Deutschland

Live-Blog: Unser Song 2017 – Proben

Felicia Lu Wildfire US2017 (5)

Heute probten alle fünf Kandidaten ihren Coversong sowie ihre speziell auf sie zugeschnittenen Versionen von Wildfire und Perfect Life. Per Televoting wird Donnerstag Abend im Ersten die perfekte Kombination aus Song und Interpret gesucht: “Unser Song 2017″. Der PrinzBlog war für Euch vor Ort. Hier unser Liveblog zu den Bühnen-Geschehnissen des Tages zum Nachlesen.

Die Pressekonferenz des NDR mit allen 5 Interpreten von “Unser Song”, der Fachjury Lena, Tim Bendzko und Florian Silbereisen sowie dem deutschen ESC-Kommentator Peter Urban, ist am Mittwoch für 13.30 Uhr angesetzt. Sie wird bei eurovision.de hier live gestreamt.

Die Proben (kein Stream) starten um 11 Uhr und sollen gegen 19 Uhr beendet sein.

Unser Song 2017 - Bühne

Herzlich Willkommen aus dem Pressezentrum der Brainpool Studios in Köln-Mülheim heisst euch Salman. Gemeinsam mit DJ Ohrmeister und Marc freue ich mich bei rustikaler Bierbankatmosphäre, versorgt mit Häppchen, über die ersten Proben für euch zu berichten. Los geht es demnächst mit Helene Nissen. Wir sind gespannt!

Unser Song 2017 - Presseraum 4

 

Probe Helene Nissen

Helene steht mit ihrer markanten Brille und gekleidet in einer Jeansjacke schon auf der Bühne. Noch haben wir keinen Ton im Presseraum. Hoffe wir mal, dass demnächst alles funktioniert, sonst müssen wir umdisponieren und runter in die Halle.

Helene Nissen Probe 2

Scheint wir haben Ton…nun darf Helene mal loslegen :-)

Sie wirkt recht unsicher. Man muss ihr erstmal die Technik und Produktion erklären. Sie grinst süß in die Kamera, wirkt aber sehr jung vielleicht zu jung für den ESC. Links steht die Band,  im Moment sind sonst keine erkennbare Elemente auf der Bühne zu sehen, die auf eine Show hindeuten.

Helene Nissen Wildfire US2017 (7)

Helene singt Folsom Prison Blues von Johnny Cash. Sie fängt extrem ruhig an, bevor der Song Fahrt aufnimmt. Es hört sich sehr altbacken an und passt irgendwie nicht zu ihrem Erscheinungsbild. DJ Ohrmeister fühlt sich spontan an die junge Dolly Parton erinnert. Es ist sehr fraglich, ob die Zuschauer im Jahr 2017 dafür wählen werden. Im Hintergrund sind weitaus mehr als 6 Personen von der Band auf der Bühne. Trotzdem zündet es nicht richtig.

YouTube Preview Image

Sie singt jetzt das zweite Mal den Cover Song. Uns fällt auf, dass sie auffällige knallrote Schuhe anhat. Im Backdrop laufen Größenangaben, wie sie für die Erfassung der Häftlingen in den USA verwendet wird. Ob das alle Zuschauer verstehen? Vom Song ist es weder modern noch flashing, aber sie spielt mit ihrem Niedlichkeitsfaktor und reißt demonstrativ oft die Augen auf.

Jetzt kommt ein großer Moment der deutschen Eurovisionsgeschichte. Wir hören bald den ersten für Kiew zur Auswahl stehenden Song  ;-)

Wir hören Wildfire. Der Anfang klingt vielversprechend und mitreissend. Es hört sich wie ein Song von Amy Macdonald an. Das Lächeln ist weg und sie wirkt vor allem im Refrain viel angespannter als bei ihrem Cover Song. Der Backdrop ist sehr simple und “Wildfire” steht in farbigen Buchstaben im Hintergrund. Es ist kein moderner Country wie z.B. von Taylor Swift. Im Pressezentrum ist kein Flächenbrand entstanden. Wie sind uns einig: Aus dem Song lässt sich was machen, aber vielleicht ist Helene nicht unbedingt die richtige Besetzung und Country auch nicht das richtige Arrangement.

YouTube Preview Image

 

Helene singt gerade Wildfire das dritte Mal. DJ Ohrmeister findet den Song gar nicht schlecht und ist auf die Version von Axel gespannt. Marc und Salman bezweifeln sehr, dass wir in diesem Jahr eine Helene zum ESC schicken. Sie wirkt insgesamt schon sehr ängstlich und unbeholfen.

Helene Nissen Wildfire US2017 (6)

Nun kommt der zweite große Moment… wir hören gleich Perfect Life.

Er plätschert so vor sich hin. Helene singt recht undeutlich. Es ist, zumindest in dieser Version, ein sehr austauschbarer Popsong ohne Wiedererkennungswert. Irgendwie wirkt der Song eher als Albummaterial. Wir sind uns einig, dass es schwierig sein wird mit diesem Song beim ESC rauszustechen. Vielleicht klappt der Song besser in einer reinen Balladenversion. Nach dem ersten Durchgang gefällt uns jedenfalls Wildfire besser als Perfect Life.

YouTube Preview Image

 

Fazit Probe Helene Nissen

Helene wirkt ziemlich jung und unreif und wird es schwierig haben sich in der ersten Runde durchzusetzen. Ihr Cover Song ist nicht gerade modern und bei beiden Songs hat sie Schwierigkeiten. Teilweise klingt ihre Stimme sehr quäkig. Von den beiden Songs finden wir momentan Wildfire stärker, aber man sollte abwarten wie Perfect Life in einer reinen Balladenversion klingt.

Helene Nissen Perfect Life US2017 (3)

 

Probe Yosefin Buohler

Yosefin singt von Beyoncé Love on top. Sie hat eine schwarze Hose und einen weißen Pulli an. Zum Glück hat sie ihre Brille nicht an, denn so kommen ihre schönen Augen besser zur Geltung.

YouTube Preview Image

Sie wirkt gleich viel präsenter und professioneller auf der Bühne als Helene Nissen. Man merkt sie hat Bühneerfahrung. Ihr Cover Song ist fröhlich und mitreissend. Mit Sicherheit eine bessere Wahl als der altbackene Song ihrer Vorgängerin.

Yosefin Buohler Coversong US2017 (1)

Nun singt Yosefin das erste Mal Wildfire. Und wir sind leider enttäuscht. Das Arrangement zündet nicht und es ist keineswegs ein wildes Feuer. Wir wünschen uns sogar fast Helenes Countryversion zurück.

YouTube Preview Image

Die war irgendwie flotter, auch wenn Yosefin mehr Ausstrahlung hat. Wir vergleichen es mit “Black Smoke” und “Ghost” und finden wenige Gründe, warum international mehr Zuschauer dafür anrufen sollten. Wir sind leider noch nicht begeistert.

Yosefin Buohler Coversong US2017 (2)

Nun singt Yosefin Perfect Life. Es hört sich zwar besser an als bei Helene, aber die “perfekte” Version vom Song ist immer noch nicht gefunden. Das ist an sich ist nicht schlecht, aber es bleibt nur wenig hängen. Wir fragen uns wie die Melodie nochmal war, obwohl wir es erst vor 5 Minuten gehört haben. Es kann nur besser werden!

YouTube Preview Image

Im zweiten und dritten Durchgang gibt Yosefin stimmlich alles. Man muss schon sagen, sie holt das Beste aus dem eher schwachen Arrangement raus.

 

Fazit Probe Yosefin Buohler

Definitiv stärkere Sängerin als Helene mit deutlich mehr Bühnenpräsenz. Sie wirkt auch professionell und der Cover Song macht richtig Stimmung. Leider ist das Arrangement in ihren beiden ESC-Songs aber nicht so mitreißend. Wildfire ist etwas stärker als Perfect Life, aber die richtige Kombination von Artist und Arrangement ist noch nicht gefunden. Warten wir mal erstmal die drei weiteren Kandidaten ab :-)

Mein Hauptjob ruft… ich gebe hiermit ab an DJ Ohrmeister und Marc, die euch durch die weiteren Proben am Nachmittag begleiten.

Und DJ Ohrmeister übernimmt, wenn auch gerade Umbaupause auf der Bühne ist. Im Erdgeschoss zwei Treppen unterhalb des Presseraums läuft die PK im Eingangsfoyer des Gebäudes, über die wir parallel berichten.

 

Probe Felicia Lu Kürbiß

Felicia war grade noch mit ihren vier Konkurrenten auf der PK-Bühne fürs Gruppenfoto, daher verzögerte sich die Probe ein wenig.

Sie steht jetzt auf der Bühne und versucht während der ersten paar Zeilen noch Technisches mit der… Technik abzusprechen. Dancing on my own begint in der langsamen Version, in der Felicia mit den Höhen noch etwas kämpft. Etwa zur Mitte hin wechselt der Song in die Robyn-Version, bekommt also einen Dance Beat (oder das, was eine Live-Band eben hergibt dafür).

YouTube Preview Image

Sie klingt stimmlich verdammt nach Lena, wenn ich das mal hier so platt sagen darf. Das muss nicht schlecht sein, bringt ihr aber hoffentlich keine “Kopiert nur”-Kritik ein.

felicia lu kuerbiss 1.probe-8753

Der zweite Durchlauf klingt schon runder. Der Beat setzt übrigens zur zweiten Strophe ein. Die Schlusspassage ist dann wieder die Balladenversion. Marc wirft ein, dies sei der bisher stärkste Cover Song – was ich sofort unterschreibe. Sie hat sicherlich den Vorteil, dass der Song auch durch die beiden Chartversionen sehr vertraut klingt, während Yosefin das Beyoncé-Feuer sehr kühl rüberbrachte, und Helenes Gefängnisblues aus der Zeit gefallen scheint.

Optisch übrigens hübsch aufgemacht mit dunklem Glitzertop und langem Silber-Rock, dazu die Haare hochgesteckt. Und sie lächelt!!!! Yeah! Das lenkt auch vom ein oder anderen daneben gesetzten Ton ab.

felicia lu kuerbiss 1.probe-8763

Wildfire ist dran – und ist mittlerweile ein gefälliger, gern gehörter Song bei uns muss ich sagen. Felicias Version setzt direkt mit tickendem Beat ein, im Chorus ähnlich arrangiert wie Helenes FolkPop-Version, die wir in Amy MacDonalds Nähe sahen.

YouTube Preview Image

Insgesamt ist diese Version hier sehr rund, hat keine Brüche, vielleicht geht ihr auch das gewisse Etwas ein wenig ab. Sei’s drum – von den fünf Songversionen bisher das Paket, meinen wir beiden.

Eine erste Erleichterung macht sich bei uns breit :-)

felicia lu kuerbiss 2.probe-8808

Von Perfect Life erwarten wir nach den ersten beiden Versionen nicht mehr soviel leider, aber wir lassen uns gern vom Gegenteil überzeugen. Die “große Balladenversion”, wie vorhin von uns erhofft, kommt auch jetzt nicht, würde aber auch nicht zu Felicia passen.

YouTube Preview Image

Solide, gefällige Pop-Version eines nicht allzu spektakulären Radiopop-Songs. Punkt.

felicia lu kuerbiss 2.probe-8786

 

Fazit Probe Felicia Lu Kürbiß

Im Vergleich zu den ersten beiden Kandidatinnen gefällt uns aber auch bei Perfect Life die Kürbiß-Version am besten. Und im direkten Vergleich der Songs Vorteil Wildfire vor Perfect Life. Wir könnten uns bisher vorstellen, dass Felicia im Finale gegen sich selber antreten würde, wenn sie nur Yosefin und Helene als Konkurrenz hätte. Schade, dass die von Felicia angekündigte “Elektro-Pop-Richtung” nicht so sehr zur Geltung kam. Lupenreiner Elektro-Pop passt aber sicherlich auch nicht unbedingt zum Repertoire der Heavytones.

Zwischenbilanz: Kein “Lena-my same-Moment” bisher, kein “Roman-lass-die-Blitztabelle-krachen-Augenblick”. Liegt alles irgendwie dichter beieinander heute. Levina und Axel haben noch die Chance, diesen besonderen Moment auf die Bühne zu zaubern. Bring it on!

Geplant ist jetzt eine Stunde Pause bis gegen 16:15 Uhr.

 

Probe Axel Maximilian Feige

Axel steigt fast pünktlich ein in seinen Probenblock. Erwartet rockig-rotzig (zumindest im Vergleich zu den drei Damen vorhin) ist der Auftritt des einzigen Mannes im Feld. Kraftvoll-dynamisch klingt es, und Axel sagt zwischendurch, er fühle sich gut.

Axel Feige Wildfire US2017 (4)
Noch vermissen wir etwas die Rampensau in ihm, er schreitet zwar mal von links nach rechts, aber noch sucht er sich wohl noch zurecht auf dieser Studio-Bühne. Der Song heißt You know my name und stammt im Original aus dem Bond-Streifen Casino Royale.

YouTube Preview Image

Der Auftritt ist für die Power des Songs noch etwas zurückgenommen, wirkt optisch eher kraftlos, dazu kommt die Grauer-Anzug-Optik und irgendwie zuwenig Körperspannung – vermutlich liegt es daran, dass es noch die ersten Durchläufe sind.

Axel Feige Coversong  US2017 (15)
Jedenfalls ignoriert er noch stetig die Kamera, da könnte man mit Blicken noch einiges an Publikumskontakt aufbauen. Stimmlich ist es das Sicherste, das wir heute gehört haben.

Die Spannung steigt! Was macht die Kombi Axel/Wildfire? Rock-Pop-Arrangement, radiotauglich, und spontan habe wir unseren Roman-Moment. Es klingt wie eine poppigere Version von Standing Still…! Oh Mann! Der große Durchbruch war das NICHT. Hmm. Ratlos. Fassen wir zusammen: Es ist erfrischend, heute mal eine Männerstimme zu hören, zumal eine, die was ausstrahlt. Der treibende Beat einer Helene- oder Felicia-Version ist aber rausgenommen, was dem Ganzen Kraft und Bestimmtheit entzieht. Das Paket stürmt für mich (noch) nicht auf Platz 1 – gleich nochmal anhören und schauen.

YouTube Preview Image

Auch ein Max-Mutzke-Moment: Er sitzt jetzt auf einem Barhocker und schließt längerfristig die Augen. Der Chor ist präsent mit deutlich wahrnehmbaren Ooh-ooh-oohs… Dann in der Pause: “Ich schaue die ganze Zeit auf den Boden und weiß nicht warum….?” Selbstreflexionen eines Axel Feige zwischen seinen Durchläufen.

Axel Feige Wildfire US2017 (5)
Tatsächlich: Bis auf ein Close-up in der Bridge schaut er gern an der Kamera vorbei. Beim dritten Durchlauf klingt der Song schon wie ein vertrauter Bekannter aus den PopRadioWellen des Ersten…. Eine gute Kombi meine ich. Können wir gern nach Kiew schicken.

Perfect Life wirkt hier für mich auch wie der schwächere Song. Axel steht ohne Hocker etwas müde da. Gesungen ist es wieder sehr gut, aber das Heavytones-”Korsett” führt doch leider dazu, dass musikalische Extreme nicht geboten werden (können). Ein richtig gutes Kleid hat man dem zweiten Song bisher noch nicht maßschneidern können, jedenfalls fallen die Versionen gegenüber Wildfire häufig ab.

YouTube Preview Image

Dennoch ist dies die kraftvollste, pointierteste Version von Perfect Life, die wir bisher gehört haben, hier holt Axel fast alles raus, was geht. Der Song geht jetzt auch leichter ins Ohr. Daumen hoch!

 

Fazit Probe Axel Maximilian Feige

Schön, den Hahn im Korb auf der Bühne zu sehen, und zu hören. Auch der Sound hat sich deutlich verrockt, allerdings nur im Cover Song. Die beiden Wettbewerbsbeiträge spielen sicherlich um die Plätze in den weitergehenden Voting-Runden des morgigen Abends mit. Stimmlich die beste Option der Vier bisher, aber wenn man die Kombi Song/Künstler betrachtet, steht er in Konkurrenz mit Felicia.

 

Probe Isabella „Levina“ Lueen

Mit Levina beginnt nun die Abend-Schicht und Marc übernimmt das Ruder. Die wirklich riesig hochaufgeschossene Levina (wir haben sie vorhin kurz im Foyer getroffen, wow!) bestreitet jetzt als letzte Teilnehmerin ihren heutigen Probenblock.

isabella levina lueen 3.probe-9101
When we were young
klingt ganz so, als wäre es ihr eigenes Lied – sie versucht nicht wie Adele zu klingen. Das ist clever. Ihre tiefe, samtige Stimme kommt toll zur Geltung. I like!

YouTube Preview Image

Die Spannung steigt. Wir hören die letzte Version von Wildfire für heute. Schönes Intro, die Strophe beginnt eher ruhig und zurückgenommen. Zum Refrain nimmt der Song nur mäßig an Fahrt auf. Es plätschert wohlig warm und angehem vor sich hin – allerdings auch ohne richtigen Höhepunkt. Mit der Kamera interagiert Levina ganz gut.

isabella levina lueen 3.probe-9095
DJ Ohrmeister hat gerade erstmals heute etwas Hallenluft schnuppern können und kommt begeistert von Levinas Wildfire zurück. Das klang wie Filmmusik, vielleicht nicht direkt oscarreif, aber sehr rund und flott und schön eingesungen.

YouTube Preview Image

Jetzt Perfect Life in der Levina-Version. Vom Stil her sehr ähnlich wie zuvor Wildfire. Marc gönnt sich jetzt auch etwas Halle für die letzten beiden Durchläufe, so dass DJ Ohrmeister wieder übernimmt.

isabella levina lueen 1.probe-9031
Sie kämpft ein wenig in den Höhen, aber auch hier ein runder, fließender Auftritt. Perfect Life kommt für mich tatsächlich nur in den Versionen von Levina und zuvor Axel richtig zur Geltung. Oh, und “endlich” auch mal Anleihen bei großen Welthits – das Intro kann ziemlich 1:1 über Titanium von Sia gelegt werden. Das hat schon bei Mans/Guetta und Frans/Matt Simons prima funktioniert. Das ist ein Zeichen….. Levina nach Kiew!

Nein, im Ernst. Zwar etwas harmlos das letzte Stück des Tages, aber insgesamt harmonisch und professionell vorgetragen.

YouTube Preview Image

 

Fazit Probe Isabella „Levina“ Lueen

Levina zählt für die Spätschicht im Rollblog mit ihren Versionen zu den Favoriten, allerdings nicht, weil sie wie Helene F. klingt (wie Peter die gute JÜBLOF zum Ende des Probentages gekonnt in die Berichterstattung unterbringt), sondern weil sie sympathisch und zugleich stimmlich überzeugend rüberkommt und nicht zuletzt wegen des Titanium-Intros sicher in Erinnerung bleibt.

isabella levina lueen 3.probe-9132

Damit wollen wir den Rollblog zum heutigen Probentag beenden. Wir melden uns noch mit unserer Blogger-Einschätzung und einer Siegerprognose, und morgen mit den Meinungen unserer Pressekollegen, die wir im Laufe des Tages interviewen konnten.

Alle Informationen zu “Unser Song” haben wir hier zusammengefasst. Stay tuned!

Aktuell, ESC-Vorentscheid, Live-Blogs

238 Kommentare Kommentar schreiben

  1. ESCNOW

    07.02.2017 | 09:35

    Liebe Blogger, werden wir dann evt. konkretere Ifos zu den Songs von Euch bekommen? Nur in Wort oder auch in Form von Videoschnipseln? Oder darf vor Donnerstag Abend nichts über die Songs nach außen dringen?

  2. OLiver

    07.02.2017 | 10:38

    @ESCNOW: Wir berichten wie üblich konkret in Wort und Bild (Fotos) zu den Proben und dem Drumherum, haben aber keine eigene Videoberichterstattung. Sollte es Clips und Probenausschnitte vom NDR geben, werden wir diese einbetten.

  3. ESCNOW

    07.02.2017 | 10:47

    Hab Dank, Oliver. Dann wird es von Seiten des NDR sicher keine Probenausschnitte geben von den ESC-Songs. Nehme ich mal an. Aber wenn Ihr uns Eure Eindrücke zu den Songs schildert, dann ist das ja auch schon mal was. :)

  4. Faxe

    07.02.2017 | 11:32

    Freu mich auch schon auf die Eindrücke besonders so vom ganzen Drumherum, und bloß kein Blatt vor den Mund nehmen.

  5. Matty

    07.02.2017 | 11:38

    Dann aber bitte den Hinweis “Achtung: Spoiler!” nicht vergessen!

  6. Meckie

    07.02.2017 | 12:25

    Hab die Kürbis vorhin beim MoMa gesehen. Finde sie sehr sympathisch und authentisch. Aber irgendwie klingt sie stimmlich doch sehr nach Lena 2.0… ob das so gut ist?

  7. flo

    07.02.2017 | 12:50

    Wow, Eurovision Vibes hat bei FB schon 78 Zusagen…. Man darf da ja schon mal fragen, wie aussagekräftig das dann wohl ist… https://www.facebook.com/events/1662445830722844/

  8. MaxiKing

    07.02.2017 | 13:05

    @flo es werden ganz sicher mehr als 78 Leute mitmachen. Das Video auf YouTube hat auch für Aufmerksamkeit gesorgt. Die Veranstaltung auf Facebook ist nicht aussagekräftig.

  9. flo

    07.02.2017 | 14:22

    Sie ist schon aussagekräftig hinsichtlich der mangelnden Power der Social-Media-Abteilung des NDR… Man braucht sich ja auch mal nur die likes der einzelnen Landes-VE’s anschauen… Eurovision Germany vom NDR hat gerade mal 63.0000 Fans auf FB… Ein Witz. Selbst die rumänische Seite von TVR hat mehr (195.000)…

  10. Jan

    07.02.2017 | 16:05

    Ich bin ja immer fasziniert, wie ausgeprägt der Hang zur ununterbrochenen Nörgelei bei manchen “Fans” ist. Es wird akribischst nach jedem Haar in der Suppe gesucht und dann zur Staatsaffäre hochgejazzt! Als ob es wirklich um etwas Wichtiges ginge…:-)
    Also mein Glas ist immer halb VOLL und deshalb freue ich mich auf morgen!!

  11. Escfan

    07.02.2017 | 21:12

    Bei eurovision.de steht, dass die Pressekonferenz um 13.30 Uhr ist. Also wann denn jetzt? Wenn die Proben um 12 sind, dann kann doch die PK nicht mittendrin sein?

  12. vandyke

    07.02.2017 | 21:25

    Auf der eurovisionseite des NDR steht 13:30 als Termin für die PK. Was ist dennn nun richtig? Schätze mal der von euch angeführte 11:30 Zeitpunkt.

  13. BennyBenny

    07.02.2017 | 22:37

    Wegen des Streiks am Berliner Flughafen findet die Pressekonferenz erst ab 13:30 Uhr statt. Die Proben starten wie angekündigt um 11 Uhr.

  14. Matty

    07.02.2017 | 23:56

    Um 111 Uhr? Ich dachte immer, der Tag hätte 24 Stunden…

  15. BennyBenny

    08.02.2017 | 02:06

    Tja, nicht in Köln!

  16. Manboy

    08.02.2017 | 08:33

    Heute ist der Tag des Vorglühens…bin ganz sehr auch eure Berichte gespannt. Schon mal vielen lieben Dank im Voraus!

  17. MaxiKing

    08.02.2017 | 08:58

    Heute werden wir erfahren, ob wir dieses Jahr endlich wieder einen guten Song haben. Ich bin gespannt :)

  18. BennyBenny

    08.02.2017 | 09:06

    @ESCNOW Im Hinblick auf Videos lohnt es sich, unsere Social Media-Kanäle im Auge zu behalten ;)

  19. MaxiKing

    08.02.2017 | 09:21

    @BennyBenny
    Ich finde euren Instagram Account nicht. ^^

  20. BennyBenny

    08.02.2017 | 10:04

    @MaxiKing prinz_esc ;)

  21. robertesc

    08.02.2017 | 10:10

    Bin zuversichtlich und kann eure Infos gar nicht erwarten. Grüße nach Köln

  22. MaxiKing

    08.02.2017 | 10:11

    @BennyBenny Dankeschön :)

  23. Manboy

    08.02.2017 | 10:25

    Und hoffentlich gibt es endlich mal eine interessante Bühne und nicht wieder nur so paar LED-Elemente aneinander an die Wand geklatscht.

  24. J.D.L

    08.02.2017 | 11:05

    Steht schon die Startreihenfolge fest oder entspricht sie auch der Probenreihenfolge?

  25. flo

    08.02.2017 | 11:05

    Die können sich den ganzen Bumms sparen, Axel Feige gewinnt eh…

  26. biobanane

    08.02.2017 | 11:05

    ICh glaube ich lese hier heute nicht mit, damit ich morgen ganz unbefleckt mir die Sendung anschauen kann. Und wahrscheilich gleitet es bei den Kommentaren dann doch wieder nur in Germany 0-Points ab, wie leider in letzter Zeit zu oft.

  27. ESCNOW

    08.02.2017 | 11:06

    Ich will eigentlich nur wissen, ob die beiden Songs Hoffnung aufkommen lassen können…

  28. MaxiKing

    08.02.2017 | 11:08

    @Manboy Gerade ein Bild von der Bühne gesehen. Sie sieht viel viel besser aus als letztes Jahr :)

  29. Philip

    08.02.2017 | 11:19

    Wo gibt es ein bild? :)

  30. ESCNOW

    08.02.2017 | 11:33

    Dass es überhaupt einen Backtrop gibt, ist doch super. Also wird es bei jedem was Individuelles geben.

  31. AndreasBay

    08.02.2017 | 11:35

    An die Prinz Blogger: Heute ist mein Wochenpreis aus dem Leser Game von neulich angekommen. Vielen Dank dafür! Ihr seid ja wahnsinnig, was da alles drin ist!

  32. Rainer1

    08.02.2017 | 11:36

    Ob kürbiss oder feige ist doch jacke wie hose.

  33. MaxiKing

    08.02.2017 | 11:38

    @Philip

    https://instagram.com/p/BQPy4h_gffj/
    https://twitter.com/prinz_esc/status/829270317084319745

  34. Aussie

    08.02.2017 | 11:38

    Die Bühne sieht wirklich gut aus! Das ist schon mal ein würdiger Rahmen für die Marathonshow.

  35. Jorge

    08.02.2017 | 11:41

    @ESCNOW: Eine Prognose & Einschätzung der Blogger zu den Songs finde ich ehrlich gesagt unzuverlässig.

  36. ESCNOW

    08.02.2017 | 11:43

    @Jorge
    Im Detail kann man danach natürlich nicht gehen, aber zumindest eine Aussage, ob die Songs gut sind oder nicht… darauf können wir uns sicher verlassen.

  37. Jorge

    08.02.2017 | 11:45

    Das beziehe ich eher auf die musikalischen Vorlieben und die Songchecks der letzten Jahre. Aber wir werden sehen …

  38. Manboy

    08.02.2017 | 11:47

    Auf Instagram sieht die Bühne von Weitem echt gut aus

  39. MaxiKing

    08.02.2017 | 11:56

    Wildfire finde ich schon mal gut. Aber nicht in dem Country Style ;-)

  40. MaxiKing

    08.02.2017 | 11:58

    https://instagram.com/p/BQP3sB3FaNs/

  41. Escfan

    08.02.2017 | 11:59

    Also Wildfire gefällt mir ja mal überhaupt nicht. Hoffentlich sind die anderen versionen besser

  42. Philip

    08.02.2017 | 12:02

    Wildfire könnte geil klingen, allerdings find ich die Country Version auch nicht so toll

  43. Liane

    08.02.2017 | 12:13

    Danke Ihr Prinzen!!! Endlich der erste Song! Meine Meinung deckt sich da ziemlich mit dem hier schon geschriebenen. Der Song ist echt gut – aber Country-Style nicht das gelbe vom Ei.

  44. robertesc

    08.02.2017 | 12:16

    Freu mich auf ne nette Dubstep- oder Rockversion

  45. MaxiKing

    08.02.2017 | 12:16

    Die Elektro-Pop Version von Felicia wird bestimmt gut :)

  46. ThisIsNotReal

    08.02.2017 | 12:18

    Ich hoffe doch es auch wird ein offizielles Musikvideo (Studioversion) für den Gewinnersong geben, wird es doch oder? ;)

  47. Jorge

    08.02.2017 | 12:19

    Der Songentwurf von Wildfire klingt durchaus nach etwas – nur in dieser Stimmlage wirkt es etwas “nölig”.

  48. Lisa

    08.02.2017 | 12:19

    Amy Macdonald bitte ;)
    Aber das ist ja schonmal keine schlechte Referenz, da bin ich schon sehr auf den Song gespannt.

  49. Jorge

    08.02.2017 | 12:20

    @ThisIsNotReal: Das wäre mir persönlich jedenfalls auch extrem viel wichtiger als diese Bühnenshow-Frage.

  50. Forest

    08.02.2017 | 12:28

    Erinnert mich im Refrain etwas an Bonfire Heart von James Blunt

  51. Liane

    08.02.2017 | 12:32

    Neee, Helene ist mir stimmlich defintiv zu quäkig unterwegs. Gefällt mir nicht. Next one please! ;)

  52. flo

    08.02.2017 | 12:33

    Perfect Life https://www.instagram.com/p/BQP65inlZwf/?taken-by=prinz_esc

  53. argan

    08.02.2017 | 12:33

    Für mich hat Helene dort leider nix zu gewinnen. Sowohl ihren Coversong, als die beiden ESC-Song singt sie so… unangenehm, an der Grenze zum schiefen Singen.

  54. Jorge

    08.02.2017 | 12:36

    Also, Helene will jeden Song zuschreien. Kein Gefühl für leise Töne. Manche Töne leider neben der Spur (aber sind ja “nur” Proben).

  55. flo

    08.02.2017 | 12:37

    Sie schreit auch so viel… erinnert an Ann-Sophie

  56. flo

    08.02.2017 | 12:40

    2 Mal ALBUMMATERIAL – Schreiber lernt es auch nie…

  57. Lisa

    08.02.2017 | 12:42

    Die Lider an sich finde ich ganz vielversprechend.
    Aber ich finde ihre Stimme auch sehr unangenehm,
    ich hab so das Gefühl das man von morgen ihr nur den Coversong hören wird.

  58. Mustafa

    08.02.2017 | 12:42

    Danke fürs Teilen :-)
    Ich hätte nicht gedacht, dass wir die beiden Lieder jetzt sofort zu hören bekommen.
    Also ich finde Wildfire schon mal sehr gut und in Country-Style ist er völlig okay. Ich bin gespannt wie alle anderen Versionen klingen werden ^^

  59. flo

    08.02.2017 | 12:44

    Youtube

    https://www.youtube.com/watch?v=VoKfKhiFpx8
    https://www.youtube.com/watch?v=duEDOireGhA

  60. ThisIsNotReal

    08.02.2017 | 12:47

    Also das mit Helene wird nix. Das Arrangement wie auch die Stimme geht nicht. Zumindest kann man bei beiden Songs das “Catchy” erahnen. Jetzt bitte ein wuchtige Pop/Dance/Elektro Nummer…

  61. nala2408

    08.02.2017 | 12:50

    Ich finde Wildfire gut, aber ihre Interpretation ist mir noch zu langsam und nett. Meine Hoffnung liegt auf Felicia und Axel. Vielleicht sind ihre Interpretationen etwas schneller und rockiger/poppiger.

  62. Jorge

    08.02.2017 | 12:55

    Die Frage ist: Sollte Helene wider Erwarten doch Runde1 überstehen, wie denkt das Publikum über das zerlegte “Wildfire” oder “Perfect Life”?
    Beide Songs in allen 10 Versionen vorspielen? Ehrlich? Nicht wirklich.

  63. ThisIsNotReal

    08.02.2017 | 12:58

    Das Cover von Helene gibt’s auch:

    https://www.youtube.com/watch?v=f1GrhwOh_Dk

  64. sunny42

    08.02.2017 | 13:02

    Helene wird es wohl nicht werden , Wildfire war besser bei ihr , warten wir auf die anderen

  65. MaxiKing

    08.02.2017 | 13:11

    Helene ist für mich auch nach Runde 1 draußen.

  66. Mustafa

    08.02.2017 | 13:20

    Hm… Jetzt macht es auf einmal also doch noch Sinn, dass einige in Runde 1 raus fliegen. Vor wenigen Tagen gab es hier eine dicke Diskussion, dass dies nicht so toll sei. Naja egal. Levina wurde mit ihrem Cover im MoMa stark kritisiert – jetzt hier die Helene. Vielleicht sind das die beiden, die rausfliegen in R1? Also von den Kommentaren her wurden Yosefin und FeliciaLu weniger kritisiert.

  67. ThisIsNotReal

    08.02.2017 | 13:34

    Liebe Blogger, im escforum.net schreibt jemand aus Kroatien:

    “I like Yosefin’s Wildfire, and that’s the only thing I like so far.
    All these performances will later be on the app, right? ”

    Na immerhin ;)

  68. Philip

    08.02.2017 | 13:35

    Pressekonferenz geht los ;)

  69. Jorge

    08.02.2017 | 13:36

    Yosefins Wildfire – stimmlich viel klarer, braucht aber verdammt viel mehr instrumentales Feuerwerk als die Heavytones liefern.

  70. Candy

    08.02.2017 | 13:36

    Hätte man nicht schon vorher merken können, dass Helene viel zu jung und unsicher ist? Ich verstehe nicht, warum sie überhaupt in den Top 5 ist. Hat man so verzweifelt nach jemandem gesucht, der die Country-Schiene bedienen kann?

  71. ThisIsNotReal

    08.02.2017 | 13:40

    @Jorge: Mir wäre es ehrlich gesagt auch lieber die Mucke kommt vom Band. Live ist toll und gut, aber letztendlich ist es nicht die Form, die wir beim ESC hören werden, also warum nicht gleich so?

  72. Tamara

    08.02.2017 | 13:43

    @Candy: Genau das hab ich mich auch schon gefragt…

  73. Jorge

    08.02.2017 | 13:49

    @TINR: Ja. Den Feinschliff eines Songs hört man nicht unbedingt im kleinen Studio-Arrangement der Heavytones heraus.

  74. Jorge

    08.02.2017 | 13:53

    “Perfect Life” von Yosefins für Thrombose-Geplagte. Das ist “extreme lower end Midtempo” produziert. Ich hätte aber nach Bekanngabe der Produzenten auch darauf wetten wollen, dass es sich hierbei um den melodischen Song handelt. Vielleicht kammt von dem Song ja noch eine Knallerverseion – aber ich zweifel daran. Wildfire vorne.

  75. robertesc

    08.02.2017 | 14:00

    Ich werd die Hoffnung auf eine bessere Version von Wildfire mal nicht aufgeben. Irgendwie versucht man mit den Arrangements den Mittelweg finden zu wollen, als wolle man es geschmacklich jedem Recht machen.

  76. flo

    08.02.2017 | 14:06

    Ist halt blöd, wenn es die perfekte Kombination aus Song und Arrangement zwar geben sollte, die aber nicht zu hören sein wird, weil eine oder mehrere der Trullas wegen der Coverversionen weiterkommen

  77. flo

    08.02.2017 | 14:07

    Letzlich aber alles wieder Album-Material…

  78. Frederic

    08.02.2017 | 14:16

    Ich breche eine Lanze für den Charme und Mut (meinetwegen auch Irrsinn) von Helene. Proben sind ja nicht das Maß der Dinge und ich bin keineswegs überzeugt, dass die folgenden Kandidaten so viel besser sind.

    Was den Modus angeht, bleibt es beim Problem, dass in der ersten Runde Sympathie/Ausstrahlung und Cover-Geschick, aber eben nicht die Eignung für einen der beiden Songs (die mich bisher bestenfalls an Standing Still erinnern …) entscheidend sein werden.

  79. Mustafa

    08.02.2017 | 14:21

    @flo – Bist du dir sicher, dass die beiden Songs wirklich nur Album-Füll-Material sind? Also findest du sie überhaupt nicht stark? Würden die Songs beim ESC tatsächlich unter gehen?

  80. manuel d.

    08.02.2017 | 14:21

    Gibts es die Songs “Wildfire” und “Perfect Life” denn etwa schon zu hören?
    .
    Ich hoffe ja irgendwie noch auf eine Elektroversion ala Robyn, Chvrches, Claire oder Royksopp von “Wildfire” und aufgrund der Fotos von Levina… Die Hoffnung wird dann wohl spätestens morgen Abend zerstört…

  81. flo

    08.02.2017 | 14:25

    Ja, das ist alles Albummaterial… Wildfire hat es vor vier Jahren ja nicht mal aufs Album von Marit Larsen geschafft… Und dann wurde wieder großspurig behauptet, das die Songs exta fürn ESC geschrieben wurden… Blablabla

  82. Jan

    08.02.2017 | 14:44

    @ flo

    Erzähl doch bitte keinen Unsinn. Niemand hat jemals behauptet, dass die Songs extra für den ESC geschrieben wurden. Vielmehr wurde aus einem Pool an Songs gesiebt und gesiebt, bis man die beiden hatte, die man für geeignet hielt. FAKE NEWS!
    Und nein: Der NDR wird sicher nicht bei dir anrufen, wenn Thomas Schreiber – aus welchen Gründen auch immer – den ESC abgeben sollte.

  83. flo

    08.02.2017 | 14:47

    @ Jan: Ach ja? Der NDR hat das selber großspurig auf eurovision.de angekündigt “extra für den ESC komponierten Song”… Hier: https://www.eurovision.de/unser_song_2017/So-funktioniert-der-deutsche-Vorentscheid,vorentscheid618.html

  84. manuel d.

    08.02.2017 | 14:49

    @Jan
    … also ich hab auch im kopf, dass von Herrn Schreiber gesagt wurde die Songs seien extra für den ESC geschrieben worden… Das hat mir ja solche Angst gemacht ;-)
    Aber ich lasse mich auch gern vom Gegenteil überzeugen…

  85. flo

    08.02.2017 | 14:49

    Und das Marit Larsen’s song eigentlich ein Album Track war… https://eurovoix.com/2017/02/05/norway-marit-larsen-ended-song-germanys-selection/

  86. Thomas M

    08.02.2017 | 14:52

    Enttäuschend

    Also die “Orginalversionen” der Songs in den Einspielern der Pressekonferenz waren auch ziemlich mau… ich glaube es ist wieder das gleiche Problem wie jedes Jahr, man schickt einen dahinplätschernden Song, der NICHT für den ESC geeignet ist geschweige extra dafür produziert wurde….

    Die Live-Band unterstützt das das ganze Konzept nicht wirklich auf den ESC getrimmt ist (denn ein Orchester gibt’s schon seit ein paar Jährchen nicht mehr beim ESC) und moderne Songs können kaum von einer Live Band originalgetreu gespielt werden

    Da werden auch 4 Runden morgen nicht dazu beitragen, dass die Songs besser werden

  87. flo

    08.02.2017 | 14:56

    Man kann die Versionen tatsächlich überhaupt nicht auseinanderhalten

  88. Mustafa

    08.02.2017 | 14:58

    OK!
    Aber immerhin steht da, dass es damals vor vier Jahren nur ein Demo war und für Deutschland nun verbessert wurde (?) – also ich kann nur wenig Englisch, aber habe das heraus interpretiert.
    Nichts desto trotz gefällt mir Wildfire. Ich hoffe, dass Felicia mehr raus holt und gewinnt und dann beim ESC wenigstens die Top10 knackt.

  89. Toby

    08.02.2017 | 15:00

    Ich bin ein wenig enttäuscht, dass die Band spielt. Felicia hatte gesagt, dass ihre Titel Electro Pop sind. Naja, ich kann mir das durchaus vorstellen und das wird sicher auch echt gut klingen, aber so klingt es auch wieder Country. Von wegen alle haben was anderes … :S Manno, das Konzept find ich gar nicht so verkehrt, aber nicht so. Womöglich bekommen wir morgen Abend dann alle Studio Versionen und müssen bemerken, was wir für einen Fehler gemacht haben.

    Ich denke, Axel wird es. Rock ist natürlich mit ner Live Band einfacher als Electro …

  90. Jorge

    08.02.2017 | 15:02

    Wenigstens klingt Felicia besser als im MoMa und Wildfire passt zu ihrer Stimme. Nur: Wenn das Tempo der Versionen nicht variiert, warum wurde dann alles auf mit gleichem Instrumental arrangiert?

  91. MaxiKing

    08.02.2017 | 15:03

    Wildfire in der Version von Felicia klingt bis jetzt am besten :-) Aber ich bin auch der Meinung, das die Band viel kaputt macht..

  92. flo

    08.02.2017 | 15:03

    Wildfire von Felicia https://www.instagram.com/p/BQQLg1xA5mB/?taken-by=prinz_esc

  93. MaxiKing

    08.02.2017 | 15:05

    Ich habe schon einen Ohrwurm von Wildfire :D

  94. Jorge

    08.02.2017 | 15:05

    Zu der Wildfire-Aussage: Wenn der Eurovoix-Artikel wenigstens das Original-Interview nach Zitierrichtlinien verwendet hätte, wäre dann auch wenigstens eine nachprüfbare Info daraus geworden.

  95. ThisIsNotReal

    08.02.2017 | 15:06

    Ich verstehe es einfach nicht, warum man auf Biegen und Brechen eine Live-Band haben muss. Es wirkt eher wie ein Bühne für die Heavytones und nicht eigentlich um die Kernsache. Ich hoffe es kommt so schnell wie möglich eine Studioversion, die das ganze Potenzial des Songs auch verdeutlicht.

  96. Jan

    08.02.2017 | 15:06

    @ flo

    Wenn ich aus einem Demo fünf vollproduzierte und sehr unterschiedliche Versionen mache, kann man sehr wohl von Neukomposition sprechen!
    Aber das ist letzten Endes Haarspalterei… Ich kann diese ganzen destruktiven negativen Vibes nicht gut aushalten und gehe lieber einen Kuchen backen, wenn du verstehst, was ich meine…

  97. Jorge

    08.02.2017 | 15:08

    Felicias Wildfire will ich am Donenrstag definitiv nochmal live hören. Sie bringt ohnehin das größte Ego mit und kann das auch über die Kamera rüberbringen.

  98. Jorge

    08.02.2017 | 15:13

    @Jan: Bitte Cheesecake, keinen nach Aarzemnieki-Art! ;-)

  99. Mustafa

    08.02.2017 | 15:13

    Meinetwegen kann man ,,Perfect Life” ganz weg lassen. Im Finale möchte ich nach jetzigem Stand nur Helene und Felicia mit ,,Wildfire” :D

  100. Escfan

    08.02.2017 | 15:14

    Wow! Felicias Version von Perfect Life ist ja mal mega gut! Ich dachte mir Wildfire wäre der bessere Song, aber Perfect Life in dieser Version – top

  101. flo

    08.02.2017 | 15:14

    Felicia Perfect life https://www.instagram.com/p/BQQN8xFgjt1/?taken-by=prinz_esc

  102. flo

    08.02.2017 | 15:17

    @Jan: Negativ? Na bitte… Mir fällt aber beileibe auch wenig positives ein zu dem was der NDR hier wieder auf die Beine gestellt hat… Es wurde wirklich wieder alles falsch gemacht… Die haben in irgendwelchen internationalen Songpools rumgewildert und sich wieder mal B-Klasse-Album-Material andrehen lassen… Statt dass man einfach 3 Kandidaten nimmt, mit ihnen zusammen wirklich passende Songs schreibt und diese dann maßgeschneidert auf die Bühne stellt und zur Wahl stellt, machen sie so einen Firlefanz mit x-verschiedenen Versionen, nur damit die Heavytones auch mal wieder was zu tun haben… Dazu macht man alles unnötig kompliziert und pickt auch noch Kandidaten raus, die sich z.T. kaum unterscheiden lassen…
    -
    Was soll ich da noch positives sagen? Vergiss dein Karohemd nicht beim Kuchenbacken… ;)

  103. Jorge

    08.02.2017 | 15:18

    Tja, “Perfect Life” klingt auch bei Felicia irgendwie schräg.
    Steht im Song-Battle 3:0 für WIldfire.

  104. MaxiKing

    08.02.2017 | 15:18

    Perfect Life und Wildfire von Felicia sind einfach richtig gut! Erst mochte ich Perfect Life von den anderen beiden gar nicht aber die Version von Felicia ist sehr gut.

  105. Jorge

    08.02.2017 | 15:27

    Bei Perfect Life (egal von wem gesungen) bleiben weder eine Hook im Ohr, noch eine spezielle Textzeile. Stehen ja noch 2 Versionen aus, aber meiner Meinung nach, würden das wieder international viele sympathisch finden und “mitwippen” (für mich persönlich kein Qualitätsmerkmal) – ohne auch nur einen Gedanken an ein Voting zu verschwenden.

  106. Lenny

    08.02.2017 | 15:27

    Ich finde total lustig,dass Perfect Life sowohl bei den Bloggern als auch bei den Lesern hier so schlecht wegkommt – denn in der Version von Felicia Lu finde ich ihn gut :D da bleibt bei mir zumindest der Refrain besser hängen als der von Wildfire, auch wenn dieser musikalisch etwas interessanter ist.

    Insgesamt sind die Songs ganz okay, aber eben nichts Welt bewegendes. Allerdings waren das die Songs 2010 und 2012 auch nicht. Das Besondere kam mit den Sängern, wir können nur hoffen, dass man es wieder schafft eine solche Kombination zu finden.

    Bisher gefällt mir einzig Felicia
    Yosefin’s Versionen sind ganz nett, aber würden in Kiew garantiert unten landen, selbes gilt für Helene, auch wenn diese meiner Ansicht nach gut klingt. Bin sehr auf Axel gespannt, der mich heute Morgen im MoMA sehr begeistert hat

  107. Mustafa

    08.02.2017 | 15:31

    Für den Fall, dass Felicia gewinnt, dann werden sowohl wir als auch Europa erstmal nur uns an die Heavytones-Version gewöhnen und diesen mögen – aber wenn dann die Studioversion mit mehr Elektropop heraus kommt, dann wird es heißen, dass Deutschland seinen ESC-Song ,,verschlimmbessert” hat – deswegen sollte SOFORT nach dem Sieg die Studioversion verbreitet werden mit einem passenden Video – z.B. beim großen ESC-YouTube-Kanal sollte nur die Elektro-Pop-Version hochgeladen werden.

  108. nala2408

    08.02.2017 | 15:32

    Bis jetzt gefallen mir auch beide Songs von Felicia am besten.
    Wildfire ist der bessere Song, obwohl Perfect Life auch gut ist (aber nur die Felicia Version).

    Ich bin sehr gespannt auf Axels Songs. Hoffentlich geht’s da richtig ab.

    Die sollen sich morgen mal mehr auf der Bühne bewegen und nicht so langweilig rumstehen. Yosefin hat sich wenigstens bewegt und hat die Bühne genutzt

  109. sunny42

    08.02.2017 | 15:32

    Wir müssen das alles Morgen richtig hören , Wildfire klingt besser , aber auch Perfect Life von Felicia ist nicht so übel .

  110. Braudel

    08.02.2017 | 15:36

    @flo,
    einen guten Song zu schreiben ist ja auch sooo einfach, fast wie Kuchenbacken :
    Man nehme ….

  111. flo

    08.02.2017 | 15:46

    Eigentlich ist die Songauswahl doch wirklich “Ghost” vs. “Black Smoke”

  112. MaxiKing

    08.02.2017 | 15:48

    @flo Wildfire ist vieeel besser als Ghost und Black Smoke. Meiner Meinung nach ;-)

  113. nala2408

    08.02.2017 | 16:04

    Perfect Life von Felicia erinnert instrumental ein wenig an Black Smoke, wenn man mal genauer hinhört.

    Also Wildfire hat auf jeden Fall eine eingängige und einprägsame Melodie , was bei Perfect Life meiner Meinung nach nicht der Fall ist.

  114. robertesc

    08.02.2017 | 16:07

    Für mich ist Wildfire eine Bereicherung und besser als die deutschen Songs 2014,2015 und 2016 zusammen. Warum muss man immer alles so schwarz sehen.

  115. Cupcake

    08.02.2017 | 16:10

    Bis jetzt gefällt mir Felicias “Wild Life” am besten, aber ich warte mal alle Versionen ab und bleibe bis zur Show morgen flexibel. Ich habe meine Meinung schon so oft nochmal auf den letzten Drücker geändert, dass ich mich einfach nicht mehr vorab festlegen will.. Letztes Jahr fand ich Kroatien bombastisch und konnte mich bis zuletzt nicht für Australien begeistern – bis der ESC lief.. :’D

  116. Cupcake

    08.02.2017 | 16:13

    “WIldFIRE”!!! Nicht “Wildlife”!!! XP

  117. MaxiKing

    08.02.2017 | 16:16

    @Cupcake Barbara Schöneberger hat bei der Pressekonferenz auch Wild Life gesagt :D Jetzt ist dir das gleiche passiert ^^

  118. interrobang

    08.02.2017 | 16:24

    Perfect Fire! Wild Life!

  119. Max

    08.02.2017 | 16:26

    Ich denke

    die beiden Songs brauchen einen Interpreten mit einer markanten Stimme. Die haben ja Axel und Isabella , das könnte also doch noch was werden.

  120. Ole

    08.02.2017 | 16:28

    Triple

    Von diesen zwei schwachen Songs 5 Versionen zu präsentieren. Ist schon eine Zumutung

  121. Yasi

    08.02.2017 | 16:37

    Aber ist das nicht alles etwas schwer zu beurteilen mit einer Liveband? Vom Band klingt das doch sicher anders.

  122. Marco

    08.02.2017 | 16:40

    Das, was man von Axel’s Probe bei Instagram hört ist wirklich klasse! Tolles Cover – dazu eine kraftvolle Stimme – macht Lust auf mehr!

  123. Jorge

    08.02.2017 | 16:45

    Axel “You know My Name” – Wie zu erwarten, ist das endlich ne echte Duftmarke, der ist nicht von irgendeinem Arrangement abhängig. Die Blogger vermissen “Rampensau” – wozu bitte sollte er großes Theater bei dem Cover geben – Showeinlagen hat er hier überhaupt nicht nötig.

  124. MaxiKing

    08.02.2017 | 16:45

    @Marco Das stimmt wirklich! Axel und Felicia sind bis jetzt am besten!

  125. MaxiKing

    08.02.2017 | 17:09

    Die Wildfire Version von Axel passt leider überhaupt nicht.. Ich wünschte er hätte einen Rock Song :/

  126. flo

    08.02.2017 | 17:10

    Axels Wildfire https://www.instagram.com/p/BQQbiD0AmY5/?taken-by=prinz_esc

  127. flo

    08.02.2017 | 17:12

    Es zeichnet sich immer mehr ab, dass das Motto der Verantwortlichen offenbar wirklich “Make Germany last again” war

  128. Marco

    08.02.2017 | 17:12

    Axel’s Version von “Wildfire” ist für meine Begriffe ähnlich arrangiert wie die von Felicia – auch ich muss zugeben die Band kann die verschiedenen Stilrichtungen nicht richtig rüberbringen – so hören sich doch viele Versionen gleich bzw ähnlich an – sehr schade! Für mich persönlich passt Felicia’s Stimme bisher am Besten zu dem Song “Wildfire”

  129. Escfan

    08.02.2017 | 17:13

    Unser Song 2017 – Battle zwischen Felicia und Axel im Finale

  130. MaxiKing

    08.02.2017 | 17:14

    @Escfan Das gleiche denke ich auch

  131. Marco

    08.02.2017 | 17:15

    Axel’s Version von “Wildfire” ist für meine Begriffe ähnlich arrangiert wie die von Felicia – vielleicht liegt es auch an der Band – auch ich finde es schade, dass diese die verschiedenen Stilrichtungen der Kandidaten nicht richtig rüberbringen kann!! Stimmlich besser als Felicia und die Anderen – wenn auch Felicia’s Stimme für mich besser zum Song passt!

  132. Jorge

    08.02.2017 | 17:15

    So, und jetzt noch eine Duettversion von Axel&Felicia von “Wildfire” bitte!

  133. flo

    08.02.2017 | 17:15

    Die Heavytones heißen ab heute die Monotones…

  134. ThisIsNotReal

    08.02.2017 | 17:19

    Axel klingt stimmlich gut, aber fühlt er den Song auch? Es sieht noch nicht danach aus :(

  135. Yasi

    08.02.2017 | 17:20

    Wieso gibt’s überhaupt eine Liveband? Das kommt dann doch ganz anders rüber als in den Studioversionen.

  136. Jorge

    08.02.2017 | 17:21

    @flo: Dein bester Kommentar heute! :-)
    -
    Bei Quervergleich Axel/Felicia bleiben gleiche Drums, Bassgitarre, dezent variiertes Thema der Leadgitarre, Felicia vielleicht noch bei den Keyboards etwas dezenter, aber das ist mir zu ähnlich eingespielt. Man muss mit dem Mikroskop suchen.

  137. MaxiKing

    08.02.2017 | 17:24

    Die Band macht leider alles kaputt..

  138. David Z

    08.02.2017 | 17:28

    Ich muss sagen ich bin maßlos enttäuscht. Die Songs sind ja wohl das allerletzte. Wie in den letzten Jahren schon 08/15 Pop der möglichst vielen einfach nur gefallen soll und niemanden stört. Nichts exotischeres, nichts gewagtes. Und die verschiedenen Arrangements sind auch nicht wirklich zu erkennen, die Ähnlichkeit ist für mich noch zu groß. Das kann eigentlich nur ein Platz außerhalb der Top 20 sein, wahrscheinlich wieder der letzte. Wird Zeit dass Herr Schreiber endlich rausgeworfen wird. Da ist einfach zu viel falsch gelaufen. Selbst in der Schweiz hatte man bessere Lieder

  139. MaxiKing

    08.02.2017 | 17:30

    Perfect Life klingt bei Axel am besten :-)

  140. Little Imp

    08.02.2017 | 17:30

    @flo

    So heißen die nicht erst seit heute. ;-)

  141. MaxiKing

    08.02.2017 | 17:32

    Perfect Life von Axel: https://www.youtube.com/watch?v=yLkjCBg-w7k

  142. David Z

    08.02.2017 | 17:32

    OK ich muss mich korrigieren. Axels Perfect Live ist der erste Song der mal herraussticht

  143. flo

    08.02.2017 | 17:32

    Wildfire vom Feigen Axel https://www.instagram.com/p/BQQd8UjguH6/?taken-by=prinz_esc

  144. flo

    08.02.2017 | 17:33

    Ich meinte Perfect life

  145. Jorge

    08.02.2017 | 17:33

    Ax’ls Version von Perfect Life schlägt die drei anderen Versionen um Längen und setzt sich total ab. Hat auch Wiedererkennungswert.

  146. MaxiKing

    08.02.2017 | 17:34

    Axel Feige – Perfect Life Gewinner?

  147. flo

    08.02.2017 | 17:35

    Perfect Life kommt doch auch beim Axel nicht ausm Quark – was hört ihr da??? Nichtssagender Stuss…

  148. sunny42

    08.02.2017 | 17:36

    Perfect life von Axel finde ich ganz furchtbar

  149. Rainer1

    08.02.2017 | 17:38

    Ne, meine deutschen freunde. Das gibt auch dieses jahr nix. Leider.
    Keiner der beiden songs zündet so richtig. Egal von wem gesungen. Schade, nach dem ganzen tamtam
    Ich finde keine version so richtig schlecht, aber auch keine so richtig gut.
    2hälfte rechte seite

  150. Marco

    08.02.2017 | 17:39

    Mir gefällt Perfect Life nicht – und von Axel am Wenigsten ;o( Auch wenn ich mich gefreut hätte wenn es anders gewesen wäre! Es ist anders – aber im negativen Sinne für mich. Bisher ist Wildfire in den gehörten Versionen die bessere Wahl – entweder von Felicia oder Axel – aber bitte dann auch stilecht und nicht verfälscht durch die Heavytones!

  151. Candy

    08.02.2017 | 17:40

    Mir gefällt die Feige mit Perfect Life bisher am besten. Dennoch sticht nichts aus der Masse heraus. Mit den beiden Songs lässt sich so oder so kein Blumentopf gewinnen und erst recht kein ESC, aber vielleicht kommen wir endlich vom letzten Platz weg.

  152. miramax09

    08.02.2017 | 17:42

    Abwarten und Tee trinken

    Nun wartet doch mal ab, bis ihr die Songs morgen in guter Qualität hört. Gleich wieder alles schlecht zu reden ist so… deutsch ;-) Vom Song her gefällt mir Wildfire besser und würde auch sehr gut aus den bisherigen Balladen herausstechen. Zu den Kandidaten möchte ich mich jetzt noch nicht äußern. Live wird man dann besser sehen, wie die Kandidaten “funktionieren”.

  153. Aussie

    08.02.2017 | 17:42

    Sehr schade, dass mit den Stilrichtungen sooo schwach variiert wurde. Felicia mit Wildfire ist nach 8 Versionen meine erste Wahl. Aber auf der linken Seite des Scoreboards sehe ich Deutschland nicht damit.

  154. Didi85

    08.02.2017 | 17:44

    Mit Perfect Life von Axel bekommt man wieder sowas wie Black Smoke… das funktioniert nicht beim ESC.
    Ich gebe es zu, er hat ne gute Stimme, aber bei jedem der Auftritte, egal welches Arrangement, geht der Typ nur von links nach rechts und das wars. Man sieht keine Close-Ups, aber ich bezweifle das er ne überzeugende Ausstrahlung über die Kamera bringt. Und ohne Bühnenpräsenz läuft doch schonmal garnichts.

    Bisher bin ich der Meinung das Felicia noch von allen Leuten das beste Gesamtpaket mitbringt

  155. MaxiKing

    08.02.2017 | 17:45

    Wartet doch erstmal ab ;-) Habt ihr damals alle geglaubt, das Satellite oder Standing Still so gut abschneiden werden?

  156. flo

    08.02.2017 | 17:47

    Ich bisher auch für Felicia… Hab aber Angst wegen ihrem Doppelnamen.. Ann-Sophie-Jamie-Lee-Felicia-Lu

  157. ThisIsNotReal

    08.02.2017 | 17:47

    Zumindest hört man bei Axel/Perfect life doch tatsächlich mal eine deutliche Variation, oha. Bleib aber dabei, Band muss weg!

    Wo sind die elektronischen Beats zum Mittwippen im Chorus, wo sind die sphärischen Klänge um den Refrain zur Hymne zu machen?

    Klingt alles ein bisschen furztrocken und langsam wird die Luft dünn. Ich schiebe einen grossen Teil noch auf die Proben und klar ist der Sound nicht so wie er morgen rüberkommt, aber da erhoffe ich mir noch Dynamik, aber gibt’s die wirklich mit den Monotones? ;)

  158. Jorge

    08.02.2017 | 17:48

    Nach 8 einminütigen Schnipseln und Smartphone-Akustik bleiben nur …
    Wildfire – Ax’l & Felicia oder Perfect Life – Ax’l bei mir hängen. Wildfire der bessere Song. Um den besseren Act zu identifizieren – ok, kann man, aber dann möchte ich noch gerne die ESC-Studioversion vergleichen und sehen, was am Ende dabei rausspringt.

  159. Jorge

    08.02.2017 | 17:50

    Was sollen diese albernen Black Smoke Vergleiche? Absolut nicht nachvollziehbar.

  160. Rainer1

    08.02.2017 | 17:51

    Geht jetzt auch leichter ins ohr…..)))))) welch wunder , nach mindestens 6mal hören

  161. alkibernd

    08.02.2017 | 17:52

    Radiogedudel as usal. Schreiber kann kein ESC

  162. Jorge

    08.02.2017 | 17:54

    Ach, der Schreiber singt auch noch?

  163. Didi85

    08.02.2017 | 17:56

    @ Jorge
    Musst du ja auch nicht nachvollziehen können^^

  164. Little Imp

    08.02.2017 | 17:57

    Können wir auch Axel mit “You know my Name” nach Kiew schicken?

  165. MaxiKing

    08.02.2017 | 18:03

    @Little Imp

    Oder Felicia mit Dancing on my own..

  166. Paul

    08.02.2017 | 18:04

    Gegen 20:15 sollen auf Eurovision.de probenvideos hochgeladen werden. Da ist die Qualität vermutlich eine bessere. Gerne würde ich wissen, ob wir die finale Version des Songs erst in der Ukraine zu hören bekommen oder iTunes ab morgen Abend diese schon bereithält

  167. Manboy

    08.02.2017 | 18:16

    Ich war heute bis jetzt ständig stiller Leser. Aber was ich bis jetzt gelesen habe, klingt alles andere als optimistisch. Ich habe beschlossen mir vor dem Finale nichts anzuhören. Habe das letzte mal 2013 bei einer deutschen Vorentscheidung abgestimmt. Seit dem war die Qualität der Lieder schlecht bis belanglos. Bin mal gespannt, ob ich morgen zum Handy greifen. Wenn ja wäre das schon mal ein gutes Zeichen.

  168. Jorge

    08.02.2017 | 18:20

    Auch wenn mich Levinas “When we were young” einschläfert, der Gesang sitzt, damit wird sie Chancen auf R2 haben.

  169. MaxiKing

    08.02.2017 | 18:23

    In Runde 2 kommen Felicia,Axel und Levina :-)

  170. Jorge

    08.02.2017 | 18:25

    Halali bei Levina: Die bekommt Bläser bei Wildfire spendiert. Naja, für die schmalzige Version ist ihre Stimme aber zu durchdringend … meine Meinung.

  171. Marco

    08.02.2017 | 18:26

    @MaxiKing – würde ich so unterschreiben! ;)

  172. Lisa Maria Kritzinger

    08.02.2017 | 18:29

    Levina kommt schon alleine wegen ihrer Cover-Song -Auswahl in die 2. Runde, das ist wohl der bekannteste Titel. Ihre Version ist aber auch wirklich sehr gut.
    Wildfire steht ihr auch sehr gut, schönes Arrangement und ihre Stimme tut das übrige. Da bin ich auf Perfekt Life gespannt :)

  173. Marco

    08.02.2017 | 18:30

    Das Arrangement der Version von “Wildfire”, gesungen von Levina, sticht bisher am Meisten raus und gefällt mir – dennoch gebe ich Jorge recht – Levina’s Stimme ist für meinen Geschmack zu kraftvoll und unsanft für dieses Version – würde eher zu Felicia passen ;)

  174. David Z

    08.02.2017 | 18:36

    Levinas Wildfire Version gefällt mir fast noch am besten, nur die Stimme passt nicht dazu

  175. interrobang

    08.02.2017 | 18:39

    Eben mal ein wenig in Wildlife und Perfectfire reingehört. Diese Knüllerlieder haben bei mir weder Instant Appeal noch sonst große Wirkung. Ziemlich Black Smoke. Perfect Life würde vielleicht auf Französisch funktionieren, Wildfire vielleicht als Dancebrett. Neeee, das wird nichts. Aber das Konzept mit den verschiedenen Versionen hat irgendwie seinen Reiz — macht aber aus einem kaum durchschnittlichen Lied eben auch keinen Hit. Hmm …

  176. Manboy

    08.02.2017 | 18:41

    Eine keine Randnotiz

    Auch bei den Wettanbietern setzt Ernützerung ein. Da sind wir vom 1. auf den 22. Platz gefallen.

  177. Johannes

    08.02.2017 | 18:45

    Hoffen wir auf einen besseren Jahrgang 2018.
    2017 ist ja somit aus deutscher Sicht leider zu Grabe getragen worden! Null Risiko – immer der gleiche Radioschmonz! Da hilft auch das Beseitigen der Monotones nichts…

  178. Marco

    08.02.2017 | 18:47

    So – nachdem nun auch der letzte Schnipsel auf Instagram veröffentlicht wurde und auch Levina sich an “Perfect Life” probieren durfte – hier mein spontanes Fazit:
    Die Arrangements der Lieder “Wildfire” und “Perfect Life” gefallen mir von Levina am Besten – stimmlich in Kombination mit der jeweiligen Version tendiere ich aber eher zu Felicia und Axel.
    Für mich wird es sehr spannend sein zu sehen wer es wird – ich denke, dass der Song “Wildfire” quasi gesetzt ist – meiner Meinung nach.
    Müsste ich mich entscheiden würde ich wohl nach dem heutigen Eindruck Levina nach Kiew schicken – knapp vor Felicia und Axel. Aber morgen zählt es ;)

  179. Jorge

    08.02.2017 | 18:49

    Um Levinas Perfect Life brauchen wir uns zum Glück keine Gedanken machen. Diese Version braucht kein Mensch und wird in die Ablage verschoben.

  180. Bango

    08.02.2017 | 18:49

    Uhhh Levinas “Perfect Life” gefällt mir dann aber doch gut :o

  181. MaxiKing

    08.02.2017 | 18:51

    Wenn wir die Proben Videos in guter Qualität haben, werden sich einige Meinungen noch ändern denke ich ;-)

  182. Manboy

    08.02.2017 | 18:58

    Mich würde mal die Einschätzung zu den Liedern von melodifestivalenfan und Cedrik interessieren. Da ich mit beiden ziemlich oft übereinstimme. Bitte meldet euch ;))

  183. Jorge

    08.02.2017 | 19:01

    Ich fand Levina leider in allen Versionen langweilig.
    -
    Mein Fazit: Der ESC 2018 wird irgendwo im Ausland stattfinden. Und das schiebe ich nicht auf Radiomucke, sondern schlichtweg darauf, dass die Songs nicht spontan genug catchy sind. Wobei – das können wir ja anhand der Metzgermeisterband ja noch nicht eindeutig wissen.
    Felicia & Axel sollten es unter sich ausmachen. Da Felicia besser mit der Kamera flirtet (Axel mit dem Mikro), hat sie vielleicht Vorteile auf das Ticket. Beides geeignete Kandidaten, aber dem NDR sollte klar sein, dass er da nacharbeiten muss.
    Wenn ich die Studioproduktion zu hören bekomme, ändere ich vielleicht noch meine Meinung. Wenn da (gerüchteweise, man weiss – weil man hört – es nicht) unterschiedliche Versionen existieren, dann will ich davon auch etwas mitbekommen, sonst könnte es sein, dass ich morgen vor Ende des Votings abschalte.

  184. Jorge

    08.02.2017 | 19:02

    @Manboy: Spamme bitte nicht diesen Artikel mit Fremdthemen voll. ;-)

  185. uppläsare

    08.02.2017 | 19:02

    Ja, schade… Wieder mal eher wenig für den ESC 2017 aus dt. Sicht zu erwarten. Schreiber hätte schon nach dem Desaster von 2015 ins Nirvana geschickt gehört.
    Wie schon so oft hier geschrieben, zwei nette Pop-Songs, die um den vorletzten Platz kämpfen werden.
    Bisher gefallen mir hier eher die “Außenseiter” am besten.
    Wildfire – Yousefin
    Perfect Life – Helene

  186. MaxiKing

    08.02.2017 | 19:04

    Ich vermisse immer noch die Elektro-Pop Version von Felicia…

  187. cars10

    08.02.2017 | 19:10

    Und sage mir keiner nachher nach, ich hätte das nicht alles vorhergesagt :-). Mittelmäßige-Mittklatsch-Mainstream-Nummern, gesungen von fünf Typen, nicht Talenten. Der Hattrick ist uns sicher! Außer, außer, Belarus zaubert wieder eine Überraschung aus dem Hut.
    _
    Und ich schaue mir das Drama morgen dann live in Köln an. Hach, wie ich mich freue.

  188. Manboy

    08.02.2017 | 19:11

    @Jorge
    Ich spamme doch gar nicht…und schon gar nicht themenfremd. Ich beiße auch nicht, will nur mitreden ;)

  189. David Z

    08.02.2017 | 19:12

    @Jorge
    “Mein Fazit: Der ESC 2018 wird irgendwo im Ausland stattfinden”
    Es sei denn Australien gewinnt ;-)

  190. Rainer1

    08.02.2017 | 19:12

    8-tung,
    Hab aus sicherer quelle erfahren, das die probe heute nur joke war. Die richtig guten, tollen, phantastischen versionen kommen erst morgen.

  191. MaxiKing

    08.02.2017 | 19:14

    @Rainer1 Das glaubt dir jetzt jeder sofort ;D

  192. Manboy

    08.02.2017 | 19:16

    Es ist jetzt schon so weit gekommen, dass sich die Schweizer! über uns lustig machen.

  193. Jorge

    08.02.2017 | 19:16

    Ach komm manboy, du kennst & verstehst mich schon ;-)

  194. Didi85

    08.02.2017 | 19:17

    Ja Levinas Songs fand ich auch eher langweilig…Bin generell bisher auch nicht wirklich begeistert, von dem was wir insgesamt hören konnten, denke aber dennoch das man mit Felicia und Wildfire eventuell noch über Platz 20 landen könnte

  195. Little Imp

    08.02.2017 | 19:20

    Spontan nach den ersten Schnipseln gefallen mir “Perfect Life” von Levina und Axel am Besten. Ich hätte mir die Versionen aber noch unterschiedlicher und unterscheidbarer gewünscht. Aber mehr als die üblichen zehn “Schattierungen von beige” hätte man wohl sowieso nicht erwarten dürfen. Fest steht: Der NDR will und wird sich nicht blamieren, gewinnen will er aber auch nicht.

  196. Manboy

    08.02.2017 | 19:22

    @jorge
    Na klar, weiß ja auch von wem es kommt und ob ich es erst nehmen muss ;)
    Was sagst du, wo könnten wir im Mai landen? Top 10 Potential klingt eher nicht so, wenn ich die Kommentare lese.

  197. Jorge

    08.02.2017 | 19:27

    Naja, also erstmal hör ich mir die 3-Minutenversionen mit vernünftigem Ton & Bild an, wie bei den z.B. Mello-Schnipseln bekam man von der Gesamtkomposition ja auch nur einen unvollständiger Ersteindruck. Dann hoffe ich noch irgendwo die ausproduzierten Fassungen zu bekommen. Damit kann ich in der Regel mehr anfangen. Und DANN prognostiziere ich vielleicht, ob wir 15., 20. oder 25. werden.

  198. Jorge

    08.02.2017 | 19:35

    @Manboy: Ich bin vorsichtig pessimistisch. :-) Ich glaube, Felicia hat aber neben ihrer Stimme auch andere interessante, kommunikative Merkmale, die international ziehen. Die Frage ist eben nur, ob die auch über den Song transportiert werden (wenn, dann aber Wildlife). Wie beim FiK, macht es das Arrangement der Heavytones wirklich nicht leicht zu differenzieren. Aus dem Perfect Life könnte – also mit Vorstellungskraft – ein Bondthema werden, der Song selbst gäbe es nur in einem megabombastischen Arrangement her. Im Moment sehe ich es erstmal so, dass der bessere Act gefunden wird und hinterher erst das Gesamtpaket steht. Ich hätte es mir auch anders gewünscht.

  199. Little Imp

    08.02.2017 | 19:42

    Denn das ist die wirkliche Überraschung: Sobald wir die Kombo Sänger/Song gefunden haben, wird es Anfang März eine vierstündige Show geben mit fünf wirklich einzigartigen Versionen vom Band und richtig durchdachten Stagings (es wird extra die Kiewer Bühne nachgebaut!) und in vier Wertungsrunden wird stündlich bis zum letztendlichen Gewinnerauftritt reduziert. ;-)

  200. Niki

    08.02.2017 | 19:43

    Deutschland holt sich das Triple…

  201. Manboy

    08.02.2017 | 19:45

    @Jorge
    Herzlichen Dank. Was du schreibst, klingt logisch für mich. Warum eine Band auf der Bühne sein muss, erschließt sich mir nicht. Aber ich warte erst mal den morgigen Abend ab.

  202. Kjetil

    08.02.2017 | 19:48

    Ich habe mir den gesamten Live-Blog und die Kommentare durchgelesen (Ja, eigentlich hätte ich Besseres zu tun), werde mir die Songs aber nicht vor morgen Abend anhören. Die Kommentare hier stimmen mich aber nicht sehr optimistisch. Ich traue Felicia auf jeden Fall zu, Wildfire (mit tatsächlichen Elektropop-Elementen) überzeugend vortragen zu können. Die Heavytones machen es ihr und ihrer Version von Wildfire aber vermutlich schwer, zwischen den anderen aufzufallen. Im Moment, ohne die Songs wirklich gehört zu haben, ist also Felicia meine Favoritin. Mal sehen, ob sich das morgen ändert…

  203. AndiTR

    08.02.2017 | 20:08

    Von den Ausschnitten her finde ich Wildfire am besten. Denke Felicia und Axel werden ins superfinale kommen. Auch wenn ich mir von ihr einen Elektro Song und von ihm ne rockigere Version gewünscht hätte.

  204. Saphira

    08.02.2017 | 20:14

    Also, ich denke mal, dass man “Wildfire” als gesetzt annehmen kann…fragt sich nur in welcher Version. Der Burner ist leider nicht dabei, aber da die Musik ja vom Band kommen muss, kann man da im Nachhinein vielleicht noch ein bisschen basteln.

  205. Mustafa

    08.02.2017 | 20:15

    Soooo… ich gebe meinen Senf auch dazu: Ich wollte wirklich optimistisch sein und nur das positive sehen – aber Perfect Life bleibt (auch wenn es nur 1 Min jeweils war) in keinem Wort hängen. Bei Wildfire klingen die Strophen recht gut und der Refrain ist auch nicht schlecht, aber der Refrain (insbesondere bei Helene und Levina) erinnert mich sehr sehr stark an BLACK SMOKE! Die Sätze und Verse klingen halt von der Singform her genau wie eben dieser Song. Um Gottes Willen! Ich hoffe, dass alles morgen besser klingt.

  206. nala2408

    08.02.2017 | 20:23

    Das ist meine Top 5 der beiden Songs .

    Wildfire
    1. Felicia
    2. Axel
    3. Yosefin
    4. Levina
    5. Helene

    Perfect Life
    1. Levina
    2. Axel
    3. Felicia
    4. Helene
    5. Yosefin

    Und wie sieht eure Top 5 aus? Man kann jetzt natürlich nur diese eine Minute beurteilen.

  207. MaxiKing

    08.02.2017 | 20:30

    Die Proben Videos sind da: http://www.eurovision.de/news/Alle-Videos-aus-dem-Proben-zu-Unser-Song-2017,videos306.html

  208. interrobang

    08.02.2017 | 20:32

    … und am Ende wird entschieden, dass die fünf zusammen Wildfire singen? ;-)

  209. melodifestivalenfan

    08.02.2017 | 20:37

    @manboy
    Ich bin gerade erst wieder aus Benidorm zurück, völlig fertig. Eure Kommentare habe ich gelesen. Ich werde mir erst morgen Abend die Livesendung in der ARD ansehen. Ich möchte mir ein echtes Bild machen, bevor ich mir ein Bewertung zutraue. Die Kommentare sind nicht sehr ermutigend, deshalb werde ich meiner Neugier nicht nachgeben und mir die Proben anhören. Ich will mir den Spaß nicht verderben.
    Sorry, manboy, heute nicht.

  210. FrankB

    08.02.2017 | 20:50

    Ich hab mir jetzt die Videos angeschaut. Tja, was soll ich sagen. Wildfire wird gewinnen. Ich hoffe auf Axel. Dann Levina….Egal in welcher Variante, es ist kein Song, von 25 Titeln, für den ich zwingend anrufen muss. Auch dieses Jahr das Motto. Dabeisein ist alles. Platz 20 bis 25.

  211. Benno89

    08.02.2017 | 21:00

    Ich muss ehrlich sagen das mich das Angebot schwer enttäuscht und ich kann mir auch mit viel Fantasie nicht vorstellen das es mit diesen 2 Songs sehr viel positiver ausgehen wird als die letzten Jahre. Es wurde wie jedes Jahr viel angekündigt und wenig davon umgesetzt… Wollten die Verantwortlichen nicht mehr wert auf die Songauswahl legen und diese dann perfekt auf die Künstler zuschneiden? Nachdem raus gekommen war das man sich nach einem Jahr für nur zwei Titel entschieden hat dachte ich zuerst das müssen ja Knaller schlechthin sein… Ich schätze man muss aber kein Prophet sein um jetzt schon sagen zu können das der deutsche Beitrag 2017 nicht mal im eigenen Land eine relevante Chartplatzierung erreichen wird. Da hat mir persönlich “Black Smoke” und “Ghost” noch besser gefallen sorry :(

  212. Paul

    08.02.2017 | 21:01

    Hoffe auf Helene mit Wildlife oder Levina mit Perfect Live. Sonst hat mich keine andere Version beeindruckt!

  213. flo

    08.02.2017 | 21:06

    TRIPLE TRIPLE TRIPLE

  214. Jorge

    08.02.2017 | 21:22

    Ich hätte es nicht tun sollen, habe aber auf die NDR-Clips geklickt.
    Die Videos sind unerbittlich. Ich streiche Felicia und rechne mit einem Doppel-Axel im Finale. Felicia – Wildfire (Prom Queen Rmx) verliert klar an Qualität. Der Augsburger Puppenkiste Edit (Helene), die Stimmbruch-Sinfonie (Levina) und der Drosselklappen-Viertakter-Mix (Yosefin) würden mich im Finale schon sehr überraschen. Beim eher schwächeren “Perfect Life” nicht viel anders: Für Feueralarm-Helene, Wolle-Petry-Levina, Felicia-Lena, Drama-Yosefin sehe ich da keine Perspektive. Eine geile Studioversion in UNTERSCHIEDLICHEN Genres habe ich noch nicht entdeckt. Fast alle Songs auf ähnliches Tempo, Lautstärke getrimmt und mit Heavytones abgefüttert.
    -
    Die gute Nachricht: Es braucht nur EINE gut produzierte Version für Kiew!

  215. miromuc

    08.02.2017 | 21:23

    Hmm…. also beide Lieder sind nicht wirklich der Kracher, egal in welcher Version. Und das was man so sehen konnte: mit Ausnahme vom Axel Feige, haben mich alle gesanglich nicht überzeugt.

  216. DerJoe

    08.02.2017 | 21:33

    Also diess Jahr haben wir in jedem Fall “radiotaugliches Pop-Material”. Ich kann mir leider nur eine Meinung aus den Minuten-Schnipseln bilden, aber für mich ist hier ein Patt zwischen den Songs.
     
    Momentan tendiere ich zu “Perfect Life” von Axel oder “Wildfire” von Felicia. Ich gehe auch relativ sicher davon aus, dass einer von beiden nach Kiev fährt.
     
    Außenseiterchancen für Helene Nissen. Sie ist einfach verdammt süß mit ihrer Gitarre, ich denke der Folsom Prison Blues, geschrieben von einem ihrer potentiellen Großväter, aber recht überzeugend performed, wird sie auf jeden Fall durch die erste Runde bringen… Aber ich stimme mit den Bloggern überein, dass, nach allem, was ich in den Ausschnitten zu hören ist, ihre Stimme nicht besonders gut zu dem Pop-Material passt.

  217. ThisIsNotReal

    08.02.2017 | 21:46

    Nach den gesehenen Eurovision.de Videos bleibt mir nur eine Version hängen:

    1. Axel – Perfect life

    Der Rest lässt mich ratlos zurück. Vor allem frage ich mich warum Yosefin so lahmarschige Arrangement aufgedrückt bekommen hat. Was für ein verschenktes Potential…

  218. Didi85

    08.02.2017 | 21:46

    Ja, durch die NDR Clips verliert Felicia deutlich. Sehr schwach auf der Brust. Axel klingt gut, kommt nur verdammt unterkühlt über die Kamera rüber. Damit kann Deutschland beim ESC keinen Blumentopf gewinnen.
    Levina wirkt dahingegen super sympatisch und hat ne klasse Stimme. Leider sind ihre Songs lahm…
    Für mich wird es in der Live-Version wohl keinen passenden Gewinner geben.

    Gibt es eigentlich morgen noch eine Pressekonferenz auf der die Blogger den Herrn Schreiber mal fragen könnten wieso man sich für eine Live-Band entschieden hat und man abstimmen muss ohne zuvor die Studioversion gehört zu haben, obwohl beim ESC ja letztendlich doch die Studioversion gespielt wird?

  219. Little Imp

    08.02.2017 | 21:47

    Bin ich eigentlich der einzige, dem Perfect Life besser gefällt als Wildfire? Wildfire gefällt mir eigentlich nur in der fröhlichen Helene-Version wirklich gut, leider wird das mit der – zumindest in der Probe – etwas unterdurchschnittlichen Sangeskunst zunichte gemacht. Axels Version von Wildfire ist auch noch hörbar, da liegt es dann allerdings hauptsächlich an Stimmfarbe und Präsenz des Sängers. Felicia hat das beste Wildfire-Gesamtpaket, aber nicht wirklich etwas, das irgendwie über konventionellen Midtempo-Pop hinausgeht.

  220. Little Imp

    08.02.2017 | 21:52

    @Didi85

    Und wo wir schon bei den Fragen sind: Warum die Versionen sich letztendlich doch nicht alle so sehr unterscheiden? Oder ist das eine Art Kompromiss, um eine gewisse Vergleichbarkeit zu erhalten, damit nicht nur für ein bestimmtes Genre abgestimmt wird?

  221. Lady Madonna

    08.02.2017 | 22:16

    Habe den Blog und die dazugehörigen Kommentare heute neugierig verfolgt und habe mir – obwohl ich es ursprünglich nicht machen wollte – die Probenausschnitte auf Youtube und eurovision.de angeguckt. Puh. Was soll ich sagen!? Meine Erwartungen waren gering und sie wurden sogar noch unterboten. Das ist aber nicht die Schuld der Interpreten: Axel und Felicia finde ich stimmlich interessant und sehr sympathisch und gesanglich hat mich heute auch Levina überzeugt. Aber die echt lahmen Songs, die uninspirierten und wenig unterschiedlichen Arrangements der Heavytones, die langweilige Bühne, die nicht vorhandenen Performances etc., etc.
    -
    Ich ärgere mich sehr darüber, dass die Vorentscheidsverantwortlichen erneut so junge Talente durch schlecht ausgewählte Songs verheizen. Haben die aus den Flops der letzten Jahre denn GAR nichts gelernt??? Vor allem für Axel tut es mir leid. In diesem Sinne: Mir ist wurscht, wer morgen gewinnt und für Deutschland zum ESC fährt – nur bitte nicht Axel, denn um den wäre es mir zu schade…

  222. Matty

    08.02.2017 | 23:02

    @ESCNOW
    -
    Es heißt Hintergrund!

  223. Matty

    08.02.2017 | 23:13

    Hätte es nicht ausgereicht, nur von den Proben zu berichten und dazu die Videos von den Auftritten der Kandidaten einfach weglassen können? Ich will nicht heute schon wissen, wie sich die Songs bei jedem der einzelnen Kandidaten anhören! Das nimmt einem für morgen Abend nämlich schon die ganze Spannung weg!

  224. OLiver

    08.02.2017 | 23:18

    @Matty: Klare Antwort: NEIN. Die meisten Leser interessieren sich dafür, die anderen müssen den Bericht ja nicht lesen. Eine Frage der Selbstbeherrschung. “Spoiler-Warnungen” sind hier völlig fehl am Platz.

  225. Matty

    08.02.2017 | 23:37

    Spoiler werden aber bei anderen Informationsportalen genutzt und das ist der Prinz Blog ebenfalls (siehe T-Online u. ä.)!

  226. Mareike Kaa

    08.02.2017 | 23:56

    Als geeignetste Kandidatin erscheint mir auch Levina, nur fürchte ich, dass sie Runde 1 nicht übersteht, weil sie vom supersüßen One-Trick-Pony Helene überflügelt wird. Dann wird es Felicia oder Axel – eher Felicia, wenn Axel nicht bis morgen noch lernt, mal etwas länger und intensiver in die Kamera zu schauen (käme besonders bei Perfect Life gut). Naja, man wird sehen. Der Hattrick ist in greifbarer Nähe!

  227. Cal

    09.02.2017 | 00:05

    Matty, was bist du überhaupt so anmaßend?

  228. MichaHH

    09.02.2017 | 00:10

    Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, erst morgen Abend ganz unvorbelastet enttäuscht zu werden… Jetzt hat aber doch meine Neugierde gesiegt. Für mich hat der NDR einmal mehr unter Beweis gestellt, dass er den ESC nicht versteht (und ihn auch nie verstanden hat). Schade!
    Meine Bitte für die Zukunft:
    Lieber Herr Schreiber, machen Sie bitte Ihre Hausaufgaben! Falls Ihnen die notwendigen Skills nicht in ausreichendem Maße zur Verfügung stehen, fordern Sie Hilfe. Es ist definitiv nicht förderlich einen Song nach seinem Mainstreampotential auszuwählen. Mainstreammusik funktioniert nur bei bekannten Interpreten. Da werden dann die Interpreten und nicht der Song gewählt. Will heißen: beim ESC müssten es dann schon international bekannte Stars sein.
    Alternative: Gehen Sie Wagnisse ein – suchen Sie das Besondere (vor allem musikalisch). Die Chance hier aufgrund von Alleinstellungsmerkmalen einen Treffer zu landen ist ungleich größer, als mit x-mal gehörtem Radio-Dudel-Pop. Mal ganz ehrlich: wenn wir schon ein (bislang) ungekündigtes Dauerabo für das Tabellenende haben, finde ich uns da lieber mit erinnerungswürdigem Material wieder.

  229. Cupcake

    09.02.2017 | 06:22

    @Matty Wenn die Artikelüberschrift sagt “Proben und Pressekonferenz” und in den Artikel Videos eingebettet wurden, die mit den Namen der Songs betitelt sind, ist eine Spoilerwarnung ein wenig over the Top. Ich weiß, in den USA ist das üblich, aber wenn ich mir einen frischen Kaffee bei McDonalds hole (was ich nicht tue), brauche ich keinen Warnhinweis auf dem Becher, dass der Kaffee heiß ist. OLiver hat Recht. Wenn man’s nicht wissen will, klickt man’s nicht an. Andernfalls hilft auch eine fettblinkende Spoilerwarnung wenig.

  230. Geri

    09.02.2017 | 06:28

    Derart grottige Outfits gab es nicht mal im ehemaligen
    Ostblock

  231. Matty

    09.02.2017 | 09:09

    @Cal
    -
    Das hat mit Anmaßung nichts zu tun! Es gibt einige User, die wie ich und melodifestivalenfan gerne den heutigen Abend abwarten wollen, denn sonst ist ja die ganze Spannung weg! Es hätte durchaus gereicht, wenn man die Videos der Coversongrunde eingebettet und von den beiden heute Abend zur Wahl stehenden Songs Standfotos eingebunden hätte! Außerdem wäre auch nur ein Hinweislink auf die Probenvideos auf Youtube und auf der Eurovisionsseite des NDR ausreichend gewesen.
    -
    Des weiteren kann ich nur hoffen, daß der eine und andere Kandidat heute Abend ein anderes Outfit als bei den Proben trägt. Bei Axel kann der Anzug bleiben, aber Felicia Lu sieht in ihrem Bühnenoutfit viel zu bieder aus. Für mich wäre sie – wenn sie so wie in den Proen mit der schwarz-silbernen Kombi auftritt – die symbolische Barbara-Dex-Award-Preisträgerin!

  232. Olli D.

    09.02.2017 | 10:13

    Also ganz ehrlich: Bin ganz schön enttäuscht von dem, was ich da in den Clips so sehe und höre. Kaum einer dabei, der auf der Bühne genau das rüberbringt, was den heutigen Zeitgesit widerspiegelt und was auch andere Länder immer wieder schaffen.
    Die beiden Songs nicht mehr als Durchschnittsware. Und die sollen extra für den ESC geschrieben worden sein? (was sogar im ARD-Videotext so steht). Wir haben doch unzählige Songschreiber hier in Deutschland. Warum hat denn ein Mark Forster nix Deutsches beigetragen? Oder Tawil, Bourani und wie sie alle heißen. Stattdessen Durchschnittpop, der dann auch noch schön geredet wird.

  233. Cal

    09.02.2017 | 10:40

    @Olli D.: Äh, Forster, Tawil, Bourani ist doch auch nur Durchschnittspop, der sich schöngeredet wird. International werden die ganz bestimmt nix reißen können.

    @Matty: Zwei Leute, ein Partikularinteresse. Das ist kein Argument. Und was anmaßend ist, darüber urteilt nicht derjenige, der selbst anmaßend ist, sondern der Rezipient. Das weiß jeder, der einer Minderheit angehört (wie z.B. Homosexuelle).

  234. alkibernd

    09.02.2017 | 11:00

    Ich sage nur: Ich warte sehnsüchtig auf die Schnippelchen des 2. deltavling des Mello. Wenigstens etwas Spaß heute abend:-))

  235. Matty

    09.02.2017 | 18:47

    @Cal
    -
    Könntest Du den unteren Absatz so formulieren, damit es jeder versteht?

  236. melodifestivalenfan

    09.02.2017 | 20:01

    @alkibernd
    Beim andra Deltävling wird die Entscheidung am Samstag sehr schwer fallen. 5 Beiträge gefallen mir schon von den Schnipsel her. Lisa Ajax musste den Text ändern, da es für die EBU die grobe Wortwahl mit dem “f***” nach Richtlinie nicht erlaubt ist. ;o)

  237. Stefan

    10.02.2017 | 17:05

    Schade, dass alle Videos der Proben down sind. Nach dem Vorentscheid hätte mich jetzt echt die anderen Versionen der Songs interessiert. Das fünf von zehn komplett für die Tonne produziert wurden, finde ich schon sehr bedauerlich.

  238. Matty

    11.02.2017 | 00:29

    @Stefan
    -
    Und da regen sich schon einige darüber auf, daß das bei Deutschland ja auch der Fall gewesen sein soll!

Kommentar schreiben