Großbritannien

Spekulation: Wer ist die mysteriöse „person“, die die BBC nach Malmö schickt?

Gary Barlow Performs At The Royal Albert Hall For The Prince's Trust

Eine der schönsten Facetten auf dem Planeten ESC ist das wunderbare Rätselraten, wer jeweils wen auf welchem Wege für den Eurovision Song Contest nominiert. Speziell die BBC hat uns in den letzten beiden Jahren lange auf die Folter gespannt und dann plötzlich Blue (2011) und Engelbert Humperdinck (2012) aus dem Hut gezaubert. Auch 2013 lässt man uns lange warten. BBC Presenter Graham Norton hat lediglich angekündigt, dass die BBC „a person“ ausgewählt habe, deren Namen sie am 18. März 2013 bekanntgeben werde. Aber wer ist diese mysteriöse „person“? Hier die Top Five Name Dropping Spekulationen.

Wen schickt „The UK“ zum ESC nach Schweden? Die Frage beschäftigte uns lange bei einem Bloggerbrunch (mit Special Guest Patricia) am letzten Wochenende und am Ende verständigten wir uns irgendwie auf einige Namen. Zunächst einmal haben wir den Kreis auf Einzelinterpreten reduziert. Darauf deutet die Bezeichnung „a person“ hin und außerdem spart das Geld gegenüber einen Ensemble und bei der BBC wird momentan viel gespart.

Vorausgeschickt sei: Wir spekulieren hier freestyle ohne Anspruch darauf, tatsächlich einen Treffer zu landen. Aber da wir speziell zu „The UK“ ständig gefragt werden und die BBC anscheinend Spaß daran hat, die Gerüchteküche laufen zu lassen, erlauben wir uns diesen Ausflug in Mutmaßungen.

Dabei ranken sich logischerweise viele Spekulationen um den britischen Mr. Eurovision Graham Norton, der in der Nachfolge von Terry Wogan alljährlich für die BBC das ESC Finale kommentiert (und immer noch nicht ganz aus Wogans Schatten getreten ist, der ESC hat in UK immer noch das Euro Trash Comedy Feeling). Norton war auch schon in verschiedene nationale Pre-Selection-Formate („Your Country Needs You“) involviert, als die BBC für die eigene Songauswahl noch Geld ausgegeben hat. Sein eigenes Geld wiederum verdient Graham Norton vor allem mit seiner gleichnamigen schrillen wöchentlichen Chatshow auf BBC1 (very camp).

1. Dido

Und in besagter Graham Norton Show ist am 23. März 2013 Dido zu Gast. Norton wiederum soll auf Radio One nicht nur gesagt haben, dass „a person“ am 18. März 2013 bekanntgegeben wird, sie/er werde auch in seiner Friday Nite Show am 23. März 2013 zu Gast sein. There you have it. Und Kinda-Yesterdays-News genug ist Dido auch. Ihr neues Album erscheint am 1. März 2013 und der ESC wäre eine geeignete Platform, um mehr Buzz dafür zu entfachen (das war ja auch der Plan im Vorjahr bei Engelbert).

DidoNewAlbum2013

2. Jason Donovan

Jason beim ESC wäre traumhaft (Any Dream Will Do). Letztes Jahr wurde er „unofficial“ gefragt, ob er den ESC machen will, war zögerlich und hat am Ende „declined“, genau übrigens wie Sophie Ellis-Bextor. Damals hat er abgelehnt, weil er nach seiner vielgelobten „Strictly Come Dancing“ Teilnahme (erfolgreichste U-Show überhaupt in UK) eine BBC-Pause machen wollte, aber 2013 hätte er Zeit. Nach seinem (grandiosen) Priscilla-Engagement im Westend, einer gelungenen Hair Transplantation (blond), einen gefloppten Album im Frühjahr 2012 und einer gefeierten Teilnahme am der 25 Jahre Anniversary Stock Aitken Waterman Christmas Cracker Show ist es relativ ruhig. Zuletzt tourte er als Ensemblemitglied des Rockmusicals „War Of The Worlds“ über die Dörfer. Er ist inzwischen enger Freund von Gary Barlow (Aufmacherfoto) und da hätten wir dann auch gleich den idealen Komponisten für Jasons ESC Song. Klingt too good to be true.

jasondonovanJansonDonovan-NewAlbumCover

3. Kimberly Walsh (Girls Aloud)

Der Name kursiert am längsten und wird abgeleitet aus einer nebulösen BBC Radio One Ansage von Scott Mills (kommentiert die Semis für die BBC) und deren „Interpretation“ in der Boulevardpresse in Liverpool, angeheizt durch die Tatsache, dass Kimberly ein Show Tunes Soloalbum (Centre Stage) am Start hat, zu dem der schwedische Ralph Siegel Frederik Kempe zwei Tracks zugeliefert hat.

KimberlyWalshCentreStage

4. Mika

Mika’s Name wird angeblich sowohl vom britischen Broadcaster als auch von einer Quelle „aus dem Umfeld von Mika“ ins Gespräch gebracht. Was dafür spricht: Mika ist camp genug, um ja zu sagen und könnte dringend einen Popularitätsschub gebrauchen. Und sein Style wurde schon beim Melodifestivalen auf ESC-Tauglichkeit geprüft (vgl. Rongedal).

MikeShirtlessLive

5. Bonnie Tyler

Der Name wird in den einschlägigen Foren derzeit am häufigsten gehandelt. Und bei Wiki findet (fand) sich heute zu Bonnie wörtlich: „On February 25th 2013, Tyler was confirmed as the representative of the United Kingdom at the 2013 Eurovision Song Contest, with the power ballad DODO.“ (vgl. Bilddokument unten, zum Vergrößern drauf klicken.) Leider liest man das nirgendwo sonst, speziell bei der BBC nicht: „We’ll let you know when and how the announcement will be made about our UK act over the coming weeks.“ lautet das unverbindliche jüngste BBC Statement.

BonnieTylerWiki25Feb13

Und in Wiki darf ja jeder grundsätzlich erstmal was reinschreiben, was dann durch die „Schwarmintelligenz“ überprüft wird. Und das ist im Falle von Bonnie Tylers Wiki-Eintrag (noch) nicht gegeben. Klar, Bonnie ist als Rampensau mit internationaler Reputation und vielen Has-Been-Sympathien so naheliegend, dass einfach ‚was dran sein muss, oder?

BonnieTylerAlbum2013JoeMcElderry

Weitere Namen im Rennen: Joe McElderry (stellvertretend für verschiedene Casting Stars mit Karriere-Reanimierungsbedarf), Cheryl (Ex-Cole), Boy George (hat 20 kg abgenommen – für Malmö?) und aus der Bonnie-Tyler-Kandidaten-Kategorie die Has Beens Lisa Stansfield, Paul Young, Lulu (grandios in Abfab aber mutmaßlich zu cool) oder Alison Moyet. Und Gareth Gates (vgl. Schlußbild), aber das ist mehr Blogger Wishful Thinking. Further suggestions anybody?

GarethGates

Aktuell, ESC-News

22 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Sven

    25.02.2013 | 21:01

    „Keine Singt Geiler Als Die Tyler…“ Mit diesen Worten hat Ingolf Lück in Zeiten seiner „Formel 1“-Moderation mehrfach angekündigt. Das wäre wirklich zu schön um wahr zu sein. Der Termin ihrer neuen CD-Veröffentlichung am 08.03.2013 ist hier hoffentlich nicht zufällig gewählt worden. Es bleibt spannend. Warten wir’s ab… Ich fänd’s klasse.

  2. Emalaith89

    25.02.2013 | 21:19

    Bonnie Tyler fände ich auch total cool!! :) Aber solange die BBC anstelle von jungen, kreativen Künstlern weiterhin nur irgendwelche „Has Beens“, die mit allen Mitteln ihre Karriere wiederbeleben wollen, zum ESC schickt, wird der Ruf der Halbherzigkeit an ihnen haften bleiben und immer wieder für unschöne Ergebnisse sorgen.

  3. Patrick

    25.02.2013 | 21:24

    Der erste Titel auf meiner allerersten CD war „White Flag“ von Dido. Das war anno 2003 auch bei uns ein Riesenhit. Die Zeit verflog und ich vergas den Song etwas, aber zufälligerweise fiel er mir vor 2 Wochen wieder ein. Sie ist auch heute noch eine tolle Sängerin. Mensch, das wär doch super!

  4. Douze Points

    25.02.2013 | 22:06

    I couldn’t care less.
    Aber sehr hübsche Bilder :-)

  5. Jorge

    25.02.2013 | 23:54

    Jedes Jahr die gleiche Spekulation in UK. Am Ende singt doch eine Person, bei der man sich fragt, wie die BBC nur darauf kommen konnte – mit einem Lied, welches nicht zu Person, Zeitgeschmack oder dem ESC passt. Habe die Hoffnung aufgegeben.

  6. MartinS

    26.02.2013 | 01:26

    Mika hat leider heute bekannt gegeben, er werde am 17./18. Mai auf dem Seoul Jazz Festival auftreten!
    Schade, schade!

  7. Matthias

    26.02.2013 | 02:05

    Gary Barlow als Aufmacher-Foto… Ich werde schwach. ;-)

  8. Meikel

    26.02.2013 | 07:40

    Mein Traum wäre ja Alison Moyet. Aber die wird uns was husten.
    Aber die Tyler wäre auch cool.

  9. Thomas Köhler

    26.02.2013 | 12:25

    Solche Spekulationen halte ich für sinnlos, da man nur seine eigenen Wünsche hineinprojiziert. Im Übrigen kenne ich die Mehrzahl der von Euch aufgeführten Namen nicht. So warte ich lieber bis zur offiziellen Bekanntgabe.

  10. Mino

    26.02.2013 | 17:10

    Clare maguire wäre toll.. Wäre etwas anderes..

  11. Emalaith89

    26.02.2013 | 17:56

    Laut Boombangablog soll es ja definitiv eine Frau sein…

  12. Matthias

    26.02.2013 | 19:51

    Da es am Ende ja doch wieder nur irgendwas Enttäuschendes wird (wer tippte 2012 schon auf Engelbert?): Sheena Easton. Oder Adam Ant. :))

  13. Ospero

    26.02.2013 | 23:11

    @Emalaith: Ja, und BBaB hat auch direkt Shirley Bassey ins Gespräch gebracht. Fände ich jetzt auch nicht verkehrt.

  14. DerMoment1608

    27.02.2013 | 00:00

    Abgesehen vom gemeinsamen Falsetto liegen zwischen Rongedal und Mika aber Welten (Sorry, OT, aber das musste ich jetzt einfach kurz los werden ;) )

  15. Jan

    02.03.2013 | 22:53

    Laut Graham Norton selbst soll es jemand sein, den er in den letzten vier Wochen auf seiner Playlist hatte. Voilà:

    Run D.M.C. & Aerosmith
    One Direction
    Zager & Evans
    Ph.D.
    Gamu
    Babybird
    Caro Emerald
    Bee Gees
    Jessie J
    Shea
    Detroit Emeralds
    The Avett Brothers
    Dan Gillespie Sells & Ian Masterson
    The Leisure Society
    Hall & Oates
    Kelly Rowland
    P!nk
    ABBA
    Lindi Ortega
    Joss Stone
    D:Ream
    Debbie Harry
    Paloma Faith
    Jackie DeShannon
    Mousse T Vs Hot ‚N‘ Juicy
    Orchestral Manoeuvres in the Dark
    Eagle-Eye Cherry
    RODRIGUEZ
    Barry White
    Whitney Houston
    Mika
    Olly Murs
    Tavares
    Robbie Williams
    Wayne Fontana
    Loudon Wainwright III
    The Wanted
    Sam Gray
    Randy Edelman
    Claudia Brücken
    Frank Tovey
    Alice Martineau
    Toploader
    The Beach Boys
    Joy Sarney
    Cody ChesnuTT
    Lily Allen
    Tyler James
    Snow Patrol
    Pet Shop Boys
    Pulp
    George McCrae
    Petula Clark
    Elvis Presley
    Bruce Springsteen
    Taylor Dayne
    Modjo
    Lemar
    Collin Raye
    Jack Savoretti
    Toni Basil
    The Band
    Matt Bianco
    The Selecter
    Nicole Scherzinger
    The Turtles
    The Handley Family
    Kaiser Chiefs
    Mumford & Sons
    Little Mix
    Rozalla
    Tyler James
    The Ritchie Family
    Rachael Sage
    The Toasters
    Bobbie Gentry
    Mick Hucknall
    Alexandra Burke
    Jack Savoretti
    The Human League
    Depeche Mode
    Laura Mvula

  16. Peter

    02.03.2013 | 23:12

    @Janni:
    ABBA und Whitney Houston würde ich davon ausschliessen. Elvis könnte es vielleicht schon sein.

  17. Matthias

    04.03.2013 | 02:36

    Taylor Dayne? Paloma Faith? Petula Clark?

  18. OLiver

    04.03.2013 | 02:41

    Toni Basil (Hey Mickey) fände ich toll… aber sie ist keine Britin und niemand kennt sie mehr…

  19. Peter

    04.03.2013 | 12:25

    Pet Shop Boys

    In den einschlägigen Foren sind die PSB jetzt wieder Spekulationsfavorit. Fest steht, dass die BBC sie in den letzten Jahren zweimal „approached“ hat, das hat Neil (PSB) in Interviews bestätigt und ferner gesagt: „We thought if we had the right song we might give it to them.“
    Andererseits hat Norton im Radio zur UK-ESC-Kandidat-Rätselei sowas gesagt wie „Da kommt Ihr NIE drauf.“ Dazu sind die PSB wieder zu naheliegend, denn sie könnten unbedingt einen PR-Push gebrauchen.

  20. eurovisionaer

    06.03.2013 | 11:20

    agnetha

    … seit einigen Wochen wird im netz über die Zusammenarbeit von Gary Barlow mit Agnetha Fältskog berichtet. Die CD soill dieses Frühjahr erscheinen. Und ABBA taucht auf der ominösen Norton-Playlist auf….

    Das wäre zumindest abwegig genug, um nie darauf zu kommen.

  21. Jan

    07.03.2013 | 10:26

    Bestätigt: Bonnie Tyler!!!!

  22. Peter

    07.03.2013 | 10:53

    BELIEVE IN ME

    http://blog.prinz.de/grand-prix/grosbritannien-glaubt-an-bonnie-tyler-und-schickt-sie-nach-malmo/

Kommentar schreiben