Volker Renners Buchnovität DER GROSSE PREIS ist da – inspiriert vom ESC 2011 in Düsseldorf

Volker Renner Der Grosse Preis X-Mas Deko

Avantgarde und der ESC – geht das zusammen? Ja, das geht. Das erste photographische ESC Kunstprojekt – inspiriert durch den Eurovision Song Contest 2011 in Düsseldorf – ist da. Der opulente Bildband (siehe Photo) heißt DER GROSSE PREIS und ist in dieser Woche im textem Verlag in Hamburg erschienen. Gezeigt werden darin ausschließlich Photographien, die auf der Bühne des Eurovision Song Contest in Düsseldorf entstanden sind. Dennoch sind die Künstler nicht unmittelbar zu erkennen. Was steckt dahinter?

Eine Rezension von PRINZ-Blog-Gastautor Christoph Jantos.

Volker Renner Cover Der grosse Preis textem VerlagGroße, grafische, goldene Buchstaben – eingestanzt in einen aus grauen Buchleinen gefertigten Hardcoverumschlag – kündigen uns DER GROSSE PREIS an.

„Augenblick mal…“ werden sich viele beim Anblick des Titels dieses Buches fragen… „war das nicht so eine Quizshow in den 70er und 80er Jahren?“

Und ja es stimmt: eine Spielshow mit diesem Namen gab es wirklich und dazu auch noch sehr erfolgreich.  Unter der Moderation von Wim Thoelke stellten sich in den Jahren 1974 bis 1992 im monatlichen Turnus Hobbyexperten in einem selbstgewählten Spezialgebiet den Fragen des Moderators. In einer Zeit noch vor dem Internet und Wikipedia, vermochte man durch solch ein Nerdwissen zu brillieren und zu begeistern.

Die Quizshow erzielte damals Rekordeinschaltquoten von bis zu 60%.

Kindheitserinnerungen werden wach und verleiten uns zu glauben, man würde beim Aufklappen des Buches in eine ausgeblichene, pastellfarbene Welt mit Altherrenmoderation, Fönwellen, Hornbrillen, Vokuhilas, Schulterpolstern und Schnauzbärten eintauchen.

Doch es kommt ganz anders.

Wie bereits in vielen seiner vorherigen Fotoprojekte fordert uns Volker Renner wieder einmal heraus, mit altbekannten Erwartungshaltungen aufzubrechen.

Anstatt der erwarteten Quizshowaufnahmen sehen wir Hände von den Bildrändern aus in teils farbenfrohe, teils düstere Hintergründe hineinragen. Sie wirken mal fein, fragil, leise, schüchtern, verklemmt, zurückhaltend und an anderer Stelle kräftig, grob, herausfordernd, willensstark, laut, präsent. Die abgebildeten Bilder leben durch das Zusammenspiel von Licht, Farbe, Haltung und Bildkomposition. Wir glauben durch die Hände Rhythmus und Bewegung, Emotionen und Gesang wahrzunehmen. Sie ringen nach Aufmerksamkeit und erzählen uns Geschichten über Liebe, Schmerz, Freude, Trauer und andere Gefühlslagen.

Volker Renner Der Grosse Preis Geballte Faust

Schnell wird klar, dass mit DER GROSSE PREIS nicht die anfangs beschriebene Quizshow gemeint ist, sondern ein anderer Event im Mittelpunkt dieses Buches steht.

Volker Renners Bilder sind im Rahmen des 56. Eurovision Song Contests in Düsseldorf im Mai 2011 entstanden. Es sind keine Bilder, die uns Großes dieser Show aufzeigen, sondern vielmehr unseren Blick auf kleine Gesten dieser Veranstaltung lenken. Das vermeintlich Nebensächliche wird ins Rampenlicht gerückt. Das Wesentliche, nämlich die dazugehörigen Protagonisten, wird ausgeblendet – einfach abgeschnitten – und wir ertappen uns bei dem Versuch, es zu ergänzen, das Bild zu vervollständigen.

Und an dieser Stelle scheint einem die Wahl des Titels dann doch auf einmal klar: Es ist ein Bilderrätsel, in das wir uns hineinbegeben haben.  Die Ausschnitte wieder in Ihren Gesamtzusammenhang zurückzuführen, sie aus Ihrer Fragmentierung zu befreien. Wir ordnen teils bewusst und teils unbewusst den Fotos Klänge, Melodien, Choreografien, Bewegungsabläufe, Bühnenakrobatik, Kostüme, Figuren und Interpreten zu. Und dadurch scheinen wir selbst zum idealen Kandidaten mit Nerdcharakter für DER GROSSE PREIS zu mutieren.

Volker Renner Der Grosse Preis Doppelseite

Autor Christoph Jantos ist Architekt und leidenschaftlicher Photo- und Kunstbuchsammler. Er lebt und arbeitet in Berlin und Basel.

Facts and Figures:

Volker Renner photographiert sozusagen in zwei Welten. Als Künstler verlegt der Meisterschüler bei Peter Piller (an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig) regelmäßig im Hamburger Avantgarde-Kunstverlag textem, stellt bei bekannten Galeristen wie Robert Morat aus und hat jüngst eine Edition für die angesehene Griffelkunst Vereinigung produziert.

Für den PRINZ ESC Blog begibt sich Volker Renner einmal jährlich in eine vollkommen andere Welt und unterstützt uns seit drei Jahren mit Profibildern in den zwei Wochen der eurovisionären Hoch-Hochsaison – von der ersten Probe bis zum Finalabend.

Der große Preis - Bildband Volker Renner

Die Buchnovität DER GROSSE PREIS ist sozusagen die erstmalige Verknüpfung der beiden Welten, denn das eindrucksvolle Kunstprojekt ist quasi ein „Abfallprodukt“ des Knochenjobs, beim ESC vierzehn und mehr Stunden am Tag das Geschehen auf der Bühne, während der Proben und nach den Proben für den PRINZ ESC Blog zu dokumentieren.

Für das Buchprojekt hat Volker Renner einen fantastischen Kreativpartner gefunden, denn Gestalter des meisterhaften Bildbandes ist vielfach prämierte Art Director Christoph Steinegger.

Der große Preis - Bildband Volker Renner

Hier zählt Volli in einem Interview mit dem PRINZ Blog mehr darüber, wie die Idee zu dem Buch entstanden ist, und er berichtet von seinen Erlebnissen in Düsseldorf, Baku und Malmö.

Wer Lust bekommen hat, die Neuerscheinung DER GROSSE PREIS  zu kaufen oder zu verschenken, der kann sie für 27,– Euro direkt beim Verlag oder im Buchhandel unter der ISBN: 978-3-86485-049-3 bestellen. Exklusiv für PRINZ ESC Blog Leser gibt es unter diesem Link ein Subscriptionsangebot, das noch bis zum Jahresende 2013 gilt.

Der große Preis - Bildband Volker Renner

Außerdem vergeben wir an einen PRINZ Blog Leser ein Exemplar der limitierten Edition, welches Volli exklusiv für den Gewinner persönlich und individuell signieren wird. In solchen Fällen stellen wir immer eine Frage und der Erste, der diese als Kommentar postet, gewinnt.

Alle unseren bisherigen Fragen wurden jeweils wenige Minuten nach Veröffentlichung beantwortet. Deshalb gibt es diesmal eine schwierigere Frage als sonst, für die die Recherche ggf. etwas anspruchsvoller ist: Wie heißt der Schauspieler, mit dem Sarah Jessica Parker in einer amerikanischen TV-Serie auf WE’VE GOT TONIGHT (von Kenny Rogers und Sheena Easton) tanzt? (Der Tanz ist eine Schlüsselszene in der Geschichte, die die Serie erzählt.)

Der Erste, der einen Kommentar mit der richtigen Antwort schreibt, gewinnt ein individuell für den Gewinner signiertes Exemplar von DER GROSSE PREIS. Bitte keine Adresse posten, wir nehmen mit dem Gewinner Kontakt auf. Blogger und Gastblogger dürfen wie immer nicht teilnehmen. (Aber die Düsseldorfer Blogger haben – das sei an dieser Stelle verraten – von Volli ein signiertes Exemplar erhalten – als Erinnerung an den Beginn eines gleichermaßen fruchtbaren wie erfolgreichen PRINZ Blog Miteinanders, welches wir in Kopenhagen fortsetzen werden.)

Der große Preis - Bildband Volker Renner

Aktuell, Bildergalerien, ESC-News, Grand-Prix-Historie, Rückblick: 2014 Kopenhagen

4 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Daniel

    14.12.2013 | 04:13

    Ist aber schwer… ich rate mal: Chris Colfer

  2. Daniel

    14.12.2013 | 04:22

    Chris Colfer

  3. Ansgar

    14.12.2013 | 07:25

    David Oliver

  4. Peter

    14.12.2013 | 08:38

    Die Antwort vom Ansgar ist richtig. Die zugehörige Serie heißt A YEAR IN A LIFE.

Kommentar schreiben