Deutschland

Inside Eurovision Workshop Tag 5: Xavier Darcy, Boris Alexander Stein, Mystery Band

Ein neuer Morgen beim ESC-Workshop im Maarwegstudio2 in Köln. Auch heute produzierten wieder drei Acts jeweils einen 90-sekündigen Clip, der sie hoffentlich zu Teilnehmern der Deutsche Eurovision-Vorentscheidung 2018 macht. Hier gibt Eindrücke und viele Fotos für Euch noch einmal zum Nachlesen.

Hier geht es zu den Berichten über den dritten und den vierten Workshop-Tag. Zur Erinnerung: An den ersten beiden Workshop-Tagen war der PRINZ-Blog nicht vor Ort. Die Namen der Teilnehmer an diesen Tagen sind bislang noch nirgendwo veröffentlicht.

Gerade ist unser erster Act angekommen und befindet sich aktuell beim Soundcheck. Zu diesem Teilnehmer hat der Autor dieser Zeilen übrigens eine ESC-bezogene Verbindung. Zum ersten Mal habe ich ihn nämlich im Vorprogramm der wunderbaren MarieMarie gesehen, die 2014 an „Unser Song für Dänemark“ teilgenommen hat.

Xavier Darcy kommt aus München und ist halb Brite und halb Franzose. Er bringt eine ganz neue musikalische Richtung zum Eurovision-Workshop, denn vergleichbare Klänge hatten wir in den letzten beiden Tagen noch nicht.

Heute ist Xavier alleine hier und begleitet sich selbst auf der Gitarre. Er erzählt aber, dass er regelmäßig auch mit Band spielt. Nach einer ersten rockigen Hymne, spielt er nun noch einen eher ruhigen Song.

Auch wenn das musikalisch natürlich überhaupt nicht passt, von der Performance erinnert mich Xavier ein wenig an Salvador Sobral, weil er eher in sich gekehrt performt, also zum Beispiel nicht ständig in die Kamera schaut, aber trotzdem sehr viel Energie beim Publikum ankommt. Ganz am Ende präsentiert er noch einen bislang unveröffentlichten Song – also einen potenziellen Kandidaten für den ESC, größtenteils auf Englisch, aber ein kleiner Teil ist auch auf Französisch.

Bei diesen Rollblogs versuchen wir ja eher neutral zu berichten, allen Kandidaten die gleichen Chancen zu geben und wenig zu bewerten. Aber ganz wertfrei sei gesagt: Der Applaus vom Team war definitiv nicht der verhaltenste der vergangenen Tage.

Xaviers All-Time-ESC-Favourite ist übrigens France Galls „Poupée de cire, poupée de son“. Aus der „jüngeren“ Vergangenheit liegt „The Worrying Kind“ von The Ark ganz vorne.

Mittlerweile ist auch unser Freund und VideoBlogger LissaBjörn wieder vor Ort.

Und während Gesangscoach Jeff mit Xavier ins Einzeltraining einsteigt…

…probt hier nun der zweite Act. Er beschreibt die Musik, an der er gerade arbeitet, als Elektro-Soul, ist aber ursprünglich aus The Voice of Germany bekannt.

Boris Alexander Stein lebt in Berlin und hat an der sechsten Staffel von The Voice teilgenommen. Nach eigener Aussage hat er während dieser Zeit festgestellt, dass die Deutsch-Pop-Singer-Songwriter-Richtung nichts für ihn ist und deshalb orientiert er sich aktuell eher in Richtung nordischer Künstler wie Sigur Rós. Aktuell findet er Sigrid ziemlich gut.

Boris hat Jan mitgebracht, der ihn am Klavier begleitet.

Boris, der übrigens noch einen Künstlernamen sucht (Vorschläge in die Kommentare!), setzt sich auf jeden Fall schon mal optisch von den übrigen Kandidaten ab, aber auch musikalisch hatten wir so etwas noch nicht. Heute werden hier die gestern in den Kommentaren eingeforderten Indie- und Elektro-Vorlieben bedient. Das sorgt auch hinter den Kulissen für Abwechslung und Spaß.

Boris hat kein Lieblings-ESC-Lied, deshalb schwenkt Peter auf die Frage nach der ersten CD um. Das könnte entweder Hannes Wader gewesen sein oder Christina Aguilera („Der Beat war cool, sie war heiss und ich war jung“).

Weil wir jetzt grade wieder eine ganz wunderbare Mittagspause hatten: Nochmal vielen Dank an Carsten, Jens und das gesamte Team, dass uns hier ganz toll versorgt hat und vor allem auch vielen Dank an das tolle Catering!

Nachdem wir gerade noch von LissaBjörn interviewt wurden, muss ich mich leider schon auf den Weg Richtung Bahnhof machen. Peter schreibt dann gleich an dieser Stelle weiter. Vielen Dank euch allen fürs Lesen und Kommentieren, viel Spaß weiterhin und bis bald!

Und hier meldet sich auch schon Peter – allerdings heute nicht mehr mit einem neuen Namen. Denn der dritte Act, der heute probt, eine sehr sympathische, vierköpfige Band mit einer fantastisch aussehenden Leadsängerin, möchte aus unterschiedlichen Gründen erst in den nächsten Tagen „an die Öffentlichkeit“ gehen. Das bedeutet, dass die Backstage- und Workshopfotos, die ich heute machen, erst in den nächsten Tagen auf dem PRINZ Blog erscheinen.

Wir entschädigen Euch für die Wartezeit mit einem weiteren, vor wenigen Minuten entstandenen Portrait von Tonmann Tobi, der gerade den Clipdreh von Boris vorbereitet, während sich Boris noch beim Choreo-Coaching bei Nici Grandison auf seinen Videodreh vorbereitet.

Xavier ist bereits beim Schnitt, wo sein 90 Sekunden-Clip ausgewählt wird, auf dessen Basis die Eurovisi0ns-Panel und internationale Jury entscheiden werden. Die Clips sind für jeden der Vor-Finalisten vergleichbar aufgebaut – so dass die beiden Panel auf fairer identischer Basis entscheiden werden.

Producer Jens Bujahr brieft Boris Alexander Stein für den Videodreh.

Während einer Pause checken PRINZ Blogger BennyBenny und Jan, der Boris Alexander Stein am Klavier begleitet, Eure Namensvorschläge für den denkbaren Künstlernamen von Boris beim ESC.

Wir PRINZ (Kuchen-)Blogger haben selbstverständlich größte Sympathien für jeden, der das Kuchenbuffet testet.

Boris und Jan screenen mit Hussain den 90 Sekunden Clip von Boris für das ESC-Panel und die internationale Jury (darunter auch Fan-Favorites der vergangenen Jahre), und Bob Dylan passt im Hintergrund virtuell auf, dass alles gut läuft.

Nachdem die Band (noch) ohne Namen ihren Soundcheck abgeschlossen und mit den Proben begonnen hat, mag ich mich herzlich von Euch verabschieden.

Diese drei Tage in Köln waren großartig und auch eine fantastische neue Erfahrung, unser Rollblog-Konzept einmal in einen ganz anderen Environment auszuprobieren. Wir möchten Thomas Schreiber und dem neuen HoD Germany Christoph Pellander Team herzlich dafür danken, dass das möglich war, und hier vor Ort in Köln dem gesamten Team, stellvertretend für gaaaaanz viele Studioinhaber Wolfgang Stach sowie Jens Bujar von Lodge of Levity und Carsten F. Lehmann von MBTV und Matthias Alberti von Kimmig Entertainment. Es ist inspirierend, Profis wie Musical Director Wolfgang Dalheimer, Vocalcoach Jeff Cascaro und Choreografin Nici Grandison bei der Arbeiten erleben zu können, auch an diese senden wir ein herzliches Dankeschön.

Die bislang (hier) nicht publizierten (voraussichtlich sieben) Namen, die auf eine Teilnahme am deutschen Finale im Februar 2018 hoffen, wird der NDR in Kürze bekanntgegeben, auch darunter befinden sich bekannte(re) Künstler. Wir bleiben dran, stay tuned!

Aktuell, ESC-News, ESC-Vorentscheid

189 Kommentare Kommentar schreiben

  1. ESCFAN92

    17.12.2017 | 11:16

    Wir hatten jetzt einen Tag TVOG, einen Band Tag, was gibt es heute?

  2. Pasi

    17.12.2017 | 11:20

    Scheinbar Singer Songwriter, oder so was in der Art.

  3. DerKai

    17.12.2017 | 11:20

    Sollte das Darcy sein?

  4. Kjetil

    17.12.2017 | 11:23

    Als ich MarieMarie gelesen habe dachte ich erst, dass sie auch am VE teilnimmt. Leider nicht (wenn sie nicht in den ersten beiden Tagen dabei war). Aber wer weiß, vielleicht ist er auch gut

  5. Pasi

    17.12.2017 | 11:25

    Das ist er:

    https://www.youtube.com/watch?v=Xt7Ndt0HSzs

  6. DerKai

    17.12.2017 | 11:26

    Ich habe einen Auftritt von ihm mit einer tollen Background-Sängerin gesehen. Ist er heute allein? Er hat eine sehr eigene Stimmfarbe!

  7. Pasi

    17.12.2017 | 11:29

    @derkai, das dürfte der sein, den ich direkt über deinen Post verlinkt habe.

  8. Matty

    17.12.2017 | 11:32

    Bei dem Namen „Darcy“ muß ich unweigerlich an „Eine schrecklivch nette Familie“ denken: Marcy und Jefferson Darcy!

  9. DerKai

    17.12.2017 | 11:32

    @ Pasi
    Moin und vielen Dank! Ja, ich hab mir gerade in ein paar Songs reingehört. Nicht uninteressant. Besonders, wenn er mit dieser Frau singt.

  10. melodifestivalenfan

    17.12.2017 | 11:35

    Darcy ist ein toller Sänger. Ich habe ihn bei „Ina’s Nacht“ gesehen. Er hat eine sehr eigenständige, aber auch eigenwillige Austrahlung. Wäre eine echte Bereicherung des VE.

  11. Matty

    17.12.2017 | 11:36

    Nebenbei wurden die Teilnehmer für San Remo 2018 bekanntgegeben und mit Nina Zilli ist eine ehemalige ESC-Teilnehmerin (2012 in Baku) dabei.

  12. Ju

    17.12.2017 | 11:37

    Eure Rollblogs sind wirklich das einzige, was mich während dem Lernen für Klausuren noch am Leben hält! Danke! :D

  13. ESCFAN92

    17.12.2017 | 11:38

    Für mich definitiv der beste bisher!

  14. Pasi

    17.12.2017 | 11:43

    Ich mag seine Stimme. Finde aber seine Art wie er auf der Bühne steht und sich bewegt doch sehr an Salvador erinnert.

  15. DerKai

    17.12.2017 | 11:46

    @Melodifestivalenfan
    Ina hat doch echt ein Händchen bei der Künstlerwahl für ihre Sendung. Der Song gefällt mir am besten, wenn Sie mit einsteigt.

  16. ESCFAN92

    17.12.2017 | 12:03

    @BennyBenny:
    Ist morgen der letzte Tag vom Workshop oder wie lange geht der noch?

  17. BennyBenny

    17.12.2017 | 12:06

    Ursprünglich war heute der letzte Tag, es könnte aber sein, dass morgen noch ein Act nachgeschoben wird, der noch keine Zeit hatte nach Köln zu kommen. Das war gestern aber noch offen…

  18. ESCFAN92

    17.12.2017 | 12:08

    Oh, also nur 15-16 Acts ingesamt :-(

  19. Pasi

    17.12.2017 | 12:15

    Okay fragt man sich welche die Acts waren die abgesagt haben.

    Einer dann auf jeden Fall Laing. :(

  20. melodifestivalenfan

    17.12.2017 | 12:18

    @DerKai
    Da hast Du wirklich Recht. Mit einem 2. weiblichen Part im Gesang, quasi Duett, klingt es bei ihm noch schöner.
    .
    Für mich übrigens auch der bisher interessanteste Kandidat.

  21. Ruhrpottler

    17.12.2017 | 12:23

    Er erinnert mich sowohl von der Stimme, als auch vom Aussehen her an Ivan (Weißrussland 2016, Help You Fly). Ich bin gespannt.

  22. nala2408

    17.12.2017 | 12:28

    Finde ihn auch sehr interessant und ich liebe seine Stimme, aber schaut mal, wie er sich am Mikrofon bewegt… Erinnert sofort an Salvador Sobral.

  23. melodifestivalenfan

    17.12.2017 | 12:29

    „The Worrying Kind“ von The Ark mit den tollen Sänger Ole Salu, ja genau, daran erinnert mich Darcy. Helsinki 2007, meinen ersten ESC, den ich live erleben durfte. ☺

  24. MaxiKing

    17.12.2017 | 12:29

    Ich finde LissaBjörn macht seinen Job bisher gut. :) Finde ihn besser als Bürger Lars Dietrich.

  25. Pasi

    17.12.2017 | 12:34

    Ein weiterer the voice Act. Allerdings ist er meiner Meinung nach zu alt für den ESC. Auch wenn es doof klingt, schneiden meistens die älteren Künstler deutlich schlechter ab.

  26. BennyBenny

    17.12.2017 | 12:35

    @Pasi: Du meinst Jeff, den Vocal Coach. Der will nicht zum ESC :D

  27. Pasi

    17.12.2017 | 12:39

    Achso :D hab mich schon gewundert.

  28. nala2408

    17.12.2017 | 12:40

    @Pasi… kommt auf den Song und auf den Auftritt an. Vergiss nicht die russischen Omis und die Olsen Brothers ;-)

  29. Cedric (T0mb0)

    17.12.2017 | 12:45

    Dann wird heute bestimmt auch Ryk revealed :D

  30. MaxiKing

    17.12.2017 | 12:51

    Ach das ist Boris Alexander Stein aus der letzten Staffel von The Voice.

  31. melodifestivalenfan

    17.12.2017 | 12:54

    Sorry!
    Ich meine natürlich Ola Salo, eigentlich Rolf Ola Anders Svensson.

  32. Festivalknüller

    17.12.2017 | 12:56

    Das öffentlich-rechtliche Eurovision-Panel schaut zweifellos viel Privatfernsehen.

  33. Ruhrpottler

    17.12.2017 | 13:02

    @MaxiKing – Gibt es mehr öffentliche Videos von LissaBjörn oder nur das eine auf der ESC-Website?

  34. Trakol

    17.12.2017 | 13:09

    Zuerst dachte ich, Boris hat zwar ne gute Stimme, aber sein eigener Song der im Rahmen von TVOG veröffentlicht wurde, war jetzt nicht so der knaller. Aber wenn er nun be ganz andere Richtung einschlägt bin ich sehr gespannt was er da präsentiert hat.

  35. BB

    17.12.2017 | 13:09

    Ich plädiere für: Boris mit leicht englischer Aussprache. Kann man sich merken und ich könnte mich jetzt nicht entsinnen einen Künstler zu kennen der auch so heißt

  36. BennyBenny

    17.12.2017 | 13:10

    @Ruhrpottler: Demnächst werden noch einige folgen…

  37. Pasi

    17.12.2017 | 13:19

    @nala ja stimmt, wobei die russischen omis einfach nochmal was anderes waren.

  38. Daniel

    17.12.2017 | 13:22

    Vorschlag für Künstlernamen

    Wie wäre es mit Børis oder Bø ? Mit dem „ø“ setzt sich das natürlich vom bürgerlichen Namen ab

  39. Manboy

    17.12.2017 | 13:24

    Bisher kann man mit der Auswahl echt zufrieden sein. Sind paar echt besondere „Typen“ dabei. Das Eurovisionspanel hat gute Arbeit geleistet. Die Liedauswahl wird der entscheidende Knackpunkt sein. Da hab ich schon noch viele Bedenken. Bitte mal viele Grüße an LissaBjörn ausrichten 😁👍

  40. MaxiKing

    17.12.2017 | 13:26

    Finde den Vorschlag von @Daniel gut.

  41. Pasi

    17.12.2017 | 13:28

    @Daniel Bo ist da doch ziemlich stark an Mo angelehnt. :P

    Namensvorschlag: Boxan (Bo (Boris) xa (Alexander) n (Stein)

    Persönlich würde ich Herrn Schreiber vorschlagen die Teilnehmerzahl von 5 auf 7 oder 8 zu erhöhen, wenn nicht sogar 10. Bei 10 könnte man auch ein Voting im Stil vom ESC machen. :)

  42. Pasi

    17.12.2017 | 13:29

    Bo-Xander wäre eigentlich auch ganz cool.

  43. Cal X

    17.12.2017 | 13:33

    Was spricht denn gegen „Boris“ als Künstlernamen? Gut, es gibt zwar schon eine japanische Band, die vielleicht nicht ganz zu seinem Genre passt, aber sonst….

  44. Pasi

    17.12.2017 | 13:33

    Wie wäre es eigentlich noch mit Elif? Die wäre ja auch sehr cool!

  45. Trakol

    17.12.2017 | 13:37

    Künstlername

    Wie wärs denn einfach nur mit Stone oder Stein. Alternativ vielleicht Boris oder Alex davor.

  46. BennyBenny

    17.12.2017 | 13:59

    @Manboy: Das kannst du gern selbst machen, er liest die Kommentare.

  47. nala2408

    17.12.2017 | 13:59

    Künstlername (Vorschläge)

    Boris erinnert zu sehr an den deutschen Sänger Joris.
    Ich finde den Vorschlag von Daniel auch gut: Børis. Dazu vielleicht noch ein zweiter Name, weil es sich sonst auf „Joris“ reimt. Børis Stein. Børis Stone. Alex Stein. ALEX.
    Finde „ALEX“ ganz gut….. gibt es im deutschen Raum noch nicht und reimt sich auf keinen anderen deutschen Künstlernamen

  48. Cal X

    17.12.2017 | 14:00

    Børis klingt zu sehr nach Börek. Es sei denn, man übergeht die eigentliche Aussprache wie damals bei Keøma. Weißjanich.

  49. nala2408

    17.12.2017 | 14:01

    Von mir auch liebe Grüße an @LissaBjörn. Bin dein größter Fan.

  50. MaxiKing

    17.12.2017 | 14:11

    Grüße an @LissaBjörn :) Freue mich darauf, dich beim Vorentscheid zu treffen (Bin im Eurovision-Panel :D).

  51. Daniel

    17.12.2017 | 14:41

    @CalX 😂😂😂😂😂 Börek …Auch lecker ;)

    Alex Støne oder Børis Støne wäre auch gut

  52. Pasi

    17.12.2017 | 14:42

    Wann geht es weiter? Der dritte Act dürfte doch nun schon bekannt sein, von heute?

  53. nala2408

    17.12.2017 | 15:07

    Was ist eigentlich mit Bürger Lars Dietrich passiert? Warum hört man nichts mehr von ihm bezüglich ESC? Finde ihn zwar auch ganz witzig, aber LissaBjörn passt da irgendwie besser in die Rolle.

  54. Ju

    17.12.2017 | 15:07

    Weiß irgendjemand von euch, ob auch die Öffentlichkeit die Clips von den Top 20 zu sehen bekommt und wenn ja, wann diese veröffentlicht werden?

  55. ESCFAN92

    17.12.2017 | 15:09

    Und wann gibt es die restlichen 5 von Mittwoch und Donnerstag?

  56. Trakol

    17.12.2017 | 15:09

    Also anscheinend eine bekannte Band mit einer Sängerin als Frontfrau. Lasset die Spiele beginnen :D

  57. melodifestivalenfan

    17.12.2017 | 15:10

    Na dann kann ich ja beruhigt zum Bowlen gehen. Viel Spass euch allen noch. Zum Boris kann ich nichts Vernünftiges sagen, ich kenne ihn nicht.

  58. DerKai

    17.12.2017 | 15:20

    Und ich versuche es wieder! 😂 Ich hoffe, es sind Adameva!? Larissa sieht fantastisch aus, sie gehen zu viert auf die Bühne… Das wäre der Knaller: Nena, bekannt in ganz Europa, unterstützt ihre Tochter Larissa bei großen ESC-Auftritt. Der Sound modern, elektronisch, frisch und cool. Dazu diese schöne, etwas verstrahlte Künstlerin! Das kann man natürlich noch ein paar Tage geheim halten…

  59. Pasi

    17.12.2017 | 15:22

    Ich tippe jetzt einfach mal bei vierköpfige Band mit einer Leadsängerin als Frontfrau, auf Frida Gold.

  60. Lorena

    17.12.2017 | 15:28

    Keine Ahnung wer diese Band ist, aber dass sie als einzige nicht will, dass über sie berichtet wird, macht sie gleich schon mal unsympathisch

  61. Trakol

    17.12.2017 | 15:30

    @Lorena, sie werden schon ihre Gründe haben, das kann viele Gründe haben. Aber ich geh dann schwer davon aus, dass es eine sehr bekannte Band sein müsste. Auch weil Herr Schreiber gestern sowas angedeutet hat.

  62. okay

    17.12.2017 | 15:31

    Mesch da wird ja Spannung erzeugt. Und das lässt ja auf einige
    bekannte Künstler schließen, wie ja hier schon reingetippt wird.
    Hoffe es ist dann keine Enttäuschung 😂

  63. Lorena

    17.12.2017 | 15:34

    @Trakol vielleicht haben sie einen guten Grund und vielleicht nennen sie ihn auch, wenn sie in ein paar Tagen ihre Teilnahme bekannt geben, aber spontan macht es auf mich zumindestens keinen guten Eindruck

  64. Cedric (T0mb0)

    17.12.2017 | 15:35

    Bis auf Silbermond fallen mir jetzt keine vierköpfigen Bands mit einer LeadsängerIN ein.

  65. Pierre - Euphorie & Helden

    17.12.2017 | 15:37

    Wow! Was man von Xavier Darcy im Netz sieht und vor allem hört, ist mega! Hat für mich auch gar nichts von Salvador.

  66. DerKai

    17.12.2017 | 15:38

    @Trakol

    Wo hat Schreiber das angedeutet? Ich habe hier noch mal nachgelesen, aber nichts in der Richtung gefunden.

  67. Ruhrpottler

    17.12.2017 | 15:43

    Ist es denn auch so, dass LissaBjörn die Rolle von Bürger Lars Dietrich übernommen hat oder ,,spielt“ er eine ganz andere Rolle? Zweiterer kam ja erst dann zur Erscheinung, als Jamie-Lee den VE gewonnen hatte, wenn ich mich richtig erinnere und er wurde erst 2017 zu einem Reporter? Und vor Bürger Lars Dietrich war FreshTorge dieser Reporter? Ich kenne mich da nicht aus, aber egal.
    – – – – –
    Hier mal eine Liste mit allem was wir bis jetzt wissen:
    1) TBA
    2) TBA
    3) TBA
    4) TBA
    5) TBA
    6) TBA
    7) TBA
    8) TBA
    9) Danyal Demir
    10) Lara Loft
    11) Ivy Quainoo
    12) Vinh Khuat
    13) VoXXclub
    14) LauraAubreyWanja
    15) ZweiLand
    16) Xavier Darcy
    17) Boris Alexander Stein
    18) TBA (vierköpfige Frauenband)
    19) TBA (Teilnahme unklar)
    —–
    Also sind es am Ende nun 19 statt 20?

  68. Pasi

    17.12.2017 | 15:44

    Lorena warte doch erst mal ab statt hier gleich von unsympathisch und so zu urteilen. Finde das zwar auch nicht prickelnd, weil man es jetzt wissen will, aber es wird schon Gründe geben, warum Frida Gold es noch nicht sagen wollen. :P

  69. Pasi

    17.12.2017 | 15:46

    Ruhrpottler wir kommst du auf 19? Mittwoch und Donnerstag waren 5, nicht 8?

    Die unbekannte Band ist auch keine Frauenband sondern eine Band mit weiblicher Leadsängerin. Das macht sie aber noch nicht zu einer Frauenband. Die anderen Mitglieder könnten zum Beispiel alle männlich sein.

  70. Trakol

    17.12.2017 | 15:47

    @DerKai sorry hab mich vertan, war vorgestern.

  71. DerKai

    17.12.2017 | 15:47

    @Ruhrpottler
    18: vierköpfige Frauenband muss nicht unbedingt sein. Die Leadsängerin ist eine Frau. Der Rest der Band ist noch nicht klar, oder habe ich was überlesen?

  72. Peter

    17.12.2017 | 15:47

    @Lorena: Wir akzeptieren die Gründe der „Band ohne Namen“, noch ein, zwei Tage mit der Veröffentlichung Ihres Namens zu warten. Sobald wir diese Infos ergänzen, können wir auch die Hintergrunde erklären, aber „unsymathisch“ sind die Vier auf keinen Fall.

  73. Lorena

    17.12.2017 | 15:53

    @Peter das klingt doch schon mal gut :D

  74. Frederik

    17.12.2017 | 16:13

    Xavier Darcy: Sehr gut, steht schon lange auf meiner Liste!
    The Voice-Typ: Mäh.
    Unbekannte Band: Würde ich hierauf tippen: https://www.youtube.com/watch?v=GwzQ_8Gnbtg&feature=youtu.be

  75. Ruhrpottler

    17.12.2017 | 16:20

    Ups, sorry. Ich habe mich dann wohl verlesen. Korrektur:
    – – – – –
    1) TBA
    2) TBA
    3) TBA
    4) TBA
    5) TBA
    6) Danyal Demir
    7) Lara Loft
    8) Ivy Quainoo
    9) Vinh Khuat
    10) VoXXclub
    11) LauraAubreyWanja
    12) ZweiLand
    13) Xavier Darcy
    14) Boris Alexander Stein
    15) TBA (vierköpfige Band mit Leadsängerin)
    16) TBA (Teilnahme unklar)
    – – – – –

  76. DerKai

    17.12.2017 | 16:21

    @ Frederik
    Wie kommst du auf Steal a Taxi? Warum sollten die eine eventuelle Teilnahme geheim halten? Man kennt bzw. Ich kenne die gar nicht.

  77. Frederik

    17.12.2017 | 16:25

    Wo steht denn, dass die vierköpfige Band bekannt ist? Ich lese nur, dass sie „aus unterschiedlichen Gründen erst in den nächsten Tagen an die Öffentlichkeit gehen“ möchte. Vielleicht hat man ja PR-technisch was vorbereitet und möchste die Katze vorher nicht aus dem Sack lassen.

  78. Benno88

    17.12.2017 | 16:28

    Ich bezweifle das es einen Band mit dem Bekanntheitsgrad wie Frida Gold das Risiko eingeht schon an der Vorauswahl zu scheitern bzw. am ESC Abend ohne Punkte heim zu fahren.

  79. Frederik

    17.12.2017 | 16:34

    Frida Gold hat doch seit 2014 keinen Stich mehr machen können. Geflopptes Album, gefloppte Tour, Teilauflösung der Band usw. Und ich denke mit Grausen an den BSC-Auftritt zurück. Live war das wirklich sehr schwach.

  80. patrick m

    17.12.2017 | 16:36

    bekannte band

    ich tippe das es sich bei der band um frida gold oder großstadtgeflüsster handelt . Aber habt ihr mal nachgedacht ob es auch jennifer rostock sein könnte.

  81. patrick m

    17.12.2017 | 16:40

    bekannte band

    bitte las es großstadtgeflüsster oder jennifer rostock sein . Was mir noch einfällt es könnte auch die band juli sein

  82. Daniel

    17.12.2017 | 16:43

    Steal a Taxi bzw die Bonner Sängerin Makeda ist schon einmal ein guter Ansatz .

    Frida Gold wäre auch gut ….

  83. Frederik

    17.12.2017 | 16:44

    Großstadtgeflüster sind zu dritt, Juli zu fünft und Jennifer Rostock (ebenfalls zu fünft) haben grade erst eine Pause angekündigt.

    Mathe ist nicht so deins, oder? Sechs, setzen.

  84. BB

    17.12.2017 | 16:47

    Patrick is back yeeeeey

  85. Trakol

    17.12.2017 | 16:52

    @Patrick m laut Wikipedia hat Juli aktuell 5 Bandmitglieder

    Silbermond würde auch noch in das Raster fallen

  86. patrick m

    17.12.2017 | 16:56

    das es sich bei der band um silbermond handelt glaub ich nicht . Vorallem ist die sängerin der band mutter.

  87. Jorge

    17.12.2017 | 16:57

    Tzz, auf (Xavier) Darcy hätte ich vorher sogar als Bewerbung getippt, bin mal durch „enfants de la crise“ auf ihn gestossen als er beim Reeperbahnfestival war und hatte seine Sachen gecheckt. Kommt aus München, französisch/englische Eltern (von daher ESC-Material), macht auf der Bühne was los. Ein guter Griff und ein echter Lichtblick … hoffentlich mit einem richtigen Lied und keine chancenlose Wahl. Jury könnte ihn mögen.

  88. patrick m

    17.12.2017 | 16:59

    bekannte band

    Woher wisst ihr eigentlich das larisa kerner in einer band ist ?

  89. patrick m

    17.12.2017 | 17:02

    bekannte band

    Leute was mir noch einfällt ist das es dabei um die bands Eisblume oder Klee handeln könnte.

  90. DerKai

    17.12.2017 | 17:03

    @ Patrick M
    Larissas Band heißt Adameva. Schau die mal auf YouTube den Song Perlen an.
    Auf ihrer Facebook-Seite siehst du die Band.

  91. patrick m

    17.12.2017 | 17:04

    Die band eisblume und Die band klee haben auch leadsängerinnen .

  92. Branko

    17.12.2017 | 17:06

    Schon wieder ein The Voice Act? Ernsthaft? Also die haben bestimmt dafür gesorgt, dass im Eurovision Panel nur The Voice of Germany Fans oder Voters sitzen, oder? Da wird einem einiges klar… Alles schon abgekartert?

  93. patrick m

    17.12.2017 | 17:07

    larissa kerner ist doch die tochter von nena . Aber ich glaube nicht das sie es mit ihrer band ist . Da sie mit ihrer mutter nena in der jurry von the voice kids sind .

  94. Frederik

    17.12.2017 | 17:08

    Klee sind zu zweit, Eisblume zu fünft. Leider muss das Schuljahr wiederholt werden.

  95. Pasi

    17.12.2017 | 17:11

    Branko was für eine doofe Aussage. Sorry, aber wenn du den Test gemacht hast, dann war er rein auf den ESC bezogen. Des Weiteren sind bei „The Voice“ eben auch gute Talente dabei. ;) Eine andere Castingshow gibt es in Deutschland ja nicht mehr. Das „Supertalent“ kann man ja nicht wirklich dazu zählen.

    @Prinzblog wisst Ihr wann die int. Jury und das Panel die nächste Runde durchführen? Wisst Ihr eventuell auch, wann wir mit den Namen der Acts (20) sowie der letztendlichen 5-xx Teilnehmer für den Vorentscheid rechnen können? :)

  96. EuroPaul

    17.12.2017 | 17:19

    Ich werfe jetzt auch einfach mal einen Namen in die Menge: Die Common Linnets. Sind zu viert, Ilse sieht fantastisch aus und hat neulich in einem Facebookvideo auf deutsch gesagt: „…und äh, ja, dann werden wir uns bald sehen. Auch in Deutschland, weil da kommt auch neue Musik, ähm, äh, wird veröffentlicht und so weiter. Ähm, aber ähm das ist alles viel zu lang“
    .
    Klingt vollig absurd? Das ist es natürlich (allerhöchstwahrscheinlich) auch. Zudem waren sie gestern noch in Nashville, war aber ihr letzter Tag.
    Soviel nur zur rein auf Vermutungen basierten Munkelei.

  97. patrick m

    17.12.2017 | 17:19

    bekannte band

    Wen das so geheim gehalten wird . Wer die band ist muss eine sehr erfolgreiche band sein .

  98. DerKai

    17.12.2017 | 17:23

    @Patrick
    Die Blind Auditions vonVoice Kids wurden schon im November abgedreht. Ich denke nicht, dass es da terminlich eng wird. Ich glaube auch nicht wirklich, dass das Coaching einen sehr großen zeitlichen Aufwand bedeutet. Aber lassen wir uns einfach überraschen! Dauert ja nicht mehr soooo lang.

  99. Benno88

    17.12.2017 | 17:23

    Eventuell verzichten Acts auch auf die Bekanntgabe ihrer Bewerbung wenn sie es nicht in das Finale schaffen.

  100. patrick m

    17.12.2017 | 17:23

    Euro paul die common linnets ist eine niederländische band . Welchen bezug soll die band zu deutschland haben .

  101. patrick m

    17.12.2017 | 17:26

    Mir fällt da nur noch eine band mit sängerin ein wir sind die helden .

  102. patrick m

    17.12.2017 | 17:28

    Was mir auch einfällt das es sich bei der band um Krypteria handeln könnte . Die haben auch eine sängerin .

  103. Chris

    17.12.2017 | 17:32

    Werden hier jetzt 1000 Bands aufgezählt, die teilweise nicht mal mit der Personenanzahl ins Raster passen? Einfach ruhig abwarten…
    CommonLinnets treten übrigens zur Hälfte nächstes Jahr schon für die Niederlande an, wäre aber generell auch komplett unrealistisch…

  104. biobanane (210)

    17.12.2017 | 17:33

    Nett das hier alles zu lesen, aber im Grunde hätten wir das auch in einer Wochen haben können, dann aber komplett, was sich der NDR dabei wieder gedacht hat? Ich hoffe die Panelistas lassen sich nicht zu sehr durch unser Geschwätz beeinflussen, denn vielleicht haben wir das Beste noch gar nicht gehört. Auf Sänger wie Darcy haben wir ja gehofft, die etwas mehr mitbringen als eine gute Stimme, wobei er noch nicht das richtige Händchen für den einen Hit hatte.

  105. patrick m

    17.12.2017 | 17:34

    bekannte band

    Was auch sein könnte das es sich bei der band um die guano appes handelt .

  106. patrick m

    17.12.2017 | 17:38

    bekannte band

    Also meine favoriten um diese mysteriöse band sind : frida gold , wir sind die helden , krypteria und die guano appes .

  107. Pasi

    17.12.2017 | 17:55

    Biobanane ich finde das eigentlich ganz cool, so einen Einblick zu bekommen. Allerdings sollte das im nächsten Jahr besser koordiniert werden, sodass alle Acts von Anfang bis zum Ende bei dieser Runde begleitet werden. So kennen wir jetzt die Acts von Freitag bis heute, aber von Mittwoch und Donnerstag noch nicht.

  108. Kay

    17.12.2017 | 17:59

    Tolle Berichterstattung an diesem Wochende! Vielen Dank an das Team von PrinzBlog 😀

  109. nala2408

    17.12.2017 | 18:12

    Was ist mit LUXUSLÄRM? Vielleicht sind sie es wieder.

  110. Pierre - Euphorie & Helden

    17.12.2017 | 18:15

    Luxuslärm haben sich aufgelöst und waren zu fünft.

  111. DerKai

    17.12.2017 | 18:15

    @nala2408

    Luxuslärm haben sich doch 2016 aufgelöst. Nicht sehr wahrscheinlich.

  112. nala2408

    17.12.2017 | 18:17

    Oh … Da hab ich wohl was verpasst ;-)

  113. Melli

    17.12.2017 | 18:25

    MIA. könmte dir unbekannte Band sein. Schließlich haben sie ein neues Album und sind im Mai nicht auf Tournee.

  114. BennyBenny

    17.12.2017 | 18:27

    @Chris: Waylon ist nicht mehr Mitglied der Common Linnets.

  115. DerKai

    17.12.2017 | 18:42

    MIA sind doch den kompletten April auf Tour. Das wäre ja in der heißen Promo- und Vorbereitungsphase.
    Herr Schreiber, sind Sie da? Wann genau machen Sie den Spekulationen ein Ende? Ist der richtige Name schon gefallen?
    Immerhin ist der Zweck erfüllt: Die Fans sind komplett angefixt! 😂

  116. nala2408

    17.12.2017 | 18:45

    Die Sängerin ist schwanger (von MIA)

  117. Manboy

    17.12.2017 | 18:49

    @BennyBenny
    17.12.2017 | 13:59
    Danke für deine Rückmeldung.
    @LissaBjörn
    Viele Grüße von mir…du machst deine Aufgabe echt richtig gut! Hoffe mal, dass du tatsächlich mitliest.

  118. nala2408

    17.12.2017 | 19:02

    Ich musste gerade an LaFee denken. So hieß die Band früher. In den letzten Jahren hat Christina Klein als LaFee alleine Musik gemacht bzw. Songs veröffentlicht, also ohne Band. Sie spielt bei „Alles Was Zählt“ mit. Schaut mal auf ihrem Instagram-Account. „Was ich da gemacht habe, verrate ich euch bald“ klingt verdächtig. Vielleicht hat sie neue Bandmitglieder und hat sich beworben.

    Ok, Schluss jetzt mit der Grübelei :D

  119. JaNL

    17.12.2017 | 19:15

    Wir sind helden: standen seit 2012 auf keiner Bühne mehr
    Juli: sind aktuell zu fünft
    Grossstadtgeflüster: sind zu dritt
    LAING: sind zwar vier aber von Schreiber persönlich ausgeschlossen
    Jennifer Rostock: zu fünft

  120. ESCR

    17.12.2017 | 19:41

    Was ist denn mit Silbermond?

  121. Anmey

    17.12.2017 | 19:42

    Ich würde mal sagen: Das Orakel hat gesprochen, jetzt wissen wir zumindest wer es auf keinen Fall ist xD

  122. Jorge

    17.12.2017 | 19:50

    Namensgebung:
    Finde bastArt (bast/art, bast#art) einen passenden Künstlernamen. Habe ich nur ein russisches Projekt aus dem Musikbereich zu gefunden.
    Akronym aus Boris Alexander Stein plus Art (Kunst).

  123. MaxiKing

    17.12.2017 | 19:54

    Ich bin mal gespannt, ob hier jemand mit dem Namen der Band richtig liegt.. :D

  124. Benno88

    17.12.2017 | 20:05

    Wahrscheinlich 4 ehemalige „The Voice“ Kanditaten die sich zu einer Band zusammen geschlossen haben :D

  125. Matty

    17.12.2017 | 20:24

    Vielleicht handelt es sich bei der vierköpfigen Band mit der Sängerin ja um Juli? Schade, daß Luxuslärm nicht mehr bestehen! :-(

  126. Cedric (T0mb0)

    17.12.2017 | 20:52

    Ich bin ja gespannt, wer die anderen „bekannte(re)n“ Künstler sind :D

  127. Ruhrpottler

    17.12.2017 | 20:55

    @Jorge – BastArt? Ist das dein Ernst?

  128. Jorge

    17.12.2017 | 21:01

    @Ruhrpottler: Du hast die doppeldeutige Spielerei gecheckt – sehr schön.
    Seit wann muss man bei der Namensgebung irgendwie prüde oder bieder sein? Sieh dir Boris an, der verströmt was Verruchtes, also passt das Spiel mit dem Image.

  129. Trakol

    17.12.2017 | 21:03

    Kommt aber drauf an was Boris singt. Der Name passt vielleicht zu hip hop, rap etc.

  130. Jorge

    17.12.2017 | 21:09

    Es kommt vor allem darauf an, wie Boris zu sich selbst steht, ob man Brüche im Leben hatte. Ich finde einfach, das trägt ne schöngeistige & bodenständige/anrüchige Ebene in sich. Sowas gibt es in allen Stilrichtungen, nicht nur Rap & HipHop.

  131. okay

    17.12.2017 | 21:15

    Boris Alexander ist doch eigentlich garnicht so schlecht muss ja nicht immer was so spezielles sein. Ansonsten halt Borex 😂

  132. Braudel

    17.12.2017 | 21:44

    @okay,
    ‚Borex‘ klingt wie ein beliebiger Produktname aus dem Bereich Reinigungsmittel.
    ‚BastArt‘ fände ich dagegen amüsant und der Name hat – in dieser Schreibweise – überhaupt nichts pejoratives. Es bleibt natürlich die Frage, ob sich der Künstler mit dem Namen identifizieren könnte. .

  133. Benno88

    17.12.2017 | 21:58

    Lara Loft streamt gleich auf twitch falls jemand Interesse hat.

  134. sunny42

    17.12.2017 | 22:14

    Ich hätte fast auf die Band Klima getippt aber sind ja 5 Mitglieder sonst Frida Gold oder Silbermond

  135. okay

    17.12.2017 | 22:19

    @Braudel haha jetzt wo dus sagst 😂

  136. EuroPaul

    17.12.2017 | 22:20

    Lara Loft hat sich übrigens nicht selbst beworben.

  137. EuroPaul

    17.12.2017 | 22:22

    Bobby Bobbs’n ist auch unter den Top 20

  138. Branko

    17.12.2017 | 22:28

    Von den angeblich 200 Kandidaten sind aber wirklich viele ehemalige The Voice of Germany Kandidaten jetzt in den letzten 20 dabei. Es gibt aber so viele gute Sänger außerdem der Castingshow-Welt. Es kommt nur auf ein tolles Lied an. Werden eigentlich alle 200 Bewerber bekannt gegeben oder nicht? Außerdem wird bekannt gegeben, nach welchen Kriterien die Wahl auf die letzten 20 getroffen wurde? Habe das immer noch nicht so ganz richtig kapiert. Finde es halt wirklich seltsam, dass so viele bekannte Gesichter aus Castingshows oder ARD-Schlagershows dabei sind. Aber beschweren nützt ja nichts.

  139. David Z

    17.12.2017 | 22:29

    @EuroPaul
    Da hat wohl auch jemand gerade Laras Stream geschaut :D

  140. EuroPaul

    17.12.2017 | 22:33

    @David Z
    Genau, aber nur um Infos zu erhalten, sonst interessiert mich das eigentlich nicht wirklich ^^ Nochmal danke @Benno88!

  141. DerKai

    17.12.2017 | 22:40

    Okay, dann gebe ich für dieses Jahr auf. Es springt niemand auf den Adameva- Zug auf… Nenas Tochter mit modernem Sound und ihrer Europa-weit bekannten Mutter als Support und Background auf der ESC-Bühne wäre der Knaller. Presse in ganz Europa, Nena kann die besten zweiten Stimmen singen, sie kann nichts verlieren, weil Nena eine Legende bleibt. Ich schlage die beiden für 2019 wieder vor!

  142. Trakol

    17.12.2017 | 22:53

    @kai der Künstler kann noch so bekannt sein… Wenn der song scheiße ist bringt das auch nüschts

  143. DerKai

    17.12.2017 | 22:57

    Moin Trakol!
    Perlen ist schon mal ein geiler Song. Und Nena hat sicher absolut gute Schreiber für Larissa!

  144. Galango

    17.12.2017 | 23:04

    @DerKai:
    Woher willst du denn wissen, dass Adameva schon aus dem Rennen sind? Also ich fände die auch sehr gut, vor allem weil wir mal so richtige Rampensäue der elektronischen Tanzmusik schicken sollten. Wir werden es ja bald erfahren …

  145. DerKai

    17.12.2017 | 23:15

    @Galango
    Natürlich weiß ich das nicht, aber außer Dir war bisher niemand dafür offen. Ich fände es absolut Hammet!

  146. Galango

    17.12.2017 | 23:19

    @DerKai:
    Mag einfach daran liegen, dass die sehr unbekannt sind (noch) und nicht so eine Fanbase haben wie Silbermond, Juli etc. (die ja alle sowieso nicht dabei sind, vermute ich mal).

  147. DerKai

    17.12.2017 | 23:29

    Dann hoffe ich noch eine Runde weiter!

  148. DerKai

    17.12.2017 | 23:41

    Ihr solltet noch die Möglichkeit schaffen, Fehler zu korrigieren…

  149. Tobiz

    17.12.2017 | 23:57

    Für die die es Interessiert. Lara Loft hat in ihrem Stream ein paar Hintergrundinfos peisgegeben, wie sie zur möglichen Teilnehmerin am Vorentscheid kam und wie ihre Zeit beim Bootcamp war. Ist ziemlich interessant :)
    Ab Minute 37 redet sie darüber.
    https://www.twitch.tv/videos/210403688

  150. Galango

    18.12.2017 | 00:31

    @EuroPaul: Wo hast du denn her, dass Bobby Bobbsn dabei wäre?
    In Lara Lofts Steam sagt sie zwar was von Bobby, aber sie sagte auch „der Zweitplatzierte der letzten Staffel“, also von 2016, das war Robin Resch (der vermutlich auch Bobby genannt wird).

  151. Cal X

    18.12.2017 | 00:42

    @Tobiz: Danke für den Link. Wenn ich sie richtig verstehe, werden fünf aus dem aktuellen Verfahren gewählt. Ein zusätzlicher Platz geht an einen Künstler/eine Band, der/die schon feststeht.
    .
    Wenn das stimmt, könnte das auf eine „größere“ Band hindeuten. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll.

  152. Cal X

    18.12.2017 | 00:47

    Zu hören ab 00:40:20, wollte ich noch nachtragen. Danach spricht sie nur noch von den Top 5. Hm.

  153. MaxiKing

    18.12.2017 | 00:49

    @Galango Ich denke sie meint Boris Alexander Stein. Der wurde, glaub ich bei The Voice Bobby genannt.

  154. Galango

    18.12.2017 | 01:03

    @MaxiKing: Der wurde aber nicht Zweiter … Egal, mir soll es recht sein, wenn nicht noch ein Kandidat von „The Voice“ dabei ist. So langsam reicht es ja mal. Wir sollten eine Obergrenze für die einführen. ;-)

  155. Benno88

    18.12.2017 | 01:29

    Warum sollte eine Band schon feststehen? Ich bezweifle das man das mit dem Panel aufzieht und dann intern eine Wildcard verteilt. Da wäre ja der Shitstorm schon vorprogrammiert wenn das raus käme.

  156. Chris

    18.12.2017 | 01:40

    Das mit Top 5 + 1 würde ich auch eher verwirrend finden. Vielleicht kann Herr Schreiber uns da ja aufklären, falls er das liest, da ja sonst immer von nur 5 Kandidaten gesprochen wurde. Außer Lara Loft hat da selber etwas durcheinandergebracht :)

  157. Tobiz

    18.12.2017 | 01:42

    Ich hoffe nur, sie hat nichts Geheimes ausgeplaudert…

  158. Galango

    18.12.2017 | 01:44

    Vielleicht meint sie, dass es evtl. doch 6 statt 5 Kandidaten bei der VE sind (die alle auf regulärem Weg gewählt werden) … oder Laing kommen doch noch als Wildcard, weil sie so großen Zuspruch hatten ;-)

  159. Thomas Mayer

    18.12.2017 | 02:06

    4 köpfige Band

    Wen ich jetzt noch in den Ring werfen würde bei dieser vierköpfigen Band mit weiblicher Leadsängerin wären Silly und Die Happy….
    bin gespannt wer‘s dann wirklich ist

  160. Chris

    18.12.2017 | 02:09

    Ich fände es jetzt auch nicht allzu schlimm, sollte es eine Wildcard geben. Nur wäre das halt vielleicht unfair für diejenigen, die durch den Auswahlprozess müssen. Im Endeffekt kann es aber egal sein, da der normale Zuschauer davon nichts mitbekommen würde und wenn die mögliche Wildcard im Eurovisionpanel eh ganz oben war, dann ist das eventuell auch verständlich (trotzdem nicht fair). Aber erstmal abwarten, vielleicht stimmt das ja auch gar nicht. :D

  161. MaxiKing

    18.12.2017 | 02:12

    Wenn das mit der Wildcard stimmt dann wird es bestimmt einen Shitstorm auslösen. Aber ich denke auch, das sie sich nur versprochen hat. :D

  162. Paul

    18.12.2017 | 08:05

    Wann sollen die Kandidaten für den Vorentscheid denn vorgestellt werden? Heute schon?

  163. Benno88

    18.12.2017 | 08:16

    Also die Top 5 bekommt laut Lara am Freitag Bescheid. Ob die 16-? vorher veröffentlicht werden bleibt abzuwarten.

  164. Manboy

    18.12.2017 | 08:24

    Also ich wäre auch dafür die Show aufzustocken (gerne auf 10). Alles andere wäre aus meiner Sicht ein Fehler.

  165. Trakol

    18.12.2017 | 08:32

    Heute soll ja nochmal ein nachzügler zum Workshop kommen und dann hätte das Panel + Jury Di-Fr Zeit. Und da ja bis Weihnachten die VE-Kandidaten feststehen sollten, hoffe ich doch, dass man sie am Wochenende erfährt. Und ja, 5 Kandidaten find ich auch zu wenig. mind. 7 wäre schon gut.

  166. Nicole

    18.12.2017 | 08:55

    Normalerweise lese ich nur still mit aber ich wollte mal loswerden:
    Die ESC-Saison wäre ohne diesen tollen Blog inklusive der vielen Kommentarschreiber nur halb so interessant und spaßig.

    Das Warten auf die Verkündung der TOP 5
    Wer ist die Band deren Name nicht genannt werden darf (Harry Potter und Voldemort lassen grüßen)
    Wieso spricht Lara Loft urplötzlich von 5+1 bereits gesetzter Act oder hab ich mich verhört?

    Das ist hier alles aufregender als Bescherung am 24. :-D

    @Tobiz: Danke dir für den Twitch-Link zu Lara Loft

  167. BennyBenny

    18.12.2017 | 09:12

    Ich denke, dass Lara damit nur gemeint hat, was Thomas Schreiber ja auch schon auf der Roadshow gesagt hat: Sie planen mit 5 Acts, diese Zahl ist aber nicht in Stein gemeißelt. Soll heißen: Wenn es gute Gründen gibt, einen sechsten Act mit in die Show zu nehmen, wäre das vorstellbar. Von einer Wildcard war nie die Rede und deshalb halte ich diese Interpretation für abwegig.

  168. sunny42

    18.12.2017 | 10:04

    Wir werden es bald Wissen , abwarten und nicht zuviel grübeln , es ist schon erstaunlich das ganz gute Teilnehmer dabei sind auch aus Casting Shows andere Länder machen das genauso und haben Erfolge erzielt , wenn alles nachher stimmt ist jeder Kummer vergessen

  169. Micha

    18.12.2017 | 10:19

    @Galango. Thomas Schreiber hat doch vorgestern Laing ausgeschlossen, wegen neuem Album oder so.

  170. EuroPaul

    18.12.2017 | 10:34

    Ich entschuldige mich, fallls doch ein anderer Bobby dabei sein sollte. Ich hab nur „der Bobby“ gehört, „Bobby The Voice Of Germany“ gegooglet, nur ihn vorgefunden und herausgefunden, dass er neulich in Köln war.

  171. Gaby

    18.12.2017 | 11:32

    Sieben bis zehn Acts fände ich auch angemessen für die VE. Ich meine, die Show wird doch mindestens zwei Stunden dauern. Wie will man denn die Zeit mit nur 5 Kandidaten ausfüllen, zumal ja jeder Künstler nur einen Song singen soll?
    Und hoffentlich hat die geheimnisvolle Band, von der hier die Rede ist, eine nicht zu grosse Fanbase, es sei denn, der Song ist wirklich Hammer.
    Sonst könnte das Ergebnis wieder durch das Publikum verzerrt werden.
    Bekanntheitsbonus und so.

  172. Pasi

    18.12.2017 | 12:13

    Ich würde 10 Acts auch am optimalsten finden. Wenn man schon eine so gute potenzielle Auswahl hat. :)

  173. escfan05

    18.12.2017 | 12:46

    Ich frage mich gerade, warum man solche Profis wie Voxxclub zum Vocalcoaching verdonnert, ich bei wirklichen Newcomern kann ich das noch verstehen, aber bei einer solchen Band, die so etabliert ist, dürfte doch klar sein, das die singen können. Davon abgesehen, finde ich es toll das Voxxclub dabei sind, hoffe sie kommen in die nächste Runde.

  174. EuroPaul

    18.12.2017 | 12:51

    Ich hab mir Lara Lofts Stream nochmal angeschaut und tatsächlich: Robin Resch ist auch unter den Top 20!

  175. Cal X

    18.12.2017 | 12:58

    @escfan05: Gleiche Spielregeln für alle. Ist doch völlig klar.

  176. Benno88

    18.12.2017 | 13:02

    Und wenn man sich bei jeden Kanditaten auf 1 Song beschränkt bitte nicht unnötig viele Votingrunden. Also nicht wieder so eine ich flieg aufgrund eines Cover Songs raus Runde. Es gibt ja auch andere Möglichkeiten Zeit zu strecken wie durch Intervall-Acts oder einbeziehen von Panel/Internationale Jury. Zu guter letzt würde ich mir dieses Jahr mal eine andere Moderation wünschen einfach um das ganze auch ein bisschen als Neustart zu sehen.

  177. Trakol

    18.12.2017 | 13:03

    @escfan05 ich hoffe doch, dass alle die beim Workshop teilnehmen singen können. Aber so ein Vocalcoaching hat ja noch andere funktionen als jemanden singen beizubringen.

  178. Cal X

    18.12.2017 | 13:05

    Bei fünf, sechs Kandidaten fände ich es eigentlich wieder charmant, sie am Anfang ohne Bewertung ESC-Lieder zu performen. Alles außer „Euphoria“. Und „Waterloo“.

  179. BennyBenny

    18.12.2017 | 13:16

    @escfan05: Beim Workshop wurde niemand zu etwas verdonnert, alle Angebote sind freiwillig, was auch hier steht: http://blog.prinz.de/grand-prix/inside-eurovision-workshop-der-dritte-tag-im-maarwegstudio2/ Ganz im Gegenteil, das komplette Team war äußerst flexibel und bemüht, den Top20 die Teilnahme zu ermöglichen trotz aller Termin- und Reiseprobleme, d.h. Sessions wurden verkürzt, verschoben etc.

    Und davon abgesehen: Selbstverständlich nehmen auch absolute Profis die Dienste von Gesangslehrern, Choreographen usw. in Anspruch. Man kann die Stimme aufwärmen, regenerieren, am ausdruck arbeiten usw…

  180. ESCR

    18.12.2017 | 14:30

    Robin Resch ist Österreicher. Wahrscheinlich hat sie Boris gemeint und einfach nur den Platz vertauscht.

  181. Trakol

    18.12.2017 | 14:41

    @ESCR kann trotzdem möglich sein. Nathan Trent ist auch Österreicher und kam bei uns in die engere auswahl bis ihn Österreich direkt nominiert hatte.

  182. Thomas Mayer

    18.12.2017 | 15:15

    Produktionsfirma

    Eurovision.de hat gerade selbst einen Beitrag zum Workshop gepostet und da wird Jens Bujar als „Producer“ genannt. Dieser ist aktuell bei Constantin Entertainment in Köln tätig, also hat man sich wohl dieses Jahr wirklich gegen Brainpool entschieden
    Lara Loft hat ja gestern auf Twitch schon erwähnt, dass das Finale Ende Februar in Köln stattfinden soll

  183. EuroPaul

    18.12.2017 | 15:24

    @ Thomas Mayer: Thomas Schreiber hat in den Kommentaren hierunter noch etwas mehr dazu preisgegeben http://blog.prinz.de/grand-prix/inside-eurovision-workshop-der-dritte-tag-im-maarwegstudio2/#comments
    Lara Loft meinte, sie müsse im Falle eines Weiterkommens Ende Februar nach Köln fliegen, also kann es auch Anfang März stattfinden.

  184. Ruhrpottler

    18.12.2017 | 17:19

    Yeahhh Frauentausch!
    Constantin Entertainment ist doch die Produktionsfirma von Frauentausch. Das wäre ja eine tolle VE-Show, wo die Kandidaten zur Bühne kommen und erstmal sich erschrecken, weil die Bühne so dreckig ist und so… ;-)

  185. Chris

    19.12.2017 | 01:36

    Ich persönlich würde mich freuen, sollte toksi unter den Top 20 sein. Hab mir ihre Sachen nochmal angehört und finde das musikalisch nicht schlecht :) Glaube sie wurde auch hier im Blog schon vorgestellt :D

  186. Trakol

    19.12.2017 | 06:23

    Wird heute oder morgen über die Band, dessen Name nicht gennant werden darf, berichtet? :D 1-2 Tage wären dann vorbei.

  187. Pasi

    19.12.2017 | 06:56

    Thomas Schreiber hat auf dem Fantreffen gesagt, das geplant ist, den Vorentscheid mitte/Ende Februar stattfinden zu lassen. Das heißt nicht März. Aber warten wir doch einfach die offizielle Mitteilung ab, die irgendwann kommen wird.

  188. BennyBenny

    19.12.2017 | 15:47

    Und die Mystery Band ist… http://blog.prinz.de/grand-prix/auch-steal-a-taxi-wollen-fuer-deutschland-zum-esc/

  189. HaElmVol11

    21.12.2017 | 22:34

    Vorschläge Künstlername

    für Boris Alexander Stein:
    B.A.S.
    Bas Tarte

    mehr hab ich nicht

Kommentar schreiben