Armenien

Hat Lena armenische Wurzeln?

Wie armenians.net kürzlich berichtete scheint Lena Meyer-Landrut armenische Vorfahren zu haben.Die russische Zeitung Yerkramas – die vor allem Themen über Diaspora-Russen behandelt – berichtete, dass Lenas Großvater Andreas Meyer-Landrut mehrmals als deutscher Botschafter in die Sowjetunion gesandt wurde. Zuletzt geschah das in den Jahren 1980 bis 1983 und 1987 bis 1989. Aufgrund seiner Sprachkenntnisse war er schnell als Russland-Experte unersetzlich. So hat Herr Meyer-Landrut heute noch eine kleine Wohnung in Moskau.

In einem in 2005 geführten Interview mit Yerkramas wurde er von dem Journalisten nach diversen an den Wänden hängenden Fotos und Bildern gefragt. Über das eine meinte Andreas Meyer-Landrut es sei von Igor Obrosov – einem Armenier. Seine Frau liebe das Bild. Sie sei auch Armenierin.

Tja – als Armenierin als Großmutter macht das Lena Meyer-Landrut natürlich auch teilweise zu einer Armenierin. Der Gedanke gefällt mir. Immerhin scheint Armenien diesen ESC in gewisserweise auch gewonnen zu haben.

Allerdings musste ich mich eines Besseren belehren lassen. armenians.net hat wohl übersehen, dass Andreas Meyer-Landrut zuvor mit einer anderen Frau verheiratet war. Seine beiden Kinder, eines davon hat Lena zur Tochter, stammen aus dieser ersten Ehe  mit einer Angehörigen des ungarischen Adels.

Als das Interview 2005 gemacht wurde, war Lenas Großvater aber bereits in seiner zweiten Ehe.

Schade, damit hat nicht Armenien, sondern Ungarn einen (Mit-)Sieg davon getragen. Und die waren in Oslo noch nicht mal dabei. Naja – macht nix. Armenien gewinnt einfach 2011 in Hamburg selbst – ohne deutsche Hilfe.

ESC-News

1 Kommentar Kommentar schreiben

  1. Z.

    21.04.2013 | 07:52

    Dieser Artikel ist leider nicht mit „Lena“ getaggt.

Kommentar schreiben