Niederlande

ESC-Songcheck (23): „Outlaw in ´em“ von Waylon

Passend zu „Eurovision in Concert“, das heute Abend in Amsterdam über die Bühne geht, wenden wir mit unserem heutigen Songcheck unseren Blick in unser westliches Nachbarland. Von dort kommt in diesem Jahr mit Waylon ein weiterer Wiederholungstäter, der platzierungsmäßig nur noch ganz wenig Luft nach oben hat und bei seiner zweiten ESC-Teilnahme nicht im Duett, sondern solo auftritt.

 

Der Interpret

Waylon heißt eigentlich Willem Bijkerk, hat sich aber nach einem seiner Idole, dem bekannten Countrysänger Waylon Jennings benannt. Der inzwischen 37-jährige wurde in den Niederlanden insbesondere durch seine Teilnahme bei „Holland’s got talent“ im Jahr 2008 bekannt. In den darauffolgenden Jahren konnte er sich eine solide Karriere aufbauen.

2014 tat er sich dann mit Ilse de Lange zusammen und bildete für den Eurovision Song Contest in Kopenhagen ein Einmal-Duo. Mit „Calm after the storm“ und einem wunderschönen Auftritt gelang den beiden für viele völlig überraschend ein zweiter Platz hinter Conchita Wurst – auch aus Deutschland kamen damals 12 Punkte! Der Rest war Geschichte. „Calm after the storm“ wurde ein Riesenhit und hat auch Waylon sicher weitere Türen geöffnet.

Seit einigen Jahren ist er nun auch Coach bei „The Voice of Holland“ und hilft dort Talenten auf die Sprünge. Ganz aktuell tourt er mit seinem neuen Album „The World can wait“ durch die Heimat – auf diesem Album befinden sich auch alle fünf Songs, die Waylon dem heimischen Publikum als mögliche Songs für den ESC in Lissabon zur Abstimmung präsentierte. Abgestimmt werden durfte allerdings nicht, Waylon hat sich seinen Beitrag für den ESC vielmehr selbst ausgesucht. Nochmal nachlesen könnt Ihr auf dem Blog folgendes: Waylons Direktnominierung, die Vorstellung seiner fünf Vorentscheidungssongs und die Präsentation seines Songs für Lissabon.

 

Der Song

„Outlaw in ‚em“ ist ein kraftvoller Country-Blues-Rock-Song. Die Niederlande bleiben ihrem Stil, country-angehauchte Songs zum ESC zu schicken, also treu – und waren damit ja auch in den vergangenen Jahren durchaus immer mal wieder recht erfolgreich.

Geschrieben hat Waylon den Song selbst. Allerdings nicht ganz allein, sondern unter Mithilfe des in Nashville lebenden Russen Ilja Toshinskiy sowie einem echten Texaner, Jim Beavers, auf dessen Konto diverse Nummer-Eins-Hits in den USA gehen.

Inhaltlich geht es darum, dass jeder Mensch irgendwelche Brüche in seinem Leben hat. Dunkle Flecken und persönliche Niederlagen auf der ansonsten weißen Weste, die einen aber nicht aus der Bahn werfen dürfen, sondern von denen man sich wieder erholen kann. Ganz getreu dem Motto: Aufstehen, Krone richten, weitermachen. Dieser Songinhalt dürfte insbesondere in Waylons Leben ziemlich authentisch sein – er hat nämlich bereits einen Drogen- und Alkoholentzug hinter sich. Und wenn man der niederländischen Regenbogenpresse Glauben schenken darf, ist es wohl insbesondere der Alkohol, der Waylon von Zeit zu Zeit ein bisschen zu schaffen macht.

Rein musikalisch ist der Song ziemlich E-Gitarren-basiert und lebt von Waylons wirklich guter Stimme, die er hier facettenreich präsentieren kann und die wie geschaffen zu sein scheint für solch rockige Countrymusik. Der Aufbau ist eher klassisch, anstelle einer gesungenen Bridge vor dem letzten Refrain tritt in diesem Fall (natürlich) ein E-Gitarren-Solo.

YouTube Preview ImageNiederlande 2018: Waylon – Outlaw in ‚em

 

Die Präsentation

Die Inszenierung, wie sie das offizielle Video bietet (siehe oben) ist im Grunde genau das, was Waylon auch in Lissabon auf die Bühne bringen sollte. Zwei Bassisten an seiner Seite, ein Drummer und ein Keyboarder im Hintergrund. Dazu leicht verrauchte Kneipenstimmung, Jeans- und Lederklamotten und fertig ist die Performance. Leider gibt es die Musik beim ESC ja nur vom Band. Tatsächlich fände ich einen kompletten Liveauftritt wie im Video noch viel authentischer.

Was sicher gar nicht zu diesem Song passt, wäre irgendein Feuerwerk, Goldregen oder zu bunte Farben. Schön dunkel und leicht düster sollte es sein, eben wie in einer leicht heruntergekommen Rock-Spelunke in irgendeinem Vergnügungsviertel.

 

Was PRINZ-Blogger darüber denken

Jan: Eigentlich so gar nicht meine Musik und am besten gefallen mir eigentlich die Instrumentalteile. Aber mit diesem Song hat Waylon ein Alleinstellungsmerkmal im Wettbewerb. Könnte also klappen mit dem Finale!

Peter: Countryrockpop ist jetzt keine Gattung, für die ich eine Spotify Playlist anlegen würde und Waylon ist (sorry Tjabe) nicht mein Favorite Common Linnet. „Outlaw“ gehört aber in das Cluster der Songs, die man sich gut schönhören kann. Und Waylon trägt den Song authentisch vor und wird in Lissabon sicher eine gute Figur machen – mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch im Finale übrigens.

Salman: Sehr schwierig einzuschätzen. Vor allem ob es aus Osteuropa dafür Punkte gibt, ist mehr als fraglich. Finale könnte in diesem Jahr für die Niederlande knapp werden.

Tjabe: Song und Interpret sind überhaupt nicht mein Fall, aber ich werde natürlich für das Land die Daumen halten. In diesem Jahr wagt sich das Königreich wieder etwas, auch wenn es wieder in den Countrystil geht. Rockige Klänge kommen manchmal besser an als vermutet. Wir denken nur an Georgien 2016. Die Niederlande offerieren ein Lied fern vom Einheitsbrei.

Jeder ESC-Titel wird im Songcheck von allen PRINZ-Bloggern nach ihrem persönlichen Gusto auf einer 11-stufigen Skala (12-10-8-7-6-5-4-3-2-1-0) bewertet, wobei 12 die höchste Wertung darstellt. Die Wertungen werden addiert. Unser persönliches subjektives Gesamtbild:

Die Prognose der PRINZ-Blogger

Hier geht es nicht um das persönliche Gefallen, sondern um eine Prognose. Die Niederlande haben nach Einschätzung aller PRINZ-Blogger eine Qualifikationschance von 58 Prozent und landen damit auf Platz 9 in Semifinale 2. Hier geht es zur Prognose der PRINZ-Blogger für das zweite Semifinale.

 

Social Media

Auch in den Niederlanden wird natürlich fleißig getwittert, gefacebooked und geinstagrammed.

 

ESC-Songcheck Niederlande: Waylon ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

 

Vorschau: Morgen früh wird uns Tjabe erklären, ob Alexander Rybak aus Norwegen seinen eigenen Songwriter-Ansprüchen gerecht wird.

 

Bereits erschienen:

Semifinale 1
(1) Albanien: „Mall“ von Eugent Bushpepa
(2) Aserbaidschan: „X My Heart“ von Aisel
(3) Belgien: „A Matter Of Time“ von Sennek
(4) Bulgarien: „Bones“ von Equinox
(5) Estland: „La Forza“ von Elina Nechayeva
(6) Island: „Our Choice“ von Ari Ólafsson
(7) Israel: „Toy“ von Netta Barzilai
(8) Litauen: „When we’re old“ von Ieva Zasimauskaitė
(9) Tschechien: „Lie to Me“ von Mikolas Josef
(10) Weißrussland: „Forever“ von Alekseev
(11) Armenien: Qami von Sevak Khanagyan
(12) Finnland: „Monsters“ von Saara Aalto
(13) Griechenland: „Oneiro Mou“ von Yianna Terzi
(14) Irland: „Together“ von Ryan O’Shaughnessy
(15) Kroatien: „Crazy“ von Franka
(16) Mazedonien: „Lost and found“ von Eye Cue
(17) Österreich: „Nobody but you“ von Cesár Sampson
(18) Schweiz: „Stones“ von ZiBBZ
(19) Zypern: „Fuego“ von Eleni Foureira

Semifinale 2
(20) Australien: „We Got Love“ von Jessica Mauboy
(21) Dänemark: Higher Ground von Rasmussen
(22) Moldawien: My lucky day von DoReDos

Aktuell, Serien, Videoclips

164 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Tom-Paul

    14.04.2018 | 09:20

    Niederlande

    Ich find den Song klasse! Er ist gut gemacht und diese rauchige Kneipenatmosphäre ist was einzigartiges und somit besonders! Ich hab auch Calm after the storm sehr gemocht und hoffe sein Comeback ist wieder so erfolgreich!

  2. CHUPACABRA

    14.04.2018 | 09:25

    Klasse Song obwohl eigentlich nicht ganz mein Genre. Und Waylon kann es. Muss ins Finale und dort vorne mitmischen. Definitiv in meinen Top 10.

  3. JeG

    14.04.2018 | 09:34

    0/12 Punkten von Douze Points?? Also so einen niedrigen Score hab ich und würde ich auch nie für irgendeinen Song geben, aber jedem das Seine. Ich mag den Song eigentlich echt gerne, aber bei mir baut er momentan etwas ab. Der war mal auf meinem 7. Platz, aber mittlerweile isser raus aus meiner Top 10. Trotzdem mag ich ihn noch und er ist eine große Bereicherung in so einem abwechslungsreichen Jahr… Waylon hat Wahnsinns Stimme, ich glaub ohne ihn wäre das Lied nicht so gut. Das Finale ist mMn sicher.2016 hat man es ja schon mal mit Country versucht (war das überhaupt Country?) und da war der Douwe Bob tatsächlich mein 4. Platz glaube ich. Das schafft Waylon nicht, aber eine hohe Punktzahl ist er mir trotzdem wert. 8/12
    .
    Bis jetzt in semi 2:
    1.Dänemark 12/12
    2.Niederlande 8/12
    3.Moldova 7/12
    4.Australien 3/12

  4. melodifestivalenfan

    14.04.2018 | 09:40

    Da ist natürlich weniger Country als viel mehr Rock der Träger des Songs. Ein ziemlich klassischer Rock sogar, wie tausendmal in den 80-ern gehört und miterlebt. Er wird damit einige Fans mitnehmen auf seinem Weg ins Finale. Eins muss man dem Waylon lassen, so ganz überhören kann ich mir „Outlaw in `em“ nicht. Sicher eine Bereicherung des Teilnehmerfeldes, vor allem wegen seiner doch angenehmen, wenn auch verruchten Livestimme. Im Finale sehe ich ihn aber nicht in den Top10, eher im Mittelfeld.

  5. benne

    14.04.2018 | 09:41

    Der Song ist ja gut gemacht, hat mit der Musikrichtung keine Konkurrenz und bleibt somit auch im Gedächtnis der Zuseher.
    Zwei Punkte lassen mich allerdings zweifeln:
    1. Gibt es so viele Countryrock- Fans in Europa?
    2. Wie kommt Waylons Persönlichkeit rüber? Für mich wirkt das nicht wie der lässige Cowboy, der abends in der Kneipe sitzt.
    Sondern wie ein arroganter Schnösel mit Lederjacke, der hier seine Coolness beweisen will.
    Das gewünschte verkörperte Flair hätte ich etwa Douwe Bob abgenommen, aber nicht Waylon.
    Deshalb groben Punktabzug, aber zwecks Abwechslung hätte ich es dann doch gerne im Finale.

  6. togravus

    14.04.2018 | 09:49

    Neben Schweden und Ungarn einer von nur 3 sicheren Finalisten, die ich aus dem 2. Halbfinale vorhersagen kann. (Die scheußlichen Machwerke aus Norwegen und Dänemark werden es wohl auch schaffen, aber bekanntlich stirbt die Hoffnung zuletzt …)
    Solider Beitrag. Rock ’n Country, vorgetragen von einem des besten Livesänger des Jahrgangs. Die Niederlande haben ihre ESC-Nische gefunden. Glückwunsch!

  7. togravus

    14.04.2018 | 09:54

    @ JeG, da stimme ich Dir zu. Ich habe seit 1956 erst 7 x 0/12 gegeben, und die 0 ziehe ich auch erst, wenn ich einen Beitrag beim ESC ganz grauenvoll fand, nicht vorher.
    LUX80, SWE86, MKD00, CHE04, MCO06, UKD07 und EST08.
    Ich feier 10 Jahre ohne Nullwertung. Dieses Jahr wird es auch keine geben. :-)

  8. Matty

    14.04.2018 | 10:04

    Der Song ist toll und ich bin negativ überrascht, daß der Song im Check bei den Bloggern so schwach abschneidet. Die Nummer ist rockig und es wird auf jeden Fall ein weiterer Finaleinzug für unser Nachbarland.

  9. Lorena

    14.04.2018 | 10:06

    Country-Rock ist so gar nicht meine Musikrichtung und daher gehört „Outlaw in ‚em“ auch logischerweise nicht zu meinen Favoriten in diesem Jahr, aber das heißt ja nicht, dass es ein schlechtes Lied ist. Bei diesem Beitrag ist natürlich Waylons gute Stimme positiv anzumerken. Er bringt das Lied gut rüber und auf mich wirkt das alles sehr stimmig und authentisch.
    Die Niederlande werden sich dieses Jahr definitiv für das Finale qualifizieren, aber das Ergebnis von den Common Linnets wird Waylon alleine nicht wiederholen können

  10. Inger Johanne

    14.04.2018 | 10:06

    Ich werde mit dem Song nicht recht warm, was sicher auch zum Teil an Waylon liegt, der mir einfach nicht sympathisch ist. Und Country ist auch wirklich nicht mein Genre, auch wenn das hier tatsächlich eher Rock mit Country als Country mit Rock ist. Es ist trotzdem ein ganz eingängigs Lied, das die drei Minuten nicht schlecht füllt (andere sind ja gefühlt nach anderthalb Minuten durch), aber was soll ich machen – ist einfach nicht meins. Finale sollte aber klappen.

  11. as

    14.04.2018 | 10:09

    Tja, ich halte das hier für scheußliches Machwerk. Klingt wie schon tausendmal gekaut und verdaut. Calm after the Storm habe ich geliebt, aber das hier ist einfach nur blass. Da kann ich mit den anderen 2 rockigen bzw. rock-angehauchten Beiträgen aus Ungarn bzw. Rumänien deutlich mehr anfangen. Bei mir 15/18. Glaube dennoch an eine Final-Quali, da es insgesamt ganz gut ankommt.

  12. sunny42

    14.04.2018 | 10:37

    Leider stimme ich den letzen beiden Usern zu , kein Meisterwerk , ein Lied das so an mir vorbei geht das ich es nur 2 mal bisher gehört habe leider ist das Semi schwach , Finale möglich aber nicht sicher kann aber mit den anderen Lieder zum Teil mithalten.

  13. Meckie

    14.04.2018 | 11:08

    Ich mag den Song, denke aber, das er das Ergebnis von 2014 bei weitem nicht erreichen wird.

  14. Thomas

    14.04.2018 | 11:28

    Großartige Nummer,

    die Niederlande wird zusammen mit Moldowa und Ungarn das zweite Halbfinale rocken und einige höher gehandelte Länder blass aussehen lassen ;-)

  15. Usain

    14.04.2018 | 11:47

    Also, ich liebe ja Country, leider außer ausgerechnet dieser Spielart hier. Nämlich Südstaaten-Rock-Macho-Whisky-Redneck-Country. Dazu kommt noch, dass ich Waylon eher unsympathisch finde, daher landet das Ding bei mir im unteren Drittel…

  16. DerJoe

    14.04.2018 | 12:01

    Nicht so meins, geht so Richtung BossHoss-Stil und die brauch ich auch nicht unbedingt. Aber definitiv gut für die Vielfalt im Jahrgang, gerne auch im Finale…
    … natürlich nur falls neben Ungarn noch ein weiterer Platz an Rock im 2. Semi zu vergeben ist ;-)

  17. interrobang

    14.04.2018 | 12:44

    Ganz hinten in meiner Gunst. Aber ich mochte solche Musik noch nie. Salvador Sobral gefällt es vermutlich, weil es keine Fastfood-Musik ist.

  18. Festivalknüller

    14.04.2018 | 12:49

    Ich mag es nicht.

  19. patrick m

    14.04.2018 | 12:51

    Waylons verdienter Finaleinzug und morgen kommt der Liebling der Prinz bloger schreiber im 2 semifinale Alexander Ryback.

    Zu Waylon fass ich mich kurz :Waylon kommt verdient ins Finale und würd da auch gut abschneiden.Morgen kommt der Songcheck wo sich alle Prinzbloger Schreiber schon gefreut haben,ihr Liebling und Favorit im 2 semifinale Alexander Ryback kommt dann dran.Viele der Prinzbloger Schreiber wahren sehr begeistert,als Alexander Ryback den Norwegischen Vorentscheid gewann.Zitat von einem Prinzblog Schreiber : Ich hab mich rießig gefreut das Alexander Ryback den Norwegischen Vorentscheid gewonnen hatte,Alexander Ryback wird das 2 semifinale gewinnen und ich glaube er gewinnt auch das Finale.Wird Alexander Ryback tatsächlich nach dem er Vor 9 Jahren in Moskau gewann.Wieder den esc gewinnen ? Es tatsächlich sehr Wahrscheinlich das er bei seinem Comback,nach 9 Jahren den nächsten Sieg für Norwegen hohlt.Alexander Ryback liegt bei den Wetten ziehmlich weit oben.Auserdem hat er hir auf Prinzblog viele Fans und sie mogenm seinen dies Jährigen Song sehr gerne.Es ist woll leider davon auszugehen das Alexander Ryback am 12 Mai das Finale gewinnt.Ich finde sein Lied einfach nur schlecht,leider wird er ins Finale kommen.Aber auf kosten von anderen Länder wie Lettland und Malta die leider woll dann scheitern werden.

  20. 4porcelli

    14.04.2018 | 13:04

    Super Song, Südstaaten-Country-Rock, der in jeder Hinsicht authentisch rüber kommt, was sowohl Sound als auch Text und Aussprache mit dem nötigen „twang“ betrifft. Waylon wirkt auf mich auch nicht super-sympathisch, die verlebter-Redneck-Ausstrahlung passt aber gut. Sicherer Qualifikant; schrägerweise sind die beiden rockigen Nummern im selben Semi (hab HU allerdings noch nicht gehört).
    @interrobang – ROFL, 12 points! Ich fürchte allerdings, dein Kommentar wird 30 Postings auslösen, wie Salvadors wenig charmantes Gemotze den ESC wiederbelebt hat!
    @Usain – wird sind uns musikalisch wieder uneinig; allerdings seh ich hier kein Strandfotopotenzial; was ist mit Moldova, da sollten wir uns doch wohl einig sein? Du bist da nur auf das Artistenpotenzial eingegangen ;-).
    @JeG @Togravus – keine 0 Punkte? Mir fallen spontan sofort 3 ein und SER, SMA, MLT hab ich zwar noch nicht gehört, glaube aber, sie gehen auch in die Richtung.

  21. patrick m

    14.04.2018 | 13:12

    Die Fanlagers von Mikolas und Alexander Ryback sind eine Einheit.

    Die beiden Bekannten Fanlagers von Mikolas und Alexander Ryback sind ja hir schon bekannt.Beide Fanlagers tun sich zusammen damit Mikolas das 1 semifinale gewinnt und Alexander Ryback das 2 semifinale gewinnt.Es gibt aber auch Negatives über die beiden Fanlagers zu sagen.Die Fans von Mikolas und Alexander Ryback sind dafür bekannt,die anderen Sänger/in bzw Bands mit Hass und Kritikartigen Kommentaren voll zu schreiben.Die beiden Fanlagers hatten zuletzt in den Songcheck Blögen von Jessica Mauboy und von Doredos ihren Hass und ihre Wut dort geschrieben.Warum tun diese beiden Fanlagers es.Es könnte daran liegen das sie Neidisch sind und Angst haben das ihre beiden Favoriten nicht gut abschneiden.Deshalb lassen sie ihren Hass,ihren Frust und ihre Wut immer dort aus.Nächste Opfer werden Melovin,Benjamin Ingrosso,Julia Samloyava,The Humans,Christabelle Borg,Lea Sirk , Laura Rizotto und Jessika Muskat und Jenifer Brening.Mikolas und Alexander Ryback haben hir bei den Prinzblog Schreibern die meisten Fans.

  22. 4porcelli

    14.04.2018 | 13:17

    Na super jetzt ist mein Waylon-Kommentar zwischen den Fanlagers beerdigt.

  23. Little Imp

    14.04.2018 | 13:26

    Sex, Drugs and Country’n’Roll. „Klein-Amerika“ bleibt seiner Schiene treu. Bin gespannt, wie lange ihr Erfolg mit solcher Musik noch anhält. Irgendwann wird es einreißen. Waylon hat insbesondere in diesem Semi allerdings noch relativ gute Chancen auf einen Finaleinzug.
    .
    Moldawien (5/5 = Anrufreflex)
    Dänemark (4/5 = Künstler)
    Niederlande, Australien (3/5 = Handwerker)
    (2/5 = Industrieproduktion)
    (1/5 = Schrott)

  24. patrick m

    14.04.2018 | 13:28

    Es wird das Duell des Jahres beim esc um den Sieg Mikolas vs Alexander Ryback.

    Ausgerechnet die 2 die ich garnicht mag.Mikolas vs Alexander Ryback,beiden haben hir auch die beiden Bekannten Fanlagers.Wer von den beiden wird das Finale am 12 Mai gewinnen ? Alexander Ryback ist da im Vorteil,aufgrund seines Sieges von 2009.Hat hir und Allgemein viele Fans.Können die anderen Favoriten Netta (Toy ) , Elina (La Forza ) , Eynox (Bones ) und Sennek (a Matter of Time ) die beiden oben genannten noch Stoppen ? Mann kann nur hoffen das einer der anderen Favoriten gewinnt.Sonst kommtb es zum 2 Unverdienten Sieg jinteraneinder.

  25. melodifestivalenfan

    14.04.2018 | 13:32

    @4porcelli 🤣😂
    wenigstens ich habe deinen Kommentar trotzdem gelesen.😁

  26. 4porcelli

    14.04.2018 | 13:35

    @melodifestivalenfan – lach, danke; fatalerweise ist er ja auch noch ähnlich lang wie die Fanlagers. Waren das übrigens nicht gestern noch 3 ;-)?

  27. melodifestivalenfan

    14.04.2018 | 13:39

    @4porcelli
    Ich glaube, ja. Aber das ändert sich von Zeit zu Zeit.

  28. 4porcelli

    14.04.2018 | 13:46

    @melodifestivalenfan – täglich. Wobei das neu-Entdecken ja in gewisser Weise positiv ist. Außerdem erspart es uns, über Monate die exakt identische Promotion zu überspringen.

  29. sunny42

    14.04.2018 | 13:52

    @ patrick m Ryback fand ich 2009 schon übel das neue Lied ist etwas besser als sein Märchen von damals aber auch kein Meisterwerk. Er hat ein Bekanntheitsgrad was ihn schon einige Punkte bringen wird aber ein Sieg ?
    Zum Tschechen sein Lied ist gut kann aber schnell nerven, leider hebt er etwas ab auch in Interviews ,eine gute Platzierung wird er erreichen

  30. togravus

    14.04.2018 | 14:09

    @4porcelli, eine 0/12 muss bei mir hart erarbeitet werden. Da reicht es nicht, dass ich ein Lied fürchterlich finde. Es muss alles grauenvoll sein: Komposition, Text, Präsentation und stimmliche Leistung. Bis letzte Woche hatte ich auch noch die Buranovske Babushki bei 0/12, habe mich jetzt aber entschieden, einen Niedlichkeitspunkt zu vergeben.

  31. 4porcelli

    14.04.2018 | 14:26

    @togravus – Du beschreibst den russischen Beitrag dieses Jahr perfekt; könnte mir vorstellen, dass Du vor finaler Bewertung noch auf den unbekannten Faktor Präsentation wartest.

  32. Mariposa

    14.04.2018 | 14:38

    „Calm after the storm“ mochte ich sehr, mit diesem Song des Gesetzeslosen kann ich leider wenig anfangen. Erinnert mich an die sogenannten „Hillbillies“ und damit an einen Teil der USA, der mir wenig sympathisch ist. Zweifellos hat aber der Beitrag der Flachländer etwas Eigenständiges. Finalteilnahme möglich, aber nicht sicher – könnte doch ein wenig zu speziell sein. Ich werte mit 3 von 10 Punkten.

  33. togravus

    14.04.2018 | 14:40

    @4porcelli, ich finde die Studioversion von RUS18 gar nicht so schlimm. Da haue ich eine großzügige 5/12 raus. :-)
    Allerdings erwarte ich tatsächlich, dass es in Lissabon dann bergab geht, aber eine 0/12 ist unmöglich.

  34. Usain

    14.04.2018 | 14:42

    @4porcelli
    Ja, wir sind uns einig. Die beiden männlichen Moldovesen sind auch so gar nicht mein Typ…

  35. Mariposa

    14.04.2018 | 14:43

    @ JeG

    Ich spare leider nicht mit Nullwertungen, wenn es sich wirklich um musikalische Rohrkrepierer und persönliche Haßlieder handelt (dieses Jahr gibt es zum Glück nur wenige davon).. Daß es ausgerechnet bei den Bloggern hier zum ersten Mal passiert, wundert mich aber schon.

    Wertung zweites Semifinale
    1. Dänemark 9/10
    2. Moldau 5/10
    3. Niederlande 3/10
    4. Australien 2/10

  36. Mariposa

    14.04.2018 | 14:52

    @ togravus

    Du bist Dir bei Ungarn zu 100 Prozent sicher ? Chapeau !

  37. 4porcelli

    14.04.2018 | 14:57

    @Usain – wieder d’accord beim Look der Moldavier (jetzt kommt gleich irgendein Kommentar, dass wir oberflächlich gegen Bären diskriminieren).Wobei ich das Video wie erwähnt ziemlich sexy finde; liegt aber an der Interaktion der 3. Da sie den Lazarov-Choreographen haben, erwarte ich fesche Backgroundtänzer in Lissabon denn „body talk is magic“.

  38. 4porcelli

    14.04.2018 | 15:00

    @Mariposa – mit Ausnahme von Australien haben wir in SF 2 völlig verschiedenen Geschmack – und mit Deinen sicher noch kommenden je 12 Punkten für San Marino und Malta werde ich wohl auch nicht übereinstimmen.

  39. Mariposa

    14.04.2018 | 15:04

    @ 4porcelli

    Ich denke, da kann ich Dich beruhigen. Im zweiten Semifinale gibt es nur noch zweimal eine höhere Wertung als 6/10 von mir und für die beiden Genannten definitiv nicht……

  40. Mariposa

    14.04.2018 | 15:07

    Die liegen nämlich deutlich näher an der Null- als an der Höchstwertung in meiner Rangliste….

  41. ESCFrank

    14.04.2018 | 15:07

    Ich wusste es schon immer, es gibt zwei (welt)bekannte fanlagers…jetzt ist es endlich raus 😉😂😂

  42. Mariposa

    14.04.2018 | 15:08

    Wieso nur zwei ?

  43. togravus

    14.04.2018 | 15:08

    @ Mariposa, ganz gleich wie ich die Sache angehe, kann ich mir kein Szenario vorstellen, in dem Ungarn es nicht unter die ersten 10 schafft. Ich kann mir sogar vorstellen, dass AWS das Televoting im 2. Halbfinale gewinnt.

  44. Mariposa

    14.04.2018 | 15:10

    Das wäre sowas von geil……..

  45. 4porcelli

    14.04.2018 | 15:14

    @togravus – Schweden, AWS oder Moldova würde ich sagen. Ich glaube Rybak ist überbewertet. So charmant er auch ist, das Lied ist die Art pseudo-Retro-Nummer mit der D und UK gerne scheitern.

  46. 4porcelli

    14.04.2018 | 15:15

    @ESCFrank leugnet die Existenz des gestern noch bedrohlichen 3. Fanlagers, um so seine Lieblinge Rybak und Mikolaus zu stärken.

  47. Mariposa

    14.04.2018 | 15:15

    In der Regel haben sich nach Johnny Logan sämtliche Comebacks von ehemaligen Siegern nicht gelohnt….

  48. Mariposa

    14.04.2018 | 15:17

    Ausgenommen Lena – aber sie war ja zumindest direkte „Titelverteidigerin“ und hatte sogar noch einen besseren Song dabei.

  49. Tobiz

    14.04.2018 | 15:23

    Ich habe keine Lust mehr auf Country aus den Niederlanden. Kann gerne im Semi bleiben.

  50. Nyx

    14.04.2018 | 15:29

    Nervt nicht , begeistert nicht . Im Finale sehe ich es jedoch auch austauschbar , wenn dann einer der hinteren Plätze im Finale

  51. Usain

    14.04.2018 | 16:01

    @4porcelli
    Im übrigen bin ich derzeit schwer verliebt, allerdings in jemanden außerhalb der ESC Bubble, der aber hier auf dem Blog schon mal als Kandidat für Deutschland empfohlen wurde: Wincent Weiss
    https://m.youtube.com/watch?v=IfpvdHhIRIg
    Der könnte ja wohl sofort in jedem tschechischen Unterhaltungsfilm eine Hauptrolle bekommen…

  52. Anmey

    14.04.2018 | 16:14

    NL hat sich bei mir zwar etwas abgenutzt, aber trotzdem mag ich es immer noch sehr, wird auch im Finale vermutlich links landen.

    Halbfinale: 4/10
    Gesamt: 14/43

  53. 4porcelli

    14.04.2018 | 16:33

    @Usain – der singt genau den betroffenen Benzko-Stil, auf den ich nicht kann; von daher fehlt mir der sexy attitude Faktor (den der Moldavier? Moldave? mit den Aviators seltsamerweise für mich hat). Von daher von mir 7/12 für Wincent auf der Skala von 0 (im U-Bahn-Schacht schlafender Däne Rasmussen) bis 12 (Koza Mostra Sänger).
    Oder hast Du jetzt einfach versucht, die Fanlagers weiter zu spalten ;-)?

  54. 4porcelli

    14.04.2018 | 16:39

    @Mariposa – hmmm im 2. Semi liegt was kommt bei Dir „näher an der 0“, also keine Null? Da bei mir AZE und ICE schon auf 0 sind, nehnme ich an, dass RUS (garantiert, krächz), SMA und MLT folgen werden. Meine Erwartungen an SER sind allerdings auch unterirdisch und was ich von UKR gesehen gehabt läßt schlimmes erwarten.
    Irgendwie interessant, dass die weiblichen (bze. Verka) Beiträge der Ukraine eigentlich – selbst die, die man nicht so mag, Tik-Tok – immer gut oder zumindest hochwertig inszeniert sind. Die männlichen Beiträge hingegen eher auf D/CH Niveu vor sich hindümpeln.

  55. togravus

    14.04.2018 | 16:47

    @ 4porcelli, für mich machen Benzko & Co. Musik für Menschen, denen es zu gut geht. Diese niemals endende weinerliche Nabelschau empfindsamer Söhne aus gutem Hause kann ich überhaupt nicht ertragen.

  56. 4porcelli

    14.04.2018 | 16:53

    @togravus – wieder mal 100% d’accord (wir sind ja auch in derselben Fanlagers-Gang)! Die sinflutartige Menge dieser Art Musik verblüfft mich immer wieder. Englischsprachiges Equivalent von der Klangfarbe her ist für kich die Westlife/James Blunt Schiene. Ich hab‘ ja wirklich einen sofortigen Augenrollreflex.

  57. Jorge

    14.04.2018 | 16:57

    Axl Rose & Combo reloaded und bringen „use your illusion III“ heraus. ^^
    Obwohl schon in der Leadzeile „Outlaw in ‚em“ ein wenig mehr „Appetite for Destruction“ drinsteckt. Mal sehen, wie das in „Paradise City“ Lissabon aussieht. Jurys werden es bestimmt mögen, ich bin nicht ganz sicher, wieviel „Patience“ das Publikum damit hat. Für heaven’s door knockt das vielleicht nicht im richtigen Takt, aber ich persönlich habe „Sympathy for the Devil“.

  58. togravus

    14.04.2018 | 17:19

    @ 4porcelli, Long live the Fanlagers! :-)
    Mich verblüfft das gar nicht. Ist doch der perfekte Soundtrack für die narzißtisch-eskapistischen Zeiten, in denen wir Leben.

  59. Gaby

    14.04.2018 | 17:31

    Cooler Song, gefällt mir gut. Glaube eigentlich schon, dass NL ins Finale kommt, da der Song schon heraussticht.
    Wenn ich ehrlich bin, gefällt er mir besser als „Calm after the Storm“.
    NL 2014 war zwar gut inszeniert, aber im Radio klingt der Song langweilig, wie ich finde.

  60. ESCFrank

    14.04.2018 | 17:42

    Eigentlich hatte ich mir ein paar softere Töne von Waylon erhofft aber er haut richtig einen raus. Mir gefällts und ich kann voll auf seine Stimme. Obwohl ganz schafft er es nicht in meine gesamt Top10. Mit seiner hangemachten Musik, wird er es in diesem schlugfigen 2. Semi lässig ins Finale schaffen.

    PS: Ich erweitere die Schlacht der fanlagers um ein weiteres: Das MadameMonsieur/Sinnek fanfanlager….ick mach euch fertig 😉😂😂😂😂

  61. Jorge

    14.04.2018 | 17:44

    @ESCFrank: Laaangweilig! ;-)

  62. ESCFrank

    14.04.2018 | 17:50

    @Jorge: hehehe ;)

  63. 4porcelli

    14.04.2018 | 17:56

    Pfft mein Moldova-Fanlager ist „forever number one“! Wir haben „secrets to unfold… the rhythm is driving you wild!“ Wie Harry Potter haben wir „magic… stopping traffic.“ #feeltheheat

  64. togravus

    14.04.2018 | 17:59

    Im FRAHUNISRITA-Fanlager sind übrigens noch ein paar Plätze frei. :-)

  65. Mariposa

    14.04.2018 | 18:05

    @ 4porcelli

    Ich werde in der Tat noch ein paar Nullen vergeben. Laß Dich überraschen…..

  66. ESCFrank

    14.04.2018 | 18:06

    @4porcelli: Aber ihr habt nen schlechten Modeberater, dass bringt Verluste ;))
    @togravus: Ich bin schon im HUN-haterslager(s)….das gibt einen zu großen Gewissenskonflikt :o

  67. 4porcelli

    14.04.2018 | 18:12

    @ESCFrank – Kirkorov besorgt für Lissabon Dolce Gabbana.

  68. togravus

    14.04.2018 | 18:14

    @ESCFrank, Hm, dann muss ich wohl eine Marketingaktion starten, damit die Zelte nicht leer bleiben.
    Jetzt NEU und nur bis zum 12. Mai: Das FRAHUNISRITA-Fanlager nimmt jetzt auch CZEGRCPRT-Fans auf!

  69. Cali

    14.04.2018 | 18:15

    Hach, viel muss ich nicht sagen: Es ist einfach geil. Mal sehen, wie seine Perfo in Lissabon aussehen wird (Meinte er nicht, er stehe alleine auf der Bühne…?). Ich würde hierfür 10 Punkte geben!
    Warum mögen so viele ESC-Fans eigentlich Rock und Country nicht? Gerade Rock ist meine Lieblingsgenre.
    @togravus
    Tja, ich finde alle 7 Songs mindestens gut. Mazedonien 2000 finde ich klasse und gehört zu meinen Favoriten in dem Jahrgang, Estland 2008 ist einfach kultig, und Monaco 2006 hat mMn. das Finale verdient. Dass Papa Pingouin eventuell mein 1980-Gewinner sein könnte, verschweige ich mal. Nun ja, so verschieden sind Geschmäcker. ^^
    Ich bin da, denke ich, etwas freizügiger bei der Vergabe. Dieses Jahr werde ich einmal die 0 Punkte ziehen. ^^
    .
    Platz 7 von 43
    -> Halbfinale 5 von 18

  70. Jorge

    14.04.2018 | 18:18

    Auch wenn ich das mag, stecke ich meinen Enthusiasmus dieses Jahr nicht mehr in chancenlose Nummern wie HUN. Selbstschutz. Bei mir steht ITA vor HUN vor ISR, FRA in Top7 dabei, wenn sie den Aktivistenquatsch lassen und bei der im Song schön erzählten Geschichte bleiben. Aeonen vorne: 4porcelli-fanlagers-sexzerstörer-Mikolas…

  71. Mariposa

    14.04.2018 | 18:18

    @ Cali

    Ich mag Rock auch – kann aber dennoch mit dem niederländischen Beitrag wenig anfangen.

  72. Mariposa

    14.04.2018 | 18:20

    @ Jorge

    Ich halte HUN nicht für chancenlos, zumindest was den Finaleinzug betrifft. Ansonsten haben wir relativ viele gemeinsame Favoriten.

  73. ESCFrank

    14.04.2018 | 18:21

    @4porcelli: Oder er näht schnell selber was „hehe“
    @togravus: Das ist unzulässige fanlagers Unionsbildung. Das bringe ich vor den Europäischen fanlagers Kontrollrat…das grenzt an fanlagerei…
    Da werden wohl einige nervös und können die nächsten 4 Wochen nicht mehr ruhig schlafen, gut so 😈

  74. Jorge

    14.04.2018 | 18:23

    @Mariposa: OK, Finaleinzug möglich, im Semi lohnt sich auch ein Powervoting dafür. Es geht mir aber um was anderes.

  75. Pasi

    14.04.2018 | 18:26

    Auch wenn ich jetzt nicht unbedingt Fan davon bin, der Typ kommt 100% ins Finale. Der Song sticht heraus im positiven Sinne und singen kann er auch. Das wird easy werden für die Niederlande. Zudem im schwächeren Semi.

  76. 4porcelli

    14.04.2018 | 18:30

    @Cali – viele ESC-Fans haben die „Kuschel-Rock“ CDs in liebevoller Erinnerung und sind dann schockiert, wenn sie mit tatsächlichem Rock konfrontiert werden.

  77. Mariposa

    14.04.2018 | 18:32

    @ togravus

    Da ALLE genannten Länder (in der Tat !) unter meinen Favoriten sind, bin ich da gerne dabei

  78. Mariposa

    14.04.2018 | 18:36

    @ Cali

    Wie ich schon schrieb: „Outlaw“ erinnert mich sehr an die amerikanische Südstaaten und da kommt bei mir leider wenig Sympathie auf und Waylon als Typ ist einfach nicht mein Ding. Da würde ich zum Beispiel eine geile Gothicnummer aus Finnland klar bevorzugen, leider gibt es von dort lediglich Schwuppendisco. Nun gut, es gibt ja noch den ungarischen Beitrag…..

  79. 4porcelli

    14.04.2018 | 18:39

    Monstershasser Mariposa setzt ihre Kampagne gegen Sara Alto fort, weil der Beitrag in klarer Konkurrenz zu ihren Lieblingen, Zypern, Azerbeijan, Malta, Australien und San Marino steht!!!

  80. Manboy

    14.04.2018 | 18:40

    3. Platz in meiner Komplett-Top 10. Finalwahrscheinlichkeit 80 %
    Gefällt mir erstaunlicherweise richtig gut. Habe eigentlich ne Country-Sperre, aber die Nummer geht richtig gut nach vorn. Liegt wahrscheinlich daran, weil es schon eher in die Richtung Rockmusik geht. Waylon hat eine Stimme mit hohem Wiedererkennungswert und passt sehr gut zu diesem Musikstil. Leider kommt er manchmal arrogant auf mich rüber. Finale traue ich ihm aber trotzdem zu. Daumen hoch. Mein Tipp wäre sogar Top 10. Neigt aber auch recht schnell zu Abnutzungserscheinungen.

  81. Mariposa

    14.04.2018 | 18:40

    Ich habe auch x-mal für Avantasia bei der VE 2016 angerufen – hat bekanntlich nix genutzt…..

  82. alkibernd

    14.04.2018 | 18:41

    Also die Togravus-Nullnummern sind nach dem Fluss der Jahre mittlerweile alles ESC-Kultknaller, einschließlich des Mikrofonopfers Piero Meine Hassikonen (da muss schon etwas hinzukommen, einfach nur grottenschlecht reciht nicht) sind allerdings zahlreich.

    In diesem Jahr bislang: UK, Serbien und mit einem Bein auch das caritative Bürschlein aus Island… aber das kann sich „auf dem Feld“ auch wieder ändern und in 10 Jahren sowieso.

    Prominenteste Hassikone zurzeit ist übrigens Dima Bilan, der Zweite mit seiner ebenso schrankschwuhlen Eisprinzessin.

  83. Mariposa

    14.04.2018 | 18:42

    @ 4porcelli

    Machst Du jetzt auf Patrick, oder was (grins). … Außerdem bin ich im Gegensatz zu JeG nicht weiblich und auch in einem männlichen Sternzeichen geboren….

  84. Mariposa

    14.04.2018 | 18:44

    @ alkibernd

    Für viele Trashbeiträge habe ich ja sogar noch Verständnis, aber Piero Esteriore war in jeglicher Beziehung eine Beleidigung. Dir gefällt bestimmt dann auch „Opera“…..

  85. ESCFrank

    14.04.2018 | 18:44

    Schwuppendisco…Diskriminierungsmobbing in dem fanlagers
    ;))))

  86. 4porcelli

    14.04.2018 | 18:46

    @Mariposa – ertappt; daher auch die geschlechtliche Verwirrung – wobei der Name Mariposa mich zugegebenermaßen ebenfalls immer wieder x in diese Falle tappen läßt. Außerdem bin ich verbittert, weil Du CYP besser als MOL bewertest. Welches Sternkreiszeichen?

  87. Mariposa

    14.04.2018 | 18:46

    Meine jüngste Hassikone (weil wir gerade beim Thema sind): „Spanien“ 2016.

  88. togravus

    14.04.2018 | 18:47

    @ ESCFrank, LOL
    @ Mariposa, Du bist willkommen. Bevor Du Zutritt bekommst, musst Du Dich allerdings verpflichten, „Higher Ground“ nicht einzuschleppen. ;-)

  89. Mariposa

    14.04.2018 | 18:48

    @ 4porcelli

    Lateinisch, Englisch und Spanisch heißt es Aries. Herr Urban ist auch einer und wird heute 70. Feuer und Luft sind männlich, Erde und Wasser sind weiblich.

  90. Mariposa

    14.04.2018 | 18:50

    @ alkibernd

    Oder am Ende noch die „Zombies im Nebel“ (eine gewisse Truppe mit dem Namen „Atlantis 2000“).

  91. 4porcelli

    14.04.2018 | 18:52

    @ESCFrank im Moldova-Fanlager mit MMF-Kombi plus Kirkorov keinerlei Diskrimierung!
    @Mariposa – wie Napoleon III und Hitler… OK auch meine Mutter und Omar Sharif.

  92. Mariposa

    14.04.2018 | 18:53

    @ 4porcelli

    Bei Hitler weiß man die genaue Geburtszeit nicht (oder man will es nicht wissen). Es könnte nämlich auch sein, daß er bereits zu Taurus zählte.

  93. ESCFrank

    14.04.2018 | 18:59

    Finde es im Übrigen echt schade, dass der heutige „Eurovision in Concert“ Abend in Amsterdam nicht im www übertragen wird.
    An alle die dabei sein können….Viiiel Spaß!!!

  94. alkibernd

    14.04.2018 | 19:39

    Nein die Zombies im Nebel von der Untergangsinsel bleiben verhasst, schon allein deshalb , weil sie durch die Nase sangen, was ich auf den Tod nicht ausstehen kann

  95. Mariposa

    14.04.2018 | 20:09

    Da bin ich aber beruhigt (grins)…..

  96. 4porcelli

    14.04.2018 | 20:12

    Atlantis2000 = das „Perfect life“ des 20. Jahrhunderts.

  97. Mariposa

    14.04.2018 | 20:14

    @ 4porcelli

    Mit dem einen Unterschied: Bei PL haben tatsächlich manche geglaubt, daß dieser sterile Mist irgendwelche Chancen haben könnte.

  98. 4porcelli

    14.04.2018 | 20:22

    @Mariposa – aber nur auf diesem Blog, nicht im wirklichen Leben… wobei der Beitrag dieses Jahr mir genausowenig in Erinnerung geblieben ist. Das Manga-Girlie-im-Gruselwald Ding ist mir auch nur wegen der bizarren Inszenierung in Erinnerung geblieben. Was davor war, weiß ich nicht mal mehr. Es ist so, als ob wir den HSV zur WM schicken.

  99. Mariposa

    14.04.2018 | 20:25

    @ 4porcelli

    Immer die gleiche Leier halt – der NDR scheint einfach nicht zu kapieren, wie ESC geht. Aber sich darüber beklagen nützt ja nichts, Schreiber wird für seine „innovativen“ Ideen wie Panel noch von manchen Schwuppen beklatscht…..

  100. 4porcelli

    14.04.2018 | 20:29

    Vielleicht kein Zufall, dass NDR und HSV (sowie blindwütiger Moldova-Feind @Jorge) alle in derselben Stadt sitzen! Wobei es natürlichb alles schlimmer sein könnte – MDR??!

  101. Mariposa

    14.04.2018 | 20:35

    Man hat sich irgendwie daran gewöhnt….

  102. ESC-Banause

    14.04.2018 | 20:52

    HSV hat 2:0 verloren. Das wars dann wohl!

  103. ESC-Banause

    14.04.2018 | 20:56

    Niederlande beweist, das Country-Musik beim Esc funktioniert! Und sie machen es auch wirklich gut. Wenn ich auch nicht der Country-Fan bin. Den einzigen Sänger, den ich aus dieser Branche wirklich mal höre ist Tom Astor.

  104. ESC-Banause

    14.04.2018 | 21:07

    Morgen kommt Ryback. Na, ja! Einen Tacken besser als Australien ist er ja. 4/12 Punkte vergebe ich schon mal im Vorfeld.

  105. alkibernd

    14.04.2018 | 21:18

    Buschpfeffer jetzt als Gottvater

    Das Video ist lustig, Eugent ohne Bart aber über allen Sphären trohnend – und seine Jünger trotz genügend potentieller fleischlicher Ablenkung etwas Mystisch orientierungslos, etwa so wie die albanischen Arrangeure der letzten Jahre

    Wie gesagt – ich liebe das sehr, aber es mehren sich wieder die Anzeichen, dass der Albaner durchdreht und den Auftritt gnadenlos überfrachtet. Mir der ESC-Eindampfung des Songs hat man ja eher die zarten Teile konserviert, glücklicherweise.

    Ich hoffe aufs Finale für Albanien und daher auf eingesparte Trickkleider, belgische Nervenkostüme, bulgaŕische Siegelattitüden, misslungene finnische Hebefiguren, Verbote von technischen Stimmverstärkern , verschärfte EBU-Alterskontrollen für Tschechen und verfaultes Obst ersatzweise verdampftes Silikon . Das muss dann aber auch schon alles zusammenkommen, fürchte ich.

    9/10

  106. alkibernd

    14.04.2018 | 21:21

    Merde alors ! Das sollte beim Albanien-Check stehen.

    Ich bin doch ein Digitalisierungsopfer

  107. ESC-Banause

    14.04.2018 | 21:35

    @alkibernd

    Bitte nicht Albanien!!!!! Während man anderen Ländern noch einen Trostpunkt geben kann, steht bei Albanien die 0! Schlimmstes Lied, dass Albanien je geschickt hat.

  108. ESCFrank

    14.04.2018 | 21:41

    @alkibernd: hast du erst heute die Videos gecheckt?

  109. DerJoe

    14.04.2018 | 21:58

    @ESC-Banause: Also besser als die letzten 2 Jahre ist das allemal bei Albanien…

  110. Mariposa

    14.04.2018 | 22:05

    Albanien hat dfieses Jahr einen der besten Beiträge überhaupt, auch wenn er in der ESC-Version ein wenig bei mir verloren hat.
    Rybak? Na ja…. ESC-Banause hat ihn schon recht angemessen bewertet.

  111. JeG

    14.04.2018 | 22:09

    Möchte kurz kund tun: Ich werde dem Rybak Morgen 8/12 Punkten geben, man muss ja die Fanlagers weiter unterstützen hier!!

  112. ESC-Banause

    14.04.2018 | 22:10

    Was kann man denn an Albanien bloß finden? Da ist doch nichts…..

  113. JeG

    14.04.2018 | 22:13

    @ESC-Banause Sagt der, der San Marino richtig geil findet lol…. Nur Spaß. ^^ Aber das denken wir uns halt alle bei San Marino und du findest das Lied trotzdem toll, auch wenn da “nichts ist“(zumindest denken das viele so, ich hab ja immerhin noch 2/12 gewertet…). Also akzeptier doch mal andere Meinungen, wir müssen uns doch nicht dafür rechtfertigen nen Song zu mögen…

  114. Mariposa

    14.04.2018 | 22:15

    Das dünne Liedchen aus San Marino hat meinen Gehörgang bislang noch nicht erreicht…..

  115. ESC-Banause

    14.04.2018 | 22:16

    @JeG

    Jep, den Gedanken kann ich nachvollziehen! Man muss bei San Marino halt suchen,bis was man findet. Aber da bin ich zumindest fündig geworden.

  116. ESC-Banause

    14.04.2018 | 22:18

    @ Mariposa

    Wenn Du bei San Marino auf Entdeckungsreise gehst, ist es ein Knaller! :-) Versuchs mal bei einer gemütlichen Tasse Tee!

  117. 4porcelli

    14.04.2018 | 22:20

    #FanlagerMagicMoldovaNumberOne

  118. JeG

    14.04.2018 | 22:36

    “It’s me Jeny B! What you get is what you see!“, oh ja… Immerhin löst es bei mir im Gegensatz zu UK(mein letzter Platz, San Marino ist mein 42.) Gefühle aus. Es mag ein verzweifeltes Fremdschämen sein, aber besser als nix! Hoffentlich bringen die die komischen Roboter mit auf die Bühne, man muss drauf hauen bis es knallt.

  119. ESC-Banause

    14.04.2018 | 22:41

    @ JeG

    Und ich dachte, Du findest die Roboter süß!

  120. Mariposa

    14.04.2018 | 22:44

    @ JeG

    Sie sollten es nächstes Jahr mal in Italienisch versuchen. Aller Voraussicht nach wird nämlich diese Sprache dieses Jahr recht erfolgreich im Finale sein. Bei einem qualitativ guten Song wie den mit Sara de Blue, hätte ich darüber hinwegsehen können, daß es null Landesbezug gibt.
    Aber bei diesem Liedchen hat man den Eindruck, irgendwelchen gescheiterten Popsternchen eine letzte Chance zu geben und da war der Ministaat gerade recht…..

  121. ESC-Banause

    14.04.2018 | 22:47

    @ Mariposa

    Im nächsten Jahr kommt dann Sara de Blue! Dann ist ein Top 10 Platz garantiert. Das Beste haben sie sich eben noch aufgehoben!

  122. JeG

    14.04.2018 | 22:50

    @ESC-Banause Das schließt sich ja nicht aus ;)

  123. ESC-Banause

    14.04.2018 | 22:56

    Ich bin sowieso nicht der Massengeschmacksvertreter. Songs, die ich in den letzten Jahren sehr gut fand, sind des öfteren im Halbfinale stecken geblieben.

  124. ESC-Banause

    14.04.2018 | 22:58

    Ich denke nur an Island 2016: Greta Salome. War für mich ein Finalkandidat.

  125. JeG

    14.04.2018 | 23:01

    @ESC_Banause Ja was meinst du, was ich mir wochenlang anhören musste, als 2016 Georgien mein Favorit war? Ich glaube die waren 40. in den Wetten, alle fanden die doof und ich war total traurig… Sie haben es ja dann auf Platz 20 geschafft und meine Schadenfreude war riesig! Lass dich einfach nicht von deinem Geschmack abbringen, auch wenn nicht viele ihn teilen.

  126. ESC-Banause

    14.04.2018 | 23:01

    2015 hätte ich gerne Leonor Andrade im Finale gesehen. Daraus wurde leider nichts.

  127. togravus

    14.04.2018 | 23:03

    @ ESC-Banause, hier ist ein interessanter Clip (die besten 20 Lieder, die im HF steckengeblieben sind). Er ist von Der Anders, der hier manchmal (selten) auch kommentiert. Es gibt auch 2 interessante Clips mit seinen Top 100.

    https://www.youtube.com/watch?v=NpQG_XYfUbI

  128. ESC-Banause

    14.04.2018 | 23:09

    @ JeG

    Georgien zähle ich zu den Ländern, dass noch nie den Massengeschmack angesprochen hat. Dennoch ist es Land, dass ich beim Esc für unverzichtbar halte, gerade weil es anders ist. UK könnte von mir aus aussteigen. Hat mich in den letzten 10 Jahren nur noch enttäuscht. Einzige Ausnahme war Electro Velvet, weil sie da mal eine Swing-Nummer gebracht haben!

  129. ESC-Banause

    14.04.2018 | 23:12

    @togravus

    Danke für den Link. Schaue ich mir mal an! :-)

  130. 4porcelli

    14.04.2018 | 23:14

    @JET verdient alles, was sie sich anhören muß; sie sagt sie sei pro-Alex-Fanlager aber gibt ihm nur 8 Punkte, dafür 14 and San Marino und vermutlich 37.000 an Rußland. Verrat!
    @Togravus versucht in Martin-Schulz-Göring-Eckhardt-Manier ein separates Fanlager aufzubauen, zu dem alle außer Alex, Collboy und Moldova gehören.
    @Jorgen ist noch beim anti-Moldova-Catering und
    @Usain in der Sauna.
    Ihr verschlimmert meine mid-life crisis

  131. togravus

    14.04.2018 | 23:17

    @ 4porcelli, ich habe die Callboyfans doch gerade in mein Fanlager eingeladen …

  132. JeG

    14.04.2018 | 23:21

    popocelli muckt hier auf und wird vielleicht vom Kampfjet aus der Fanlagers-Gang geworfen, SO redet keiner mit mir!!

  133. 4porcelli

    14.04.2018 | 23:22

    @togravus beim Versuch eine Schulz-Göring-Eckhardt-Westerw,äh, Lindner-Koalition unter Ausschluß Moldovas zu formen. Diese wird allerdings durch seinen YT-Link, der marginal weniger qualvoll ist als Waterboarding, zerstört. Girlfiend throwing shaaaade!

  134. Mariposa

    14.04.2018 | 23:23

    @ JeG

    Da haben dann bei Dir die Sektkorken geknallt, als die UK-Jury 12 points for Georgia vergeben haben,

  135. 4porcelli

    14.04.2018 | 23:24

    @Jeg wartet auf die Kampfjets Ihres Allierten Vlad oder schlimmer noch eine Live-Performance von Don’t break me, um Alex, Miko und #MagicMoldova zu bekämpfen!

  136. togravus

    14.04.2018 | 23:25

    @ 4porcelli, dann bin ich wohl Masochist. Ich stimme mit 99 der Anders top 100-Lieder überein. Wer das eine findet, das ich nicht mag, gewinnt ein Wochenende im FRAHUNISRITA-Fanlager. Höhepunkt ist die von Carola angeführte My Lucky Day-Polonaise ums Lagerfeuer.

  137. Mariposa

    14.04.2018 | 23:25

    @ ESC-Banause

    Ich würde UK auch nicht vermissen. Englisch singen ja so schon viele (viel zuviele) und manche klingen auch soundmäßig britisch. Allerdings könnte ich in dieser Form auch auf Dschörmenni verzichten.

  138. JeG

    14.04.2018 | 23:26

    @Mariposa Selbstverständlich! Aber vor Allem, als die deutsche Jury 8 gegeben hat. Unsere Jury hat ja immer die Tendenz dazu, Punkte zu geben die keiner erwartet… 2013 12p an ByeAlex aus Ungarn, 2016 9p an Georgien, 12p an Israel, letztes Jahr 12p an Norwegen… Deswegen hoff ich auch, dass man sich da dieses Jahr für Ungarn erwärmen kann in semi 2.

  139. Mariposa

    14.04.2018 | 23:26

    @ 4porcelli

    Carola ? Du meinst doch hoffentlich nicht diese schwedische Sektentrulla ?

  140. togravus

    14.04.2018 | 23:29

    @ Mariposa, ich nehme an, Du meintest mich. Doch, genau die Trulla mein ich. Unserem Budget sind enge Grenzen gesetzt, und so konnten wir nur was Abgehalftertes einkaufen. ;-)

  141. 4porcelli

    14.04.2018 | 23:30

    @Mariposa wurde ironisch von @togravus aufgeführt… ich glaube wir sind uns alle einig, dass sie mit Julchen auf den Scheiterhaufen der ESC-Geschichte gehört.
    @Togravus – ich flieg hier mit der Ironie auch immer wieder auf die Fresse ;-).ö

  142. 4porcelli

    14.04.2018 | 23:32

    @toggie – sicher läßt sich etwas weniger reaktionäres günstig in Malta einkaufen. Idealerweise Kurt Calleja.

  143. ESC-Banause

    14.04.2018 | 23:34

    @ Mariposa

    Das ist ja das Übel bei Deutschland! Innovatives bekommt da ja auch gar keine Chance. Viel zu amerikanisch / britisch. Wieso kann Deutschland nicht kreativ sein? Der Einzige, der mir gefallen hat, war Xavier Darcy! Ansonsten war fast alles langweilig.

  144. 4porcelli

    14.04.2018 | 23:36

    @ESC-Banause – ich konnte Darcy nur aufgrund des bizarren Auftritts und des narzistischen Interviews von Michael Schulze? Schulte (kein gutes Omen, dass ich das immer noch nicht weiß) unterscheiden. Ich weiß also nicht, ob das besser abschneiden würde.

  145. togravus

    14.04.2018 | 23:40

    @ 4porcelli, dann lieber Glen Vella. *blush*

  146. 4porcelli

    14.04.2018 | 23:42

    @togravus – auch OK – aber Kurt Calleja ist mir dank eines im Hilton arbeitenden Cousins (wie auch immer er das definierte) in gastfreundlicher Erinnerung.

  147. togravus

    14.04.2018 | 23:43

    @ 4porcelli, ja, mit der Ironie ist das so ein Ding. Mann, was ich mich da auf ET schon erklären musste. LOL
    Ich bekomme sie aber einfach nicht aus meinem System …

  148. 4porcelli

    14.04.2018 | 23:49

    @Togravus – Geht mir auch so – ist drolligerwise gerade in D, wo man sich gerne für sehr clever hält, Höchstrisiko. Kann beruflich aber nützlich sein, weil „Interessant – super Idee!“ selbst dann geglaubt wird, wenn man mit den Augen rollt.

  149. Cali

    14.04.2018 | 23:50

    @ESC-Banause
    Da bist Du in guter Gesellschaft. ;)
    Ich bin ja seit Sommer 2014 dabei, d.h. 2015 war mein erster ESC als Fan. Und, nun ja, seitdem liegt die Finalquote meiner Gewinner, die ich vor dem Contest hatte, konstant bei 0%. Und so langsam beschleicht mich das Gefühl, dass es auch im vierten Jahr so bleiben wird…
    Ich würde mich ja schon freuen, wenn es dieses Jahr nicht so furchtbar wird wie letztes. Da ist ja meine gesamte Top 4 (und damit alle meine Topfavoriten) rausgeflogen…
    Mal sehen, wie viele dieses Jahr aus meiner Top 5 weiterkommen. 1? 2?

  150. Jorge

    14.04.2018 | 23:58

    @4porcelli 20:29h: Das ist ein Tiefschlag und tut weh! Wenn meine Hobbyliste nächstes Jahr kürzer ausfällt geht es beim NDR wieder bergauf. So war es schon 2009-2010. Schreiber kann also hoffen.
    @23:14h: Habe von Santorin auf Ibiza geswitcht und mir eben nochmal die DVD „It’s all gone, Pete Tong“ reingezogen. Hilft bestimm auch gegen deine Midlife Crisis.

  151. Jorge

    15.04.2018 | 00:00

    Aber bei all der Vergangenheitsbewältigung der ESC-Geschichte verpasse ich nicht viel. ..

  152. Jorge

    15.04.2018 | 00:03

    Und bitte, Jungs: Lasst den Malta-Quatsch. Der NDR-Geheimplan ist doch sowieso, Olivia Jones und die 3 anderen Mädelsjungs aus dem Songcheckteam + ihre jeweiligen Väter als Backies mit nach Lissabon zu nehmen und den Song als Coming Out-Hymne aufzuziehen.

  153. 4porcelli

    15.04.2018 | 00:07

    @Jorge – die gute Nachricht ist doch, dass die HSV-EffZäh-Karten nächstes Jahr wesentlich günstiger sein sollten.
    Bei Ibiza hab ich primär in Erinnerung, dass der Gang zum – sehr schönen – Strand dem Labyrinth in „Harry Potter und der Feuerkelch“ ähnelte.

  154. 4porcelli

    15.04.2018 | 00:10

    @Jorge – DVD? Old school! Danke, Du hilfst meiner mid-life crisis, da mein heutiger Film Noir „Laura“ ein (sicherlich legaler) Download war.

  155. Jorge

    15.04.2018 | 00:35

    @4porcelli: Freut mich, dir zu helfen. Warum soll ich die wegschmeissen oder auf HD komprimieren? Macht mich das cooler, auf diesen Buffering-Abo-Mist Netf*cks und Amislumprime zu setzen?

  156. 4porcelli

    15.04.2018 | 00:46

    @Jorge – auf ebay vertackern und statt Netf*x und – Bonuspunkte für > – Amislumprime potenziell legale DL sites suchen, also ähnlich wie bei Viktor Rom Filmen oder in #MagicMoldova.

  157. Jorge

    15.04.2018 | 01:07

    @4porcelli: Naja, da wäre der Kodieraufwand schon eher easy, aber ich krame auch gerne mal in alten CDs/DVDs rum. Passend zu Waylon kann ich mir noch die GnR durchziehen, bevor morgen eine fehlerhafte Ikea-Songbau-Anleitung kommt.

  158. 4porcelli

    15.04.2018 | 01:11

    @Jorge – sleep well – o, o, sweet child of mine x

  159. Thomas Mayer

    15.04.2018 | 01:16

    Niederlande: 1/10

    Der Song:
    Für den Song hab ich leider überhaupt nichts übrig, kann ihn mir kaum anhören, kann da nix positives (außer dass er eine tolle Stimme) hat sagen.

    Live:
    Ich bin mir sicher er ist ein fantastischer Live-Performer, aber sorry der Song ist furchtbar

    Prediction:
    Wenn sich das qualifiziert dann nur wegen der Person Waylon, der Song selbst ist viel zu spezifisch und nicht ESC-passend. Ich hoffe aber sehr, dass das im Semi bleibt

  160. deutscheland

    15.04.2018 | 03:08

    Es bleibt dabei: In geraden Jahren gibt’s Country. Man merkt Waylon an, welche Probleme er hat. So wirkt er dann auch, wenn man ihn performen sieht. Das abwesend wirkende Auftreten Waylons sorgte dafür, dass es lange dauerte, bis mich dieses Lied gepackt hatte. Aber ein Publikum wird sich schon finden lassen und deswegen ist auch dieses Jahr wieder das Finale erreichbar.

  161. Rainer1

    15.04.2018 | 09:11

    Ich hätte gerne den kommentar von douze p. zu diesem song gelesen.
    Ich find den song super und wäre neben tschechien mein sieganwärter. Hampelmann mikolas hat mich live gar nicht überzeugt, bleibt also nur waylon. Ich hoffe auf den common linetts-effekt.

  162. Mariposa

    15.04.2018 | 18:14

    Leider ist diese „Outlaw“-Nummer doch ein wenig zu speziell, um ein breites Publikum zu erreichen. „Calm after the storm“ hat auch vielen nicht countryaffinen Zuschauern gefallen, dass war ein gelungenes Crossover.

  163. Jorge

    15.04.2018 | 18:51

    @Mariposa: Vermute ich auch. Allerdings kam dieses Zeug auch bei Jurys zuletzt immer gut an, weil es „authentisch“ ist. Und so ähnlich sehe ich das auch bei AWS, was ja noch „spezieller“ ist.

  164. GEF

    16.04.2018 | 11:14

    Das ist keine typische Countrynummer… Wer erzählt denn so was? Countrymusik ist das, was etwa Johnny Cash gemacht hat. Das hier ist Hardrock (vielleicht noch Südstaatenrock) und erinnert mich vor allem wegen der Stimme stark an Bands wie Gun’s’Roses oder auch an Kid Rock. Jedenfalls könnte es gut und gern auf einem Album wie „Appetite for Destruction“ stehen. Es klingt auch ein wenig wie „Paradise City“.

    Ich finde den Song jedenfalls megagut. Naja gut, aber für die meisten Schlagerfans ist das wohl auch einfach zu hart.

Kommentar schreiben