Großbritannien

Joe und Jake (UK) im Interview: Wir wären gerne bei ‚You decide 2017‘ aufgetreten – aber sie wollten uns nicht!

2017 OGAE München Joe and Jake (1)

Joe and Jake belegten beim ESC 2016 in Stockholm mit 62 Punkten (54 Jury + 8 Televoting) mit ihrem Song „You’re not alone“ den 24. Platz. Beim OGAE Clubtreffen 2017 in München stellten sich die sympathischen Jungs den Fragen von PrinzBlogger Marc und JP von Radio International. Beim ihrem Münchner Auftritt begeisterten Joe and Jake die Fans und erhielten Standing Ovations – ebenfalls im Gepäck hatten sie ihre neue Single.

Prinz ESC Blog: Hallo Joe und Jake – Willkommen zurück bei den ESC Fans und Willkommen in München. Wart ihr denn schon mal hier?

Joe and Jake: Nein, das ist das erste Mal und es ist verdammt kalt hier. Wir waren gestern bayrisch Essen und natürlich gab’s auch die ein oder andere Maß Bier. Das war kein Problem für uns, wir hätten bestimmt auch 2-Liter Krüge gestemmt.

Prinz ESC Blog: Diese Woche entscheidet UK in der Show ‚You decide‘ wer für Großbritannien nach Kiew fährt. Seid ihr bei der Show in irgendeiner Form involviert?

Joe and Jake: Wir haben ja eine neue Single an Start und wären sehr gerne dabei gewesen und hätten natürlich gerne unseren Song vorgestellt. Aber sie wollten uns nicht und haben uns auch nicht eingeladen, nicht mal als Zuschauer – deshalb schauen wir die Show nun von zuhause an.

Joe (links) and Jake (rechts)

Joe (links) and Jake (rechts)

Prinz ESC Blog: Sehr schade. Kennt ihr denn die anderen Teilnehmer von ‚You decide‘? 

Joe and Jake: Nein. Vor dem Vorentscheid war es in UK auch sehr ruhig. Man hat kaum etwas über die aktuellen Teilnehmer von ‚You decide‘ gehört. Erfahrungsgemäß geht das in UK auch erst nach Vorentscheid so richtig los und das Medieninteresse steigt erst dann an.

Prinz ESC Blog: Habt Ihr einen Ratschlag für den Gewinner von ‚You decide‘? 

Joe and Jake: Vergiss nicht den Moment bewusst zu erleben und dich zu erinnern! Nach dem Sieg beim Vorentscheid tauchst Du in die ESC Bubble ein und hundert Journalisten wollen gleichzeitig etwas von dir, das ist nicht immer ganz einfach.

OGAE Clubtreffen 2017 MUC Die Kinder machen ein Selfie

Prinz ESC Blog: Wie entstand denn das Duo ‚Joe and Jake‘?

Joe and Jake: Wir haben ja beide bei „The Voice“ mitgemacht und hatten sogar unterschiedliche Coaches (Anm.: Rita Ora und Will.I.Am). Aber wir haben uns bereits hinter den Kulissen prima verstanden und viel gelacht. Es hat sofort Klick gemacht. Außerdem haben wir einen ähnlichen Mode- und Musikgeschmack und wir sind riesen Liverpool Fans und fiebern richtig mit Jürgen Klopp und seinem Team. Gerade haben wir ja gegen den Tabellenletzen Swansea verloren. So ein Mist.

Prinz ESC Blog: Wann entstand denn das Duo?

Joe and Jake: Das ging direkt nach The Voice 2015 los. Wir schrieben gemeinsam Musik und hatten Gigs zusammen. Wir fanden, dass sich unsere Stimmen gut zusammen anhören und seither treten wir gemeinsam auf – und das funktioniert prima.

OGAE Clubtreffen 2017 MUC Joe and Jake live on stage

Prinz ESC Blog: Gibt es nichts was euch beim Anderen auf die Nerven geht? Jake, erzähl doch mal aus dem Nähkästchen.

Jake (grinst) und Joe ermahnt ihn: Sag es nicht. Jake (lacht und berührt Joes Haare). Es ist unglaublich aber Joe benötigt für diese Frisur tatsächlich eine Stunde.

Prinz ESC Blog: Okay und jetzt die Revanche. Was nervt Dich (Joe) an Jake?

Joe: Also Jake macht ständig Witze und ich stehe meist auf der Leitung und blicke die Witze nicht. Darüber amüsiert er sich dann köstlich.

Jake: Dabei versuche ich die Witze schon so kurz und unkompliziert wie möglich zu erzählen, aber selbst das hilft nicht.

YouTube Preview ImageJoe and Jake – You’re not alone

Prinz ESC Blog: Was habt ihr seit eurer ESC Teilnahme in Stockholm alles gemacht? Gab es auch ein Tief?

Joe and Jake: Direkt die Tage nach dem Finale im Globen war erstmal der Akku leer. Es hat etwas Zeit gedauert, aber dann haben wir uns wieder motiviert an neuen Songs zu arbeiten. Das war nicht einfach, denn beim ESC steht man im Mittelpunkt und danach lässt das Interesse der Plattenfirma doch etwas nach, aber wir haben uns zurück gekämpft und sind stolz euch unsere neue Single präsentieren zu können.

Prinz ESC Blog: Wie heißt der Song und wann wird er veröffentlicht?

Joe and Jake: Der Song heißt „Tongue tied“ und wurde am 20.1.2017 veröffentlicht. Die Live-Premiere ist dann beim OGAE Clubtreffen und wir hoffen wirklich sehr, dass der Song den Fans gefällt.

YouTube Preview ImageJoe and Jake – Tongue tied (Acoustic Live Version)

Prinz ESC Blog: Gibt es auch ein Album und habt ihr euch schon mal überlegt eine ESC Cover Version zu machen? Und wenn ja, welcher Song?

Joe: Also wir haben schon einige Songs beisammen. Das reicht schon fast für ein Album, aber jetzt steht erstmal die Promo für „Tongue tied“ im Mittelpunkt.

Jake: Eine ESC Cover-Version? Ja klar, warum nicht. Aber wir würden sicher einen Song wählen mit dem niemand rechnet.

Joe (lacht): Cry Baby vom Jemini

Prinz ESC Blog: Das könntet ihr doch heute Abend beim Konzert gleich performen. Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg mit „Tongue tied“ und genießt das bayrische Bier.

Joe and Jake: Prost!

2017 OGAE München Joe and Jake (4)

Mehr von Joe and Jake im Netz:

YouTube Channel (Joe and Jake Music)
Facebook
Instagram
Twitter

OGAE Clubtreffen 2017 MUC Auch Joe and Jake aus UK können der OGAE Ehrenmitgliedschaft nicht entrinnen

Aktuell, ESC-News, Interviews, Videoclips

4 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Matty

    27.01.2017 | 23:46

    Screamqueensalarm!

  2. Kathrin

    28.01.2017 | 07:28

    Es gab auch „die ein ODER ANDERE“ Maß Bier!? Respekt, das hätte ich den beiden Jungs gar nicht zugetraut ;-). Naja, echte Briten halt, lach.

  3. Lady Madonna

    28.01.2017 | 08:10

    Dass Joe und Jake in diesem Jahr bei „You Decide“ auftreten wollten, aber nicht durften, finde ich übel. Ann Sophie hatte ja ähnliches von Schreiber & Co. berichtet: Wenn das ESC-Ergebnis nicht so ausfällt wie erwartet, wird man von den Vorentscheids-Verantwortlichen fallengelassen wie eine heiße Kartoffel. Und dann wundert man sich, dass man keine großen Talente (Interpreten und Songwriter) für den Contest begeistern kann…

    Wenn’s nach mir ginge, würde der Vorjahresvertreter – unabhängig davon, auf welchem Platz er/sie gelandet ist – immer einen Gastauftritt in der Vorentscheidsshow bekommen. Da dürfte er/sie dann irgendwas trällern (kurz den ESC-Song ansingen und/oder die neue Single vorstellen), würde kurz interviewt werden oder irgendwie anders in die Show eingebaut werden. So würden die Verantwortlichen Größe und Format zeigen nach dem Motto „wir haben Euch mit ausgewählt, wir stehen hinter Euch – egal was passiert“. Aktuell agieren BBC und NDR/ARD eher gemäß dem Motto “ Loser schießen wir zum Mond“. Mich ärgert diese arschige Einstellung sehr. Aber so ist es vermutlich immer im „Show Biz“: heute Bussi, Bussi und morgen knallen sie Dir die Tür ins Gesicht…

  4. Manboy

    28.01.2017 | 09:18

    Zumindestens als Zuschauer hätte die BBC doch die beiden einladen können. Find ich auch so respektlos. Und wenn eine Nation trinkfest ist, dann jawohl die auf der britischen Insel.

Kommentar schreiben