Deutschland

Unser Lied für Lissabon: Alle Interviews mit den Kandidaten im Überblick

Die Spannung steigt! Voraussichtlich kommende Woche werden die Beiträge für „Unser Lied für Lissabon“ veröffentlicht. Die Teilnehmer haben wir euch über die vergangenen Wochen schon in persönlichen Interviews genauer vorgestellt. Für den Fall, dass ihr eines unserer Gespräche mit Xavier Darcy, voXXclub, Ryk (fehlt auf dem Aufmacherfoto), Natia Todua, Michael Schulte oder Ivy Quainoo verpasst habt, gibt es hier nochmal alle Interviews im Überblick.

IVY QUAINOO

Blogger Salman hat Ivy Quainoo in einem Berliner Studio getroffen, während sie an potenziellen Songs für „Unser Lied für Lissabon“ gearbeitet hat. Er hat mit der Siegerin der ersten „The Voice of Germany“-Staffel nicht nur über ihre Kindheit in Neukölln, ihre Musik und ihr Leben in New York gesprochen, sondern auch über den ganz alltäglichen Rassismus gesprochen. Das komplette Interview findet ihr hier.

 

MICHAEL SCHULTE

Blogger Jan, Blogger Peter und Fotograf Volli haben Michael Schulte im Hamburger Restaurant „Izakaya“ getroffen und von ihm unter anderem erfahren, dass er als Komponist auch einen Beitrag im Wettbewerb um das litauische Ticket nach Lissabon hat. Außerdem hat er verraten, was ihn mit „Fly On The Wings Of Love“ und „Me And My Guitar“ verbindet. Das komplette Interview findet ihr hier.

 

NATIA TODUA

Natia Todua hat Blogger BennyBenny im Rahmen der The Voice-Tour vor dem Konzert in der Mannheimer SAP-Arena getroffen. Die aktuelle „The Voice of Germany“-Siegerin hat unter anderem von ihrem Weg aus Georgien nach Deutschland erzählt und über ihr ungewöhnliches Hobby. Außerdem hat sie in Aussicht gestellt, wie ihr Song für den Vorentscheid klingen könnte. Das komplette Interview findet ihr hier.

 

RYK

Blogger BennyBenny hat Ryk im Rahmen des Feuerwerks der Turnkunst in der Frankfurter Festhalle getroffen. Wir haben mit dem Newcomer unter den ULfL-Kandidaten nicht nur über den Ryk-Hype hier auf dem Blog, sondern auch über seine ganz besondere Beziehung zum ESC gesprochen. Das komplette Interview findet ihr hier.

 

VOXXCLUB

Blogger Peter hat sich für die Jungs von voXXclub ein ganz besonderes Interview-Format ausgedacht und jeden der fünf einen „Marcel Proust meets ESC meets BRAVO“-Fragebogen ausfüllen lassen. So haben wir erfahren, welche ihrer eigenen Songs für die VoXXclubber eine besondere Bedeutung haben und was sie mit Lissabon verbinden. Hier findet ihr die kompletten Interviews mit Bini, Christian, Flo, Michi und Stefan.

 

XAVIER DARCY

Mit Xavier Darcy hat Blogger BennyBenny ein Telefoninterview geführt und dabei hat der Münchner sein umfangreiches Fachwissen zum Thema ESC unter Beweis gestellt. Außerdem hat er mit uns über Europa gesprochen und außerdem verraten, warum er schon einmal fast als Texter für Deutschland zum ESC gefahren wäre. Das komplette Interview findet ihr hier.

 

Und hier sind alle Interviews nochmal im Überblick:

(1) Ivy Quainoo
(2) Michael Schulte
(3) Stefan von voXXclub
(4) Xavier Darcy
(5) Flo von voXXclub
(6) Natia Todua
(7) Christian von voXXclub
(8) Ryk
(9) Michi von voXXclub
(10) Bini von voXXclub

 

Hier bekommt ihr Tickets für die Liveshow von „Unser Lied für Lissabon“ am 22. Februar in Berlin, bei der unter anderem Mike Singer als Interval Act auftreten wird. Die PRINZ-Blogger werden natürlich von den Proben vor Ort berichten und auch einen Liveblog zur Show anbieten. Stay tuned!

Aktuell, ESC-Vorentscheid, Interviews

50 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Escfan92

    09.02.2018 | 16:45

    Stehen die Lieder denn schon? Man könnte ja schon mal die Namen der Titel veröffentlichen :)

  2. nala2408

    09.02.2018 | 19:23

    Ja, man kann wenigstens schon etwas über die Songs berichten. Titel, Genre, Thema, usw… Wir brauchen neues Futter ;-)

  3. Josephine

    09.02.2018 | 19:45

    Diese Mischung aus Vorfreude und Sorge ist schon arg verrückt!

  4. Trakol

    09.02.2018 | 23:09

    Bei uns zwar nicht, aber Saara Alto hat den ersten von drei Songs auf youtube veröffentlicht

  5. escfan05

    10.02.2018 | 00:31

    Da quasselt jeder was von der neuen Transparenz und da schaffen es Schreiber und Konsorten nicht bis jetzt 6 Songs vorzustellen. Komischerweise überall werden die Song der VE vorher dem Publikum vorgestellt nur in Deutschland schafft man das nicht. Peinlich.

  6. DerKai

    10.02.2018 | 00:43

    @escfah05

    Ganz entspannt bleiben! Es sind doch nur noch wenige Tage! Und ich bin voller Hoffnung auf zumindest 3 Songs, mit denen ich fein wäre. Ich bin ja bescheiden geworden…

  7. Little Imp

    10.02.2018 | 08:15

    Ich stimme DerKai zu. Das ist doch das reinste Luxusproblem. Und wenn ich Titel und Genre weiß, habe ich die Songs trotzdem noch nicht gehört.

  8. Ruhrpottler

    10.02.2018 | 08:33

    Wenn die Songs draußen sind: In welche Reihenfolge werdet ihr die Songs hören? :D

  9. nala2408

    10.02.2018 | 08:35

    Man hat den Song dann nicht gehört, aber man hat wenigstens frisches Futter. In anderen Ländern wird der Titel schon Wochen vorher veröffentlicht. Eigentlich wissen wir so gut wie nichts über die Songs, nur ob es eventuell in die Richtung Uptempo/Ballade geht und ob er auf Deutsch oder Englisch geschrieben ist. Aber egal, sind ja nur noch 6 Tage, bis die Songs veröffentlicht werden (so war es bisher jedenfalls geplant). Ich werde nur so langsam ungeduldig, weil ich endlich wissen will, ob es für uns in die Richtung letzter Platz oder Top 15 gehen wird ;-)

  10. nala2408

    10.02.2018 | 08:41

    @Ruhrpottler: 1. VoXXclub (da ich extrem gespannt bin, deutscher Uptempo-Song und so) ;-) … Den Rest werde ich wahrscheinlich nach vorgegebener Reihenfolge hören, aber bei VoXXclub kann ich nicht bis zum Ende warten.

  11. Escfan92

    10.02.2018 | 09:10

    Wahrscheinlich geht das nicht weil man evtl bei Ryk You and I genommen hat und der schon veröffentlicht wurde. Und Voxxclub haben ein Album Lied ja auch nicht ausgeschlossen

  12. escfan05

    10.02.2018 | 10:22

    @Der Kai: Dann sollen sie nicht von Transparenz faseln, wenn sie beim wichtigsten, und das sind die Songs, bis jetzt nicht transparent sind. In anderen Ländern kann man die Songs schon lange vorher hören. Die Norweger können die Songs schon lange hören. Der Schreiber faselt viel wenn der Tag lang ist, allein wenn man sieht was für ne Peinlichket man als Intervalact sich geholt hat. Man ist in diesem Jahr, wenn es um das Eingemachte geht, genausowenig transparent, wie in den letzten Jahren. Da hat sich rein gar nix verbessert. Man hat den Fans ein paar Bonbons gegeben, und die meisten springen voll darauf an.

  13. BennyBenny

    10.02.2018 | 10:25

    Vielleicht bin ich ja zu doof, aber wie sollen denn die Songs veröffentlicht werden, wenn sie noch nicht fertig sind? Und keinen zu veröffentlichen, bevor nicht alle fertig sind, finde ich nur fair.

  14. BennyBenny

    10.02.2018 | 10:27

    Und @Ruhrpottler: Ich habe die ganze Zeit überlegt, welche sinnvolle Umfrage ich an dem Ende dieses Beitrags hätte stellen können – nächstes Jahr weiß ich es ;)

  15. DerKai

    10.02.2018 | 10:32

    @escfan05
    Der Auswahlprozess insgesamt ist doch transparent. Ich finde sogar ziemlich spannend, wie es gerade läuft. Wir wissen doch genau, ab wann wir mit den Songs zu rechnen haben. Ich bin mit der gesamten Nummer noch zufrieden. Mal sehen, was ich am Freitag denke. Durchhalten! Wir haben es doch fast geschafft! 😏
    @Little Imp
    Vielen Dank! Allen einen sonnigen Samstag!

  16. Maxi

    10.02.2018 | 10:38

    die Songs erscheinen doch bestimmt alle am Freitag. Man weiß doch dass die meiste Musik am Wochenende gehört wird, da würden sich die song am besten verbreiten vor dem Vorentscheidung. Ist auch eine Art der Werbung für diese Show.. Wenn nicht waere es echt ein Armutszeugnis für den NDR. In der Vergangenheit waren die Songs ja immer lange vorher bekannt.

  17. Andi

    10.02.2018 | 11:52

    escfan05 hat doch eh an allem was auszusetzen. Egal, wer Interval-Act wäre: es hätte Gemotze gegeben. Ein Grund findet sich da immer, sei er auch noch so banal.
    Und so isses auch mit den Songs. Wie BennyBenny schon richtig schrieb, ist es doch mehr als fair, dass alle Songs gleichzeitig veröffentlicht werden. Wäre das nicht so, würde escfan05 eben auch wieder meckern. Würden wir die Songs schon 3 Wochen kennen, hieße es: „Warum denn bloß so früh? So hat sich doch jeder zur VE dran sattgehört und niemand schaltet mehr ein, kommerziell erfolglos sind sie eh.“
    Manche müssen halt immer meckern. Fehlen nur noch alkibernd und Meckie, die irgendwas Polemisches dazu raushauen.

  18. Manboy

    10.02.2018 | 12:20

    @Andi
    Ja, das ist am einfachsten. Einfach die Meckerköppe ignorieren. Denn mit Argumenten braucht man dennen gar nicht kommen. Alkibernds Kommentare sind Zumindestens noch größten Teils unterhaltsam und lustig.

  19. escmike

    10.02.2018 | 13:21

    Also, ich kann es ja verstehen, dass man erst alle Songs fertig haben will, bevor man sie veröffentlicht, aber hieß es nicht, dass die Songs bis Ende Januar hätten fertig seien und hätten eingereicht werden müssen?
    Oder wurde da etwas falsch erklärt… bzw. habe ich es falsch verstanden…?
    Und noch eine Frage: Entscheiden die Kandidaten, welchen Song sie nehmen, oder entscheidet das der NDR oder die Jury?

  20. BennyBenny

    10.02.2018 | 14:13

    @escmike: Die Songs sollten bis Ende Januar feststehen, dann aber ggf. noch (weiter) be-/überarbeitet und fertig produziert werden.

  21. Floflorian

    10.02.2018 | 14:39

    @escmike
    Die Kandidaten entscheiden welchen Song sie wählen.
    Allerdings haben sie Tipps vom Eurovision Panel und vom NDR bekommen.

  22. TimboESCFan

    10.02.2018 | 15:05

    @Ruhrpottler
    Ich beginne mit dem Künstler (also mit seinem Song) der mich am wenigsten bis jetzt ‚angesprochen‘ hat. Also in meinem Fall wäre das Xavier. Und so werde ich mich dann hoch ‚hören‘ bis zu meinem momentan Lieblingskünstler Ivy. :) Meine Reihenfolge wäre dann so:

    1. Xavier
    2. VoxxClub
    3. Michael
    4. Ryk
    5. Natia
    6. Ivy

  23. Kjetil

    10.02.2018 | 16:05

    Ich werde mir die Songs wahrscheinlich nicht vor der Sendung anhören. Es wird schwer, aber ich möchte meine Entscheidung nur basierend auf dem ULfL-Auftritt treffen.

  24. Ruhrpottler

    10.02.2018 | 17:52

    @BennyBenny – Kann man ja noch nachholen bis Freitag.

    Ich halte die Song-Veröffentlichungen der deutschen Teilnehmer immer für den historischsten Moment der ESC-Saison. Ich erinnere mich noch an letztes Jahr, wo als erstes ,,Wildfire“ von Helene Nissen per Instagram vom PRINZ Blog veröffentlicht wurde (als Probenvideo) und ich mich in diesen Song und in diese Country-Version sofort verliebt hatte. So einen Moment möchte ich dieses Jahr wieder erleben und vom reinen Gefühl her, denke ich, dass die Eigenkomposition von Michael Schule besonders gut wird und deswegen werde ich seinen Song als erstes hören, obwohl ich eher voXXclub- und Ryk-Fan bin.

  25. escfan05

    10.02.2018 | 21:42

    @Andi: Ich finde es ungeheuerlich wie du andere Meinungen abtust. Das spricht nicht gerade von guter Kinderstube. Bin mal gespannt ob am nächsten Freitag wirklich alle Songs veröffentlicht werden. Da wage ich doch leichte Zweifel.

  26. Maxi

    10.02.2018 | 22:02

    Also Natia hat vor ein paar Tagen auf ihrem Instagram den 16.2. bestätigt. Bin echt gespannt auf die Songs….

  27. Cal X

    12.02.2018 | 01:16

    Hier, falls jemand vom NDR mitliest (oder der schlaflose Thomas Schreiber):
    .
    Ich hoffe, dass möglichst viele Videos vom Vorentscheid auf YouTube zu sehen sein werden. In HD. Und guter Audioqualität. Ohne Geoblocking. Dauerhaft. Ohne Telemediendings und Sieben-Tage-Grenze.
    .
    Brainpools Restriktionen waren und sind peinlich. Viele Auftritte von früheren VEs lassen sich bis heute nur in beschissener Qualität mit x-fach Werbeunterbrechungen und AdBlock-Blocking auf MySpass (bah…) ansehen.
    .
    Auch hier erhoffe ich mir dank der neuen Produktionspartner einen Sprung in die Gegenwart.

  28. escfan05

    12.02.2018 | 06:03

    Seit über einem Monat stehen die Kandidaten schon fest. Ich kann mir nicht vorstellen, das es über einen Monat dauert einen Song pro Kandidat zu produzieren. Ich bleibe dabei: Transparenz sieht anders aus.

  29. Little Imp

    12.02.2018 | 06:38

    @ escfan05

    Geduld aber auch.
    Außerdem stehen die Kandidaten zwar schon seit über einem Monat fest, die Deadline für den Song ist allerdings noch nicht mal zwei Wochen her.

  30. Paul

    12.02.2018 | 08:30

    Im Übrigen ist es immer noch nicht sicher, ob wir diesen Freitag die Songs zu hören bekommen. Zumindest ist das auf der Facebookseite unter einem Kommentar zu lesen. Die Entscheidung, ob die Songs am Freitag veröffentlich werden, stehe noch nicht ganz fest….

  31. argan

    12.02.2018 | 09:17

    Ich denke, wir werden die Songs garantiert nicht am Freitag hören. Der NDR kann sich so vor einem Shitstorm schützen, der meiner Meinung nach so oder so entstehen würde. Entweder wird gemeckert, wie schwach die Songs sind, obwohl sie es gar nicht sind, oder die Songs sind wirklich schwach und damit hat sich der ganze Aufwand nicht gelohnt.
    Da ist es sicherer, wenn das Gesamtpaket bei den Proben durchsickert, so wie letztes Jahr. Schade, dass die transparente und gute Planung in den letzten Wochen bisschen durcheinander kommt.

  32. escfan05

    12.02.2018 | 09:18

    @Paul: Unfassbar. Da kann man ja nur hoffen, das die Songs am 22.02.2018 feststehen. Avanti Dilletanti, kann man da nur sagen.

  33. escfan05

    12.02.2018 | 09:20

    @argan: So viel zum Thema Transparenz. Na wenn das so ist, ist es doch egal, wann die Lieder niedergemacht werden. Ob jetzt am Freitag oder dann am Donnerstag. Aber das würde ich gerne selbst entscheiden.

  34. Escfan92

    12.02.2018 | 09:45

    Dieses Jahr soll es ja sowieso mehr „Nieschen“ Lieder geben. D.h. Jeder Song wird nur 10-20% der Leute ansprechen. Also werden sehr viele vom Line Up enttäuscht sein.

    Zuschauer und Internationale bewerten zum größten Teil sowieso nach dem Live Auftritt. Höchstens das Panel wird sich die Lieder ab Freitag schön oder tot hören.

    Zum Thema Transparenz: Wir wissen doch alle dass am 31.01. Deadline war. Das Panel und die Internationale Jury kennen sogar die besten 30 Lieder. Jetzt hatten sich doch noch nicht alle Teilnehmer final für ein Lied entschieden. Aber ich würde sagen, dass mittlerweile alle Songs stehen. Jetzt war eine Woche für die perfekte Produktion Zeit und dann ist noch eine Woche für die Inszenierung. Dass die Öffentlichkeit nicht die Top 30 Songs erfahren wird, ist klar. Manche Lieder kriegen vllt andere Künstler wenn die es nicht in den Vorenrscheid schaffen.

  35. Manboy

    12.02.2018 | 10:06

    Mir ist egal wann die Lieder veröffentlicht werden. Lieber ordentlich und gründlich produziert als voreilig veröffentlicht. Die Lieder beim Mello zum Beispiel kann man auch erst während der Sendung vollständig hören bzw. 2 Tage vorher als Snipet. Und geht davon die Welt unter…nein!
    Manche müssen hier wirklich alles aufbauschen und aus einer Mücke einen Elefanten machen.

  36. Cal X

    12.02.2018 | 12:39

    Manche müssen hier wirklich alles aufbauschen und aus einer Mücke einen Elefanten machen.
    .
    „Manche“? Warum Plural?

  37. Manboy

    12.02.2018 | 13:00

    @Cal X
    Na weil es mehrere Leute hier gibt, die alles negativ sehen.

  38. Mariposa

    12.02.2018 | 19:00

    Nach Albanien sind jetzt auch in Dänemark die Top 3 der Vorentscheidung würdig besetzt worden. Glückwunsch !!!!

  39. escfan05

    12.02.2018 | 21:45

    @Manboy: Besser als alles rosarot zu sehen und jeden niederzumachen der Kritik übt. Es gibt ja überhaupt kein Grund den NDR jetzt schon zu loben. Am Ende zählt nur das Endergebenis und sonst gar nix.

  40. sunny42

    13.02.2018 | 02:05

    Abwarten und Tee trinken, Kritik oder Lob kann man wirklich erst äußern wenn wir die Lieder kennen.Bin wirklich auf Michael Schulte gespannt aber auch bei den anderen Teilnehmer was sie singen werden

  41. Manboy

    13.02.2018 | 07:30

    Ich finde es immer sinnvoll, dass herauszustellen was gut läuft und das zu benennen was noch verbesserungswürdig ist.
    Das unterscheidet den Realist vom Pessimist. Ich zähle mich eher zum ersten.
    Bin mir recht sicher, dass aus deutscher Sicht auch dieses Jahr nicht alles perfekt sein wird. Erwarte auch keinen Megahit. Aber zumindestens, dass wir die ganz hinteren Plätze mal verlassen.

  42. BennyBenny

    13.02.2018 | 07:45

    Dieses Video wurde mir heue als Erinnerung auf Facebook angezeigt und ich muss sagen, 2013 war schon eine geniale Vorentscheidung: https://www.youtube.com/watch?v=Mq6dyuXp5UQ Danach liefen bei mir auch die Alben von Betty, Blitzkids, Ben Ivory, Mobilée, Mia Diekow und Saint Lu rauf und runter.

  43. Manboy

    13.02.2018 | 08:09

    @BennyBenny
    Ja, das war in der Tat die letzte gute deutsche Vorentscheidung. 2014-2017 hat mich kein einziges Lied überzeugt, um mit abzustimmen. So, liebe Laing Fans…jetzt könnt ihr auf mich losgehen 🙂

  44. Frédéric

    13.02.2018 | 09:51

    Da hier so viele Kommentare augenscheinlich stark ergebnisorientiert sind (bin ja selbst nicht frei von Hoffnung auf einen besseren Platz), möchte ich feststellen, dass mir ein eigenständiger, möglicherweise polarisierender, doch letztlich nachhaltiger Beitrag (selbst wenn er von Voxxclub und überhaupt nicht mein Geschmack sein sollte) letztlich wichtiger ist.

  45. Nicole

    13.02.2018 | 10:20

    BennyBenny ist beim Songcheck auf Eurovision.de dabei :-)
    Und auch u.a. William von wiwibloggs.

  46. argan

    13.02.2018 | 11:09

    Allein für BennyBenny werde ich einschalten :)

  47. Lenny

    13.02.2018 | 11:57

    Ich habe mir gerade das Interview von Ivy Quainoo bei ESC Radio angehört und dort hat sie erwähnt, dass sie eine Ballade beim Vorentscheid performen wird – und das sie sich sehr eindeutig dafür entschieden hat, auch wenn sie eigentlich keine Ballade präsentieren wollte. Außerdem meinte sie, es gäbe auf der Bühne Tänzer, mit denen sie auch interagieren wolle. Sie würde kein Ballkleid tragen wollen, sondern modern auftreten.

    Meine Frage an die Blogger deshalb :D Ihr meintet ja, dass Ivy beim Workshop einen bis dato unveröffentlichten Song performt hat („Double Time“ hieß er, glaube ich). Würdet ihr den als Ballade einordnen oder doch eher als Midtempo-Song? :D Nur so aus Interesse :D

  48. Paul

    13.02.2018 | 12:31

    Ballada mit Tänzern? hm. versuche wirklich unvoreingenommen nächste woche zu schauen. aber ballade mit tänzern erinnert mich ein wenig an fahrenhaidt…

  49. escfan05

    13.02.2018 | 12:57

    @Frederic: Was nützt ein polarisiender, authentischer Beitrag, wenn er doch wieder letzter wird?

  50. escfan05

    13.02.2018 | 12:58

    Sollte Ivy Quainoo tatsächlich eine Ballade singen, weiß ich jetzt schon für wen ich nicht anrufen werde.

Kommentar schreiben