation Aserbaidschans felsenfest überzeugt sind, sieht Peter die Chancen für Aisel nur bei 20%. Auch Estland und Armenien sowie Bulgarien werden von den Bloggern recht unterschiedlich betrachtet.

Wie in den Vorjahren neigt Blogger Peter generell zu den polarisierendsten Einschätzungen mit gleich vier 100-Prozent-Angaben sowie der einzigen Null und drei 10ern.

Wie schätzt Ihr zum jetzigen Zeitpunkt die Chancen der Beiträge auf die Finalqualifikation ein? Und mit welchen Blogger stimmt Ihr am ehesten überein?

Die Blogger werden nach den ersten Probeneindrücken in Lissabon kurz vor den Semis eine weitere Prognose abgeben. Dann sind auch die aktuellen Live-Eindrücke vor Ort und das dortige Staging berücksichtigt.

Morgen kommt die Prognose für das zweite Semi. Am Donnerstag starten wir dann die ESC-Songchecks. Dort fragen wir Euch auch direkt nach Eurer Einschätzung, ob die Semifinalisten das Finale erreichen werden oder nicht. Bleibt dran!

Aktuell, Charts & Rankings, ESC-News

172 Kommentare Kommentar schreiben

  1. miramax09

    27.03.2018 | 10:20

    Dieses Jahr ist so schwer vorherzusagen… finde ich zumindest. Zypern wird es meiner Meinung nach schaffen, mich beschleicht übrigens auch ein komisches Gefühl bei Belgien, mal schauen. Bin gespannt. Es wird langsam ernst Freunde :)

  2. ESC-Banause

    27.03.2018 | 10:31

    Mit dem Ergebnis der Prinz-Blogger stimme ich überein, bis auf 2 Ausnahmen: Weißrussland und Litauen kommen ins Finale. Nicht das ich den Song von Alekseev unbedingt gut finde, aber er ist in Osteuropa schon sehr bekannt. Er wird unter die ersten 10 kommen.
    Denke eher, dass Finnland überraschend stecken bleiben wird und auch Griechenland wird es nicht schaffen.

  3. ESC-Banause

    27.03.2018 | 10:32

    Moin miramax09,

    da warst Du schneller mit mit dem ersten Kommentar :-)

  4. Harald

    27.03.2018 | 10:33

    Für Litauen wäre es schsde wenn sie ausscheiden würden… Leider wird mein Wunsch aber nicht realisierbar sein.
    Gehe mit den Bloggern überein jedoch tauschen wir noch Weißrussland rein und Finnland raus.
    Armenien würde ich jetzt im Finale auch nicht vermissen…

  5. GEF

    27.03.2018 | 10:34

    Also ich finde 100%-Wertungen und 0%-Wertungen sehr mutig.

    Ich würde sagen:

    Israel: 90%
    Bulgarien, Belgien, Griechenland, Tschechien: 80%
    Estland, Österreich: 70%
    Zypern: 60%
    Aserbaidschan, Armenien, Finnland: 50%
    Albanien, Mazedonienn, Kroatien: 40%
    Weißrussland, Schweiz: 30%
    Litauen: 20%
    Irland, Island: 10%

  6. DerKai

    27.03.2018 | 10:35

    Ich würde die Plätze 10 und 11 nach den bisherigen Eindrücken tauschen. Allerdings hat Frau Aalto schon verkündet, dass der Auftritt komplett überarbeitet wird, was ich sehr sinnvoll finde. Ein Song wie der von Zypern kann durchaus Punkte sammeln, wenn der Auftritt stimmt. Die Probenwoche wird sicher noch einige Plätze verschieben. So langsam steigt die Aufregung!

  7. GEF

    27.03.2018 | 10:40

    Weißrussland wird es schwer haben, denn so viel Osteuropa haben wir in dem Semi ja nicht. Auch für Aserbadschan und Armenien ist es kein Selbstläufer. Beide haben kaum treue Punktelieferanten in dem Semi. Hingegen sieht es für Zypern wie auch in den Vorjahren gut aus. Die Dame wird aus Griechenland und Albanien wohl 12 Punkte erhalten und der Song wird auch in den anderen südosteuropäischen Ländern gut ankommen.

    Albanien rechne ich zumindest Außenseiterchancen ein. Auch hier könnte der Zusammenhalt in Südosteuropa entscheidned sein. Diese Basis fehlt bspw. Finnland, die ja zuletzt häufig beim ESC auch daran gescheitert sind, denn bis auf Estland und vielleicht noch Island gibt es keien sicheren Punkte.

  8. Yasi

    27.03.2018 | 10:41

    Ihr vermutet also, dass sich aus der ersten Hälfte sechs Beiträge qualifizieren werden? Ich glaube, das wird nicht passieren. So sicher wäre ich mir bei den „todsicheren“ Qualifikanten nicht. Meiner Meinung nach gibt es keinen sicheren Qualifikanten und theoretisch könnte es jeden der großen Favoriten erwischen. Ich glaube nicht, dass es alle davon schaffen werden.

  9. as

    27.03.2018 | 10:43

    Aserbaidschan und Österreich sind aus meiner Sicht Wackelkandidaten. Ich mag zwar den österreichischen Beitrag, aber die Konkurrenz ist stark und Österreich hat kaum unterstützende Länder auf seiner Seite. Der aserische Beitrag ist einfach zu durchschnittlich und gefällig. Auch zittern muss meiner Meinung nach Armenien. Aus meiner Sicht klar drin: Zypern. Für Litauen schätze ich die Chancen auch höher ein, ebenso Mazedonien, für beide wird es knapp. Klar draußen sehe ich wie ihr Irland, Island, Schweiz. Für mich sicher weiter sind nur Israel, Finnland, Bulgarien und Estland. Selbst Tschechien muss aus meiner Sicht auf Grund der mangelnden unterstützenden Länder zittern.

  10. Jorge

    27.03.2018 | 10:44

    Für mich nicht ganz nachvollziehbar, wieso Zypern draussen sein sollte:
    Ungefähr 100 aus Jurys & Televoting kumulierte Punkte braucht es, um in das Finale einzuziehen. 24P aus Griechenland, roundabout 15P aus Armenien und mind. 6-8P aus Bulgarien, ein Paar Punkte aus dem von der EBU simulierten Ländergruppen-Televoting San Marinos.
    Damit bräuchte Zypern nur noch etwa 50 Punkte aus den restlichen Ländern. In dem Semi voten auch das Uptempo liebende Publikum aus Spanien & vor allem Israel! Konservativ kalkuliert, nochmal Minimum 10P. Und das bringt der Song locker, gerade weil er relativ aktuellen Pop-Stil abbildet, der auch mal für Juroren interessant ist.

  11. ESC-Banause

    27.03.2018 | 10:45

    Kommt es eventuell doch zum angekündigten Blutbad?

  12. Realest

    27.03.2018 | 10:46

    Aserbaidschan bleibt draußen dieses Jahr. Armenien, Bulgarien, Cypern und Griechenland haben eine Menge Diaspora in den jeweils anderen Ländern (außer Bulgarien in Armenien) + Diaspora in zahlreichen anderen Ländern (und gute Songs natürlich). Tschechien, Israel, Estland und Belgien sind die Top4 der Buchmacher und Finnland, Litauen, Österreich, Kroatien und Weißrussland sind die Borderliner. Ich sehe Schwarz für Aserbuydschan, außer sie haben ein paar Tricks in der Hinterhand.

  13. Matty

    27.03.2018 | 10:46

    ich sehe das komplett anders! Meine möglichen Finalisten sind:

    01. Tschechien
    02. Israel
    03. Finnland
    04. Belgien
    05. Bulgarien
    06. Estland
    07. Österreich
    08. Griechenland
    09. Albanien
    10. Weißrußland

  14. Matty

    27.03.2018 | 10:49

    Meine möglichen Finalisten aus dem ersten Halbfinale sind:

    01. Tschechien
    02. Israel
    03. Finnland
    04. Belgien
    05. Bulgarien
    06. Estland
    07. Österreich
    08. Griechenland
    09. Albanien
    10. Weißrußland

    Aus dem zweiten Halbfinale sehe ich folgende zehn im Finale:

    01. Australien
    02. Dänemark
    03. Niederlande
    04. Norwegen
    05. Polen
    06. Schweden
    07. Slowenien
    08. Ukraine
    09. Ungarn
    10. Rußland (leider)

  15. Jorge

    27.03.2018 | 10:52

    In diesem Semi stecken die drei Bond-Style Beiträge. Ob davon einer durchkommt, hängt sehr stark an der Zusammensetzung der Jurys. Ich tippe aber, dass diese Songs etwas dichter aneinander liegen als es das Blogger-Qualifikationsranking nahelegt.

  16. Mariposa

    27.03.2018 | 10:55

    @ Jorge

    Zypern wird dank der Herkunft von Eleni Foureira auch viele Punkte aus Albanien bekommen…
    Mein Tipp sieht folgendermaßen aus:
    – Armenien
    – Aserbaidschan
    – Belgien
    – Bulgarien
    – Estland
    – Griechenland
    – Israel
    – Österreich
    – Tschechien
    – Zypern
    Wenn es aber nach meinem Geschmack ginge, wären ganz klar Albanien und Litauen anstatt Aserbaidschan und Bulgarien im Finale.

    Definitiv draußen:
    – Irland
    – Island
    – Schweiz

  17. Jorge

    27.03.2018 | 10:55

    @Matty: Hast du Angst, dass du beim Artikel zum zweiten Semi schon geblockt bist und deshalb deine Prognose S2 jetzt postest? ;-)

  18. Chupacabra

    27.03.2018 | 10:56

    CZE, ISR, BEL und GRE sehe ich sicher im Finale, Estland leider auch, weil zu viele es auch als Oktavenkompetition sehen. Albanien wird auf Diasporástimmen aus Griechenland, CH, Österreich und Mazedonien zählen können. Zypern kriegt die griechischen douze points, Solidaritätsstimmen aus Israel und Armenien und Albanien. Dafür sehe ich AZE als Wackelkandidaten. Armenien wird genug Stimmen aus Israel (Solidarität), Zypern, GRE, BLR und EST sowie BUL einheimsen, um ins Finale zu rutschen. All jene Solidaritäts-, Nachbar- und Diasporástimmen werden Österreich, Bulgarien und FIN fehlen. FIN könnte der FFF werden, kommt auf den Auftritt an, wie sie rüberkommt, ob gesangstechnisch auch einwandfrei. Auch Cesár Sampson muss besser als die besten abliefern, um nicht unter die Räder zu kommen. Liefert Cesár ab, wird er vor allem Stimmen aus Portugal, Spanien, Belgien, UK und der Schweiz bekommen, auch welche aus IRL, ISL , BUL und FIN, evtl. ISR, GRE, einzelne Pünktchen aus dem Ex-Ostblock. Sehe ich bei 60% im Finale. Somit ein Blutbad-Semi.

  19. Jorge

    27.03.2018 | 10:56

    @Mariposa: Danke für den Hinweis. Hatte ich nicht auf dem Schirm, unterstützt jedenfalls meine Vermutung.

  20. Mariposa

    27.03.2018 | 10:57

    In der Tat ein starkes Semifinale – das zweite ist überwiegend für die Tonne…..

  21. Mariposa

    27.03.2018 | 11:01

    @ Harald

    Ich schon – für mich ist Armenien nach Belgien und Griechenland der beste Beitrag im ersten Semi. Verzichten kann ich dagegen auch auf Finnland.

  22. ESC-Banause

    27.03.2018 | 11:03

    @Chupacabra

    Sehe ich auch so. Zu viele Komponenten, die eine Rolle spielen werden.
    Es wird zum Blutbad-Semi kommen! Hoffe, dass Bulgarien und Litauen das Blutbad überleben werden.

  23. ESC-Banause

    27.03.2018 | 11:08

    @Mariposa

    Also doch eine Chance für San Marino im 2. Semi, weil es wesentlich schwächer ist (für die Tonne!!!) ?

  24. benne

    27.03.2018 | 11:11

    Hm, die Wahrscheinlichkeiten wirken viel zu eindeutig.
    Das lässt vermuten, dass Österreich, Bulgarien und Armenien einen deutlichen Vorsprung auf Mazedonien, Albanien, Schweiz und Litauen haben.
    .
    Dem ist aber bestimmt nicht so.
    Alleine im Balladenvergleich Armenien- Litauen würde ich die Chancen niemals 70: 30 für Sevak sehen.
    .
    Nur eines ist 100% fix: Die Proben werden alles wieder durcheinander wirbeln, da sinken und steigen die Wahrscheinlichkeiten mal locker um 50 Prozentpunkte.

  25. Mariposa

    27.03.2018 | 11:12

    Nachdem es wohl von meinem Haßquartett im zweiten Semi leider drei schaffen werden, hoffe ich inständig auf ein Scheitern von Aserbaidschan. Mal sehen…..

  26. miramax09

    27.03.2018 | 11:12

    Moin ESC-Banause, da kam ich dir ausnahmsweise mal voraus :) Und San Marino wird fulminant NICHT ins Finale einziehen *HexHex*

    Lach

  27. ESC Jonathan

    27.03.2018 | 11:14

    Ich befürchte dass Armenien es nicht schafft. Zypern könnte das 2. Israel 2014 wird. Glaube aber ans Finale. Es wird ernst!

  28. Richard

    27.03.2018 | 11:14

    Ich glaube Israel, Tschechien, Estland, Belgien, Bulgarien, Griechenland, Finnland und Zypern sind sicher durch.

  29. Mariposa

    27.03.2018 | 11:15

    @ ESC-Banause

    San Marino ist für mich heißer Kandidat für die rote Laterne im zweiten Semi.

    Mir persönlich gefallen nur Dänemark, Ungarn, Serbien und noch mit Abstrichen Polen. Nicht ausstehen kann ich Schweden, Russland, Rumänien und die Ukraine – leider sehe ich drei davon klar im Finale.

  30. derMarsupilami

    27.03.2018 | 11:17

    Ich habe das Gefühl, dass Finland rausfliegen könnte, auch weil die Live-Performance im Vorentscheid alles andere als überzeugend war. Für Litauen könnten sich die Jurys allerdings entscheiden und es wird wie Australien letztes Jahr. Leider haben Island, Irland, Albanien, die Schweiz und Mazedonien meist nicht genüg verbündete und werden auch dieses Jahr bestimmt wieder überhöhrt (finde ich wirklich Schade!) Auch für Armenien spricht mehr die Jury, während für Belarus mehr das Publikum anrufen wird. Bei Kroatien und Zypern denke ich entweder es wird eine riesige Überraschung/Explosion oder sie werden Letzte.

  31. Chupacabra

    27.03.2018 | 11:17

    Somit meine Prognose:
    sicher
    ISR 95%
    CZE 90%
    GRE 80%
    BEL 75%
    EST 65% (leider!)
    wackelig mitten im Blutbad
    AUT 60%
    ARM 60% (leider)
    FIN 55%
    CYP 55%
    ALB 50 %
    BLR 50% (wenn wie bei VE, nein trotz Ex-Ostblock)
    BUL 50% (überpackt)
    AZE 45% (hoffe, es bleibt stecken)
    unwahrscheinlich
    CRO 35% (Belgien deckt Bond ab)
    MAZ 30% (schade)
    CH 30% (wird besser als erwartet)
    LIT 30% (schade)
    IRL 05 %
    ISL 05%

  32. Mariposa

    27.03.2018 | 11:18

    Finnland ist meines Erachtens zu beliebig und zu sehr auf eine bestimmte Zielgruppe orientiert. Armenien hat eine der wenigen Balladen im Feld und zudem noch den Landessprachenbonus.

  33. Yasi

    27.03.2018 | 11:19

    @as: Ja, der Mangel an freundlichen Ländern lässt mich auch bei Tschechien zweifeln. Belgien ist jetzt auch nicht so sicher, wie alle denken. Das könnte im Semifinale untergehen. Nicht einmal Israel ist sicher, das könnte bei den Jurys nicht so gut abschneiden und den Zuschauern doch etwas zu skirril rüberkommen. Denkt daran, Überraschungen gibt es immer. War nicht Estland laut den Bloggern drin letztes Jahr?

  34. Lorena

    27.03.2018 | 11:21

    sicher: Belgien, Bulgarien, Estland, Griechenland, Israel, Tschechien
    wahrscheinlich: Österreich, Zypern
    an der Grenze: Armenien, Azerbaijan, Finnland, Mazedonien
    eher nicht: Albanien, Kroatien, Litauen, Weißrussland
    auf keinen Fall: Irland, Island, Schweiz

  35. Mariposa

    27.03.2018 | 11:21

    @ Querido Chupacabra

    Estoy contigo bezüglich Aserbaidschan…..

  36. ESC-Banause

    27.03.2018 | 11:22

    @Mariposa3

    Ja, das geht mir nicht anders. Habe im 2. Semi auch nur 3 Beiträge, die mir gefallen – Dänemark, Niederlande und San Marino. Wobei mir San Marino mit Sahra de Blue noch besser gefallen hätte!

    Aber Rumänien kommt ganz sicher nicht ins Finale. Ist ja gruselig. Und Russland? Na, da warten wir mal ab!!!

    @miramax09
    Bibi Blocksberg lebt… hehe

  37. Mariposa

    27.03.2018 | 11:23

    OK, Norwegen gehört im zweiten Semi auch noch zu den akzeptablen Songs. Das war es aber dann schon…..

  38. Mariposa

    27.03.2018 | 11:24

    @ ESC

    Falls Russland tatsächlich ausscheiden sollte, dann knallen die Sektkorken !!!

  39. ESC-Banause

    27.03.2018 | 11:26

    Da knalle ich gerne mit!!! :-D

  40. Richard

    27.03.2018 | 11:26

    Der Rest :D

    Litauen ist für mich ala Litauen 2011, wie sie damals bei den Jurys abgeschnitten hat, ist ja bekannt :D
    Weißrussland sollte man nicht vergessen, da er eine große Fanbase hat :D
    Armenien hat eine Große Stimme und ein Mittelmäßiges Lied.
    Azerbaijan hat auch eine Große Stimme und ein Mittelmäßiges Lied.
    Österreichs hat ein gutes Lied und eib guten Sänger.
    Macedonien könnte jeden überraschen oder der Icebreaker 2.0 werden :D
    Albanien hat eine Große Stimme und wird glaube viele Punkte aus Mazedonien bekommen.
    Kroatien wird bei den Jurys glaube abschmieren.

    Schweiz, Irland und Island haben keine Chance

  41. Mariposa

    27.03.2018 | 11:31

    @ Richard

    Belarus: Ich glaube aber kaum, daß er beispielsweise in Belgien, Irland. Spanien und der Schweiz viele Fans hat. Als „verdächtig“ fallen da vielleicht nur Estland, Bulgarien, Armenien und Aserbaidschan auf.

  42. Mariposa

    27.03.2018 | 11:32

    @ Richard

    Bei Albanien drücke ich gerne die Daumen.

  43. ESC-Banause

    27.03.2018 | 11:36

    Bei Albanien drücken wir die Daumen mal lieber nicht!!! Ist auch so ein Graus, wie Rumänien!

  44. Mariposa

    27.03.2018 | 11:40

    @ Jorge

    Zypern und Tschechien sind die wohl einzigen Beiträge, die man mit aktuell angesagter Musik in Verbindung bringen und problemlos außerhalb des ESC laufen könnten. Belgien ist etwas für wirkliche Musikliebhaber und fast schon eine Kategorie für sich.

  45. Mariposa

    27.03.2018 | 11:42

    Raus mit Aserbaidschan !!!!! Wer unterstützt mich ?

  46. ESC-Banause

    27.03.2018 | 11:45

    @Mariposa
    Wenn dann auch Albanien zu Hause bleiben kann, gerne!!

  47. ESC-Banause

    27.03.2018 | 11:46

    Aserbaidschan ist ja auch nur Durchschnittsgedudel!

  48. melodifestivalenfan

    27.03.2018 | 11:47

    Am meisten stimme ich mit Blogger BennyBenny überein.
    Demnach sind bei mir auch Zypern und Albanien im Finale und Finnland und Estland sind draußen. Ich denke aber auch, dass Weißrussland im Finale. Belgien wird überschätzt, ich sehe Sennek keinesfalls sicher im Finale. Genauso ist Sevak aus Armenien für mich ein Wackelkandidat. Man muss die Proben in Lissabon abwarten, erst dann werde ich mich festlegen.
    Mein vorläufiger Tipp:
    Finale:
    01. Tschechien
    02. Israel
    03. Österreich
    04. Zypern
    05. Bulgarien
    06. Aserbaidschan
    07. Weißrussland
    08. Griechenland
    09. Albanien
    10. Armenien oder Belgien

  49. Mariposa

    27.03.2018 | 11:47

    Nö, dann schon eher Bulgarien – ist irgendwie viel Lärm um nix…..

  50. Mariposa

    27.03.2018 | 11:51

    @ ESC-Banause

    Mich ärgert dieser x-te Europopaufguß unter der Aseriflagge nunmal extrem…. Warum nicht mal etwas Landestypisches ?? Zudem singt die Sängerin normalerweise ganz andere Sachen.

  51. ESC-Banause

    27.03.2018 | 11:52

    @Mariposa
    Das ist mein Top-Favorit fürs Finale!!! Und den willst Du rausschmeißen? Also, das geht nun wirklich nicht!!
    Warte erstmal ab, wenn Bulgarien sich live präsentiert!

  52. Mariposa

    27.03.2018 | 11:52

    @ melodifestivalen

    Weißrußland ?? Da muß er aber erstmal die Töne treffen…..

  53. Cedric

    27.03.2018 | 11:53

    1. Griechenland: 100%
    2. Armenien: 90%
    3. Aserbaidschan: 90%
    4. Estland: 80%
    5. Tschechien: 80%
    6. Israel: 80%
    7. Zypern: 80%
    8. Bulgarien: 70%
    9. Belgien: 70%
    10. Weißrussland: 70%
    11. Finnland: 70%
    12. Österreich: 60%
    13. Mazedonien: 50%
    14. Kroatien: 50%
    15. Litauen: 40%
    16. Schweiz: 10%
    17. Irland: 10%
    18. Island: 10%
    19. Albanien: 0%

  54. miramax09

    27.03.2018 | 11:54

    @melodifestivalen, wow, Österreich sehr hoch eingeschätzt. mal schauen ob es so kommen wird.

    @mariposa… ich muss gestehen, ICH LIEBE X my <3… weiß auch nicht warum. ist nach Sekeltons jetzt schon der zweite Aserbaidschanische Beitrag der mir sehr gut gefällt.

    @ESC-Banause, sie heißt Sara De Blue… ohne H :) Am Freitag wird Out of the twilight weltweit veröffentlicht. Wohoooo

  55. ESC-Banause

    27.03.2018 | 11:55

    @Mariposa

    Aserbaidschan kann aber nichts anderes! Oder traut sich nichts anderes zu!
    Würde mir da auch mal was anderes wünschen.

  56. Mariposa

    27.03.2018 | 11:55

    @ ESC-Banause

    Ok, Bulgarien darf meinetwegen rein. Aber dann bitte Armenien auch !!

  57. Cubarovision

    27.03.2018 | 11:55

    Dieses Jahr finde ich tatsächlich beide Semis schwer vorherzusagen. In den letzten Jahren fand ich immer das zweite Semi (bis auf 2015 immer das Schwächere) schwieriger vorherzusagen. Dieses Mal ist allerdings das erste Semi mit so vielen Favoriten zugeballert, dass das zweite Semi kaum welche davon hat und viele Songs auch auf demselben Level sind.
    Hier ist jetzt mein Tipp für das erste Semi-Finale auf Basis der offiziellen Videos:
    Den Finaleinzug schaffen: Israel, Griechenland, Bulgarien, Estland, Belgien, Aserbaidschan, Armenien, Zypern, Österreich, Weißrussland

    Finnland könnte meiner Meinung nach ein Icebreaker 2.0 sein, um auf den vorherigen Kommentar mich zu berufen. Gewisse Chancen sehe ich noch für Albanien, Mazedonien, vielleicht auch für die Schweiz.

  58. Butterblume

    27.03.2018 | 11:55

    Ich verstehe immer noch nicht, warum alle so fest der Überzeugung sind, die Schweiz habe keine Chance. Aber nun, ist wohl mein individueller Geschmack…

    Ich hoffe, dass AZE diesmal ausscheidet und die Chancen stehen nicht schlecht. Viel türkische Diaspora (die seit der Nichtteilnahme der Türkei gern für die Freunde aus Azerbaidschan stimmt) ist in dem SF nicht vorhanden und der Song ist mit das Schlechteste, was AZE je geschickt hat. FIN und ARM sind für mich Wackelkandidaten und abhängig vom Auftritt. CZE, ISR, BUL, GRE und BEL sehe ich sicher weiter, bei EST und AUT bin ich mir unsicher. Hoffe auf ein Dark Horse aus MZD oder wie erwähnt CHE, vielleicht sogar IRL

  59. ESC-Banause

    27.03.2018 | 11:56

    @Cedric
    Griechenland 100%? – NIE – !!!!

  60. Cubarovision

    27.03.2018 | 11:57

    Hups, da fällt mir doch gerade auf, dass ich Tschechien in meinem Kommentar ganz vergessen habe. Tschechien kickt dann mal Weißrussland raus :D

  61. ESC-Banause

    27.03.2018 | 11:57

    @Mariposa

    Armenien gerne. Gehört zu meinen Top 5!!!

  62. Mariposa

    27.03.2018 | 11:59

    @ ESC-Banause

    Sorry, aber ohne Griechenland geht es nicht….. Das ist wiederum neben Belgien mein Topfavorit.

  63. GEF

    27.03.2018 | 12:01

    @Butterblume:

    sehe ich ähnlich

  64. miramax09

    27.03.2018 | 12:06

    Butterblume, Azerbaijan hatte ja schon einige schlechte Beiträge, am schlimmsten fand ich Miracle…

  65. Jorge

    27.03.2018 | 12:10

    Dass der griechische Beitrag in Landessprache sein sollte, liegt wohl nicht zuletzt daran, die Auslandsgriechen damit erreichen zu wollen. Die letzten Jahre wurde Greichenland von der sicheren Bank immer mehr zum Wackelkandidaten. Ich denke 2018 wird diese Kalkulation aufgehen.

  66. Jorge

    27.03.2018 | 12:18

    Bin mal gespannt, ob die 69% Quali-Wahrscheinlichkeit der Blogger für Cesár nicht etwas dem Wunschdenken oder Fotogenität geschuldet ist. Würde es mir zwar wünschen, habe aber Bedenken, ob Österreich wirklich sicher über dem Strich ist. Die bulgarische Jury wird natürlich spendabel sein, spontane Televoting-Animation sehe ich aber nicht. Vielleicht bin ich zu skeptisch, aber ist für mich in der rein/raus Verlosung.

  67. Mariposa

    27.03.2018 | 12:18

    @ Miramax

    „Miracle“ fand ich auch ziemlich bescheiden.

  68. Mariposa

    27.03.2018 | 12:20

    Österreich: Für mich keineswegs sicher. Der Song paßt eher in die Kategorie „Radiofutter“ und das ist beim ESC nicht unbedingt ein Vorteil.

  69. as

    27.03.2018 | 12:25

    Euer Bloggertip stimmt 1:1 mit den aktuellen To-Qualify-Wettquoten überein…
    Aber auch die sind nicht sicher. Zumindest nicht jetzt in dieser Form vor den Proben.
    @Mariposa: Ja bitte, Aserbaidschan raus und auch gern Albanien mit rein.

  70. ESC-Banause

    27.03.2018 | 12:29

    @Mariposa

    ja, schon! Aber das die Wahrscheinlichkeit Griechenlands bei 100% liegen soll!? So sicher sehe ich das nicht!

  71. ESC-Banause

    27.03.2018 | 12:33

    Sicher ist für mich im 1. Semi keiner im Finale. Alle müssen zittern!!!
    Sonst wäre es ja kein Blutbad-Semi!!!

  72. Mariposa

    27.03.2018 | 12:33

    @ Jorge

    Diese Kalkulation kommt auch mir sehr entgegen. Nicht wenige Fans halten „Landessprachengedöns“ für absolut unentbehrlich.

  73. melodifestivalenfan

    27.03.2018 | 12:34

    @mariposa
    Hier geht es um die Einschätzung, wer ins Finale kommt, nicht wer die Töne trifft. Da besteht allerdings bei Alekseev eine geringe Wahrscheinlichkeit an Treffern. 🤣😁

  74. Mariposa

    27.03.2018 | 12:35

    Das sehe ich genauso….

  75. tomudu

    27.03.2018 | 12:40

    Hmh, das ist momentan wirklich sehr schwer vorherzusagen, ich probiere es mal:
    Sicher im Finale: Belgien, Bulgarien, Israel, Tschechien
    Eher im Finale: Estland, Armenien, Finnland, Griechenland, Österreich, Zypern
    Eher nicht im Finale: Albanien, Aserbaidschan, Weißrussland, Litauen, Kroatien
    Chancenlos: Island, Irland, Mazedonien, Schweiz

  76. Jorge

    27.03.2018 | 12:45

    @Mariposa 12:33h: Was mit metronomischer Genauigkeit hier im Forum gepostet wird, aber das normale Fans/Publikum minimal interessiert.

  77. Mariposa

    27.03.2018 | 12:48

    Stimmt natürlich, hat aber trotzdem seinen Reiz.

  78. Martin T.

    27.03.2018 | 12:49

    Sicher:
    Griechenland
    Belgien
    Israel
    Armenien
    Bulgarien
    sehr wahrscheinlich:
    Estland
    Israel
    Wackelkandidaten:
    Finnland
    Zypern
    Aserbaidschan
    Weißrussland
    eher raus:
    Schweiz
    Mazedonien
    Irland
    nicht im Finale:
    Island
    Albanien
    Litauen
    Kroatien
    Österreich

    Ich glaube einfach nicht, dass Aserbaidschan ausscheiden wird, egal wie schlecht es war die kommen immer durch. Zypern wird es wohl so ergehen wie Mazedonien letztes Jahr. Finnland muss sich live um 1000% steigern, um es zu schaffen.

  79. Christian W

    27.03.2018 | 12:49

    @Jorge

    Der einzige griechische Beitrag, der bisher das Semi nicht überstanden hat, war aber auch in griechischer Sprache und noch dazu mit reichlich patriotischem und pseudo-folkloristischem Gedöns. Das hat damals auch nicht geklappt. Und auch dieses Jahr schlafen mir dabei die Füße ein. Käme das aus der Schweiz, hätte die gute Frau hier in der Abstimmung 0,0%.

  80. Mariposa

    27.03.2018 | 12:58

    @ Christian W

    GR 2016 war live eine absolute Katastrophe. Es ging um ein ernstes Thema und kam rüber wie ein Comedyact. Der zusammengestrickte Cascada-Klon vom letzten Jahr kam ja gerade noch so ins Finale. Diesmal hat Hellas den besten Beitrag der Zehnerjahre, das dürfte mit einer souveränen Qualifikation klappen.

  81. Jorge

    27.03.2018 | 13:01

    @Christian W: Ich kann deine Meinung verstehen, aber die Tendenz war ja insgesamt abfallend. Letztes Jahr mit Mühe im Finale, schon dort hatte man bei der Selektion die Auslandscommunities einbezogen. Die zwei Jahre vor „Argo“ so mittelprächtig durchgekommen – immer noch sicher, aber weit weg von den zementierten Spitzenwerten.

  82. Mariposa

    27.03.2018 | 13:04

    @ Jorge

    Selbst den Auslandsgriechen war im Finale die Nummer zu billig – das schlechte Abschneiden beim Televoting spricht Bände.

  83. Rainer1

    27.03.2018 | 13:06

    Warum zibbz hier so schlecht ankommt? Hat wohl wenig mit dem song zu tun. Nächstes jahr singt tina turner für die schweiz, leider chancenlosDD

  84. chriku

    27.03.2018 | 13:08

    Peters Einschätzung zu Armenien teile ich voll und ganz, auch wenn Armenien mein Lieblings-ESC-Land ist…
    Bei Finnland muss man die Liveperformance abwarten, ist die gut, wird es was mit dem Finale, wenn nicht dann schafft es Finnland auch dieses Jahr nicht.
    Zypern sehe ich dafür im Finale, ich tippe auch auf Mazedonien als Überraschung!
    Wahrscheinlich reiben wir uns aber nach der Verkündung der Ergebisse eh wieder die Augen, welche Überraschungen es doch so gab… Semi 2 finde ich aber grundsätzlich schwieriger zu tippen, weil man schwer sagen kann, welche der ganzen mittelmäßigen Beiträge den Cut eher schaffen und welche nicht. Das ist hier in Semi 1 schon etwas eindeutiger.

  85. Jorge

    27.03.2018 | 13:20

    @Mariposa: Das Argument „billige“ Produktion war bei Griechenland früher auch kein Hinderungsgrund. Mein Punkt ist: Nach den zersetzenden letzten Jahren, spielt man jetzt wieder die soziokulturelle „Gemeinschafts-Karte“ – soll eben speziell ethnische Voter ansprechen. War schon komisch, wie der Beitrag bestimmt wurde. Die Finalquali sehe ich natürlich, aber ob es das Zeug hat viele neutrale Voter zu erreichen – mal abwarten.

  86. Yasi

    27.03.2018 | 13:25

    Was hat Russland euch eigentlich getan? Anders als Aserbaidschan oder Rumänien waren sie zumindest meistens verdient im Finale.
    @Mariposa: Bezüglich Aserbaidschan kann ich nur unterschreiben. Es wäre so unfair, wenn es einem „würdigerem“ Song den Finalplatz stiehlt!
    @ESC-Banause: Genau. Keiner ist sicher!
    Was habt ihr gegen Miracle? Das ist mein Lieblingsbeitrag aus Aserbaidschan *versteck*

  87. miramax09

    27.03.2018 | 13:31

    Yasi ich weiß, kann mich noch an deine Trauer vor zwei Jahren erinnern, als es nach den ersten Liver-Performances abgestürzt ist, hat ja aber dann trotzdem geklappt :)
    .
    Und zu Russland: ich glaube schon, dass sie sich qualifizieren wird, immerhin hat sie ja auch den „Rollstuhl-Bonus“. Außerdem passt der Song zu ihrer persönlichen Geschichte. Hätte es trotzdem besser gefunden, wenn sie auf Russisch gesungen hätte…

  88. GEF

    27.03.2018 | 13:44

    Also Aserbaidschan hatte meist schon gute Songs am Start. Miracle fand ich aber auch schlecht, vor allem gesungen; auch wenn die Sängerin recht sympathisch war.

    Zumeist war das auch qualitativ recht hochwertig, auch wenn damit nicht immer jemand etwas anfangen konnte (z.B. 2014, 2015 und 2017). Aserbaidschan musste sich aber die letzten Jahre auch immer ziemlich langmachen, um noch ins Finale zu kommen. Eine Top10-Paltzierung hat das Land schon seit 2013 nicht mehr geschafft. Auch ich könnte mir vorstellen, dass es Aserbaidschan dies mal nicht schafft. Finalchance liegt bei mir so bei 50%. Das gleiche gilt für Armenien. Allerdings haben die wohl die stärkere Auslandscommunity und mir gefällt der Song doch auch deutlich besser, aber letzteres ist ja kein Qualitätsmerkmal.

  89. Calv

    27.03.2018 | 13:56

    Ich finde es spannend, dass man in der ganzen Diskussion noch nicht einmal Kroatien gehört hat. Bin kein Fan von dem Lied, aber ich kann mir das sehr gut auf der Bühne vorstellen und es könnte als 10. durchrutschen.
    Griechenland 100% zu geben halte ich für sehr sehr mutig. Der Song steht und fällt mit dem Staging und das hat Ganz viel Potential nach hinten los zu gehen. Sollte das Staging Aber passen, dann würde ich den 100% folgen.
    Litauen kann ich mir leider kaum vorstellen, da sie auch in der ersten Hälfte antreten und wohl untergehen wird. Insgesamt glaube ich, dass entweder Estland oder Finnland als FFF hängen bleiben. 100% sicher sehe ich im Moment aber wirklich niemanden im Finale.

  90. kaspar

    27.03.2018 | 14:17

    90 Tschechien
    80 Aserbaidschan, Bulgarien
    70 Estland, Israel, Griechenland, Zypern
    60 Belgien, Finnland
    50 Armenien, Kroatien, Litauen, Weißrussland
    40 Österreich
    30 Schweiz
    20 Albanien, Irland, Island, Mazedonien

  91. Cali

    27.03.2018 | 14:35

    100% sehe ich auch bei niemandem. Da müssen wir noch auf die Startreihenfolge und besonders auf die Probenwoche warten.
    Mein Tipp wäre wie folgt:
    .
    Tschechien 90
    Israel 90
    Belgien 80
    Aserbaidschan 80 (nö, Mariposa, den Gefallen wird Dir Aser nicht tun. ^^)
    Griechenland 80 (ich gehe jetzt mal von einer guten Perfo bei allen aus…)
    Estland 70
    Zypern 70 (wobei @Jorge schon recht hat, das wird reichen.)
    Armenien 60
    Österreich 50 (bin mir da nicht so sicher wie die Blogger…)
    Kroatien 50 (jaja, ein wenig Wunsch ist schon dabei)
    .
    Albanien 40
    Belarus 40 (hat durchaus Chancen)
    Bulgarien 40 (ihr wisst aber, dass Kriskos letztes Jahr war…?)
    Finnland 40 (FFF)
    Schweiz 40 (Apollo kam doch auch schon nahe an die Linie…)
    Litauen 30
    Mazedonien 30
    Island 10
    Irland 10

  92. Simon

    27.03.2018 | 14:54

    In diesem Halbfinale ist nur sicher,Israel, weiter alle anderen haben zumindest die Chance dazu. Die schlechtesten Aussichten haben zum jetzigen Zeitpunkt….Island,Irland,Litauen..Aber da muss man auch erst mal abwarten wie das Staging der jeweiligen Länder ist…Dieses Halbfinale ist total interessant weil es fast jeden treffen kann.

  93. Mariposa

    27.03.2018 | 15:04

    Tschechien tatsächlich 90 Prozent ? Ich mag den Song ja auch sehr gerne, befürchte aber daß es knapper wird. Beiträge mit rapähnlichen Einlagen waren immer riskant, meistens hat es nicht hingehauen.

  94. Mariposa

    27.03.2018 | 15:05

    OK, letzter Platz für Island oder Irland – darauf könnten sich wohl fast alle einigen ?

  95. ESC-Banause

    27.03.2018 | 15:07

    @Yasi

    Russland ist im Vergleich zu den Jahren: 2012 – 2015 schlechter geworden! Sie haben mehr drauf! Ich war 2016 nicht damit einverstanden, dass man versucht hat eine Video-show draus zu machen! Lazarev, der ohnehin nur mittelmäßig singen kann, war nettes Beiwerk. Da hat man doch versucht mit viel Geld den Esc zu gewinnen! Und dieses Jahr geht es mit Mittelmaß weiter.

  96. Mariposa

    27.03.2018 | 15:11

    @ ESC-Banause

    Da stimme ich Dir mit ganzem Herzen zu !!!! Russland als Sieger 2016 wäre eine Katastrophe gewesen…. Manchmal bin ich doch froh, daß es die Juries gibt.

  97. ESC-Banause

    27.03.2018 | 15:15

    @Mariposa
    Wir können hier keinen Song mit 90 – 100% einstufen! Dafür ist es viel zu eng und wenn es live vermasselt wird, stürzen auch die Favoriten. Bin mir sicher, dass die Interpreten alle nervös sein werden. Jeder von ihnen weiß, dass das erste Semi ein harter Kampf werden wird. Härter als im 2. Semi!!!
    Die höchsten Werte würde ich mit 70% ansetzen!

  98. Jorge

    27.03.2018 | 15:25

    Ach, Diskussionen von vorgestern! Die Show von Sergej 2016 wäre das letzte, was ich kritisieren würde. Man sah dem Beitrag einfach an, dass er zu gewollt war, viele Ideen kopiert hatte und zwar toll produziert, aber eben nicht originell war. Und von daher weniger bei Jurys zündete. Wobei Juryplatz 4 ja auch keine Vollkatastrofe ist. Auf 2018 übertragen, wenden vielleicht Aserbaidschan, Australien und Finnland diese Machart an.

  99. Simon

    27.03.2018 | 15:26

    @esc-Banause. Es wird in diesem Halbfinale ausschlaggebend sein wer eine gute Stimme hat, wer dazu eine geile Show bietet und die dazugehörige Ausstrahlung des Interpreten….fast alles ist offen

  100. Jorge

    27.03.2018 | 15:27

    *Juryplatz 5

  101. kaspar

    27.03.2018 | 15:30

    @Marposa: Ich glaube zwar nicht, dass sich die beiden Länder qualifizieren, aber zumindest Island traue ich eine Platzierung zwischen Rang 13 und 15 zu. Letzter wird ein verpatzter Liveauftritt, aber das kann ebenso Kroatien, Mazdonien oder Weißrussland sein. Ari kann man seine Beitragswahl vorwerfen, aber nicht, dass er nicht singen kann.

  102. Gerald

    27.03.2018 | 15:31

    Österreich ist einfach gut
    Spätestens nach der ersten Probe werden
    Auch die letzten Skeptiker überzeugt
    Sein
    Bei Schweiz wird es leider schwierig
    Sehe keine Möglichkeit zur weiterentwicklung

  103. kaspar

    27.03.2018 | 15:31

    Mariposa natürlich.

  104. melodifestivalenfan

    27.03.2018 | 15:41

    Ist das hier ein Liveblog?🤔 Man hat das das Gefühl, wir sind schon in den Proben, nach 2 Wochen Schockstarre. Weiter so, denn so langsam wird es doch spannend. 6 Wochen noch, dann haben wir das 1.Jurysemifinale schon hinter uns und am Abend geht es richtig los.

  105. Simon

    27.03.2018 | 15:52

    @gerald. Du hast soooooo Recht Cesar hat so eine geile Stimme und ja er wird über die Bühne fegen….smile

  106. roxy

    27.03.2018 | 16:20

    ich glaube, dass es finnland zugunsten von albanien oder zypern nicht schaffen wird.

  107. Yasi

    27.03.2018 | 16:20

    Sergey Lazarev kann nur mittelmäßig singen? Ähm… Auf Russisch klingt er ganz anders.
    Meine Güte, über 100 Kommentare schon!

  108. Gerald

    27.03.2018 | 16:32

    Israel kann furchtbar in die Hose gehen
    Man muss sich mal vorstellen wie oft die
    Zukünftig gackern muss
    Potential hat sicher bulgarien und für mich
    Ist Finnland sicher weiter
    Tschechien hat was jazziges

  109. melodifestivalenfan

    27.03.2018 | 16:46

    @Gerald
    Ich glaube zwar nicht, dass Netta das vergeigt. Aber ich muss gestehen, ich hab es mir auch schon übergehört und es fängt an zu nerven. Immerhin sind es noch 6 Wochen zur Qualifikation für das Finale. Da haben noch ein paar mehr genug vom Gegacker. Ostern ist dann auch vorbei.🐓🐔🐓😥

  110. Jorge

    27.03.2018 | 17:10

    @melodifestivalenfan:
    Cool, in zwei Wochen dann Gründung des Haterclubs der „Ex-Toy-Boys“ ;-)

  111. Alm-Öhi

    27.03.2018 | 17:34

    Leicht wird es nicht werden für Österreich

    Freut mich natürlich, das der österreichische Beitrag hier in diesem Blog wie auch nach den aktuellen Wettquoten der Buchmacher es sehr wahrscheinlich doch eher ins Finale schafft , als das Gegenteil.

    Alle Top Zehn Länder des ersten Halbfinale derzeit bei den Buchmachern stimmen mit den Top Zehn Ländern von Prinz Blog die es ins Finale schaffen werden, überein.

    Die Rangfolge ist zwar etwas anders – da wie dort , aber Österreich ist dabei unter den Ländern des ersten Semifinales die wahrscheinlich „weiterkommen“ werden.

    Isreal und Tschechien werden da wohl durchrauschen dieses Jahr durch dieses erste Semifinale.

    Vergönn ich den Tschechen, die werden auch im Finale weit vorne zu finden sein.

    Aber es ist ein hartes erstes Semifinale, Überraschungen können durchaus dabei sein.

    Cesar muss einfach das beste geben was er kann, aber ich bin da überzeugt – das wird er auch und Österreich hat dann gute Chancen im Finale dabeisein zu dürfen.

    Nachbarschaftspunkte sind ohnehin kein Thema für Österreich ( auch wenn die Schweiz ) abstimmen darf , aber Deutschland darf erst im zweiten Semifinale.

    Das ist aber auch vollkommen wurscht, da sich die DACH Länder eigentlich nie gegenseitig massiv Punkte zuschieben – nicht mal , wenn ein Land davon auch mal einen “ ganz guten Beitrag“ hat.

    Haben Deutschland , Österreich und die Schweiz eigentlich kaum in der gesamten ESC Geschichte getan.

    Ist nicht üblich so eine Praxis.

    Stichwort Schweiz, die Schweiz ist ja auch im ersten Halbfinale dabei und schade, wohl recht weit abgestürzt derzeit.

    Nicht so gute Chancen für die Schweiz aktuell durchs Semifinale zu kommen.

    Aber es ist auch noch zu früh, vielleicht ändert sich ja noch was in der ESC Woche und mit den Proben.

    In einem Monat wird es erst richtig interessant werden.

    Grüße aus Österreich

  112. Crmblwsm

    27.03.2018 | 17:50

    @Alm-Öhi Nur zur Erinnerung: Sämtliche Televotingpunkte von D in den letzten 2 Jahren kamen aus Österreich und der Schweiz. Nachbarschaftsvoting ist zwar bei den DACH-Ländern nicht so extrem, aber durchaus vorhanden!

  113. patrick m

    27.03.2018 | 18:00

    Diese 10 Länder kommen sicher ins Finale .

    Diese 10 Länder kommen sicher ins Finale : 1 Finnland , 2 Belgien , 3 Zypern , 4 Aserbaidschan , 5 Israel , 6 Estland , 7 Tschechien , 8 Armenien , 9 Griechenland und 10 Mazedonien .

  114. patrick m

    27.03.2018 | 18:13

    Mal Wieder Einige Saara Aalto und Eleni Foureira Hasser hir .

    Wie immer Tummeln sich hir einige Hasser und Neider rum . Die ihre Frust an Saara Aalto und Eleni Foureira auslassen . Die Von den Blogern gesehdenen 10 Länder die sie im Finale sehen Teile ich Teilweise . Saara Aalto nur 10 bei den Blogern , naja ich seh es ganz anders . Saara seh ich deutlich im Finale . Und Eleni seh ich auch im Finale . Aber ist stimmt schon das 1 Semifinale ist schwer zu sagen wer ins Finale kommt . Ich mag Lie to me auch gern , aber es könnte sein das eng für ihn wird . Ich finde schon sehr Traurig wie einige über Saara Aalto sprechen . Mann hat im Litauenischen Finale doch gesehen , das sie es gut singen kann . Aber leider gibt es hir einige schreiber die neidisch auf Saara Aalto sind .

  115. ESC-Banause

    27.03.2018 | 18:15

    @Simon

    Ja, darauf wird es ankommen!
    Aber genau das wird dann das Problem im Finale von M. Schulte sein. Wie soll die „geile“ Show denn bei ihm aussehen? Stimme hat er, Ausstrahlung auch, aber Show….? Da fehlt eine von drei wichtigen Komponenten!

    @melodifestivalenfan
    Immerhin hast Du es bis jetzt mit dem Song von Israel ausgehalten. Respekt!! Da habe ich schon früher schlapp gemacht. Bereits beim 2 mal hören. (ich schäme mich ja so!)
    Bei Albanien und Tschechien war es allerdings noch schlimmer. Da konnte ich mir den gesamten Beitrag nicht mal bis zum Schluss anhören.

  116. Alm-Öhi

    27.03.2018 | 18:18

    @Crmblwsm

    Ja …ein ganz leichtes sich gegenseitig mal „Punkte zuschieben“ mag schon immer wieder mal vorgekommen sein ( oder gar noch vorkommen) zwischen Deutschland, Österreich und Schweiz.

    Aber das ist absolut zu vernachlässigen.

    War kaum relevant und war immer selten seit es den ESC gibt.

    Vor allem im Bezug was da andere Regionen Europas so veranstalten.

    Da sind die DACH Länder harmlos.

    Bei den skandinavischen Ländern kennt man das ja schon länger, die Balkanstaaten geben da noch eins drauf.

    Russland und Weißrussland sind da af jeden Fall ein Team.

    Teile Osteuropas.

    Aber auch Irland und Großbritannien sind ein Team.

    Und natürlich auch die jüngere „romanische Diaspora“, Italien ,Malta, Spanien Portugaln vielleicht auch noch Rumänien dazu.

    Bzw Rumänien und Moldawien.

    Aber so ist es leider.

    Deswegen wurden ja die Jurys wieder eingeführt und das reine Publikumsvoting nach ein paar Jahren wieder abgeschaftt, weil es einfach so nicht mehr funktioniert hat.

    Aber ich meine, das nimmt mit der Zeit auch immer mehr auch etwas ab – dieses sich gegenseitige Punkte zu schieben.

    Aber es ist leider immer noch da und da und dort in Teilen Europas noch immer stärker ausgeprägt.

    Und kann ein Ergebnis auch verfälschen , vor allem wenn es mal ganz knapp zugeht.

    Aber so war es immer beim ESC..gehört zum Teil leider noch immer dazu – die gegenseitige nachbarschaftliche Punktezuschieberei.

    Deutschland, Österreich und Schweiz sind da aber eher „brave Länder“ und schenken sich da gegenseitig nichts.

  117. patrick m

    27.03.2018 | 18:24

    Tschechien und Östereich Kanndidat als fff .

    Es mag ja sein das die meisten Tschechien und Österreich im Finale sehen . Ich mag ja beide Lieder von den beiden Ländern . Dennoch könnte Tschechien und Österreich der fff werden . Mich würde es nicht wundern . Und dann stadtdessen als Überaschung Kroatien und Mazedonien ins Finale kommen .

  118. Gaby

    27.03.2018 | 18:27

    Relativ sicher im Finale sehe ich im Moment Griechenland, Tschechien, Bulgarien, Israel, Belgien (hoffentlich, wird wohl sehr stark auf die Live-Performance ankommen), und leider Armenien, der Typ wirkt irgendwie unsympathisch.
    Österreich sehe ich eher als Wackelkandidaten, da Song doch zu unauffällig. Finnland wird überschätzt.
    Bei Albanien bin ich mir leider auch unsicher, obwohl mir der Song gefällt.
    Aserbaidschan könnte dieses Mal wohl im Semi klebenbleiben (hoffentlich, der Song ist so langweilig, der hätte es meiner Meinung nach nicht verdient, weiterzukommen).
    Wenn Estland weiterkommt, dann nur wegen der Künstlerin, der Song bleibt zumindest bei mir nicht hängen.
    Relativ sicher draussen sind wohl: Irland, Island, die Schweiz und Weissrussland.
    Hach, das Tippen macht doch Spaß, bin mal gespannt, ob und wie viele Überraschungen wir erlegen werden.

  119. roxy

    27.03.2018 | 18:27

    Seit es das Televoting und die professionellen Jurys gibt, hat sich das sehr wohl stark verändert mit den Punktevergaben zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz. Als es nur reines Juryvoting gab, gab es praktisch nie Punkte zwischen Österreich und Deutschland. Man denke nur an den einen Punkt aus Österreich für Nicole 1982. In den letzten Jahren gab es immerhin mal 12 Punkte aus Deutschland für Österreich und auch Österreich hat Deutschland regelmäßig Punkte verschafft.

  120. Gaby

    27.03.2018 | 18:29

    Hoppala, „erleben“, wollte ich schreiben.

  121. roxy

    27.03.2018 | 18:30

    Also ich denke auch, dass es zumindest ein Drama beim 1. Semi geben sollte und es einer der großen Favoriten nicht ins Finale schafft. Ich tippe am ehesten auf Estland, könnte auch Griechenland treffen. Wenn Finnland sich live nicht wesentlich verbessert ist es für mich sicher draußen, der Song hat für mich Cascada-Qualität.

  122. patrick m

    27.03.2018 | 18:33

    Michael Schulte hat eines der schlechtesten Lieder dieses Jahr .

    Warum Michael Schulte den Vorentscheid gewann , werd ich nie verstehen . Zum Glück wird Michael Schulte nicht gewinnen . Ich halte garnichts von seinem Lied . Serbien , Montenegro , Dänemark und Irland haben genauso schlimme Lieder . Ich denke nicht das Michael Schulte unter die Top 15 kommen wird . Ich denke er landet auf einen 20 oder 23 Platz . Wir hatten schon mal bessere Lieder .

  123. ESC-Banause

    27.03.2018 | 18:34

    @roxy

    Würde es Dich überraschen, wenn es mehr als einen Favoriten treffen würde? Ich glaube, da bleiben mehrere hängen, die man ganz sicher im Finale sieht.

  124. ESC-Banause

    27.03.2018 | 18:42

    @patrick m

    Immerhin ein Fortschritt. Dann wird er schon mal nicht Letzter! Er wird sich sicher etwas besseres vorstellen!

  125. patrick m

    27.03.2018 | 18:46

    Australien , Russland , Rumänien , Slowenien , Moldawien und die Ukraine sind im Vergleich zu Deutschland , Serbien , Montenegro , Dänemark , Island und Irland viel besser .

    im 1 Semifinale werden werden 1 mal Island und Irland rausgefiltert . und im 2 Semifinale werden dann noch Serbien , Montenegro und Dänemark rausgefiltert . Das ist sehr gut für Finnland , Belgien , Zypern , Aserbaidschan, Mazedonien, Israel , Estland und Griechenland . Auch sehr gut für Australien , Russland , Rumänien , Slowenien , Moldawien und der Ukraine . Tja Herr Schulte das wird nichts mit einer guten platzierung .

  126. patrick m

    27.03.2018 | 18:52

    Deutschland ist dieses Jahr überbewertet .

    Esc Banause du glaubst doch nicht im ernst das Michael Schulte gut abschneidet . Das wird nicht passieren . Da sind ja selbst Frankreich , Italien , Großbritanien , Spanien und Portugal besser als er .

  127. Rainer1

    27.03.2018 | 19:05

    Deutschland bekommt von der schweiz punkte. Im moment leben in der schweiz 320’000 deutsche. Sie sind damit zusammen mit italien die grösste ausländergruppe

  128. Alm-Öhi

    27.03.2018 | 19:33

    @patrick m

    Ja , genau wie du schreibst – ihr Deutschen habt in all den Jahren schon viel bessere Beiträge zum ESC geschickt ..2010 vor allem zum Beispiel ;)

    2010 habt „ihr“ auch diesen Blödsinn gewonnen und als Gastgeber 2011 den „Titel“ gut verteidigen können.

    Aber seit 2015 eigentlich schon 2014 seither herrscht Ebbe.

    Die deutschen Beiträge 2015, 2016 und auch letztes Jahr waren nicht sonderlich gut – die Künstlerinnen können nichts dafür , haben ihren Job gemacht. und gemacht was sie machen konnten.

    Am allerschlechtesten hab ich den deutschen Beitrag 2016 gefunden..dieser Manga-Kitsch Beitrag von Deutschland 2016 war so überhaupt nicht mein Fall.

    Verdient der letzte Platz und wenigstens mit ein paar Trostpunkten dazu.

    2018 ist aber anders .. Michael Schultes Song gefällt mir ganz gut ,
    ( habe ich ja öfters schon mal geschrieben) vielleicht rufe ich sogar an um dafür Punkte zu vergeben, aber sicher nicht aus Nachbarschaftshilfe, sondern weil mir Song und wie der Künstler sein Lied bringt ganz gut gefallen.

    Endlich wieder mal besseres dieses Jahr aus Deutschland.

    Grüße aus Österreich.

  129. patrick m

    27.03.2018 | 19:46

    Netta mit Toy gewinnt das Duell gegen Michael Schulte .

    Netta mit Toy ist 100 mal besser als Michael Schulte mit seiner gähnummer . Netta wird zurecht als Favoriten gehandelt , da kommt Herr Schulte niemals rahn . Ich kann nur hoffen das sowohl Jury als auch die Televoter mehr Punkte an Netta geben . So ein gähnlied wie das von Herr Schulte sollte in Meinen Augen wenig oder garkeine Punkte bekommen . Go Netta Go Netta hoh dir den Pokal .

  130. ESC-Banause

    27.03.2018 | 19:49

    Platz 20? Warum nicht?

    @patrick m

    Nicht das da ein Missverständnis entsteht. Ich sehe Deutschland nicht in den Top 10. Max. Platz 15 könnte ich mir vorstellen. Aber auch Platz 20 ist denkbar. Das wird davon abhängen, welche Kandidaten vor- und nach ihm auftreten. Hat er temporeiche songs um sich rum, die eine geile Show haben, kommt er nicht ins Mittelfeld. Dann landet er weiter hinten.

  131. ESC-Banause

    27.03.2018 | 19:53

    @Alm-Öhi

    Österreich ist aber trotzdem besser……
    und landet auch vor Deutschland, sofern sie das Semi überstehen!

  132. Alm-Öhi

    27.03.2018 | 20:11

    @patrick m

    Darum geht es ja gar nicht.

    Kaum jemand der den ESC immer wieder mal Jahr für Jahr etwas mitverfolgt bezweifelt , das dieses Jahr Israel , Netta mit ihrem Song nicht ganz vorne mit dabei sein wird, womöglich dieses Jahr gewinnen wird.

    Gefallen tut mir der Song ja selber irgendwie…hab ihn immer wieder im Ohr.. ein Ohrwurmsong ist er auf jeden Fall.

    Das Deutschland nicht gewinnen wird ist klar – das auch Österreich, nicht gewinnen wird ( falls es Österreich überhaupt ins Finale schafft) ist genau so klar.

    Israel , Tschechien und Estland könnten es sich dieses Jahr ausmachen.

    Zumindest so wie es derzeit auschaut und wenn da nicht mehr viel schiefgeht.

    Aber. Vorsicht ..man hat gesehen letztes Jahr Italien …ewig lange der Top Favorit und in den ESC Wochen mittendrin dann kam dann der Absturz für den ewigen Topfavoriten letztes Jahr , Italien.

    Muss dieses Jahr nicht mit Israel passieren ,aber vieles ist möglich.

    Deutschland wird nicht gewinnen ( aber kann doch wieder mal einen guten Platz im Mittelfeld machen)

    Dasselbe gilt für Österreich . ( falls es Österreich überhaupt ins Finale schafft)

    Für beide sind aber gute Plätze im Finale drin..wenn es passt.

    Einfach abwarten , die heiße ESC -Phase hat noch nicht mal begonnen.

  133. patrick m

    27.03.2018 | 20:24

    Aserbaidschan , Russland und Rumänien kommen trotzdem ins Finale .

    Ich finds schon sehr lustig das einige hir denken das Aserbaidschan , Russland und Rumänien nicht ins Finale kommen . Ich bin mir sehr sicher das Aserbaidschan , Russland und Rumänien ins Finale kommen . Mir gefallen von den 3 ihre Lieder sehr gut .

  134. patrick m

    27.03.2018 | 20:35

    Ein scheitern von Norwegen , Serbien und Montenegro würde ich begrüßen .

    Wen Norwegen , Serbien und Montenegro im 2 semifinale scheitern . Würd ich es begrüßen . Herrb Rybacks Lied ist so schlecht das er eigentlich im 2 semifinale rausfliegen müsste . Und das dann zurecht , aber leider wird er mit diesen liedchen ins Finale kommen . Serbien und Montenegro haben ebenfalls lieder die einen Finaleinzug nicht verdient hätten . Go Australien ,Go Russland , Go Rumänien , Go Slowenien , Go Moldawien , Go Schweden und Go Ukraine putzt diese 3 luschen lieder weg .

  135. Nyx

    27.03.2018 | 20:48

    Ich frag mich ob Patrick irgendwas nimmt ? Auf di absurde Idee zu kommen das Norwegen scheitert ist doch schon sehr verrückt. Noch absurder ist das Moldawien, mit ihren veralteten Lied weiter kommt.

  136. patrick m

    27.03.2018 | 20:52

    Ich weiß nicht ob es für Albanien und Ungarn fürs Finale reicht .

    Ich mag sowohl das Lied von Albanien als auch das von Ungarn . Ich Frage mich nur ob es für beide fürs Finale reicht . Sicher bin ich mir da nicht . Albaniens Lied ist ja sehr eingäing und Rockig , aber das Problem ist das Albanien in dem sehr starken 1 semifinale ist . Wens nach mir geht kommt Albanien ins Finale . Aber ich befürchte es wird für Albanien reichen . Ungarns Lied fetzt ja richtig . Wens nach mir geht kommt Ungarn ins Finale , aber ich hab das gefühl das es bei einigen zu Laut sein könnte . Ich befürchte das Ungarn nicht ins Finale kommt .

  137. ESC-Banause

    27.03.2018 | 20:55

    Wenn Norwegen scheitert, dann scheitern sie alle

    Da Schweden und Norwegen das Maß im 2. Semi bilden, an denen die anderen Nationen erst mal vorbei kommen müssen, wird Norwegen wohl nicht raus fliegen.
    Bei Schweden hätte ich nicht mal was dagegen, wenn Sie nach Hause fahren müssten.
    Moldawien muss ich mir noch mal anhören. Den Song habe ich schon wieder vergessen.

  138. Alm-Öhi

    27.03.2018 | 20:56

    Russland und Rumänien Norwegen, Schweden und Australien und und und..

    Kümmert mich als Österreicher nicht, sind ja alle im zweiten Semifinale.

    Aserbaidschan schon eher eine andere Sache.

    Was solls, hoffen das der Beitrag des eigenes Landes vielleicht doch weiterkommt und im Finale dabei sein darf – jedes Jahr immer wieder dasselbe… fast so wie Weihnachten oder Ostern ; )

    Etwas sind da die ESC Big Five Staaten ja schon im Vorteil….müssen da nicht mitbangen, nicht mitfiebern… ihre Beitrage sind ja immer fix dabei- egal was sie so „liefern“.

    Aber so ist es nun mal..dafür finanzieren diese fünf Staaten zum Löwenanteil diesen Schaß.

    Das passt schon.

  139. ESC-Banause

    27.03.2018 | 20:59

    @Alm-Öh

    dann wäre Deutschland auch nicht dabei, wenn sie durchs Semi müssten. Vor allem nicht, wenn sie hätten im 1. Semi antreten müssen.

  140. patrick m

    27.03.2018 | 21:01

    Moldawien kommt ins Finale .

    Ich kann mir nicht vorstellen das Moldawien mit ihrem Lied scheitert . Dafür ist es zu einging und sehr flott . Und ein Trashlied ist es nicht , der begriff Trash für My Lucky Day ist da garnicht angebracht . Es ist ein Lied zum abtanzen und sowas gehöhrt deffinitiv ins Finale . Moldawien kommt ins Finale .

  141. JeG

    27.03.2018 | 21:08

    Bonsoir mes amis! Liebe Grüße aus der Stadt der Liebe. Bin in Paris und , da ein seeehr straffes Sightseeing Programm abzuarbeiten ist, bin ich nicht mehr so daueraktiv wie sonst. :D Hier meine Meinung:

    90%: Tschechien, Israel, Estland
    80%: Griechenland, Bulgarien
    70%: Belgien
    Jetzt wird es schon kniffliger, denn der Rest ist für mich nicht so klar wie die ersten 6.
    60% Zypern, Weißrussland(überrascht vielleicht viele, aber ich sehe Belarus eher im Finale!)
    50% Österreich ,Finnland, Aserbaidschan
    40% Albanien, Armenien, FYR Mazedonien
    30% Kroatien, Litauen
    20% Schweiz
    10% Island, Irland (Wobei Irland noch ne größere Chance hat als Island!)

  142. Nyx

    27.03.2018 | 21:10

    Moldawien ist doch nicht zum abtanzen, ich find es lahm und der Beat ist nichts im Gegensatz zu Polen, usw. . Es wirkt für mich total alt und trashig, beim Esc 2006 in Athen wäre es bestimmt ins Finale gekommen aber nicht 2018, da find ich selbst das schlimme Lied von San Marino ein bisschen besser

  143. James

    27.03.2018 | 21:42

    Meine Prognose sieht folgendermaßen aus:

    90%: Estland, Tschechien
    80%: Griechenland, Israel
    70%: Armenien, Belgien, Österreich
    60%: Bulgarien, Aserbaidschan, Zypern
    50%: Albanien, Finnland
    40%: Litauen
    30%: Irland, Mazedonien
    20%: Belarus, Schweiz, Kroatien
    10%: Island

  144. jxaxkx

    27.03.2018 | 21:48

    Meine Finalisten

    Im Finale:

    Armenien
    Griechenland
    Zypern
    Tschechien
    Israel
    Bulgarien
    Belgien
    Estland
    Finnland
    Weissrussland / Mazedonien
    ___________________________________

    Nicht im Finale:

    Kroatien
    Österreich
    Schweiz
    Irland
    Island
    Litauen
    Aserbaidschan
    Albanien

  145. Richard

    27.03.2018 | 21:51

    Endewegs werden wir mit Island überrascht :D

  146. patrick m

    27.03.2018 | 21:58

    Nyx der Doredos Hasser .

    Nyx träum weiter , du wirst mit deiner kritik an Moldawiens Finaleinzug nichts hindern . Anscheind bist du ein Doredos Hasser , das merkt man , oder du hast von dem Lied einfach 0 Ahnung . Erst überlegen und dann schreiben . Ich bin im Gegensatz zu dir ein Doredosfan .

  147. Richard

    27.03.2018 | 22:02

    @patrick m

    also ich finde Doredos auch billig, 15 Jahre zuspät und einfach schlecht, aber trotzdem glaube ich das sie weiter kommen, bin ich jetzt auch ein „Doredos Hasser“?

  148. patrick m

    27.03.2018 | 22:09

    Ich bin sehr schockiert über einiger beleidigten und Hasskommentare .

    Ich bin sehr schockiert über einige beleidigten und Hasskommentare . Vorallem der eine Satz der gegenüber Saara Aalto geschrieben wurde hat mich sehr schockiert . Sehr geehrte Mitbloger wir sollten doch froh sein das diese Sänger/in und Bands an dem Esc teihlnehmen . Aber Esc Teihlnehmer/in so zubeschümpfen das ist unterste Schublade . Mann kann ja ein Lied mal nicht mögen . Aber solche Hasskommentare gehen garnicht .

  149. JeG

    27.03.2018 | 22:45

    Solche Sätze aus deinem Mund sind wirklich lustig, Patrick…. Bist du nicht derjenige der bei JEDER erdenklichen Möglichkeit gegen Michael Schulte hetzt? Und was hier geschrieben wird ist kein Hass, sowas nennt man eigene Meinung. Ich weiß auch nicht warum ich dir überhaupt antworte obwohl ich weiß, dass du nicht fähig bist, eine Unterhaltung zu führen. Und nur um sicher zu gehen:
    -Ich finde Saara Aalto und ihr Lied NICHT schlecht
    -Ich finde DoReDos nicht schlecht
    -Ich bin KEIN Michael Schulte Fan und sein Lied ist nicht mal in meiner Top 20

    Man muss sich ja bei dir fürchten, was du wieder für seltsame Anschuldigungen rausholst.

  150. jxaxkx

    27.03.2018 | 22:55

    Da muss ich @JeG recht geben.
    Auch gegen den Armenischen Sänger Sevak hast du in diversen Beiträgen gehetzt und ihn beledigt!
    Zuerst vor der eigenen haustür kehren ;-)

  151. 4porcelli

    27.03.2018 | 23:28

    Interessante Einschätzung, danke Jungs! Musste leider aufhören, die zunächst ebenfalls interessanten Kommentare zu lesen, als wieder die gesammelten patricks matricks etc. das ganze hijackten mit Kommentaren, die die selbe Qualität wie der Azerbeijan-Beitrag haben.

  152. ESC-Banause

    27.03.2018 | 23:32

    Moldawien

    Was könnte man zu Moldawien tanzen? Tango vielleicht? Nachdem ich mir den Song wieder in Erinnerung gerufen habe, muss ich sagen, dass ich kein Problem damit hätte, wenn er ins Finale kommen würde. Allerdings ist dieser Song nicht modern. Das könnte ihnen zum Fallstrick werden. Die ältere Generation dürfte sich mit diesem Song angesprochen fühlen

  153. ESC-Banause

    27.03.2018 | 23:39

    Was könnte man zu Deutschland tanzen? Dazu schreibe ich
    lieber nichts…..

  154. miramax09

    28.03.2018 | 07:39

    Viel Spaß und Freude in Paris JeG :-)

    Und welcome back Patrick M, habe mir schon langsam Sorgen gemacht :-)

    Hab gestern einem ESC-fremden Kumpel alle Songs vorgespielt. Laut ihm gewinnt Frankreich ;-) Israel geht gar nicht für ihn. Zweiter wird Australien. Österreich hat ihm gar nicht gefallen ( 😢 ).

  155. Mariposa

    28.03.2018 | 08:52

    Gegen die Haßtiraden von einem ganz bestimmten User hier ist doch Patrick nun wirklich harmlos……

  156. Mariposa

    28.03.2018 | 08:54

    @ Nyx

    Zustimmung, was Moldau angeht. Modern klingt nun wirklich anders.

  157. JeG

    28.03.2018 | 09:11

    @Mariposa Selbstverständlich hast du da Recht, nur hat mich diese Doppelmoral in diesem einen Post sehr irritiert. Der Patrick stört mich auch sonst nicht annähernd so sehr, wie andere Menschen. Aber darüber müssen wir ja nicht reden, man muss ja nicht unnötig negative Vibes verbreiten. ^^

  158. Nyx

    28.03.2018 | 11:35

    @patrickm ich bin doch nicht gleich ein Hater nur weil ich finde anderer besserer Länder hatten einen Einzug verdient. Im 2-Semi gibt es einfach eins zwei für mich stärkere Länder.

    Was passiert wohl wenn ich sage ich mag unserer Lied oder sogar das von Armenien , bin ich jetzt ein Schwerverbrecher ? Ein Hasser von anderen Lieder oder habt ich automatisch Saara beleidigt. Wobei hier muss wirklich gesagt werden das sie Live nicht die stärkste ist. xD

  159. sunny42

    28.03.2018 | 11:45

    Litauen wird hier auch unterschätzt denke sie wird das Finale erreichen
    Man unterschätzt auch Balkanstaaten die hier stark vertreten sind

  160. Mariposa

    28.03.2018 | 18:33

    Litauen würde ich es sehr gönnen, so ein hübscher Song !!!

  161. Alm-Öhi

    28.03.2018 | 19:38

    Auf dieses erste Halbfinale des ESC 2018 da freu ich mich richtig drauf.

    Ist schon eine harte Sache dieses Jahr

    Welches Land von den zehn Möglichen es da durchschafft und weiterkommt ins Finale , wird auch im Finale selber dann nicht ganz so schlecht abschneiden.

    Da bin ich mir ziemlich sicher.

    Das erste Halbfinale des ESC 2018 das hat es schon in sich.

    So ist es dieses Jahr in den Vorentscheidungsrunden nunmal ..etwas unausgeglichen – im Finale selber gleicht sich das dann wieder aus.

    Die ganzen zehn besten ( teils sind da aber sicher mehr schwache) Beiträge dabei, des zweiten Halfinals im Finale selbst treffen auf die zehn stärksten Beiträge des ersten Semifinale..

    Und die Big Five mischen ja auch noch mit.

    Wird auf jeden Fall interessant werden.

    Aber so macht ESC auch richtig Spaß.

  162. Richard

    28.03.2018 | 22:31

    Zu Finnland, es könnte ja der FFF werden, aber ich glaube das England, Irland, Island und Estland Saara Aalto mit Punkte zuscheißen, außer sie macht eine auf Kati Wolf :D

  163. Gerald

    29.03.2018 | 07:52

    Die Sprache hier wird immer ordinärer und
    Primitiver

  164. Harald

    29.03.2018 | 08:07

    Meine Finalteilnehmer ( Reihenfolge nach aktueller Wettquoten auf eurovisionworld.com ):
    Israel
    Tschechien
    Estland
    Belgien
    Bulgarien
    Griechenland
    Österreich
    Aserbaidschan
    Zypern
    Litauen
    Ganz knapp dürfte Armenien und Weissrussland scheitern.
    Bei Finnland tippe ich nur auf Platz 13.

  165. Mariposa

    29.03.2018 | 10:02

    Ich weiß nicht, was an Finnland so besonders sein soll. Irgendwie klingt das wie lauwarmer Kaffee……

  166. Jorge

    29.03.2018 | 13:59

    Um lauwarmen Kaffee geht es nur in der Werbepause. Der steht im Semi nicht zur Wahl, ist aber trotzdem direkt für den Sonnabend qualifiziert.

  167. kaspar

    30.03.2018 | 16:16

    Habe die beiden Halbfinals gerade mal simuliert. Im ersten kommen (alphabetisch sortiert) weiter: Aserbaidschan, Belgien, Bulgarien, Estland, Finnland, Griechenland, Israel, Litauen, Tschechien und Zypern.

  168. Alm-Öhi

    30.03.2018 | 20:43

    Na, dann trau ich mich auch mal.

    Das erste Halbfinale des ESC 2018 ist ja so eine Sache.

    Da ist viel Gutes dabei das es verdient weiterzukommen , aber es gehen halt nur zehn.

    Nicht nach der Rangfolge sondern meiner Einschätzung nur die Länder die da durchkommen und im Finale 2018 dabei sein werden.

    Israel , Tschechien und Estland ist schon mal eine klare Sache.

    Bulgarien und Griechenland eigentlich auch.

    Bleiben noch fünf.

    Ich bin mal so arrogant und eingebildet sogar noch dazu, und nehme mein eigenes Heimatland Österreich mit dazu , das es auch Österreich durch dieses erste Semifinale ins Finale schafft.

    Bleiben dann noch vier.

    Ich nehm da noch Griechenland , Zypern , Weißrußland und Kroatien noch dazu.

    Die Zehn wären damit voll.

    Aber kommen tut sowieso wieder alles anders.

    Ist halt nur so eine Spekulation – welche zehn es aus dem ersten Halbfinale weiterschaffen ist bis auf ein paar Teilnehmer weiter völlig offen.

  169. Alm-Öhi

    30.03.2018 | 20:53

    Ähm sorry

    Hab nun zweimal Griechenland benannt..das ist mir jetzt doch etwas peinlich .

    Belgien hab ich eigentlich gemeint und nicht zweimal Griechenland.

    sorry.

  170. Nyx

    30.03.2018 | 21:17

    @Alm-Öhi gute Liste, so wäre auch meine Wunschliste. Auch wenn ich immer noch die Hoffnung hab das La Forza wie letztes Jahr Finnland im Semi scheitert.

  171. Tamara

    01.04.2018 | 22:56

    Sodele, mein Nachwuchs und ich haben uns heute das erste Semi gegeben (Klick auf meinen Namen führt Dich hin). Es ist in der Tat ein Metzelsemi, ich stimme mit den Bloggern aber in einem Punt nicht überein: Zypern und Kroatien werden nicht beide rausfliegen. Wenn sie richtig inszeniert werden, wird es mindestens einer von ihnen ins Finale schaffen – vermutlich auf Kosten von Griechenland. Der Beitrag ist klasse, ich seh ihn aber noch nicht im Finale (leider). Die Negativüberraschung in diesem Semi könnte Saara Aalto werden.

  172. sunny42

    13.04.2018 | 22:04

    Semi 1 Mein Tipp ….heißt nicht das ich alle Lied mag
    Finale:
    Tschechien
    Israel
    Bulgarien
    Belgien
    Griechenland
    Aserbaidschan
    Litauen
    Finnland
    Österreich
    Estland

Kommentar schreiben