Junior Eurovision Song Contest 2011: Erik, Molly und ganz viel Candy


Zum neunten Mal traf sich gestern die popmusikalische Jugend Europas – oder sagen wir lieber ein rudimentärer Haufen übriggebliebener Nationen, die sich daran erfreuen können, wenn Kinder und Teenager Popstar spielen – zum Junior Eurovision Song Contest in Armeniens Hauptstadt Eriwan.

Tatsächlich scheinen vor allem die osteuropäischen Nationen Freude an diesem Event zu haben. Aus dem, was man landläufig Westeuropa nennt, waren mit Schweden, den Niederlanden und Belgien nur ganze drei Länder am Start. Insgesamt traten nur 13 Länder an – Negativrekord! Als 14. Delegation war eigentlich Aserbaidschan vorgesehen, doch die wollten dann doch nicht ins ungeliebte Armenien reisen. Ein Wink mit dem Zaunpfahl , dass die Armenier auch dem Eurovision Song Contest 2012 in Baku bitteschön fernbleiben mögen?

Um es vorweg zu sagen: Der beste Song gestern abend wurde außer Konkurrenz vorgetragen, und zwar von keiner anderen als unserem Lieblings-Girlfriend der Saison Molly Sandén. Im Pausenteil sang sie ihren neuen Song “Spread a little love tonight”. Sie selbst war beim “Kinder-Grand-Prix” vor fünf Jahren mit dabei. Und da das Motto der Veranstaltung in Anbetracht der Postkartenfilmchen offenbar “Aus Kindern werden Leute” war, passte sie ziemlich gut ins Programm.

YouTube Preview ImageMolly Sandén – Spread a little love tonight

Und auch in Eriwan war für Schweden ein Erik am Start – der 15-jährige Erik Rapp aus Leksand. Leider mit weniger Erfolg als sein Namensvetter Eric Saade im Mai in Düsseldorf. Erik´s Song “Faller” wurde im Laufe der Wertung so richtig schön nach hinten durchgereicht – bis auf Platz 9. Das ist nun wirklich komplett unverständlich, wenn man sich ansieht, was für unfassbare Acts teilweise vor ihm gelandet sind!

YouTube Preview ImageSchweden – Erik Rapp – Faller

Ich will hier gar nicht alle Teilnehmer aufführen, dafür war die musikalische Qualität denn doch insgesamt viel zu schwach! Kaum ein Song, der über eine einigermaßene Hook verfügte und an den man sich irgendwie hinterher noch erinnern konnte. Deshalb jetzt hier nur die TOP 3 Weißrussland, Niederlande und Georgien. Eine hübsche Mischung aus Erwachsenenballade, Teenagerpop sowie funky 70-er Jahre Candy-Music aus dem Kaukasus.

Platz 3:

YouTube Preview ImageWeißrussland – Lidia Zabolotskaya – Angely dobra

Platz 2:

YouTube Preview ImageNiederlande – Rachel – Teenager

Platz 1:

YouTube Preview ImageGeorgien – Candy – Candy Music

Ende 2012 gibt es dann die zehnte Jubiläumsausgabe in den Niederlanden.

Aktuell, Rückblick: 2012 Baku, Videoclips

1 Kommentar Kommentar schreiben

  1. Lisa

    06.12.2011 | 21:52

    @jan: der song von molly heisst spread a little light..

Kommentar schreiben