Slowenien

Sloweniens EMA 2018: Hier sind die 16 Halbfinalisten

Über die letzten vier Tage verteilt wurden jeweils vier der 16 Kandidaten in 90-Sekunden-Clips beim slowenischen Radiosender Val 202 vorgestellt. Zwei Damen in der Auswahl haben bereits ESC-Erfahrung aus erster Hand sammeln können (ManuElla 2016 bzw. Tanja Ribič 1997), einige andere waren letztes Jahr zumindest schon beim slowenischen Vorentscheid mit dabei. Hier haben wir nun alle Clips zusammengestellt.

Alle 16 werden in einem Semifinale gegeneinander antreten, die besten Acht qualifizieren sich dann fürs Finale. Here we go….

 

1/ ANABEL – “POZITIVA”

YouTube Preview Image

 

2. TANJA RIBIČ – “LJUDJE”

YouTube Preview Image

 

3. KING FOO – “ŽIVE SANJE”

YouTube Preview Image

 

4. INA SHAI – “V NEBO”

YouTube Preview Image

 

5. INDIGO – “VESNA”

YouTube Preview Image

 

6. MANUELLA – “GLAS”

YouTube Preview Image

 

7. MILA – “SVOBODA”

YouTube Preview Image

 

8. ORTER – “KRALJICA”

YouTube Preview Image

 

9. LARA KADIS – “ZDAJ SEM TU”

YouTube Preview Image

 

10. BQL – “PTICA”

YouTube Preview Image

 

11. PROPER – “UKRADEN CVET”

YouTube Preview Image

 

12. NIKA ZORJAN – “USPAVANKA”

YouTube Preview Image

 

13. MARINA MARTENSSON – “BLIZU”

YouTube Preview Image

 

14. NUŠKA DRAŠČEK – “NE ZAPUSTI ME ZDAJ”

YouTube Preview Image

 

15. GREGOR RAVNIK – “ZDAJ JE ČAS”

YouTube Preview Image

 

16. LEA SIRK – “NE, HVALA!”

YouTube Preview Image

 

Was haltet Ihr von dieser Auswahl? Stimmt ab in unserer Umfrage!

 

Welche drei Beiträge wünscht Ihr Euch im EMA-Finale 2018?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

 

Das Halbfinale der EMA 2018 findet am Samstag, den 17. Februar statt, das Finale der besten Acht genau eine Woche später.

 

 

Aktuell, ESC-Vorentscheid

8 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Kjetil

    10.02.2018 | 10:33

    Slowenien ist zusammen mit Georgien mein Lieblingsland beim ESC. Dieser Vorentscheid beweist mal wieder, dass das wohl auch erst einmal so bleiben wird. Es ist keine wirklich spektakuläre Songauswahl, aber sie gefällt mir definitiv besser als die aus Schweden, UK, Dänemark, Schweiz… Da ist Slowenien schon eher auf armenischem Niveau! Meine drei Favoriten in der Umfrage sind Indigo, Lena Kadis und Proper. Es fiel mir schwer, zwischen Nika (meiner Favoritin im letzten Jahr) und Proper zu wählen. Ich hoffe sehr, dass einer dieser drei Kandidaten nach Lissabon fählt. Besonders Indigo und Lena wären eine gute Wahl. Hoffentlich bleiben die Songs auf Slowenisch, denn auf Englisch wären sie wahrscheinlich nicht einmal annähernd so gut. Enttäuscht bin ich von Manuella und BQL. „Glas“ klingt wie ein Song, den man schon 1000-mal in irgendwelchen ESC-Fancontests gehört hat und „Ptica“ ist einfach nur langweilig und kommt auf keinen Fall an „Heart of Gold“ ran. King Foo gefiel mir letztes Jahr auch ziemlich gut, dieses Jahr ist ihr Song leider eher langweilig.

  2. Martin T

    10.02.2018 | 10:33

    Top 8:
    Nika Zorjan
    Lara Kadis
    Indigo
    Lea Sirk
    ManuElla
    Indigo
    Anabel
    Mila

    BQL enttäuscht mich total. Hab nach dem letzten Jahr echt mehr erwartet. Hoffe ihre Bekanntheit verhilft nicht zum Sieg, mut dem Lied wird das sehr schwer im Halbfinale

  3. Lady Madonna

    10.02.2018 | 10:44

    Beim slowenischen Vorentscheid gefällt mir in diesem Jahr spontan gar nichts. Schade!

  4. Cedric (T0mb0)

    10.02.2018 | 11:11

    Meine Top 16

    1. ManuElla – Glas (9/10)
    2. Orter – Kraljica (8.5/10)
    3. Lara Kadis – Zdaj sem tu (8/10)
    4. Nika Zorjan – Uspavanka Lullaby (8/10)
    5. Lea Sirk – Hvala, ne! (7/10)
    6. Ina Shai – V nebo (6/10)
    7. Nuška Drašček – Ne zapusti me zdaj (6/10)
    8. BQL – Ptica (6/10)
    9. MILA – Svoboda (5/10)
    10. Tanja Ribič – Ljudje (4/10)

    11. Anabel – Pozitiva (3/10)
    12. Marina Martensson – Blizu (2/10)
    13. Proper – Ukraden cvet (2/10)
    14. Indigo – Vesna (1/10)
    15. King Foo – Žive sanje (1/10)
    16. Gregor Ravnik – Zdaj je čas (0/10)

    Mit meinen Plätzen 1-4 wäre ich sehr zufrieden, wenn sie nach Lissabon dürften. BQL ist, wie letztes Jahr auch, ziemlich überbewertet.

  5. Matty

    10.02.2018 | 12:33

    Obwohl BQL in den bisherigen Kommentaren gar nicht gut weggkommt, wünschen sich trotzdem viele deren Finaleinzug – ganz schön paradox!

  6. Simon

    10.02.2018 | 12:34

    Orter hat sich Jack Sparrow als optisches Vorbild genommen, oder?

  7. Mariposa

    10.02.2018 | 13:00

    Vorentscheidungen mit überwiegend landessprachlichen Beiträgen interessieren mich in der Regel sehr, so wie hier Slowenien. Für ein kleines Land legt man sich ja ordentlich ins Zeug. Die hier favorisierte Níka Zorjan wäre auch meine Kandidatin für Lisboa. Sie hätte schon letztes Jahr anstatt des von einigen hier noch als sexy bezeichneten Herren mit der Hühnerfrisur gewinnen müssen. Aber „Uspavanka“ ist ein stärkerer Titel als „Fse“.

  8. Mariposa

    10.02.2018 | 13:01

    @ Kjetil

    Indigo klingt auch sehr, sehr interessant….

Kommentar schreiben