Schweden

Startreihenfolge des Melodifestivalen: Soll Mariette endlich gewinnen?

Sind aller guten Dinge Drei für Mariette (Foto)? Die Chancen stehen nicht schlecht, denn die Schwedin geht als letzte Künstlerin beim Melodifestivalen 2018 an den Start. Auch als Allererste muss eine Frau ran: Sigrid Bernson. Hier die Startreihenfolgen der vier Halbfinale des diesjährigen Melodifestivalens.

Die Bekanntmachung der Startreihenfolgen erfolgte heute am frühen Nachmittag durch den diesjährigen Moderator der Sendung, David Lindgren, und den Produzenten der Show, Christer Björkman. Per Facebook Live meldeten sie sich aus dem TV-Haus in Stockholm und gingen die Startreihenfolge anhand der aus Schweden bekannten farbigen Post-Its durch.

3. Februar: Halbfinale 1 in Karlstad

1. Sigrid Bernson – Patrick Swayze
2. John Lundvik – My turn
3. Renaida – All the feels
4. Edward Blom – Livet på en pinne
5. Kikki Danielsson – Osby Tennessee
6. Kamferdrops – Solen lever kvar hos dig
7. Benjamin Ingrosso – Dance you off

Benjamin Ingrosso ist in diesem Jahr zum zweiten Mal dabei und beendet das erste Halbfinale.

 

10. Februar: Halbfinale 2 in Göteburg

1. Samir & Viktor – Shuffla
2. Ida Redig – Allting som vi sa
3. Jonas Gardell – Det finns en väg
4 Margaret – In my cabana
5. Stiko Per Larsson – Titta vi flyger
6. Mimi Werner – Songburning
7. Liamoo – Last breath

Erst ein Groupie, dann Nacktbaden, jetzt shuffeln: Samir & Viktor (Foto) sind wie Mariette zum dritten Mal beim Mello dabei.

 

17. Februar: Halbfinale 3 in Malmö

1. Martin Almgren –  A bitter lullaby
2. Barbi Escobar – Stark
3. Moncho – Cuba Libre
4. Jessica Andersson – Party voice
5. Kalle Moraeus & Orsa Spelmän – Min dröm
6. Dotter – Cry
7. Mendez – Everyday

Jessica Andersson sang bereits 2003 für Schweden beim ESC. Ihr diesjähriger Beitrag „Party Voice“ ist etwas im dritten Halbfinale versteckt.

24. Februar: Halbfinale 4 in Örnsköldsvik

1. Emmi Christensson – Icarus
2. Elias Abbas – Mitt paradis
3. Felicia Olsson – Break that chain
4. Rolandz – Fuldans
5. Olivia – Never learn
6. Felix Sandman – Every single day
7. Mariette – For you

Ein bisschen Spaß muss auch im Mello sein: Die Rolandz auf Startnummer 4 im vierten Halbfinale. Ob sie aber eine Chance gegen Mariette haben? In den letzten Jahren ging der große Favorit häufiger als letzter Beitrag im vierten Halbfinale an den Start. Die Erwartungen sind also hoch – an den Song und an die Künstlerin Mariette.

Am 3. März findet dann Andra Chancen in Kristianstad statt. Die besten zwölf Bewerber treten am 10. März in der Stockholmer Friends Arena im Finale an.

ESC-News

22 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Lorena

    11.01.2018 | 15:31

    Mariette hat also den besten Startplatz bekommen. Mich würde es freuen, wenn Schweden sie endlich wählt!

  2. JeG

    11.01.2018 | 15:31

    Ich war von Mariette nie ein Fan und fand ihre Lieder eher so meh. Aber vielleicht ist es dieses Jahr besser.. Frage: Die Lieder vom Melfest sind noch nicht veröffentlicht, oder? Und weiß hier irgendjemand wann sie veröffentlicht werden?

  3. Tobiz

    11.01.2018 | 15:33

    Lettland hatte mit dem ausergewöhnlichen Song letztes Jahr auch die letzte Startnummer und wurde dadurch als 100% sicher angesehen. Spoiler: Sie wurden letzter. Ich würde nicht so viel auf die Startnummer geben.

  4. Cursha

    11.01.2018 | 15:36

    @JeG
    Im Normalfall werden die Lieder erst einen Tag vor dem Halbfinale präsentiert. Und selbst dies sind meist nur Schnipsel aus den Proben.

  5. JeG

    11.01.2018 | 15:38

    @Cursha Ah, danke. Find ich schade, aber wir haben ja genug andere “national selections“ mit denen wir uns beschäftigen können.

  6. Simon

    11.01.2018 | 16:10

    Lettland wurde als „100% sicher“ für das Finale beim ESC 2017 angesehen? Von wem denn das? Mich hätte die Qualifikation schon ziemlich überrascht. Und bei Mariette ist die Situation ein klein wenig anders. Sie ist die große Favoritin aufgrund der Namen. Kein Song ist bekannt. Triana Park war nie favorisiert und das Lied war seit langem bekannt. Ich denke, hier würde man Äpfel mit Birnen vergleichen. Dass man nicht alles auf die Startnummer setzen kann, ist klar. Aber es spielt mit rein. Sonst würde Björkman und Co. da nicht so einen Aufwand betreiben.

  7. JeG

    11.01.2018 | 16:18

    Hmm… Ich habe euch hier mal die berühmt berüchtigten “betting odds“ verlinkt: http://eurovisionworld.com/?odds=melodifestivalen Fällt euch da vielleicht irgendwas auf bezüglich der Startnummern der beliebtesten Liedern in den Wetten? ;D Naja, aber es ist ja nichts Verwerfliches daran, die Favoriten als Letztes auftreten zu lassen. Obwohl ja eigentlich schon klar sein müsste, dass die weiterkommen.

  8. Manboy

    11.01.2018 | 16:44

    Christer mit seinen Zettel…das ist auch eine Liebe fürs Leben. Möchte nur mal wissen was die Zeichen darauf zu bedeuten haben. Mariette wird wieder weit kommen, davon bin ich fest überzeugt.

  9. Realest

    11.01.2018 | 17:04

    Vielleicht soll auch Benjamin gewinnen? Find ich jedenfalls interessanter.

  10. Daan

    11.01.2018 | 17:20

    Mich würde ja mal interessieren ob es eigentlich schonmal vorgekommen ist, dass ein Andra Chansen Kandidat das Melodifestivalen gewonnen hat. Ich muss zugeben, dass ich es noch nie verstanden habe, wieso die jeweils dritt und viert platzierten noch einmal um das Finale singen, um dann wieder gegen ihre Halbfinal-Gegner anzutreten…

  11. BennyBenny

    11.01.2018 | 17:22

    @Daan: Ja, Robin Stjernberg mit „You“ 2013.

  12. Little Imp

    11.01.2018 | 17:26

    Letztes Jahr hatte Loreen den letzten Startplatz im vierten Semi. Aus im Andra Chansen. Davor Molly Sanden, im Finale „nur“ Platz 6. Okay, 2015 mit Monz hat es geklappt. Davor allerdings Anton Ewald, im Finale nur letzter. Davor Ulrik Munther, im Finale Dritter. Davor Danny Saucedo mit letzten Startplatz im vierten Semi und letztem Startplatz im Finale. Trotzdem am Ende nur Zweiter. Gewonnen hat Mariette also noch lange nicht.

  13. 4porcelli

    11.01.2018 | 18:14

    Kiki Danielsson wie geil – ihr GP Titel „Bra vibrationer“ ist für alle native English speaker immer noch ein Highlight (ja, ich weiß, daß bra auf schwedisch gut heisst und nicht BH, während mir das ß offensichtlich immer noch ein Rätsel ist).

  14. Rainer1

    11.01.2018 | 19:30

    Ich würd mir für schweden wieder mal so einen richtigen schwedenschlager wünschen. So a la carlsens gamla stan…aber dieser sound ist ja bei tante christer voll abgemeldet. Aber so sans, die schweden, alles muss hochglanz poliert und voll trendy sein….zumindest dort, wo mans sieht

  15. Matty

    11.01.2018 | 19:53

    Mariette hätte die ESC-Teilnahme in Lissabon verdient.

  16. melodifestivalenfan

    11.01.2018 | 20:08

    Ich tippe auf Liamoo, ohne den Titel wirklich zu kennen, aber da sind Teams am Werke vor denen ich allerhöchsten Respekt habe. Die Startreihenfolge hat in den letzten Jahren auch nur die Bedeutung eines coolen Showkonzepts gehabt. Am 10.03.2018 sind wir schlauer. Ich freue mich auf die 6 Samstage, auch wenn ich ausgerechnet in Karlstad mit Kamferdrops und Benjamin, nur 150 km entfernt von meiner zweiten Heimat, nicht dabei sein kann, da Playa del Ingles mir den Winter verkürzen wird.

  17. Little Imp

    11.01.2018 | 21:08

    @ Matty

    Claudia Faniello hatte nach einem gefühlten Dutzend Vorentscheidteilnahmen ihren Sieg auch „verdient“. Was kam heraus? Es war einer ihrer schwächsten Songs und sie ist damit im Semi stecken geblieben. Bevor ich Mariette den Sieg gönne, will ich erst ihren Song hören.

  18. lasse braun

    12.01.2018 | 12:45

    ab wann werden alle songs verfügbar also hörbar sein?
    ich habe vorgestern bei stichproben noch nichts brauchbares gefunden.

  19. Little Imp

    12.01.2018 | 13:07

    @ lasse braun

    In den letzten Jahren war das immer kurz vor den jeweiligen Semis. Erst ein Probenauschnitt und am Tag des Semis auch die volle Version, wenn ich mich nicht irre.

  20. Simon

    12.01.2018 | 14:16

    @Little Imp:

    Du hast absolut recht! Auch wenn „A Million Years“ meine klare Nummer eins letztes Jahr war, so muss es dieses Jahr mit der neuen Nummer nicht dasselbe sein. Also abwarten, was die Lieder uns bringen. Bis dahin sind die Wettquoten auch noch mit großer Vorsicht zu genießen.

  21. Matty

    15.01.2018 | 10:42

    So sieht die Bühne des diesjährigen Melodifestivalen aus:

    https://blogg.svt.se/melodifestivalen-expertbloggen/melodifestivalen-2018-f%C3%A5r-st%C3%B6rsta-scenen-n%C3%A5gonsin/

    Hammer! Ob der NDR sowas auch aufbieten kann?

  22. Little Imp

    15.01.2018 | 12:30

    Man stelle sich die Elemente rechts und links in Rot vor und man hat eine AIDS-Schleife.

Kommentar schreiben