Dänemark

Live-Blog Dänemark: Wikinger Rasmussen schippert mit „Higher Ground“ nach Lissabon

Dänemark hat seinen Beitrag für den Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon gesucht und gefunden: Rasmussen (Foto) fährt mit seiner Wikinger-Hymne „Higher Ground“ nach Portugal. Hier könnt ihr unseren Liveblog zur dänischen Vorentscheidung „Dansk Melodi Grand Prix“ nachlesen.

Der dänische TV-Sender DR bietet hier einen bunten Überblick zum Finale. Und hier wird ab 20 Uhr vermutlich gestreamt.

Wir haben in diesem Beitrag bereits alle teilnehmenden Songs im Überblick dargestellt und euch außerdem gefragt, welche Beiträge euch am besten gefallen. 44% von euch gefällt „Higher Ground“ von Rasmussen, gefolgt von „Boys On Girls“ von Sannie (35%) und – bereits abgeschlagen – „Holder fast i ingenting“ von Rikke Ganer-Tolsøe (13%). Schauen wir mal, ob das tatsächliche Ergebnis am Ende auch so aussehen wird.

Wir immer vergeben wir auch Punkte und zwar pro Person einen bis 10 Punkte. Da wir heute zu zweit vor dem Fernseher sitzen, kann jeder Beitrag bis zu 20 Punkte bekommen. Schreibt eure eigene Bewertung gerne in die Kommentare.

Die Show heute findet im Gigantium in Aalborg statt und wird von Annette Heick und Johannes Nymark (Lighthouse X) moderiert.

Die Top3 erreichen das Superfinale (per Jury- und Televoting-Entscheid), aus diesem wird dann per 100% Televoting der Sieger ermittelt.

Einen schönen guten Abend an euch allen! Der Dansk Melodi Grand Prix beginnt mit einer kleinen Reise durch die Geschichte des ESC und Annette und Johannes tragen jeweils passende Kleidung aus der jeweiligen Epoche.

Die Eurovisionshymne wird leicht modifiziert aufgeführt – zuerst im „Only Teardrops“-Style mit Flöte und Trommel, dann mit großem Orchester. Schön!

1. Ditte Marie – Riot

YouTube Preview Image

Die Dänen verlieren keine Zeit und es geht schon los. Ditte Marie klingt am Anfang sehr dünn und schräg oder waren das sogar Tonprobleme? Sie trägt einen schwarzen Overall und das Bühnenbild erinnert mich von den Farben her an Alma aus Frankreich. Der Rest des Bühnenbildes wurde – wie auch von einigen in den Kommentaren angemerkt – aus den vergangenen DMGP-Jahrgängen wiederverwertet. Außerdem hat Ditte fünf Tänzer im Schlepptau. Ansonsten ist das Liedchen zwar ganz nett und ein schöner Opener, aber auch nichts besonderes.

Wertung: 9 von 20 Punkten.

 

2. Anna Ritsmar – Starlight

YouTube Preview Image

Auch Anna trägt einen Overall, der aber nicht komplett schwarz, sondern über und über mit silbernen Sternen versehen ist. Sie hat außerdem eine silber-glitzernde Ukulele dabei. Auch der Backdrop passt zu ihrem Song „Starlight“ und zeigt entsprechend einen Sternenhimmel. Der Song ist ziemlich süß und erinnert mich an Grace VanderWaal. Anna strahlt und der Song passt sehr gut zu ihr. Könnte das eine Überraschung werden? Auch das Publikum jubelt…

Wertung: 16 von 20 Punkten.

 

3. Rasmussen – Higher Ground

YouTube Preview Image

Nun kommt also schon der große Favorit. Auch hier schaffen es die dänischen Songtechniker wieder nicht, den Ton rechtzeitig aufzudrehen. Rasmussen singt einen Song, der eine Mischung aus Game of Thrones und Emmelie de Forest ist. Das klingt sehr folkloristisch. Optisch ist die Bühne sehr düster, Rasmussen und sein Backgrund-Chor sind auch fast nicht ausgeleuchtet und tragen dunkle Kleidung. Ich muss sagen, dass ich enttäuscht bin: Der Sound war irgendwie dünn und der Song kommt nicht richtig aus dem Quark. Hätte man den nicht etwas schneller produzieren können? Außerdem ist es mir dann doch etwas zu bemüht „Fluch der Karibik“-mäßig.

Wertung: 12 von 20 Punkten.

 

4. Sannie – Boys on Girls

YouTube Preview Image

Whigfield äh Sannie tritt im schwarzen Hosenanzug vor pinkem Hintergrund auf. Sie hat außerdem fünf Tänzerinnen und Tänzer dabei und ein überdimensionales Bett, das soll dann wohl eine Orgie darstellen – jeder mit jedem eben. Der Refrain bleibt schon im Ohr, aber vor allem auch, weil er x-mal wiederholt wird. Sannie ist leider auch nicht die allerbeste Sängerin. Aber optisch macht der Beitrag zumindest etwas her.

Wertung: 9 von 20 Punkten.

 

Nun folgt ein weiterer Ritt durch die Geschichte des ESC, diesmal mit einer Expertenrunde u.a. mit dem früheren dänischen Kommentator.

5. Sandra – Angels To My Battlefield

YouTube Preview Image

Sandra mal nicht in schwarz, sondern ganz in weiss. Sie trägt fast eine Jedward-Gedächtnisfrisur, also vergleichsweise kurz und nach oben gestellt. Ihre Stimmfarbe ist interessant, rau, aber leider an manchen Stellen auch etwas dünn. „Angels to My Battlefield“ ist sehr hymnisch, das gefällt mir, aber andererseits dann wieder nicht zwingend genug und zu langweilig.

Wertung: 11 von 20 Punkten.

 

6. Lasse Melling – Unfound

YouTube Preview Image

Auch Lasse singt ganz in schwarz und versemmelt gleich zu Beginn viele seiner Töne. Leider wird das auch im Laufe des Songs nicht besser. Klar, der ist auch schwer zu singen, in Schweden hätten sie ihm vermutlich einfach zehn Backgroundsänger hinter die Bühne gestellt und dann hätte sich das gut angehört. Aber so… Noch dazu kommt der Song so gar nicht aus dem Quark und weiß auch nicht richtig, wo er überhaupt hin will. Für mich der schlechteste Auftritt heute.

Wertung: 6 von 20 Punkten.

 

7. Carlsen – Standing Up for Love

YouTube Preview Image

Carlsen sind drei Frauen, die den obligatorischen Country-Song des Abends singen. Aber schon wieder stimmt etwas mit dem Ton nicht und dann sind die Strophen für die drei Damen auch noch zu tief. Im Refrain klingt das nämlich gar nicht so schlecht und erinnert an OG3NE und die Dixie Chicks. Sogar in der Choreographie haben sie sich an OG3NE orientiert. Ansonsten ein sehr blumiger Auftritt mit fallenden pinken Blättern im Hintergrund und zum Finale regnet es dann auch tatsächlich Blätter auf der Bühne.

Wertung: 13 von 20 Punkten.

 

8. Karui – Signals

YouTube Preview Image

Karui trägt ein glitzerndes Top und eine dunkle Hose. Sie singt einen Mid-Tempo-Soul-Song, der auch von Ivy Quainoo stammen könnte. Das ist auf jeden Fall die beste Stimme des Abends und vor allem passen Künstlerin, Staging und Backdrop zusammen und ergänzen sich gut, ohne zu sehr gewollt zu sein. Gefällt mir, aber ob das unbedingt die breite Masse anspricht, weiß ich nicht.

Wertung: 14 von 20 Punkten.

 

9. Rikke Ganer-Tolsøe – Holder fast i ingenting 

YouTube Preview Image

Coole Optik, alles in schwarz-weiss und nur Rikkes Kleid, ihre Lippen und ihre Fingernägel sind rot. Pluspunkte bekommt der Song, weil er auf dänisch ist und noch dazu vergleichsweise modern – kann man das elektronischen Schlager nennen? Vor allem ist das jetzt gut produziert, gut abgemischt und gut gesungen.

Wertung: 15 von 20 Punkten.

 

10. Albin Fredy – Music For The Road

YouTube Preview Image

Albin gibt sich ganz cool und singt den zweiten Country-Song. Hier wird mal mit ein paar visuellen und technischen Tricks gearbeitet. Das würde beim Mello niemanden mehr hinter dem Ofen hervorlocken, aber in diesem Line-Up wirkt es endlich mal so, als hätte sich jemand wirklich Gedanken um die Inszenierung jenseits der handelsüblichen Choreo gemacht. Aber leider täuscht das dann doch auch nicht darüber hinweg, dass der Song ziemlich langweilig ist.

Wertung: 13 von 20 Punkten.

 

So, damit haben wir alle Beiträge für heute. Unsere Top 3 bislang:

1. Anna Ritsmar – Starlight
2. Rikke Ganer-Tolsøe – Holder fast i ingenting
3. Karui – Signals

Vermutlich werden es diese drei aber nicht ins Superfinale schaffen, Rasmussen dürfte auf jeden Fall dabei sein.

Ich vermute übrigens immer noch, dass heute etwas mit dem Ton nicht gestimmt hat. Beim Schnelldurchlauf (der vermutlich die Auftritte aus der Generalprobe zeigt) klingen alle Beiträge nämlich viel besser als sie in Wahrheit waren.

Nun wird noch ein Rückblick auf die Geschichte des ESC gezeigt und was am heutigen Tag wirklich bemerkenswert ist, dass das dänische Fernsehen auch einen Fokus auf das Zusammenspiel zwischen weltpolitischen Ereignissen und dem ESC legt. Endlich wird mal nicht so getan, als würde Politik beim ESC keine Rolle spielen.

Erster Pausenact: Johannes und Annette singen ein ESC-Medley inklusive diverser Dress Changes. Das macht Spaß! Und Annette singt sogar „Ein bisschen Frieden“.

Und nun kommt als zweiter Pausenact Conchita (formerly known as Conchita Wurst) und singt „Rise Like A Phoenix“. Sie trägt nun Kimono, tiefen Ausschnitt und Brusthaar. Und auch bei ihr funktioniert das Mikro erst mit leichter Verzögerung. Hoffen wir mal, dass so schnell kein ESC mehr in Dänemark stattfindet oder dann doch wieder SVT oder Brainpool zur Unterstützung herbeigerufen werden.

Erste Entscheidung des Abends. Im Superfinale sind:

Albin Fredy – Music For The Road

Rasmussen – Higher Ground

Anna Ritsmar – Starlight

Keine große Überraschung dabei, wobei mit Sannie aka Whigfield und Rikke Ganer-Tolsøe zwei im Vorfeld als Favoritinnen gehandelte Künstlerinnen ausgeschieden sind.

Die drei Superfinalisten dürfen jetzt nochmal performen.

Anna Ritsmar wirkt etwas sehr zurückhaltend auf der Bühne. Trotzdem hat der Song etwas zauberhaftes und die Sache mit der Ukulele hat auch einen ganz eigenen Charme. Ob das beim ESC ein willkommener Kontrapunkt wäre oder unauffällig untergehen würde, kann ich ganz schlecht einschätzen. Blogger Jan schreibt, „Starlight“ könnte auch von Lena stammen. Stimmt, dann wäre aber vermutlich etwas weniger Ukulele dabei.

Rasmussen hat auch diesmal in der ersten Strophe wieder einen stimmlichen Wackler. Mich stört die schlecht ausgeleuchtete Bühne, denn ich denke, man kann auch eine mystische Atmosphäre kreieren und die Leute trotzdem erkennen. Und ich finde den Mix zwischen Wikinger-Attitüde auf der einen und Choreo und Windmaschine auf der anderen Seite irgendwie unglaubwürdig. Aber der Song bleibt im Ohr.

Jetzt nochmal Albin. Dieses Pfeife und der stampfende Beat – ich glaube, das könnte am Ende der lachende Dritte sein. Und auch in Lissabon könnte er den Sebalter machen und besser als erwartet abschneiden.

Und jetzt wird es spannend.

Auf dem dritten Platz ist…

…“Music for the Road“.

Und der Sieger ist…

Rasmussen mit „Higher Ground“.

Damit landet „Starlight“ auf dem zweiten Platz.

Rasmussen fährt also mit „Higher Ground“ für Dänemark nach Lissabon. Herzlichen Glückwunsch!

YouTube Preview Image Dänemark 2018: Rasmussen – Higher Ground

 

Vielen Dank euch allen, dass ihr heute mitgelesen und mitkommentiert habt. Wenn ihr mögt, wechselt doch gerne rüber zu unserem Sanremo-Liveblog.

Der dänische ESC-Beitrag „Higher Ground“ von Rasmussen

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...
Aktuell, ESC-Vorentscheid, Live-Blogs

399 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Manboy

    10.02.2018 | 19:47

    Geht es in Dänemark bis 22 Uhr oder länger?

  2. BennyBenny

    10.02.2018 | 19:48

    Ich hoffe doch, dass wir bis dahin durch sind ;)

  3. Philip

    10.02.2018 | 19:49

    Laut Programmplan bis 22 Uhr :)

  4. Nicole

    10.02.2018 | 19:53

    Wenn Dänemark fertig ist, wird Italien vermutlich dann mal so langsam den ersten Song vortragen :-D

  5. Manboy

    10.02.2018 | 19:54

    Danke Leute… na da bin ich hoffentlich pünktlich zum Superfinale hier

  6. JeG

    10.02.2018 | 19:56

    Ich werde heut wohl zwischen Dänemark und Schweden springen… Gott sei Dank hat Schweden heut noch nicht die großen Knaller, da kann ich das Meiste schön ignorieren. :D

  7. Pasi

    10.02.2018 | 19:57

    Der Stream geht nicht?

  8. Philip

    10.02.2018 | 19:58

    https://media.esc-plus.com/live/ hier kann man Dänemark sehen

  9. Philip

    10.02.2018 | 20:03

    Und jetzt geht auch der Link aus dem Post :D

  10. BennyBenny

    10.02.2018 | 20:03

    Der Link oben im Artikel sollte jetzt klappt. Ging wohl erst ab 20 Uhr….

  11. JeG

    10.02.2018 | 20:03

    Der Stream von Philip hat eben noch funktioniert… Jetzt steht da bei allen Streams “Inhalt kann nicht in einem Frame angezeigt werden“…Kein Dänemark für mich heute :((

  12. Matthias

    10.02.2018 | 20:06

    Schöner Eurovision-Opener. :)

  13. BennyBenny

    10.02.2018 | 20:06

    @JeG: Funktioniert der Link im Artikel nicht bei dir? https://www.dr.dk/tv/live/dr1

  14. biobanane (210)

    10.02.2018 | 20:06

    Mit den Wohnzimmereinrichtungen haben die sich wirklich Mühe gegeben,. (diesmal höffentlich der richtige Blog)

  15. JeG

    10.02.2018 | 20:07

    @BennyBenny Doch, funktioniert jetzt. Hatte es erst später gelesen ^^

  16. Matthias

    10.02.2018 | 20:08

    Nach 8 Minuten das erste Lied… hui, die Dänen verlieren keine Zeit!

  17. J.D.L

    10.02.2018 | 20:09

    Die Bühne ist zumindest aus letztem Jahr

  18. JeG

    10.02.2018 | 20:10

    Gott, ist das langweilig.

  19. Matthias

    10.02.2018 | 20:11

    „Riot“ ist belanglos.

  20. Phil

    10.02.2018 | 20:11

    1. Ditte Marie – Riot: Ganz billiger und schlechter Popsong mit viel Geschrei… Mein Fall ist das nicht.

  21. Philip

    10.02.2018 | 20:11

    Langweilig

  22. Yasi

    10.02.2018 | 20:11

    Nicht nur letztes Jahr. 2016 hatten die auch schon diese Bühne. Vielleicht sogar auch 2015.

  23. Niki

    10.02.2018 | 20:12

    DMGP auf dem Fernseher und Mello auf dem Laptop. Dazu noch die Blogs lesen und kommentieren…
    Das kann ja was werden^^

  24. J.D.L

    10.02.2018 | 20:12

    Ditte Marie: Joa..
    Ein gutes Opening, auch wenn da noch Luft nach oben ist, vorallem stimmlich hat sie mich nicht ganz überzeugt! 6/10

  25. biobanane (210)

    10.02.2018 | 20:13

    1 Das ging aber hurtig, Fing ja recht dänisch an das Lied, aber auf einmal schreit die so, warum denn nur. Und dass die Tänzer der Chor war, glaub ich auch nicht. Warum machen die nicht gleich einen ESC-kompatiblen Auftritt. Da ist noch viel Luft nach oben.

  26. Kawa

    10.02.2018 | 20:14

    Riot

    Wie hat der Song nochmal? Hab das gar nicht mitbekommen :D

  27. Phil

    10.02.2018 | 20:17

    2. Anna Ritsmar – Starlight: Ach Herrje ist das Mädchen nicht erst 12? Langweiliger geht es ja kaum noch. Dann noch dieser Schlafanzug ganz furchtbar…

  28. Philip

    10.02.2018 | 20:17

    Paradise Oskar Flashbacks

  29. Nicole

    10.02.2018 | 20:17

    Nr. 2 Anna Ritsmar = super sweet
    Ich will auch so einen Schlafanzug

  30. Candy

    10.02.2018 | 20:17

    Immerhin muss sich Anna nicht allzu viel Songtext merken :P

  31. J.D.L

    10.02.2018 | 20:17

    Aaargh..
    Schreckliches Outfit und dann erst diese „Frisur“. Seit wann sind Ukulelen beim Esc überhaupt erfolgreich?!
    Noch belangloser als der Lärm vorhin und stimmlich nicht besser! 3/10
    Da ist die glitzernde Ukulele noch das Auffallendste!

  32. Kawa

    10.02.2018 | 20:18

    Starlight

    Irgendwie auch nichts Besonderes. Schade, sie ist sympathisch, aber wirkt etwas nervös.

  33. biobanane (210)

    10.02.2018 | 20:19

    2, Ach wie süß, so einen Schlafanzug will ich auch. Ganz schreckliche Bildregie, warum können die nicht mal eine Sekunde die Kamera ruhig halten? So einfache Lieder gehen ja immer, wenngleich der richtige Flash gefehlt hat. Aber süß war sie schon.

  34. J.D.L

    10.02.2018 | 20:19

    Dann ist das Lied auch noch von Lise Cabble mitgeschrieben worden, stammt bestimmt aus der Ablage Papierkorb!

  35. biobanane (210)

    10.02.2018 | 20:20

    Im merke schon, ich muss schneller schreiben, dann sind die anderen redundant.

  36. Yasi

    10.02.2018 | 20:20

    Higher Ground ist das einzige Lied, das ich komplett vergessen habe! Mal ehrlich, was soll daran toll sein?

  37. JeG

    10.02.2018 | 20:21

    JA! RASMUSSEN! :D

  38. flo

    10.02.2018 | 20:23

    Was machen Santiano denn da?

  39. Phil

    10.02.2018 | 20:23

    Rasmussen – Higher Ground: Das Lied hat auf jeden Fall was an sich und ist recht eingängig. Santiago auf englisch. Würde in Portugal bestimmt ins Finale kommen.

  40. J.D.L

    10.02.2018 | 20:24

    Higher Ground

    Erinnert mich an Santiano, aber besser. Dazu passt der Bühnenlook mit den Tüchern als Segeln. Ich würde ihn aber etwas Anderes geben zum Anziehen. So sieht er aus wie ein Obdachloser. Bislang der größte Applaus & mich hat er überzeugt 8/10

  41. Kawa

    10.02.2018 | 20:25

    Higher Ground

    Gefällt mir, das hat doch mal was. Wenn das zum ESC fährt, bitte ohne das Jack-Sparrow-Wannabe-Kostüm :D

  42. JeG

    10.02.2018 | 20:25

    Higher ground ist das einzige Lied was ich im Finale sehen würde.Bitte schicken, Dänemark.

  43. biobanane (210)

    10.02.2018 | 20:25

    3 War nichts Besonderes würde aber gut auf dem ESC kommen, Die Frage ist nur, war das langsame Schreiten schon Getanze?

  44. Nicole

    10.02.2018 | 20:25

    Higher Ground gefällt mir

  45. Rainer1

    10.02.2018 | 20:25

    Santiano? Verkleidet?
    Wers mag, ich nicht

  46. Mariposa

    10.02.2018 | 20:27

    Ich schon…..

  47. JeG

    10.02.2018 | 20:27

    Singen kann die aber auch nicht, oder? Boah ne…

  48. Yasi

    10.02.2018 | 20:28

    „Nur“ 12 von 20. Sehr gut :D

  49. argan

    10.02.2018 | 20:28

    Klingt bei euch auch alles so dünn?

  50. JeG

    10.02.2018 | 20:28

    Der Gesang ist schon echt grenzwertig.

  51. Phil

    10.02.2018 | 20:29

    4. Sannie – Boys in Girls: Eine sehr laszive Show die mich an Marie N erinnert. Aber das Lied kommt mal gar nicht in die Puschen. Zum einschlafen gar nicht mal verkehrt

  52. Lady Madonna

    10.02.2018 | 20:29

    Rasmussen: Pünktlich zum Favoriten eingeschaltet. Nicht meins, aber könnte beim ESC funktionieren. Von daher: Warum nicht… Hab hier beim dänischen Vorentscheid ohnehin keinen persönlichen Favoriten.

  53. Nika

    10.02.2018 | 20:29

    Ich finde den Song so eintönig und ihre Stimme ist richtig nervig.

  54. Rainer1

    10.02.2018 | 20:29

    Ganz miserablig die nr 4.
    Und die leiert extrem

  55. Lady Madonna

    10.02.2018 | 20:30

    Sannie: Och nö! Muss nicht sein….

  56. Kawa

    10.02.2018 | 20:30

    Boys on Girls

    Das Lied ist irgendwie nervig. Und bleibt im Kopf! Bitte nicht, bisher das schlechteste Lied.

  57. Candy

    10.02.2018 | 20:30

    Da liegen echt Welten zwischen der Studio- und der Liveversion… ist ja grausig.

  58. ESCR

    10.02.2018 | 20:30

    Sannie die schlechteste bis jetzt kann mir aber vorstellen das die Dänen das feiern

  59. Nicole

    10.02.2018 | 20:31

    Sannie bitte nicht

  60. flo

    10.02.2018 | 20:31

    Whigfield hat sich keinen Gefallen getan damit wohl :(

  61. Thorsten

    10.02.2018 | 20:31

    Whigfield ist ja eine Süße ….aber das Lied zündet ’nil‘ bei mir. Bisher ist Rasmussen der beste Act.

  62. J.D.L

    10.02.2018 | 20:32

    Sannie wirkte nett, aber mehr auch nicht 6/10

  63. biobanane (210)

    10.02.2018 | 20:32

    4 Ach so ein richtig kleiner elektropop, da passte auch die nicht wirklich vorhandenen Stimme dazu. mir hat es gefallen nur ihr Outfit, klar passend zum Text war doch zu blass. Schön dagegen die besteigbare Wand eben in der billigen Version, hat nicht jeder soviel Geld wie Putin Leute.

  64. Thorsten

    10.02.2018 | 20:34

    Als Interval-Act kommt ja nachher noch die „Wurst“ – das wird dann wieder mit Abstand der beste Beitrag des Abends sein.

  65. DJ Ohrmeister

    10.02.2018 | 20:36

    Rasmussen und Starlight waren wirklich gut oder könnten noch gepimpt werden. Sannie schaute nur classy aus, klang aber schlimm.

  66. Lady Madonna

    10.02.2018 | 20:36

    Mir fällt gerade auf, dass es außer Dansevise keinen dänischen ESC-Song gibt, den ich mag… Von daher: ich werde gleich nach Italien/Sanremo umziehen, wenn‘ s da losgeht.

  67. Frank N.

    10.02.2018 | 20:38

    Nach 4 Beiträgen:
    Bislang alles sehr gleichgültig mit Lowpoint Starlight.
    Am hörbarsten fand ich Sannie.

  68. Candy

    10.02.2018 | 20:39

    Sandra ist nicht schlecht, erinnert mich aber irgendwie an Daniele Negroni.

  69. Thorsten

    10.02.2018 | 20:40

    DJ Ohrmeister – Starlight und Rasmussen werden wir wohl auch in der Endrunde der besten 3 nachher im „Superfinale“ wiedersehen. Prognosen sehen auch das „Angels to my battlefield“ im Superfinale sein wird.

  70. Phil

    10.02.2018 | 20:40

    5. Sandra – Angels to my Battlefield: Die weibliche Jimmy Neutron wenn ihn noch jemand kennt xD Ist ganz niedlich aber auch sehr belanglos. Brauche ich nicht in Lissabon.

  71. Kawa

    10.02.2018 | 20:40

    Angels To My Battlefield

    Stimmchen etwas dünn, das Instrumentale rettet sie, obwohl es mir gefällt, sehe ich es heute aber eher chancenlos.

  72. biobanane (210)

    10.02.2018 | 20:41

    5 Also Kleidertechnisch ist das ein grausamer Abend. Das würde auch nur bei der Maler-Innung Applaus bekommen. Das Lied fand interessant an, der Refrain war mir dann aber doch zu stampfig, in D. hätte man da gnadenlos mitgeklatsch.

  73. argan

    10.02.2018 | 20:45

    Ach Gott. Lasse kann ja gar nicht singen.

  74. Phil

    10.02.2018 | 20:45

    Lasse Meling – Unfound: immer diese furchtbaren Kopfstimmen die gefühlt nur 2% aller Vorentscheidungsteilnehmer aller Länder beherrschen. Die Show ist viel zu statisch. Schlechtestes Lied bisher!

  75. Lady Madonna

    10.02.2018 | 20:46

    Lasse: Puh, ist diese Nummer anstrengend. Gesanglich, grammatikalisch… Hier passt für mich vorne und hinten nichts zusammen.

  76. Kawa

    10.02.2018 | 20:46

    Unfound

    Überhaupt nicht meins, ich mag die Gesangsstimme nicht, sorry… und das Lied repititiver als bei der Sannie.

  77. biobanane (210)

    10.02.2018 | 20:46

    6 Wer hat diesem Jungen erzählt er können singen? Wenn wenigstens eine Ausstrahlung vorhanden wäre, aber immerhin die Tänzer waren mal wirklich gut eingesetzt.

  78. Frank N.

    10.02.2018 | 20:47

    06

    Den Anfang klang echt grausam, aber der Rest ist das erste Gesamtpaket mit dem sich Dänemark in Portugal Chancen fürs Finale ausrechnen könnte.

  79. ESCR

    10.02.2018 | 20:47

    Vor der Show mein Favorit aber jetzt ne, sorry

  80. DJ Ohrmeister

    10.02.2018 | 20:48

    @Thorsten. Das hoffe ich sehr! Mal schaun was noch dazu kommen könnte. Angels fand ich jetzt nicht so doll. Bin doch etwas überrascht, wie sehr die meisten Songs und die Stimmen live abfallen von den Audiofiles.

  81. Thorsten

    10.02.2018 | 20:50

    nr. 7 – gesangstechnisch schon nicht schlecht ….allerdings wirkt der Song altbacken

  82. Lady Madonna

    10.02.2018 | 20:50

    Nummer 7: Holland 2017 Reloaded????

  83. Phil

    10.02.2018 | 20:51

    Carlsen- Standing up for love: Wenn man schon auf Holland 2017 macht dann sollte man sich optisch nicht wie Omas anziehen… Das Lied ist ok und ich denke das es in der Studiversion besser ist als live. Denke das hat bisher gute Chancen aufs Superfinale heute

  84. Thorsten

    10.02.2018 | 20:51

    @ DJ Ohrmeister – ja, das mit den Audiofiles und den Livegesängen ist schon sehr erschreckend.

  85. Kawa

    10.02.2018 | 20:52

    Standing Up for Love

    So ne richtige Letzte-Startnummer-Sache. Von den drei Damen sah am Anfang nur eine motiviert aus, die beiden anderen eher so nach dem Motto: Was mache ich eigentlich hier?

  86. Frank N.

    10.02.2018 | 20:52

    Also altbacken finde ich da schon eher vorsichtig formuliert. Für mich sehr einschläfernd, egal wie sympathisch die drei Sängerinnen wirken.

  87. biobanane (210)

    10.02.2018 | 20:52

    7 Nun rutschen wir aber einige Jahrzehnte zurück, die Stimmen waren gut, aber muss nicht wirklich sein.

  88. Thorsten

    10.02.2018 | 20:52

    Nr. 7 könnte vom Gefühl auch ins Superfinale einziehen (bisher der beste Gesang) für mein Ohr – danach kommt aber dann auch schon Rasmussen.

  89. Calv

    10.02.2018 | 20:54

    Also Dänemark, das ist wirklich schwach bisher und das was noch kommt, klang auch nicht vielversprechend.. Rasmussen ist das einzige, was man mit einem ordentlichen Staging noch retten könnte.

  90. Thorsten

    10.02.2018 | 20:55

    oh, die zeigen Nicole …..das mag ich ♥

  91. Thorsten

    10.02.2018 | 20:56

    @ Calv – das sehe ich so wie Du

  92. Rainer1

    10.02.2018 | 20:59

    Aminata kann dass singen…..die nicht

  93. Phil

    10.02.2018 | 21:00

    Karui – Signals: Hat was von einer Alicia Keys Kopie. Ist aber gar nicht so schrecklich wie vieles andere heute. Kann wenigstens relativ gut singen. Wird aber denke ich nicht für Lissabon reichen

  94. Thorsten

    10.02.2018 | 21:01

    #8 – Sie singt „you give me nothing“ – und genauso ist es auch …..man wird ihr nichts geben ….weil sie uns auch nichts gibt. R&B mal ganz ganz schlecht.

  95. biobanane (210)

    10.02.2018 | 21:01

    8 Anfangs doch sehr an Aminata erinnernd kann sich die Gute aber nicht entscheiden, ob sie Pop oder R&B machen will. Schade.

  96. Kawa

    10.02.2018 | 21:01

    Signals

    Ein Versuch, ein Lied interessant zu machen, leider bleibt es dabei. Wenigstens steht sie bei dem Lied nicht nur am Mikro. Ne, muss nicht gewinnen.

  97. Thorsten

    10.02.2018 | 21:04

    die verbleibenden 2 Songs werden Euch auch nicht von den Stühlen reißen ….versprochen.

  98. Rainer1

    10.02.2018 | 21:04

    Komischerweise kommt mir jetzt grad in den sinn, dass in dänischen autobahn-raststätten häufig dänische esc-songs zu hören sind. Auch auf den klos….

  99. Phil

    10.02.2018 | 21:06

    Rikke Ganer-Tolsoe – Holder fast i ingenting: Der Filter macht den Auftritt interessanter als es eigentlich ist. Der Sprachenbonus zieht bei mir hier noch. Der langweiliges Lied!

  100. Thorsten

    10.02.2018 | 21:07

    @Rainer1 – nur auf den Klos …..denn die Songs wirkend „abführend“. Hat mir mein Hausarzt auch schon mal verordnet bei Verstopfung ….soll Wunder bewirken können. Irgendwie verspüre ich schon wieder den Drang. Wird Zeit, dass die Pause kommt.

  101. Kawa

    10.02.2018 | 21:07

    Holder Fast I Ingenting

    Dänisch-Bonus :D hätte auch die ganze Zeit Schwarz-Weiß-mit-rotem-Kleid bleiben dürfen. Naja, es gehört für mich zu den besseren Nummern heute.

  102. biobanane (210)

    10.02.2018 | 21:07

    9 IS nicht meins und man hätte sich doch auch mal was zur Winterolympiade passendes als Sport für die Damen ausdenken können.

  103. Rainer1

    10.02.2018 | 21:07

    Cool inszeniert, find ich. Und im zweifelsfall immer was landessprachiges…… bisher mein 1.

  104. Candy

    10.02.2018 | 21:09

    Warum ist Rikke’s Song bei den Wettquoten ganz hinten? Das war doch viel besser als 80% der anderen Teilnehmer.

  105. Thorsten

    10.02.2018 | 21:11

    # 10 – ich weiß nicht ……mag ich es oder hasse ich es ?

  106. Phil

    10.02.2018 | 21:11

    Albin Freddy – Music for the road: Das mag ich irgendwie. Hat was cooles Country-mäßiges :) Wird ganz sicher ins Superfinale einziehen und sich mit Rasmussen battlen! Das Rumgerenne am Ende war jedoch sehr albern…

  107. Rainer1

    10.02.2018 | 21:11

    Ui, ich find so glatzenpeter ja immer scharf. Gibt einen bonuspunkt.
    Der song kriegt keinen…

  108. Kawa

    10.02.2018 | 21:11

    Music for the Road

    Leichte Erinnerung an Heroes am Anfang. Gefällt mir sonst aber doch gut. Kann gerne ins Superfinale. :)

  109. Thorsten

    10.02.2018 | 21:12

    das ist wenigstens zum „mitklatschen“ – und da ich ja Deutscher bin, sollte ich es eigentlich mögen.

  110. biobanane (210)

    10.02.2018 | 21:12

    10 Das ist ja ein ganz cooler, so cool dass man eher das Gefühl hatte, der will da gar nicht stehen, Zu ende endlich etwas Action, wobei ich auf das Gezappel im Hintergrund hätte verzichten können.

  111. Phil

    10.02.2018 | 21:13

    Meine Top 3:

    1. Rasmussen
    2. Albin Freddy
    3. Carlsen

  112. Nils

    10.02.2018 | 21:13

    Irgendwie war fast alles schwach :(

  113. Candy

    10.02.2018 | 21:13

    Mein Fazit: Rasmussen ist mein Favorit, Rikke und Albin waren auch nicht schlecht. Ist alles aber noch ausbaufähig… Lasse war für mich die Enttäuschung des Abends, ich hatte mehr von ihm erwartet. Bei Sannie hatte ich schon eine Vorahnung.

  114. Frank N.

    10.02.2018 | 21:14

    10

    Der Song hat mich entschädigt. Cool, aber irgendwie auch catchy. Und durch das Videointro auch der einzige Auftritte, der auf simple Art und Weise versucht, Teil einer Fernsehshow zu sein, nicht nur einer Bühnenshow.

  115. alkibernd

    10.02.2018 | 21:14

    Rasmussen, Anna Ritsmar und Sandra werden wohl ins Superfinale kommen

  116. DJ Ohrmeister

    10.02.2018 | 21:14

    Die Melodie hat was von „Thursdays“ von Lovestoned aus dem MF 2010

  117. Frank N.

    10.02.2018 | 21:15

    Meine Favoriten
    10 Fredy
    08 Karui
    06 Lasse Meling

  118. ESCR

    10.02.2018 | 21:15

    Meine Favoriten fürs Superfinale sind Anna Ritsmar, Rasmussen und Karui

  119. Daniel

    10.02.2018 | 21:16

    Also insgesamt viele Lieder ohne richtigen Refrain. Das einzige Lied was mir imKopf geblieben ist. Zudem gefiel mir der Wikinger auch ganz gut. den Rest habe ich schon wieder komplett vergessen.

  120. Kawa

    10.02.2018 | 21:17

    Ins Superfinale bitte:

    Higher Ground
    Angels To My Battlefield
    Music For The Road

    Danke :)

  121. uppläsare

    10.02.2018 | 21:18

    Ich feiere Thursdays von Lovestoned noch heute!

  122. flo

    10.02.2018 | 21:18

    2 oder 10 wirds

  123. islandfan

    10.02.2018 | 21:19

    Also Karui und Carlsen hatten ja die stimmigsten Auftritte- aber leider alles schnell wieder vergessen…

  124. Philip

    10.02.2018 | 21:19

    Meine Favoriten:
    Rasmussen – Higher Ground
    Anna Ritsmar – Starlight
    Albin Fredy – Music For The Road

  125. DJ Ohrmeister

    10.02.2018 | 21:20

    Wunsch: Anna Ritsmar, Rasmussen und Albin
    Prognose: Anna Ritsmar, Rasmussen und Sandra oder Sannie.

    Karui hatte die beste Stimme, aber das Stück war mir zu sperrig.

  126. DerKai

    10.02.2018 | 21:20

    Für mich ist Anna die Gewinnerin! Ich finde den Song, die Sängerin und den aktuellen Sound klasse

  127. Stefano

    10.02.2018 | 21:20

    Schwierige Entscheidung heute: ich entscheide mich für die Lady in red

  128. uppläsare

    10.02.2018 | 21:20

    Rasmussen, Ditte oder Rikke…

  129. Pasi

    10.02.2018 | 21:20

    Ich würde im Superfinale gerne sehen wollen:

    Rasmussen
    Lasse (auch wenn er etwas schwach war)
    Rikke / Albin

  130. Maximilian

    10.02.2018 | 21:21

    Am meisten gefallen hat mir heute Higher Ground. Den Song würde ich dann gerne zusammen mit Music For The Road im Superfinale sehen. Den Rest fand ich dann doch eher schwach.

  131. DJ Ohrmeister

    10.02.2018 | 21:21

    @uppläsare.
    Ist das dir dann auch aufgefallen, oder bin das nur ich…?

  132. Frank N.

    10.02.2018 | 21:22

    Ich verstehe leider wenig, aber es ist toll, dass die Ex-Kommentatoren auch Zeit bekommen an einige Kontroversen zu erinnern und nicht nur die großen Jubelmomente.

  133. Cedric (T0mb0)

    10.02.2018 | 21:24

    Achtung, die Schweden kommen! :D

  134. biobanane (210)

    10.02.2018 | 21:25

    Irgendwie scheint dieses Jahr der Schlager in allen Ländern irgendwie durchzudringen, zumindest wenn man das an den Mitklatschliedern ausmacht. Keine Ahnung ob das dann auch wirklich so beim ESC ankommt.
    Die Wikinger könnte ich mir dagegen gut vorstellen, und auch die beiden Damen davor und danach würde ich Chancen geben, Aber wahrscheinlich wählen die kleinen Mädchen den Lasse oder so was ins Finale.

  135. JeG

    10.02.2018 | 21:26

    Jetzt kommen wir alle vom Schweden Livestream zu euch, leute ;D

  136. Lorena

    10.02.2018 | 21:26

    ich schalte ein und das erste was ich sehe ich Conchita. So gefällt mir das!
    Also sind wohl schon alle durch mit singen?

  137. Yannick Bork

    10.02.2018 | 21:27

    Ja, Moin Dänemark :D

  138. uppläsare

    10.02.2018 | 21:27

    @DJ Ohrmeister
    Ich hätte jetzt nicht den Vergleich gezogen.
    Ein bisschen Country bei beiden aber sonst…!?
    Thursdays ist tausendmal besser.

  139. Thorsten

    10.02.2018 | 21:27

    Jetzt wird es peinlich – Conchita ….ich mag „sie“ ja ….aber mit der Zeit mutiert sie zu „Jesus“ und einem „Nackidei“

  140. Thorsten

    10.02.2018 | 21:28

    Gebt der „Frau“ bitte was zum Anziehen – es sind auch Kinder im Publikum!!!

  141. Manboy

    10.02.2018 | 21:28

    So… jetzt wird der Blog zu Dänemark unsicher gemacht. Das Mello in Schweden war heute ne richtig unterhaltsame Show

  142. Matty

    10.02.2018 | 21:29

    Schade, alle Titel schon vorbei! Folgende drei werden ins Finale kommen:

    1. Rasmussen – Higher Ground
    2. Ditte Marie – Riot
    3. Sannie – Boys on Girls

  143. Cedric (T0mb0)

    10.02.2018 | 21:29

    Dänisch klingt im Vergleich zu Schwedisch echt komisch :D

  144. Frank N.

    10.02.2018 | 21:29

    Ein ganz toller Interval Break wie ich finde.
    Der ESC Medley ist zwar mit ganz simplen Aufwand produziert, aber trotzdem toll.

  145. JeG

    10.02.2018 | 21:29

    Sooo, rechtzeitig wenns spannend wird eingeschaltet.

  146. Little Imp

    10.02.2018 | 21:30

    So. Und jetzt komme ich auch aus Schweden zu euch. :-)

  147. DJ Ohrmeister

    10.02.2018 | 21:30

    @upplasare
    Nee ich meine am Ende des chorus nur die Melodie. Alles andere hat nix miteinander zu tun, da hast Du recht.

  148. JeG

    10.02.2018 | 21:30

    Oooooh, Higher ground ist im Superfinale. Wer hätte das denn kommen sehen??? ;D

  149. Yasi

    10.02.2018 | 21:30

    Und danach gehen alle nach Italien (oder zu irgendeiner anderen der restlichen sieben Shows)

  150. Lorena

    10.02.2018 | 21:30

    sehr spannend Ergebnisse zu Lieder zu sehen, die man noch gar nicht gehört hat :D

  151. Thorsten

    10.02.2018 | 21:31

    geil, die Lüdde im Schlafanzug kam auch ins Superfinale

  152. Little Imp

    10.02.2018 | 21:31

    Was ist da passiert? Warum ist der Greenroom so versaut?

  153. Yannick Bork

    10.02.2018 | 21:31

    Gute Entscheidung Dänemark!

  154. Niki

    10.02.2018 | 21:31

    Habe den VE nur nebenbei so ein bisschen gesehen..
    Ich denke mal, dass sie am besten mit Rasmussen fahren würden… Allerdings würde ich mir wünschen, wenn er dann auf Dänisch vorgetragen wird.. Das stelle ich mir um einiges schöner und auch passender vor..

  155. Yasi

    10.02.2018 | 21:31

    Och nööö…

  156. uppläsare

    10.02.2018 | 21:31

    Schwedisch ist so viel klanghafter als dänisch.

  157. Matty

    10.02.2018 | 21:31

    Rasmussen im Finale, aber „Starlight“ ist sowas von langweilig, das hat da nichts zu suchen!

  158. Rainer1

    10.02.2018 | 21:31

    Das mädchen, der bonuspunkt und der mann aus den bergen

  159. Lorena

    10.02.2018 | 21:32

    die letzte im Superfinale ist keinen Tag älter als 12.

  160. Manboy

    10.02.2018 | 21:32

    Anna hat gute Chancen. Sie hat die Umfrage bei DR angeführt

  161. Yasi

    10.02.2018 | 21:32

    @flo: Oha. Beide im Superfinale :O

  162. biobanane (210)

    10.02.2018 | 21:32

    Lag ich mit zwei von drei doch gar nicht schlecht. Aber der Wikinger wird es wohl machen,-

  163. Little Imp

    10.02.2018 | 21:32

    Man kann den Dänen ja nachsagen, was man will. Aber musikalisch bleiben sie sich beim Vorentscheid immer treu.

  164. JeG

    10.02.2018 | 21:32

    Jetzt dann bitte auch Rasmussen. bitte liebes Dänemark…

  165. Thorsten

    10.02.2018 | 21:33

    Da ist Sannie (Whigfield) ja dann mal ordentlich raus mit ihrem sehr flachen Song. Sorry, habe kein Mitleid. Von ihr hätte ich echt ein besseres Lied erwartet.

  166. Stefano

    10.02.2018 | 21:33

    Higher Ground auf der Wasser Bühne in Lissabon passt wohl am besten

  167. flo

    10.02.2018 | 21:33

    Greenroom-Versauung – das ist noch von Elaiza übrig geblieben

  168. DJ Ohrmeister

    10.02.2018 | 21:33

    Oh meine Wunsch Top 3 sind weiter. Wann gab‘s das schon mal?!

  169. Manboy

    10.02.2018 | 21:33

    Dänisch kann man als Ausländer nur gut sprechen mit einer heißen ganzen Kartoffel im Mund

  170. Little Imp

    10.02.2018 | 21:34

    Anna Ritsmar heißt die? Ich habe Aneurysma verstanden…

  171. Thorsten

    10.02.2018 | 21:34

    Ich bleibe bei meinem Favoriten: RASMUSSEN !!! Dieser Vikinger-Vibe passt so gut zum Land Dänemark.

  172. Rainer1

    10.02.2018 | 21:34

    Reden sollten sie in dänemark besser nicht zuviel. Tönt echt nicht schön. Sagt der schweizer….

  173. Little Imp

    10.02.2018 | 21:34

    @ flo

    *lol*

  174. uppläsare

    10.02.2018 | 21:34

    @DJ Ohrmeister
    Stimmt!!! Die Melodie ist wirklich vergleichbar. Wenn ich gezielt darauf achte, dann stell ich es auch fest.

  175. Little Imp

    10.02.2018 | 21:35

    Aber Anna ist der Interval Act aus dem Junior-ESC wie bei Malta letzter Woche schon, oder?

  176. Matty

    10.02.2018 | 21:35

    Anna sollte doch besser erst beim JESC mitmachen!

  177. Lorena

    10.02.2018 | 21:35

    das ist ganz nett, aber auch ziemlich belieblig

  178. JeG

    10.02.2018 | 21:35

    Ich hab grad echt Angst, dass die statt Rasmussen das Sternenpyjamamädchen aus der 7. Klasse nehmen.

  179. Yasi

    10.02.2018 | 21:35

    Versauung ist aber kein deutsches Wort…
    Singen die nochmal?

  180. Frank N.

    10.02.2018 | 21:35

    Ich kann mit Rasmussen nichts anfangen, aber wenn er vor diesem belanglosen Starlight bleibt ist alles okay.
    Trotzdem bleibt meine Hoffnung eindeutig Albin.

  181. Little Imp

    10.02.2018 | 21:35

    Starlight… Starlight… Starlight Express, ich brauche dich jetzt!!!!

  182. Manboy

    10.02.2018 | 21:35

    Hübschen Schlafanzug hat das Grundschulmädchen da auf der Bühne an

  183. MarkusK

    10.02.2018 | 21:35

    Da muss man sich ja echt umgewöhnen vom schwedisch auf dänisch :)

  184. uppläsare

    10.02.2018 | 21:36

    Wie alt ist denn das Starlight-Mädchen? 6? Grad frisch ausm Bett aufgestanden…

  185. MarkusK

    10.02.2018 | 21:36

    War die Konfetti-Kanone im regulären Durchlauf auch schon so laut?

  186. Nika

    10.02.2018 | 21:36

    Wie alt ist sie denn?

  187. Manboy

    10.02.2018 | 21:36

    Anna wird gewinnen. Ich sag’s euch!

  188. Cedric (T0mb0)

    10.02.2018 | 21:36

    Die Bühne ist aber auch jedes Jahr die gleiche, oder?

  189. Matty

    10.02.2018 | 21:37

    Damit würde Dänemark schon im Halbfinale ausscheiden.

  190. Little Imp

    10.02.2018 | 21:37

    Es ist Gähnnemark. Es würde mich wundern, wenn Starlight nicht gewinnt.

  191. Candy

    10.02.2018 | 21:37

    Bitte NICHT die Sternchen-Anna. Der Song nervt nach dem zweiten Hören schon so sehr, dass ich sie am liebsten in ferne Galaxien schießen würde.

  192. Kawa

    10.02.2018 | 21:37

    Mit dem Superfinale im Allgemeinen zufrieden, 2 von 3 :)
    Jetzt noch Rasmussen, dann ists perfekt und Dänemark für mich schon so ziemlich im Finale :)

  193. uppläsare

    10.02.2018 | 21:37

    Da hör ich mir dann doch gleich nochmal lieber In my cabana an.

  194. Rainer1

    10.02.2018 | 21:37

    Vielleicht ein bisschen viel starlight, so übers ganze gesehen. Aber süss das mädel.

  195. ESCR

    10.02.2018 | 21:38

    Ich leg mich fest ich bin für Starlight aber machen wird es Rasmussen

  196. Little Imp

    10.02.2018 | 21:38

    @ Matty

    Da wäre ich gar nicht so sicher. Wenn sie es sogar mit Anja Nissen ins Finale geschafft haben…

  197. flo

    10.02.2018 | 21:38

    Starlight könnte ein Lena-Song sein

  198. togravus

    10.02.2018 | 21:38

    Ich schau auch mal kurz vorbei, komme allerdings nicht aus Schweden. Bei diesem sehr schwachen Vorentscheid war Anna von Beginn an meine Favoritin. Das tut im Gegensatz zu den beiden anderen Machwerken, die das Finale erreicht haben, wenigstens nich weh und macht gute Laune. Entspannt auch ein wenig. Anna nach Lissabon!

  199. Lorena

    10.02.2018 | 21:38

    Jetzt wirds politisch! Er redet von Spanien und Katalonien..

  200. Manboy

    10.02.2018 | 21:38

    Wenn die gewinnt. Sollte sich Jon Ola Sand von der mal den Ausweis zeigen lassen.

  201. JeG

    10.02.2018 | 21:38

    Och Gott… Wünscht sich noch ein Schwede hier Samir & Viktor die ganz zufällig durchs Bild laufen und “SHUFFLA SHUFFLA“ schreien? Würde das alles aufwerten :DD

  202. Little Imp

    10.02.2018 | 21:38

    @ uppläsare

    Ich auch.

  203. uppläsare

    10.02.2018 | 21:39

    Starlight wär wie für Lena gemacht. Seh ich auch so!

  204. Mariposa

    10.02.2018 | 21:39

    Bitte nicht dieses vollkommen gekünselte Kindchen, ich möchte nix Infantiles auf der ESC-Bühne. Auch ich habe gerade großen Bammel !!!

    GO RASMUSSEN GO

  205. biobanane (210)

    10.02.2018 | 21:39

    @uppaala 17 år og

  206. Matty

    10.02.2018 | 21:39

    Albin Fredy ist für mich aber eine Überraschung. Ich hatte mir den Song heute angehört und fand den gar nicht prickelnd.

  207. uppläsare

    10.02.2018 | 21:39

    Higher Ground wär auf dänisch wirklich genial!

  208. Maximilian

    10.02.2018 | 21:39

    Jetzt bin ich aber absolut für Rasmussen. Mit Albin wäre ich zwar auch noch zufrieden aber bitte nicht das Schlafanzug Mädchen.

  209. Mariposa

    10.02.2018 | 21:40

    Geil – und noch diese Mähne !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    GO RASMUSSEN GO

  210. BB

    10.02.2018 | 21:40

    Also ich finde die DMGP Bühne geil. Die muss nicht ausgetauscht werden.

  211. Little Imp

    10.02.2018 | 21:40

    Rasmussen hat Santianos Schiff die Segel geklaut!!!! Sauerei!!!! Aber okay: Polen Autos, Dänen Schiffe… XD

  212. Lorena

    10.02.2018 | 21:40

    Der Wikinger gefällt mir! Auch wenn vielleicht noch ein bisschen Power fehlt

  213. JeG

    10.02.2018 | 21:40

    DAS ist eindeutig der Gewinner. Die Dänen dürfen es nicht schon wieder versauen!!

  214. MarkusK

    10.02.2018 | 21:40

    Erinnert das noch jemanden an Santiano?

  215. Matty

    10.02.2018 | 21:40

    Rasmussen – Dänemarks Antwort auf Santiano.

  216. Nicole

    10.02.2018 | 21:40

    Mensch, es müsste mehr passieren bei Higher Ground, das hat so viel Potenzial vom Staging her

  217. Simon

    10.02.2018 | 21:41

    Wer hat denn Sannie aka Whigfield und Rikke Ganer-Tolsøe als Favoritinnen gehandelt? Die Wettbüros nicht, da war Sannie auf dem siebten und Rikke Ganer-Tolsøe auf dem neunten Platz ;)

  218. Little Imp

    10.02.2018 | 21:41

    Rasmussen würde zumindest mehr Abwechslung nach Lissabon bringen als Anna.

  219. Aleks

    10.02.2018 | 21:41

    …alles nicht so der Kracher,….

  220. Nicole

    10.02.2018 | 21:42

    Bitte Rasmussen Dänemark

  221. Frau Nachbar

    10.02.2018 | 21:42

    Oh ist das lächerlich. Anna nach Lissabon!!!

  222. Nicole

    10.02.2018 | 21:42

    Genau Little Imp

  223. Mariposa

    10.02.2018 | 21:42

    @ Markus

    Klar, aber ich mag die Jungs aus Flensburg ja…..

  224. islandfan

    10.02.2018 | 21:42

    Santiano meets Gregorian aber in angenehm und passend

  225. Matty

    10.02.2018 | 21:42

    Das ist ein Titel, der verdient das Superfinale erreicht hat!

  226. Rainer1

    10.02.2018 | 21:42

    Ich mag schöne wikinger. Aber der ist ein bisschen schmuddelig, und rothharig.
    Der song packt mich nicht.
    Dan doch lieber die glatze

  227. MarkusK

    10.02.2018 | 21:42

    Warum macht der aufm Schiff was mit ner Flagge rum? Hat er da etwa die Segel zweckentfremdet?

  228. biobanane (210)

    10.02.2018 | 21:43

    Im Grunde sieht das wie ein mäßiges Musical über die Wikinger aus. Musikalisch nicht wirklich der Renner, aber es würde auf der große Bühne wirken.

  229. Matty

    10.02.2018 | 21:43

    @Simon

    Schade ist, daß nur einer der zehn Titel in Dänisch gesungen wird.

  230. Mariposa

    10.02.2018 | 21:43

    Und nachdem so etwas in Deutschland ohne Chance war/wäre, dann bitte wenigstens für Dänemark.

  231. Manboy

    10.02.2018 | 21:43

    Die Show bei „Higher Ground“ ist nix… gar nix. Da fehlt so ein Schiff auf der Bühne wie bei Santiano damals in unserer Vorentscheidung

  232. melodifestivalenfan

    10.02.2018 | 21:43

    Rechtzeitig bei Rasmussen, dem Sieger? Ich denke, ja. Das hätten wir vor 2 Jahren mit Santiano in Stockholm auch haben können. Aber wir mussten ja Jamie Lee schicken. Ich mag den Vikinger Rasmussen.

  233. Mariposa

    10.02.2018 | 21:44

    Ich liebe rothaarige Männer…..

  234. Nicole

    10.02.2018 | 21:44

    Ja egnau, ein Schiff brauchts… :-D aber bitte nicht die Titanic

  235. Candy

    10.02.2018 | 21:45

    Am Staging lässt sich ja noch arbeiten. Was ist eigentlich aus dem Santiano-Schiff vom Vorentscheid 2014 geworden? Wird das noch gebraucht?

  236. Little Imp

    10.02.2018 | 21:45

    @ Mariposa

    Mit nur einer Voting-Runde hätte Santiano damals gewonnen!

  237. Manboy

    10.02.2018 | 21:45

    Also ich habe mit rothaarige Menschen nur schlechte Erfahrungen gemacht

  238. Mariposa

    10.02.2018 | 21:45

    @ melodiefestivalen

    Da verwechselt Du etwas. Santiano sind in der VE 2014 aufgetreten und die Gregorians dann 2016.

  239. melodifestivalenfan

    10.02.2018 | 21:46

    @Manboy
    Wir beide sind schon ein merkwürdiges ESC-Gespann. Gleiche Zeit, gleicher Gedanke. Verdammt oft.😊

  240. JeG

    10.02.2018 | 21:46

    Ich möchte ein Schiff… Und Wikinger, die auf riesige Trommeln schlagen. Und ich möchte bitte Feuer und Donner und Blitze… Holt alles raus was ihr habt!!!! :D

  241. Little Imp

    10.02.2018 | 21:46

    @ melodifestivalenfan

    Santiano sind gegen Elaiza angetreten, nicht gegen Jamie-Lee.

  242. Candy

    10.02.2018 | 21:46

    @Mariposa Ja, der hat was, der Gute. Vor allem die Haare und Augen… hach…

  243. BennyBenny

    10.02.2018 | 21:47

    @Simon: Unsere Leser http://blog.prinz.de/grand-prix/dansk-melodi-gp-das-sind-die-zehn-songs-fuer-lissabon/

  244. Mariposa

    10.02.2018 | 21:47

    @ JeG

    Da bin ich gerne dabei – der Hafen von Lisboa empfängt uns !!!!

  245. melodifestivalenfan

    10.02.2018 | 21:47

    Du hast Recht. @Mariposa. So vergeht die Zeit. Na sowas.

  246. togravus

    10.02.2018 | 21:47

    Also mir schlafen bei Rasmussen die Füße ein. In meiner Welt ist das ist inhaltsleerer Pomp.

  247. Little Imp

    10.02.2018 | 21:48

    Aha, eben Musik für die Sterne, dann für das Wasser, jetzt für die Straße. Thementag bei DRK heute?

  248. MarkusK

    10.02.2018 | 21:48

    Wollen wir mal das wirklich richtig positive festhalten: Dänemark schickt keine Boyband!!

  249. Nicole

    10.02.2018 | 21:49

    Ich kotze wenn es Meister Proper wird

  250. Matty

    10.02.2018 | 21:49

    Music for the road – Musik für die Straße. Hätte gut zu Gunter Gabriel (viel zu früh verstorben) oder Truck Stop gepaßt.

  251. JeG

    10.02.2018 | 21:49

    @MarkusK und keine Anja mit belanglosem Schreilied!

  252. MarkusK

    10.02.2018 | 21:49

    Mit dem weißen T-Shirt, das noch halb in der Hose hängt, sieht Albin Fredy aus wie der ungarische Freddy vor zwei Jahren.

  253. escfan05

    10.02.2018 | 21:49

    Der hält sich wohl für sehr cool der Typ.

  254. Lorena

    10.02.2018 | 21:49

    nö, das ist auch nichts. ich bleibe bei Rasmussen

  255. Yasi

    10.02.2018 | 21:49

    Das Lied bleibt überhaupt nicht im Ohr!

  256. JeG

    10.02.2018 | 21:49

    Muss jetzt auch nicht sein, ehrlich gesagt….

  257. Little Imp

    10.02.2018 | 21:50

    Albin selbst wirkt ein wenig ausgelegt. Aber ich kann verstehen, dass das im Superfinale ist.

  258. Maxi

    10.02.2018 | 21:50

    Das Kind wird gewinnen sag ich mal

  259. Little Imp

    10.02.2018 | 21:50

    *ausgelaugt

  260. escfan05

    10.02.2018 | 21:50

    Aber der Song ist ganz hübsch.

  261. Mariposa

    10.02.2018 | 21:50

    Ich mag auch den Song von Fredy – würde aber im Killersemi kaum auffallen und Country gibt es möglicherweise noch aus den Niederlanden.

  262. Little Imp

    10.02.2018 | 21:51

    Waren nicht vor einem Jahren ein Mann und zwei bessere Frauen im Superfinale? Und wer hat gewonnen? Der männliche Act. Ich würde wetten heute passiert das gleiche nur mit umgekehrten Geschlechtern.

  263. melodifestivalenfan

    10.02.2018 | 21:51

    Und du auch @ LittleImp. Ich bin wohl immer noch von S&V in Partylaune und komme ein bisschen durcheinander. Verzeiht mir, Freunde.

  264. Frau Nachbar

    10.02.2018 | 21:51

    Ach auch das tut mir weh in Augen und Ohren. Aber immer noch besser als das Hipster Musical vorhin.

  265. Matty

    10.02.2018 | 21:51

    Beim zweiten Hören gefällt mir der Song besser. Albin oder Rasmussen, damit hat Dänemark Finalchancen, aber mit Anna keinesfalls!

  266. uppläsare

    10.02.2018 | 21:51

    Nö, also das Starlight Gedöns und der Song für die Straße sind wirklich nix. Dann lieber Rasmussen…

  267. escfan05

    10.02.2018 | 21:51

    Also wenn er mir auf der Straße als Straßenmusikant begegnen würde mit dem Song, ich würde ein 1 Euro für die Tolle Performance geben.

  268. JeG

    10.02.2018 | 21:51

    Wenn das Kind mit den Sternen gewinnt und nicht der Wikinger, zweifel ich an Dänemarks Abstimmungsverhalten…. Das tat ich zwar schon sonst immer, aber das wär doch jetzt echt blöd.

  269. MarkusK

    10.02.2018 | 21:51

    Irgendwie bin ich für das Schlaflied

  270. uppläsare

    10.02.2018 | 21:52

    Beim Schnelldurchlauf hab ich aber das Gefühl, dass die Kleine das Ding heut gewinnen könnte.

  271. Mariposa

    10.02.2018 | 21:52

    Bei den Germanen würde leider Rasmussen nicht gewinnen.
    Hoffentlich belehren mich unsere nördlichen Nachbarn eines Besseren….

  272. Little Imp

    10.02.2018 | 21:52

    Annas Lied besteht gefühlt aber auch nur aus einem Wort… Und Rasmussen fehlt tatsächlich ein wenig die Kraft.

  273. BB

    10.02.2018 | 21:52

    Je öfter ich Rasmussen höre desto langweiliger und nerviger finde ich den Song…

  274. Manboy

    10.02.2018 | 21:52

    Es gewinnt sicher die kleine Anna!!!!
    Ich wäre für Albin
    Rasmussen überzeugt mich mit der Show nicht

  275. Matty

    10.02.2018 | 21:52

    @Little Imp

    Letztes Jahr gab es ein reines Frauenfinale: Anna Nissen, Ida Una und Johanna Beijbom-

  276. BennyBenny

    10.02.2018 | 21:53

    @Little Imp: Hat letztes Jahr nicht Anja gewonnen?

  277. Nils

    10.02.2018 | 21:53

    Bitte nicht das Lied vom Kinderkanal. Das kann beim JESC auftreten.

  278. Mariposa

    10.02.2018 | 21:54

    GO RASMUSSEN GOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO

  279. Stefano

    10.02.2018 | 21:54

    Music for the road erinnert an Sofia von alvaro soler..

  280. Little Imp

    10.02.2018 | 21:54

    @ Matty

    Dann war es vermutlich bei Lighthouse X.

  281. Daniel

    10.02.2018 | 21:54

    @Matty
    Dann halt 2016: Anja Nissen, Simone, Lighthouse X

  282. Matty

    10.02.2018 | 21:55

    @BennyBenny

    Korrekt. Meine Favoritin war Johanna.

  283. Little Imp

    10.02.2018 | 21:55

    @ BennyBenny

    Ich wollte auch eigentlich schreiben „vor ein paar Jahren“.^^

  284. tomudu

    10.02.2018 | 21:55

    @Manboy
    Sollte Rasmussen gewinnen, wird an der Show sicher nochmal gearbeitet…

  285. Mariposa

    10.02.2018 | 21:55

    GO RASDMUSSEN GOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO

  286. BennyBenny

    10.02.2018 | 21:55

    …und davor Lighthouse X. Damals musste ich auch bloggen, das war furchtbar.

  287. Nika

    10.02.2018 | 21:56

    Ich glaube auch, dass Anna gewinnen wird. Das Lied ist der totale Ohrwurm. Ich bekomms nicht mehr aus dem Kopf.

  288. Lorena

    10.02.2018 | 21:57

    Ich befürchte auch Anna, aber ich hoffe Rasmussen!

  289. uppläsare

    10.02.2018 | 21:57

    @Little Imp
    Jep, der ganz Song besteht aus EINEM Wort!

  290. escfan05

    10.02.2018 | 21:57

    Gehts da gerade um ne Kindershow?

  291. Mariposa

    10.02.2018 | 21:57

    Ich möchte keine Minderjährigen auf der ESC-Bühne, auch JESC finde ich extrem grenzwertig. Da bin ich sogar froh, daß DE nicht teilnimmt.

  292. biobanane (210)

    10.02.2018 | 21:57

    Nicht so negativ hier, Die kleinen Lieder schneiden meist sehr gut ab, und das hier hat eine hohe Klebrigkeit, so süß ist die Kleine. Dem Lied fehlt es aber wie auch den Wikingern an dem Wums. Aber vielleicht wird noch gearbeitet daran.

  293. Manboy

    10.02.2018 | 21:57

    Anna gewinnt und tritt beim ESC, vorausgesetzt sie ist nachweislich Ü15

  294. alkibernd

    10.02.2018 | 21:58

    Ich glaube auch dass Anna gewinnt, das Lied ist auch wirk ganz nett – aber DK tut sich damit keinen Gefallen hinsichtlich der Chancen in Lisboa

  295. Thorsten

    10.02.2018 | 21:58

    jetzt müsst Ihr Angst haben – die Straße ist raus

  296. JeG

    10.02.2018 | 21:58

    Och nö. Bitte nicht Anna!!! Eurovision Gott…. Tu was!!!

  297. Little Imp

    10.02.2018 | 21:58

    Klar. Kindchenschema gewinnt.

  298. melodifestivalenfan

    10.02.2018 | 21:58

    Also Higher Ground. Rasmussen. 😃😃😃😃

  299. Manboy

    10.02.2018 | 21:59

    Glaubt mir

  300. Cedric (T0mb0)

    10.02.2018 | 21:59

    JAAAAAAAA

  301. Lorena

    10.02.2018 | 21:59

    JAAAAA!!!

  302. JeG

    10.02.2018 | 21:59

    NA GOTT SEI DANK DÄNEMARK

  303. uppläsare

    10.02.2018 | 21:59

    Puh, grad noch dem Kinderlied entkommen.

  304. Little Imp

    10.02.2018 | 21:59

    Oh. Doch eine Überraschung.

  305. MarkusK

    10.02.2018 | 21:59

    Der sieht irgendwie aus wie der eine von Game of Thrones

  306. Cursha

    10.02.2018 | 21:59

    JAAAAA TORMUND !!!!!!!!!

  307. escfan05

    10.02.2018 | 21:59

    Higher Ground für Dänemark.

  308. Manboy

    10.02.2018 | 21:59

    Was????da bin ich überrascht

  309. Mariposa

    10.02.2018 | 21:59

    GEIL – und hoch den Danebrok !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  310. Matty

    10.02.2018 | 21:59

    Es ist RASMUSSEN! Dänemark hat ENDLICH mal RICHTIG gevotet, damit gute Finalchancen in Lissabon!

  311. Maxi

    10.02.2018 | 21:59

    Das vikinger Lied passt immerhin zur Schiff Bühne in Lissabon…..

  312. Maximilian

    10.02.2018 | 22:00

    JAAAAAA!

  313. Thorsten

    10.02.2018 | 22:00

    Ein 2. Platz ist sehr gut für die kleine Maus -RESPEKT !

    Schön, mein Viking hat mit 50 % gewonnen – und jetzt baut eine tolle Show zu dem Song !

  314. Cedric (T0mb0)

    10.02.2018 | 22:00

    Damit wird es Dänemark wieder in die Üfopgkff3

  315. Cursha

    10.02.2018 | 22:00

    @MarkusK
    Ja Kristofer hivju, alias Tormund, der übrigens aus Norwegen kommt ;)

  316. Little Imp

    10.02.2018 | 22:00

    Auch nicht so gut wie es sein könnte, aber für Dänemarks Verhältnisse ganz ordentlich und passend zum maritimen Thema in Lissabon. Glückwunsch!

  317. Yasi

    10.02.2018 | 22:00

    Neeeeeeeeeeeeeeeeeiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiin! DÄNEMARK SOLL IM HALBFINALE RAUSFLIEGEN, WAS SOLL DER MIST?

  318. Cedric (T0mb0)

    10.02.2018 | 22:00

    Lol was war das? :D

  319. BB

    10.02.2018 | 22:00

    Schade. Reiht sich auf Platz 7 ein…

  320. Mariposa

    10.02.2018 | 22:01

    Für mich einer der geilsten Typen, die ich bislang auf der ESC-Bühne shen durfte. Allerdibgs gefällt mir Albanien als Song noch ein bißchen besser.
    Ich habe übrigens auch lange Haare…..

  321. ESC Jonathan

    10.02.2018 | 22:01

    Yeeeeeeessssssssssssssss!!!!
    Richtig entschieden. Gott sei Dank nicht dieses Starlight

  322. JeG

    10.02.2018 | 22:01

    Sooo, dann jetzt: 1.Tschechien (noch immer…Sorry :D) 2.Dänemark 3.Spanien 4.Frankreich 5.Albanien 6.Malta/Schweiz 8.UK

  323. Manboy

    10.02.2018 | 22:01

    Da haben die Dänen noch viel Arbeit vor sich… bin nicht so überzeugt

  324. flo

    10.02.2018 | 22:01

    OMG was für ein Scheiß-Gewinner

  325. togravus

    10.02.2018 | 22:01

    Malta freut sich. Ich habe einen neuen letzten Platz. Viel Glück!

  326. Frau Nachbar

    10.02.2018 | 22:02

    Oje.

  327. melodifestivalenfan

    10.02.2018 | 22:02

    Ich freue mich für Dänemark. Ihr seid im Finale von Lisboa.

  328. biobanane (210)

    10.02.2018 | 22:02

    Nun gut das Lied kommt zumindest zum Schluss in Fahrt und ist gut im Schnelldurchlauf, dürfte ein sicherer Finalplatz sein.

  329. Matty

    10.02.2018 | 22:02

    @Cedric

    Üfopgkff3 ???

  330. Thorsten

    10.02.2018 | 22:03

    Er singt aber nicht live …..das hat man gerade gehört. Das ist Halbplayback oder so.

  331. alkibernd

    10.02.2018 | 22:03

    Pazifistische Wikinger – wie schön ist das !

  332. melodifestivalenfan

    10.02.2018 | 22:03

    Was für ein schöner ESC- Abend. So macht das Spaß.

  333. JeG

    10.02.2018 | 22:03

    Das Lied ist geil, Potenzial ist da ABER es muss mehr passieren. Rasmussen brauch viel mehr Power… Das Staging muss explodieren. Dann wird das auch was!

  334. escfan05

    10.02.2018 | 22:04

    Der sieht aus als hätte er schon einige Hobbits gekillt. Aber das Lied ist mal was anderes. Das tut Dänemark gut. Ich glaube Finale ist durchaus drinn.

  335. Mariposa

    10.02.2018 | 22:04

    Albanien 9/10
    Dänemark 8/10
    Frankreich 8/10
    Schweiz 7/10
    Tschechien 5/10
    Malta 3/10
    Spanien 2/10
    GB 1/10

  336. Matty

    10.02.2018 | 22:04

    Den Song hätte ich mir auch beim isländischen Vorentscheid vorstellen können.

  337. JeG

    10.02.2018 | 22:04

    Sorry, aber das mit Abstand Geilste, was ich heute gehört habe ist….. SHUFFLA SHUFFLA!!! :D

  338. Mariposa

    10.02.2018 | 22:04

    Immerhin schon vier Beiträge deutlich über dem Durchschnitt. Wann gab es das in den letzten Jahren ???????

  339. Daniel

    10.02.2018 | 22:05

    Also mit „Higher Ground“ könnte Dänemark es auch zum ersten Mal in meine Top 15 schaffen. Ich bin ausnahmsweise mal positiv überrascht.

  340. Little Imp

    10.02.2018 | 22:05

    Wieso hat da jemand die isländische Flagge geschwungen?

  341. JeG

    10.02.2018 | 22:06

    Ich liebe dieses Jahr jetzt schon… Tschechien, Dänemark, Spanien find ich super. Frankreich & Albanien sind auch gut. Malta und die Schweiz gehen für mich auch klar… Nur UK ist total lahm. So kann es doch weiter gehen.

  342. Little Imp

    10.02.2018 | 22:06

    @ JeG

    Tschechien ist bei mir auch auf der 1. Bin gespannt, was live daraus wird.

  343. Matty

    10.02.2018 | 22:07

    @Little Imp

    Keine Ahnung, aber im Publikum sah man auch die schwedische Flagge sowie die der Färöer-Inseln.

  344. JeG

    10.02.2018 | 22:08

    @Little Imp Wir sind so oft einer Meinung, Tschechien ist auch mein Favorit! :D Ich bin etwas in Sorge um Tschechien… Bin mir nicht sicher ob das live so geil wird.

  345. Little Imp

    10.02.2018 | 22:08

    @ JeG

    Jaaaaaa! Shuffla Shuffla!!!

  346. MarkusK

    10.02.2018 | 22:08

    Ist bisher ein echt gutes Jahr.. und auch die Direktnominierungen sind mega.. Waylon, Saara.. und jetzt heißt es Daumen drücken, dass Estland nicht falsch wählt heute abend und den Siegerbeitrag vom Mai rauswirft.

  347. alkibernd

    10.02.2018 | 22:08

    Also diese nordischen Leprakranken, die da aus dem Nebel steigen und mit ihren Armstümpfen alles niedermähen, gefallen mir ziemlich gut.

  348. Little Imp

    10.02.2018 | 22:08

    @ Matty

    Alles eine Wikingerbagage.^^

  349. Lorena

    10.02.2018 | 22:11

    @JeG wir haben so ziemlich die gleiche Meinung, nur dass mir Tschechien nicht so sehr gefällt

  350. JeG

    10.02.2018 | 22:11

    Ist Estland eigentlich noch dabei? Oder sind die schon fertig?

  351. JeG

    10.02.2018 | 22:12

    @Lorena Naja, ist halt auch Geschmackssache. Ich kann es nachvollziehen, wenn einige das furchtbar nervig und schlecht finden, aber ich steh irgendwie drauf ^^

  352. Manboy

    10.02.2018 | 22:13

    @JeG
    Nee, geht noch

  353. Lorena

    10.02.2018 | 22:14

    @JeG ich kann auch sehr gut verstehen, warum es anderen gefällt, aber es ist halt gar nicht meins.
    Ich bin gerade bei Estland und da ist die Votingzeit gleich vorbei

  354. Frau Nachbar

    10.02.2018 | 22:14

    Erinnert mich stark an A Friend in London. Extremely pretentious.

  355. alkibernd

    10.02.2018 | 22:14

    wäre schon ,wenn la forza schon jetzt entsorgt würde.

  356. DerKai

    10.02.2018 | 22:15

    Wie schade! Anna gefiel mir sehr.

  357. Manboy

    10.02.2018 | 22:21

    Rasmussen erinnert mich irgendwie an den erwachsenen und abgeranzten Macaulay Culkin.

  358. Klaus

    10.02.2018 | 22:22

    Passt doch zu Portugal Strand Meer und die Piraten

  359. Mariposa

    10.02.2018 | 22:28

    Rasmussen vor dem Seefahrerdenkmal und dem Torre de Belem. Das wird ein schönes Bild !!!!

  360. Usain

    10.02.2018 | 22:29

    Finde das Lied leider ziemlich schlimm. Wie Werbemusik für Fischstäbchen.

  361. Frau Nachbar

    10.02.2018 | 22:33

    die Melodie erinnert mich an https://www.youtube.com/watch?v=VIYs6dye8oA

  362. simon

    10.02.2018 | 22:35

    Higher Ground ist echt nicht schlecht zwar live nicht so gut gewesen aber trotzdem im Moment der beste Song….wird es im Semi 2 aber trotzdem sehr schwer haben

  363. Mariposa

    10.02.2018 | 22:37

    La Forza wurde bei Eestilaul übrigens ins Finale gewählt…..

  364. escfan05

    10.02.2018 | 22:42

    Für mich ist Dänemark mit Higher Ground ein Top 5-Kandidat. Toller Song, der heraussticht und ich fand die Live-Performance wirklich gut. Ich denke, Dänemark ist dieses Jahr absolut zu beachten.

  365. Lorena

    10.02.2018 | 22:42

    @Mariposa La Forza finde ich schrecklich.. dafür ist Külm raus :(

  366. Manboy

    10.02.2018 | 22:50

    Live-Performance? Die stehen rum und singen, hat bei mir nix mit Performence zu tun. Da passiert viel zu wenig. Keine Spannung und es werden auch keine Emotion rüber gebracht. Naja vl. machen sie es ja in Lissabon besser.

  367. roxy

    10.02.2018 | 23:02

    Das zweite Semi wird schwierig, aber Dänemark könnte es diesmal ins Finale schaffen. Die Bühnenshow war allerdings sehr schwach, da könnte man noch mehr draus machen. Den Song finde ich von der Komposition her nicht sehr aufregend, aber es ist wirklich gut produziert. Werde ich mir vor dem ESC wohl nicht mehr anhören, aber hat Potential bei der ESC Crowd.

  368. JeG

    10.02.2018 | 23:03

    @Lorena Die Buchmacher finden La Forza nicht schrecklich, Estland ist erster Platz :D

  369. alkibernd

    10.02.2018 | 23:14

    Kann man aber nur spekulieren, dass es sich dabei um la forza handelt

  370. Little Imp

    10.02.2018 | 23:26

    @ alkibernd

    Diese Spekulation halte ich allerdings für eine sehr sichere Anlage. Wir müssen uns ja nur daran erinnern wie hoch Amaury Vassili damals bei den Buchmachern stand.

  371. JeG

    10.02.2018 | 23:26

    @alkibernd Ich finde das ist schon sehr klar. Der Rest aus Estland ist ja nichts, was ein Land aus dem Nichts auf den ersten Platz bringt.

  372. ESCFrank

    10.02.2018 | 23:32

    Schade mit Albin eine Chance verpasst Dänemark. Dafür jetzt nen merkwürdiger „Game Of Thrones“ oder „Wickie und die starken Männer“
    Musical Act. Nicht meins.

  373. ESCFrank

    10.02.2018 | 23:46

    PS: das erste San Marino HF ist musikalisch echt gut. Es fehlt zwar ein bisschen Atmosphäre, weil kein Publikum aber gefällt mir. Hoffe die Mühe wird am Ende belohnt.

  374. togravus

    11.02.2018 | 00:01

    Pompös, inhaltsleer, schmierig und heuchlerisch. Ich weiß, das sind harte Worte, aber ich finde keine anderen. Letzter Platz auf meiner Liste.

  375. Little Imp

    11.02.2018 | 00:05

    @ togravus

    Da hast du durchaus nicht ganz unrecht. Im Vergleich mit der letztjährigen Frau in Rot, die mich nur angeschrien hat, empfinde ich es allerdings als Verbesserung.^^

  376. togravus

    11.02.2018 | 00:06

    @ Little Imp, da lasse ich mich lieber von der nächstbesten Anja anschreien. :-)

  377. Little Imp

    11.02.2018 | 00:12

    @ togravus

    Macht nichts. Ich hab ja jetzt auch mit JeG meinen neuen ESC-Zwilling gefunden. Da können wir uns gerne noch etwas weiter unterscheiden. ;-)
    .
    Number One – Reves de gamai mai mai mai shuffla shuffla *Mikolas Josef Trompete*
    .
    :-D

  378. Tobiz

    11.02.2018 | 00:16

    Ich konnte heute leider keine Vorentscheide schauen, dabei habe ich mich extrem auf Rasmussen und Elina gefreut. Bin auch froh, dass Rasmussen gewonnen hat, allerdings muss ich zugeben, dass der Song an Mystik auf der Bühne verliert.

  379. togravus

    11.02.2018 | 00:17

    Ich kann das Ganze auch etwas höflicher formulieren: Diese Art von kitschiger Kulturverklärung und Geschichtsklitterung passt perfekt ins poltische Klima: Waren unsere Vorfahren, die Wikinger, nicht ein friedliebendes Völkchen? Ich könnte mich übergeben … (Das ist jetzt wieder unhöflich, aber meine ehrliche Reaktion.)
    @ Little Imp, Du gehst mit JeG fremd? Darüber müssen wir noch reden …

  380. JeG

    11.02.2018 | 00:28

    So übel bin ich nicht, mit mir kann man schon mal fremdgehen…. :D

  381. BL

    11.02.2018 | 00:33

    Erster Song dieses Jahr, der mich den „ausgezeichnet“ Button drücken lässt.
    Viel Glück für Lissabon Rasmussen

  382. togravus

    11.02.2018 | 00:38

    @JeG, na dann will ich Little Imp noch mal verzeihen.

  383. Mariposa

    11.02.2018 | 00:39

    In der Tat, es gibt tatsächlich gaaaanz kleine Punktabzüge. Eigentlich hat der Song eine positive Botschaft und die Performance ist ein bißchen zu martialisch. Aber das Gesamtpaket könnte im zweiten Killersemi durchaus herausragen. Übrigens: Ich seinen Hochzeiten hätte unser Ralphie musikalisch so etwas auch hingekriegt.

    Ich bin froh, daß keine dieser kreischigen und piepsigen Stimmen und der angeblich so trendigen Songs bei den Dänen keine Chance hatte.

  384. Mariposa

    11.02.2018 | 00:41

    Apropos „La Forza“: Das war bisher die stimmigste Performance der gesamten Saison. Die ganzen Hater hier dürfen sich schon mal warm anziehen.

  385. Little Imp

    11.02.2018 | 00:42

    @ togravus

    Danke dir. Sehr großzügig! :-)

  386. togravus

    11.02.2018 | 00:45

    @ Mariposa, zumindest bzgl. ‚La Forza‘ wurde ich heute teilweise bekehrt. Das ist eine Naturgewalt, und dagegen kann man sich einfach nicht stemmen. Wie bei einem Erdbeben ergebe ich nich in mein Schicksal. Bei solchen Dingen ist es vollkommen egal, ob man es mag oder nicht. Sie passieren einfach, und dann kommt eben raus was rauskommt …

  387. togravus

    11.02.2018 | 00:51

    Und wenn der dänische Beitrag schon die Wir sind friedliebende Wikinger-Welle reitet, sollte Rasmussen wenigstens den Anstand haben, sein Gesülze auf Dänisch vorzutragen. Oh Mann, das ist so verlogen … :-(
    Ich warne Euch alle schon mal: Gegen DNK18 werde ich bis zum Tag des Halbfinals (hoffentlich nur bis dahin) zu Felde ziehen. Ich bin nämlich kein pazifistischer Wikinger. Oxymoronalarm!

  388. EuroPaul

    11.02.2018 | 02:03

    Melodisch einfallslos

    Großartiges Line-up, fantastische Superfinalisten und dennoch hat ein Song mit sterbenslangweiliger Melodie gewonnen. Den anderen beiden Superfinalisten hätte ich 10/10 Punkten gegeben (Boys On Girls in der Studioversion übrigens auch!) (und das passiert bei mir eigentlich nie!), dem eigentlichen Sieger hingegen nur 6/10. Schade!

  389. lasse braun

    11.02.2018 | 05:17

    knödelsong!
    ein kalter (wikinger)fisch aufgesetzt auf schon x-mal gehörten sounds – da regt sich nichts bei mir – null points!
    ich hätte ja sannie oder anna ritsmar genommen aber die dänen müssen es ja schließlich wissen.
    sannies bühnenshow war den dänen wohl zu sexy – dort scheint mittlerweile derselbe prüde tugendwahn,wie seit jahren schon in schweden,zu herrschen.
    schade :(

  390. Gaby

    11.02.2018 | 08:58

    Toller Song, toller Typ. Gefällt mir.
    Aber könnte noch ein bisschen mehr Power haben, irgendwas fehlt noch.
    Kann man aber noch was draus machen. Gut gewählt, Dänemark!!!

  391. Candy

    11.02.2018 | 09:25

    @lasse braun Sannie ist in erster Linie an ihrem dünnen Stimmchen gescheitert. Leider.

  392. Paule

    11.02.2018 | 09:36

    Entschädigt auch ein bisschen alle die, die Ovidiu Anton 2016 schmerzlich vermisst haben.

  393. Mariposa

    11.02.2018 | 12:40

    @ Paule

    Zumal Rasmussen auch noch um Lichtjahre geiler aussieht…..

  394. Aussie

    11.02.2018 | 12:45

    War mein Favorit und bin froh, ihn in Lissabon zu sehen, auch wenn der Liveauftritt gestern suboptimal war. Tontechnisch, wie alle gestern, sehr übel. Aber dafür kann Rasmussen nichts. Auch am Auftritt kann man noch feilen. Macht mehr Game of Thrones draus und weniger Pirates of the Caribbean, dann hat das Ding durchaus Potential.

  395. Bandido

    11.02.2018 | 22:05

    Ich habe leider eine unglaublich starke ästhetische Allergie gegen sämtliches Kelten- und Wikinger-Folklore-Gedöns, sowohl optisch als auch musikalisch. Konnte mir diese zopfig-seicht produzierte Erlebnispark-Hymne bislang nicht bis zum Ende anhören, sorry. Da streikt mein Körper.
    Togravus, du hast einen Gefährten gefunden!

  396. Chupacabra

    12.02.2018 | 12:26

    @bandido zopfig-seicht-produzierte-Erlebnispark-Hymne..genial. Ist auch nicht meins.

  397. Yasi

    12.02.2018 | 21:10

    @togravus & Bandido: Ich schließe mich an :D

  398. Frédéric

    13.02.2018 | 09:17

    Mir ist die ganze Performance auch zu Musical-verstrahlt (abgesehen davon finde ich auch Rasmussens Stimme seltsam dünn, gemessen an diesem Wikinger-Gepose fast schon erheiternd).
    Trotzdem gehöre ich zu den Leuten, die das immer noch besser als „Where I Am“ finden (was weniger an Anja Nissen liegt als am unspannenden Berieselungs-Stück).

  399. lasse braun

    13.02.2018 | 09:46

    die erste GoT parodie ist schon online. :)
    https://www.youtube.com/watch?v=FMqI8zEDLhM
    …der kalte wikingerfisch hat sich noch nicht erwärmt – da geht überhaupt nix aber das könnte recht erfolgreich sein – das kann ich mir ganz gut vorstellen.
    mein lieblingswikingersong kommt momentan aus der ukraine(ist im finale ganz knapp als televotingsiegerin weil die „fachjury“ mit jamala und konsorten bestreiten,daß sie singen kann).
    https://www.youtube.com/watch?v=nhgcPsyYABc

Kommentar schreiben