Deutschland

Mike Singer singt beim deutschen „Unser Lied für Lissabon“-Finale 2018

2013 gelang ihm in „The Voice Kids“ der Sprung in das Team von ESC Gewinnerin Lena Meyer-Landrut: Mike Singer aus dem beschaulichen Offenburg, digital gehypt als „der deutsche Justin Bieber“. Inzwischen ist er volljährig (seit dem 20. Januar 2018) und hat heute seine Gastkünstler-Teilnahme am deutschen ESC Finale „Unser Lied für Lissabon“ in Berlin bekanntgegeben. Er singt den Titelsong „Deja Vu“ seines dritten Studioalbums.

„Deja Vu“ – da war doch was?

YouTube Preview Image Its all coming back like a Deja Vu – Velvets Melloparty-Klassiker wurde 2008 im Göteborg im ersten Semi leider nur fünfter, hat sich aber zu einem ESC-Party-Floorfiller weiterentwickelt.

Einen Titel gleichen Namen singt der Intervall Act beim diesjährigen deutschen Finale, der 18jährige deutsche Sänger, Songwriter und Schauspieler (Teeniesoap „Spotlight“ bei nickelodeonMike Singer.

YouTube Preview Image Deja Vu ist der Titelsong von Mike Singers drittem Studioalbum, welches Mitte Januar 2018 erschienen ist.

Neuigkeiten aus der digitalen Parallelwelt 14 Jahre minus: Mike Singer wird dafür sorgen, dass sich das ULfL Zuschauerprofil deutlich verjüngen wird. Dem ARD Stammpublikum wird der Name wenigen sagen, aber auf den etablierten Social Media Kanälen ist Mike eine ganz große Nummer. „Deja Vu“ verzeichnet bei youtube bereits jetzt über 15 Mio Zugriffe, über 1 Mio Fans folgen ihm bei Instagram und bei facebook sind es über 350.000 „Freunde“.

Ende Januar 2018 verdrängte sein „Deja Vu“ Album Florian Silbereisens Klubbb3 von der Spitze der deutschen Albumcharts. Auch sein zweites Album „Karma“ (das erste bei Warner) erreichte im März 2017 die Pole Position bei den bestverkauften Longplayern in Deutschland.

YouTube Preview Image Klischeetriefend, aber clever, chic und hochwertig produziert: Mikes erste Veröffentlichung bei einem Major Label „Karma“ hat nach knapp einem Jahr bereits 11 Mio. Klicks bei youtube.

YouTube Preview Image Münchener Freiheit reloaded – mal wieder: „Ohne Dich“ in der Version von Mike Singer aus 2015.

YouTube Preview Image Industrie-Romantik und Boygroup Choreo:  Dieser Titel entstand 2015 ohne Plattenvertrag in Eigenregie und ist auch Titelsong seiner EP „Nur mit Dir“. Wieso kommt mir der Songtitel nur so bekannt vor?

„don´t need a filter“ schreibt Mike selbstbewusst unter dieses Videodreh-Selfie. Es gibt bei youtube ein gutes Dutzend Videos von Mike Singer, überwiegend in deutscher Sprache (eins heißt sogar „Singer“), mit Zugriffen im hoch siebenstelligen Bereich. Teenager hyperventilieren in Massen bei seinen Autogrammstunden in Deutschlands Mittelzentren. (Was wird in Adlershof los sein?) Trotz der Social Media Hype ist sein Bekanntheitsgrad bei einer Spontanumfrage im Bloggerkreis sehr, sehr überschaubar. Was sagt uns das? Und wie gefällt Euch die Wahl des Acts für die Votingpause?

Aktuell, ESC-Vorentscheid

104 Kommentare Kommentar schreiben

  1. BennyBenny

    08.02.2018 | 17:59

    Jetzt ist es soweit, ich zähle zum ARD-Stammpublikum.

  2. Nicole

    08.02.2018 | 18:02

    Thomas Schreiber träumt von Lady Gaga beim Vorentscheid
    In Italien performten gestern Sting und Shaggy zusammen als Intervallact
    … und in Deutschland eben Mike Singer. Ich fühl mich offiziell alt, denn ich kenne ihn überhaupt nicht. :-D
    Aber ich finde es gut, dass man versucht die Jungen an den Fernseher zu locken und sich nicht ausschließlich in sicheren Gewässern des ARD-Stammpublikuns suhlt

  3. Kjetil

    08.02.2018 | 18:02

    Nicht mein Musikgeschmack, aber immerhin werden jüngere Zuschauer erreicht. Die Frage ist nur, ob die wirklich die ganze Sendung gucken oder erst später einschalten um ihn zu sehen.

  4. Frédéric

    08.02.2018 | 18:07

    @BennyBenny
    #metoo

    Aber auch als mehrfacher Spitzenreiter der deutschen Albumcharts sitzt man als Ersatz für die von Schreiber nun doch etwas unglücklich ins Gespräch gebrachte Lady Gaga auf sehr undankbarem Posten.

  5. JeG

    08.02.2018 | 18:08

    Damit werden allerhöchstens 10-jährige kleine Mädchen erreicht und seid ihr euch sicher, dass die für unser Lied abstimmen sollen …??? :D Naja, ich bin wohl selbst noch in der Altersklasse in der ich solche seltsamen Typen vergöttern könnte, aber ich kenne in meinem Umfeld nicht eine einzige Person, die den Mike Singer in einer Weise mag. Nun gut, sollen sie machen vom ARD… Gibt bestimmt schlimmere Acts.

  6. Manboy

    08.02.2018 | 18:15

    Weiß ich schon mal wann ich Pinkelpause habe

  7. escfan05

    08.02.2018 | 18:18

    Wie, DER Mike Singer? Wow. Hat Justin Timberlake abgesagt? Wow, aber wir haben DEN Mike Singer. Tut mir leid, der Bub sieht ja ganz schnuckelig aus. Aber wer zum Teufel ist das eigentlich, habe noch nie was von dem gehört. Aber er ist bestimmt DER feuchte Traum von den Teeniemädels. Oder sollte er nicht lieber im Tigerentenclub auftreten? Darf der überhaupt so lange aufbleiben?

  8. JeG

    08.02.2018 | 18:20

    @escfan05 Bitte bring mich als “Teeniemädchen“ nicht mit ihm in Verbindung. Der sieht doch selbst erst aus wie 13 :((

  9. escfan05

    08.02.2018 | 18:20

    Lady Gaga? Ist doch Pille Palle, wenn man Mike Singer hat. Wer das auch immer sein mag.

  10. BennyBenny

    08.02.2018 | 18:21

    @JeG: Im Zweifel ja, weil diese junge Zielgruppe nämlich auch beim ESC verstärkt abstimmt.

  11. escfan05

    08.02.2018 | 18:21

    @JeG: Wie? Doch schon so alt? Wenn er einen guten Auftritt hat, kriegt er von Onkel Schreiber bestimmt eine Tasse Kakao.

  12. Frédéric

    08.02.2018 | 18:24

    Hab gerade nochmal nachgelesen und muss richtigstellen, dass Mike Singer damals offenbar schon abgemacht war, aber immer noch nach weiteren Acts gesucht werden sollte (bin schon sehr gespannt, ob sich das jetzt noch toppen lässt).

  13. escfan05

    08.02.2018 | 18:25

    Naja, musikalisch ganz dünn. Na er singt deutsch. Warum hat niemand ihn vorgeschlagen? Na vielleicht darf er ja beim Junior Eurovision mal mitmachen:)

  14. Andi

    08.02.2018 | 18:27

    Mike Singer. Frauen lieben ihn, Männer wollen so sein wie er.

    Kommen wir zu etwas Gehaltvollerem:
    Michael Schulte hat gepostet, dass sein Song steht und es losgehen kann. :)

  15. JeG

    08.02.2018 | 18:27

    @escfan05 Tut mir leid dich enttäuschen zu müssen, aber der Junge hat vielleicht den Körper und das Aussehen eines 7./8. Klässlers, in Wirklichkeit ist er jedoch schon 18…

  16. Frédéric

    08.02.2018 | 18:28

    Ein bisschen fies ist diese relativ späte Verkündung im Zusammenhang mit der Ausverkauften(?) Örtlichkeit ja schon. Immerhin ist durch etwaige mangels Eintrittskarte vorm Studio Aldershof durchdrehende Teenies für Drama so gut wie gesorgt.

  17. escfan05

    08.02.2018 | 18:29

    Na es bleibt zu hoffen das die Wettbewerbssongs diesem hohen Niveau von Mike Singer überhaupt mithalten können.:)

  18. Georg

    08.02.2018 | 18:29

    Ich versteh die Häme hier zum Teil nicht. Ja: er ist noch ziemlich jung. Und ja: er ist supermega-angesagt. So what? Wo ist das Problem?

  19. escfan05

    08.02.2018 | 18:30

    @JeG: Das glaube ich erst, wenn ich seinen Ausweis gesehen habe.

  20. Manboy

    08.02.2018 | 18:30

    @Peter
    Hättest das letzte Foto nicht lieber gegen ein schönes Fischbild tauschen können?

  21. BennyBenny

    08.02.2018 | 18:32

    @Frédéric: Es gibt noch Tickets http://blog.prinz.de/grand-prix/ticketverkauf-fuer-unser-lied-fuer-lissabon-startet-am-20-januar-2018/

  22. escfan05

    08.02.2018 | 18:32

    @Frederic: Eigentlich sollten ja die ESC-Kandidaten im Vordergrund stehen und nicht so ein Teeniejüngelchen, der gerade seine 15 Minuten Ruhm genießt. Warum lädt man keine aktuellen ESC-Teilnehmer ein?

  23. Philip

    08.02.2018 | 18:38

    Also ich muss gestehen: ich kenne ihn :D Und glaubt mir, der wird mehr junges Publikum anzieheñ als Lady gaga :D

  24. Cedric (T0mb0)

    08.02.2018 | 18:38

    Vielleicht sollen durch Mike Singers Auftritt die eigentlichen Lieder beim VE einfach besser dastehen? :v

  25. escfan05

    08.02.2018 | 18:39

    Auf jeden Fall wird die Votingpause für mich eine ausgedehnte Pinkelpause.

  26. ESCFrank

    08.02.2018 | 18:40

    Mike wer??????

  27. escfan05

    08.02.2018 | 18:41

    @Cedric: Ich bin mir sicher selbst Voxxclub kriegen, selbst wenn sie 30 Weißbier getrunken haben, bessere Songs hin, als Mikey Boy. Wenn er seine Songs überhaupt selbst schreibt.

  28. escfan05

    08.02.2018 | 18:42

    Ich finde es unanständig so ein Bild von dem Bub ins Internet zu stellen.

  29. Nicole

    08.02.2018 | 18:42

    Seh ich wie escfan05, oder zumindst ESC-bezogen, so wie letztes Jahr das ESC-Medley mit Ruslana, Nicole und Conchita Wurst

  30. Chris98

    08.02.2018 | 18:43

    Immerhin mal ungewohnte Klänge im ARD-Hauptprogramm ;) Und so wie ich finde, eine bessere Entscheidung um das jüngere Publikum heranzuziehen, als Tim Bendzko, Matthias Schweighöfer oder Max Giesinger.
    Da es ja scheinbar nicht der einzige Interval-Act sein wird, bin ich auf den/die anderen gespannt :)
    .
    Übrigens wurde unter dem letzten Interview von Thomas Schreiber das Votingverfahren ergänzt: Der Gesamtgewinner kann, wenn ich es richtig verstanden habe, maximal 36 Punkte (3×12 Punkte) insgesamt bekommen, also wird die Jury, das Panel und das Televoting jeweils zusammengefasst.

  31. JeG

    08.02.2018 | 18:43

    escfan05 Kennt den Singer seit 10 Minuten und ist jetzt schon sein größter Hater. Jetzt erwarte ich auch von dir, dass du zum Vorentscheid fährst und Mike mit Tomaten bewirfst :DD

  32. BennyBenny

    08.02.2018 | 18:44

    Schon die Klick- und Kommentarzahlen zu diesem Beitrag zeigen, dass die Entscheidung PR-mäßig nicht verkehrt war…

  33. escfan05

    08.02.2018 | 18:51

    @JeG: Ich werfe doch keine Tomaten auf Kinder!!! Also bitte. Dafür sind mir die Tomaten zu schade.

  34. Nicole

    08.02.2018 | 18:51

    In einer Woche werden angeblich die Songs veröffentlicht, dann geht´s hier erst richtig rund mit Kommentaren. :-D

  35. JeG

    08.02.2018 | 18:52

    @escfan05 Das Kind darf schon wählen. ;D

  36. Rainer1

    08.02.2018 | 18:55

    Ich glaub, ich hab den letzthin im frühstücksfernsehen gesehen. Cool, für 14jährige teenies. Ob der für esc richtig ist?
    Das dürfte wohl die chancen der aktuellen voice-siegerin erheblich erhöhen. Ist ja plus/minus die gleiche klientel die da angesprochen wird.

  37. Peter

    08.02.2018 | 18:55

    @escfan05: Das Bild hat er selbst bei fb gepostet.
    .
    Wenn ich die Diskussion hier verfolge, bin ich versucht, dem Vorschlag von Manboy zu folgen und ein Aquaristik-Bild zu ergänzen.

  38. escfan05

    08.02.2018 | 18:57

    @JeG: Hat ja auch bei der letzten Wahl super geklappt. :) Nee, was sie sich dabei gedacht haben.

  39. Candy

    08.02.2018 | 18:58

    @Nicole: Jetzt bin ich gespannt. Woher hast du die Info?

  40. Alexander

    08.02.2018 | 18:58

    Wieso lässt man nicht einfach bitte Ruth Lorenzo performen? :(

    Mike Singer ist aus strategischen Gründen gewählt worden. Ich weiß mit meinen 22 Jahren zwar wer er ist, aber ihn, seine Musik und sein Auftreten ist gelinde gesagt nicht meins. Das jüngere Publikum soll angesprochen werden – aber hätte man da nicht auch andere Künstler finden können? Hätte mir einen ESC-Nähere Auftritt und Künstler gewünscht und nicht ein Lied, welches außerhalb der Konkurrenz zur Belustigung singt. Ich höre schon den Aufschrei (der internationalen Fans), warum wir ihn nicht am Line-Up teilnehmen lassen und stattdessen X oder Y.

    Wie dem auch sei. Thommy S und Kollegen werden sich schon was bei gedacht haben.

  41. escfan05

    08.02.2018 | 18:59

    Es wird wirklich Zeit, das wir die Songs endlich hören können. Zumindest die Titel hätten sie doch mal verkünden können.

  42. JeG

    08.02.2018 | 19:00

    @Candy Wurde doch im Blog vor ner Woche oder so gepostet, dass eine Woche vorm Vorentscheid die Songs veröffentlich werden sollen.

  43. Branko

    08.02.2018 | 19:03

    Schon wieder einer von The Voice… Die beim NDR gucken eindeutig zuviel The Voice!

  44. Nicole

    08.02.2018 | 19:09

    @Candy
    Das hat Thomas Schreiber HIER auf dem Blog im Interview (1.2.2018) kundgetan.

    Wie geht es jetzt weiter? Rechnen Sie aus heutiger Sicht damit, dass die Titel vor dem deutschen Finale veröffentlicht werden oder werden wir die Songs erstmals in der Liveshow hören?

    Die Tendenz geht derzeit dahin, die Lieder am Freitag vor der Show zu veröffentlichen, damit wir auf die Show hinweisen können, damit die Radios etwas zu spielen haben etc.

  45. Max

    08.02.2018 | 19:10

    Ihr lebt wohl alle nur in der ESC Blase

    Dank einer Nichte in der Zielgruppe weiß ich dass Mike das größte überhaupt ist. Der ist so was wie Elvis, Beatles, und Justin Bieber zusammen. Bei Konzerten oder Autogrammstunden fallen die Mädchen reihenweise in Ohnmacht. Wäre der nicht Stargast sondern Teilnehmer beim Vorentscheid würde er 99% der Anrufe bekommen. Mindestens. Auch beim ESC wäre die volle Punktzahl der Anruferinnen aus A und CH sicher. Selbst wenn nur das Telefonbuch singt.

  46. Nicole

    08.02.2018 | 19:13

    @Max
    Das hat doch nichts mit ESC-Blase zu tun, wenn er eine andere Zielgruppe anspricht als hier größtenteils vertreten ist. Es ist doch schön wenn er Menschen begeistert.

  47. JeG

    08.02.2018 | 19:22

    @Max da hast du aber was in den falschen Hals bekommen… Mike ist bekannt aber weit entfernt davon, ein Superstar zu sein. ^^ Seine Bekanntheit hat nichts aber auch gar nichts mit seiner “Musik“ zu tun, sondern mit seinem Aussehen und seiner Person, die er als Marke aufgebaut hat. Würde er Klobürsten verkaufen und aufhören Musik zu machen, wäre er immer noch so beliebt… So bekannt ist er auch eigentlich gar nicht. Er hat zwar Fans im Alter von 9 bis höchstens 14 Jahren aber allein durch die wird man nicht erfolgreich beim ESC sein. Ich kann dir versichern, dass seine Musik relativer Mist ist und der damit nix reißen würde. Hat nichts mit der Bubble zu tun… Ich bin selbst in Teenager und weiß daher, dass er nicht so unglaublich berühmt ist. Jeder meiner Bekannten kennt ihn nur, weil sie ihn nicht leiden können. toller Star ist das.

  48. escfan05

    08.02.2018 | 19:23

    @Max: Also wenn das wirklich so ist, dann zweifel ich aber an dem Hörvermögen der Jugend.

  49. Anmey

    08.02.2018 | 19:32

    Also ich kannte ihn vorher schon und deshalb war das hier jetzt sowas wie eine Schreckensnachricht für mich. Seine Zielgruppe ist nun wirklich sehr spezifisch, er selber ist ja schon weit über dem Alter, in dem Mädchen (und nur die) ihn toll finden. Allerdings werden die auch von GNTM primär angesprochen, und das läuft ja als Konkurrenz, von daher dürfte der Einfluss aufs Voting zum Glück nicht besonders groß sein.

  50. Aussie

    08.02.2018 | 19:33

    Guter Schachzug vom NDR. Der Interval Act polarisiert. Viele hassen ihn, aber noch viele mehr und vor allem junge Teenies, lieben ihn. Finde den Song ganz nice. Wird die Quote auf jeden Fall eher nach oben bringen, als irgendein ESC-Oldie und das kann ja nicht das verkehrteste sein.

  51. Cursha

    08.02.2018 | 19:42

    Schon mal ein paar Worte zur zweiten Runde im Melodifestivalen. Der wirklich große Wurf ist auch hier nicht dabei. Im Gegenteil. Favorit Liamoo find ich eher enttäuschend. Samir & Viktor ist nett und Margaret ist weit weg von „Cool Me Down“. Bin im Moment noch bei Benjamin.

  52. JeG

    08.02.2018 | 19:44

    @Cursha Mein Favorit bis jetzt sind komischer weise Samir und Viktor. Finde Benjamin Ingrosso auch gut, aber irgendwie reißt es mich nicht ganz vom Hocker. Die Favoriten Margaret und liamoo haben enttäuscht. Da habe ich mehr erwartet.

  53. Manboy

    08.02.2018 | 19:49

    @Cursha
    Samir&Viktor sind auch meine Favoriten in der 2. Vorrunde, ganz eindeutig. Ida ist auch noch gut. Der Rest ist eher mittelmäßig.

  54. Bango

    08.02.2018 | 19:51

    „Deja Vu“ – Der Titelsong zu den „Eurovision-Bemühungen“ des NDR in den letzten Jahren.
    Frage: Muss man den jungen Mann kennen, oder ist das wieder nur eines von diesen Youtube-Instagram-Influencer-Wannabes?

  55. JeG

    08.02.2018 | 19:51

    Möchte nochmal kurz erwähnen: Auch snippets der slovenischen Songs sind schon draußen. Davon hat wohl aber weder auf eurovisionworld noch auf wiwibloggs irgendwer was mitbekommen :D

  56. alkibernd

    08.02.2018 | 20:06

    Ich frage mich , in was für eine Farce Thomas Schreiber den Bewerb noch verändern will, wenn er solch musikalisch irrelevanten Kinder engagiert. Aber vielleicht ist das Budget ja durch Panels, Camps und anderen Chichi aufgebraucht,

  57. Little Imp

    08.02.2018 | 20:10

    Schlagt mich, aber ich finde „Deja Vu“ gar nicht so schlecht. Schlecht wird mir höchstens beim Überfliegen der Kommentare. Schon wieder so viel negative Energie. :-(

  58. alkibernd

    08.02.2018 | 20:10

    @Max

    Er singt doch das Telefonbuch

  59. alkibernd

    08.02.2018 | 20:11

    Negative Energie ist zumindest eine Form von Energie ;-))

  60. Chris98

    08.02.2018 | 20:16

    Wartet doch erstmal ab, ob nicht noch ein anderer Intervalact kommt, das ist jetzt zumindest der, der es selber verkündet hat. Letztes Jahr meine ich, dass bei Matthias Schweighöfer nicht so viel Kritik war…

  61. Paul

    08.02.2018 | 20:19

    Finde den Intervall Act gut! Kannte ihn zwar vorher auch nicht, das Lied gefällt mir dennoch ganz gut. Und für mich muss ein Intervall Act genau 0 etwas mit dem ESC zu tun haben. Eine alternde Nicole oder so wäre für mich zb nicht schön zu sehen gewesen.

  62. Calv

    08.02.2018 | 20:25

    Immer dann, wenn man anfängt dem NDR zu vertrauen, sticht er mit einem Messer zu. Was soll das denn? Von Lady Gaga reden und dann mit Mike Singer kommen, das ist schon etwas traurig. Mag gut für die Quote sein, mag gut für Presse sein, aber ein wirklicher Erfolg ist das nicht. Ich hoffe einfach mal, dass es eine Notlösung war, am Ende ist der Intervall-Act ja auch recht egal.

  63. Cali

    08.02.2018 | 20:26

    Ich kenne ihn dank Instagram. :D
    Nun ja, ich hätte ihn jetzt nicht gebraucht, aber was solls. Tatsächlich ist er einer der bekanntesten Sänger…in Mädchenkreisen. Was er nun beim deutschen Vorentscheid sucht – na gut.
    Meine Befürchtung ist, dass es ähnlich wie beim UMK 17 abläuft: Haufenweise junge Mädchen im Saal, die eigentlich keine Ahnung haben, was sie da sich antun und die gesamte Zeit auf Markus & Martinus als Intervalact gewartet haben, und danach dann in Massen gegangen sind vor der Abstimmung und der Siegerehrung.

  64. Lorena

    08.02.2018 | 20:40

    Andere Länder haben internationale Superstars oder ESC-Gewinner als Interval-Act. Scheißegal, wir haben Mike Singer. MIKE SINGER. Muss ja nicht immer Qualität sein.

  65. roxy

    08.02.2018 | 20:40

    Ich kenne ihn auch nicht. Aber sieht mir nach einer klugen Entscheidung zwecks Zuschauerzahlenmaximierung aus. Bleibt zu hoffen, dass sein Song nicht besser ist als der Rest des Abends.

  66. roxy

    08.02.2018 | 20:41

    @ Cali
    gibt es denn jetzt noch Karten zu kaufen? Glaube ich kaum.

  67. Nordlicht2803

    08.02.2018 | 20:43

    Da schauen also dann ganz ganz viele kleine Mädchen den deutschen Vorentscheid… spielen nebenbei mit ihren Handys und wählen so aus Spaß mal ne Runde mit … ich habe Angst!!!

  68. Winter

    08.02.2018 | 20:51

    So jemanden müsste man mal ins Teilnehmerfeld bekommen.

  69. Nicole

    08.02.2018 | 20:53

    OFF-Topic:
    hab ihr schon dieses Video zur ESC-Bühne 2018 gesehen?
    https://www.youtube.com/watch?v=SR9wSLQJuaM

  70. Herbert

    08.02.2018 | 21:10

    Wenn der Teenies zum Fernseher bringt, dann werden die Teenies auch anrufen und werten.

  71. Herbert

    08.02.2018 | 21:12

    @Nicole: das ist eine billige Videomontage von einem ESC-Fan und kein offizielles Preview. Was willst du uns damit sagen?

  72. melodifestivalenfan

    08.02.2018 | 21:20

    Ich finde es nicht so schlimm, den Champs-Élysées einfach von Paris nach NewYork zu verlegen. 😉 Welches Deja Vu hatten denn die Produzenten von Warner? Hatte man die nicht vorhandenen geographischen Kenntnisse der Zielgruppe im Auge? Ich denke ja, der Junge ist cool, sagt man sich, und das muss man in NY platzieren. Scheiss Text und Paris, ist egal, es funktioniert.
    Trotzdem ein kluger Schachzug vom NDR, die ARD-ESC-Zuschauer einfach drastisch zu verjüngen, indem man den Intervallact mit Mike Singer besetzt. Hoffentlich kriegen die Youngster nicht noch mehr Pickel, wenn sie dann VoXXclub gewahren.🤣😂😁

  73. Nicole

    08.02.2018 | 21:34

    Herbert, damit wollte ich gar nichts sagen. Ich dachte nur, es könnte den einen oder anderen interessieren, dabei eher nebensächlich ob es eine Fan-Montage ist oder etwas Offizielles

  74. BennyBenny

    08.02.2018 | 22:35

    @roxy: Ja, es gibt noch Karten.

  75. Kjetil

    08.02.2018 | 22:51

    Dass man sich über einen Interval-Act so sehr aufregen kann… Die Vorliebe für Aquaristik kann ich langsam gut nachvollziehen. Ich freue mich darüber, dass das Durchschnittsalter der Zuschauer von 70 auf 60 gesenkt wird.

  76. Cal X

    08.02.2018 | 23:10

    Tokio Hotel fand ich damals schlimmer. „Deja Vu“ ist eigentlich recht gelungen. Kann man ruhig mal bringen. Irgendwann muss ich während des VE auch mal Käsebrot schmieren gehen.
    .
    Finde es aufgrund seiner Jugend eher, hm, unglücklich, wenn ihr möglichst „sexy“ Bilder von dem rauskramt.
    .
    Und wer hat denn bitte ernsthaft Lady Gaga erwartet? Warum nicht gleich ONUKA (die in Kiew auch nur unverschämterweise zweite Wahl waren, nachdem Lady Gaga zu teuer war)?

  77. Frédéric

    08.02.2018 | 23:27

    Hab mir inzwischen mal das Deja Vu gegeben und finde das gar nicht so schlimm, wie ich befürchtet habe. Text eher so mittel, aber cooler Sound und niedlicher Knilch = also das, liebe Freunde der Eurovision, hätte unser Frans sein können!
    Und natürlich werden da einige Leute die Frage stellen, warum der nicht im Wettbewerb auftritt – da man davon ausgehen kann, dass diese Musikrichtung eher nicht in der Auswahl vertreten sein wird, wäre diese Frage vielleicht sogar legitim. Wie ich hoffe, dass diese sechs Songs mich nicht einen Mike Singer vermissen lassen werden!!

  78. Ulf

    08.02.2018 | 23:31

    Für das Rahmenprogramm ist Mike Singer leider völlig überqualifiziert. Aber Herr Schreiber hatte sich ja diesen ahnungslosen, darüber die Nase rümpfenden ESC-Fans verschrieben, denen Mike zu infantil vorkommt und die ihre aktuelle Auswahl schon erregt feiern.

  79. escfan05

    09.02.2018 | 02:12

    Na hoffentlich lassen sie den armen Bub nicht so lange warten, bis er singen kann. Schließlich muss er ja bis spätestens 23:30 Uhr in seinem Bettchen sein. Am nächsten Tag ist ja dann auch wieder Schule.:)

  80. manuel d.

    09.02.2018 | 09:39

    *augenroll…
    Das ist ja ungefähr so, als würde man einen Song Contest ausrichten und Jan Delay als Intervall Act auftreten lassen…
    .
    Moment… war da nicht was?

  81. Lady Madonna

    09.02.2018 | 09:54

    Ich kenne Mike Singer nicht und bin auch nicht gewillt, mir im Vorfeld etwas von ihm anzuhören. Ob er jetzt beim deutschen Vorentscheid als Intervall-Act auftritt oder nicht, ist mir daher ziemlich egal. Ich lasse mich überrraschen und wenn’s mir nicht gefällt, verziehe ich mich kurz in die Küche, um Knabberzeugnis und Getränke nachzufüllen. Kein Grund sich jetzt schon aufzuregen! Wichtig sind doch ohnehin nur die sechs zur Wahl stehenden Songs…

  82. forever

    09.02.2018 | 10:02

    Meine Güte, so viele negative Kommentare wegen eines Intervall-Acts. Wenn sich seine Alben tatsächlich so gut verkaufen wie hier geschrieben, und so wird’s wohl sein, wischt der Junge sich mit so einem Geschreibsel doch nur den Hintern ab. Bestenfalls.

  83. alkibernd

    09.02.2018 | 10:06

    Wie soll er das denn anstellen? Mit dem Laptop oder dem Tablet sich den Hintern abzuwischen ist ganz schön fies und auch teuer, .

  84. Ruhrpottler

    09.02.2018 | 10:13

    Okay. Damit steht der Sieg von ,Natia Todua‘ fest. Die ganzen Kinder werden merken, dass man nicht für Mike anrufen kann und werden ersatzweise für die andere The-Voice-Gewinnerin anrufen. Bei drei von sechs Voice-Teilnehmern und wegen den negativen Voice-Erfahrungen aus der Vergangenheit und wegen der Tatsache, dass die Show im The-Voice-Studio stattfindet, ist es definitv eine Fehlentscheidung, ein Voice als Intervall-Act auftreten zu lassen. The Voice. The Voice. The Voice. Wieso nicht gleich die Sendung zu „Unser Voice für Lissabon“ umbenennen? Irgendetwas ist im Hintergrund wirklich faul.

  85. alkibernd

    09.02.2018 | 10:18

    Vor allem ist eine interessante Fehleinschätzung, dass Schreiber meint, dass pubertierende Kinder die Zielgruppe oder Haupttelevoter beim ESC seien. Das ganze schöne Meinungsforschungsgeld offenbar zum Fenster rausgeschmissen

  86. Trakol

    09.02.2018 | 10:34

    Heute vor einem Jahr wurde übrigens Levina gewählt xD

    Und wegen der The Voice Kandidaten. Mittlerweile sind in vielen Ländern The Voice Kandidaten dabei. Alleine in Frankreich waren mindestens 2 auch bei The Voice. The Voice dominiert momentan einfach und man wird jetzt und auch in Zukunft kaum daran vorbei kommen.

  87. DerMoment1608

    09.02.2018 | 10:50

    Es war doch nie die Rede davon, dass Lady Gaga Gast sein könnte – Thomas Schreiber hat doch nur ausgedrückt, dass so große Stars wie sie unrealistische Träume sind.
    .
    „Noch sind wir mit Intervall Acts in Verhandlungen. Ein Act wird es selber am kommenden Donnerstag verkünden. Und dass Lady Gaga auftritt, die am Vorabend in Paris und am Freitag nach ULfL in Berlin eine große Show spielt, scheint wohl ein Traum zu bleiben. Es gibt aber noch andere Träume…“
    .
    Ansonsten finde ich Mike Singer was die deutsche Musikszene angeht schon einen relativ hochkarätigen Intervallact. Ihn kann man mögen oder nicht (auch ich bin überhaupt nicht Zielgruppe), aber einer der erfolgreichen deutschen Künstler im Augenblick ist er nun mal.

  88. forever

    09.02.2018 | 10:53

    @alkibernd: Man kann es auf Papier ausdrucken lassen. Aber der Junge wird sicher Besseres gewohnt sein.

  89. Frédéric

    09.02.2018 | 11:19

    @forever
    Das da noch keiner drauf gekommen ist: edelstes 5-lagiges mit individuellen Hasskommentaren (alternativ auch Copyrightgesetze, etc.) bedrucktes Seidenklopapier! Würde bei Popstars wie MS sicher wie geschnitten Brot gehen. :D

  90. alkibernd

    09.02.2018 | 12:57

    Man nennt solches Utensil dann „Hakle voice“

  91. Aufrechtgehn

    09.02.2018 | 15:25

    Ich find’s ja schon erstaunlich, wie sehr man sich wegen des Pausenacts (!) ereifern kann. Er dient doch nur zur Hintergrundbeschallung, während man strullern und / oder neue Getränke holen geht bzw. votet. Wozu also die Aufregung?

    Ich kannte den bislang übrigens auch noch nicht, aber ich bin ja auch nicht die Zielgruppe. Der Song ist aber tatsächlich nicht schlecht und fügt sich ins (hoffentlich) modernisierte Umfeld des Vorentscheid doch bestens ein. Im besten Fall erschließt er ein paar zusätzliche Käuferschichten für sein Album und zieht ein paar zusätzliche jüngere Zuschauer/innen. Win-win!

  92. nala2408

    09.02.2018 | 19:39

    Ich kannte Mike Singer vorher auch nicht. Das Lied ist ganz ok, aber er ist mir relativ egal. Mir sind nur die 6 ESC-Songs wichtig.
    .
    Jaaa, heute vor einem Jahr war der deutsche Vorentscheid und alle Teilnehmer sind in der Versenkung verschwunden. Ich hoffe, dass einem Kandidaten beim deutschen Vorentscheid auch mal wieder der große Durchbruch gelingt, egal ob Gewinner oder nicht. In anderen Ländern gibt’s das häufiger…

  93. Erna

    10.02.2018 | 16:11

    @Ruhrpottler: Jetzt bleib doch mal locker :)) Mike Singer ist in der 1. Staffel von The Voice KIDS aufgetreten. Meine Tochter kennt ihn auch, weil es um ihn einen Teenie-Hype gibt – alle in ihrer Klasse (9) kennen den. Er ist halt so ein deutscher Justin-Bieber-Verschnitt. Aber an den Auftritt bei the Voice Kids konnte sie sich gar nicht erinnern und sie hat das ganz gern geschaut. Er ist wohl auch durch Youtube bekannt. Ich glaube, die aktuelle The Voice Siegerin kennt sie gar nicht, an Ivy kann sie sich aber noch erinnern. Ich finde es übrigens gut, dass man den The Voice-Teilnehmern auch mal eine Plattform bietet – sind ja meist auch sehr gute Sänger/innen!

  94. Kennstenich

    12.02.2018 | 14:14

    Mike Singer ist zur Zeit der erfolgreichste deutsche Pop Newcomer (im Reigen mit den Rapstars jedoch bekleidet er denn aber doch maximal nur die 2. Reihe). Wobei sein Erfolg auf Streaming basiert (YouTube + Spotify & Co). Klassischer Tonträgerverkauf ist nicht sein Ding. Seine Fanbase ist vergleichsweise sehr begrenzt. Weiblich und unter 16 umschreibt es zu wohl annähernd 90%, die halt sehr viel die Repeat-Taste quälen. Die Größe seiner Fanbase sollte man nicht überschätzen. Zu glauben er könnte ‚hunderttausende von Teenies‘ vor das TV locken ist denn doch eher ein Irrglaube, würde ich meinen. Er wurde dort beim Vorentscheidfinale eh von der Plattenfirma installiert. Machen wir uns nix vor. Deutlich zukräftiger wäre natürlich ein angesagter Deutschrap Act. Aber Rap kennt man ja bei den ESC Verantwortlichen des NDR nicht. Noch nie was von gehört. Haha.

  95. Sully

    12.02.2018 | 14:19

    0815 Song von einem 0815 Kind das wie jedes andere Lied in den Charts klingt und ne mittelmässige Stimme mit 0 Wiedererkennungswert.

    Kann es eh nicht leiden wenn so Pubertierende Jungs über die große Liebe singen obwohl sie eigentlich keine Ahnung haben.

    Niveau vom Vorentscheidung leider nach unten gegangen.

  96. Kennstenich

    12.02.2018 | 14:27

    @nala2408
    Hier tut Realismus not. Wie soll einem der VE Teilnehmer denn ein Durchbruch gelingen? Gut der Sieger hat vllt eine kleine Chance, für alle anderen wird das ohne einen sehr ordentlichen Promo-Kapitaleinsatz im Nachlauf der Show nichts werden. Geld für so etwas könnten nur grössere Plattenfirmen aufbringen. Aber wer von den 6 Acts hat eigentlich einen Vertrag bei einer finanzstarken Plattenfirma? Wie es scheint, werden nicht mal alle nach dem Finale ein Musikvideo am Start haben geschweige denn das Geld haben mit Promoaktionen bei YouTube (und/oder ggf bei Spotify) Aufmerksamkeit erzeugen zu können. Hinzu kommt, dass selbst die ARD Popradiostationen sicher nicht mehr als einen der VE Songs ins Programm nehmen werden (zu 98% wird es wenn überhaupt der Siegersong sein). Kann aber auch sein dass es nichtmal der Siegersong auf ordentliches ARD Radioplay bringen wird.

  97. Frédéric

    12.02.2018 | 16:00

    @Kennstenich
    Da magst Du wohl recht haben, aber auch wenn es wie ein stoisches „Wir sinken nicht“ anmutet, wiederhole ich zum ca. 27. Mal:
    lass uns erstmal die Performance sehen!
    Klar sind das alles keine unbeschriebenen Blätter, gleichwohl sind nur wenige zuletzt wirklich auf so solcher Ebene in Erscheinung getreten und wenn da der richtige Song für den richtigen Performer dabei ist, könnte das durchaus Kreise ziehen, die über eine mitleidige Einweg-Präsentation im Radio (vielleicht sogar weit) hinaus gehen – gerne auch für mehr als nur den Gewinner.
    Ob das nun wahrscheinlich ist, erscheint mir dabei erstmal irrelevant.

  98. Kennstenich

    12.02.2018 | 21:04

    Selbstverständlich gibt es theoretisch immer für jeden im TV vorgestellten Song zumindest hypothetisch eine größere Hitaussicht, als für nicht im TV stattfindende Songs. Sollte es aber (wie angedroht) alles um ganz besonders ESC taugliche Songs handeln ist Optimismus für alle, die beim VE NICHT gewinnen Fehl am Platze. Die non-winners müssten sich dann ja abseits des TV und sicher auch zunächst abseits des Radios entwicklen (*und zwar mit dem Makel als besonders ESCtauglicher Song durchgefallen zu sein). Wenn einer Slots bekommt dann ja wohl nur der Siegertitel. Daher müsste es spätestens ab dem Tag des VE Finales von allen 6 ordentliche Musikvideos bei YouTube geben, um die TV Promo im Ansatz nutzen zu können. Bis jetzt hab ich nur davon gehört dass diesen Freitags die 6 Songs angehört werden können (was immer das konkret bedeutet). Diesbezüglich gibt es ja keine Infos. Bin mir aber ziemlich sicher, dass es sich dabei nicht um 6 im zB NDR Eurovision Kanal veröffentlichte Musikvideos handeln wird. Vielleicht Standbildvids. Das könnte zwar sein, ich glaube es aber nicht. Ich tippe da auf Unprofessionelleres.

  99. Meckie

    13.02.2018 | 16:22

    Wie alt ist der? 12?

  100. Maximilian

    13.02.2018 | 16:45

    @Meckie Bei so einem herablassendem Verhalten hier würde ich eher dich so einschätzen, dass du von deinem geistigen und empathischem Stand, die Pupertät noch nicht beendet hast. Das ist doch echt ein Kindergarten hier.

  101. Meckie

    13.02.2018 | 17:06

    Ich frage ernsthaft. Viel älter kann der doch gar nicht sein. Muss man doch nicht gleich wieder Schnappatmung bekommen.

  102. melodifestivalenfan

    13.02.2018 | 17:11

    @Meckie
    Der Junge ist gerade volljährig, also 18.

  103. Frédéric

    14.02.2018 | 00:44

    Sein Geburtstag steht im Eröffnungsabsatz.
    Ernsthaft? Aber sowas von!

  104. ESC-Banause

    14.02.2018 | 14:28

    @Meckie

    Kaffeezeit!!! :-)

Kommentar schreiben