Tschechien

Vorentscheid Tschechien: Ein Kessel Buntes mit sechs kantigen Beiträgen

Tschechien hat sich beim Eurovision Song Contest bisher sehr schwer getan. Erst einmal – 2016 – hat es das Land ins Finale geschafft, nur um dort dann Vorletzter zu werden. In diesem Jahr soll es wie in Deutschland und der Schweiz auch in Tschechien die magische 6 richten. Genau so viele Beiträge stehen beim Vorentscheid Eurovision Song CZ zur Wahl. Diese könnten unterschiedlicher nicht sein und haben ein vergleichsweise hohes Niveau. Und womöglich einen Favoriten (Foto).

Ich muss es mal so sagen: Ich bin richtig positiv überrascht, was sich die Tschechen für ihren Vorentscheid an Beiträgen ausgesucht haben. Ohne großes öffentliches Verfahren haben sie sechs höchst unterschiedliche Acts zusammengesucht, denen man durchaus auch Kantigkeit attestieren kann. Der Hälfte von ihnen traue ich in Lissabon durchaus den Einzug ins Finale zu.

 

Debbi – „High On Love“

Die Deutsch-Tschechin heißt eigentlich Deborah Kahl und ist 24 Jahre alt. Sie wurde als Kind einer tschechischen Mutter und eines deutschen Vaters in Dortmund geboren und ging mit den Eltern als 10-Jährige nach Tschechien. 2009 kam sie in der tschechoslowakischen TV-Show „SuperStar“ ins Halbfinale. Ihre im Jahr drauf veröffentlichte Single „Touch the Sun“ wurde bei den tschechischen Gramys (den Anděl Awards) als Song des Jahres ausgezeichnet. Ihre beiden Alben erreichten hohe Platzierungen in den tschechischen Charts. Ihr Beitrag „High On Love“ erinnert extrem an Melodifestivalen-Beiträge von Molly Pettersson Hammar.

Kantigkeit: 1) rote Haare und 2) energetischer Song

Das Video kann aktuell nicht eingebettet werden. Hier geht es zum Video „High On Love“.

 

Doctor Victor – „Stand Up“

Die Band Doctor Victor wurde 2012 vom gleichnamigen Frontmann in Prag gegründet. Victor selbst hat am Jaroslav Jezek Konservatorium in Prag und dem Berklee College of Music in Boston studiert. Musikalisch ist die Band dem traditionellen Rock der 1960er und 70er verbunden. 2013 gewann die Gruppe das Hard Rock Rising Festival. In den folgenden Jahren wurde viel getourt. 2016 war Doctor Victor Vorband von AC/DC in Prag. Ihr Beitrag „Stand Up“ klingt exakt so, wie man sich Hard Rock aus den 70ern vorstellt.

Kantigkeit: 1) Ehrlicher, wenn auch etwas aus der Zeit gefallener Rock

YouTube Preview Image
Doctor Victor – „Stand Up“

 

Eddie Stoilow – „We Rule This World“

Die tschechische Band Eddie Stoilow wurde 2013 gegründet und besteht aus Sänger Honza Žamp, Keyboarder David Šmídt, Gitarrist Martin Mrázek, Bassist Martin Puškař und den Schlagzeugern Vladimir Zeman und Lukáš Kuneš. 2015 war die Band Vorgruppe zu Simply Red. Im Jahr drauf veröffentlichte sie ihr Album „Jupiter“. Ihr Beitrag „We Rule This World“ ist ein in Ansätzen hymnischer Pop-Song, der an den Sound von Coldplay erinnert.

Kantigkeit: —

YouTube Preview Image
Eddie Stoilow – „We Rule This World“

 

Eva Burešová – „Fly“

Die 24-Jährige hatte ihren ersten öffentlichen Auftritt 2011 in der tschechisch-slowakischen Ausgabe von „Talent“. Zwei Jahr später übernahm sie eine Rolle in der TV NOVA-Serie „Gympl s (r)učením omezeným“, wo sie die Tochter der strengen Lehrerin Renata Kober spielte. Ihr Beitrag „Fly“ ist eine Mischung aus exotischen, sphärischen und modern-rhythmischen Klängen, wie man sie sonst vielleicht am ehesten aus Armenien erwarten würde.

Kantigkeit: 1) Schönheit singt 2) experimentellen Song

Das Video kann aktuell nicht eingebettet werden. Hier geht es zum Video „Fly“.

 

Mikolas Josef – „Lie To Me“

Der 22-Jährige entstammt einer musikalischen Familie und spielte bereits mit fünf Jahren Gitarre. Später studierte er an der Londoner Academy of Music and Dramatic Art. Mit 17 Jahren begann er zu modeln, verließ die Branche aber wegen „Unehrlichkeit“ und „Obeflächlichkeit“ (who would have thought?!). Stattdessen wandte er sich der Musik zu und trat u. a. als Straßenkünstler auf. Mit seiner zweiten Single „Free“ schaffte es 2016 auf Platz 15 der tschechischen Charts. Sein Beitrag „Lie To Me“ ist ein absolut zeitgenössischer Uptempo-Song. Die Herausforderung wird hier ganz klar die Umsetzung auf der Bühne.

Kantigkeit: 1) Der (Mädchen-)Schwarm und 2) ein Song, der noch einen Hauch vor dem breiten Mainstream ist

YouTube Preview Image
Mikolas Josef – „Lie To Me“

 

Pavel Callta – „Never Forget“

Der in Česká Lípa geborene 27-Jährige Pavel Callta schreibt sich bürgerlich nur Calta. Seit seinem 15. Lebensjahr singt er mit einer Band in seinem Heimatort. Wie Doctor Victor studierte Pavel Callta am Jaroslav Jezek Konservatorium in Prag. Darüber hinaus verbrachte er viel Zeit im Ausland, wie den USA und Belgien. Im gleichen Jahr wie Eva Burešová nahm er an der TV-Show „Talent“ teil. Sein Debütalbum „Moments“ veröffentlichte er 2015.  Für den Februar 2018 ist sein zweites Album „One Body, One Soul“ angekündigt. Sein Beitrag „Never Forget“ ist ein moderner Singer-Songwriter-Titel, der nie so richtig aus dem Quark kommt.

Kantigkeit: —

Das Video kann aktuell nicht eingebettet werden. Hier geht es zum Video „Never Forget“.

 

Welche beiden tschechischen Vorentscheidbeiträge 2018 gefallen Dir am besten?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...
ESC-News

32 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Paule

    08.01.2018 | 23:17

    „Lie to me“ klingt sehr nach einem zeitgemäßen Hit. Mag ich sehr, den Song und hoffe, dass sich die Tschechen damit für ihren wohl zweiten Finaleinzug entscheiden. Der sollte sich ja auf der Bühne auch umsetzen lasssen.

  2. JeG

    08.01.2018 | 23:45

    Ich finde es muss einfach “Lie to me“ werden. Ich bin zwar eigentlich sonst immer für möglichst besondere Sachen außerhalb des normalen Popgenres, jedoch find ich das Lied echt klasse. Keine Ahnung warum, aber das strahlt einfach sowas aus, was mich gepackt hat. Drücke fest die Daumen!!! :D

  3. Cal X

    08.01.2018 | 23:48

    „Plenty motherfuckers wanna eat my spaghetti“ – ich kann nicht mehr! Die Vorstellung!

  4. beluga

    08.01.2018 | 23:49

    „Lie to me“ klingt für mich auch am besten. Interessanter Stilmix. Bin aber nicht sicher, ob die Tschechen sich für so einen Song entscheiden werden, ist vielleicht ein bisschen zu wenig mainstreamig. Beim ESC könnte das bei entsprechender Performance ins Finale kommen.

  5. Tobiz

    09.01.2018 | 00:21

    „Lie to me“ klingt für nach Radio und nicht ESC. Bloß nicht. „Fly“ ist stattdessen etwas Neues. Gefällt mir am Besten.

  6. Kjetil

    09.01.2018 | 00:25

    Lie To Me finde ich schrecklich, allerdings bin ich mit dieser Meinung wohl ziemlich alleine. Der Anfang ist noch ganz okay, aber den Refrain finde ich schrecklich. Mir gefällt der momentane Trend, Songs mit einem extrem minimalistischen „Drop“ zu ruinieren, überhaupt nicht. Außerdem passiert mir in dem Song zu wenig und ich erkenne keine nennenswerte Steigerung und Entwicklung. Im Televoting könnte es etwas werden, aber ich bin mir nicht sicher ob es den Juries gut genug gefallen würde. Mein Favorit ist eindeutig Debbi. Ihr Song ist schnell und eingängig.- anders als z.B. My Turn, obwohl Tschechien letztes Jahr in meiner Top 10 war. Ein bisschen Abwechslung muss sein. Die anderen Songs sind meiner Meinung nach alle weder besonders schlecht noch wirklich herausragend gut.

  7. Cursha

    09.01.2018 | 00:48

    „Lie To Me“ ganz klar. Der mit Abstand modernste Song und auch Beste. Ich hab jetzt schon den totalen Ohrwurm davon. Damit hätten die Tschechen meine Stimme.

  8. Daan

    09.01.2018 | 05:59

    Seitdem ich Mikolas Josef durch Zufall auf YouTube gehört habe, bin ich total in ihn verknallt. Mit ihm würden die Tschechen locker ins Finale kommen und besser abschneiden als Gabriela Gunčikova es 2016 tat. Ich mag aber auch Fly von Eva Burešová. Tschechien hat wie Frankreich endlich eine Verbesserung hingelegt :)

  9. Karsten K.

    09.01.2018 | 06:41

    Fly von Eva Burešová ist für mich der beste Song und mit einer guten Performance kann das was werden

  10. BennyBenny

    09.01.2018 | 07:38

    Wenn die Bläser-Passagen bei „Lie To Me“ jetzt noch durch den Epic-Sax-Guy ersetzt werden, kann ja eigentlich nichts mehr schief gehen ;)

  11. Realest

    09.01.2018 | 08:46

    Unsere Nachbarn haben ihre Songs veröffentlicht:

    https://www.srf.ch/sendungen/eurovision-song-contest/die-6-finalisten-in-der-esc-2018-entscheidungsshow

  12. avis28

    09.01.2018 | 09:03

    Die nächsten sechs. Dieses Mal aus der Schweiz: https://www.srf.ch/sendungen/eurovision-song-contest/die-6-finalisten-in-der-esc-2018-entscheidungsshow

  13. Rainer1

    09.01.2018 | 09:08

    Die 6 schweizer songs wurden soeben präsentiert.
    Ein fortschriitt ist festzustellen, der grosse wurf ist lrider nicht dabei
    Mit vanessa iraci aus freiburg ist auch eine deutsche dabei.
    Am besten noch zibbz aus ebikon

  14. Klaus

    09.01.2018 | 09:55

    Lie To Me
    Geiler Radio Song gefällt mir

  15. Matty

    09.01.2018 | 11:02

    Ich habe mich für die Debbi und Mikolas entschieden, beide hätten mit den Titeln die Chance, in Lissabon ins Finale zu kommen.

  16. lasse braun

    09.01.2018 | 12:14

    ich habe für high on love gestimmt aber richtig packen tut mich keiner der 6 songs.

  17. Frédéric

    09.01.2018 | 12:25

    Heraus ragen für mich:
    – Fly
    Hübsch düstere Elektro-Ballade, die mich ein wenig an die Beiträge von Kasia Moś, Dami Im und sogar sehr stark an Aminata erinnert, die ich wiederum alle drei mehr oder weniger toll fand.
    – Lie To Me
    Fesche produktion mit angenehm nasalem Gesang aber extrem penetrantem Trompeten-Klingelton (oder was auch immer da die Hook liefert) und rein subjektiv gibt mir Mikolas so’n unschönes Pocher-Gefühl, weshalb ich meine zweite Stimme dem nächsten Song gab.
    – We Rule This World
    klassischer Stadionrock und irgendwie doch anders, weil sich hier statt der großen Geste eine für mich sympathische Genügsamkeit bewahrt wird (böse Zungen werden behaupten, dass die Jungs einfach nicht in die Gänge kommen), zumal mir der drollig-bullige Sänger mehr zusagt.

    Die anderen drei waren zwar nicht so mein Fall, aber sicher nicht schlechter als Perfect Life oder Wildfire. ;)

  18. togravus

    09.01.2018 | 13:36

    Ich habe mir die tschechischen Liedvorschläge gerade angehört und finde sie allesamt eher langweilig. Wenn mich jemand zwingen würde einen der Kandidaten zu unterstützen, würde ich wohl Eva oder Mikolas wählen. Glücklicherweise zwingt mich aber niemand …

  19. merlin

    09.01.2018 | 14:14

    „lie to me“ ist ein knaller! bleibt direkt im ohr! sehr modern, trotzdem wirkt er nicht wie 1000 mal gehört, rythmisch, schöne melodie- ganz stark!
    und dazu noch ein optischer hingucker…

  20. togravus

    09.01.2018 | 14:35

    Ich habe gewürfelt und am Ende für Eva gestimmt …

  21. Ruhrpottler

    09.01.2018 | 14:44

    Ich habe mal wieder die Songs gehört, ohne vorher hier oder woanders Meinungen zu lesen. Ich bin jetzt, nachdem ich die Kommentare hier gelesen habe, extrem geschockt! Die beiden Favoriten sind bei mir auf den letzten Plätzen!

    6) „Fly“ – bleibt nicht hängen und ist nervig.
    5) „Lie To Me“ – HILFE! Und das wollt ihr in Lissabon sehen/hören? Der Künstler wirkt sehr künstlich aufgesetzt und der Song ist gewollt aber nicht gekonnt und dazu grauenvoll nervig! Für mich wäre Tschechien eine Qual, wenn das gewinnt.
    4) „We Rule This World“ – eigentlich ganz gut, aber der Kontrast zwischen Refrain und Strophe ist so groß, dass es wie zwei Songs abwechselnd klingt.
    3) „High On Love“ – erinnert mich an Pausrufezeichennk (P!NK), aber der Song ist stark.
    2) „Stand Up“ – Rock aus den 70er/80er-Jahren mag ich total – deswegen schneidet das bei mir gut ab. Ich kann aber versehen, dass das ESC-Publikum für diese Art von Musik nichts übrig hat.
    1) „Never Forget“ – Der Song, der bei mir nach dem ersten Hören am besten hängen geblieben ist. Als ich alle Songs das zweite mal hörte, habe ich mich am meisten für diesen Song gefreut. Schade, dass das anscheinend nicht gut ankommt.

  22. Little Imp

    09.01.2018 | 14:55

    @ togravus

    Man hat hier zwei Stimmen. ;-)
    Ich habe ebenfalls für Eva und Mikolas gestimmt. :-)

  23. togravus

    09.01.2018 | 14:57

    @ Little Imp, danke für die Info. Lesen hilft … LOL Ich werde die zweite Stimme noch nachreichen.

  24. ESCR

    09.01.2018 | 15:35

    Ich finde Never Forget sehr schön. Weiß nicht was alle mit Lie To Me haben die Strophen hören sich für mich an wie bei Galway Girl von Ed Sheeran.

  25. Ruhrpottler

    09.01.2018 | 17:53

    Ich bin jedenfalls froh, dass ich nicht aus Tschechien bin. Stünde der grauenhafte Song ,,Lie To Me“ im deutschen VE zu Auswahl und dann noch so überall beliebt, dann würde ich randallieren ;-)
    Aber ich gönne es Tschechien, dass sie einen beliebten Beitrag nach Lissabon schicken. Ich bin mir jedenfalls sicher, dass ,,Lie To Me“ absolut nicht live singbar ist und entsprechend qualvoll im Semi hängen bleiben wird. Auf meiner Top43 wird dieser Song ganz weit hinten sein. Das weiß ich jetzg schon.

  26. Kontrapunkt

    09.01.2018 | 22:55

    Mir ist der Hype um „Lie to me“ eher optisch als musikalisch zu erklären. Ich finde bei dem Lied den Refrain deutlich stärker als den Rest. Ein guter Radiotitel, für den ESC halte ich das – obwohl ich es mir durchaus vorstellen könnte – eher nicht geeignet und vor allem für sehr schwer umsetzbar. Vor allem finde ich es aber extrem künstlich und aufgesetzt. Ob das nach dem Trend, der sich die letzten Jahre abgezeichnet hat, noch erfolgversprechend ist (solange es nicht aus Schweden kommt), ist dann auch noch die Frage.

    „Fly“ schreit für mich direkt nach ESC. Es versetzt mich zwar auch nicht in Begeisterung, aber das wäre ein für mich sehr gut vorstellbarer Titel.

    Ein wenig „revampt“ halte ich „Never forget“ gar nicht mal für so eine schlechte Wahl. Solche Beiträge haben in den letzten Jahren ja meistens nicht ganz so schlecht abgeschnitten.

    „We rule this world“ finde ich leider einfach nur langweilig. Hätte wohl auch keine großen Chancen.

    „Stand up“ wäre beim ESC ohne Chance. Dieser Musikstil hat beim ESC-Publikum einfach zu wenige Anhänger. Dabei ist die Nummer an sich gar nicht mal schlecht.

    „High on love“ ist für mich beim ESC vorstellbar. Die Chancen halte ich aber für ungewiss. Das ist vielleicht ein wenig zu mainstreamig und unauffällig.

    Für mich sähe die Wahl also so aus:
    1. Fly
    2. Never Forget
    3. Lie to me
    4. High on love
    5. Stand up
    6. We rule this world

  27. Saphira

    10.01.2018 | 21:00

    Mir gefallen „High on love“ und „Fly“ echt gut … aber ich glaube nicht, dass einer der Songs ne Chance auf den Sieg hätte.
    .
    Der Blog-Favorit „Lie to me“ kommt bei mir hingegen überhaupt nicht an, ist aber auch nicht meine Musikrichtung.

  28. Simon

    11.01.2018 | 15:18

    Meine Favoriten sind „Never Forget“, „Fly“ und „High On Love“. Sollte eines dieser Lieder nach Portugal gschickt werden, wäre ich für Tschechien schon sehr froh und kann mir auch vorstellen, die Lieder, die es nicht schaffen werden, trotzdem runterzuladen.
    Mit „Stand Up“ kann ich nichts anfangen und kann es mir auch nicht vorstellen, dass das Lied eine Chance beim Vorentscheid haben sollte – in Lissabon schon gar nicht. „Lie To Me“ mag modern sein, klingt aber dennoch dennoch bereits beim ersten hören schon nervig. „We Rule The World“ ist schon wieder vergessen ;-)

  29. Simon

    11.01.2018 | 15:19

    @DouzePoint: Wenn Mikolas ein Schwarm sein soll, dann doch bitte Pavel genauso ;)

  30. Little Imp

    11.01.2018 | 19:20

    Bei Mikolas wird es wohl hauptsächlich auf den Auftritt ankommen. Entweder wird es cool wirken oder albern. Andere Möglichkeiten sind eigentlich nicht möglich.

  31. Douze Points

    12.01.2018 | 11:52

    @Simon: Richtig, deshalb hatte ich auch genau das Foto von Pavel rausgesucht :-)

  32. Simon

    12.01.2018 | 23:00

    @Doute Points: Warum steht denn bei ihm nix bei „Kantigkeit“? :-P

Kommentar schreiben