Die Prognose der PrinzBlogger für das erste ESC-Semifinale 2017


Die Wettquoten stabilisieren sich und landauf, landab wird in Fankreisen zum Eurovision Song Contest gevotet. Nicht nach Wunsch, sondern nach ihrer Erwartung haben die Blogger abgestimmt. Nach dieser Prognose der PrinzBlogger zum Ausgang des ersten Semifinals etwa braucht die Dame auf dem Bild nicht um ein Weiterkommen zu fürchten, die Blogger sehen Artsvik aus Armenien klar im Finale. An der Spitze der Liste steht aber jemand anderes.

Am kommenden Freitag startet der neue ESC-Songcheck der PrinzBlogger. In 43 Folgen wird dabei jeder ESC-Beitrag durchleuchtet und bewertet. Eine Kennzahl, die wir dabei bei den Semifinalisten stets nennen ist die Wahrscheinlichkeit, mit der wir Blogger eine Qualifikation des jeweiligen Beitrags erwarten.

Wie in den letzten Jahren geben wir auch 2017 anhand der Live-Eindrücke aus den Vorentscheidungen und der Preview-Videos eine erste Prognose für die ESC-Halbfinals ab. Der Modus in Kiew: In ersten Semi starten 18, im zweiten 19 Songs (falls Russland nicht startet ebenfalls 18), jeweils 10 davon qualifizieren sich in einem 50:50-Mix aus Jury- und Televoting für das Finale.

Hier kann man sich alle Videoclips des ESC 2017 ansehen.

Unser Verfahren für die Prognose: Jeder der derzeit 10 aktiven Prinz-Blogger schätzt die Chancen für eine Qualifikation eines jeden Beitrags zwischen 0 und 100 Prozent ein. Dabei sind nur 10er-Schritte erlaubt. Da es 10 Plätze im Finale gibt, müssen insgesamt 1.000 Prozentpunkte auf die 18 bzw. 19 Songs verteilt werden (im Extremfall bei “todsicheren” Tipps also 10 x 100 Prozent plus 8 bzw. 9 x 0 Prozent). Dadurch sind die Bloggertipps untereinander vergleichbar, weil jeder genau gleich viel Punkte vergibt. Aus allen Tipps wird ein Durchschnitt gebildet. Danach werden dann die Titel gerankt. Die Top 10 bilden unsere Prognose.

Die durchschnittliche Wahrscheinlichkeit für eine Finalqualifikation liegt übrigens demnach nicht bei 50, sondern bei 55,5 Prozent im ersten und bei 52,6 Prozent im zweiten Semifinale. Ein Wert von 50 Prozent ist also leicht unterdurchschnittlich.

Der Sieg in diesem Semifinale führt nur über Robin, denken die Blogger.

Anders als im letzten Jahr haben wir keinen 100-Prozent-Beitrag. Und auch keinen über 90 Prozent. Für das erste Semifinale ergab die Prognose Schweden, Aserbaidschan und Belgien auf den Spitzenrängen, gefolgt von Armenien und Griechenland. Hier die Übersicht mit der aus den Bloggerprognosen gebildeten durchschnittlichen Wahrscheinlichkeit einer Finalqualifikation:

Knapp draußen sehen die Blogger in der Gesamtbewertung Moldawien und Georgien. Schon klarer von einer Qualifikation entfernt und alle auf ähnlichem Level Montenegro, Island, Polen, Tschechien und Albanien. Am Ende (allerdings mit einer für ein Schlusslicht vergleichweise hohen Prozentzahl) Omar Naber aus Slowenien.

Also offenbar weder ganz hohe, noch ganz tiefe Prognosewerte – waren sich die Blogger einig? In den Einzelprognosen weichen die Blogger voneinander ab, allerdings nicht über Gebühr. Die extremen Wertungen 100, 90, 80 und 20, 10 und 0 sind hier eingefärbt und wie man sieht insbesondere in der unteren Hälfte nicht gleichförmig verteilt. Die Spalte in blau ist die Durchschnittsbewertung über alle Blogger (Anklicken vergrößert Darstellung).

Blogger Peter entschied sich, fast nur Hopp-oder-Topp-Prognosen zu verteilen, glaubt als einziger an Tschechien und zog auch zweimal die Todesnull. Douze Points und Jan vermieden hingegen die beiden Enden der Prognoseskala. Peter und OLiver schätzen Moldawien wesentlich besser ein als der Rest der Blogger.

Deutlich weniger abweichend waren die Blogger-Prognosen im zweiten Semifinale, wo der Top-Song 90 Prozent erhielt. Diese Prognose folgt morgen.

Die Blogger werden nach den ersten Probeneindrücken in Kiew kurz vor den Semis eine weitere Prognose abgeben. Dann sind auch die aktuellen Live-Eindrücke vor Ort und das dortige Staging berücksichtigt.

Die Meinung der Blogleser interessiert uns natürlich ebenso. Dazu läuft derzeit ein großes Voting auf dem Blog. Aber Achtung: dort geht es um Wünsche und Gefallen, nicht um eine Prognose, wir werden demnächst einen Zwischenstand kommentieren.

 

Und hier noch ein Blick auf unseren „Track record“, was Blogger-Prognosen angeht.

Rückblick auf ESC-Blogger-Prognosen 2011 bis 2016

Wir starteten eher mäßig: In Düsseldorf 2011 hatten wir 15 von 20 bei der ersten Prognose richtig vorausgesehen – auch die Abschlussprognose lag bei 15 von 20).

orakelhund007 OLiver
Auch das damals fürs Finale befragte Hunde-Orakel konnte unsere Bilanz nicht wesentlich verbessern.

Für Baku 2012 sagten wir bei der ersten Prognose direkt nach Ende des Vorentscheidungsmarathons 16 von 20 Qualifikanten richtig voraus, die Abschlussprognose (hier und hier) lag sogar bei 17 von 20 – schon besser!

Für Malmö 2013 sagten wir bei der ersten Prognose direkt nach Ende der Vorentscheidungen 7 der 10 Finalisten im ersten Semi richtig voraus. Im zweiten Semi hatten wir ebenfalls nur 7 Richtige. 14 von 20 – ein Tiefpunkt! Bei der Prognose nach den Proben-Eindrücken (hier und hier) lagen wir dann mit 15 von 20 ein klein wenig besser.

Für Kopenhagen 2014 sagten wir bei der ersten Prognose im ersten Semi 8 von 10 Qualifikanten richtig voraus. Im zweiten Semi hatten wir bei der Erstprognose 8 von 10 Qualifikanten. 16 von 20 sind ein mittleres Ergebnis. In der Prognose nach den Probeeindrücken in Kopenhagen (hier und hier) steigerten wir die Quote aber auf 18 von 20 – unser bisher bestes Ergebnis!

Konnten wir diesen Prognoseerfolg in Wien 2015 toppen? Nein, leider nicht, zunächst hatten wir in der Erstprognose (hier und hier) 14 von 20 Songs richtig, in der Prognose nach den Proben (hier und hier) waren es 16 von 20.

Und in Stockholm 2016? In der Erstprognose (hier und hier) landeten wir bei 15 von 20 richtig vorhergesagten Qualifikanten. Die Fehler: Wir hatten anstelle von Zoe, Gabriela Guncikova, Michal Szpak, Laura Tesoro und Nika Kocharov auf Greta Salomé, Argo, Agnete, Kaliopi und Nicky Byrne gesetzt. In der Prognose nach den Proben (hier und hier) hatten wir uns bei Zoe und Laura korrigiert, aber dennoch insgesamt nur 16 von 20 richtig vorhergesagt. Mal sehen, wo wir in diesem Jahr landen werden.

In den kommenden ESC-Songchecks fragen wir dann unsere Leser auch direkt nach ihrer Einschätzung, ob die Semifinalisten das Finale erreichen werden oder nicht. Stay tuned! Morgen folgt die Semi-Einsschätzung der PrinzBlogger für das zweite Semifinale.

Aktuell, Charts & Rankings

41 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Calv

    29.03.2017 | 10:01

    Ich glaube wir dürfen Polen nicht unterschätzen, auch wenn ich sie persönlich nicht im Finale brauche. Für Moldawien gilt das selbe, da der Song doch sofort ins Ohr geht. Kritischer bin ich leider bei Finnland , dass ich leider scheitern sehe. Portugal wird auch hier krass gehypte. Da bin ich sehr gespannt, ob diese Disney Erinnerung nicht doch 50 Jahre zu spät kommt und dann wartet ja auch noch Georgien mit doppelter Kaukasus Power und die Bühnenbestie aus Montenegro. Ohje, da muss man einen Tod sterben. Kurz: ich befürchte, dass wir Polen und Moldau mit Finnland und Portugal tauschen.

  2. Yasi

    29.03.2017 | 10:06

    Viel Spaß mit dem zweiten Semifinale. Das lässt mich nämlich ziemlich ratlos zurück, ähnlich wie das erste Semifinale letztes Jahr :(
    Portugal im Finale? NIIIEMALS! Zypern 0? Also bitte!

  3. Usain

    29.03.2017 | 10:09

    Irgendwie erfrischend, dass ihr doch öfter mal daneben gelegen habt mit den Vorhersagen in den letzten Jahren. Sonst wäre die ganze Choose doch auch zu langweilig

  4. Nils

    29.03.2017 | 10:24

    Armenien, Island und Griechenland?

    Bin ziemlich verwundert über das extrem hohe Abschneiden Armeniens und Griechenlands bei euch. Das sollte bei den beiden Ländern deutlich knapper (~ 50-60%) werden in meinen Augen.

    Auf der anderen Seite frage ich mich, wie man Island Chancen von 30% und weniger einräumen kann. Ich sehe den mindestens auf der selben Stufe wie Finnland und Zypern.

    Auch Moldawien steht Griechenland in nichts nach, beides tanzbare Nummern. Die sollten ungefähr ähnlich gut abschneiden.

    So, genug gemeckert! :)
    ALLE anderen Tipps kann ich unterschreiben. Das sollten mindestens 7 richtige sein für dieses Halbfinale!

  5. J.D.L.

    29.03.2017 | 10:31

    Ich sehe island definitiv im Finale und würde dafür Portugal austauschen und stat Zypern Moldawien wählen

  6. melodifestivalenfan

    29.03.2017 | 10:36

    Ich bin da ziemlich nahe dran bei @Calv. Ich gehe jede Wette ein, dass Polen das Halbfinale schafft, auch wenn das nicht mein Ding ist von Kasia.
    Montenegro darf auch nicht unterschätzt werden. Bei einer krassen Bühnenshow ist der Slavko nicht zu unterschätzen. Ich sehe Finnland und Lettland nicht unbedingt im Finale, auch wenn es mir leid tut, aber 10 kommen nun mal nur weiter. Bei allen anderen Teilnehmern stimme ich mit der Bloggerdurchschnittsmeinung überein.

  7. benne

    29.03.2017 | 12:01

    Die Balladen schneiden in eurer Prognose ja alle schlechter ab als in den Wettquoten.
    Finnland würde ich mehr als 61% geben, das wird konstant gut bei den Jurys ankommen. Und auch bei den Zuschauern viele Leute ansprechen.
    (also ca. 4. Platz Jury/ 8. Platz Televote)
    Auch Polen schätze ich weit besser als die 35% ein.
    Kasias Liveauftritt in Riga lässt bessere stimmliche Performance als im nationalen Vorentscheid erwarten.

  8. monomo

    29.03.2017 | 12:07

    Mein Tipp: Polen kommt auf jeden Fall ins Finale, dafür scheidet Finnland aus

  9. BL

    29.03.2017 | 12:35

    Mir ist in dem Semi nur wichtig, dass sich Finland, Lettland, Aserbaidschan und Belgien qualifizieren. Von mir aus auch noch Schweden, Australien, Island und Zypern. Der Rest ist meiner Meinung nach zum in die Tonne kloppen. Das 2. Semi ist um einiges stärker…

  10. Benji

    29.03.2017 | 12:58

    „Sunstroke Project“ dürften bei den Zuschauern sehr gut abschneiden, daher sehe ich Moldawien fast sicher im Finale. Die eintönigen Portugal und Finnland hingegen wesentlich schlechter, mal sehen, ob die Jurys sie retten können. Ich persönlich würde ins Finale lieber Georgien schicken.

  11. varad

    29.03.2017 | 13:37

    Albanien Montenegro, Georgien und Polen kommen alleine schon wegen der Diaspora weiter. Zudem haben alle vier nicht so schlechte Songs. Für Portugal wird es mmn nichts mit dem Finale, gleiches gilt für Finnland und Zypern. Bleibt nur noch der Vierte der es aus der Liste da nicht packt, da werden sich Lettland und Australien drum streiten. Ich denke 6 von 10 werden am Ende richtig getippt sein.

  12. Simon

    29.03.2017 | 14:03

    Ich finde es total lustig wie hier gerätselt wird wer ins Finale kommt und wer nicht,dieses Jahr ist es auch total schwer jeder kann ins Finale kommen und jeder kann ausscheiden.Es gibt wirklich nur ein Lied wo ich sage das macht sicher einen guten Platz und das ist Italien…..Belgien hab ich heute ein Video live gesehen war total schrecklich,das wird nichts…Portugal find ich süß aber kann mir nicht vorstellen das das einen guten Platz macht. Azerbeidschan ist ok nicht mehr Frankreich jedes Jahr das gleiche sicher wieder ein Platz zwischen 15-25 …Die einzigen Überraschungen werden Bulgarien,Australien,Lettland und aufgepasst Österreich,da bin ich mir total sicher

  13. togravus

    29.03.2017 | 14:05

    In den vergangenen Jahren habe ich immer 9 von 10 Finalisten richtig getippt, allerdings erst, nachdem ich auf ESCInsight, ESCIreland und PB Besprechungen der Proben gelesen hatte. Deshalb gibt es bei mir momentan nur Töpfe:

    Ich kann mir kein Szenario vorstellen, bei denen diese Lieder es nicht ins Finale schaffen: AZE, PRT, SWE

    Wahrscheinliche Finalisten: ARM, AUS, FIN, POL

    Wahrscheinliche Finalisten, bei denen ich bezüglich des Liveauftritts kein gutes Gesfühl habe: BEL, CYP

    Mit plausibler Chance sich durchzumogeln: ALB, GRC, LAT, MDA

    Wenig Chancen: GEO, ISL

    Keine Chance: CZE, MNE, SVN

    Aber wie gesagt, dass kann sich mit den Probeneindrücken alles noch ändern.

  14. Ruhrpottler

    29.03.2017 | 16:28

    Super! Alle 10 von meinen Wunsch-Finalisten sind in eurer Top13 drin. Dann habe ich Hoffnungen, dass der größte Teil es schaffen sollte. Perfekt wäre, wenn es alle meine 10 schaffen.
    Polen, Slowenien, Albanien und Island finde ich ganz furchtbar. Daher sind deren Plätze hier verdient.

  15. Thomas M

    29.03.2017 | 16:59

    Persönlich hätte ich gerne im Finale:
    Belgien, Aserbaidschan, Finnland, Tschechien, Lettland, Island, Zypern, Albanien, Moldawien/ Australien, Georgien

    Ich hoffe doch sehr, dass es Schweden dieses Jahr nicht schafft, für mich furchtbar langweiliger Titel ohne irgendwas besonderem

    Montenegro würde ich nicht unterschätzen durch den wahrscheinlich sehr auffallenden Auftritt

    Griechenland’s altmodische und schlecht produzierte Dance Nummer hätte ich bitte auch nicht gerne im Finale

    Polen gefällt mir nicht wie sie einen immer anschreit beim Singen

    Armenien find ich persönlich auch ganz furchtbar, wäre es nicht Armenien hätte es wohl keine Chance

    Bei Slowenien sind sich glaube ich alle einig

  16. Mariposa

    29.03.2017 | 17:19

    Ich tippe mal, es geht so aus:

    1. Australien
    2. Schweden
    3. Belgien
    4. Aserbaidschan
    5. Portugal
    6. Armenien
    7. Finnland
    8. Griechenland
    9. Polen
    10. Moldau
    11. Zypern
    12. Tschechien
    13. Georgien
    14. Albanien
    15. Lettland
    16. Montenegro
    17. Island
    18. Slowenien

  17. Mariposa

    29.03.2017 | 17:21

    Wobei ich auf die Resterampe aus Griechenland gut im Finale verzichten könnte. Nur leider ist Lettland live ziemlich schwierig.. Ganz gruselig das Mannweib aus Island……

  18. Cedric (T0mb0)

    29.03.2017 | 17:59

    Mein Tipp

    * Aserbaidschan
    * Australien
    * Belgien
    * Schweden
    * Portugal
    * Armenien
    * Griechenland
    * Lettland
    * Polen
    * Finnland

  19. Jorge

    29.03.2017 | 18:08

    Polen so niedrig – trotz der massien Fanunterstützung all over Europe?
    Da würde ich noch ein paar Prozente draufpacken. Tschechien könnte über die Jurys punkten. Wenn es nach mir ginge, wäre Lettland 1000prozentig im Finale (einer meiner Favs), ist aber vielleicht wirklich einer der Borderline-Kandidaten (hoffentlich über dem Strich). I dunno …

    Belgien wird zwar kein Selbstläufer, aber ist bei progressiven Juroren sicher immer in den Punkten. Bei Portugal bin ich gespannt, wird eine sehr zweischneidige Sache, meiner Meinung nach kein Gualazzi, würde das aber nicht beschwören. Sicher ist da gar nichts! Ich hoffe auf ein Scheitern.

  20. Matty

    29.03.2017 | 20:54

    Meiner Meinung nach werden sich aus dem ersten Halbfinale die folgenden Länder für das Finale qualifizieren:

    01. Schweden
    02. Aserbaidschan
    03. Finnland
    04. Polen
    05. Armenien
    06. Griechenland
    07. Lettland
    08. Zypern
    09. Montenegro
    10. Moldawien

  21. Matty

    29.03.2017 | 20:56

    Ausscheiden werden also Belgien, Australien, Portugal, Tschechien sowie Albanien, Slowenien, Georgien und Island.

  22. Kontrapunkt

    29.03.2017 | 21:11

    Ich finde interessant, dass varad denkt, Albanien und Montenegro kämen wegen der Diaspora ins Finale. Die kann ich da ehrlich gesagt nicht sehen. Wo war die denn die letzten Jahre? Außer 2015, wo es nen riesigen Hype um diesen furchtbar schwachen Beitrag gab, hat die Diaspora Albanien nie groß geholfen. Bei Montenegro erkenne ich schon keine Diaspora, zumal die netten Nachbarn alle im anderen Halbfinale sind.

    Ohne die Live-Auftritte gesehen zu haben, finde ich Prognosen schwierig. Ein gutes Lied kann durch einen grottigen Live-Auftritt durchaus versaut werden und umgekehrt kann ein Lied manchmal erst live seinen ganzen Zauber entfalten. Bei Lindita bin ich mir ziemlich sicher, dass das da der Fall sein wird. Lindita ist live besser als in Studio-Versionen.

    Also mein WUNSCH, wer ins Finale soll, unterscheidet sich massiv von dem, was ich GLAUBE, wer ins Finale kommt.

    Wunsch (auch nur, wenn der Live-Auftritt nicht enttäuscht): Albanien, Slowenien, Finnland, Aserbaidschan, Zypern, Lettland, Georgien, Polen, Moldawien, Montenegro (Montenegro nur, weil es einfach übel geiler Euro-Trash ist).

    Prognose (unter großem Vorbehalt aus den genannten Gründen):
    Sicher: Schweden, Aserbaidschan
    Wahrscheinlich: Australien, Belgien, Armenien, Griechenland
    Vermutlich: Finnland, Zypern, Lettland, Moldawien

    Chancen, aber vermutlich nicht: Polen, Portugal, Island
    Wahrscheinlich nicht: Georgien, Albanien, Montenegro
    Sicher nicht: Tschechien, Slowenien (leider)

    Finnland und Portugal sehe ich beide recht hoch bei der Jury, aber ich glaube, dass Portugal schwerer Anrufer mobilisieren können wird, weil die Nummer halt schon arg speziell ist. Montenegro sehe ich hoch bei den Anrufern und deswegen nicht ganz chancenlos. Allerdings werden die Jurys das wahrscheinlich verhindern und sie täten das aus gutem Grund. Slowenien ist dieses Jahr einer meiner Lieblingstitel, aber in diesem starken und balladenlastigen Halbfinale wird so eine traditionelle Nummer leider keine Chance haben. Moldawien sehe ich bei den Anrufern auch weiter oben. Der Epic Sax Guy ist mittlerweile so kultig, dass sich Moldawien vermutlich übers Televoting gerade so ins Finale mogeln wird. Aber ich rechne damit, dass das knapp wird.
    Lindita wird live sicherlich bombastisch sein, aber ich finde den Titel sowohl bzgl. Anrufern als auch Jurys schwer einzuschätzen. Vermutlich wird es keine riesige Mobilisierung geben. Anders als 2015 kann ich eine solche zumindest derzeit nicht erkennen. Daher wahrscheinlich draußen, obwohl ich ihr wegen der Magie des Live-Auftritts noch Restchancen einräume.

  23. ESC17

    29.03.2017 | 21:17

    Ins Finale kommen laut meiner Meinung
    Aserbaidschan (GANZ SICHER, richtig geiler Song)!! Schweden (SICHER) Australien Belgien Moldawien Polen Lettland Armenien Griechenland und Finnland

  24. ESC17

    29.03.2017 | 21:21

    @Kontrapunkt: super Kommentar von dir und bezüglich Albanien stimme ich dir auch zu, live ist das durchaus gut und hat deswegen schon finalchancen.

  25. Mona

    29.03.2017 | 21:53

    Ich würde Zypern und Griechenland eintauschen gegen Moldawien und Montenegro

  26. Usain

    29.03.2017 | 22:48

    @Kontrapunkt, Hurra endlich noch jemand der Slowenien liebt wie ich. Dachte schon, ich bin der einzige auf der ganzen, großen Welt…

  27. DerMoment1608

    30.03.2017 | 00:21

    @Usain, Kontrapunkt
    Ich mag Slowenien auch sehr. Das ist zwar sehr altbacken, aber ich mag die Melodie des Refrains total, und vor allem gefällt mir seine Stimme richtig gut, die ist so schön warm. Wahrscheinlich sogar meine Lieblingsstimme in diesem Jahr. Deshalb kratzt es dann doch an meinen Top 10.

    Für mich ist Griechenland Wackelkandidat, Tendenz eher Richtung ausscheiden. Dafür sehe ich Moldawien sehr wahrscheinlich weiter. Und ich denke, dass es Polen schafft, Lettland dafür nicht.

  28. Bango

    30.03.2017 | 01:59

    Was mich mächtig nervt:
    Griechenland wird aufgrund der Diaspora vermutlich einen um einiges besseren Song aus dem Rennen kicken … ich denke da wird es vermutlich Portugal treffen.
    Sicher weiter: Schweden – Belgien – Australien – Armenien – Azerbaijan
    Vermutlich weiter: Lettland – Finnland – Griechenland
    50/50-Chance: Portugal – Georgien – Polen – Zypern – Island
    Eher nicht: Moldawien – Albanien – Montenegro
    Quasi null chance: Slowenien – Tschechische Republik

  29. Artchi

    30.03.2017 | 09:14

    Schweden ( Jury plus televote ) 100%
    belgien ( muss man liveshow abwarten , das Lied ist ja schon die unbekannte. Jury plus televote 100%)
    Finnland ( wird total Jury abräumen …like adelle..televote sollte auch bei Finnland klappen 100%)
    Australien ( dank Jury 100% weiter fals liveshow wie immer gut sein wird)
    Aserbajan ( dank televote 100% weiter)
    Griechenland ( wird wohl mit Jury plus televote genügend punkte holen im schnitt 80% )
    Lettland ( kommt auf Jury an …televote wird einiges rauskommen 60%)
    Portugal ( televote kommt was raus dank einiger Nachbarn Jury ? ) 60 %
    Polen ( televote plus Jury ? 60% )
    Moldawien ( wirds alleine nur durch televote viel rausholen ..Legende die band abwarten ob Jury eurovision Seele und Herz hat. 60%)
    Armenien ( liveshow muss klappen das Lied ist insgesamt einfach strukturiert und wiederholt sich häufig wie Moldawien ) mit Aserbaidschan und Georgien darf man jetzt keine überpunkte rechnen somit 40%
    Montenegro ( abwarten was liveshow bringt ansonsten wird es der Jury Killer schlechthin wegen Beurteilung des Liedes und Gesangs was im Vorfeld kritisiert wurde ..Bin aber ein Fan 40%)
    Georgien ( liveshow abwarten ansonsten 30%)
    Albanien ( liveshow abwarten ansonsten 30 %)
    Zypern ( das wird wohl von der Jury gekillt 30%)
    Slowenien und Tschechien 0 % zuwenig punkte aus Jury und televote

  30. Artchi

    30.03.2017 | 09:16

    Island ( 30% wird wohl zuwenig punkte durch Jury und televote zusammen)

  31. Mariposa

    30.03.2017 | 10:38

    Die englische Version wird auch diesmal Albanien nicht nützen, würde mich zumindest freuen. Ist aber auch schon im Original nur eine 08/15-Schreiballade, total überdramatisiert. Jetzt klingt es nach Mariah Carey……

  32. Mariposa

    30.03.2017 | 10:47

    Manchen Ländern nimmt man in der Regel eben keine englischsprachigen Beiträge ab, beispielsweise vom Balkan….. Die Jaultussi von 2015 war leider ein spezieller Fall, die hatte anscheinend jede Menge Fanclubs verteilt in der ganzen Diaspora. Daher auch die hohen Wertungen im Televoting von Belgien, Italien, der Schweiz und Griechenland (und bei reiner Telefonabstimmug in den Top 10!!!!!!!!!!!!). Für mich DAS Paradebeispiel, daß Jurys absolut notwendig sind.

  33. Harald H.

    30.03.2017 | 11:32

    Meine Korrektur zur Blogger-Prognose:

    – Moldawien, Lettland und Zypern kämpfen um den 10. Platz.
    Ansonsten gehe ich konform mit der Prognose der Blogger.

    Persönlich wünsche ich mir einen 10. Platz für Island, dafür Zypern raus!
    Für meinen Geschmack ist das zweite Semi das knappere und interessantere :)

  34. Frederic

    30.03.2017 | 11:53

    Für mich das deutlich fiesere Semi, da hier für meinen Geschmack die besseren Songs, aber auch mehr Länder mit Quasi-Final-Abo antreten.
    So dürften sicher weiter sein:
    SWE – zwar eher durchschnittlicher Song, aber sauber performt und schließlich ist es Schweden …
    AZE – haben auch mit wesentlich schwächeren Songs ihre 100%-Quote gehalten

    Auch sehr wahrscheinlich weiter (obwohl noch nicht live gesehen):
    BEL, AUS, GRC

    Songs, die es mMn verdienen, aber nicht zwingend sicher sind:
    ARM, FIN, POL, PTG, LAT,

    Songs, die über das Televoting noch den letzten 5 noch in die Suppe spucken könnten:
    MDA, CYP,

    Somit kaum zu retten:
    GEO & ALB – Superstimmen, mäßige Songs
    MNE – Disco hat schon ’16 weder FIN noch SMR geholfen
    SVN – irgendwie schon schön, aber dermaßen oldschool …
    ISL – lässt mich immer noch kalt

    Und mein Dark Horse:
    CZE – eigentlich dezent, zeitlos & sympathisch – hier könnte das richtige Staging vielleicht noch Wunder wirken

  35. Lorena

    30.03.2017 | 12:13

    Sicher im Finale: Australien, Schweden, Belgien, Armenien, Aserbaidschan
    ziemlich wahrscheinlich: Portugal, Finnland, Griechenland
    auch Chancen: Montenegro, Poland, Zypern, Island, Lettland
    raus: Albanien, Georgien, Tschechien, Slowenien, Moldaiwien

  36. Mariposa

    30.03.2017 | 12:20

    Ich nenne mich ab heute „Burbuleta“ und glaube an Salvador Sobral (grins)……

  37. as

    30.03.2017 | 15:56

    Für mich das einfachere Halbfinale zum Tippen, aber das schwierigere für die durchschnittlichen Beiträge, da sehr stark besetzt. Gehe konform mit den Bloggern, nur würde ich Island weiterkommen sehen und Zypern scheitern. Aber vielleicht mischt sich da einfach mein persönlicher Geschmack ein. Für Island spricht für mich, da es doch einige gibt, die das mega mögen, und dafür anrufen würden – es polarisiert. Ich mags.

  38. Mariposa

    30.03.2017 | 18:27

    Der absolute Super-GAU wäre übrigens für mich folgendes Szenario. Für das Finale qualifizieren sich

    – Albanien
    – Aserbaidschan
    – Griechenland
    – Georgien
    – Island
    – Moldau
    – Montenegro
    – Schweden (steht aber nur auf der Liste, weil ein Scheitern sowieso ausgeschlossen ist)
    – Slowenien
    – Zypern

  39. as

    31.03.2017 | 10:11

    @Mariposa: Na dann musst Du aber damit leben, dass zumindest einer Deiner SUPER-GAU-Beiträge weiterkommt. Wer sollte das Deiner Meinung nach sein (ausser Schweden, denke ich mal)?
    Du brauchst Dir sicher keine Sorgen machen, dass Dein Szenario genauso 100% eintritt.

  40. Mariposa

    31.03.2017 | 17:51

    @ as

    Natürlich kann ich damit leben, wenn nicht gleichzeitig einem meiner Favoriten der Platz weggenommen wird. Schweden gefällt mir ja noch ganz gut, am schlimmsten sind Georgien, Island und Montenegro.
    Und: Ich werde feiern, wenn die Resterampe aus Griechenland draußen bleibt !!!!!!!

  41. Artchi

    07.04.2017 | 03:02

    Muss meine Prognose ändern

    100% sweden, Belgien , Finnland , Armenien , aserbaidschan
    90% Australien ( wenn die Show wie die Jahre davor top sein wird ansonsten bis auf 50%)
    80% Montenegro ( bei top Show wird es sogar televote sieger im semifinale dann 100% ansonsten kann es bis 40% sinken)
    60% portugal
    50% Latvia, polen , Greece,
    50% Czech mit Jury wie gewohnt
    40% Albanien , Cyprus
    30% Moldova ( leider nur glaub der Song wird mit der Bühne nicht gut bei Jury punkten und dann reicht televote nicht aus)
    30% Georgien
    10% Slovenia , Iceland

Kommentar schreiben