Deutschland

„Perfect Life“-Airplay-Check: Kein Radiohit für Levina

Enttäuschende Zahlen für Levina: Viele Radiosender in Deutschland ignorieren den diesjährigen deutschen Beitrag für den Eurovision Song Contest. Unterstützung erhält sie am ehesten noch von den Programmen des Haussenders NDR sowie kleineren privaten Lokalsendern. Ein kommerzielles Dickschiff hat jedoch aktuell die Rotation von „Perfect Life“ nach oben gefahren.

Den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest zu gewinnen, ist der erste Schritt. Danach besteht die Hoffnung, diese Vorlage nutzen zu können und einen Chart- und/oder Radio-Hit zu landen. Bei Lenas „Satellite“ hat das geklappt, bei Roman und Elaiza auch. Ann-Sophies „Black Smoke“ zeigten die Radiosender hingegen die kalte Schulter. Und Jamie-Lee hatte bereits dank des Siegs bei The Voice of Germany einen Airplay-Hit.

Die Voraussetzung für Levina und „Perfect Life“, es Lena, Roman und Elaiza gleichzutun, waren eigentlich gegeben – und sicher auch von den Verantwortlichen erhofft. Und doch scheint sie eher das „Black Smoke“-Schicksal zu ereilen.

Betrachtet werden im Folgenden die Zahlen der KW 8 bis 11 sowie die Teilwoche 12 (Freitag 17. bis Sonntag 19.3.). Der Vorentscheid selbst fand am 9.2., also in der KW 6 statt. Da die Lieder vorher nicht bekannt waren, konnten sie auch nicht im Radio gespielt werden. Anschließend dauert es eine bis zwei Wochen, in denen sich die Sender bezüglich der Lieder positionieren – spielen oder nicht? Insofern erfolgt hier eine Mittelfrist-Analyse – mit negativer Tendenz für „Perfect Life“.

War das Lied in der der KW 8, also nur etwas mehr als eine Woche nach dem Vorentscheid, 259 Mal bei deutschen Radiostationen zu hören, sank dieser Wert in der Folgewoche um etwa ein Drittel auf 165. Seitdem haben sich die Einsätze einigermaßen stabilisiert, wobei der Wert für die Teilwoche (TW) 12 noch nicht interpretiert werden kann. Sie sind aber ausgesprochen niedrig und liegen nur etwas über den Airplays, die Ann-Sophie vor zwei Jahren generierte, sowie weit entfernt von den Zahlen von „Is it right“.

Am häufigsten wurde „Perfect Life“ im Betrachtungszeitraum auf Radio Osnabrück 98,2 gespielt (45 Einsätze), gefolgt von Radio Saarbrücken (43), radio SAW (38), NDR N-JOY (34) und Radio Salü (29).

Der Privatsender radio SAW ist auch die Station, die aktuell am stärksten auf den deutschen Beitrag setzt: In der KW 11 war er dort 21 Mal zu hören, doppelt so oft wie in der Vorwoche. Mit N-JOY (11 Mal) und Radio Saarbrücken (10 Mal) gibt es nur noch zwei weitere Sender, wo „Perfect Life“ in einer Woche zweistellige Einsatzzahlen schaffte.

radio SAW ist Marktführer in Sachsen-Anhalt und die private Nr. 1 im Osten – hier live vor Ort mit der Hit Arena vor dem Magdeburger Rathaus

Von den öffentlich-rechtlichen Sendern generierte der NDR – wie schon bei Ann-Sophie – die meisten Radioeinsätze für Levina: alle Main-Streamprogramme haben das Lied regelmäßig gespielt, mindestens 12 Mal im Betrachtungszeitraum wie z. B. 90,3. Das besonders reichweitenstarke NDR 2 traute sich dabei am wenigsten: 12 der 25 Airplays fanden in den hörerarmen Nachstunden zwischen 0 und 6 Uhr statt. Auch dieses Schema kennen wir bereits von „Black Smoke“.

Die anderen öffentlich-rechtlichen Sendern bekleckern sich noch weniger mit Ruhm (obwohl sie alle nachher als ARD-Mitglieder von der Reichweite des ESC im Ersten profitieren wollen): Bayern 3 (3 Einsätze), Bremen Eins (8), Bremen Vier (6), hr 3 (2), hr 4 (2), MDR Jump (4), Antenne Brandenburg (27), Radio Fritz (7), RadioBerlin 88,8 (5), SR 1 Europawelle (2), SR 3 Saarlandwelle (8), SWR 1 BW (7), WDR 2 (13, davon alle bis auf einen nachts zwischen 0 und 6 Uhr), WDR 4 (27), Eins Live (1). Besonders beliebt ist „Perfect Life“ jenseits der NDR-Programme also bei Antenne Brandenburg und WDR 4 – Sendern mit der Zielgruppe 50+.

Korrigieren muss ich mich mit einer früheren Aussage zumindest zum Teil. Am Tag nach dem Vorentscheid schrieb ich hier: „Das Maß der Dinge darf dabei gern Aditya Sharma, der Leiter der Musikredaktion beim Radio-Jugendprogramm „Fritz“, sein, der auch an der Auswahl der Lieder und der Kandidaten beteiligt war. Erst wenn er sich bereiterklärt, „Perfect Life“ ohne schlechtes Gewissen auf Fritz zu spielen, ist das Ziel erreicht.“ Radio Fritz generierte im Betrachtungszeitraum immerhin 7 Airplays für den deutschen Beitrag, nur einer davon zwischen 0 und 6 Uhr. Respekt.

Die Privaten, die in der Vergangenheit gern mal den Öffentlich-Rechtlichen in Sachen Airplay des deutschen Beitrags vorausgeeilt sind, halten sich in diesem Jahr auffallend zurück. Auf Antenne Bayern, dem größten deutschen Privatfunker, war „Perfect Life“ im Betrachtungszeitraum gar nicht zu hören, auch nicht bei den Sendern der FFH-Gruppe in Hessen. Die RTL-Gruppe, sonst durchaus ESC-affin, gibt ebenfalls keine Schützenhilfe: keine Levina auf 104.6 RTL Berlin oder 89.0 RTL.

Abgesehen von radio SAW und Radio Salü gab es bei anderen führenden landesweiten Sendern nur vereinzelte Plays, so bei R.SH (1 Einsatz), radio FFN (1), Antenne Niedersachsen (1), RPR 1 (1), bigFM (1), Hitradio RTL Sachen (1). Wenn überhaupt zeigen die kleineren Sender wie zum Beispiel 100’5 Das Hitradio (23 Einsätze), Antenne Koblenz 98.0 (19) und Radio ISW (13) Engagement für „Perfect Life“. Auf deutschlandweit relevante Reichweite kommt Levina damit aber nicht.

ESC-News

41 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Jorge

    20.03.2017 | 18:11

    Wieso auch? Radiosongs sind doch total verpönt (wie ich hier immer wieder von „Kennern“ und Fans lese). Perfect Life wurde doch auf Fanwunsch „extra“ für den ESC gemacht und ich wüsste auch nicht, für welchen Sender das jetzt besonders passend wäre (Fritz/Enjoy/1Live jedenfalls im Leben nicht). Aber Erfolg beim ESC macht sexy. Wir müssen nur ganz fest daran glauben. Also alles gut. ^^

  2. Thomas Mohr

    20.03.2017 | 18:12

    Danke, Lars für die interessante Zusammenstellung. Kleine Anmerkung. Die 12 Nachteinsätze von WDR 2 sind dieselben wie die 12 von NDR 2. Beide Sender strahlen dieselbe Nacht aus. Produziert wird die Sendung bei NDR 2 in HH. Insofern hat WDR 2 den Song aus eigenem Antrieb genau einmal gespielt. LG Thomas

  3. Douze Points

    20.03.2017 | 18:18

    @Thomas Mohr: Stimmt, hatte ich ganz verdrängt. Vielen Dank für die Klarstellung.

  4. Torsten P.

    20.03.2017 | 18:37

    Levinas Lied ereilt das gleiche Schicksal wie unzählige andere neu veröffentlichte Lieder Woche für Woche, die von den meisten Sendern einfach nicht gespielt werden. Die deutsche Radiolandschaft (mit wenigen Ausnahmen) ist ein Trauerspiel – so wieder deutsche Vorentscheid. Überall von Norden bis Süden, von West bis Ost tönen in der Republik die immer gleichen Hits: Das Beste von heute und aus den 80ern bzw. 90ern.

  5. cars10

    20.03.2017 | 19:16

    Wie sehen die relativen Zahlen aus?

    Absolut spannend wäre doch mal die Angabe, die hoch denn die relativen Zahlen für „Perfect Life“ gewesen sind. Die absoluten Zahlen sagen leider so rein gar nichts aus. Also: Vergleichbar mit einem durchschnittlichen Hit, wie hoch ist der Index für „Perfect Life“? Durchschnitt oder drunter? Ich tippe mal auf Letzteres.
    .
    Ansonsten, ein Trauerspiel. Mission Hattrick ist in vollem Gange (auch wenn @Jorge wohl noch zu den allerletzten Unterstützern zu gehören scheint). Für meinen Teil ist das ESC-Jahr 2017 verloren, wie schon 2016 und 2015 ebenso.

  6. cars10

    20.03.2017 | 19:20

    PS. ESC Odds für Perfect Life

    Jetzt hat es Deutschland doch mal wieder einmal geschafft!
    Auf der wohl heute freigegebenen Wette auf den „Last Place“ liegt Deutschland zusammen mit Spanien ganz weit vorne auf dem ersten Platz, s. hierzu http://eurovisionworld.com/?odds=finish-last

  7. Douze Points

    20.03.2017 | 19:43

    @cars10: Es gibt keine „richtigen“ relativen Zahlen. Es lässt sich aber so einordnen: Ein durchschnittlicher (privater) Mainstream-Radiosender spielt einzelne Songs meist nicht öfter als 30 Mal in der Woche. Beim betrachteten Zeitraum wären das also maximal um die 140 Einsätze pro Sender.

  8. okay

    20.03.2017 | 19:49

    es muss doch für die ARD möglich sein, den Song, spätestens in der überarbeiteten Fassung zu pushen?! Charts hin oder her, aber im Radio MUSS das Ding laufen …

  9. Manboy

    20.03.2017 | 20:01

    Ach, egal was passieren wird…wir werden einen Mittelfeldplatz auch dieses Jahr nicht erreichen können.

  10. Jorge

    20.03.2017 | 20:12

    @cars10: Ich war der Meinung, Ironie konnte auch der neutrale Leser ohne Smilie herauszulesen ..

  11. Bonello

    20.03.2017 | 20:25

    Schade, dass Perfect Life nicht im Radio gespielt wird. Vorhin noch Is it right im Radio gehört und das Lied ist nun auch fast 3 Jahre alt

  12. cars10

    20.03.2017 | 20:59

    @Jorge

    Da hab‘ ich das doch glatt übersehen :-)

  13. flo

    20.03.2017 | 21:00

    Wenn nicht mal die eigenen ARD-Radiosender den Song spielen wollen, sagt das eigentlich schon alles. Warum hat man da nicht die jeweiligen Musikchefs auch in die Songfindung einbezogen?!

  14. Fred

    20.03.2017 | 21:17

    Das Ganze ist umso bitterer, wenn man bedenkt, dass Künstler wie Malky nach einem der letztjährigen Fake-Leaks, in denen sie als VE-Teilnehmer genannt wurden, tatsächlich Interesse signalisiert haben.

    https://www.youtube.com/watch?v=-SAf3-suSWw

    Mit Keoma war man im letzten Jahr doch schon auf einem guten Weg. Das Problem liegt auch gar nicht beim NDR (der letztendlich ja nur beauftragt), sondern bei Brainpool, die auf Teufel komm raus ihre Schäfchen versorgen wollen (Heavytones) und ohne Lust und Leidenschaft eine beliebige 0815-Show produzieren.

    Was könnte man aus dem Vorentscheid nur machen, wenn man die Veranstaltung über Jahre als Forum für „echte“ Künstler (keine singenden Mönche, keine Schlagerflittchen) aufbauen würde, etwa gemeinsam mit der Bild- und Tonfabrik, die so wunderbar ästhetische und optische hochwertige Sachen wie das Neo Magazin Royal oder Schulz & Böhmermann produzieren.

  15. Ruhrpottler

    20.03.2017 | 21:21

    Bei so einem furchtbaren Song wundert mich das nicht, dass das keiner hört. Der letzter Platz ist garantiert! ;-) Wenn ich PL im Radio hören würde, würde ich sofort den Sender wechseln. Sorry, aber das ist meine Meinung und das meine ich sogar ernst.

  16. biobanane

    20.03.2017 | 21:29

    Die ARD Radiosender haben Musikredakteure, die die Rotation zusammenstellen. Ich kann mir da nicht vorstellen, dass eine Anweisung vom ARD-Unterhaltungskoordinator kommt, oder dass man aus Rücksicht für eine Fernsehproduktion extra oft einen Titel ins Programm nehmen soll. Man kann nun darüber diskutieren, ob man wirklich ein Lied zum ESC schicken muss, dass in die Radioformate passt und dann kommt als nächstes die Frage in welches.
    Übrigens fand ich die Idee des Wettbewerbs unter den Radiosendern nicht doof, wenn man wirklich einige Sender finden würde, die sich für den ESC begeistern (und nicht nur die paar schwulen Redakteure in den Sendern). Das wäre dann wirklich ein Vorentscheid, wenn die von den vier/fünf großen Anstalten ausgesuchten Künstler gegeneinander antreten würden. Im Grunde gibt es so viele Möglichkeiten für den Vorentscheid und wir haben noch nicht alle durchprobiert.

  17. flo

    20.03.2017 | 22:26

    Schreiber lässt sich halt seit Jahren immer von Grabosch (Brainpool) und den Plattenfirmen verarschen…

  18. Matty

    20.03.2017 | 22:38

    Niederschmetternd! Mehr kann man dazu nicht sagen!

  19. roxy

    20.03.2017 | 22:45

    Gespielt wird was gefällt. Man kann die Leute doch nicht zwingen, das Lied zu mögen, wenn es nicht mal wir mögen….. Für den deutschen Beitrag habe ich wirklich absolut keine Hoffnung. Für die Schweiz und Österreich wäre ja wenigstens der Finaleinzug ein Erfolg, da ist ein wenig Spannung drin, aber bei Deutschland…..worauf soll man denn da hoffen?

  20. togravus

    21.03.2017 | 00:29

    Da haben wir nun also einen Song gewählt, den niemand mag. Chapeau!

  21. togravus

    21.03.2017 | 00:32

    Beim OGAE-Voting hat Kasachstan (RoW) Levina übrigens ein paar Pünktchen gegeben. Aber die haben auch 8 an Slowenien, 10 an Georgien und 12 an Kroatien vergeben. Wahrscheinlich dachten sie, dass man die letzten 5 tippen soll …

  22. Bonello

    21.03.2017 | 01:15

    Vielleicht können wir ja dieses Jahr auf ein paar Mitleidspunkte hoffen

  23. Nico

    21.03.2017 | 01:35

    Ich glaube irgendwie nciht, dass wir dieses Jahr wieder letzter werden. Allerdings glaube ich auch nicht, dass es sonderlich weit nach vorne geht. Ich tippe einen Platz in den 20ern, aber halt nicht der letzte.

  24. Nico

    21.03.2017 | 01:36

    @ togravus: Woher weißt du das mit Kasachstan? Läuft das OGAE Voting nicht gerade erst? Es sind doch gerade mal alle Songs veröffentlicht… Wieso vergeben die ersten shcon Punkte?

  25. togravus

    21.03.2017 | 08:53

    @ Nico, war auf ET.

  26. Ruhrpottler

    21.03.2017 | 11:33

    Sowohl beim Jury-Voting als auch beim Televoting sehe ich für Levina schwarz. Null Punkte! Für Spanien eben so, aber ich gehe davon aus, dass das Mittelmeerland aus Portugal wenigstens ein paar Punkte aus dem Televoting bekommt.

  27. biobanane

    21.03.2017 | 12:22

    Ich finde es immer so „mutig“ dem deutschen Beitrag Null Punkte zu prophezeien. Fühlt man sich danach besser? Vielleicht sollte ich es auch mal tun.

  28. Bandido

    21.03.2017 | 13:00

    @biobanane
    Das ist, weil hier diverse Kommentatoren hellseherische Fähigkeiten besitzen – einige wussten sogar schon, welche Länder sich wie platzieren als knapp die Hälfte der Beiträge noch nicht gar nicht ausgewählt waren. Faszinierende Fähigkeit, oder?

  29. vandyke

    21.03.2017 | 13:53

    @flo Fred
    Schreiber stiefelt ganz bewusst ständig nach Köln zu seinem lieben Jörg und heiligen Stefan. Da können die noch zehn Ausschreibungen machen, den Zuschlag wird eh brainpool bzw. RaabTV erhalten.
    @togravus
    Ich wüsste nicht das wir dafür verantwortlich sind, wenn nur Pest und Cholera im Angebot sind.

  30. Niko

    21.03.2017 | 14:46

    @biobanane

    Diese 0-Punkte-Unken gab es ja sogar seinerzeit bei Lena. Damals war es allerdings wirklich mutig. :D

  31. Ruhrpottler

    21.03.2017 | 16:55

    An alle ,,Schönreder“, die meinen, dass Levina auf gar keinen Fall mit 0 Punkten enden wird. Nennt mir ein Land, wo ihr sicher seid, dass da auf jeden Fall die Top10 bei Jury oder Televoting geknackt wird, so dass Levina einen einzigen Punkt bekommt. Nennt mir einen einzigem Land!

  32. Puffalump

    21.03.2017 | 18:29

    Es ist nicht verwunderlich, daß „Perfect Life“ nicht gespielt wird. Allein die Tatsache, daß das Lied schon nach einer Woche wieder aus den Charts rausfliegt, obwohl es vor einem interessierten Millionenpublikum präsentiert wird, sagt für mich schon alles darüber, wie unser Siegertitel trotz Heimvorteil in Deutschland ankommt. Wie kann man da mehr Begeisterung von den stimmberechtigten Zuschauern im Mai erwarten?

    Im Vergleich dazu sieht die Sache z.B. in Italien oder Schweden ganz anders aus. Dort kommen die ausgewählten ESC-Beiträge offensichtlich gut an, zumindest im eigenen Land. Die jeweiligen CDs zur Sendung belegen die Spitzenposition der Compilationcharts.
    Sanremo-Sieger „Occidentali’s Karma“ war drei Wochen auf Platz 1, und ist jetzt (Woche 5) immer noch auf der 3. Die Sanremo-Teilnehmer Ermal Meta und Michele Bravi hatten beide Platz 1 der italienischen Albumcharts erreicht.
    Der Melodifestivalen-Gewinnertitel „I Can’t Go On“ belegt Platz 3 in Schweden, hinter Wiktoria auf der 2, aber noch vor Nano auf der 4. Insgesamt befinden sich 9 Melodifestivalen-Titel unter den Top20.

  33. Matty

    21.03.2017 | 22:16

    Ich bin mal auf die überarbeitete Version von „Perfect Life“ gespannt und ob die dann auch im Radio gespielt wird.

  34. Saphira

    21.03.2017 | 22:27

    Ich hoffe nur, dass keiner versucht, Levina einzureden, dass sie Chancen hätte beim ESC. Die hat sie aufgrund des schwachen Liedes leider überhaupt nicht. Und auch ich befürchte mittlerweile, dass wir wieder Letzter werden. Es gibt in der Regel kein Land, das für uns stimmt, weil wir wir sind. Bei den meisten anderen Ländern ist das der Fall, sodass die meisten anderen Länder eben auch Punkte sicher haben, egal wie gut, mittelmäßig oder schlecht ihr Song ist. Da spielen sowohl politische Dinge eine Rolle als auch die Größe bestimmter Bevölkerungsgruppen. Das hat zwar in der Regel keine Auswirkungen auf den Sieger, aber eben auf die hinteren Plätze. So wird Russland nie Letzter werden können, weil sie quasi schon von vornherein ein Punktepolster haben, ohne dass sie überhaupt auftreten müssen.

  35. Ruhrpottler

    22.03.2017 | 02:19

    Dass wir keine Quasi-Fixpunkte haben ist ja bereits bekannt – dennoch haben wir 2010 den Sieg ohne diese Fixpunkte geschafft. Deswegen können wir besonders stolz drauf sein. Im Jahr 2014 haben wir ohne Fixpunkte wenigstens Platz 18 geschafft. Das ist schon mal sehr gut finde ich. Aber nach diesem kleinen Hoch inkl. Radio-Hit und Chart-Erfolg hat uns ein Virus erwischt und landen ständig auf den letzten Platz!

  36. Ruhrpottler

    22.03.2017 | 02:24

    Ich habe eine Theorie: Die Band Elaiza hatte bereits mehrere Songs und hat sich mit einem Song beworben, welcher innerhalb der Band am besten funktioniert hat. Also quasi mit deren besten Song – also da hat das Dreieck Band-Performance-Song am besten funktioniert. So haben sie es immerhin auf Platz 18 geschafft. Seit dem treten nur noch irgendwelche Casting-Damen auf, welchen man einen einzigen (schlechten) Song vor das Mikrofon hinklatscht – dahinter ein liebloses Album und somit der Komplettfail. Vielleicht sollte man ab sofort wieder nur noch Künstler mit eigenem Song (Vergleich: Nathan Trent) suchen, bei denen Song und Künstler erstens super passen und dann sollte der Song auch wirklich gut sein wie „Is it Right“.

  37. Rolwin

    22.03.2017 | 10:50

    Ich finde es ein Trauerspiel, was die ÖR-Radiosender mit Levina und PL machen.
    Wer kennt Levina, bzw Perfect Life? Ausnahmslos Jene, die diese Show gesehen haben. In der Firma, in der ich tätig bin (60 Pers.) war ich der Einzige. Auch „Heute“, kennen sie den Song nicht, da der WDR2 ihn anscheinend boykottiert. Ich glaube nicht, daß nach dem 1./2. Abspielen, der WDR mit Emails bombardiert wurde, wie man solch einen Song überhaupt spielen kann. Die Radiosender fürchten den ESC, wie der Teufel das Weihwasser.
    Ein Song geht erst nach mehrmaligem Hören ins Ohr und dann eventuell ins Herz. Bislang hat er keinerlei Chance bekommen.
    2010 kamen die Radiosender an Lena nicht vorbei, denn nach 8! Sendungen kannte sie fast jeder und viele waren begeistert.
    Ich hoffe, dass sich da etwas nach dem 14. April ändert, wenn die ESC-Fassung präsentiert wird.
    Auch wenn man in den Musikredaktionen der Meinung ist, dass der Song nicht der ganz große Wurf ist, muß man ihn nicht boykottieren.

  38. Lena Pleising

    22.03.2017 | 14:01

    Mich würde es nicht wundern, wenn Deutschland wieder auf dem letzten Platz landet. Der Song ist einfach nur langweilig.

  39. Frederic

    22.03.2017 | 15:25

    Klar stehen die Chancen gut, wieder Letzter zu werden, aber gerade dieses bereits mehrfach herbei geschriebene Triple wäre ja in seiner Einzigartigkeit auch eine Errungenschaft (muss man erstmal schaffen!).
    Und genau deshalb bin ich relativ sicher, dass sich am Ende doch noch irgendein gemeines Land findet, dass uns mit ein-zwei Pünktchen wenigstens auf den vorletzten Rang hievt.

    @Fred
    Zustimmung! Neo Magazin Royal wie auch Schulz & Böhmermann sind zwar Formate für ein Nischen-Publikum, aber auch der BuViSoCo und Inas Nacht sind in meinen Augen belege dafür, dass sich eine halbwegs geschmackssichere/anspruchsvolle Produktion und höhere Marktanteile nicht zwingend ausschliessen.

  40. ESCNOW

    24.03.2017 | 19:40

    Levina – Perfect Life (Madizin Mix – Lyric Video) neu auf Youtube:
    https://www.youtube.com/watch?v=EVXhsJ7MDXw

  41. ESCNOW

    24.03.2017 | 20:44

    Wenn die finale Version wenigstens etwas davon hätte… aber ich kann es mir kaum vorstellen. Frage mich immer noch warum bis zum 14.4. gewartet wird. Wozu?

Kommentar schreiben