Die Prognose der PrinzBlogger für das zweite ESC-Semifinale 2018

Als ehemaliger überragender Sieger zum ESC zurückzukehren, ist ein gewagtes Unterfangen. Versucht Alexander Rybak (Foto) deshalb auf seinem Instagram-Account neuerdings auch mit nackten Tatsachen zu überzeugen? Wenn es nach der Prinz-Blogger-Prognose geht, sollte er es ins Finale schaffen – wenn auch nicht so eindeutig wie sein skandinavischer Mitbewerber Benjamin Ingrosso. Im Übrigen sehen die Blogger das zweite Halbfinale als viel knapper im Ausgang an als das erste. Nur ein einziger Prozentpunkt trennen in ihrer Prognose den 10. und 11. Platz.

Gestern haben wir unsere Prognose für das erste Halbfinale des ESC in Portugal veröffentlicht. Dort haben wir auch beschrieben, wie wir bei der Einschätzung der Qualifikationschancen in den Semis vorgegangen sind.

Zur Erinnerung gibt’s hier auch noch einmal alle Videoclips des ESC 2018 zum Anschauen.

Zwar gibt es auch im zweiten Halbfinale keinen Beitrag, dem die Blogger eine 100%-ige Qualifikationswahrscheinlichkeit einräumen. Aber mit 94% liegt der Schwede Benjamin Ingrosso (Foto unten) noch vor dem Erst-Semi-Teilnehmer Mikolas Josef (87%).

Ebenfalls noch besser als der Tscheche sehen die Blogger die Chancen für die australische Teilnehmerin Jessica Mauboy. Mit 90% Wahrscheinlichkeit dürften wir sie – wenn auch ohne das hübsche Regenbogen-Outfit – im Finale von Lissabon wiedersehen.

Die Kontrahenten aus der Ukraine und Rückkehrer Russland werden ebenso mit großer Wahrscheinlichkeit als Qualifikanten angesehen wie Polen, Dänemark und Alexander Rybak, der immerhin noch auf 67% kommt. Bei AWS aus Ungarn und Waylon aus den Niederlanden sind sich die Blogger schon unsicherer. Und Moldawien auf Rang 10 liegt nur 1 Prozentpunkt vor Serbien, die dann nicht im Finale dabei wären.

Gelaufen ist das Rennen wohl für Jessika feat. Jenifer Brening, die für San Marino an den Start gehen. Trotz allen Aufwands, der bei der internationalen Suche nach einem Vertreter für das kleine Land getrieben wurde, werden ihnen keine Chancen auf das ESC-Finale eingeräumt. Da sind sich übrigens alle Blogger – bis auf Matthias – einig.

Die Blogger unterscheiden sich in ihren Einschätzungen ansonsten nicht wesentlich. Ausnahme sind die beiden Bruderländer Rumänien und Moldawien. Benny zählt auf die DoReDos, Jan zweifelt an ihnen. Bei The Humans erwartet Tjabe zu 100% eine Qualifikation, Peter hält mit nur 20% dagegen. Ähnliche Divergenzen zeigen sich höchstens noch beim ungarischen Beitrag, der Hardrock-Nummer von AWS.

Wie schätzt Ihr zum jetzigen Zeitpunkt die Chancen der Beiträge auf die Finalqualifikation ein? Und mit welchen Blogger stimmt Ihr am ehesten überein?

Die Blogger werden nach den ersten Probeneindrücken in Lissabon kurz vor den Semis eine weitere Prognose abgeben. Dann sind auch die aktuellen Live-Eindrücke vor Ort und das dortige Staging berücksichtigt.

Morgen starten wir die ESC-Songchecks. Dort fragen wir Euch auch direkt nach Eurer Einschätzung, ob die Semifinalisten das Finale erreichen werden oder nicht. Bleibt dran!

Aktuell, Charts & Rankings, ESC-News

129 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Meckie

    28.03.2018 | 10:12

    Ich finde das Bild vom Rybak echt sehr unappetitlich…

  2. GEF

    28.03.2018 | 10:30

    Ich würde sagen:

    Schweden, Ukraine: 90%
    Australien, Polen, Russland, Niederlande: 80%
    Norwegen, Ungarn, Serbien, Dänemark: 70%
    Rumänien, Lettland: 60%

    Moldawien: 30%
    Malta, Slowenien; 20%
    San Marino, Montenegro, Georgien: 10%

  3. EscFAN

    28.03.2018 | 10:30

    Wenn es Gerechtigkeit gibt ...

    Dann wird dieser Müll aus Norwegen nicht weiterkommen. Darüber hinaus brauchen wir ein bisschen Balkan-Flair im Finale und da finde ich es schon angebracht, dass Serbien oder Montenegro weiterkommt. Die ersten 7 Plätze bei euch sind relativ sicher (Polen Zweifel ich immer noch an), aber Ungarn, Niederlande und vor allem Moldawien sind ernsthafte Kandidaten zum Rausfliegen meiner Meinung nach.

  4. GEF

    28.03.2018 | 10:31

    Ich sehe tatsächlich nur bei 12 der 18 Kandidaten realistische Chancen.

  5. EscFAN

    28.03.2018 | 10:33

    Meine Erwartung(!), nicht persönliche Meinung:

    1. Schweden
    2. Australien
    3. Ukraine
    4. Russland
    5. Dänemark
    6. Serbien
    7. Polen
    8. Norwegen
    9. Niederlandw
    10. Rumänien

  6. Butterblume

    28.03.2018 | 10:49

    Ich bin mir sehr sicher, dass Ungarn weiterkommt. Alternative Beiträge kamen in den letzten Jahren gut an, wenn sie nicht billig gemacht waren und das kann man bei AWS wirklich nicht behaupten.
    Überrascht bin ich dagegen, dass ihr Polen so sicher weiter seht. Überrascht bin ich auch, dass ihr die Niederlande so knapp im Finale seht, da mache ich mir nur wenige Gedanken, dass das klappt.

    Ansonsten gehe ich mit euch d’accord, auch Russland wird nicht ausscheiden, dafür müssten sie schon einen singenden Kothaufen schicken.

    Auch hier wünsche ich mir ein Dark Horse, nämlich Slowenien. Lea Sirk ist cool und charismatisch. Mit einer guten Performance sehe ich sie weiter und Slowenien hat sich gelegentlich schon überraschend ins Finale geschlichen (Round and round oder No one wären Beispiele).

  7. tomudu

    28.03.2018 | 11:02

    Meine Tipps zum jetzigen Zeitpunkt:
    Sicher im Finale: Australien, Schweden, Ukraine
    Eher im Finale: Russland, Norwegen, Polen, Ungarn, Dänemark, Niederlande, Lettland
    Eher nicht im Finale: Moldawien, Serbien, Montenegro, Rumänien, Malta, Slowenien
    Chancenlos: Georgien, San Marino
    Das zweite Halbfinale ist zwar schwächer, aber wie ich finde auch ausgeglichener.

  8. ESC-Banause

    28.03.2018 | 11:09

    Tjabe sieht Rumänien zu 100% im Finale. Davon ist nun wirklich nicht auszugehen. Das ist eine Null-Nummer!
    @Butterblume: Was für Russland gilt, gilt auch für Schweden. Da könntest du auch jeden Käse bringen und es kommt ins Finale.
    San Marino wird es deutlich schwerer gemacht. Da muss schon was weiß ich was für überragendes kommen. Dabei tut San Marino alles im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten. Da kann man keine Wunder erwarten.

  9. as

    28.03.2018 | 11:17

    Ganz, ganz schwierig, das einzuschätzen. Ich sehe auch Slowenien als Dark Horse. Und würde es gegen Moldawien tauschen.
    In diesem Deni sind aus meiner Sicht Montenegro, San Latino und Georgien chancenlos.

  10. Usain

    28.03.2018 | 11:20

    Das wird ja ein kostengünstiges Vergnügen für mich dieses Jahr, werde für dieses Semi wohl nur für Australien und Lettland smsen…

  11. Nyx

    28.03.2018 | 11:27

    Hoffe eigentlich auch so das es passiert, würde aber eigentlich viel lieber Serbien und Rumänien statt Moldawien, Ungarn oder Russland im Finale sehen.

  12. kaspar

    28.03.2018 | 11:28

    90 Australien, Russland, Schweden, Ukraine
    80 Norwegen
    70 Lettland
    60 Moldawien, Polen
    50 Montenegro, Niederlande, Serbien, Ungarn
    40 Dänemark, Rumänien
    30 San Marino
    20 Georgien, Malta, Slowenien

  13. kaspar

    28.03.2018 | 11:31

    Krass, dass Lettland so schlecht eingeschätzt wird… Eine attraktive Frau, die performen kann, mit einem großartig komponierten Beitrag, der musikalisch als einziger in diesem Semi seine Stilrichtung bedient? Sehe ich sicher weiter. Hingegen zweifle ich leider bei Dänemark.

  14. James

    28.03.2018 | 11:36

    Mein Tipp:

    100%: Schweden
    90%: Ukraine, Australien, Dänemark
    80%: Russland, Norwegen
    60%: Niederlande, Polen, Ungarn
    50%: Serbien, Moldawien, Rumänien
    40%: Lettland
    30%: Montenegro
    20%: Georgien, Slowenien, Malta
    10%: San Marino

    Mich wundert, dass ihr Dänemark nicht so klar im Finale seht wie ich, sowas ist doch relativ typische ESC-Ware und sollte weiterkommen. Polen würde ich gern im Finale sehen, könnte aber knapp werden, wenn die Performance ähnlich schwach ist wie beim Vorentscheid.

  15. Rainer1

    28.03.2018 | 11:43

    So richtig gefällt mir nur die niederlande.
    Dank guter nachbarschaft+diaspora=russland, ukraine, polen, moldawien und rumänien, dänemark, norwegen
    Das beliebte schweden ist eh automatisch dabei.
    Bleibt noch ungarn. Viele mögen neuerdings ungarn dank orbans politik. Vor allem im osten. Das AWS gegen den strom schwimmen, gefällt auch vielen. Australien könnte holland den freien platz klauen.

  16. Jorge

    28.03.2018 | 11:45

    Mut zur Lücke oder Blogger Matthias hatte zu wenige Prozentpunkte an mögliche Qualifikanten verteilt. So waren einfach 40 der 1900% bei SMA übrig. ;-)

  17. Jorge

    28.03.2018 | 11:47

    Kommt mir leichter vor, dieses Semifinale zu tippen.
    Bevor ich mir diese Starterliste ansah, war ich mir sicher, dass es AWS nicht schaffen würden – weil einfach zu heavy. Vielleicht riskiere ich doch wieder ein Powervoting. ;-)

  18. ESC-Banause

    28.03.2018 | 11:48

    Aber nein Jorge, Matthias ist da einfach realistischer! ;-)

  19. 4porcelli

    28.03.2018 | 11:52

    Persönlich gefällt mir von den gehörten beiträgen nur die Niederlande (einige Länder wie SLO, SER, MON hebe ich mir bis zur Live-Sendung auf, da sie mir selten gefallen).
    Nice treasure trail Mr. Rybak, könnte mir gerne so im Hotel-Flur begegnen.

  20. Jorge

    28.03.2018 | 11:57

    Nachtrag:
    In normalen Jahren wäre Rumänien ein absolut sicherer Qualifikant. Aber Humans ist schon ein schwacher Starter. Ich mag mir aber auch nicht vorstellen, dass die „molmänischen/rudawischen“ Voter tatsächlich auf die 80er Jahre DoreDos umschwenken.

  21. Jorge

    28.03.2018 | 12:00

    @4porcelli: Das Rybakbild „ESC-Star auf einsamem Hotelflur“ ist leider nicht ganz stimmig. Sein Blick geht auf die Energydrinks, nicht auf die Wasserflaschen zwei Etagen höher, welche dem Körperbau angemessener wären und man sich beim Öffnen verunfallend über den Körper verschüttet.

  22. Mariposa

    28.03.2018 | 12:11

    Mein Tipp – OK, ein bißchen Wunsch ist auch dabei. Aber ich kann mir nicht vorstellen, daß es die ganz wenigen interessanten Titel nicht ins Finale schaffen und es die totale „Horrorvariante“ geben wird:

    Es kommen ins Finale

    – Australien
    – Dänemark (Anrufkandidat)
    – Niederlande
    – Norwegen
    – Polen
    – Russland (leider)
    – Schweden (leider)
    – Serbien (eventuell Anrufkandidat)
    – Ukraine (leider)
    – Ungarn (Anrufkandidat – schon alleine aus Protest).

    Schwer einzuschätzen sind Lettland und Georgien, da kann alles passieren.

    Ohne Chance: Malta, Montenegro, San Marino

  23. Christian W

    28.03.2018 | 12:12

    @ESC-Banause

    Ja, wer erinnert sich nicht, wie Schweden 2010 im ESC-Finale Lena fast… Ach Moment… Auch 2008 war die Qualifikation alles andere als deutlich und nur die Jurys haben Frau Perelli ins Finale gehievt. Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich…

  24. Mariposa

    28.03.2018 | 12:14

    @ Rainer

    Sorry, Deine Einschätzung zu Ungarn generell ist etwas bizarr…. Wenn tatsächlich Orbans Politik so beliebt wäre, hätte der Romanititel letztes Jahr nicht gezogen. Das Gegenteil davon ist eingetroffen und das vollkommen zurecht.

  25. Butterblume

    28.03.2018 | 12:16

    Was ich merkwürdig finde, ist dass dieses Jahr bis auf wenige Ausnahmen fast die gleichen Länder im Finale gesehen werden wie letztes Jahr. Schon bemerkenswert, wie stark sich eine Erfolgs- oder Misserfolgsserie auswirkt. Noch vor wenigen Jahren galten Belgien, Bulgarien und die Niederlande als klare Ausscheidekandidaten, egal, was sie schickten.

  26. Richard

    28.03.2018 | 12:18

    Mein Tip

    1. Schweden (leider)
    2. Serbien (sagt man Gefühl und ich liebe es eh :D)
    3. Dänemark (Wikinger Power)
    4. Australien
    5. Ukraine
    6. Norwegen
    7. Niederlande
    8. Polen
    9. Ungarn (Metallfans vereint euch!!!!!🤘)
    10. Moldavien (dieser trash )

  27. Mariposa

    28.03.2018 | 12:22

    @ Richard

    Ich bin gar kein Metalfan, aber da gerne dabei !! AWS müssen ins Finale. Wenn ich mir nur ansehe, welche billige Konkurrenz sich im zweiten Semi tummelt: Ukraine, Schweden, Russland, Moldau – und bei Norwegen ist es wohl mehr der Name, der zieht – da kriege ich echt das Würgen……

  28. Chupacabra

    28.03.2018 | 12:23

    Im Allgemeinen finde ich das zweite Semi heuer schwächer, sodass es zu keinem Blutbad kommen wird. Allerdings gibt es hier Beiträge mit Dark-Horse-Potential.

    05%, also nicht weiterkommen werden: MLT, SNM, MNE(fade und flach, Punkte aus SRB, SLO, RUS und ROM werden nicht reichen), GEO (unstimmig, Cross-Over passt nicht)

    20% kaum weiter ist: ROM (zündet nicht, Punkte aus MLD und Co werden nicht reichen)

    40% für SLO, da Dark-Horse-Potential (eigenständig, solide)

    50% für SRB (Jugo-Nostalgie, Stimmen aus Ex-Yu, Moldau und ROM sowie UKR und RUS, evtl aus GEO + Diaspora-Pünktchen),
    LAT (solide, Ostsee und EX-Sowjetunion), POL (gefällig und doch anders als Einheitsbrei, flott obwohl flach)

    60% für HUN (kommen authentisch rüber, schreit sich gekonnt die Seele aus dem Leib) und MLD (billig und altmodisch, deshalb eine ordentliche Fan-Base, Tempo, ein wenig Balkan-Vibes, Punkte aus ROM, SRB, HUN, UKR,..)

    Mit 70% sehen wir im Finale: NED (Waylon kann´s , ragt heraus, kriegt die Stimmen des Westens), DK (dank Skandinavien, eigener Hymnenstil)

    Zu 80% weiterkommen werden: RUS (dank Neighbourvoting und Pan-Orthodoxie, UKR (grottiger Mist aber selber Grund wie bei RUS incl Stimmen aus Ex-Ostblock und Solidarität)

    Zu 90% weiter sehe ich: SWE, NOR (RyBack ist eine Rampensau und kann begeistern…auch mit schwachem Beitrag), AUS (obwohl flach, aber handwerklich solide).

    Und ich stelle fest, meine Top 10 sind identisch mit jenen der Prinz-Blogger. Ginge es um meinen Geschmack, würde die Liste etwas anders ausschauen, möchte RUS, UKR nicht im Finale sehen. Statt MLD (mir zu bieder) hätte ich lieber Wackelkandidaten aus dem ersten Semi. Für SLO drücke ich die Daumen, soll dann aber im Finale um Platz 20 bleiben.

  29. Mariposa

    28.03.2018 | 12:25

    Warum Serbien als Wackelkandidatv gesehen wird, verstehe ich nicht so ganz. Das ist der einzige landessprachliche Beitrag in der ersten Hälfte und fällt durchaus auf. Letztes Jahr war insgesamt noch schlimmer als das diesjährige zweite Semi und die schwächere Folklorenummer aus Belarus hat es verdientermaßen geschafft.

  30. Chupacabra

    28.03.2018 | 12:26

    @ mariposa: de acuerdo, dito kein Metal-Fan, aber AWS tun in dem mauen Brei gut, möchte ich, dass die Burschen aus Ungarn sich beim Finale nochmals stimmig die Seele aus dem Leib schreien. Übrigens, auch ich sehe das Triple-M chancenlos, was mir recht ist.

  31. Mariposa

    28.03.2018 | 12:29

    @ Jorge

    The Humans klingen aber auch nicht gerade modern, sondern eher nach einer Nummer, die man gegen Ende der Neunziger Bonnie Tyler angeboten hätte…..

  32. Mariposa

    28.03.2018 | 12:31

    @ Chupacabra

    Wir können ja hoffen, daß es wenigstens einer unserer Haßtitel nicht schaffen wird. Wunder gibt es immer wieder…..

  33. Chupacabra

    28.03.2018 | 12:32

    Oops, dem Marino habe ich sein San amputiert, nix Triple-M sondern M & M mit San Marino als rote Laternen. Der biedere Beitrag aus MLD könnte es schaffen.

  34. Mariposa

    28.03.2018 | 12:36

    Das polnisch-schwedische Projekt gefällt mir in der Audioversion mittlerweile recht gut und ist bei weiten nicht so billig wie „Dance you off“ oder „Under the ladder“, ich bezweifele allerdings, ob das auf der ESC-Bühne funktioniert. Würde ich eher als Wackelkandidaten bezeichnen.

  35. Mariposa

    28.03.2018 | 12:39

    @ Chupacabra

    Mit Moldau könnte ich da sogar am ehesten leben – wenn es dafür Russland oder die Ukraine trifft. Auf Australien bin ich zudem beim ESC generell eh nicht sonderlich scharf und das Liedchen dieses Jahr zudem nicht der Brüller.

  36. Lorena

    28.03.2018 | 12:45

    sicher: Australien, Dänemark, Norwegen, Schweden, Ukraine
    wahrscheinlich: Polen, Niederlande, Ungarn
    an der Grenze: Georgien, Malta, Russland, Serbien
    eher nicht: Lettland, Montenegro, Rumänien, Slowenien
    auf keinen Fall: Moldawien, San Marino

    ich finde das zweite Semi qualitativ deutlich schlechter als das erste, aber auch viel schwieriger zu schätzen.

  37. Jorge

    28.03.2018 | 12:51

    @Mariposa: Ist mir klar, aber in die Lage eines Auslandsrumänen hineinversetzt, sehe ich im Voting für Moldawien trotzdem keinen Mehrwert. Stand heute sehe ich Rumänien trotzdem vor Moldawien. Aber zu den Qualichancen muss ich meine Meinungen zu allen 19 Songs nicht detailliert promoten.

  38. ESC-Banause

    28.03.2018 | 12:53

    sicher: Schweden (leider), Norwegen
    wahrscheinlich: Niederlande, Dänemark, Ukraine, Russland
    an der Grenze: der Rest

  39. miramax09

    28.03.2018 | 12:57

    Endlich kann ich mal was zu San Marino schreiben, ohne dass es OFF-Topic ist :) Das Ergebnis würde GANZ anders aussehen, hätte man sich doch bitte für die richtige Künstlerin entschieden. Ich bin immer noch SAUER! So ein Mist!
    .
    Norwegen wird weiter kommen, auch ohne Oben-Ohne-Bilder. Mein grower momentan ist (hört, hört) Moldau! Denn beim Pre-Event in Riga letzten Samstag hat der Song live echt Laune gemacht (inkl. Tanzeinlage). Sieht so aus, als würde Moldau erneut Party zum ESC liefern. Sehr schön!
    .
    Warum Malta gar soooooooo schlecht weg kommt verstehe ich nicht ganz, aber scheint ja die geläufige Meinung zu sein, ich füge mich! Finde den Song jetzt an sich nicht so schlecht und das Video erinnert mich an Hunger Games.
    .
    Russland wird definitiv weiter kommen, wie immer, dieses mal haben sie ja auch den Rollstuhl UND Rejected-Bonus. Das zieht, bin mir sicher. Könnte aber im Finale ziemlich unspektakulär abschneiden.
    .
    Serbien und Montenegro dürfen gerne im Semi bleiben dieses Jahr, kann mit beiden Beiträgen nichts anfagen und drücke die meist auch weiter.
    .
    Slovenien hat dieses Jahr für mich den besten Song bzw. die beste Künstlerin seit langem am Start, sie kann live super performen und ich denke, dass sie sogar Chancen auf das diesjährige Dark Horse hat.
    .
    Über Schweden, glaube ich, braucht man gar nicht weiter zu diskutieren.
    .
    Australien ist sowas von weiter, da müsste es schon mit dem Teufel zugehen. Meiner Meinung nach der bisher eingängigste Song aus Down Under.
    .
    Den kleinen Hype um Polen verstehe ich nicht, fand das Land auch die letzten Jahre nie besonders spektakulär, Ausnahme 2016. Der Song ist ganz nett, könnte auch reichen zum Qualifizieren. Aber SOOO MEGA ist der jetzt auch nicht für mich.
    .
    Rumänien ist sehr eingängig dieses Jahr, leider erinnert mich sowohl der Song als auch die Stimme der Künstlerin extrem an Kelly Clarkson.
    .
    Dänemark ist dieses Jahr mein Lieblingsbeitrag aus Skandinavien, wie schon letztes Jahr (jaaaa, werft Steine auf mich, I am laying down my armor ;-) )
    .
    Chancenlos meiner Meinung nach ist Lettland, zündet überhaupt nicht und nervt mich eher. Auch Georgien wird es nicht schaffen, der Song plätschert so vor sich hin, wird den Sprung ins Finale wohl nicht schaffen.
    .
    Die Niederlande treten dieses Jahr wieder mal mit Gitarre an, was die letzten Male ja super geklappt hat. Mal schauen, wie RockNRoll dieses Jahr ankommen wird, in gewisser Weise handelt es sich meiner Meinung nach schon um einen qualitativen Beitrag.
    .
    Ungarn wird, so hoffe ich, fulminant ins Finale einziehen. Musikalisch TOP! Und der Sänger kann auch shouten, sehr cool!
    .
    Abschlusswort: San Marino, rote Laterne, rest ist mir egal :) Naja fast zumindest.

  40. Yasi

    28.03.2018 | 12:58

    Das sind schon wieder sechs Lieder aus der ersten Hälfte. Seid doch mal realistisch, das wird nicht passieren.
    Was habt ihr alle mit Dänemark? Für mich ist das ein Rauswurf-Kandidat. Es ist doch sehr unwahrscheinlich, dass alle skandinavischen Länder (SWE- NOR-DEN) weiterkommen. Am ehesten trifft es Dänemark, Schweden ist Schweden und Norwegen hat Rybak.
    Wenn Moldawien weiterkommt, dann nur wegen dem Team hinter dem Song.

  41. Cedric

    28.03.2018 | 13:00

    Darauf dass sich SWE, AUS und UKR qualifizieren, würde ich mein gesamtes Vermögen verwetten.

    1. Schweden 100%
    2. Australien 100%
    3. Ukraine 100%
    4. Polen 90%
    5. Dänemark 80%
    6. Ungarn 80%
    7. Niederlande 70%
    8. Norwegen 70%
    9. Russland 60%
    10. Serbien 50%
    11. Rumänien 50%
    12. Moldawien 50%
    13. Lettland 50%
    14. Montenegro 30%
    15. Georgien 30%
    16. Slowenien 20%
    17. Malta 20%
    18. San Marino 10%

  42. Cedric

    28.03.2018 | 13:01

    *setzen statt verwetten :D

  43. Rainer1

    28.03.2018 | 13:07

    Mariposa,
    Die songs sind doch im moment egal. Es geht um die länder. Und ich weiss, das zbsp. in rumänien, ungarn als bollwerk gegen zuviel westlichen einfluss gesehen wird. Ebenso in russland und moldawien

  44. ESC-Banause

    28.03.2018 | 13:09

    @miramax09

    ja, die richtige Künstlerin, eine gewisse……!!!! Der Name ist ja schon Programm!
    @Yasi
    Ja, Norwegen hat Rybak! Finale ist damit wohl sicher. Heißt aber nicht, dass Dänemark nicht trotzdem weiterkommt. Im 2. Semi, denke ich schon, das es aus Skandinavien alle schaffen werden. Dafür bleiben im 1. Semi Island und möglicherweise auch Finnland hängen!

  45. Chupacabra

    28.03.2018 | 13:10

    Anhand der Postings lässt sich heraussagen, dass SLO Dark-Horse-Potential hat. In den Wettquoten ja ganz hinten mit Montenegro, Malta, San Marino und der Schweiz. Würde mich freuen, wenn Lea es schaffte.

  46. Rainer1

    28.03.2018 | 13:15

    Und wenn schon nicht ein song gewinnt, der mir gefällt(niederlande, tschechien, spanien) dann wenigstens ein land, das mir nicht unsymphatisch ist. Ungarn wäre da ganz vorne

  47. miramax09

    28.03.2018 | 13:26

    ESC-Banause, genau daher habe ich jetzt einfach mal auf den Namen verzichtet, sonst komm ich hier ja wie ein Fanatiker rüber. Lach. Die, die mich „kennen“ hier, wissen schon wen ich meine :) Lach.

  48. ESC-Banause

    28.03.2018 | 13:42

    @miramax09

    Dann nehme ich mal Bezug auf Kroatien. Über den Song wurde bisher kaum gesprochen. Schade eigentlich! Könnte ein Land sein, das sich klammheimlich fürs Finale qualifiziert. (gehört noch zum 1. Semi)
    Auch zu Serbien gibt es kaum Äußerungen. Die ex-jugoslawischen Staaten scheinen dieses Jahr nicht besonders populär zu sein.

  49. Cali

    28.03.2018 | 13:47

    Der gute alte Mythos vom schwächeren zweiten Semi – nach wie vor also. ^^ Naja, wer’s glaubt….
    Also ich finde es härter als das Semi 1, da es zum einen nicht die „Topfavoriten“ gibt, zum anderen sind die Songs eher auf einer Ebene. Schön auch: Laut Eurer Prognose würde meine gesamte Top 3 rausfliegen. ^^
    Egal wie es am Donnerstag dann ausgeht, es wird besch…eiden ausfallen, das weiß ich jetzt schon.
    .
    Hier meine Prognose:
    .
    Russland 80
    Norwegen 80
    Australien 70
    Schweden 70 (man hofft es ja nicht….ugh)
    Ungarn 70 (sticht heraus)
    Ukraine 70
    Polen 70
    Malta 60 (mittlerweile hat es sich wirklich gemausert…ich hoffe, dass das mehr als ein Wunsch sein wird.)
    Slowenien 60 (Warum nicht?)
    .
    Dänemark 50 (Hm, wir werden sehen. Sehe hier aber alles andere als einen sicheren Qualifikanten)
    Rumänien 50
    Niederlande 50
    Moldau 50
    Serbien 40 (Warum sollte sich das qualifizieren? Landestypisches bekommt man aus Moldawien, Landessprache aus Slowenien)
    Montenegro 40
    Georgien 30 (nicht komplett chancenlos)
    San Marino 20

  50. miramax09

    28.03.2018 | 13:51

    Kroatien werden stecken bleiben, es sei denn, es gibt eine „Knaller-Performance“. Kann ich mir nicht vorstellen dieses Jahr. Serbien mit ihrem Wehklage-Gesang kann mir sehr gerne gestohlen bleiben, außerdem gab es wohl teile des Songs schon 2015, es wurde ein Youtube-Video mit einem Ausschnitt aus dem Song gefunden. Folgen wird das keine haben denke ich, aber naja… Immerhin ist der Beitrag relativ original, was man von Kroatien nicht behaupten kann. Weiter kommen werden meiner Meinung nach beide Länder nicht. Könnte tatsächlich für den Balkan sehr schlecht aussehen dieses Jahr. Derzeit ist Mazedonien der einzige Beitrag den ich gut finde, aber eben auch nicht sooo spektakulär.

  51. ESC-Banause

    28.03.2018 | 13:54

    Und auch bei Cali steht San Marino ganz am Ende. Ich hatte da eine leise Hoffnung…..

  52. miramax09

    28.03.2018 | 14:03

    ESC-Banause, das sind „doch nur“ Prognosen und keine persönlichen Meinungen, oder? :) San Marino hat’s dir dieses Jahr angetan, gibs zu :) Ist ja keine Schande. Schande *klingel* :)

  53. ESC-Banause

    28.03.2018 | 14:22

    @miramax09
    ja, ich gebe es zu. Bei San Marino war das noch nie der Fall!!!
    Aber bei mir stehen auch Bulgarien, Niederlande, Portugal und Armenien ganz oben auf dem Zettel.

    Nur bei San Marino habe ich so das Gefühl, dass es zu einer grauen Esc-Maus geworden ist und schon automatisch ans Ende gesetzt wird.

  54. Mariposa

    28.03.2018 | 14:38

    Ab heute werde ich jeden Tag bis zum 10.05. Ungarn unterstützen: GOOOOO AWS GOOOOO !!!
    Wie sehr würde mir eine Topplatzierung der Jungs gefallen – denn DAS wäre dann die endgültige Kampfansage an den Einheitsabrei und ein herzergreifender, leiser Portugiese war für einige Verantwortlichen anscheinend noch nicht genug und pushen tatsächlich immer noch den Einheitsbrei…. Dann gibt es für sie alle nichts mehr zu lachen.,

    GOOOO AWS GOOOOOO

  55. JeG

    28.03.2018 | 14:39

    Das könnte in den hinteren Plätzen seeehr eng werden…. Das erste Semi ist mMn zwar deutlich besser, aber irgendwie finde ich das Zweite interessanter. Deswegen gebe ich mal ne ausführlichere Meinung zu allen Songs ab und nicht nur “80%“:
    .
    Australien: Ist klar in meiner Bottom 10…. Da hat man wohl versucht ein Beispiel für den Wikipedia-Eintrag zu dem Wort “durchschnittlich“ zu kreieren. Selbstverständlich wird es sich ohne Zweifel qualifizieren, da muss man nicht drüber reden. Aber ich bin kein Fan…
    .
    Dänemark: Ich bin ja von Anfang an ein riesiger Fan von diesem Lied gewesen. Und es ist tatsächlich noch immer in meiner Top 5. Unabhängig von meiner Meinung bin ich mir aber auch sicher, dass es keinen Weg gibt, dass Dänemark sich nicht qualifiziert.
    .
    Georgien: Hmmm…. Das ist sehr schwierig einzuschätzen Ich würde fast sagen, dass es weit hinten landet (Platz 15-17). Zuschauerstimmen sehe ich jedenfalls keine. Die werden sich wundern, was das ist, mit den Schultern zucken und sich berieseln lassen. Oder sie finden es gut, dass das mal was Anderes ist und rufen massenweise an. Can go either way! Aber die Jury gibt da keine Punkte.. Kein Finale.
    .
    Lettland: Da haben sie sich ordentlich mit ins Bein geschossen… Mit den Sudden lights oder Madara wären sie fast sicher im Finale gewesen. Funny Girl ist für mich so ein Wackelkandidat…. Ich sehe es eher nicht im Finale, könnte den 11. oder 12. Platz belegen. Schlecht ist es nicht, aber ich glaube, der Impact auf die Zuschauer liegt bei null.
    .
    Malta: Gibt Schlimmeres, aber ehrlicherweise chancenlos. Bei all der Punkteschieberei fällt Malta hinten weg und ich sehe niemanden dafür anrufen. Singen kann se leider auch nicht so gut…
    .
    Moldawien: Das ist zwar purer Trash, aber ich glaube an eine Qualifikation. Es macht Spaß, ist trashig, ein wenig cringy und vor allem fällt es auf. Die Televotingpunkte werden es retten und die 24 aus Rumänien sind ja auch schon sicher.
    .
    Montenegro: Ich mag Montenegro ja sehr gern, aber das Finale sehe ich im Moment leider nicht. Okay, die Punkte aus Serbien könnten was reißen, jedoch gibt es ja in diesem semi vier Länder, die schon (mindestens)24 Punkte sicher haben: Montenegro, Serbien, Rumänien und Moldawien. Ich sage Platz 12 oder 13 (Balkanballaden haben aber schon öfter überrascht, ausschließen würde ich Montenegro nicht!)
    .
    Niederlande: Hier haben wir wieder einen Finalkandidaten. Country hat ja schonmal funktioniert und das hier kommt auch noch ein bisschen rockig daher und wird die Jury-Herzen höher schlagen lassen wie Douwe Bob damals ;D
    .
    Norwegen: Das wird im Televoting ordentlich abräumen… Ja, es wird von einigen gehasst und als Trash bezeichnet. Aber ich erinnere mich an Rumänien 2017 oder Weißrussland 2014… Da wurde das Selbe gesagt die ganze Saison lang. Trotzdem gab es tolle bis recht gute Resultate. Der Rybak spielt nicht um den Sieg mit, aber ich glaube in die Top 10 kann er es schaffen. Ist unkompliziert, macht gute Laune, er hat Charisma… Finalkandidat.
    .
    Polen: Joa, ist halt jeder Mainstream Radio-Pop, den es jemals gab, aber was Schlechtes ist das nicht unbedingt. Der Normalozuschauer freut sich bestimmt über etwas mehr “normale“ Musik, die Jury sicher auch. Sehe ich im Finale.
    .
    Rumänien: Finale? Ich würde gern Nein sagen, da das Lied absolut langweilig, altmodisch und beliebig ist. Jedoch hat Rumänien ne 100% Quote und ich fürchte, die KÖNNTE sich fortsetzen. Wie bei vielen Anderen Songs: Platz 9-12, Tendenz eher nicht Finale
    .
    Russland: Man nehme den Rumänien Kommentar und füge ihn hier ein :) (Nur glaub ich hier ans Finale, die Konkurrenz ist ja nicht so gegeben.)
    .
    San Marino: Das einzige Land wo ich wirklich sagen kann 100% Nein! Es gibt keinerlei Chancen für dieses Cringe-Fest und das ist auch gut so. Wenn die Jenifer am 10. Mai anfängt zu rappen, verlasse ich mal ganz unauffällig den Raum.
    .
    Schweden: Dass Schweden es nicht ins Finale schafft-für mich nicht denkbar, auch bei diesem Lied nicht. Deutlich besser als Robin letztes Jahr und das Staging ist mal wieder top.
    .
    Serbien: Ethnische Klänge und jaulendes Geheule, irgendwie funktioniert es ja. Finale ist möglich, aber dann eher die hintere Hälfte der Finalisten.
    .
    Slowenien: Das ist so die Definition von Guilty Pleasure durch und durch. Ist einigermaßen modern, eingängig, bleibt im Kopf… Ich denke das Finale ist nicht sicher, aber schon denkbar.
    .
    Ukraine: Gewinnen wird er das Halbfinale nicht, aber Finale ist sicher. Enough said.
    .
    Ungarn: Ohwei…. Mein erster Platz dieses Jahr! Würde ich irrational denken würde ich sagen “Ungarn gewinnt das semi 100%, Top 10, Top5!1!!elf!!“, aber das ist unrealistisch. Nicht unrealistisch ist allerdings das Finale…. Solche Lieder haben es sonst schwer, aber Ungarn ist so dermaßen auffällig und markant, dass es nicht spurlos an einem vorbeigehen kann. Ob negativ oder positiv…. Polarisierend gewinnt, und hier gewinnt Ungarn das Finalticket
    .
    Die hätte ich gern im Finale: Ungarn, Dänemark, Niederlande, Norwegen, Ukraine, Montenegro, Schweden, Slowenien, Moldawien und Georgien/Serbien
    .
    Meine Prognose: Schweden, Dänemark ,Ukraine, Australien, Niederlande, Norwegen, Ungarn, Russland, Moldawien und Serbien/Slowenien

  56. ESC-Banause

    28.03.2018 | 14:40

    @Mariposa

    Seien wir doch mal ehrlich, wer isst nicht gerne Brei?

  57. togravus

    28.03.2018 | 14:42

    Schweden, Australien, Dänemark. *würg* Ich hoffe, dass wenigstens die dänische Geschichts- und Kulturklitterung im Halbfinale hängen bleibt.
    Ich drücke Ungarn, Georgien, Montenegro, den Niederlanden und der Ukraine ganz fest die Daumen.

  58. JeG

    28.03.2018 | 14:43

    Okay, streicht in meiner Prognose Serbien und ergänzt Polen, das Land hab ich doch glatt vergessen :D

  59. GEF

    28.03.2018 | 14:53

    Vielleicht schafft SM ja eine Überraschung und wird zumindest nicht letzter im Semi. Mehr ist wohl aber wirklich nicht drin. Mein Tipp:

    01. Ukraine (Jurys 3, TV 1)
    02. Schweden (Jurys 1, TV 5)
    03. Polen (Jurys 5, TV 3)
    04. Ungarn (Jurys 2, TV 7)
    05. Russland (Jurys 13, TV 2)
    06. Norwegen (Jurys 10, TV 4)
    07. Niederlande (Jurys 6, TV 8)
    08. Australien (Jurys 4, TV 13)
    09. Serbien (Jurys 14, TV 6)
    10. Dänemark (Jurys 11, TV 10)

    11. Lettland (Jurys 7, TV 16)
    12. Rumänien (Jurys 15, TV 9)
    13. Moldawien (Jurys 17, TV 11)
    14. Montenegro (Jurys 12, TV 12)
    15. Malta (Jurys 9, TV 17)
    16. Georgien (Jurys 14, TV 14)
    17. Slowenien (Jurys 18, TV 15)
    18. San Marino (Jurys 16, TV 18)

  60. Cali

    28.03.2018 | 15:00

    @ESC-Banause
    Vorsicht! Das war nur eine Prognose! ;)
    Ich finde San Marino großartig dieses Jahr! Mein achter Platz im Semi und insgesamt Platz 15! Würde mir das Finale wirklich sehr wünschen. Schade, dass das Semi so stark ist…oh nein, angeblich ist es ja das viiiiiel schwächere. Hachja ^^

  61. Cali

    28.03.2018 | 15:04

    Die Verantwortlichen pushen den Einheitsbrei….wo ist denn mein Aluhut geblieben? Wieviel Ideologie da wohl drinsteckt…

  62. JeG

    28.03.2018 | 15:05

    Anderes Thema: Weiß vielleicht irgendwer, wann die Startreihenfolge bekannt gegeben wird?

  63. Cali

    28.03.2018 | 15:09

    @JeG
    https://www.youtube.com/watch?v=jnmSIpS6uqs
    „You can expect a Running Order for the semi finals early April“

  64. Lorena

    28.03.2018 | 15:10

    @JeG soll wohl Anfang April kommen

  65. JeG

    28.03.2018 | 15:12

    Alles klar, Danke! ^^ Dann ist es ja bald so weit.

  66. ESC-Banause

    28.03.2018 | 15:13

    @Cali
    Das schwächere Semi ist es schon, von daher müsste es doch für San Marino eine bessere Prognose geben.

  67. GEF

    28.03.2018 | 15:34

    Manche Länder werden bei den Televoters mal so was von abschmieren: Malta, San Marino, Lettland sind so Kandidaten, die es da sehr schwer haben werden, überhaupt Stimmen zu bekommen. Auch Slowenien und Montenegro kriegen nur wenige Nachbarschaftspünktchen.

    Selbst für die Niederlande, Australien und Dänemark könnten die Zuschauer noch ein Problem werden. Denn die restlichen Nationen sind eben klassische DIaspora-Länder und mit Rybak hat Norwegen eben eine Stimmungskanone mit Osteuropaeinschlag am Start.

    Lettland wird sicher bei den Jurys gut abschneiden, aber wohl an den TV scheitern.

  68. GEF

    28.03.2018 | 15:50

    OK, noch mal neu, hatte mich vertan:

    01. Schweden (Jurys 1, TV 5)
    02. Ukraine (Jurys 3, TV 3)
    03. Norwegen (Jurys 10, TV 1)
    04. Polen (Jurys 5, TV 4)
    05. Niederlande (Jurys 2, TV 11)
    06. Russland (Jurys 13, TV 2)
    08. Ungarn (Jurys 6, TV 7)
    07. Australien (Jurys 4, TV 13)
    09. Serbien (Jurys 11, TV 6)
    10. Dänemark (Jurys 8, TV 10)

    11. Lettland (Jurys 7, TV 16)
    12. Rumänien (Jurys 12, TV 9)
    13. Moldawien (Jurys 17, TV 8)
    14. Malta (Jurys 9, TV 17)
    15. Montenegro (Jurys 16, TV 14)
    16. Georgien (Jurys 18, TV 12)
    17. Slowenien (Jurys 15, TV 15)
    18. San Marino (Jurys 14, TV 18)

  69. Jorge

    28.03.2018 | 16:07

    @togravus: Tragödien im Prinzblog! Haben die Mannen von Harald Blauzahn irgendwann mal deine Vorfahren gemeuchelt? Nimmst du ihnen lusitanische Raubzüge oder die Gründung der Kiewer Rus als Vorläufer des russischen Imperiums übel?

  70. togravus

    28.03.2018 | 16:13

    @ Vielleicht das mit dem Kiewer Rus … Ich friere gerade in Minsk …

  71. togravus

    28.03.2018 | 16:13

    Ich füge ein Jorge hinzu …

  72. Mariposa

    28.03.2018 | 16:30

    Zur Skandinavien-Diskussion: Schweden ist leider gesetzt und ob Norwegen alleine damit punktet, daß es sich um Rybak handelt, wage ich mal zu bezweifeln. Vor allem könnte das bei den Juries so gar nicht ziehen. „Higher ground“ hat dagegen einen richtigen Ohrwurmcharakter, auch das ist nicht so unwesentlich. Was man von dem so favorisierten Liedchen aus der Ukraine gar nicht behaupten kann……

  73. Mariposa

    28.03.2018 | 16:32

    „Under the ladder“ ist ein absolut musikalisches Nichts. Der Typ singt, als ob er eine heiße Kartoffel im Mund hätte, zudem von Melodie keine Spur. Gut, ins Finale kommt es wohl, dort wird es aber nix reißen.

  74. Jorge

    28.03.2018 | 16:41

    @togravus: Minsk? Schlimm, wo sich Westeuropäer heutzutage für Geld prostituieren. ;-) Ausgehend von deiner Umgebungstemperatur, ging es den Wikingern ähnlich. So kannst du z.B. die Übersiedlung auf Britannica als Klimaflucht betrachten, dann wird auch dein kulturwissenschaftliches Herz Frieden finden. :-)

  75. JeG

    28.03.2018 | 16:44

    togravus erfriert gerade in Minsk, ich ertrinke gerade in Paris. Jeder hat so seine Probleme, nicht wahr?

  76. Mariposa

    28.03.2018 | 16:46

    Slowenien: Hm, eigentlich würde ich es Lea gönnen und ihr Song ist einer der besseren im zweiten Semi und ein durchaus progressiver Sound – allerdings doch um einiges von der Klasse von Aminata´s großartiger Darbietung in Wien entfernt (sie hatte ich anfangs auch nicht auf der Rechnung……)

  77. togravus

    28.03.2018 | 16:55

    @ Jorge, ich fühle mich tatsächlich ein wenig wie ein Kind der Straße: Ostrava, Katowice und Minsk in 4 Tagen. LOL Würde jederzeit gegen Lindisfarne tauschen. :-)
    @JeG, Paris? *grünvorneid* Na ja, so übel ist Minsk eigentlich gar nicht …

  78. GEF

    28.03.2018 | 16:57

    Slowenien ist vermutlich so progressiv wie Lettland 2017 und wird vermutlich ähnlich erfolgreich sein.

    Wird alles wohl ziemlich eng werden, gerade, weil es hier wohl starke Unterschiede zwischen Jurys und Zuschauern geben wird. Ich schätze, dass vor allem Russland, Norwegen und auch Serbien bei den Zuschauern viel besser ankommen werden als bei den Jurys. Bei Schweden, Lettland, Niederlande und Australien wird es wohl andersherum sein.

  79. JeG

    28.03.2018 | 16:58

    @togravus Es stellte sich heraus, dass die Gärten von Versailles bei extremem Platzregen nicht mehr ganz so schön sind ^^

  80. Mariposa

    28.03.2018 | 17:02

    Il y a beaucoup de pluie a Paris………

  81. togravus

    28.03.2018 | 17:03

    @ JeG, Du kannst ja von Pfütze zu Pfütze springen. Das macht Spaß.

  82. Mariposa

    28.03.2018 | 17:04

    Letzter Platz für San Marino – können wir uns darauf einigen ??

  83. flo

    28.03.2018 | 17:17

    Heißt er nicht INGROSSO?

  84. miramax09

    28.03.2018 | 17:19

    Marioposa, letzer Platz ist für San Marino noch zu gut!

  85. ESC-Banause

    28.03.2018 | 17:33

    @Mariposa

    nein, Mariposa, tue es nicht!!! Gib San Marino eine chance!

  86. Douze Points

    28.03.2018 | 17:34

    @flo: Ja, da muss die Autokorrektur wohl wieder zugeschlagen haben

  87. ESC-Banause

    28.03.2018 | 17:35

    @Mariposa
    Gib San Marino einen Platz in Deinem musikalischem Herzen

  88. 4porcelli

    28.03.2018 | 17:36

    @togravus – „na ja so übel ist Minsk gar nicht“ klingt begeistert – im selben Tonfall möchte ich sagen, dass das Wetter hier an der schleswig-holsteinischen Westküste traumhaft ist. Also zumindest konsistent; ich bemerke keinen großen Unterschied zu Weihnachten.

  89. Nils

    28.03.2018 | 17:42

    Weiß jemand ob die von Alekseev auf Youtube angeblich neue Version offiziell ist, oder das Quatsch ist ??https://www.youtube.com/watch?v=Ms69JG9gHHc

  90. Alm-Öhi

    28.03.2018 | 17:44

    So ein Sch***

    Warum darf Österreich nicht in diesem heurigen Jahr im zweiten Halfinale sein ?

    Naja wurscht , Pech gehabt und so ist es nunmal.

    Da zu fast hundert Prozent sicher wäre das Finale drin bei diesem zweiten Semifinale dieses Jahr.

    Sehr schwaches zweites Halbfinale 2018.

  91. Gaby

    28.03.2018 | 17:53

    Sicher im Finale sehe ich
    Dänemark
    Ungarn
    die Niederlande
    Australien
    Norwegen (Alexander Rybak ist aber auch charming)
    Russland (leider)
    Schweden (leider)
    Ukraine (leider)
    Bei Slowenien bin ich mir nicht ganz sicher, kommt drauf an,
    wie sie live rüberkommt. Würde es ihr gönnen.
    Für Rumänien könnte es dieses Mal eng werden und auch für Lettland dürfte es nicht so einfach werden. Für Moldau, Georgien und San Marino sehe ich kaum Chancen.

  92. Chupacabra

    28.03.2018 | 18:02

    @ mariposa: Aminata in Wien war echt ein Wahnsinn… Habe sie LIVE gesehen. Hatte ich zur selben Zeit wie jetzt damals nicht auf dem Radar, wurde aber zum Grower und dann LIVE… Hammer.

  93. Mariposa

    28.03.2018 | 18:27

    Belarus würde in dieser Version einige Plätze nach oben machen. Allerdings gefällt mir die Aussprache nach wie vor nicht und die Livestimme könnte ein großes Problem werden….

  94. Alm-Öhi

    28.03.2018 | 19:05

    Interessant wird es werden.

    Interessant wie sich dann die zehn Glücklichen des zweiten Halbfinales im Finale selbst dann schlagen werden und was als Ergebnisse für die Glücklichen, des zweiten Semifinale dann im Finale selber rauskommt.

    Es ist einfach nicht abzustreiten, das das erste Semifinale ESC 2018 im Großen und Ganzen nun mal um einiges das weit weit stärkere Halbfinale ist als das zweite Semifinal ESC 2018.

    Wird interessant im Finale selber werden, wie sich die Beiträge die es aus dem zweiten Halbfinale dann weiterschaffen dann sich im Finale selber innerhalb der Top Ten dann einreihen werden.

    Die Top 3 im Finale derzeit, da sehe ich alles nur Beiträgen aus dem ersten Halbfinale …nichts aus dem zweiten Semifinale.

    Top 5 bis 10 .. erst da auch Beiträge vom zweiten Semifinale 2018.

    Aber schon schwach dieses Jahr. das zweite.

    Und die Big Five Länder da gar nicht mit eingeschlossen.

    Manche könnten da im Finale auch noch etwas durcheinanderwirbeln.

  95. 4porcelli

    28.03.2018 | 19:07

    Rein von den Nicknamen her könnte Mariposa y Chupacabra der Titel einer spanischen Version von Beauty and the beast sein ;-).

  96. Mariposa

    28.03.2018 | 19:11

    Muchisimas gracias …..

  97. n a d i ne

    28.03.2018 | 19:16

    Denke die wahrscheinlich größten Chancen auf eine direkte Final-Qualifikation haben: Australien, Schweden, Ukraine und Ungarn! Persönlich hoffe ich aber noch auf Malta…Der Rest ist eh nicht so meines….Hoffentlich kommt Norwegen nicht weiter. Gut er ist echt so charming aber der Song geht gar nicht ;/

  98. Matthias

    28.03.2018 | 21:08

    @kaspar:
    Ich halte die Chancen für Frau Rizzotto auch höher als es meine Coblogger tun. Dafür bin ich bei Russland deutlich skeptischer. Ich denke, dass schon aus aktuell politischen Gründen das Televoting für Russland schwächer ausfallen könnte als sonst. Und das Lied ist auch nicht stark. Punkte kommen sicher aus Ukraine und Moldawien. Ich zweifle aber, ob die Samoylova ins Finale kommt.
    Was San Marino betrifft: Doch, ich glaube nicht, dass das den letzten Platz belegen wird. Vielleicht nicht ins Finale, aber eher Platz 13/14 als Platz 18.

  99. Richard

    28.03.2018 | 21:33

    Haha

    Ungarn ist in den Wettquoten gestiegen :D

  100. JeG

    28.03.2018 | 21:54

    @Richard Road to top 30 xD Ich hoffe sie steigen weiter und glaube, dass die Verantwortlichen AWS sehr unterschätzen ^^

  101. togravus

    28.03.2018 | 21:58

    @ 4porcelli, „So übel ist Minsk gar nicht“ war ein kryptisches JeG-Zitat. Vor einiger Zeit parierte sie meinen Vorwurf, dass Little Imp mit ihr fremdgehe mit „So übel bin ich gar nicht. Mit mir kann man schon mal fremdgehen.“ War also ein Aufruf an alle hier, Minsk zu besuchen. ;-)

  102. JeG

    28.03.2018 | 22:00

    @togravus Mein Gott, ich fühle mich unfassbar geschmeichelt!

  103. togravus

    28.03.2018 | 22:06

    @ JeG, genau das war meine Absicht. Ich hoffe, dass Du wieder trocken bist. Irgendwie musste ich vorhin immer an Ruth Lorenzo denken: The rain … the rain … the RAAAAIIIN …

  104. JeG

    28.03.2018 | 22:21

    @togravus Hätte ich nur dieses Glitzerkleid von Ruth gehabt… Hätte ne tolle Show gegeben. Hier ist alles wieder tip top trocken, Morgen geht’s auf den Eiffelturm. Dann kann ich mich endlich kulturell vollkommen fühlen. :)

  105. Richard

    28.03.2018 | 22:28

    Ich wäre auch nicht traurig, wenn Ungarn ein Überraschungssieger sein würde xD
    Auch wenn ich Israel und Tschechien mehr mag :D

    Träumen darf man :D

  106. togravus

    28.03.2018 | 22:30

    @ JeG, Gut und LOL. Ich stelle mir gerade vor, wie Du ESP14 in den Gärten von Versailles schmetterst. :-)

    Ich hoffe, dass Du auch noch Zeit für die Sainte-Chapelle hast. Das ist mein Lieblingsort in Paris. <3

  107. Little Imp

    29.03.2018 | 06:34

    @ JeG

    Eiffelturm? Viel Spaß! Bei Eiffelturm muss ich glaube ich seit letztem Jahr immer an Requiem denken. <3

  108. Meckie

    29.03.2018 | 07:18

    Das 2. Semi ist insgesamt so schlecht, das da praktisch jeder weiter kommen kann.

  109. Harald

    29.03.2018 | 08:14

    Meine Finalteilnehmer ( Reihenfolge nach aktueller Wettquoten auf eurovisionworld.com ):
    Schweden
    Australien
    Niederlande
    Norwegen
    Ukraine
    Russland
    Dänemark
    Lettland
    Ungarn
    Moldawien
    Ganz knapp werden Rumänien scheitern. Sehe da Polen und Serbien eher im klaren Qualifikations Aus liegen.

  110. miramax09

    29.03.2018 | 09:15

    JEG, ein Geheimtipp für Paris ist Sacré-Cœur de Montmartre, ein Traum, wirklich. Und auf dem Eifelturm gibt es Wein in Plastikhüllen, das Runterlaufen macht dann doppelt so viel Spaß :)

  111. JeG

    29.03.2018 | 09:21

    @miramax09 Bei der Sacre Coeur war ich tatsächlich schon am ersten Tag, ist wirklich wunderschön!

  112. Mariposa

    29.03.2018 | 09:56

    @ Richard

    GOOOOO AWS GOOOOOO

    Meine Favoriten sind allerdings Italien, Portugal und Belgien.

  113. Mariposa

    29.03.2018 | 09:57

    @ JeG

    GOOOOOOO AWS GOOOOOOOO

  114. DerSchalker

    29.03.2018 | 12:44

    stimme zu 100% zu. Exakt die 10 Finalisten, die ich auch prognostiziere

  115. Keshet

    29.03.2018 | 13:00

    Erst einmal ein dickes Lob an die Blogger für die Arbeit, die sie hier reinstecken und ein Hallo an alle Leser. Als Neuling möchte ich mal meinen Senf dazugeben:

    Australien: Einmal reicht, aber sie kommen immer wieder. Jessica
    Mauboy ist nicht die begnadetste Livesängerin und das könnte ihr und ihrem mageren Popsong das Genick brechen. Und hoffentlich bleibt der ESC in Zukunft von der Mittelmäßigkeit aus dem Outback verschont.

    Dänemark: Wusste nicht, dass Tormund Giantsbane singen kann und
    unter dem Decknamen Rasmussen auftritt. Mal im Ernst: Mich lässt die
    Nummer kalt. Das Staging im maritimen Stil macht Sinn, dann lasst
    aber die grimmigen Blicke sein. Selbst Emmelie de Forests
    meuchelmordender Flötenspieler wirkte da noch sympathischer.

    Georgien: Schnarch, die Erste. Die Jungs dürfen nur einmal ran, dann geht’s heim.

    Lettland: „Funny Girl“ gefällt mir aus dem Trip Hop-Damentrio (BE, HR,
    LV) am besten. Erinnert mich stark an Portishead. Realistisch
    betrachtet wird sie leider vorzeitig die Heimreise antreten müssen.

    Malta: Die Inszenierung im Vorentscheid fand ich gelungen. Das ändert
    aber nichts an der Tatsache, dass der Song an der maltesischen ESC-
    Krankheit leidet: Er ist zum Vergessen. Finale 30%.

    Moldawien: 2006 hat angerufen und will seinen Beitrag zurück. Auch
    wenn Moldawien einige wertvolle Punktelieferanten im Semi hat, denke
    ich nicht, dass es für die ersten Zehn reichen wird. Vielleicht ist es aber
    auch nur mein Wunschdenken.

    Montenegro: Schnarch, die Zweite. Zwar ist er mit er einer schönen
    Stimme gesegnet, aber wie bei den meisten Balkanballaden der ESC-Geschichte rührt sich bei mir nichts. Allerdings könnte Vanja ein
    Überraschungsqualifikant werden.

    Niederlande: Ilse singt lieber mit dem Maffay und Waylon macht einen
    auf Solo-Cowboy. Ich liebe es! Auf Blues Rock à la Aerosmith oder The Black Crowes fahre ich total ab. Ob Europa sich darauf einlässt, ist eine andere Frage: Finalchancen 50/50.

    Norwegen: Rybak Reloaded. Ich mochte “Fairytale” schon damals nicht, aber sein Charisma möchte ich ihm nicht abstreiten. Sein diesjähriger
    Beitrag ist mit einem gewissen Augenzwinkern zu werten, dennoch
    finde ich den Song einfach nur unterirdisch.

    Polen: Fällt unter die Kategorie „disposable fast-food music“. Kommt zu 100% ins Finale. EDM-Musik ist zur Zeit schwer angesagt und Polen
    hat (dank Diaspora) einen Lauf. Ich wünschte, mein Heimatland hätte
    Saszan nach Lissabon geschickt….

    Rumänien: Eigentlich mag ich Pop Rock gerne, aber “Goodbye” kann
    ich mir zigmal anhören und es bleibt keine Melodie bei mir hängen.
    Damit sollten sie zum ersten Mal das Finale nicht erreichen.

    Russland: Same procedure as last year. Same procedure as every year. Russland schickt abermals einen Beitrag, der bei mir da rein und wieder
    raus geht. Qualifizieren wird sie sich. Im Finale hoffe ich auf ein
    Kuszynska-Ergebnis.

    San Marino: Dass diese „Heroes“-Kopie überhaupt zugelassen wurde…. Bleibt im Semi stecken.

    Serbien: Der Refrain brennt sich richtig im Kopf ein, werde aber das
    Gefühl nicht los, exakt die selbe Melodie woanders schon mal gehört zu
    haben. Mein Gefühl sagt mir, dass sie ins Finale durchrutschen.

    Schweden: Un peu de Saade, un peu de Bengtsson. Voilà, aus dem
    Hexenkessel entsteigt Benjamin Ingrosso. Mein Bier ist es nicht, aber
    auch er ist ein sicherer Finalteilnehmer.

    Slowenien: Epileptiker, bitte wegschauen: Hier kommt Lea Sirk! Trap auf Slowenisch. Ich fürchte, sie stößt mit dem Song auf wenig Gegenliebe sowohl vom Publikum, als auch seitens der Jury. Schade wär’s.

    Ukraine: Beim Durchhören aller Beiträge blieb mir die Hook noch Tage später in Erinnerung. Das Problem ist: ich verstehe kein Wort, was der gute Mélovin vor sich hin knödelt. Finalqualifikation: 90%.

    Ungarn: Kommen authentisch rüber, die Ungarn. Nicht nur die
    Rockerszene wird sie mit Punkten honorieren. AWS werden Ungarns
    Lauf fortsetzen und im Finale könnten sie für eine Überraschung sorgen. Ich tue mich jedoch schwer mit „Viszlát nyár“.

    Ins Finale ziehen: Ungarn, Schweden, Ukraine, Russland, Polen, Dänemark, Norwegen, Serbien, Niederlande und Montenegro.

    Daumen drücken werde ich für: Slowenien und Lettland.

  116. fan819

    29.03.2018 | 13:42

    Im Gegenteil zu den meisten sind meine Favoriten größtenteils in diesem Semi. Allen voran natürlich AWS wobei ich mir immer sicherer werde, dass sie es schaffen, gerade wenn viele das Semi als schwächer empfinden. Neben Ungarn hoffe ich auch auf Niederlande, Malta und Slowenien, wo ich zumindest bei ersterem Hoffnung habe. Andersrum hätte es Russland verdient zu fliegen, was wohl nicht passieren wird.
    Mein Tipp:
    1.Schweden
    2.Norwegen
    3.Dänemark
    4.Ukraine
    5.Ungarn
    6.Niederlande
    7.Russland
    8.Australien
    9.Slowenien
    10.Polen
    11.Rumänien
    12.Moldawien
    13.Serbien
    14.Lettland
    15.Malta
    16.Montenegro
    17.Georgien
    18.San Marino

  117. togravus

    29.03.2018 | 13:58

    @ Keshet, herzlich willkommen. Guter erster Auftritt mit solch einem umfangreichen Kommentar. :-)

  118. Nyx

    29.03.2018 | 18:49

    Mein Tip wäre
    Jeden Fall im Finale sehe ich :
    Schweden
    Norwegen
    Australien
    Ukraine
    Niederlande
    Dänemark
    Polen

    Knapp könnte es für:
    Russland
    Rumänien
    Serbien
    Lettland
    Ungarn

    …werden

    nicht im Finale sehe:

    Montenegro
    Slowenien
    San Marino
    Moldawien
    Georgien
    Malta

  119. Mariposa

    30.03.2018 | 14:02

    GOOOOOO AWS GOOOOOO

  120. kaspar

    30.03.2018 | 16:14

    Habe die beiden Halbfinals gerade mal simuliert. Im zweiten kommen (alphabetisch sortiert) weiter: Australien, Lettland, Montenegro, Norwegen, Polen, Russland, Schweden, Serbien, Ukraine und Ungarn.

  121. Nyx

    30.03.2018 | 19:35

    @kaspar ich denk nicht das Montenegro weiter kommt , finde es sehr lamm und auch im Internet kommt das Lied nicht so gut an

  122. kaspar

    30.03.2018 | 19:50

    @Nyx: Wie gesagt, es war eine Simulation, bei der das Programm neben den Wettquoten, dem typischen Abstimmungsverhalten der einzelnen Länder und der Startreihenfolge auch einen Zufallsaspekt mit einfließen lässt. Ich persönlich möchte aber nicht ausschließen, dass Montenegro es packt – Balkanballaden haben häufig besser abgeschnitten als erwartet.

  123. DerJoe

    02.04.2018 | 14:45

    Hier tummeln sich alle meine 3 Sahne-Stücke:
    Dänemark, Ungarn und Georgien
    Es gibt heuer nach wiederholten Hören doch viel solides Material, aber bei den 3 Songs geht mein musikalisches Herz auf.
     
    Ich drück fest die Daumen, dass alle 3 ins Finale einziehen… bei DK und HUN siehts ja recht gut aus, und für GEO brauchts eben die Überraschung.
    Ich denke schon, dass da grade Jury-Stimmen zusammenkommen könnten, je nachdem wie ernst man es mit dem musikalischen Background bei der Besetzung nimmt (Background-Tänzer werden eher nix davon halten…)

  124. Mariposa

    03.04.2018 | 15:05

    @ DerJoe

    Georgien ist zwar nicht meins, wenn es dafür einen meiner Haßbeiträge in diesem Semi trifft, dann gerne ! DK und HU sind bei mir auch vorne, dann mag ich noch Serbien recht gerne.

  125. Mariposa

    03.04.2018 | 15:06

    Wenn schon, dann sehe ich eher bei Georgien eine gute Publikumswertung.

  126. Mariposa

    03.04.2018 | 15:07

    Ach ja: GOOOOO AWS GOOOOOO

  127. Cali

    03.04.2018 | 18:34

    Ja, ich denke, wir haben es verstanden…

  128. andi

    04.04.2018 | 01:24

    Wenn ich es an Prozenten festmachen müsste, würde ich sagen:
    100% Schweden, Australien
    90% Ukraine, Russland
    80% Niederlande, Dänemark und leider auch Norwegen
    60% Rumänien, Moldawien (ich weiß nicht, weshalb die Qualifikationschancen gerade dieser beiden Länder so gering angesehen werden. Schaut euch doch mal bitte die Länder an, welche noch in diesem Semi sind, unglaublich viele Punktegaranten)
    50% Ungarn, Polen, Lettland, Montenegro
    30% Serbien
    25% Georgien, Malta, Slowenien
    0% San Marino

  129. Alm-Öhi

    06.04.2018 | 22:11

    Oh Mann

    Ich weiß ja nicht wie es anderen , die hier in diesem Blog hin und wieder ihre Meinung so kundtun da so geht.

    Aber das zweite Halbfinale dieses Jahr ist gegenüber dem was sich da so im ersten Semifinale so tummelt, selbst sogar mal sehr sehr diplomatisch ausgedrückt …naja überwiegend zum Vergessen bis teils grottenschlecht.

    Norwegen, Dänemark, Niederlande sind aber wenigstens doch ganz gut.

    Schweden und Australien kommen natürlich sowieso „automatisch“ weiter – beide Beiträge gefallen mir aber wenig bis kaum dieses Jahr.

    Aber auch aus diesem eindeutig weit schwächeren Semifinale 2, ESC 2018 dürfen zehn Länder nun mal weiter.

    Eigentlich sollte man nur fünf bis höchstens sechs aus diesem Halbfinale da weiter ins Finale lassen. ;)

    Ungarn und Polen würde ich noch den Finaleinzug gönnen, neben Norwegen , Dänemark und den Niederlanden.

    Schweden und Australien sind ja „automatisch“ weiter“ .

    Die weiteren drei können es sich auslosen.

    Im Vergleich zu den Beiträgen zum starken ersten Semifinale fallen mir beim zweiten Semifinale nur fünf bis sieben ein , die es verdienen auch im Finale dabei zu sein.

    Das sind für mich Norwegen, Dänemark, Polen, Ungarn und die Niederlande.

    Vielleicht noch Slowenien und Serbien dazu.

    Schweden und Australien kommen da sowieso weiter – beide aber nicht verdient dieses Jahr.

    Den zehnten Finalisten ….eigentlich wurscht. vielleicht Rumänien ??

    Ein durchweg schwaches zweites Semifinale – aber so ist es mal beim ESC 2018.

Kommentar schreiben