Schweden

Stockholmer Storys (15): Photobombing mit Greta Salome

20160509_210515_ESC Live aus Stockholm Dr Eurovision Show

Es gibt Dinge, die kann man perfekt planen – aber gerade beim ESC ergeben sich oft die besonders schönen und erinnerungswürdigen Momente einfach spontan und überraschend aus der Situation heraus: so geschehen z.B. beim Photobombing mit Greta Salome.

Oft werde ich gefragt? Was machst Du da eigentlich beim ESC und wie sieht denn ein typischer Arbeitstag für PrinzBlog bei Dir aus? Ein typischer Tag? Das gibt’s gar nicht, denn das ESC BloggerLeben ist eine Wundertüte.

In der Theorie ist alles perfekt vorgeplant: unser „Admin-Chef“ OLiver hat für jeden von uns unter bestmöglicher Berücksichtigung individueller Wünsche und Neigungen einen aufwändigen Einsatzplan erstellt. Dabei bleibt insbesondere in der ersten Probenwoche, wenn es bei den Rehearsals und Pressekonferenzen Schlag auf Schlag geht, wenig Luft zum Atmen und man hetzt von einem Termin zum anderen – natürlich voller Vorfreude.

Insbesondere bei den Topfavoriten oder den eigenen Lieblingssongs entsteht da natürlich Herzklopfen und Nervenkitzel sobald der erste Ton zu hören ist und erste Bilder zu sehen sind. Wie sieht das Staging aus? Wie sind die Reaktionen? Favoritenstatus gefestigt oder Favoritensturz? Dasselbe Spiel dann nochmal bei der Pressekonferenz. Und die zugehörigen Artikel wollen natürlich auch erstmal geschrieben werden und die benötigten Fotos suchen nach jemand, der sie beschriftet.

ESC 2016 Frankreich Amir Zweite Probe

ESC 2016 Frankreich Amir Meet & GreetDas klingt in der Theorie schon sehr hektisch, doch in der Praxis läuft alles noch viel spontaner und chaotischer ab und genau das macht den Job als PrinzBlogger so spannend und liebenswert. Kein Tag läuft so ab, wie geplant: da hängt ein Blogger plötzlich in Kiew fest, ein anderer vermisst seine Kreditkarte und benötigt Hilfe und dann begegnet man ja noch im Pressezentrum den Fan-Journalisten aus aller Herren Länder. Man begrüßt sich überschwänglich, freut sich über das Wiedersehen und tauscht natürlich den neusten ESC Klatsch und Tratsch aus…und das obwohl die Pressekonferenz in 2 Minuten beginnt. Das raubt einem zwar zunächst weitere kostbare Zeit, allerdings profitiert man natürlich auch von den Zusatzinformationen aus den anderen Ländern.

2016 ESC Bloggerfoto Freddie Ungarn

Und als wäre das noch nicht Ablenkung genug, tauchen ja auch immer mal wieder ESC Stars am BloggerTisch auf, wie z.B. Freddie aus Ungarn oder es gibt die ein oder andere Interview-Anfrage zwischendurch. Man schreibt ganz vertieft an seinem Artikel – da reisst einen plötzlich ein Schulterklopften aus den Untiefen des ESC Proben-Universums und man wird höflich gebeten, ein Statement zum Thema „Best Looking Artist“ zu geben. Und wenn man so freundlich gefragt, möchte man auch nicht ‚Nein‘ sagen und so findet man sich am Ende des Tages plötzlich in einem Clip der Schweizer Kollegen von douzepoints.ch wieder.

YouTube Preview Image

 

Schlag auf Schlag geht es weiter: man freut sich Dr. Irving Wolther wiederzusehen, schließlich ist das letzte Treffen schon fast 1 Jahr her und es gibt viel zu berichten. Leider hat man nur 45 Min Pause bevor die Probe von Top-Favorit Amir aus Frankreich beginnt, für die man eingeteilt ist. Irving Wolter selbst hat auch nur noch 10 Minuten bis seine Social Media Show „Frag Dr. Eurovision“ beginnt.

Was passiert? Der PrinzBlogger findet sich plötzlich als Studiogast in der „Frag Dr. Eurovision Show“ wieder. An diesen Stelle ein herzliches Dankeschön an „Dr. Eurovision“ für die Einladung: Es war eine große Freude und hat einen riesen Spaß gemacht. Das Wiedersehen nach Stockholm dauerte zum Glück nicht nochmal ein Jahr: Dr. Irving Wolter war beim Eurovision Weekend in Berlin, wo er sein Buch „Die ganze Welt des Song Contest“ präsentierte.

ESC 2016 Greta Salome Facebook

20160509_210515_ESC Live aus Stockholm Dr Eurovision Show

Aber zurück nach Stockholm. Immer wenn man denkt ‚mehr geht jetzt nicht‘, kommt vielleicht doch noch eine Überraschung daher. Obwohl körperlich ganz zierlich und klein, sorgte die großartige Greta Salome plötzlich für einen meinen schönsten ESC Momente 2016. Greta, ihr Manager und ich kannten uns bereits vom isländischen Vorentscheid in Reykjavik. Als Greta bemerkte, dass ich in einer Live-Show zu Gast war, pirschte sie sich unbemerkt von hinten heran und überraschte uns mit einem 1A-Photobombing. Natürlich wurde Sonnenschein Greta gleich in die Show involviert und stand spontan Rede und Antwort. Danke Greta für diesen schönen Moment.

20160220 Iceland5 Salome & Fans

Tja, und nach getaner Arbeit winkt natürlich noch der Euroclub. Gut geeignet, um die Ereignisse des Tages nochmal bei einem Cidre an der Bar zu reflektieren oder den Dancefloor unsicher zu machen. Doch was tun, wenn plötzlich ein Mann mit Hut neben einem steht, der sich dann auch noch als Serhat entpuppt? Na klar, man bittet höflich um ein Erinnerungs-Foto. Dabei stellt sich dann heraus, dass Serhat perfekt Deutsch spricht, sehr sympathisch ist und schon ein Engagement in Stuttgart hatte, was dazu führt, dass man sich beschwingt über die Vor- und Nachteile der Schwabenmetropole austauscht.

ESC 2016 Serhat

Kaum ist Serhat auf die Bühne entschwunden, da sein Song „I didn’t know“ gespielt wird, und die Party-Crowd lautstark „Serhat, Serhat“ ruft, da brummt auch schon das Smartphone. Eine WhatsApp-Nachricht von Hera Björk: “ Lust auf einen Snack bei McDonalds?“. Warum nicht, denke ich. Der Tag war lang, der Magen knurrt und Hera ist ja gerade für Ihre neue Show „The Queen of Effing Everything“ in Stockholm. Und so endet der Tag mit Hera und Freunden im McDonalds in Stockholm.

2016 Stockholm LateNight Snack McDonalds

Zur Überraschung waren dann bei Heras Freunden auch Mitglieder von Sjonnis Friends dabei, weswegen wir zu vorgerückter Stunde noch angeregt in den Erinnerungen vom ESC 2011 in Düsseldorf schwelgen konnten. Und wir waren uns schnell einig – die russische Party damals war das Highlight, an das wir heute noch gerne zurück denken.

Sjonnis FriendsESC 2011 Alex Sparrow im Euroclub

Irgendwann lag ich dann tatsächlich im Bett und dachte: „Das kann doch alles gar nicht wahr sein?“. Hätte mir beim Frühstück jemand erzählt, was heute alles passieren wird, hätte ich gesagt „Du spinnst“. Aber genau das ist das schöne und faszinierende auf dem Planeten ESC und hier beim PrinzBlog. Und nach dem ESC ist vor dem ESC ;-)

 

Bisher in der Serie “Stockholmer Storys” erschienen:

(1) Europe’s Living a Celebration (Peter)
(2) Mamma Mia! The Party (Marc)
(3) Küchengespräch mit Douwe Bob (Douze Points)
(4) Inside Prinz-Liveblog (OLiver)
(5) Unterwegs in der Liquid Bubble (DJ Ohrmeister)
(5a) Die Liquid Bubble ist ein Crashkurs des wahren Lebens (Douze Points)
(6) Mein Einsatz als Neublogger (Salman)
(7) Last Night of the… ESC (Douze Points)
(8) Kann bitte noch jemand die Bilder beschriften? (BennyBenny)
(9) DJ-Frust statt DJ-Lust (Douze Points)
(10) Der runde Geburtstag – mein Tag in Freiheit (Jan)
(11) Die Baum-Polonäse (Douze Points)
(12) All The Things I Could Do If I Had A Little Money (Tjabe)
(13) Die OGAE Party – Birthe Kjær Forever! (Peter)
(14) Wie man PED wirksam vorbeugt (Matthias)

Aktuell, ESC-News, Serien, Videoclips

5 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Nico

    26.07.2016 | 23:27

    Toll und spannend erzählter Artikel! Danke dafür :D

  2. Matty

    27.07.2016 | 10:06

    Finde ich auch!

  3. Jorge

    27.07.2016 | 18:16

    Man weiss ja, was „Kommst du noch auf’n Kaffee mit?“ überall auf er Welt bedeutet. Aber wofür wohl „Lust auf einen Snack bei McDonalds?“ steht? :-)

  4. Sandro

    27.07.2016 | 18:21

    Genialer Artikel … vor allem das mit Hera is sensationell <3 :D

  5. kaspar

    27.07.2016 | 19:06

    Wer kennt das nicht, plötzlich ne WhatsApp von Hera Björk zu bekommen, die mit einem zu einer amerikanischen Fastfoodkette will :D

Kommentar schreiben