Italien

Live-Blog Sanremo: Francesco Gabbani gewinnt sensationell mit tanzendem Gorilla und fährt nach Kiew

Sanremo 2017 Finale Francesco Gabbani gewinnt
Sagenhafte 50 Prozent Einschaltquote: Halb Italien entschied nach fünf Tagen Show das Festival di Sanremo. 16 Campioni waren im Finale. Das flotteste, tanzbarste, sanremo-untypischte Lied gewann sensationell. Francesco Gabbani und „Occidentalis Karma“ stieg schon vor dem Finalabend auf Rang 1 der Itunes-Charts in Italien. Update: Die RAI hat bestätigt, Francesco Gabbani wird Italien in Kiew vertreten!

Ein qualitativ sehr guter Stream der RAI ist hier zu finden, ein alternativer Stream läuft hier. Es moderieren Carlo Conti, der ebenfalls als künstlerischer Direktor des Festivals fungiert und Maria de Filippi, Herrin über Italiens erfolgreichste Castingshow Amici.

Hier ist unser Live-Blog des ersten Abends zum Nachlesen.
Hier ist unser Live-Blogs des zweiten Abends zum Nachlesen.

Zunächst traten 22 Campioni an. Am dritten Abend schieden Nesli & Alice Paba und Raige & Giulia Luzzi aus, am vierten Abend wurden Giusy Ferreri, Ron, Gigi d’Alessio und zum großen Entsetzen des Saalpublikums auch Al Bano verabschiedet.

+++++++++++++++++++++++

Alle Lieder können auf der Webpage der RAI hier angesehen werden, die RAI lässt keine Liveclips auf youtube zu. Daher haben wir Screenshots und keine Clips eingebettet.

++++++++++++++++++++++++++++++++++

Buena sera a tutti,

aus Hamburg meldet sich erneut OLiver, diesmal zum Finale des Festivals. Noch laufen die Abendnachrichten, es wird wohl erst wieder gegen 20.50 Uhr richtig los gehen und nicht vor 1.30 Uhr enden, wenn wir die gestrige quarta serata zum Maßstab nehmen.

Dort wurde unter anderem der 20-jährige Lele zum Sieger der Nuove Proposte Kategorie gekürt, seinen Song werden wir vielleicht heute auch noch einmal hören. 16 Campioni sind noch im Rennen, Al Bano ist – wie oben geschildert – nicht mehr darunter. Sein Canzone war mit Abstand das altmodischste im gesamten Festival.

Wir begrüßen alle Leser, die trotz Mello-Vorrunde und später dem Finale in Spanien heute hier hereinschauen, und es freut uns besonders, dass wir auch Leser in Italien haben, die uns hier auch mal mit der Erklärung einiger Besonderheiten tatkräftig unterstützen. Ciao Betti, ciao AMICI.

Wer wird gewinnen? Die Buchmacher sehen Fiorella Mannoia bei ihrem ersten Sanremo-Auftritt seit 29 Jahren klar an der Spitze. Gewinnen könnten auch Liedermacher Fabrizio Moro, der letztjährige Nuove-Proposte-Sieger Francesco Gabbani, dessen Song seit heute die Itunes-Charts in Italien anführt. Gut liegen auch Ermal Meta und Paola Turci, die geradezu sagenhafte Auftritte am Donnerstag im Cover-Contest hatten. Zu beachten sein wird auch der aktuelle Sieger aus Maria de Filippis Castingshow Amici, Sergio Sylvestre, der sich von Tag zu Tag gesteigert hat.

Das Voting heute umfasst drei Komponenten – 40 Prozent Televoting, 30 Prozent Expertenjury (unter Vorsitz von Giorgio Moroder) und 30 Prozent demoskopisch zusammengestelltes Panel aus 1.000 Italienern. Es wird ein Superfinale mit den drei besten Acts geben, über die dann noch einmal extra abgestimmt werden wird. Als Gäste sind heute Zucchero und Alvaro Soler, der in Italien sehr bekannte deutsch-spanische Sänger angekündigt. Außerdem soll es eine ganz besondere Überraschung geben, so hieß es zumindest heute in der Pressekonferenz. Na dann, lassen wir uns mal überraschen.

Bildschirmfoto 2017-02-11 um 20.31.25
Carlo Conti und Maria di Filippi werden gerade auf dem Balkon des Ariston kurz interviewt. Wir sind immer noch in der Nachrichtensendung der RAI. Nun gibt es einen Blick auf die ausgeschiedenen Campioni. Geht soweit in Ordnung, um Giusy Ferreri war es schade, aber sie war ganz offensichtlich irgendwie nicht richtig bei der Sache.

Wie im letzten Jahr hat der Sieger das Recht, Italien beim ESC zu vertreten – eine Ehre, die insbesondere die jüngeren Interpreten nicht ausschlagen dürften. Mittlerweile ist das „Eurofestival“ in Italien wieder bekannt, die Aufbauarbeit hat sich also bezahlt gemacht. Die italienischen Ergebnisse, insbesondere von Il Volo, haben auch dafür gesorgt. Sollte Fiorella Mannoia gewinnen, entsteht ein Problem: Sie müsste einen Teil ihrer geplanten Tournee umplanen, um 10 Tage im Mai für Kiew Zeit zu haben…

Der ESC ist ein schönes Plus für die Künstler, aber kein Titel ist hier in irgendeiner Form für den ESC geschrieben, sie richten sich an das italienische Publikum und sind häufig inhaltsschwere „bedeutungsvolle“ Popsongs. Allerdings gibt es diesmal mit Francesco Gabbani eine bemerkenswerte aus dem üblichen Sanremo-Rahmen fallende Ausnahme mit dem Novum einer Bühnenchoreographie.

Die Vor-Sendung Prima Festival ist zu Ende und nun sehen wir die teuersten Werbespots der RAI und ein paar Programmhinweise.

Los geht’s. „Finale“ brüllt Carlo und begrüßt Italien mitten im Publikum des Aristons stehend. Wer dort vorn sitzt hat locker knapp 1.000 Euro für die Karten hingelegt. Wir hören zu Beginn eine Band, deren Mitglieder diverse Handicaps haben. Der Leadsänger ist blind, der Chor sitzt in Rollstühlen und das Publikum klatscht begeistert mit.

Bildschirmfoto 2017-02-11 um 20.55.44 Bildschirmfoto 2017-02-11 um 20.56.16
Ist das die Überraschung? Jedenfalls ist ein schöner Auftakt. Carlo wird nun geschäftsmäßig und erklärt das Voting und die drei Komponenten Jury, Panel und Televoting. Und hier sind die 16 Codici, die mit Schnelldurchlauf vorgestellt werden. Das Televoting startet umgehend. Elodie wird demnach eröffnen und Michele Bravi das Feld heute Nacht beschließen. Favoritin Fiorella Mannoia und Fabrizio Moro an vierter und fünfter Startposition. Und unser Liebling, der schnauzbärtige Francesco Gabbani auf Startposition 10.

Die Songqualität ist wirklich gut und die Interpreten steigern sich für gewöhnlich im Laufe der Woche. Carlo erklärt nun, dass man nur fünf Mal pro Telefonanschluss wählen darf. Giorgio Moroder, der Jurypräsident wird nun begrüßt. Und neben ihm sitzt die unverwüstliche Rita Pavone, die in den 60ern auch bei uns Hits hatte („Arrividerci Hans“, erinnert sich jemand?) und heute besonders geehrt werden soll. Blogkollege WM könnte davon noch mehr erzählen. Die weiteren Jurymitglieder stehen nun auf und werden begrüßt.

Nun kommen Carabinieri auf die Bühne und werden geehrt. Es geht offenbar um die jüngsten Naturkatastrophen in Italien und die Hilfeleistungen seitens der Polizeikräfte. Ein Hubschrauberpilot ist auch dabei.

Bildschirmfoto 2017-02-11 um 21.07.01 Bildschirmfoto 2017-02-11 um 21.07.13
Die Erdbebenhilfe (Spendenkonto) wird erwähnt und jetzt geht es in den ersten Werbeblock. 21.10 Uhr und noch kein Lied gehört. Aber das wundert uns als alte Sanremohasen natürlich nicht weiter.

Täusche ich mich, oder sprechen die Mäuse aus dem Käse-Werbespot genau wie Maria di Filippi, die ihr RRR anders rollt als die meisten Italiener? Und für was macht Michelle Hunziker da eigentlich Werbung? Ich sehe kein Produkt…

Ha, ein ESC-Spot… wer fährt nach Kiew? Womöglich werden wir das erst Morgen erfahren, bis sich der Sieger oder die Siegerin erklärt hat. Es wird natürlich noch eine PK nach dem Finale geben, aber ob die Frage dann gleich geklärt werden kann werden wir sehen.

Auf der Bühne im Lichtkreis steht nun ganz ohne Ankündigung ein betagter Sänger mit Hut – es ist der große ZUCCHERO.

Bildschirmfoto 2017-02-11 um 21.15.56 Bildschirmfoto 2017-02-11 um 21.16.02

Genau wie Fiorella Mannoia war er zuletzt in den 80ern zu Beginn seiner Karriere in Sanremo als Wettbewerber, seine Tochter Irene Fornaciari war in den letzten Jahren mehrfach bei den Campioni – allerdings ziemlich erfolglos. Er ist ein ganz großer, Carlo spricht ihn auf mehr als 30 Jahre Karriere an.

Tante emozioni, das wars auch schon, er singt kein zweites Lied. Maria di Filippi kommt nun auf die Bühne – erneut in Schwarz, ein Abendkleid mit blauen Glasscherben versetzt. Hübsch, sehr geschmackvoll. Und nun werden noch einmal die Codici durchgekaut.

Bildschirmfoto 2017-02-11 um 21.21.50 Bildschirmfoto 2017-02-11 um 21.22.01
Und nun 21.22h endlich der erste Campioni. Castingstar Elodie. Sie wird in einer Einspielung gegrüßt von einer ziemlich abgewrackt auf einem Blumenmarkt stehenden blauhaarigen Loredana Berte.

(In Klammern jeweils unsere Punkte auf einer Skala 0 bis 20 und die ESC-Eignung bis 100% – die Einschätzungen stammen aus den ersten beiden Festivaltagen, wir bewerten heute nicht neu):

1. Elodie – Tutta colpa mia (10/40)
(Emma Marrone, Giovanni Pollex, Oscar Angiuli, Francesco Cianciola)

Schick in weißem Anzug mit Jean-Seberg-Frisur. Sie singt ein dramatisches Popstück und leidet gewissermaßen am Mikro mit. Mir gefällt es heute viel besser als zu Beginn der Woche, als wir nur 10 von 20 Punkten verteilten und die ESC-Eignung auch nur mit 40 Prozent einschätzten. Es ist gut gesungen, sie erinnert ein wenig an Emma in der Stimmfarbe, wirkt auch recht bodenständig, aber lange nicht so vulgär. Sie singt mit Herz und Seele, das gefällt mir.

Bildschirmfoto 2017-02-11 um 21.24.12 Bildschirmfoto 2017-02-11 um 21.24.56 Bildschirmfoto 2017-02-11 um 21.25.04

Heute gibt es keine Punkte, weil wir ja schon einmal bepunktet haben und Matthias noch beim Mello weilt und erst später zu uns stößt.

Riccardo Fogli (alt geworden) begrüßt Michele Zarrillo und wünscht viel Glück:

 

2. Michele Zarrillo – Mani nelle mani (16/60)
(Michele Zarillo, Giampiero Artegiani)

Er ist Liedermacher und singt ein ruhiges Chanson, das sehr authentisch und wahrhaft herüberkommt. Normalerweise gefallen mir solche sehr getragenen Stücke nicht sonderlich, aber hier stimmt vieles. Er wirkt zwar ein wenig wie ein Regierungsdirektor, aber seine Stimme hat eine sehr schöne Stimmfarbe und der Song wird nicht langweilig und hat am Ende noch ein paar Steigerungsmomente. Ein Lied für die Fachjury, vielleicht auch für einen der Sonderpreise (der Kritik oder für den Text).

Bildschirmfoto 2017-02-11 um 21.31.27 Bildschirmfoto 2017-02-11 um 21.31.40 Bildschirmfoto 2017-02-11 um 21.31.51
Schlag für Schlag geht es weiter. Maria begrüßt ihren Schüler, den Sieger ihrer Castingshow Amici (14. Saison). Aber Sergio kommt nicht auf die Bühne. Er hat es offenbar nicht mitbekommen und wird erst jetzt auf die Bühne geführt. Wow, er ist ein Bär von einem Kerl. 2 Meter 08 groß und vermutlich mindestens 150 Kilo schwer. Carlo sieht neben ihm aus wie ein Pygmäe.

Eros Ramazotti grüßt Sergio in der Kurzpostkarte.

 

3. Sergio Sylvestre – Con te (11/85)
(Giorgia, Stefano Maiuolo, Sergio Sylvestre)

Das ist großes Kino. Er singt wie ein Messias. Der Song ist eine klassische, nicht sonderlich innovative, aber recht effektive Erweckungshymne. Die hohen Töne kommen nun auch etwas besser als am Mittwoch. Am Ende unterstützt ihn der Chor wie bei einem Gospel und der Song wird geradezu sphärisch. Das wäre eine konventionelle Wahl für den ESC, aber keine schlechte.

Bildschirmfoto 2017-02-11 um 21.36.24 Bildschirmfoto 2017-02-11 um 21.36.35 Bildschirmfoto 2017-02-11 um 21.39.08

Und nun die absolute Top-Favoritin, die von einem kahlköpfigen Enrico Ruggeri gegrüßt wird.

 

4. Fiorella Mannoia – Che sia benedetta (16/40)
(Amara, Salvatore Mineo)

Ein sehr schönes und schön arrangiertes Chanson. Sie spricht mehr als dass sie singt, es ist sehr textlastig und für den ESC meiner Ansicht nach weniger geeignet. Sie dreht im zweiten Teil richtig auf und macht das sehr überzeugend. Der Song bietet aber musikalisch wenig Variation, es geht mehr darum, ihre textliche Botschaft rüberzubringen. Sicher ein Hit bei der Fachjury, was meint wohl das Publikum? Sie gilt als absolute Top-Favoritin.

Bildschirmfoto 2017-02-11 um 21.41.15 Bildschirmfoto 2017-02-11 um 21.41.20 Bildschirmfoto 2017-02-11 um 21.42.32

Nun werden drei Grazien in Designermode begrüßt und ich habe nicht mitbekommen, worum es geht, weil gerade mein Rechner abgestürzt ist. Zum Glück ist nun wieder alles ok und Co-Blogger Matthias ist vom Mello herübergekommen und übernimmt ab jetzt die Erstellung der Screenshots…

frauen

Die Damen dürfen ihre Lieblingslieder ansingen, was sie mutig und charmant tun, auch wenn das sehr amateurhaft rüberkommt. Und nun Pausa bravissima. Werbung.

Sehr schön, Leserin Betti weiß mehr: Das waren Giusy Buscemi, Alessandra Mastronardi und Diana Del Bufalo, drei Schauspielerinnen. Matthias hat zudem herausgefunden, dass sie demnächstin einer Serie der RAI „C’era una volta studio uno“ zu sehen sein werden. Grazie! Das war also Werbung in eigener Sache der RAI.

Weiter mit einem weiteren Favoriten. Er wird von Ginaluca Grignani (beim Autofahren) gegrüßt.

 

5. Fabrizio Moro – Portami via (9/35)
(Fabrizio Moro, Roberto Cardelli)

Auch hier wird viel gesprochen zu Klavierklängen. Sein Titel ist lange nicht so rhythmisch und eingängig wie „Pensa“, sein genialer Song, mit dem er vor 10 Jahren die Nuove Proposte gewann. Getragener Refrain, den er mit seiner Reibeisen-Stimme geradezu zelebriert. Schön arrangiert, überhaupt sind die Orchester-Versionen in Sanremo hervorragend. Mir gefällt es jetzt ebenfalls besser als noch Anfang der Woche, man hört sich eben die Dinge schön. Im direkten Vergleich würde ich aber Fiorella vorziehen.

Sanremo 2017 Finale Fabrizio Moro moro2moro4
Und nun ein Castingstar, den man nicht unbedingt im Finale erwartet hätte:

 

6. Alessio Bernabei – Nel mezzo di un applauso (13/50)
(Roberto Casalino, Dario Faini, Vanni Casagrande)

Er hat diesen süßen Hush-Puppy-Look und ein rhythmisches Popstück dabei, ist stimmlich allerdings nicht ganz auf der Höhe, bisweilen fehlt es etwas am Ausdruck. Dennoch hat er Spaß, das Finale ist schon ein schöner Erfolg für ihn, ein einstelliges Resultat sehe ich hier aber nicht. Da kann er noch so treuherzig gucken, das Hündchen.

alessio3 alessio2 alessio1
Und nun haben wir zehn nach zehn und es ist wie an jedem Abend Zeit für den Hauptkomiker des diesjährigen Festivals: Maurizio Crozza. Er kommt erst als Einspielung und dann live in der Verkleidung eines Senators(?) auf die Bühne. Das wird nun etwas dauern. Donald Trump wird erwähnt. Und nun greift der Senator zum Mikro und singt. Wir nutzen das für eine kleine Pinkelpause.

comedy trump-lied2 comedy3

Bei uns würde dann wohl Hape Kerkeling in allen möglichen Verkleidungen auf die Bühne kommen, hätten wir ein ähnlich bedeutendes Festival…

Maurizio bekommt Blumen (Sanremo ist übrigens auch die Blumenkapitale Italiens). Nun ein Werbeblock auf der Bühne! Der Tänzer aus der TIM-Werbung (ein Deutscher namens Sven Otten, ein Internet-Phänomen, danke an Leser Luca für die Info!) tanzt live zu Parovs Stelars „All night long“ (komische Version) auf der Bühne, unterstützt von einem umfangreichen Ballett. Die Telekommunikationsfirma TIM ist Sponsor des Festivals.

Carlo begrüßt nun diverse Prominenz im Publikum (zum Beispiel Alba Parietti) und es geht weiter.

Marco Masini trägt Zottelbart und war am Donnerstag Dritter im Cover-Contest. Er gewann 2004 im Festival und wird gegrüßt von Gabriel Battistuta, einem Fußballer.

 

7. Marco Masini – Spostato di un secondo (9/50)
(Marco Masini, Diego Calvetti, Sergio Vallarino)

Er hat eine unverwechselbare Stimmfarbe, die man mögen muss. Auch er spricht zunächst seine Strophen, sein Song hat aber einen dramatischen Aufbau und ist klassisches Sanremo-Material. Ernsthaft mit dick unterstrichener Botschaft. Hier waren Matthias und ich total verschiedener Meinung, ich finde Marcos Song nach wie vor einen der besseren Titel, besonders der Refrain ist stimmungsvoll, aber insgesamt wird doch sehr viel gesprochen. Ich erwarte juryunterstützt Rang 8 bis 10 für ihn.

masini5 masini4 masini3

Nun wieder mal Pause, aber Carlo kündigt Zucchero nochmals an. Na also, wäre ja doof gewesen, wenn er wirklich nur ein Lied gesungen hätte. Sein Auftritt ist also gesplittet.

Kurz ein Blick nach Spanien, wo Blogkollege Marc mitten im Liveblog steckt und die Entscheidung wohl auch erst nach Mitternacht fällt. Wir werden sicher bis nach 1 Uhr benötigen! Es sei daran erinnert, wir haben auch noch ein Superfinale, wobei die drei Glücklichen wohl nicht mehr erneut singen werden.

Maria und Carlo blicken nun auf die außergewöhnlich erfolgreiche Weltkarriere von Zucchero zurück, er war auch schon für den Grammy nominiert (Laura Pausini hat ihn übrigens gewonnen). Und jetzt klatscht das Publikum begeistert mit und Zucchero trägt wieder seinen Hut und rockt das Ariston.

zucchero zucchero2
Zucchero plaudert nun mit Carlo und stellt dann seine Bandmitglieder, offenbar überwiegend Amerikaner vor. Seit Leserin Betti erwähnt hat, dass Maria immer mal wieder mit Hustenbonbon(s) in der Backentasche moderiert, frage ich mich, ob sie heute auch die Backen voll hat. Sie nehmen sich jetzt Zeit für Zucchero, aber das ist ja auch voll gerechtfertigt. Nun geht es um seine karitativen Projekte, für Kinder in Guatemala und Liberia.

zucchero33
Und nun ein Duett (zumindest ein Intro) mit dem verstorbenen Luciano Pavarotti, der auf dem LED Screen eingeblendet wird. Nein, es ist ein Duett. Solche Konstruktionen gehen ja oft daneben und sind manchmal auch ziemlich geschmacklos (zum Beispiel diverse Duette mit Elvis Presley), aber hier klappt es erstaunlich harmonisch. GRANDEZZA im Ariston. Majestätisch und sehr stimmungsvoll. Finalwürdig.

zucchero_pavarotti
Wow, was für ein Pathos! Ich bin gerade sehr ergriffen, das war wunderschön. Können sich wirklich nicht viele erlauben. Das Ariston tobt und es gibt eine Standing Ovation. Matthias meint trocken, hätte der deutsche Vorentscheid doch nur halb so viel Grandezza. Naja, ein Vergleich verbietet sich eigentlich, denn hier haben wir ein traditionsreiches 67 Jahre altes und respektiertes Festival und dort einen Vorentscheid, der jedes Jahr wieder völlig neu konzipiert wird und dem etablierte Künstler wenig abgewinnen können.

Werbung und ich bemerke, wir haben noch nicht mal die Hälfte der Campioni geschafft und es ist gleich 23 Uhr!

Maria kündigt Paola Turci an und wir sehen in ihrer Grußpostkarte einen sehr sexy Nek. Paola hatte 1993 einen schweren Autounfall und musste viele Gesichtsoperationen über sich ergehen lassen. Ohne Make-Up sind die Spuren immer noch sichtbar. Sie gewann schon drei Mal den Kritikerpreis in Sanremo.

 

8. Paola Turci – Fatti bella per te (17/70)
(Paola Turci, Giulia Anania, Luca Chiaravalli, Davide Simonetta)

Ein flottes, ein mitreißendes Lied. Starke Strophen und ein melodischer, nicht ganz so starker Refrain. Sie ist ganz bei sich und schwimmt gerade auf einer Welle der Begeisterung, da sie am Donnerstag besonders für ihre Interpretation von Anna Oxas „Un emozione da poco“ im Covercontest gelobt wurde. Könnte ein Radiohit werden. Marina Rei hatte mal etwas Ähnliches im Festival und war damit sehr erfolgreich. Ich mag es sehr, sie haut es heute richtig raus und hat so viel mehr Charisma als etwa eine Elodie oder gar eine Lodovica.

paola1 paol2Sanremo 2017 Finale Paola Turci
Nun Schlag auf Schlag. Die nächste war kurz vor dem Ausscheiden, wurde dann aber zurückgewählt:

 

9. Bianca Atzei – Ora esisti solo tu (9/55)
(Francesco Silvestre)

Bianca hat sich sehr gesteigert, hier haben wir wieder ein typisches Sanremo-Canzone, das sanft und leise beginnt und dann richtig aufdreht. Sie trägt die Haare nicht offen (bei keinem der Abende bisher) und zeigt sehr große Zähne. Ich nehme ihr aber die Botschaft irgendwie nicht ab und würde ihr stimmungsvolles, aber eher konventionelles Lied lieber von Dolcenera hören, die stimmlich ähnlich, aber mit viel mehr Ausdruck unterwegs ist.

bianca5 bianca3 bianca1

Nun gibt es doch noch einen typischen Model-Moment, früher waren die Assistentinnen dafür zuständig, sich bis zu vier Mal pro Abend umzuziehen. Mit Maria ist sowas natürlich nicht zu machen, sie hat ja nur schwarze Kittelkleider im Schrank und trägt kaum Farbe. Nun ist ein internationales Top-Model namens Tina Kunakey eingeladen (spricht etwas Italienisch, weil sie von ’sangue italiano‘ abstammt), und zeigt reichlich Figur.

Sanremo 2017 Finale Tina Kunakey

Und wir warten auf unseren persönlichen Favoriten und seinen extrem stimmungsaufhellenden Song. Und da isser, heute nicht im Pulli, sondern im Anzug. Großer Applaus, sein Song ist bereits No.1 bei Itunes Italia.

Die Grußbotschaft kommt von Rosita Celentano.

 

10. Francesco Gabbani – Occidentalis Karma (15/85)
(Francesco Gabbani, Luca Chiaravalli, Fabio Ilacqua, Filippi Gabbani)

Fröhlichen tanzbaren Pop gibt es selten in Sanremo, und schon gar nicht mit einer ausgeklügelten, aber ganz einfach wirkenden Choreographie. Francesco hat ein sehr sympathisches, geradezu einnehmendes Wesen und singt mit seinem ganzen Körper. Ein riesen Talent, bereits im vergangenen Jahr Sieger der Nuove Proposte mit „Amen“. Ich finde den Song über Karma aus dem Osten(?) geradezu genial, ein toller Songaufbau mit Tempowechseln und riesigem Mitsing-Potenzial, er hat sogar das Orchester miteingebunden. Genial auch der Gorilla, der mit ihm auf der Bühne tanzt und heute eine Fliege trägt. Ein enormer Sympathieträger, der in Kiew in dem Wald voller Balladen – da bin ich mir sicher – einschlagen würde wie eine Bombe.

karma1 karma45 karma6 karma4 karma3 karma2
Wir sind so begeistert, daher hier die doppelte Menge an Bildern…

Die Frage ist: wie wird er bei der Jury wegkommen? Er fällt so aus dem Rahmen des Festivals, das Ariston tobt. Man würde ihm den Sieg wünschen, zumindest aber den Startplatz Italiens beim ESC.

Nun Videomessage von Franceso Renga (rassig!) für Castingstar Chiara Galiazzo.

 

11. Chiara – Nessun posto è casa mia (10/40)
(Niccolò Verrienti, Carlo Verrienti)

Und hier nun wieder ein ruhiges, auf Anspruch geschriebenes Stück. Chiaras Stimme ist gut geeignet für leicht rauhe Songs, glockenklares Canto ist nicht ihre Sache, daher passt das heute nicht hundertprozentig. Der Song plätschert etwas vor sich hin und bietet keine besonderen Höhepunkte. Fast langweilt man sich. Ich fürchte, dieses Jahr wird sie keinen Platz in der vorderen Hälfte belegen wie bei ihren ersten beiden Auftritten in Sanremo.

chiara1 chiara4 chiara3
Und nun das Kontrastprogramm: der Rapper.

 

12. Clementino – Ragazzi fuori (11/25)
(Clementino, Marracash, Pablo Miguel Lombroni, Stefano Tognini)

Rapper stehen selten im Festival-Finale, sie werden aber immer mal wieder eingeladen und dann meist sofort wieder aussortiert. Was hat Clementino diesmal gerettet? Sein Song ist recht melodisch geraten und er rappt vermutlich angemessen sozialkritisch. Außerdem sieht er recht zivil aus (mit Mütze) und nicht so, als würde man ihm nachts nicht begegnen wollen. Das könnte ein Achtungserfolg werden, ich sehe ihn aber nicht in den TopTen.

clementino4 clementino3 clementino2
Nun der Werbespot über die Schönheiten Liguriens, der Region, in der Sanremo liegt. Und Werbung. Es ist 23.30 Uhr vorbei. Es fehlen noch 4 Campioni und das Superfinale. Ach ja und noch ein Superospite… mit deutschen Wurzeln.

Wir sind zurück und nun gibt es einen Preis für das Lebenswerk von Rita Pavone, die in den 60ern ein Top-Star war und auch in Deutschland ähnlich wie Caterina Valente sehr bekannt war. Ich kann allerdings nur „Arrividerci Hans“ als Hit nennen. Kollege WM könnte jetzt sicher einen Vortrag über ihre vielen Songs in Deutsch halten, ich bin leider in dieser Epoche nicht zu Hause.

rita1rita2

Wäre eigentlich schön, wenn wir jetzt ein paar Ausschnitte von ihr sehen könnten, aber nein, sie muss live singen. Das tut sie auch mit Verve, sie ist mittlerweile 71 Jahre alt, aber hat durchaus noch Stimme und lässt sich nun vom traditionsbewussten Ariston feiern.

rita4 rita6

Und ja, sie bekommt auch eine Standing Ovation. Ich finde das schön, wenn sich die RAI an die Saurier von früher erinnert und sie einlädt, vor zwei Jahren waren zum Beispiel auch die Kessler-Zwillinge da, die nach wie vor ein phänomenales Standing in Italien haben und geradezu ehrfürchtig verehrt werden.

Nun geht es weiter mit den nächsten Campioni. Zweiter hinter Francesco Gabbani im letzten Jahr bei den Nuove Proposte. Liegt er heute vor ihm im Ranking?

 

13. Ermal Meta – Vietato morire (18/75)
(Ermal Meta)

Er stammt aus Albanien. Sein famoses Talent wurde am Donnerstag im Cover Contest deutlich, als er eine unglaublich anrührende Interpretation eines alten Hts von Domenico Modugno teils in Kopfstimme sang und zurecht den Tagespreis dafür gewann. Sein Sanremo-Titel ist gefälliger, gitarrenumtoster, mitklatschbarer Pop. Schöner Refrain und schöne Steigerung im Song. Sehr gefällig, es fehlt vielleicht ein Touch Originalität.

ermal1 ermal2ermal5

Und nun die Disneyprinzessin, sie spielt in einer Disneyserie und hat eine riesige weibliche halbwüchsige Fanbase, die wohl dafür verantwortlich war, dass sie nun im Finale steht, obwohl sie dort eigentlich nichts zu suchen hat. Man muss das leider so hart sagen.

 

14. Lodovica Comello – Il cielo non mi basta (12/65)
(Antonio Di Martino, Dario Faini, Fabrizio Ferraguzzo, Federica Abbate)

Ihre stimmliche Range ist beschränkt und der an sich sehr schöne klassische Sanremo-Song, der Möglichkeit böte, zu glänzen, ist zu schwierig für sie. Die hohen Stellen fallen alle sehr dünn aus bei ihr. Manche Töne sind auch reichlich schief. Das hätte auch bei den Nuove Proposte nicht gereicht fürs Finale, die Jury müsste sie eigentlich glasklar abwerten, im Televoting wird sie wohl gut abschneiden, falls die kleinen Mädchen noch nicht im Bett sind. Schade, ich hätte lieber Giusy Ferreri als Lodovica im Finale gesehen.

Sanremo 2017 Finale Lodovica Comello Sanremo 2017 Finale Lodovica Comello Sanremo 2017 Finale Lodovica Comello

Und Mitternacht naht, ein neuer Tag bricht an… und wir haben noch zwei Campioni, einen Superospite, ein Superfinale und wer weiß was noch auf dem Programm… kleiner Trost, Spanien ist mit seinem Vorentscheid auch noch nicht fertig…

Weiter geht es mit Enrico Montesano, einem weiteren Gast, ein Schauspieler und eine TV-Persönlichkeit in Italien. Er rutscht auf dem Hosenboden die Treppe herunter. Und nun gibt es einen Monolog.

Sanremo 2017 Finale Enrico Montesano Sanremo 2017 Finale Enrico Montesano

Wir schauen mal kurz nach Spanien, wo es offenbar einen handfesten Skandal im Vorentscheid gegeben hat. Nach einem Patt entschied die Jury gegen den Publikumssieger. Gern nachher nachzulesen in unserem Spanien-Blog. Hier aber ist die Entscheidung zur Stunde noch offen und wohl in einer Stunde auch noch nicht gefallen. Wir richten uns auf eine lange Nacht ein…

Weiter gehts:

 

15. Samuel – Vedrai (14/55)
(Samuel, Riccardo Onori, Christian Rigano)

Noch ein Mann mit Hut. Der Leadsänger von Subsonica ebenfalls im Finale (dieses Jahr gab es keine einzige Band im Feld und die Duette wurden aussortiert). Melodischer Mitklatschpop, stimmlich nicht sonderlich anspruchsvoll. Ein Guter-Laune-Song, allerdings lange nicht so akzentuiert und herausragend auffallend wie „Occidentalis Karma“, das wir vorhin gehört haben. Dieser Song plätschert eher vorbei und wird schnell vergessen sein. Nun animiert er auch noch das Publikum (im ESC sollte man sowas tunlichst lassen, aber in diese Verlegenheit wird er ja gar nicht erst nicht kommen).

samuel3 samuel1 Sanremo 2017 Finale Samuel

Und nun ein wirlich schöner, qualitativ hochwertiger Abschluss der Campioni:

 

16. Michele Bravi – Il diario degli errori (18/75)
(Federica Abbate, Cheope, Giuseppe Anastasi)

Ein Tagebuch voller Fehler besingt er, der ein Castingstar ist und einen schwarzen Anzug mit aufgeklebten weißen Herz trägt. Dieser Song ist definitiv kein Fehler, sondern ein gefühlvolles, klug aufgebautes Epos, das perfekt zu seiner interessanten, wandlungsfähigen und ausdrucksstarken Stimme passt. Er erzählt eine Geschichte und ich möchte verstehen, wovon er singt. Für den ESC womöglich ein klein wenig zu sperrig, für Sanremo aber perfekt, ein Lied, dass bei Jury und Panel gleichermaßen ankommen dürfte.

michele michele4 michele2

Nun ein weiterer Gast. Auch die Komikerin Geppi Cucciari hat Probleme mit der Treppe. Und wir sehen, Maria hat sich umgezogen und trägt diesmal weiß und sieht aus wie ein Schwan. Sind das Feder-Applikationen, die nach unten hin gräulich auslaufen? Sieht aus, als wäre sie in den Schneematsch geraten…

Geppi übernimmt nun die Show, hat ein Klemmbrett in der Hand und redet wie ein Wasserfall. Maria muss sich setzen und wird nun offenbar selbst mal befragt. Nein, sie wird offenbar diagnostiziert.

gast gast2
Geppi fährt unbeirrt fort, dabei sollte eigentlich laut Zeitplan schon der letzte Superospite auftreten. Wir sind also in Verzug, lag wohl an dem vergleichweise langen Plaudern mit Zucchero.

Sanremo 2017 Finale Geppi Cucciari

Fassen wir mal zusammen, diese Edition von Sanremo ist insgesamt ein guter Jahrgang. Für Italiens ESC-Chancen wäre ein Sieg von Francesco Gabbani die beste Wahl, bereits jetzt gibt es auf diversen Fanseiten begeisterte Kommentare. Sergio Sylvestre wäre ebenfalls eine interessante Wahl. Fabrizio Moro und Fiorella Mannoia hätten international wenig Chancen, aber sie könnten ja auch die Ehre ablehnen. Es bleibt spannend und wir müssen auf jeden Fall die nächtliche Sieger-Pressekonferenz (womöglich auch erst morgen Mittag) abwarten, um den Sanremo-Beitrag verkünden zu können.

Stop al televoto. Pause. Und danach gibt es die Plätze 16 bis 4 verspricht Carlo zuversichtlich.

Das Nachrichtenbulletin mit Gabriella, heute im kleinen Schwarzen. Und wir gehen langsam auf dem Zahnfleisch. Für mich ist es der fünfte Liveblog in fünf Tagen… und auch noch nicht der letzte der Saison… man möge mir verzeihen, wenn um diese Zeit keine blumigen Metaphern mehr sprudeln.

Oh, Maria hängt auch schon an Carlo und kann sich kaum noch auf den Beinen halten. Und jetzt ist er da, der superospite superschnucklige Halbdeutsche ALVARO SOLER.

Er hatte schon zwei Nummer-1-Hits in Italien und war Juror bei X Factor Italia, wo die von ihm betreute Band auch noch gewonnen hat. Tja, hier wäre doch die Lösung für Spaniens ESC-Misere, die heute offenbar mit dem Skandal in der Vorentscheidung ein neues Allzeittief erreicht hat. Oder auch für uns könnte der smarte Beau doch antreten.

Sanremo 2017 Finale Alvaro Soler Sanremo 2017 Finale Alvaro Soler Sanremo 2017 Finale Alvaro Soler

In Italien ist er Top-Star und wird begeistert gefeiert. Und natürlich spricht er fließend Italienisch und wird nun mit Platin-Schallplatten überschüttet. Auch für ein Duett mit Emma (Marrone). Die kennen wir doch auch von irgendwoher.

Glückwünsche gehen nun an Milly Carlucci von „Ballando con le stelle“, warum auch immer.

Und nun das Resultat:

16. Clementino
15. Alessio Bernabei
14. Chiara
13. Marco Masini

Alles ok bisher.

12. Lodovica Commello. Glück gehabt. Noch zu hoch.
11. Michele Zarrillo
10. Samuel

9. Bianca Atzei
8. Elodie
7. Fabrizio Moro
6. Sergio Sylvestre. Aufschrei im Ariston
5. Paola Turci. Schönes Ergebnis für sie.
4. Michele Bravi.

Sanremo 2017 Finale Voting Runde 1

Im Superfinale sind:

Fiorella Mannoia, Ermal Meta und Francesco Gabbani.

HERVORRAGEND entschieden, liebe Italiener. Wenn wir voraussetzen, dass Fiorella nicht zum ESC will, kann Italien nicht mehr verlieren. Auch Ermals Song wäre prima für den ESC. Drücken wir dennoch Francesco die Daumen. Dennoch, ich denke Fiorella wird Sanremo gewinnen.

Nochmal Pause. Das Televoting startet neu und auch Jury und Panel stimmen nocheinmal neu ab! Die drei Campioni werden aber wohl nicht noch einmal singen. Es wird wohl nur nochmal einen Schnelldurchlauf geben. Ich muss bekennen, ich bin ziemlich begeistert!!

Zurück im Ariston. Das ist nun die Überraschung. Carlo Conti kündigt einen Friedenssong an. Es singt Amara, die auch auf der Komponistenliste steht. Ein Paolo begleitet sie am Klavier. Amara hat Fiorella Mannoias Canzone mitkomponiert, könnte heute also auch mitgewinnen.

Paolo Vallesi e Amara Sanremo 2017 Finale Paolo Vallesi e Amara

Wir haben 1 Uhr und nun gibt es noch ein kleines Interview zum Thema Frieden mit einer Dame aus dem Publikum, die eine offizielle Funktion zu bekleiden scheint.

ministerin

Maria übernimmt nun wieder und kündigt einen weiteren Gast an: Emanuele Fasano. Ein junger Künstler, der nun ans Klavier schreitet und ein Instrumental spielt. Wir entschleunigen mal kurz und erwarten in Kürze das Resultat des 67. Festival della canzone Italiana. Fiorella? Ermal oder Francesco mit seinem tanzenden Affen?

Sanremo 2017 Finale Emanuele Fasanoklavier3

Nein, erst noch ein weiterer Gast. Carlo Cracco, ein Star-Koch, sieht aber aus wie ein Schauspieler aus einer Telenovela a la Reich & Schön. Sein Lieblingssong aus Sanremo ist „Ragazzi di ochi“, allerdings verwechselt er mal eben Luis Miguel und Miguel Bosé.

Sanremo 2017 Finale Carlo Cracco

Schön übrigens, dass wir immer mal wieder die Künstler hinter der Bühne sehen, derartige Einblicke sind neu, hat Sanremo vielleicht vom ESC übernommen. Genauso übrigens wie die Schrift der Namenseinblendungen.

Und nun ein gewisser Massimo, nochmal ein Gast. Wohl wieder ein Komiker. Seufz. Es ist 1.15 Uhr. Selbst in Spanien ist man schon lange fertig, falls der tobende Fan-Mob dort nicht noch das Studio in Brand gesetzt hat.

preise2

Nun noch die Schalte zum Dopofestival, wo man nachher noch bis zum Morgengrauen über das Ergebnis parlieren wird. Habe ich am Dienstag und Mittwoch auch noch geschaut, weil ich nicht schlafen konnte nach dem Liveblog. Man muss dann erst mal ein wenig runterkommen.

Televoting läuft noch im Superfinale. Und jetzt erwähnt Carlo Conti Kiew und den ESC.

Stop al televoto! Und nun geht es um die Sonderprämien.

Bester Text geht an Fiorella Mannoia. Sie nimmt ihn gefasst entgegen.

Der Preis der Kritik (nach Mia Martini benannt) geht an: Ermal Meta. Schön für ihn.

Bestes Arrangement geht an: Al Bano! Schöne Geste. Ein Trostpreis für den ausgeschiedenen und er ist da und freut sich. Er bekommt auch noch eine Grußbotschaft.

Jetzt sind alle versorgt, dann kann doch Francesco Gabbani den Hauptpreis gewinnen, oder?

Den Preis der Presse geht an Fiorella Mannoia. Jetzt hat sie zwei Prämien.

Nun kommt der Präsident von TIM, dem Sponsor des Festivals. Ein weiterer Preis (für was?) geht an Francesco Gabbani. Weil er schon die Nummer 1 bei den digitalen Downloads ist? Ah, Leserin Betti weiß Bescheid: sein Lied wurde heute am häufigsten auf TIM-Music gehört.

Prima, jetzt sind alle drei Superfinalisten auf der Bühne und es werden Fotos gemacht.

Rita Pavone ist auch zufrieden, die Jury sagt nun einige salbungsvolle Worte bezüglich des Podiums der drei besten Interpreten und der hohen Qualität der Beiträge insgesamt.

Nun noch eine letzte Schalte in die Sala Stampa, wo der Sprecher mit einer Pappfigur von Lodovica steht und die üblichen staubtrockenen Scherze reißt. Und nun tanzt die Presse zu Al Banos Lied…

Hallo, gehts noch? Die Welt wartet auf die Entscheidung: Fiorella, Ermal oder Francesco? Wir werden in jedem Fall sofort eine Umfrage zum Song einstellen, also, liebe Leser, nicht gleich verschwinden ohne abzustimmen.

Die Minuten ziehen sich nun unerträglich, was mag in den drei Superfinalisten vorgehen?

Carlo bedankt sich nun bei Maria mit elegischen Worten. Sie hat auf jeden Fall für eine Hammerquote gesorgt, insofern war ihre Verpflichtung (ohne Gage wohlgemerkt!) ein großer Erfolg für die RAI. Sie bedankt sich auch artig, denn sie ist sonst bei der privaten Konkurrenz unter Vertrag.

Nun kommen die Top Drei nochmal auf die Bühne und die Entscheidung naht. Die Spannung erreicht den Siedepunkt. Jetzt wird noch dem Orchester gedankt. Die goldene Palme mit dem Löwen steht schon bereit.

PLatz 3 für: ERMAL META

Es gewinnt FRANCESCO GABBANI. Sensation!!!

FIORELLA MANNOIA ist Zweite und akzeptiert die Niederlage huldvoll.

Sanremo 2017 Finale Francesco Gabbani gewinnt

Damit ist klar, wir haben einen sensationellen, sanremo-untypischen Sieger und FRANCESCO GABBANI rückt augenblicklich an die Spitze der ESC-Songs. Italien hätte damit eine hervorragende Chance auf ein herausragendes Ergebnis in Kiew. Und wie!

Francesco Gabbani gewinnt damit nach den Nuove Proposte auch die Campioni-Kategorie. Und nun noch einmal das Lied.

Der italienische ESC-Beitrag "Occidentalis Karma"

  • ist ganz ausgezeichnet (65%, 293 Stimmen)
  • gefällt mir gut (21%, 94 Stimmen)
  • ist solala (7%, 32 Stimmen)
  • gefällt mir weniger (4%, 17 Stimmen)
  • ist ganz furchtbar (3%, 15 Stimmen)

Wähler gesamt: 451

Loading ... Loading ...

 

Wir müssen natürlich noch auf die Bestätigung der RAI warten, das Francesco wirklich nach Kiew für Italien fährt. Aber was sollte dagegen sprechen?

YouTube Preview ImageHier die Studiofassung von „Occidentalis Karma“

http://www.dailymotion.com/video/x5b2diqSanremo-Auftritt mit Affe von Mittwoch

Ein sehr schöner Abschluss einer sehr, sehr langen Woche. Vielen Dank und mille grazie für Eure Aufmerksamkeit, ich suche jetzt mein altes Gorillakostüm und tanze noch ein wenig herum.

Nächster Liveblog bei uns ist Israel am Montag Abend, hoffentlich in einer kürzeren Show. Stay tuned!

Nachtrag: Die Medien melden es bereits, die Bestätigung ist da. „Occidentalis Karma“ ist Italiens Beitrag für den Eurovision Song Contest 2017 in Kiew. Brava Italia!

Aktuell, ESC-News, ESC-Vorentscheid, Live-Blogs

357 Kommentare Kommentar schreiben

  1. togravus

    11.02.2017 | 01:49

    Ich schaue gerade San Remo. WOW! Viele großartige Beiträge. Fast jedes Lied ist besser als alles, was wir bislang gehört haben.

  2. AMICI

    11.02.2017 | 01:52

    Gabbani im Affen-Kostüm ? .-)

  3. Rainer1

    11.02.2017 | 08:31

    Mein wunsch für heute abend. AL BANO soll gewinnen. Sein canzone ist so schön, so ergreifend, einfach wunderbar Ich kann nicht aufhören, das zu hören. Den esc würde ich ihm aber gerne ersparen, denn ich glaube nicht, das der durchschnittlich begabte esc-zuschauer die schönheit dieses canzones auf anhieb erkennt.
    Für den esc würde ich meinetwegen sergio sylvestre nehmen

  4. alkibernd

    11.02.2017 | 09:26

    Al Bano ist leider bereits ausgeschieden. Das war aber auch – selbst für italienische Verhältnisse – zu kitschig… die Rose und der Dorn….. ja, ja

  5. Usain

    11.02.2017 | 09:33

    Ich finde die Qualität der diesjährigen Beiträge doch nur etwas mäßig… in den letzten Jahren gab es immer ne Menge Songs, die in meiner Playlist gelandet sind. Dieses Jahr wird das wohl nur: Michele Bravi – Il diario degli errori. Ansonsten viel mittelmäßiges Songmaterial, bisschen wie bei einer deutschen Vorentscheidungsshow… :)

  6. alkibernd

    11.02.2017 | 10:43

    @Usain

    Wahrscheinlich hat ein gewisser Signore Scrivero die Unterhaltungsredaktion beim RAI übernommen ;-))

  7. Matty

    11.02.2017 | 11:53

    Mal sehen, ob der diesjährige Gewinner auch Italien beim ESC vertreten wird. Wenn man sich das Teilnehmerfeld so ansieht, dann wird der nicht vor ein oder zwei Uhr nachts feststehen! Die Veranstalter wissen ja, wie man Shows künstlich in die Länge zieht!

  8. Manboy

    11.02.2017 | 12:02

    Weil die Show sich so in die Länge zieht, bin ich kein Freund vom Sanremo Festival. Wünsche dennoch allen viel Spaß. Mich findet man heute wieder beim Mello.

  9. Esc98de

    11.02.2017 | 13:23

    Meiner Meinung nach müsste bzw. Sollte Francesco Gabbani gewinnen :-)

  10. togravus

    11.02.2017 | 13:52

    Das SR-Aufgebot ist dann schon viel eher nach meinem Geschmack. Bianca Artzei präsentiert m. E. das erste Meisterwerk der Saison. Ich mag aber auch die Beiträge von Paola, Michele B., Fiorella, Francesco (fantastischer Text!), Elodie und Michele Z. sehr. Hoffentlich bleiben uns Sergio und Alessio beim ESC erspart … Obwohl ich alle Beiträge bereits live gesehen habe, werde ich heute Abend wohl wieder Sanremo schauen. Danke RAI, so geht Unterhaltung mit Stil.

  11. Matthias

    11.02.2017 | 14:19

    Karma für Kiew!

  12. Geschl

    11.02.2017 | 14:42

    Also: erst einmal tief Luft holen: Ich kann es nicht fassen: So geht Unterhaltung, tolle Show, jeder Beitrag klasse ….. Meine Meinung : endlose, langweilige Show mit aufgeblasenem Moderator , gelangweilte Moderatorin, dämliche, peinliche Gags ( Kunstzähne ) und ein Gejaule von in die Jahre gekommenem Al Bano ( das hatte Jopi Heesters über 100 Qualität ). Heute erst Melo, dann Spanien und dann vielleicht zum Aufregen und Kopfschütteln umschalten nach Italien.

  13. DerMoment1608

    11.02.2017 | 14:51

    Die Entdeckung dieses Jahr für mich ist ja „L’elefante e la farfalla“ von Michele Zarillo, weil ich aus Versehen den falschen Song bei Spotify abgespeichert habe :D
    .
    Von den real auch teilnehmenden ist mein Favorit habt eindeutig Michele Bravi. Von dem habe ich viel erwartet und wurde absolut nicht enttäuscht. Im Gegenteil, ich bin positiv überrascht. Genau so einen „sophisticated“ Titel in Italienisch habe ich mir immer für ihn gewünscht. Der Song schafft es außerdem ganz klassisch zu sein und trotzdem modern und wie aus 2017 stammend zu klingen (nicht dieses Schlagzeug, dass seit den 80ern in „allen“ italienischen Mainstreamsomgs ist…)
    .
    Ermal Meta ist auch ganz gut. Schöne Melodie im Refrain. Aber mit Mannoia kann ich so gar nichts anfangen. Das Stück ist altbacken und nicht sonderlich melodisch. Da muss man wohl echt Italiener sein um da einen Zugang zu zu finden. Und Gabbani finde ich auch eher irritierend als kreativ – witzig.

  14. Jorge

    11.02.2017 | 15:21

    In San Remo verstreicht schon sehr viel Lebenszeit und so grosser Fan melodisch oder sinfonischer Musik bin ich nicht. Deshalb gefallen mir davon allenfalls die Stücke mit dominanter Stimme, wie Michele Bravi, vielleicht noch Elodie (wegen der bronchialkarzinogenen Stimme) , „Cleminem“ oder Francescos occidentalkarma. Insgesamt für mich KEIN herausragendes Feld. Beim Blindhören blieb komischerweise noch Sergio Sylvestres pathetische Nummer Con Te kleben – ohne dass ich es mögen würde.

  15. togravus

    11.02.2017 | 16:14

    Ich mag Sanremo nicht nur wegen der Musik, sondern weil das Festival weder wegen des ESC stattfindet noch sich an die ESC-Fans wendet. Es ist ein Teil der italienischen Popkultur, die eine der wenigen ist, die sich bislang der anglo-amerikanisch-skandinavischen Kolonisierung der Popkultur entziehen konnte. Ich mag die zunehmende Uniformität der globalen Popkultur überhaupt nicht.

  16. Rainer1

    11.02.2017 | 16:35

    Soso, die bronchialkarzinogene stimme)
    Nach dem denglish ein neuer trend….wörter, die niemand versteht

  17. Little Imp

    11.02.2017 | 16:58

    Michele Bravi hat auf jeden Fall eine hübsche Augenfarbe. Auch das Lied ist sehr gefällig. Nicht so klassisch-schmalzig wie Sergios Canzone. Und in die anderen habe ich noch nicht hereingehört.

  18. Jorge

    11.02.2017 | 17:08

    @rainer1: Trend? Punish me Peinige mich dafür, aber ich versuche kreativ zu sein. Sie klingt ein wenig wie knapp vor’m Lungenkrebs. Und Clementino & Eminem (sein Rapstil) habe ich zu „Cleminem“ zusammengezogen.

  19. Betti

    11.02.2017 | 18:09

    Ich finde die Qualität der canzoni dieses Jahr bei Sanremo auch wirklich hoch.

    Mein persönlicher Favorit ist Gabbani – sehr sympathischer Typ mit einem schönen Lied. Tanzbar, melodisch und witziger Text. Hebt sich gut ab und ist meiner Meinung nach auch super für den ESC, weil er sich eben auch dort von den Depri-Ballanden abheben würden. (Das hatten wir ja schon, OLiver ;-).)

    Ansonsten gefallen mir Mannoia, Moro, Meta und Bravi wirklich gut. Sehe auch unter denen, Sylvestre und natürlich Gabbani die ersten Platzierungen für Sanremo.

    Ich finde es schade, dass Al Bano und Ron und auch Gigi D’Alessio (mag ich eigentlich nicht, aber das Lied war ganz ok) ausgeschieden sind und so schlechte Musik wie die von Cormello und Bernabei dafür dringeblieben ist. Das stieß auch in Italien auf sehr viel Unverständnis…

    Ich freue mich schon sehr auf heute Abend und koche mir jetzt noch mal einen starken caffè ;-).

  20. AMICI

    11.02.2017 | 19:42

    Wer hat Albano rausgeshmiessen ? Waren die Russen ? HAHAHAHA

    Conti hat sein Rücktritt angekündigt, nächstes Jahr hat eine Neue Aufgabe und zwar Zecchino D´ Oro wiederzubeleben für sein 60 JubiläumsJahr und weil da ein grosser Fan von Zecchino bin…

  21. AMICI

    11.02.2017 | 19:44

    Lodovica Comello hat ein ganz normales Pop-Nummer aber ihre Fansgemeinde ist grösser, grösser .. Eine fan-Gemeinde von den andere nur träumen können… Dank ihre Rolle im Disney-Serie ´ Violetta ´… Da kann sogar die Mannoia nichts tun…

  22. AMICI

    11.02.2017 | 19:48

    Netter Bubi der Michele Bravi .. Dieses Jahr dr neue Lorenzo Fragola aber zu elegant und ruhig für ESC … Eher Gabbani zum ESC oder Sergio… Und Bianca Atzei würde mich auch gut vorstellen ,immerhin ihr Lied ist auch eine Art Belcanto moderner als der ´Saurier´ Albano und seine Romane …

  23. AMICI

    11.02.2017 | 19:55

    Letzter Beitrag von togravus is exzellent und entspricht die Wahrheit…Sanremo ist so eine Art letzte Bastion wobei aber die Junge schon mal angepasst sind andere Trends (z.B elektronische Musik ,und nicht nur die Jungs siehe Nek 2015 ´ Fatti avanti amore ´)…

  24. Betti

    11.02.2017 | 20:53

    Buonasera OLiver, auf einen schönen letzten Sanremo-Abend!

  25. Patsch

    11.02.2017 | 20:55

    Es geht los mit den italienischen PKN

  26. Luca

    11.02.2017 | 21:08

    Buonasera ragazzi !!!

    Habe die letzten Tage alle Songs noch ein paar mal gehört…ich brauche leider viel Zeit um eine
    Canzone genau zu untersuchen…

    1. Sylvestre
    2. Bravi
    3. Elodie

    Das ist meine Top 3…

    Wünsche mir für Sanremo 2018 Frizzi / Carlucci als
    Moderatoren-Duo…

  27. AMICI

    11.02.2017 | 21:14

    Frizzi-Carlucci ? Ich penne schon jetzt ein…. Lass die beiden altern in ihren Sendungen… Sowieso die Carlucci ist happy für die ständige Werbung an ihrer´ Feindin ´ Maria De Filippi…

  28. Usain

    11.02.2017 | 21:15

    Meine Top 5:
    Michele Bravi
    Bianca Atzei
    Chiara
    Elodie
    Fiorella

    Upps, alles Balladen. Über den Gabbini für den ESC würde ich mich natürlich auch freuen!

  29. Betti

    11.02.2017 | 21:16

    Ja, hast recht. Die Mäuse sprechen halt ganz „nördlich“ (nehme an wegen Käse denkt man eher an die Alpen und Schweiz) und deswegen auch das R. Hunziker macht Werbung für Schmuck von Stroili, das Lied im Hintergrund singt übrigens Emma ;-)

    Hast Du den ESC-Spot gesehen?

  30. Luca

    11.02.2017 | 21:19

    Die Carlucci kann wenigstens Englisch…
    Wenn mal iein Star kommt und dann diese
    beschissene Übersetzung wie 1990…
    Keiner im ital. TV kann es…viell noch die Victoria
    Cabello…und Frizzi ist angenehm mNn…
    Wenn nicht Frizzi dann wer sonst ??
    Bitte nicht wieder Bonolis…

  31. Betti

    11.02.2017 | 21:21

    Seit Maria gesagt hat, dass sie immer mal mit Bonbon im Mund spricht und Carlo lobte, dass man es gar nicht hört, höre ich jetzt immer, wenn sie eins im Mund hat und finde es ziemlich nervig…

  32. Luca

    11.02.2017 | 21:22

    Apropos ESC…
    Wenn dieses Jahr wieder diese lächerliche
    Osteuropäische Punkteverteilung stattfindet würde ich Italien raten ab 2018 nicht mehr mitzumachen…
    Einfach nur lächerlich…und auch die Skandinavischen Staaten untereinander…

  33. Betti

    11.02.2017 | 21:26

    Übrigens sind Elodie und Lele, der Sieger der Nuove Proposte, ein Paar. Man kennt sich wohl von Amici, Marias Sendung…

  34. togravus

    11.02.2017 | 21:29

    Elodie 9/12

  35. Luca

    11.02.2017 | 21:30

    Elodie hat mir gefallen…

  36. Thom

    11.02.2017 | 21:32

    @Luca: Wieso?

    Italien ist doch seit der Rückkehr doch relativ erfolgreich. 4x unter den Top 10 – davon 2x auf dem Podest…

  37. togravus

    11.02.2017 | 21:35

    Michele Z – 8/12
    Schon jetzt hat SR mehr Punkte gesammelt als die 6 Beiträge, die ich heute im MF gesehen habe. (Habe allerdings Mariette verpasst …)

  38. Luca

    11.02.2017 | 21:36

    @Thom

    Ja ok…
    Aber bzgl Punkte und diese Skandinavisch+ osteuropäische Geschichte:
    Das ist voll respektlos ggüber allen anderen…
    Nicht nur Italien…
    Da muss sich etw ändern…

  39. Luca

    11.02.2017 | 21:37

    Sergio…sehr schön…

  40. togravus

    11.02.2017 | 21:38

    Sergios melodramatisches Geschrei ist nicht so meins. Wahrscheinlich mein letzter Platz heute. 5/12

  41. Betti

    11.02.2017 | 21:39

    Sergio ist halt unfassbar eingängig. Gefühlt singt er nur den Refrain und eigentlich da auch nur „Con te hooo … nascosto le mie lacrime“ und schon kann man fast das ganze Lied mitsingen.

  42. Luca

    11.02.2017 | 21:39

    Hoffentlich gewinnt die Mannoia nicht…

  43. Usain

    11.02.2017 | 21:39

    Sergio sollte noch den stets üblichen Gospelchor von den Shows von Florian Silbereisen dazubuchen. Nicht schlecht war das!

  44. Lady Madonna

    11.02.2017 | 21:39

    Sergio Sylvestre ist ja süß! Der sieht aus wie das A-Team in einer Person. Und dann singt er so sanft und gefühlvoll. Musikalisch ist das zwar überhaupt nicht meins, aber als Interpreten finde ich Sergio klasse – auch wenn ein paar Töne daneben gehen…

  45. FrankB

    11.02.2017 | 21:42

    Sergio beim ESC….eine TOP Platzierung wäre sicher….

  46. Thom

    11.02.2017 | 21:42

    @Luca

    Ich verstehe, was du meinst. Hat meiner Meinung oft mit dem ähnlichen Kulturkreis zu tun. Ich verstehe, dass einem Kroaten ein serbischer Beitrag – dessen Interpret er möglicherweise auch noch kennt – einfach besser gefällt als ein portugisischer Song.

    Letztendlich setzt sich dann aber doch jenes Lied durch, das in ganz Europa am Meisten ankommt. Oder wie hätten sonst Deutschland 2010 und Österreich 2014 gewinnen können?

  47. Usain

    11.02.2017 | 21:43

    Fiorella ist eine Diva! Im guten Sinne…

  48. Luca

    11.02.2017 | 21:43

    Mannoia ma che noia…

  49. togravus

    11.02.2017 | 21:43

    Fiorella – italienisches Qualitätsprodukt vom Allerfeinsten. 10/12

  50. BennyBenny

    11.02.2017 | 21:44

    Sergio fand ich genial!

  51. Betti

    11.02.2017 | 21:44

    Ich habe gerade gesehen, dass Fiorella Mannoia dieses Jahr 63 wird. Also wenn ich mal in dem Alter noch so aussehe, bin ich überglücklich! Ich mag das Lied und es hat einen schönen Text. Sehe das auf jeden Fall unter den ersten drei. Auf Youtube hat es über 2 Millionen Aufrufe. Allerdings gibt es andere, die mir noch lieber sind…

  52. Luca

    11.02.2017 | 21:45

    Thom

    Schaun wa mal…;)

  53. togravus

    11.02.2017 | 21:46

    Hab ich mich bei Sergio verhört? Das hatte viel Gefühl, aber noch mehr schiefe Töne …

  54. Lady Madonna

    11.02.2017 | 21:46

    Michele und Fiorella gefallen mir bisher am besten. Beim ESC kann ich mir beiden allerdings noch nicht so recht vorstellen. Mal gucken, was sonst noch so kommt.

  55. Betti

    11.02.2017 | 21:51

    @OLiver Das sind Giusy Buscemi, Alessandra Mastronardi und Diana Del Bufalo, drei Schauspielerinnen (die letzte singt auch, glaube ich…). Mastronardi hat schon bei Woody Allen mitgespielt und macht mittlerweile auch in Deutschland die Nespresso-Werbung ;-).

  56. Matty

    11.02.2017 | 21:55

    @alkibernd

    Ich finde es schade, hätte ihm das Weiterkommen gegönnt! Vielleicht ist es das letzte Mal, daß er bei diesem Festival aufgetreten ist.

  57. AMICI

    11.02.2017 | 21:55

    Diana Del Bufalo teilnehmerin bei AMICI 2011

  58. AMICI

    11.02.2017 | 21:56

    Man murmelt Fiorella Mannoia wird gewinnen weil politisch PD gehöre….

  59. AMICI

    11.02.2017 | 21:57

    Wenn das stück von Elodie Mia Martini gesungen hätte wäre ich geschmolzen aber von Elodie interpretiert gute und perfekte Technik aber wo bleiben die Gefühle ?

  60. togravus

    11.02.2017 | 22:03

    Fabrizio – Der ist ja so süß, aber hier geht es ja um die Lieder. Solider Qualitätsbeitrag. 8/12

  61. Lady Madonna

    11.02.2017 | 22:04

    Oh, Frabrizio Moro gefällt mir gar nicht. In den Strophen säuselt er so vor sich hin und im Refrain schreit er sich den Hals wund. Und mir tun die Ohren bei dem Gekrächze weh. Er könnte mich höchstens im Rahmen einer Werbung für Hals-/Hustenbonbons von sich überzeugen…

  62. Luca

    11.02.2017 | 22:06

    Moro und Bernabei…ne nicht mein Fall…

  63. togravus

    11.02.2017 | 22:06

    Alessio – total überflüssige Popplastikware. Ich bin auch kein Fan seiner Singstimme. 4/12

  64. Usain

    11.02.2017 | 22:08

    Alessio ist genau so übel wie letztes Jahr

  65. Lady Madonna

    11.02.2017 | 22:08

    Alessio: Gesanglich leider überhaupt nicht auf den Punkt. Aber mir gefällt’s trotzdem, da der Song endlich mal einen zeitgemäßen Sound hat. Das will ich in Kiew dabeihaben!!! Vorher darf Alessio aber noch ein paar Gesangsstunden bei NEK oder Michele (Startnr. 2) nehmen…

  66. Betti

    11.02.2017 | 22:09

    Bei Moro ist halt der Text so schön. Er ist sicher nicht der begnadetste Sänger, aber singt mit unglaublich viel Gefühl. Das Video (auch über 2 Millionen Mal auf Youtube geklickt) zeigt einen Mann, der aus dem Gefängnis entlassen wird und von seiner Tochter (auf den Fotos in der Zelle ein kleines Mädchen, mittlerweile eine erwachsene Frau) abgeholt wird.
    Das ist natürlich gar nichts für den ESC, aber bei Sanremo kommt das an. Er hat auch schon den Premio Lunezia per il miglior testo, also einen Preis für den besten Text gewonnen.

  67. Betti

    11.02.2017 | 22:14

    @OLiver Er stellt wohl Antonio Razzi dar. Da gab es mal Vorwürfe, er wäre von Berlusconi bestochen. Mehr weiß ich über den aber nicht.

  68. Betti

    11.02.2017 | 22:21

    Übrigens: Maurizio Crozza kommt aus Genua. Ich war dort Au-Pair und der Vater der Familie, in der ich war, war ein Kindheitsfreund von ihm. Die waren zusammen bei den Pfadfindern. Deswegen wurde er natürlich auch regelmäßig geschaut. Bei Frizzi tritt er ja immer in der Sendung auf.

  69. Luca

    11.02.2017 | 22:21

    Sven Otten !!

  70. Betti

    11.02.2017 | 22:23

    Meine natürlich bei Fabio Fazio.

  71. Usain

    11.02.2017 | 22:26

    Die Stimme von Masini ist ungefähr so angenehm wie mit Fingernägeln über eine Schultafel zu kratzen

  72. Luca

    11.02.2017 | 22:28

    @OLiver und Co.

    Der TIM-Tänzer ist deutscher und heißt
    Sven Otten…nur so zur Info…:)

  73. togravus

    11.02.2017 | 22:28

    Marco – Das plätschert so vor sich hin. Ich bin kein großer Fan seiner Singstimme. 6/12

  74. Lady Madonna

    11.02.2017 | 22:29

    Marco: Den Song finde ich schön. Aber Marcos Stimmfarbe gefällt mir leider gar nicht, ist mir zu quäkig. Schade um den schönen Song…

  75. Esc98de

    11.02.2017 | 22:31

    FRANCESCO GABBANI MUSS GEWINNEN :)

  76. OLiver

    11.02.2017 | 22:32

    @Betti, Luca: Vielen Dank für die Zusatzinfos!

  77. Betti

    11.02.2017 | 22:32

    Ich habe Masini einmal bei Ti lascio una canzone live gehört, da fand ich ihn stimmlich deutlich angenehmer und das Lied „Cenerentola innamorata“ von ihm mag ich. Das dieses Jahr… naja es wird besser, je öfter man es hört, finde ich. Gesundes Mittelfeld.

  78. Lady Madonna

    11.02.2017 | 22:34

    Ein kleines Zwischenfazit von mir: Ich finde das Festival dieses Jahr musikalisch um Längen besser als letztes Jahr. Da bin ich vor Langeweile und musikalischer Eintönigkeit fast eingeschlafen, Dieses Jahr fühle ich mich bisher (!) gut unterhalten. Bis zum Schluss werde ich aber vermutlich nicht durchhalten. Das geht doch bestimmt wieder bis weit nach Mitternacht, oder?!

  79. AMICI

    11.02.2017 | 22:34

    Usain… Masini war bis 2004 so gut wie verschwindet … Er hatte den Ruf ein Pechvogel zu sein…. Dann hat er das Festival 2004 (boykottiert von alle Majors ) gewonnen und langsam kam die Wiedrbelebung… Ausserdem ist er aus der Toskana wie Conti aber anders als die Mannoia er ist politisch rechts…

  80. AMICI

    11.02.2017 | 22:35

    ´Ti lascio una canzone ´ wo die Kinder zum Monster wuchsen… Niemand vermisst diese Trash-Sendung….

  81. Lady Madonna

    11.02.2017 | 22:41

    Zuchchero sieht heute Abend aus wie eine Mischung aus Uncle Sam und dem Verrückten Hutmacher. Aber musikalisch rockt er wirklich ordentlich die Hütte!!!

  82. Betti

    11.02.2017 | 22:43

    @AMICI Da ich mittlerweile einige von den ehemaligen Kindern persönlich kenne: Da ist niemand zu „Monstern“ gewachsen und „Trash“ ist im (italienischen) Fernsehen ja viel. Aber lassen wir das besser ;-)

  83. Luca

    11.02.2017 | 22:53

    Ti lascio una canzone = IL VOLO !!!

  84. Lady Madonna

    11.02.2017 | 22:55

    Ich mochte Zuchcheros Duett mit Pavarotti auch. Großes Kino!

  85. AMICI

    11.02.2017 | 22:57

    Betti , wem kennste von damaligen Kinder ? Wusstest du dass Michele Perniola der vor einige Jahren die Sendung gewonnen hat ( war jede Folge beschäftigt mit Michael Jackson-Lieder ) jetzt in dr Schule von ´ Amici ´ ist ? Von den Kindrn erinnere ich mich an die drei von ´ IL VOLO ´, an Gabriele Tufi …….

  86. AMICI

    11.02.2017 | 22:59

    Aber die Clerici hatte nichts gelernt von Flop letzere Staffeln ´ TI LASCIO ´ und versuch noch mal mit ´ Standing Ovation ´ wo die neue Kinder mit Verwandte singen…. Noch ein Flop für Antonellina….

  87. Lady Madonna

    11.02.2017 | 23:03

    Paola: hübsche Frau mit solidem, aber doch etwas monotonem Song – das kann auch der Coldplay-Chor im Hintergrund nicht mehr rausreißen.

  88. togravus

    11.02.2017 | 23:03

    Paola – Sie sieht fantastisch aus. Das Lied ist gut, aber trifft meinen Geschmack nicht zu 100 %. 7/12

  89. Usain

    11.02.2017 | 23:04

    Antonella gehört eben am besten an den Küchenherd :)

  90. Betti

    11.02.2017 | 23:05

    @AMICI Ja, das habe ich mitbekommen. Aber er ist jetzt nicht mehr Richtung Michael Jackson, sondern mehr im Reggae-Bereich aktiv ;-). Genau, Il Volo sind wahrscheinlich die bekanntesten. Habe ab und zu Kontakt mit Vittorio Sisto (hat sich dieses Jahr auch für die Nuove Proposte beworben), Vincenzo Belfiore, Mattia Lever. Ich kenne auch welche von den „Organisatoren“, das sind übrigens auch die, die jetzt wieder die neue Sendung mit Antonella Clerici machen, für die da gerade immer geworben wird. War deshalb dreimal in der Live-Sendung im Studio. Ich weiß, was man schnell über so Gesangswettbewerbe von Kindern sagt, aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass da niemand besonderen Druck auf die Kinder ausgeübt hat – das kam immer von außen.

  91. Luca

    11.02.2017 | 23:06

    Ach ja…Bianca Atzei…auch sehr schön..
    Ein Hauch Tradition … aber doch noch iwie modern…
    Typisch Moda‘ ;)

  92. Usain

    11.02.2017 | 23:07

    Bianca Atzeis Lied gefällt mir, klingt wie für Emma komponiert

  93. togravus

    11.02.2017 | 23:08

    Bianca – Wundervolles Canzone. Iht Styling war gestern besser. 10/12

  94. Lady Madonna

    11.02.2017 | 23:08

    Bianca: Wieso singt eine so junge Frau einen so altbackenen und langweiligen Song? Hat sie sich aus den 80ern per Tardis einfliegen lassen?

  95. Betti

    11.02.2017 | 23:10

    Turci gefällt mir auch ganz gut, das ist halt auch nicht so „schwer“ vom Text – vorderes Mittelfeld. Atzei erhoffe ich dagegen irgendwo ganz hinten bei Bernabei und Cormello.

  96. Usain

    11.02.2017 | 23:10

    Habe gehört, dass Bianca Atzei nicht so recht beliebt ist in Italien, wieso ist das so?

  97. Matthias

    11.02.2017 | 23:14

    Biancas Lied ist an Harmlosigkeit kaum zu überbieten.Damit gewinnt man keinen Blumentopf.

  98. Betti

    11.02.2017 | 23:15

    Daumen drücken für Gabbani! Er kann auch più elegante zum Finale.

  99. Matthias

    11.02.2017 | 23:15

    KARMA!!!! <3 <3 <3

  100. Lady Madonna

    11.02.2017 | 23:17

    Francesco: Schade. Es fing so vielversprechend an – und dann wurde es albern… Aber die Krawatte ist cool!

  101. togravus

    11.02.2017 | 23:18

    Francesco – Lebensfreude pur, ein toller Text und eine echte Rampensau. 9/12

  102. Luca

    11.02.2017 | 23:18

    Gabbani…nein danke…der nächste bitte…

  103. Lady Madonna

    11.02.2017 | 23:19

    Francesco: Jetzt auch noch mit tanzendem Gorilla mit roter Fliege. Bow Ties are cool – aber nicht unbedingt an nem tanzenden Affen…

  104. Betti

    11.02.2017 | 23:22

    Ich finde Gabbani super, je öfter ich das Lied höre, desto mehr Spaß habe ich. Klar ist etwas ulkig, aber das will er ja auch. Er nimmt die zu ernste Welt damit auch bewusst ein bisschen aufs Korn.
    Er bekommt Blumen und fühlt sich geschmeichelt. Netter Typ, nimmt das Ganze nicht zu ernst und traut sich was. Mein persönlicher Favorit, bin mir aber unsicher, ob er es unter die ersten drei schafft oder ob Mannoia, Moro, Meta zu stark sind. Wir werden sehen.

  105. togravus

    11.02.2017 | 23:23

    Ich scheine hier der größte Fan von Sanremo 2017 zu sein. :-)

  106. Usain

    11.02.2017 | 23:23

    Chiara hat eine wirklich schöne Stimme, aber das Lied ist echt zu brav

  107. Lady Madonna

    11.02.2017 | 23:25

    Chiara: Boah, ist die schön!!! Aber der Song – war da was!? Nett, aber zu still und plätschernd. Muss man vielleicht öfters hörn.

  108. togravus

    11.02.2017 | 23:25

    Chiara – eine sanfte Ballade mit eleganter Melodieführung und der perfekte Kontrast zu Francescos Joie de vivre trotz allem-Nummer. 9/12

  109. Matthias

    11.02.2017 | 23:26

    Schade,dass Chiara immer so langweilige Lieder singt. An sich hat sie eine sehr schöne Stimme.

  110. Betti

    11.02.2017 | 23:29

    Chiara: Mit persönlich gefällt’s ganz gut. Aber etwas langweilig ist es tatsächlich – hinteres Mittelfeld.
    Clementino: Ganz guter Text, nicht mein Stil und von ihm kommt halt leider null rüber – irgendwo weit hinten.

  111. togravus

    11.02.2017 | 23:30

    Clementino – Habe shon besseren italienischen Rap gehört. 5/12

  112. Lady Madonna

    11.02.2017 | 23:30

    Clementio: An sich mag ich Rap – zumindest manchmal. Heute Abend in Sanremo aber nicht so. Zum Ende hin wurde es aber immer besser.

  113. Usain

    11.02.2017 | 23:31

    Clementinos Rap ist ein bisschen harmlos, fast wie Oli P.

  114. Betti

    11.02.2017 | 23:32

    Habe gerade auf Instagram gehört, das Alvaro Soler als Gast für 00:20 Uhr eingeplant ist. Schön, dass die das schon so lange ohne Überziehung planen…

  115. AMICI

    11.02.2017 | 23:35

    Chiara ist die Langeweile im Person… Die Traurigkeit…
    Bianca Atzei ist besonders nicht gemocht von einige Journalisten die immer nicht gerade schöne Artikeln über sie schreiben…
    Ein lob für Paola Turci meiner Meinung nach unterschätz… Dagegen hat sie ein grandiöses Comeback gestartet als die überschätzte Fiorella…

  116. AMICI

    11.02.2017 | 23:37

    Und wenn Bianca Atzei gewinnen würde ?

  117. AMICI

    11.02.2017 | 23:38

    Man rappt nicht auf Sanremo.. Man findet immer ein Kompromiss mit Melodie … Clementino hat sich wohl kompromittiert…

  118. Luca

    11.02.2017 | 23:38

    Naja bei der Bianca geht es auch um Max Biaggi der ja wg ihr seine Ehe mit Eleonora Pedron (+2Kinder) in den Klo geschmissen hat…

  119. AMICI

    11.02.2017 | 23:39

    Fedez, J-Ax, Marracash, Emis Killa, Club Dogo, Gemitaiz sind echte rapper nicht Clementino…

  120. AMICI

    11.02.2017 | 23:40

    Oh Luca gestern hat Bianca geweint für sein Max…

  121. AMICI

    11.02.2017 | 23:42

    55 Jahre Rita Pavone..EIN MONUMENT… Keine von den Künstler die dieses Jahr im Wettbewerb sind werden so lange im Geschäft bleiben (AlBano schon am KarriereEnde hat nun 50 Jahre karriere hinter sich )

  122. Luca

    11.02.2017 | 23:43

    AMICI

    Oh wie süß ;)

  123. Usain

    11.02.2017 | 23:43

    @Luca, danke! Anna Tatangelo & Gigi 2.0 sozusagen…

  124. Betti

    11.02.2017 | 23:44

    Rita Pavone se li è messi nella tasca tutti, che grinta! Sie hats halt immer noch drauf und dabei so viel Energie.

  125. Luca

    11.02.2017 | 23:46

    @Usain

    Jop..mehr oder weniger…

  126. Luca

    11.02.2017 | 23:47

    Ermal Meta…stark…Top 5 sicher…

  127. Lady Madonna

    11.02.2017 | 23:49

    Ermal Meta: Gefällt mir! Darf von mir aus gerne nach Kiew fahren. Jedoch könnte er noch etwas kräftiger singen und seine albernen Halskettchen zuhause lassen…

  128. Betti

    11.02.2017 | 23:50

    Stimmt, Meta ist auf jeden Fall in den Top 5, wenn nicht noch weiter vorne.

  129. togravus

    11.02.2017 | 23:50

    Ermal – Der modernste Song im Finale. Ich mag das Lied und den Sänger. 8/12

  130. Lady Madonna

    11.02.2017 | 23:51

    Ermal Meta: Allein schon der Songtitel (Sterben verboten) ist genial!

  131. Betti

    11.02.2017 | 23:51

    Ich finde übrigens, dass Carlo Conti das großartig moderiert. Er nimmt sich selbst so zurück, hat die Musik seit seinem Beginn bei Sanremo wieder in den absoluten Vordergrund gestellt und jedes Jahr wurden die Beiträge besser!
    Wenn mal ein kleines Problem auftaucht, löst er das dermaßen souverän. Wie vorhin als die Tür bei Sergio Sylvestre nicht aufging, jetzt eben bei Ermal Meta oder auch als Maria am ersten Abend stolperte. Er wirkt so sicher, dass man als Zuschauer vollkommen entspannt sein kann.

  132. Matthias

    11.02.2017 | 23:52

    Bei 16 Liedern hat man irgendwann das Gefühl, dass jedes zweite gleich klingt…. Frau Comello singt doch auch nichts anderes…..

  133. togravus

    11.02.2017 | 23:54

    Lodovica – Stimme und Lied … alles Durchschnittsware. 6/12

  134. Usain

    11.02.2017 | 23:54

    Stimmt, Carlo Conti ist ein Vollprofi. Er hat ja immer so etwas autoverkäufermässiges, aber ich glaube, ich würde ihm sogar einen Gebrauchtwagen abkaufen

  135. Luca

    11.02.2017 | 23:55

    Comello…lahm wie ein camello…
    HAAAAHAHA

    Bin ich witzig….

    Nicht…:))

  136. Betti

    11.02.2017 | 23:55

    Ich finde Lodovica furchtbar, mag ihre Art des Singens gar nicht. Das Lied ist total eingängig, aber überhaupt nicht schön. Sie ist als Disneyprinzessin Violetta halt sehr beliebt… Hoffen wir mal, dass ihre vielen (kleinen) Fans langsam schlafen gehen müssen ;-)

  137. Lady Madonna

    11.02.2017 | 23:56

    Lodovica: Musikalisch belanglos und das schlimmste Outfit des Abends – von welchem Fenster hat sie bitte dieses häßliche als Kleid getarnte Gardine gerissen?

  138. AMICI

    11.02.2017 | 23:58

    Das Lied von Lodovica Comello konnte ich vorstellen als Anime-Intro von Cristina D´ Avena gesungen…Vorsicht, das Mädel hat eine enorme Fan Gemeinde….

  139. AMICI

    12.02.2017 | 00:00

    ´Violetta ´ fans ´ los, es ist an der zeit Euer Lodovica zu unterstützen…

  140. Betti

    12.02.2017 | 00:00

    Ich habe mir gerade noch mal die Aufrufe der Videos bei Youtube angesehen: Vorne sind etwa gleichauf Mannoia und Moro und dahinter auch etwa gleichauf Gabbani und Meta. Ich denke, das könnten auch gut die Top 4 werden.

  141. Betti

    12.02.2017 | 00:02

    Ah, Sylvestre ist noch in der Größenordnung Gabbani und Meta. Dieses Jahr ist das echt schwierig, vorherzusagen!

  142. AMICI

    12.02.2017 | 00:03

    Von wegen Conti… Die wahre star ist Maria….

  143. AMICI

    12.02.2017 | 00:07

    Gabbani wird nicht gewinnen , als Trost bekommt er die Kritik -Prämie… Gewinnen wird eine Alte Glorie ( Mannoia-Turci ) oder ein Neugling oder Neuglinge ( Sylvestre-Bianca Atzei )… Mögliche Outsiders, Elodie, Ermal Meta …

  144. Matty

    12.02.2017 | 00:12

    Buona notte, amici! Melde mich vom spanischen Vorentscheid, bei dem eben die Hölle los war! Sowas habe ich noch nicht erlebt!

  145. Luca

    12.02.2017 | 00:13

    Samuel….schöne Nummer…wird aber leider nichts…

  146. Matty

    12.02.2017 | 00:13

    DAS ist Rita Pavone (Arriverderci Hans)???

  147. togravus

    12.02.2017 | 00:14

    Samuel – Schnarch. 5/12

  148. togravus

    12.02.2017 | 00:15

    @ Matty,

    Habe es auch gesehen. Großes und leeres Drama. Viel Lärm um nichts und schlecht erzogene Mirelafans …

  149. Luca

    12.02.2017 | 00:16

    Bravis Canzone gefällt mir sehr…

  150. Usain

    12.02.2017 | 00:19

    Bravo Bravi!

  151. togravus

    12.02.2017 | 00:19

    Michele B. – Ich liebe das Lied, bin aber kein Fan seiner Singstimme. Aber was für ein fantastisches Lied! 8/12

  152. Betti

    12.02.2017 | 00:19

    Michele Bravi ist einer meiner persönlichen Favoriten. Das Lied ist toll. Ich fürchte aber, dass er einfach noch ein bisschen braucht (stellte allerdings gerade fest, dass nur knapp jünger ist als ich). Er kräuselt immer so ein Näschen, sowas stört mich ja. Aber die Stimme ist großartig, nur kommt mir noch zu wenig rüber. Er ist ein bisschen „besonders“ wie Marco Mengoni… In ein paar Jahren ist er vielleicht großartig. Ich erhoffe ihn unter den Top 5…

  153. Lady Madonna

    12.02.2017 | 00:20

    Michele Bravi: So ein schöner Songtitel. Und dann verbirgt sich dahinter so eine Schnarchnummer, gesungen von einer – zumindest mir – unsympathischen Knarzstimme. Gefällt mir gar nicht.

  154. Betti

    12.02.2017 | 00:20

    Wenn Alvaro für 0:20 Uhr eingeplant war, können wir jetzt ausrechnen wie viel wir in ritardo sind…

  155. Matty

    12.02.2017 | 00:20

    @togravus

    Ja, das ist sehr schade. Meine Favoritin ist nur Dritte geworden!

  156. Lady Madonna

    12.02.2017 | 00:21

    Was ist das eigentlich für eine lebensgefährliche Showtreppe!?

  157. Matty

    12.02.2017 | 00:23

    Habe alle 16 Tiel leider verpaßt und stattdessen Melodifestivalen und den spanischen Vorentscheid live verfolgt! Gab es irgendwelche Höhepunkte oder reihte sich eine Ballade an die nächste?

  158. togravus

    12.02.2017 | 00:25

    @ Matty, das tut mir für Dich leid. Ich hatte in Spanien keinen Favoriten. Das war für mich ein Haufen Schrott, und deshalb war mir auch egal, wer gewinnt. Jetzt versucht es Spanien also mit Fahrstuhlmusik. Ich fürchte der Fahrstuhl geht in den Keller, ganz tief …

  159. Betti

    12.02.2017 | 00:25

    @Matty Viele (schöne und weniger schöne) Balladen und der tolle Gabbani. Schau dir den an“ Ist mein/unser ESC-Favorit ;-)

  160. Lady Madonna

    12.02.2017 | 00:26

    @Matty: Ja, die gab es definitiv. Aber die Meinungen, was die Höhepunkte genau waren, gehen wie man dem Blog und den Kommentaren entnehmen kann, sehr auseinander…

  161. togravus

    12.02.2017 | 00:27

    @ Matty, meiner Meinung nach gab es viele fantastische Balladen: Chiara, Elodie, Bianca, Fiorella. Wenn do es eher beschwingt magst, empfehle ich Francesco.

  162. Matty

    12.02.2017 | 00:30

    @Betti

    Wenn ich mir die Bilder von seinem Auftritt ansehe, frage ich mich zwei Dinge: was hat der Gorilla da zu suchen und ist Gabbani schwul?

  163. Matty

    12.02.2017 | 00:31

    Was ist ein Superospite?

  164. Esc98de

    12.02.2017 | 00:32

    Go Gabbani <3

  165. Luca

    12.02.2017 | 00:32

    Supergast

  166. Matty

    12.02.2017 | 00:32

    Oh, das Televoting ist vorbei!

  167. Betti

    12.02.2017 | 00:34

    @Matty Ob schwul oder nicht… Ich kann es nicht genau sagen, ist mir auch nicht so wichtig… Der Affe: Er singt vom Abendländischen Karma und nimmt unsere vielleicht manchmal zu große Angespanntheit/Ernsthaftigkeit aufs Korn. Im Text ist auch ein „nackt tanzender Affe“ wiederholtes Motiv, deswegen der Tanz, nehme ich an. Ich glaube, das will aber auch alles nicht so hundertprozentig logisch sein, sondern eben auch ein bisschen witzig und unterhaltsam sein – aber eben auch nicht völlig stumpf.

  168. Andreas Bay

    12.02.2017 | 00:34

    Ich hätte zwei Ideen für künftige Lesergames:
    1. „Das schönste Kleid des Festival di Sanremo 2017“
    und 2. „Der schönste Blumenstrauß des Festival di Sanremo“
    ;)

  169. Betti

    12.02.2017 | 00:36

    @Matty Superospite ist ein besonderer Gast, ospite = Gast, und super halt besser als ein normal ;-)

  170. OLiver

    12.02.2017 | 00:36

    Tja, Francesco Gabbani hält sein Privatleben offenbar sehr bedeckt, es gibt keine Info. Er ist ja auch erst seit einem Jahr bekannt. Zumindest habe ich heute bei einer kurzen Recherche nichts gefunden außer einem alten Albumcover, wo er nackt mit Gitarre zu sehen ist und noch wesentlich propperer war…

  171. Christian Harbich

    12.02.2017 | 00:36

    Entscheidung gefallen?

    War auch in Spanien – es dauert mir einfach in Italien zu lange bis die endlich mal in die Pötte kommen. In Spanien gabs ne stark umstrittene Entscheidung und es war dann die Hölle los im Saal. Ist aber auch sehr dumm von RTVE, dass die Juroren bei einem Gleichstand das letzte Wort hatten. Aber die Mirela-Fans waren auch sehr ungehobelt die gesamte Sendung über – das war schon recht peinlich..

  172. togravus

    12.02.2017 | 00:37

    @ Andreas Bay, ich liebe Deinen Vorschlag 2. Das wird ein Blutbad werden …

  173. Betti

    12.02.2017 | 00:39

    Schöner Mann, der Alvaro ;-)

  174. BennyBenny

    12.02.2017 | 00:41

    Für wann ist hier denn eigentlich mit einer Entscheidung zu rechnen?

  175. Lady Madonna

    12.02.2017 | 00:43

    Wenn‘ nach mir geht, gewinnt heute Firorella und Ermal Meta fährt zum ESC.

  176. Matty

    12.02.2017 | 00:43

    Alvaro Soler – ein Deutscher mit spanischen Wurzeln! Heute Abend beim San-Remo-Festival und morgen Abend auf RTL beim großen Finale von „It takes 2“!

  177. Betti

    12.02.2017 | 00:43

    Alvaro scheint mir stimmlich heute nicht so auf der Höhe… Aber gut, wer bis halb 1 warten musste, dem sei das verziehen ;-)

  178. Matty

    12.02.2017 | 00:44

    @BennyBenny

    Wahrscheinlich erst nach 1 Uhr nachts! :-(

  179. Matthias

    12.02.2017 | 00:46

    Sexy, der Álvaro. Und toll Italienisch spricht er ja auch noch.

  180. Lady Madonna

    12.02.2017 | 00:47

    Eine Tüte Mitleid und eine Tüte Respekt für den tapferen Blogger OLiver. Ich werde vermutlich nicht mehr bis zum Endergebnis aushalten…

  181. Betti

    12.02.2017 | 00:48

    Fabrizio Moro und Sergio Sylvestre so weit hinten, das hätte ich nicht gedacht!

  182. Betti

    12.02.2017 | 00:49

    Aber die drei hatte ich unter den Top 5, also forza Gabbani!!!!

  183. Luca

    12.02.2017 | 00:50

    Gabbani,Mannoia und Ermal Meta..

    Hoffe Meta gewinnt..
    Die anderen 2 bitte nicht..

  184. Betti

    12.02.2017 | 00:50

    Großartiges Ergebnis bisher!!! Drei super Lieder in der Finalissima!

  185. Matty

    12.02.2017 | 00:52

    Wenn ich jetzt die drei Ausschnitte sehe, dann ist Francesco Gabbani nun mein großer Favorit! Sollte er gewinnen und nach Kiew fahren, dann bitte ohne den Gorilla, der ist fehl am Platz!

  186. Matthias

    12.02.2017 | 00:53

    KARMA!!!

  187. togravus

    12.02.2017 | 00:53

    Ich mag die top 3, aber Bianca 9te? Skandal! LOL (Ich hatte sie noch weiter unten erwartet …)

  188. Matthias

    12.02.2017 | 00:54

    Schade,dass Fabrizio Moro nicht weiter vorn ist. Sein Lied war auch wunderschön. Aber Ermal Meta und vor allem Francesco Gabbani hatten auch tolle Beiträge und sind zurecht in den Top3.

  189. togravus

    12.02.2017 | 00:54

    @ Matty, ohne den Gorilla macht das Lied aber keinen Sinn …

  190. Esc98de

    12.02.2017 | 00:54

    Wenn Gabbani nicht gewinnt bin ich am Boden zerstört

  191. AMICI

    12.02.2017 | 00:55

    Alessio Bernabei und Chiara…. Eine Karriere die schom zum Ende geht…

  192. Matty

    12.02.2017 | 00:55

    @togravus

    Als die Platzierungen von 16 bis 4 bekanntgegeben wurden, gab es bei einigen Unruhe im Publikum!

  193. Nico

    12.02.2017 | 00:56

    Gabbani gefällt mir gar nicht. Die anderen Songs sind beide in Ordnung. Mein Favorit wäre Elodie gewesen. Der Song hat mich auf Anhieb am meisten überzeugt.

  194. AMICI

    12.02.2017 | 00:57

    Fiorella macht das Rennen… Gabbani zweiter und zum ESC und Sieger bei dem Charts….

  195. Yasi

    12.02.2017 | 00:57

    Ich hatte genau denselben Gedanken wegen Alvaro :D Aber die Spanier wären doch ziemlich benachteiligt, wenn er für uns antreten würde…

  196. Matty

    12.02.2017 | 00:57

    Wenn Fiorella nicht zum ESC will, dann hätte sie auch nicht mitmachen sollen! Jeder, der an diesem Festival teilnimmt, sollte verpflichtet werden, im Falle eines Sieges am ESC teilzunehmen!

  197. togravus

    12.02.2017 | 00:57

    @ Matty, bei mir gab es auch Unruhe. LOL

  198. OLiver

    12.02.2017 | 00:58

    @Matty: Blödsinn! Bei Sanremo geht es um Italien, der ESC ist nur ein Bonbon.

  199. Luca

    12.02.2017 | 00:58

    Mannoia like Vecchioni 2011…

    Hoffentlich kommt mein Gualazzi nächstes Jahr zurück…

  200. Betti

    12.02.2017 | 00:58

    @OLiver Ich bin auch begeistert!!! Das ist jetzt schon ein wundervolles Ergebnis. Ich konnte mich ja selbst kaum entscheiden, aber die drei waren auch meine persönlichen Favoriten. Unter den dreien ist jeder Sieger in Ordnung, obwohl mir Gabbani schon am besten gefällt. Aber ich kann mir jedem Ergebnis leben!

  201. Frederic

    12.02.2017 | 00:58

    In der Tat eine schöne Wahl. Ich favorisiere zwar Ermal, aber wenn das Studio-Feedback ein Indikator ist, werden das wohl Francesco und Fiorella untereinander ausmachen.

  202. togravus

    12.02.2017 | 00:59

    @ Matty, Warum? Sanremo hat eigentlich gar nichts mit dem ESC zu tun. Das Festival ist älter als der ESC und diente damals als Modell für den ESC. Dafür alleine muss man es lieben.

  203. Matty

    12.02.2017 | 01:00

    @togravus

    Der Song heißt übersetzt „Abendländisches Karma“ und da wirkt die Show mit dem Gorilla ziemlich einfallslos. Das wäre dann eher etwas für das Zirkusfestival von Monaco.

  204. Lady Madonna

    12.02.2017 | 01:03

    Kann die Begeisterung für Gabbani nicht nachvollziehen. Mir ist die Nummer zu albern – und dann noch der tanzende Gorilla… Die Italiener können gerne Spaß mit dem Song haben, aber zum ESC schicken sollten sie diese Trashnummer biite nicht. Ich habe nichts gegen derartige Spaßsongs, aber in diesem Jahr hat Italien wirklich besseres am Start, finde ich.

  205. Jorge

    12.02.2017 | 01:03

    Endlich habe ich doch noch den Stream starten können.
    Genau richtig zum Ergebnis, nach wievielen Stunden?

  206. togravus

    12.02.2017 | 01:03

    @ Matty, hast Du Dir die Mühe gemacht, den Text zu lesen? Dann wirst Du auch verstehen, warum es den Gorilla braucht.

  207. Matty

    12.02.2017 | 01:05

    @OLiver

    Wenn das so ist, dann sollte Italien neben dem Festival von San Remo auch einen ESC-Vorentscheid ausrichten, was aber wahrscheinlich nie passieren wird.

  208. Frederic

    12.02.2017 | 01:05

    So oder so, dürfte nun Italien zumindest vorläufig in den Bestenlisten sehr weit vorne einsteigen und (zusammen mit Frankreich) die mäßige Aussicht der Big5 nicht unwesentlich verbessern!
    Wobei ich da allein bei Fiorella Mannoia noch etwas unsicher bin – wäre nicht verkehrt, wenn sie verzichten sollte.

  209. DerMoment1608

    12.02.2017 | 01:05

    @Togravus Und genau deshalb bin ich gegen Gabbani als italienischen Vertreter beim ESC. Dort versteht keiner den Text und der Gorilla wird nur als trashiger Spaß angesehen werden.

  210. Luca

    12.02.2017 | 01:06

    LadyMadonna

    Jop…mit Italien verbindet man Klasse und Tradition …
    Nicht so ein Affe…
    Dann hätten wa auch Elio und le storie tese schicken können..

    Cmon Ermal !!

  211. Betti

    12.02.2017 | 01:09

    Ich habe vorhin extra unter dem „ESC-Filter“ mal Kommentare auf der Sanremo-Facebookseite und auf Youtube gelesen und ganz viele haben Gabbani für den ESC gefordert. Das Motto war immer: „Schön und gut, dass wir immer in den Top10 sind, aber wir wollen auch mal gewinnen, also müssen wir mal was Neues ausprobieren“. Ich habe noch nie gehört, dass sich Italiener einen eigenen Vorentscheid wünschen oder mit dem System nicht zufrieden sind – verglichen mit uns, sind sie damit ja auch viel erfolgreicher!

  212. Lady Madonna

    12.02.2017 | 01:09

    @ Luca: Elio und le storie tese – Oh ja, das war echt grausam!

  213. Frederic

    12.02.2017 | 01:10

    @Matty
    Ich lehne mich da etwas aus dem Fenster, aber ist es nicht so, dass seit 2011 nur wenige Sanremo-Sieger zum ESC gekommen sind?
    Hab gerade nochmal nachgeguckt: streng genommen nur zwei!

  214. togravus

    12.02.2017 | 01:10

    @ DerMoment168, ich denke, dass bei den Televotern der Spaßfunke überspringen wird, und bei den Juries kann man ja wohl erwarten, dass sie sich auch mit dem Text beschäftigen.
    @ Jorge, es ging um 20:45 los. Glücklicherweise konnten wir während des endlosen Zuccherointervalacts alle grottigen spanischen Finalisten sehen. Das war perfektes Timing. Es war auch ein schöner Kontrast: Hier Stil und Qualität, dort Schrott und Gosse. Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass ich Sanremo 2017 liebe.

  215. Esc98de

    12.02.2017 | 01:11

    Gabbanis Song ist KEIN trashing.
    Siehe bitte De vet du(Mello) und UMK

  216. Esc98de

    12.02.2017 | 01:11

    *Trashsong

  217. togravus

    12.02.2017 | 01:12

    @ Matty, warum sollte Italien einen ESC-Vorentscheid mit womöglich steriler Plastikware wie in Schweden ausrichten, wenn sie eines der besten Musikfestivals in Europa haben und mit ihren Beiträgen meist gute Ergebnisse erzielen?

  218. Betti

    12.02.2017 | 01:13

    Und über den Gorilla lässt sich sicher noch reden. Ich finde ihn irgendwie passend, weil eben doch einigermaßen dezent (kommt ja erst im letzten Drittel und ist ein guter Tänzer im Affenkosüm und passt textlich), aber mir gefällt Francesco als Typ und das Lied. Sein Singersong „Amen“ der Nouve Proposte vom letzten Jahr ist in meiner Spotify-Lieblingsplaylist. Aber wie gesagt, ich kann auch gut mit den anderen beiden leben und würde beim ESC auch für einen Ermal Meta abstimmen!

  219. Jorge

    12.02.2017 | 01:13

    @toggie: Immerhin ist Francesco vorne dabei, das freut mich. Die 6 Spanier waren ja auch in 35 Minuten abgehandelt. Ich freue mich schon auf Rekationen meines spanischen Freundes. Vorher war ich in Estland.

  220. Luca

    12.02.2017 | 01:13

    2011 Gualazzi (Sieger der Newcomer)
    2012 Zilli
    2013 Mengoni *Sieger
    2014 Emma
    2015 Il Volo *Sieger
    2016 Michielin

  221. Matthias

    12.02.2017 | 01:14

    Kommt jetzt noch halb Italien als Gast??? Gähn…….. Gähn……. Bett ruft….

  222. Patrik Sanremo

    12.02.2017 | 01:15

    Ein Paolo begleitet sie am Klavier… :-) ein Paolo. Es war Paolo Vallesi, dreifacher Sanremo-Teilnehmer, Sieger 1991 bei den Giovani, Dritter 1992 bei den Campioni.

  223. Matty

    12.02.2017 | 01:15

    @togravus

    Das werden die auch nicht machen, San Remo ist Kult und es ist ja auch eine Kostenfrage.

  224. Matty

    12.02.2017 | 01:17

    Italien übertreibt es mal wieder mit den Intervallacts! Würde man die Hälfte davon weglassen, wäre das Ergebnis endlich da und die Show zu Ende!

  225. Frederic

    12.02.2017 | 01:19

    @Matty
    mir scheint die italienische ESC-Teilnahme eher wie eine interne Entscheidung auf Basis von Sanremo (s.o.).

  226. Jorge

    12.02.2017 | 01:19

    Die Produktion des Festivals verschlingt Unsummen, da möchte man als Sender auch entsprechend Sendezeit haben. Und für Italiener ist es ja gerade erst umgerechnet 23h. ;-)

  227. Betti

    12.02.2017 | 01:19

    Also: Der Sieger darf zum ESC gehen, wenn er will. Aber er muss natürlich nicht. Währenddessen sahen wir Gabbani grinsend im Bild… ;-)

  228. Matty

    12.02.2017 | 01:19

    Avanti, avanti, Italia!

  229. togravus

    12.02.2017 | 01:19

    @ Matty, aber die endlosen Interval Acts gehören zu Sanremo. Sanremo ist eben kein ESC-Vorentscheid, sondern ein Ritual. :-)

  230. Andreas Bay

    12.02.2017 | 01:20

    Oh, das erste Mal, dass ich hier „Eurovision“ höre!

  231. Matty

    12.02.2017 | 01:21

    Der große Al Bano bekommt doch noch eine Auszeichnung – wie schön!

  232. Lady Madonna

    12.02.2017 | 01:21

    Oh Mann, dauert das lange!!, Mein Tablett hat nur noch 2 % Akkuladung. Ich bin zu faul, das Ladekabel zu holen… Ich hoffe, sie kriegen das Ergebnis verkündet bevor mein Akku komplett leer ist…

  233. togravus

    12.02.2017 | 01:22

    @ Jorge, ich habe heute mein geliebtes Eesti Laul geopfert, weil ich SR liebe. Meine Freunde on ET mochten die Produktion, fanden die Beiträge aber eher schwach. Was meinst Du?

  234. togravus

    12.02.2017 | 01:23

    @ Andeas Bay, sie haben Sanremo heute mit dem ESC begonnen. :-)

  235. Jorge

    12.02.2017 | 01:23

    @Lady Madonna: Die Blogger sollten also einen SMS-Push-Dienst für dich einrichten? Zur Sicherheit .. ;-)

  236. Luca

    12.02.2017 | 01:23

    Mannoia beim ESC kann ich mir nicht vorstellen…
    Die arme…nur Trash …

  237. Betti

    12.02.2017 | 01:24

    Gabbani bekommt den Preis für das heute am häufigsten gehörte Lied auf TIM Music…

  238. Jorge

    12.02.2017 | 01:24

    @togravus: Stimmt, es war definitiv das schwächere Poolfinaal.

  239. Matty

    12.02.2017 | 01:24

    Gabbani hat schon mal eine Auszeichnung sicher! Ich hoffe weiterhin, daß er dieses Festival gewinnt!

  240. Lady Madonna

    12.02.2017 | 01:25

    @Jorge: Kann nicht schaden! :-) Nur noch 1 % Akku…

  241. togravus

    12.02.2017 | 01:25

    @ Luca, genau. Diese großartige Künstlerin würde beim ESC hinter einigen halbnackten Hupfdohlen enden, die nicht einmal einen Ton treffen würden, wenn man ihnen eine Glock an die Schläfe halten würde …

  242. Jorge

    12.02.2017 | 01:26

    Wirbt Apple in Italien mit Akkulaufzeit in SanRemo-Länge?

  243. Betti

    12.02.2017 | 01:27

    Mannoia würde nicht gehen, denke ich und dem 2. den Vortritt lassen.

  244. Matty

    12.02.2017 | 01:27

    Und wieder wird mit viel Gelaber wertvolle Zeit verschwendet! Italien, wir wollen jetzt endlich den Gewinner haben!

  245. Luca

    12.02.2017 | 01:27

    Togravus

    ;)

  246. togravus

    12.02.2017 | 01:27

    @ Jorge, gut zu wissen, dass Du zustimmst. Mein Weltbild funktioniert also noch …

  247. Betti

    12.02.2017 | 01:30

    Das Ende von Sanremo war schon immer schwer erträglich. Das gehört irgendiwe dazu…

  248. Esc98de

    12.02.2017 | 01:30

    Hoffentlich Gabbani <3

  249. Esc98de

    12.02.2017 | 01:30

    Gabbani muss mein neuer Amir werden :-)

  250. Jorge

    12.02.2017 | 01:31

    eben schrieb @Togravus noch von Hupfdohlen .. und was wird uns gerade zu Al Bano gezeigt? ;-)

  251. Matty

    12.02.2017 | 01:31

    Noch so ein Heini, der unnötig Sendezeit verplempert!

  252. Andreas Bay

    12.02.2017 | 01:32

    @togravus: Alles klar, da war ich noch beim Melodifestivalen

  253. togravus

    12.02.2017 | 01:32

    @ Matty, ich glaube Du hast Sanremo nicht verstanden. Die Show richtet sich nicht an ESC Fans sondern an die italienische Öffentlichkeit, die das alles genießt … genauso wie ich. Meine griechischen Freunde auf ET sagen immer, dass ich eine mediterrane Seele habe …

  254. BennyBenny

    12.02.2017 | 01:32

    Zzzzzzzzzzzzzzz

  255. Luca

    12.02.2017 | 01:33

    Von mir aus könnten die noch Stundenlang senden…

    Sanremo IST TRADIZIONE…

  256. togravus

    12.02.2017 | 01:33

    @ Jorge, weißt Du noch nicht, dass ich im Hauptberuf Prophet bin? ;-)

  257. Lady Madonna

    12.02.2017 | 01:34

    Nach dem Tod meines Akkus habe ich nun doch das Ladekabel geholt. Ich habe bis jetzt durchgehalten, was ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht hätte vorstellen können. Nun will ich auch das Ergebnis wissen.

  258. togravus

    12.02.2017 | 01:35

    @ Luca, ich könnte Sanremo 2017 mit großer Begeisterung bis 2050 schauen. Ich müsste zwischendurch nur mal duschen und was essen. Ich kann allerdings verstehen, dass es nervt, wenn man kein Italienisch versteht.

  259. Jorge

    12.02.2017 | 01:35

    Deine Suggestivfähigkeiten könnten aber geringfügig attraktiver ausgerichtet sein. Da ginge noch was. :-)

  260. Andreas Bay

    12.02.2017 | 01:35

    Ich will jetzt hören: „Italia, abbiamo il resultato!“

  261. togravus

    12.02.2017 | 01:36

    @ Lady Madonna, Du bist ein/e Held/in and bekommst dieses Jahr den ESC-Vorentscheidsorden am goldenen Band. :)

  262. Betti

    12.02.2017 | 01:36

    Das zwischen Carlo und Maria gerade war schön. Er hat als Einzelkind eine Schwester gefunden und sie hat gemerkt, dass beim öffentlich-rechtlichen gut gearbeitet wird.
    Und ich bin so gespannt!

  263. DerMoment1608

    12.02.2017 | 01:36

    @togravus, Esc98de
    Mir geht es eher darum, dass der Song beim ESC „missverstanden“ werden wird und aus den falschen Gründen Stimmen erhalten wird. Die Italiener verstehen den Text und dass der Beitrag so erfolgreich ist hat ein wunderbares Augenzwinkern. Aber ich befürchtete, dass der tanzende Affe in eine Ecke mit Verka Seduschka, Alf Poier, backenden Omas… gestellt wird. Ich würde Gabbani wirklich gerne als Sieger von Sanremo sehen, auch, weil das mal ein schöner Bruch gegenüber den bedeutungsschweren Balladen wäre. Aber nicht als ESC-Teilnehmer.

  264. togravus

    12.02.2017 | 01:37

    @ Jorge, ROFL

  265. Jorge

    12.02.2017 | 01:37

    Wie mag das italienische Saalpublikum beim „falschen“ Sieger reagieren?
    Ich möchte noch eine Zugabe zum Spanischen Finale haben. :-)

  266. Matty

    12.02.2017 | 01:38

    @togravus

    Ist ja alles schön und gut, trotzdem geht die Show viel zu lang! Da sehe ich mir dafür lieber die vier Vorrundenshows des Melodifestivalen sofort hintereinander an, dann kommt man auch auf sechs Stunden!

  267. Betti

    12.02.2017 | 01:38

    Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

  268. Lady Madonna

    12.02.2017 | 01:38

    togravus: Ja, das wäre schön. Aber ob ich wirklich bis zum Schluss durchhalte, bleibt abzuwarten. Das nimmt ja hier kein Ende…

  269. Luca

    12.02.2017 | 01:38

    Gabbani :(

  270. berlin

    12.02.2017 | 01:39

    Yes!!!

  271. Jorge

    12.02.2017 | 01:39

    Der Gabbani: Hübsch, bin erfreut.

  272. Matty

    12.02.2017 | 01:39

    NA ENDLICH: Gabbani hat GEWONNEN! Das Ergebnis hätte man gut und gerne schon vor 30 Minuten bekanntgeben können!

  273. Betti

    12.02.2017 | 01:39

    Wahnsinn!!!!! Er sagt noch, dass er es nicht glaube kann, da neben Fiorella Mannoia zu stehen und dann gewinnt er! So ein sympathischer Typ!

  274. Esc98de

    12.02.2017 | 01:40

    DANKE DANKE DANKE GABBANI

  275. Jorge

    12.02.2017 | 01:40

    Was fängt Lady Madonna jetzt nur mit der neugewonnenen Akkuladung an?

  276. Lady Madonna

    12.02.2017 | 01:41

    Gabbani?! Krass! Ob es ein Wiedersehen in Kiew mit ihm geben wird?

  277. Lady Madonna

    12.02.2017 | 01:43

    @Jorge: Der Akku ist schon bei 5% – villeicht gucke ich mir noch mal das spanische Abstimmungsdebakel an, einfach weil es so schön war… ;-)

  278. togravus

    12.02.2017 | 01:43

    Francesco. Das war nicht mein Favorit (BIANCA!!!!), aber wäre die beste Wahl für den ESC. Ich hoffe, dass er es macht.

    @ Matty, warum solch eine kurze Aufmerksamkeitsspanne?

  279. Yasi

    12.02.2017 | 01:44

    Auf Francesca letztes Jahr folgt Francesco…

  280. Jorge

    12.02.2017 | 01:44

    Francesco mach auf der Bühne ordentlich was her. Also mich würde es freuen, ihn beim ESC zu sehen.

  281. Kjetil

    12.02.2017 | 01:45

    Mein Favorit hat gewonnen! Ich hoffe er fährt nach Kiew!

  282. KaiMaimon

    12.02.2017 | 01:45

    Super song

  283. Matty

    12.02.2017 | 01:46

    Wenn die Show so schnell wie der Abspann vorbeigehen würde, dann wäre der Abend viel kurzweiliger! Für mich ist der italienische Beitrag von allen bisher ermittelten die Nummer Eins!

  284. togravus

    12.02.2017 | 01:47

    Noch nicht einmal 2 Uhr? Das ging heute aber schnell. Bei Il Volo war es viel später …

  285. Betti

    12.02.2017 | 01:47

    Gabbani wird nach Kiew fahren. da bin ich mir sehr sicher. Der hat Bock auf sowas und kann doch gar nicht verlieren, sondern nur ein bisschen bekannter in Europa werden.
    Ich bin total glücklich mit dem Ergebnis! Seit dem ersten Hören war Gabbani mein Favorit auch wenn ich andere noch wirklich sehr gut fand.
    Damit habe ich auch meinen Favoriten für den ESC gefunden…

  286. Calv

    12.02.2017 | 01:48

    Italien, du enttäuscht mich nie. Außer er sagt dem ESC ab. Dann wird es spanische Verhältnisse in den Foren geben :D

  287. Betti

    12.02.2017 | 01:48

    Danke OLiver für den Blog! War wie immer super!

  288. MarcoK

    12.02.2017 | 01:49

    Vielen Dank OLiver für die ausdauernde und dabei immer informative Begleitung durch San Remo 2017!

  289. Matty

    12.02.2017 | 01:51

    @togravus

    Da haben die sich ja dieses Jahr richtig beeilt (Sarkasmus aus)! Im Ernst: die Show ist ein bis zwei Stunden zu lang. Man sollte entweder die Zahl der Intervallacts oder die der Finalisten kürzen, z. B. statt 16 nur noch 10 und weniger Herumquasseln, denn das ist eine Unterhaltungs- und keine Talkshow!

  290. OLiver

    12.02.2017 | 01:51

    Danke an alle treuen Leser, es macht Spaß für Euch zu bloggen! Ich schaue jetzt noch Dopofestival. Hoffentlich wird Gabbani schnell für den ESC bestätigt!

  291. J.D.L

    12.02.2017 | 01:53

    Mein absoluter Favorit bislang, das ist krass geil und fände es cool, wenn das nach Kiew fahren würde und dort gewinnt. Italien hat es mal wieder nötig den ESC auszutragen!

  292. togravus

    12.02.2017 | 01:58

    @ Matty, willst Du den Italienern wirklich vorschreiben, was für sie gute Unterhaltung ist? *kopfschüttel*

  293. Andreas Bay

    12.02.2017 | 02:06

    Ja, er will! Er hat gerade bestätigt, dass er zum ESC fährt!

  294. Sandro

    12.02.2017 | 02:14

    Großartiger Gewinner und großartiger Blog hier echt <3

  295. Flo

    12.02.2017 | 02:18

    Francesco hat seine Teilnahme in Kyiv bestätigt ! :)

  296. sunny42

    12.02.2017 | 02:29

    Endlich ein Lied was wirklich gut ist , ich mag die italienischen Beiträge fast immer so wie letztes Jahr.
    Damit haben wir 1 Big 5 was sicherlich in den Top 10 landen wird und bitte den Gorilla mit nehmen nach Kiew

  297. AMICI

    12.02.2017 | 02:53

    Mal ehrlich , ob nur eine Choreographie mit Affe reichen würde beim ESC wo sehr viel mit Lichter und Spezialeffekte gehandelt wird ? 2016 haben fast alle gute Choreographie und Tänze gehabt ausser Francesca Michielin die nur den Obst-Baum meinem Opa gehabt hat…

  298. AMICI

    12.02.2017 | 03:06

    Es war schön mit euch… Ich verabschiede mich nun und vielleicht bin im Februar 2018 wieder hier dabei…. Gute Nacht am allen besonders an OLiver und Matthias….

  299. Kathrin

    12.02.2017 | 06:15

    Das ist ja saugeil, dass Francesco gewonnen hat! Habs heute Nacht nicht mehr geschafft, solange wachzubleiben bis die sich mal dazu herablassen, den Sieger zu verkünden. Umso mehr freu ich mich, jetzt zu lesen, dass Italien tatsächlich diesen tollen Beitrag zum ESC sendet. Okay, zugegeben, ich kenne bisher nur den Auftritt mit dem orangefarbenen Pulli, denke aber mal, bis aufs Outfit wird sich nicht wahnsinnig viel geändert haben gestern Abend?!
    Jedenfalls strahlt Francesco für mich so total von innen heraus irgendwie, ich freu mich echt richtig, dass er es geworden ist :-)).
    Mit Ermal in Kiew hätte ich aber auch gut leben können, er ist schonmal für meine SCC-Liste 2017 notiert.

  300. Kathrin

    12.02.2017 | 06:46

    Ach so, was ich noch sagen wollte: ich verstehe den Text nicht wirklich, nur fragmentarisch, weil ich kein Italienisch spreche. Ich wäre aber dennoch nicht auf die Idee gekommen, dass es sich hier um eine Spaß/Trash Nummer a la Verka oder Russenomas handelt. Und ich hoffe einfach mal, dass das in Kiew die meisten Zuschauer auch so sehen werden und die Befürchtung von @DerMoment1608 nicht eintritt. Und damit kann ich mal wieder einen meiner Lieblingssprüche hier an den Mann bringen: Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt!

  301. Thom

    12.02.2017 | 07:37

    Witziger Song

    Ich würde mich sehr freuen, wenn die Nachbarn aus Italien heuer gewinnen würden.

  302. Manboy

    12.02.2017 | 08:16

    Also ich kann die Begeisterungsstürme nicht verstehen. Die Darbietung wirkt befremdlich (zugegebenermaßen habe ich mich bisher auch nicht mit den ital. Beiträgen befasst). Die Melodie habe ich nach dem ersten Hören auch schon wieder vergessen. Mich erfässt keine Welle der Begeisterung. Aber schön, dass sich mal schnelleres für Kiew gewonnen hat. Italien ist für mich das Land, dass bisher oft überbewertet war.

  303. Stefano

    12.02.2017 | 08:28

    Wette auf bester Big 5 Titel: Italien :) wenn da nicht sogar mehr drin ist :)

  304. biobanane

    12.02.2017 | 08:33

    Ein Gewinnertitel ist das nicht. Zwar recht flott und eingängig aber für italienische Verhätnisse dann doch etwas flach. Kann funktioineren kann aber auch wie letztes Jahr eher vorbeiplätschern und ob der tanzende Affe das wirklich aufwertet?
    Er muss noch eine halbe Minute kürzen, dass könnte dem Titel gut tun, denn so ein richtiger Spannungsbogen ist da noch nicht drin.

  305. Manboy

    12.02.2017 | 08:33

    Beim ersten Querhören hat mir Alessio’s Beitrag am besten gefallen.

  306. Cedric (T0mb0)

    12.02.2017 | 09:16

    Meine Big 5 Top 5

    1. Frankreich
    2. UK
    3. Deutschland
    4. Italien
    5. Spanien

  307. Rainer1

    12.02.2017 | 09:26

    Zusammen mit frankreich klar der beste big5. Italien ist in europa deutlich beliebter als frankreich.
    Meine prognose top 5:
    1. Italien (platz 1-8)
    2. Frankreich (platz 10-15)
    3. U.K (platz 15-20)
    4.+5. Deutschland, Spanien(platz 20-26)
    Ich denke, es ist für die big5 ein nachteil, ihren song nur 1x live aufzuführen..

  308. alkibernd

    12.02.2017 | 09:43

    Gut unterrichteten Kreisen zufolge soll dann in Kiew ein echter Gorilla auf der Bühne stehen, der auf den Namen „Putin“ hört.

  309. J.D.L.

    12.02.2017 | 09:49

    Francesco muss den Text neben kürzen auch umschreiben, da er die Marke Chanel enthält! Erwähnen von marken ist ja bekanntermaßen verboten

  310. Lady Madonna

    12.02.2017 | 09:56

    Bisher ist es mir nicht gelungen, mir den italienischen ESC-Karma-Song schön zu hören. Aber bis Mai ist es ja noch etwas hin. Vielleicht wird das bis dahin noch was… Als Kontrast zu den bisherigen Balladen ist die Nummer sicherlich gut geeignet. Sie wird Stimmung in die Bude bringen. Schade nur um Ermal Meta – den hätte ich lieber in Kiew wiedergesehen als Francesco Gabbani. Bleibt nur zu hoffen, dass der Song wenigstens so bleibt und nicht noch auf Englisch umgedichtet wird. Das könnte die Nummer sehr abwerten…

  311. Rainer1

    12.02.2017 | 10:00

    @ladymadonna,
    Die werden sich hüten.
    Hat italien seinen song eigentlich schon mal verenglisiert?

  312. Lady Madonna

    12.02.2017 | 10:09

    @Rainer1: Aber klar haben sie das! Die letzten Jahren immer! Nie den ganzen Text, aber immer Teile davon.

  313. Tulsi

    12.02.2017 | 10:36

    Der Song ist okay, seine Stimme etwas anstrengend. Ich denke Italien wird einen guten Platz erreichen aber in den Top 5 sehe ich ihn nicht. Wobei wir ja nur wenige Songs bisher kennen. Vielleicht ist die Konkurrenz ja tatsächlich so schlecht.

  314. Rainer1

    12.02.2017 | 10:43

    @ladymadonna, ah ok. Aber immer reichlich knapp.
    Dachte da eher an ein revamp a la albania

  315. interrobang

    12.02.2017 | 10:48

    Mir geht es da wie Lady Madonna — noch ist es mir nicht gelungen, mir das Gorilla-Werk schönzuhören. Klingt mir nicht nach ESC-Gewinner. Der Text scheint mir auch einiges an Ironie und Satire zu enthalten, was nicht ganz so eingängig ist wie, sagen wir mal, „grande amore“. Nach zweimaligem Anhören kann ich auch nichts mitträllern — was in der Regel kein gutes Zeichen für einen Platz ganz oben ist. Aber ja, fraglos wird dieses Opus nicht um den letzten Platz konkurrieren. Besonders dann nicht, wenn der Auftritt mit einer Prise Italianità gewürzt wird, was die italienische Delegation ja oft ganz gut zu tun vermag. Aber nein: La canzone italiana flasht mich nicht.

  316. benne

    12.02.2017 | 10:52

    Puh, so hohe Erwartungen an Francesco kann ich nicht verstehen.
    Bester Big5? OK, realistisch bei der schwachen Konkurrenz
    Top5 oder gar Siegkandidat? Nie und nimmer, dafür ist der Song nicht gut genug.
    Und vor allem mit italienischem Text und Gorilla auf der Bühne spricht man keine Mehrheit in Europa an.

  317. Manboy

    12.02.2017 | 11:06

    Letztes Jahr war es doch auch so…der vermeinte ESC-Gewinner soll kommt aus Italien. Und genau wie letztes Jahr sage ich: definitiv nein.

  318. interrobang

    12.02.2017 | 11:16

    Andererseits hätte ich damals beim Gualazzi keinen Pfennig darauf verwettet, dass der Zweiter wird. Aber da überraschte halt der Stil. Und die Tatsache, dass Italien wieder mitmacht beim Grand Prix ESC.

  319. FrankB

    12.02.2017 | 11:55

    Sehr guter Titel aus Italien. Top 10 , sieht gut aus, Top 5…jetzt noch zu früh zu sagen…aber wenigstens ein originelles flottes Lied das Spaß macht! Danke Italien.

  320. alkibernd

    12.02.2017 | 11:56

    Wir werden aber davon ausgehen müssen, dass 50% der Zuschauenden den Gorilla auf der Bühne gar nicht wahrnehmen werden. Das entspricht dem Ergebnis von Experimenten zur sogenannten Unaufmerksamkeitsblindheit (Simons & Chabris 1999)

    Wobei – ca. 98 % werden wahrscheinlich den deutschen Beitrag nicht weiter als bis zum sensorischen Gedächtnis (ca. 1 Sekunde Verweildauer) ins Gehirn bekommen. Das hat aber mit dem oben beschriebenen psychischen Phänomen nichts zu tun…;-))

  321. DerJoe

    12.02.2017 | 12:23

    Italien hat bei betfair erstmal Schweden von Platz 1 verdrängt. Zum momentanen Zeitpunkt zumindest 100% nachvollziehbar.
    Das hat Schmackes, Humor und bei der bisherigen Ware muss sich die Komposition auch nicht im geringsten versecken. Wird wohl der einzige Big5 in den Top5, bin ich mir ziemlich sicher. Habe leider noch keine Wettquoten für die Top5 gefunden ;-)

  322. Meckie

    12.02.2017 | 12:33

    Schon klar, das ein Affe diese schrecklich dünne Nummer übertünchen muss :-(

    Das ist (wie Frankreich auch) billigste Eurodisco-Matsche.

  323. manuel d.

    12.02.2017 | 12:45

    !!!!!!!!!!!!!!!!
    Ich hoffe der NDR hört sich den Gewinnersong mal an und erkennt, wie „Perfect Life“ produziert sein müsste um zu zünden. Die beiden Songs sind von der Art und dem Aufbau recht verwandt…
    „Perfect Life“ fehlt nur die Kraft, die “Occidentalis Karma” hat.
    .
    Also bitte, bitte, bitte NDR: diesmal brauchen wir einen ReVamp!

  324. markosinus

    12.02.2017 | 13:21

    Natürlich hat das Lied einen schlageresquen Einschlag, geht aber total ins ohr und und animiert zum mitsummen und mitwippen. Francesco ist nett anzusehen, das Outfit sehr gelungen, jedoch mag ich bierzelt-choreographie die dann eventuell alle mitmachen sollen so überhaupt nicht. Den Gorilla versteh ich auch nicht und hoffe, dass die Italiener sich diesen dann beim Finale sparen, der erinnert so ein bisschen an Kinderfernsehen.

  325. roxy

    12.02.2017 | 13:42

    Da stimmt einfach alles. Der erste potentielle Gewinnersong!

  326. Bango

    12.02.2017 | 13:49

    Ohh surprise, ein italienischer Beitrag wird overhyped … ist ja noch nie vorgekommen *Augen roll*

  327. Cal

    12.02.2017 | 14:00

    @Interrobang:
    „Nach zweimaligem Anhören kann ich auch nichts mitträllern“

    Konntest du „1944“ etwa auch mitträllern? Obwohl, das ging ja schon irgendwie: „Oaaaaaaaaaaaaaaaah, AAAAAOAAAAAAOAOAAAAAOOOORRRRRGH AAAAAAAAAAAAAAAAAAAHAAAAHAAHAHAAA AHAHAAAAAHAHHAAAAAAAAAAAA.“

  328. Matty

    12.02.2017 | 14:11

    Italien hat in den Wettquoten aktuell den dritten Platz inne:

    http://eurovisionworld.com/?odds=eurovision

    Schweden leider immer noch auf dem ersten Platz. Deutschland jetzt auf den 41. Platz abgestürzt!

  329. Matty

    12.02.2017 | 14:13

    @togravus

    Nein, will ich nicht! Trotzdem sollten sich die Organisatoren überlegen, wie sie das Ganze etwas gestraffter bekommen.

  330. DerJoe

    12.02.2017 | 14:21

    @Matty: Bei Eurovision World wird nicht Echtzeit aktualisiert, die sind vermutlich noch von gestern irgendwann…

    Die hier sind da aktueller:
    http://www.oddschecker.com/tv/eurovision/winner
    Aber auch hier ist gerade Schweden (32/5) wieder vor Italien (33/5).
    MMn sind aber alle Wettquoten, wo der Teilnehmer-Song noch nicht mal absehbar ist, für die Tonne.

  331. Carmelo

    12.02.2017 | 14:30

    Toller Beitrag

    Hi, ich habe gerade euren Beitrag gelesen, als Sanremo fan und ESC fan muss ich euch echt Loben!
    Echt toller Beitrag vorallem seit ihr Super informiert, über die Show die Gäste und die Teilnehmer !
    Macht weiter so!

  332. DerJoe

    12.02.2017 | 14:31

    mmhh, wird doch auch aktualisiert bei Eurovision World, die Abstände der Quoten sind auch gleich, nur bei Eurovision World um den Wert 1,4 niedriger… jetzt bin ich verwirrt, um 1 verschoben hätte ich ja noch kapiert

  333. biobanane

    12.02.2017 | 15:45

    Leute lasst doch mal die Wetten weg Zu diesem Zeitpunkt sagen die wirklich nichts aus, sondern sind reine Absicherungen der Buchmacher, weil einfach noch zu wenig reale Wetten eingehen. Und warum solten die Buchmacher bessere Experten sein als wir. Wenn ich mich recht erinnere lag der NDR Beitrag letztes Jahr um diese Zeit noch um de Top10.

  334. Claudia

    12.02.2017 | 16:05

    Danke,
    auch von mir ein dickes Dankeschön an Euch. Für die vielen Infos.
    Der Abend bzw.die Nacht waren sehr Abwechslungsreich und sehr lang.
    Mir gefällt der Song sehr gut.
    Italien wäre jetzt endlich auch mal dran.
    Unter die ersten fünf wird er es bestimmt schaffen.
    Außerdem möchte ich gerne mal in wärmere Gegenden fahren.

  335. Claudia

    12.02.2017 | 16:05

    Auch von mir ein dickes Dankeschön an Euch. Für die vielen Infos.
    Der Abend bzw.die Nacht waren sehr Abwechslungsreich und sehr lang.
    Mir gefällt der Song sehr gut.
    Italien wäre jetzt endlich auch mal dran.
    Unter die ersten fünf wird er es bestimmt schaffen.
    Außerdem möchte ich gerne mal in wärmere Gegenden fahren.

  336. alkibernd

    12.02.2017 | 16:18

    Gilt denn die Sechser-Bühnen-Beschränkung eigentlich nur für Menschen oder auch für PRimaten. Schließlich könnte man ja dahingehend argumentieren, dass Gorillas als Vorstufe des homo sapiens sapiens nicht evolutionär so viel können und daher aus Fairnessgründen mehr davon auf die Bühne kommen dürften?

    Oder seht Ihr das anders ;-)??

  337. DerMoment1608

    12.02.2017 | 16:31

    Die Votingzahlen sind veröffentlicht: http://www.rai.it/dl/docs/1486906546362Risultati_votazioni_SANREMO_2017_ARTISTI_CAMPIONI_def.pdf
    .
    Gabbani hatte sein Momentum wirklich erst am Samstag. Und Michele Bravi hat das Televoting am zweiten und vierten Abend gewonnen! Und am Freitag wäre er wahrscheinlich als zweiter nach Kiew gefahren. Natürlich zählt am Ende der Samstag, aber zu wissen, dass Michele so nah dran war Italien beim ESC zu vertreten, mein Traum seit 3 Jahren *seufz*

  338. DerMoment1608

    12.02.2017 | 16:32

    @alkibernd Dann könnte allerdings die „Tiere verboten“ Regel zum Problem werden ;)

  339. Cali

    12.02.2017 | 16:44

    Ich bin überrascht. Ein Sanremosong, welcher mir gefällt? Kommt auch nicht alle Jahre vor. ^^

  340. OLiver

    12.02.2017 | 17:24

    Unglaublich, es war ja verdammt knapp. Francesco hat weder beim Panel, noch bei der Jury gewonnen. Letztlich hat er über das Televoting gewonnen und weil die Expertenjury am Ende im Superfinale Fiorella die (zuvor vorhandene) Unterstützung versagt hat und auf Ermal Meta umgeschwenkt ist. Und die Pressejury scheint Bianca und vor allem Alessandro zu hassen.

  341. Stefano

    12.02.2017 | 18:10

    Hab nun den Auftritt von gestern gesehen und der kann so nach Kiew :) letztes Jahr mochte ich schon den Titel Amen. 2011 und 2015 lag Italien weit vorn ohne viel Show. Bin gespannt auf die 3 Minuten Version. Ommmm :)

  342. Wiedernix3000

    12.02.2017 | 18:33

    Ein wunderbarer Song aus Italien

    Italien hat bewiesen, dann ihnen der ESC wichtig ist. Natürlich hat jeder Künster, wenn er SanRemo gewinnt die Möglichkeit selbst zu entscheiden ob er letztendlich zum ESC will. Aber die Tatsache das man mit diesem Auswahlverfahren immer qualitativ sehr hochwertige Songs ins Rennen schickt, zeigt wie man es eigendlich machen sollte. Währenddessen überlegen sich die Verantwortlichen für Deutschlands diesjähriges ESC-Desasterlied was für ein Musikvideo sie für Levina drehen wollen. Anstatt dies zu tun sollte sich die ARD mal den französsichen, den finnischen oder jetzt auch den italienischen Beitrag anhören und sich dann mal überlegen warum man mit Perfect Life keine Chance haben wird. Einen „Revamp“ bzw. eine Überarbeitung, könnte unser Beitrag nämlich dringend gebrauchen. Hoffentlich tut sich da noch was – Italien ist im Moment ein Beitrag, der Chancen auf eine Top-5-Platzierung hat. Ob er dann auch gewinnen könnte, hängt natürlich auch davon ab, was die anderen Länder noch schicken werden.

  343. Mr Curiosity

    12.02.2017 | 22:59

    Oh Gott, ich liebe das italienische Lied! So erfrischend und gutgelaunt! Macht einfach nur Spaß. Bisher ganz klar mein Favorit!

  344. DerJoe

    13.02.2017 | 07:13

    Finde ich zumindest besser als die 3 letzten ESC-Siegersongs…

  345. flo

    13.02.2017 | 14:31

    So, Hofel in Rom schon mal geblockt… Italien gewinnt das Ding… Ist gewuppt.

  346. Usain

    13.02.2017 | 15:42

    Wird ja noch interessant zu sehen, ob er zumindest ein paar Zeilen in Englisch singen wird…., das wäre vielleicht gar nicht so verkehrt. Die müssten allerdings genauso gut sein wie jetzt der italienische Text.

  347. Ludwig

    13.02.2017 | 16:24

    Mein Tipp: Festival aufzeichnen und später schaue, so kann man die endlosen Moderationen und seltsamen Interviews und Gags wegzippen und nur das wirklich relevante ansehen. Zur den Campioni: Wie immer gute Qualität, gab aber auch schon bessere Jahrgänge. Meine Favortiten waren Elodie und Bianca Atzei, wiel typisch Italo. Wie schon letztes Jahr, fand ich auch in diesem, das Alessio Bernabei eine gut Wahl für den ESC wäre. Aber mit Gabbani bin ich auch vollauf zufrieden. Eine äusserst sympathische Erscheinung, attraktiv, originell und unterhaltsam. Beim ESC bin ich aber eh immer auf Seite von Italien. Ähnlich wie beim Fussball, ist Italien „mein Team“.
    Höhepunkt des Festivals war aber Tiziano Ferros Eröffnungsauftritt mit dem gelungen Cover von Luigi Tencos wunderschönschtem Canzoni „Mi sono innamorato di te“. Eher peinlich waren dafür die Gastauftritte von Ricky Martin und MIKA. Letzterer coverte George Michael. Aber leider nicht sehr gut. MIKA kann nur MIKA singen.
    Und nicht zu vergessen der Gewinner Lele in der Nachwuchs Kategorie. War auch klasse und ein möglicher Favorit für kommende Festivals.

  348. Johannes

    14.02.2017 | 13:38

    Was daran so toll ist muss mal jemand sagen!
    Naja ganz ok aber damit zu gewinnen? Im Radio würde man umschalten!

  349. Meckie

    14.02.2017 | 13:52

    Na da wird mehr auf das Äußere und die Beule geachtet (die schon durchs Internet geht) als denn auf den Song… der ist nämlich mal gar nix.

  350. Johannes

    14.02.2017 | 14:16

    Man kann halt auch im positiven pushen ( Italien ) für einen nichtssagenden Song und negativ ( Deutschland ) ebenfalls nichtssagender Song aber unnbeliebter in der Welt :)
    Am besten man erfreut sich an der vielfältigen Musikvielfalt, macht sich einen schönen Abend und lässt den Patriotismus – meine Meinung eben!

  351. Artchi

    14.02.2017 | 17:28

    12 Points italia !!!!!!

  352. Thom

    15.02.2017 | 15:08

    Der Song ist einfach...

    unterhaltsam und cool gemacht. Ich würde mich so freuen, wenn unsere Nachbarn in diesem Jahr gewinnen würden. Italy 12 Points.

  353. DerMoment1608

    16.02.2017 | 18:26

    Teil des Songs sollen wohl ins Englische übersetzt werden:
    .
    “We will make changes for the Eurovision version and we will put parts in English because, otherwise, the Eurovision viewers might not fully understand the meaning of the lyrics. Using the ape might seem like a stupid decision otherwise. The purpose is for those who do not know our language to understand the meaning of the song.”
    https://escxtra.com/2017/02/16/italy-english-lyrics-will-added-eurovision-version-occidentalis-karma/
    .
    Das ist mal eine der wenigen Situationen, wo ich es wahrscheinlich (je nach „Endprodukt“) gut finde, mit genau der Begründung, die oben auch genannt wird. Bei platten Texten a la „Ich liebe Dich so sehr“ finde ich die Erklärung der Verständlichkeit ja immer etwas sinnlos…
    .
    Und etwas ESC-off-topic, aber Sanremo-in-topic: falls jemand daran interessiert ist den Auftritt von Mika mit Englischen Untertitel zu schauen, hier ist er: https://vimeo.com/203631326

  354. David Z

    18.02.2017 | 00:57

    Inzwischen auf Platz 1 in den Wetten. Scheint ein sicherer Top 10 Anwärter zu sein.

  355. DerMoment1608

    18.02.2017 | 01:13

    Ich habe den Songtext jetzt mal ins Deutsche übersetzt und Untertitel erstellt: https://www.youtube.com/watch?v=8AO2CR8f2I0

  356. Calv

    19.02.2017 | 10:24

    Im Moment auf Spotify:
    6. In Deutschland
    44. In Finnland
    27. Frankreich
    29. Irland
    1. Italien
    26. Niederlande
    5 Schweden
    2 Schweiz
    4. Spanien

    Jeweils wohl das einzige Lied nicht in Englisch oder Landessprache. Das sieht vielversprechend aus.

  357. melodifestivalenfan

    19.02.2017 | 11:38

    @Calv
    In spotify Viral Carts 50 ist Francesco sogar global auf Platz 3.
    Das hat noch Keiner zu so einem frühen Zeitpunkt geschafft. Können wir uns schon auf Rom 2018 vorbereiten?
    https://spotifycharts.com/viral/global/weekly/latest

Kommentar schreiben