Deutschland

Linda Zervakis und Elton moderieren „Unser Lied für Lissabon“

Die Moderations-Nachfolge von Barbara Schöneberger beim deutschen Finale steht fest – und es sind (aus guten Gründen) gleich zwei: Elton und Linda Zervakis und führen am 22. Februar 2018 (wieder ein Donnerstag) durch den deutschen Vorentscheid „Unser Lied für Lissabon“, live aus dem Studio Berlin in Berlin-Adlershof. (Auch) warum es zwei Moderatoren gibt, lest Ihr hier.

Die moderierenden Sparringspartner der polarisierenden Lucky Six Finalisten (Singer/Songwriter Xavier Darcy, „The Voice of Germany“ Siegerin 2012 Ivy Quainoo, PRINZ Blog Leser Favorit Ryk, Singer/Songwriter Michael Schulte,  „The Voice of Germany“ Siegerin 2017 Natia Todua und VoXXclub), die sich am 22. Februar 2018 im Studio Berlin (im Bezirk Treptow-Köpenick) um das ESC-Ticket für Lissabon bewerben, sind gefunden. Es sind beide populäre ARD-Gesichter.

Elton hat bereits dreimal beim internationalen ESC Moderationserfahrungen gesammelt – 2004, 2010 und 2011: So war er bei Lena Meyer-Landruts 12-Punkte-Party in Oslo dabei. Er stellte den Zuschauerinnen und Zuschauern damals in „TV Total“ aus der norwegischen Hauptstadt Land und Leute vor. (Hier gibt es einen Erlebnisbericht von einer dieser Shows über den Dächern von Oslo mit einer fantastischen Wencke Myhre.) Sechs Jahre vor Lenas Megaerfolg hatte er mit Stefan Raab Max Mutzke zum ESC nach Istanbul begleitet. Herausgekommen ist damals ein 8. Platz für „Can’t wait until tonight“.

Seit 2015 gehört Elton im Ersten gemeinsam mit Bernhard Hoëcker zum Rateteam der quotenstarken ARD-Quizshow „Wer weiß denn sowas?“, die von Kai Pflaume moderiert wird. Im NDR-Fernsehen ist Elton außerdem als Moderator von „Die Superpauker“ zu sehen. Originalton Elton: „Nicht nur durch meine ESC-Erfahrung mit Max Mutzke in Istanbul und Lena in Oslo und Düsseldorf bin ich gut auf die Moderation des Vorentscheids vorbereitet. Auch als Fußballfan bin ich Experte, wenn es darum geht, für Punkte zu singen!“

Linda Zervakis war beruflich bisher noch nicht für den ESC im Einsatz, kennt sich aber bestens aus mit Musik und Moderation: Sie startete ihre Karriere beim jungen NDR-Radioprogramm N-JOY und lud im NDR-Fernsehen bisher unter anderem viermal ein zum „Experiment mit Linda Zervakis“. Bei ARD-aktuell führte sie durch das „Nachtmagazin“, 2013 wurde sie Sprecherin der Tagesschau-Hauptausgabe. Originalton Linda Zervakis: „Ich freue mich, an dem Abend endlich mal eine Entscheidung aus Berlin verkünden zu können.“

Warum es in diesem Jahr zwei Moderatoren gibt, hat ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber im PRINZ ESC Blog Interview verraten: „Juroren und Panel sind physisch anwesend, werden aber nicht im Sende-Studio, sondern in einem benachbarten Studio sitzen, denn die Beurteilung soll aufgrund des Fernsehbildes erfolgen – so wie beim großen Finale. Dieses Nebenstudio mit Jury und Eurovisions-Panel wird Bestandteil der Show sein – ich freu mich jetzt schon auf die Punktevergabe – und bei zwei Spielorten brauchen wir auch zwei Moderatoren.“

Darüber hinaus wird es beim deutsche Finale auch wieder einen Greenroom für unsere Lucky Six geben. Produzent der Show ist Matthias Alberti von Kimmig Entertainment, die Sendung entsteht gemeinsam mit Florian Wieder und Jens Bujar (beide Lodge of Levity), digame mobile sowie dem NDR. Regie führt Volker Weicker.

Wer die Pre-Show auf der Reeperbahn vor dem internationalen Finale moderieren wird, ist offen. Ob hier möglicherweise auch Linda und Elton zum Einsatz kommen oder ob Barbara Schöneberger wieder ran darf (wie von uns zunächst in der ersten Fassung dieses Beitrags angegeben), wollte der NDR heute noch nicht bekanntgeben. Bestätigt hat uns Thomas Schreiber jedoch bereits, dass Peter Urban aus Lissabon die beiden Semifinalshows und auch das Finale am 12. Mai 2018 kommentieren wird.

Ebenfalls fest steht, dass das deutsche Finale am 22. Februar 2018 mit veritablem Wettbewerb auf anderen Kanälen konfrontiert ist. Erwähnenswert ist neben GNTM auf Pro7 vor allem die Goldenen Kamera beim ZDF, die parallel zu „Unser Song für Lissabon“ ebenfalls live aus den Hamburger Messehallen ausgestrahlt wird und vom – ebenfalls ESC-erfahrenen – Steven Gätjen moderiert wird. Dort wird unter anderem Ryan Gosling als Stargast erwartet.

Aktuell, ESC-News, ESC-Vorentscheid

57 Kommentare Kommentar schreiben

  1. okay

    08.01.2018 | 13:15

    Elton jawoll, echt klasse!

  2. Meckie

    08.01.2018 | 13:17

    Linda Zervakis… OMG OMG OMG

  3. Ansgar

    08.01.2018 | 13:20

    Gute Wahl! Ich bin sehr gespannt. Auch, wer die höheren Quoten hat. Die Goldene Kamera auf nem Donnerstag ist neu.

  4. J.D.L

    08.01.2018 | 13:23

    Ein ungewohntes Moderations-Duo, aber ich bin sehr gespannt wie sie das moderieren

  5. sunny42

    08.01.2018 | 13:27

    Endlich mal andere die den Vorentscheid moderieren , denke die können das ganz gut rüber bringen sind beide nett und sympatisch

  6. Blue

    08.01.2018 | 13:29

    Ich kenne Linda ehrlich gesagt nicht, bin gespannt! Elton ist eine gute Wahl!

  7. Meckie

    08.01.2018 | 13:36

    Linda Zervakis ist Tagesschau-Sprecherin und hat ungefähr so die Ausstrahlung der damaligen Nachrichtensprecherinnen der Aktuellen Kamera.

  8. sunny42

    08.01.2018 | 13:36

    Linda ist bekannt aus der Tagesschau die sie moderiert glaube mehr nachts

  9. Douze Points

    08.01.2018 | 13:40

    @Meckie: Laut Wikipedia hatte Angelika Unterlauf vor ihrer AK-Karriere tatsächlich mal eine Rockmusiksendung bei Stimme der DDR moderiert.

  10. Thomas Mayer

    08.01.2018 | 13:41

    Damit hat man auf alle Fälle nichts falsch gemacht, beide sind solide Moderatoren. Ich bin froh, dass es keiner der „typischen“ ARD Samstagabendmoderatoren geworden ist (zb Silbereisen oder Pflaume)
    .
    Das Konkurrenzprogramm ist auf alle Fälle ziemlich hart – Goldene Kamera, GNTM und Fußball Europa League, Quotentechnisch darf man da wohl nicht allzu viel erwarten oder muss einen gewissen Hype um den Vorentscheid konstruieren (den ich allerdings momentan nicht sehe)

  11. Stefan

    08.01.2018 | 13:42

    Linda Zervakis wird es sehr gut machen, sie kann viel mehr als Tagesschau. Und Elton ist eine sichere Bank und er ist lustig. Sehr gute Wahl.

  12. Trakol

    08.01.2018 | 13:44

    Ich bin sehr gespannt, auch weil ich Live dabei sein werde :)

  13. Jonathan

    08.01.2018 | 13:51

    Eton!! Gute Wahl!!

  14. Frank

    08.01.2018 | 13:53

    Ich bin gespannt, ob es in diesem Jahr gelingt, die öffentlich-rechtlichen Radiosender besser mit einzubeziehen und so das ESC Interesse für Vorentscheid und später dann für den gewählten Song zu schüren. Mit linearem TV alleine wird das wohl kaum gelingen und eurovision.tv und sonstige Web-Angebote schauen sich ja auch nur Leute an, die sowieso Interessiert sind. M.E. empfiehlt sich eine Kooperation mit Spotify und reichweitenstarken Influencern im In- und Ausland. Bin gespannt, ob der NDR da noch ein Ass im Ärmel hat, was die Promo für VE und ESC angeht…

  15. JaNL

    08.01.2018 | 13:55

    @Frank
    Warum zur Hölle sollte der NDR mit Influencern im Ausland kooperieren?

  16. Cal X

    08.01.2018 | 13:57

    Linda Zervakis ist eine extrem gute Wahl. Wer sie für uncharismatisch hält, kennt sie schlichtweg nicht. Sie hat die schönsten Tagesschau-Pannen, gibt fantastische Interviews, hat eine spannende Biografie und hat schon in einer NDR-Dokureihe bewiesen, dass sie Information und Unterhaltung perfekt vereint. Ich bin begeistert!

  17. Micha

    08.01.2018 | 13:59

    Ach du Sch… , ausgerechnet Elton. Hat man wirlich keinen anderen gefunden?

  18. Matty

    08.01.2018 | 14:06

    Mit diesem Gespann hätte ich nicht gerechnet!

  19. Cedric (T0mb0)

    08.01.2018 | 14:06

    Keine Ahnung, wer Linda Zervakis ist, aber OMG ELTON <333 :D

  20. Matty

    08.01.2018 | 14:08

    Elton moderiert außerdem im ZDF das Kinderquiz „1, 2 oder 3“ und war beim Bundesvision Song Contest der Green-Room-Reporter.

  21. Cédric Merino

    08.01.2018 | 14:19

    Löst bei mir weder Schmerzen noch Begeisterung aus.
    .
    Die TV-Konkurrenz am gleichen Abend ist schon frappierender. (Siehe Kommentar vonThomas Mayer) Eine niedrige Einschaltquote birgt immer die Gefahr eines unberechenbareren Televotings…

  22. Meckie

    08.01.2018 | 14:23

    Televoting ist immer unberechenbar. Ob jetzt 300.000 abstimmen oder 1.000.000.

  23. flo

    08.01.2018 | 14:25

    Ihr vergesst immer, dass dieses Mal nicht nur Televoting zum Einsatz kommt..

  24. Ulf

    08.01.2018 | 14:29

    Wollte Dagmar Berghoff nicht? Es gab wohl viele Absagen von potenziellen Kandidaten oder eine ARD-interne Vorschrift, keine Unterhaltungssendung ohne News & Politik Beteiligung. Das ist kein Neuanfang, sondern Bildungsbürger Biedermeier TV.

  25. Meckie

    08.01.2018 | 14:35

    Ja, die ÖR brauchen im Moment immer einen Aufpasser aus News und Politik in Live-Sendungen… nicht, das sonst vielleicht irgendetwas politisch total unkorrektes über den Äther läuft.

  26. Cédric Merino

    08.01.2018 | 14:38

    Ich wollte damit zum Ausdruck bringen, dass die Kommentatoren des Vorentscheides im Endeffekt ein bisschen egal sind. Das Ergebnis des Vorentscheides hingegen ist es nicht… ;)P

  27. Kjetil

    08.01.2018 | 14:57

    Ich bin positiv überrascht. Elton ist eine ziemlich gute Wahl – auch aufgrund seiner ESC-Erfahrung – und Linda wirkt ebenfalls sympathisch und obwohl ich sie noch nie außerhalb des Tagesschau-Studios gesehen habe glaube ich, dass sie es gut machen wird. Ich mag Barbara Schöneberger, aber ein bisschen Abwechslung ist nie falsch!

  28. Manboy

    08.01.2018 | 15:29

    Sehr gute Auswahl. Bin mehr als zu Frieden. 👍👍👍

  29. escfan05

    08.01.2018 | 15:45

    Endlich mal jemand anders als die Schöneberger. Und für die Pre-Show hätte man auch jemand anders als Moderator holen können.

  30. melodifestivalenfan

    08.01.2018 | 16:32

    Linda & Elton werden das schon managen. Falls mal wieder einer nicht mehr will, sind die beiden auch nicht auf den Mund gefallen. 😉
    Und das in direkter Konkurrenz mit Barbara Schöneberger bei dieser Scharchveranstaltung “ Goldene Kamera“ im ZDF. Ich freue mich drauf. Ich denke mal, „Unser Song 2018“ wird den Einschaltquotenkrieg gewinnen. Aber auf das Ergebnis kommt es an, nämlich ein starker Song für Old Germany in Lissabon. Alles andere ist mir eigentlich Wurst.
    Naja, den Namen des VE könnte man auch schon mal rausrücken. Das wurde lange genug diskutiert, oder hab ich was verpasst, Thomas Schreiber?

  31. togravus

    08.01.2018 | 17:21

    Sympathisches Duo. Ich hoffe, dass sie nicht nur ESC-Klischees kennen. Viel Spaß und Erfolg!

  32. BennyBenny

    08.01.2018 | 17:22

    @melodifestivalenfan: Du hast etwas verpasst – steht ja sogar in der Überschrift?! http://blog.prinz.de/grand-prix/deutscher-vorentscheid-am-22-februar-2018-in-berlin-unser-lied-fuer-lissabon/

  33. Chris

    08.01.2018 | 17:23

    @melodifestivalenfan
    „Unser Lied für Lissabon“
    Wird doch überall verwendet ;)

  34. Chris

    08.01.2018 | 17:26

    Ups, eine Minute zu langsam :D

    Mit den beiden Moderatoren kann ich leben, auch wenn mir Elton bei Schlag den Star überhaupt nicht gefällt. Aber vielleicht liegt ihm der VE besser als eine Spielshow

  35. Olli D

    08.01.2018 | 17:28

    Moderatoren okay. Wundere mich nur über die schlechte Abstimmung zwischen ARD und ZDF. Show gegen Show? Da die goldene Kamera in den letzten Jahren aber eher eine Schnarch- und Laberveranstaltung war, sollte der Vorentscheid am Ende mehr Intetessierte zum Einschalten bewegen.

  36. Little Imp

    08.01.2018 | 17:31

    togravus‘ Worten ist nichts hinzuzufügen. *thumbsup*

  37. melodifestivalenfan

    08.01.2018 | 17:42

    @ Benny Benny
    @Chris
    Oh, da hab ich wirklich was verpasst. Nun ja, ist vielleicht doch besser in der Tradtion bleiben, als auch da noch Experimente.
    .
    Für den Song bleibe ich immer noch im Optimismusmodus. Es ist doch Vieles besser als im Vorjahr.🙄

  38. Frank

    08.01.2018 | 18:00

    @JaNL: vielleicht weil es im Ausland Deutsche gibt, die eine (oder mehrere) SMS senden könnten, würde man sie für den ESC begeistern…?

  39. Niki

    08.01.2018 | 18:35

    Ich denke malm dass von uns niemand mit diesem Moderations-Duo gerechnet hat^^
    Ich muss aber sagen, dass ich doch sehr positiv überrascht bin. ;)

  40. Frederik

    08.01.2018 | 19:07

    Die Goldene Kamera ist doch schon im letzten Jahr an der 3-Millionen-Marke hängengeblieben. Da kommt nicht mehr viel. Wir können froh sein, dass stattdessen nicht der Bergdoktor läuft (vgl. auch 2016 vs. 2017).

  41. Rainer1

    08.01.2018 | 20:11

    Unser lied für lissabon 1978, ähm2018………vielleicht kann elton seinen ehemaligen chef zu einem esc-comeback überreden?

  42. Gaby

    08.01.2018 | 20:34

    Die Dame kenne ich jetzt nicht wirklich. Und an diesen Elton kann ich mich auch nicht erinnern. Aber schön, dass es zwei Menschen sind, die durch den Abend führen.
    Hauptsache nicht Barbara Schöneberger.

  43. Böörti01

    08.01.2018 | 23:19

    @Thomas Schreiber / @Peter

    Ist es tatsächlich, wie oben und in manchen Presseberichten erwähnt, so, dass Barbara Schönebergers Moderation der Reeperbahn-Show auf einmal fraglich ist? Es gab doch schon mindestens eine NDR-Pressemitteilung und diverse eurovision.de-Artikel, die dies angekündigt haben… Auch wenn ich prinzipiell verstehen würde, dass man die Moderation von Vorentscheid und ESC-Rahmenprogramm eigentlich mit denselben Gesichtern „branden“ möchte, würde ich diesen Rückzieher nicht so wirklich nachvollziehen können, zumal Barbara Schöneberger diese (wie auch die andere) Moderationsaufgabe regelmäßig hervorragend gemeistert hat.

    Unabhängig davon, einen Glückwünsch zu dieser Moderatorenbesetzung! Das Duo wird sich, glaube ich, die Bälle sehr gut zuspielen und einen guten Mix aus Protokoll & Spaß wahren können. Auch traue ich ihnen zu, den erstmals damit konfrontierten Zuschauern das komplexe Vorentscheidsprozedere verständlich und unterhaltsam herüberbringen zu können, wenn es redaktionell gut vorbereitet worden ist. Linda Zervakis hat mit ihrem Live-Esprit und Musikvorerfahrungen in der Tat schon an sehr vielen Stellen bewiesen, dass sie Showqualitäten hat. Komischerweise bin ich leider gerade bei Elton nicht mehr so begeistert, obwohl ich ein Fan fast des gesamten ehemaligen Raab-Imperiums bin und ihn in vielen Formaten mit seinen Qualitäten zu schätzen gelernt habe. Er hat ja schon so viele BuViSoCos und ähnliche Events begleitet und Warmups gemacht – leider kennt man seinen schon recht eingefahrenen Stil ziemlich in- und auswendig und ein Moderationskünstler ist er – sorry – wahrlich nicht. Seine Erfahrungen und spontan aufblitzenden Qualitäten werden sich aber hoffentlich dennoch auszahlen, so dass sich das Duo gut ergänzen kann. Unter den gegeben Bedingungen also insgesamt: Chapeau!

  44. Frédéric

    09.01.2018 | 00:22

    Hmm. Also in der Annahme, dass Elton wohl eher wieder den Jury-Raum in Schwung bringen soll, wäre meine Favoritin für die Hauptmoderation Anke Engelke gewesen. Hab von Linda Zervakis zwar noch nicht bewusst gehört und stelle sie mir eher so Judith-Rakers-mäßig vor, aber lasse mich gerne überraschen.
    Und natürlich wäre es schön, wenn die beiden ein glaubwürdiges Interesse am Contest mitbrächten. Mal sehen.

  45. Cal X

    09.01.2018 | 01:23

    Linda Zervakis ist nicht Judith Rakers. Ich seh’s schon, sie wird positiv überraschen. :-)

  46. Chris

    09.01.2018 | 01:34

    Ich persönlich würde davon ausgehen, dass Linda im Nebenstudio moderiert (sozusagen als Greenroomhost) und Elton im Hauptstudio, oder? Andersrum wäre natürlich auch spannend.

  47. Little Imp

    09.01.2018 | 06:30

    @ Böörti01

    Hieß es nicht auch, dass Barbara Schöneberger die goldene Kamera moderieren würde (und deshalb nicht Vorentscheid konnte)? Jetzt steht da stattdessen Herr Gätjen. Ich mache mir gerade echt Sorgen um sie.

  48. Winter

    09.01.2018 | 08:45

    Finde ich gut.

  49. Chris Cross

    09.01.2018 | 09:27

    Linda hat wenig Glam und wirkt für mich als Moderatorin eher spröde. Eltons Humor geht arg ins alberne. Ich erwarte ja schon eh nix mehr vom NDR und seiner VE. Werde aber sicher keine Sendung vom Mello verpassen – so geht kurzweilige Unterhaltung. Beim NDR ist es mir inzwischen gleich. Dieses Moderatorenduo trägt auch nicht zu irgendeiner Vorfreude bei. Der NDR braucht sooo dringend eine Entstaubung.

  50. Nicole

    09.01.2018 | 10:15

    Mit DEM Duo hätte ich nie im Leben gerechnet.
    Schön, mal was anderes. Bin guter Dinge.

  51. Böörti01

    09.01.2018 | 11:01

    @Little Imp

    Glaube eher nicht. Es hieß, sie habe an dem Termin andere Engagements. Von der Goldenen Kamera habe ich da nie was Offizielles gehört. Die nun echte Verpflichtung von Ryan Gossling spricht ja auch eher dafür, dass man Selbstironie zeigen wollte und deshalb bestimmt auch denselben Moderator des letzten Jahres, Herrn Gätjen, eingeplant hat, denke ich.

  52. manuel d.

    09.01.2018 | 11:48

    Na ja… Meckern ist ja immer einfach, ich sehe allerdings eh nicht viele Moderatoren, die es zwingend besser können als andere (mal von Anke Engelke und Hape Kerkeling abgesehen).
    .
    Ich freue mich auf Linda (und auch wenn Sie „zum Glück“ nicht Judith Rakers ist – war die denn so schlecht? Ich fand das Sie einen guten und wichtigen ruhigeren Gegenpol zu Stefan und Anke gegeben hat)).
    Auf Elton freue ich mich persönlich jetzt nicht so (viel zu peinlich empfand ich seine Moderationszeit beim Bundesvision Songcontest), aber ich lasse mich gern positiv überraschen.
    .
    Ein letztes Wort zu Barbara:
    Je freier Barbara moderieren konnte, desto besser waren Ihre Moderationen. Gerade im letzten Jahr war Sie – neben Levina – doch nun wirklich der einzige Lichtblick der Vorentscheidung… Dieses Barbara-Bashing kann ich demnach nicht nachvollziehen.

  53. Little Imp

    09.01.2018 | 12:50

    @ Böörti01

    Dann ist ja gut. Dann habe ich da wohl nur etwas durcheinandergebracht.

  54. Barbara E.

    10.01.2018 | 08:12

    Auch wenn ich da alleine auf weiter Flur stehe: Ich kann den Hype um Elton bis auf den Aspekt „frischer Wind“ nicht nachvollziehen. Er ist – sorry to say- weder telegen, noch rissen mich seine bisherigen, ungelenken Moderationen bei Schlag den Star/Henssler/BuViSoCo vom Hocker. Ich finde, es geht auch gerne mal Richtung unverschämt, gelangweilt und respektlos im Gespräch mit seinen Gästen, etwa wenn er sie nicht ausreden lässt, genervt mit den Augen rollt oder auf Kosten anderer streitbare Gags von der Modi-Karte abliest. Das ginge auch feiner, spitzbübischer, eleganter. In Summe hat es ein bisschen was von „Der war 2010/2011 irgendwie dabei, den nehmen wir.“

    Frau Zervakis ist im Zusammenhang mit Unterhaltungsformaten moderationstechnisch für mich ein unbeschriebenes Blatt, ich kenne sie ausschließlich aus der Tagesschau. Meine gesamten Hoffnungen ruhen auf ihren Schultern.

  55. Barbara E.

    10.01.2018 | 08:24

    Nachtrag: Das klingt harscher, als es gedacht war. Elton hält sich nicht umsonst in der deutschen Fernsehlandschaft so hartnäckig, und auch die Resonanz auf seine Ernennung ist ja fast durchweg positiv. Vermutlich ist es eine Sache des Geschmacks. Ich lasse mich daher gerne vom Gegenteil überzeugen und eines Besseren belehren.

  56. ESCFrank

    10.01.2018 | 12:58

    Elton, also sorry….der geht schon mal gar nicht. Die VE wieder auf nen Donnerstag und mit 80%iger Sicherheit, entscheidet sich die deutsche Fernsehnation dann für VoXXclub. Die im übrigen in der letzten NDR (!) Talkshow, eine erneute Werbeplattform bekommen haben.
    Mein Interrese an der dt. VE ist inzwischen gleich 0.
    Aber wie Babara E. oben schon so schon kommentiert hat…
    „Vermutlich ist es eine Sache des Geschmacks. Ich lasse mich daher gerne vom Gegenteil überzeugen und eines Besseren belehren.“

  57. Little Imp

    10.01.2018 | 14:00

    @ ESCFrank

    voXXclub waren nicht wegen des Vorentscheids sondern wegen des neuen Albums in der NDR-Talkshow. Was hätte man denn tun sollen? Vorentscheidteilnehmer sollen alle ihre bereits vor der letztendlichen Nominierung geplanten TV-Auftritt absagen bis zum 22.02.? Und als Natia The Voice gewonnen hat, hätte man sie automatisch für den Vorentscheid sperren sollen? Ist schließlich auch Wettbewerbsverzerrung… (Warnhinweis: Achtung, Ironie enthalten)

Kommentar schreiben