Wer wird Fan Favourite Fail (FFF) des ESC 2017?

Es gibt sie nicht immer, aber immer öfter: Beiträge, die in der ESC-Fanbubble gehypt werden. Trotz der Vorschusslorbeeren dann aber am Abend des Semifinals nicht aus dem Umschlag schlüpfen und die meisten Fanexperten ratlos bis empört zurücklassen. Können wir anhand vergangener Erkenntnisse den Fan Favourite Fail dieser Saison prognostizieren?

Natürlich weiß man es erst hinterher und die Gründe sind vielfältig: der Auftritt war dann doch zu überzogen, zu schwach, zu irritierend, die Live-Stimme belegt, zu heiser oder zu nervig und dann war auch noch die Startnummer schwierig, ausgerechnet hinter XY und/oder vor YZ antreten zu müssen. Kurz: der eigene, seit Monaten klare Favorit scheitert völlig überraschend im Semifinale des ESC – oder er kommt im Finale auf der Anzeigentafel so gar nicht aus dem Quark und dümpelt punktearm peinlich am Ende herum.

YouTube Preview ImageSchwerer Schock für viele Fans: Valentina Monettas Finalqualifikation galt als sicher. San Marino wurde jedoch nur Elfter im Semi 2013.

YouTube Preview ImageIn allen Fanpolls oben und selbst von Conchita wegen ihrer Riesenstimme gefürchtet, am Ende der FFF 2014: Mei Finegold aus Israel

YouTube Preview ImageStartummerntechnisch eingeklemmt zwischen Sieger Schweden und Vize Island wurde Fanfavorit Zypern auf der Votingwand geradezu zerquetscht: Marlain im Jahr 1999.

Manchmal hätte man aber auch vorher auf die Idee kommen können, dass etwas nicht stimmt und die spürbare Begeisterung, welche die im Februar oder März veröffentlichte Version in der ESC-Fankreisen hervorruft… sich eben auch auf diese beschränkt. Und der speziell für den ESC geschriebene Titel außerhalb des ESC in den Charts gar nicht  überlebensfähig ist.

Setze wir die Fanbrille einmal ab, gibt es Anzeichen für typischen Kandidaten für einen Fan Favourite Fail 2017? Wir stellen 7 mögliche Kandidaten mit teils erheblichen Vorschusslorbeeren zur Abstimmung.

Wer könnte ein Fan Favourite Fail (FFF) im ESC 2017 werden? (zwei Kreuze erlaubt)

  • Portugal (Salvador Sobral) (32%, 235 Stimmen)
  • Frankreich (Alma) (21%, 155 Stimmen)
  • Estland (Koit Toome & Laura) (21%, 152 Stimmen)
  • Mazedonien (Jana Burceska) (20%, 145 Stimmen)
  • Belgien (Blanche) (19%, 138 Stimmen)
  • Rumänien (Ilinca ft. Alex Florea) (17%, 123 Stimmen)
  • Bulgarien (Kristian Kostov) (14%, 106 Stimmen)
  • Ein anderes Land (11%, 82 Stimmen)

Wähler gesamt: 738

Loading ... Loading ...

 

Das umgekehrte Phänomen gibt es auch: Ein Syndrom namens Ugly Duckling Turned Swan (UDTS). Falls der geneigte Leser diesen Fachbegriff noch niemals zuvor gehört hat, mag das daran liegen, dass wir ihn eben erst erfunden haben. Immerhin mit unmittelbarem ESC-Bezug: Ein Intervall Act des ESC 2014 nannte sich Ugly Duckling.

Gemeint ist ein Betrag, der die ESC-Fans im Vorfeld kalt lässt, der bei Fanumfragen keine Rolle spielt, dann aber plötzlich beim ESC wie Phönix aus der Asche steigt und ein respektables, manchmal sogar ausgezeichnetes Ergebnis einfährt und die ESC-Fans sich verwundert die Augen reiben lässt. Aus dem hässlichen Entlein wird auf der Punktewand gewissermaßen ein schöner Schwan.

YouTube Preview ImageUgly Duckling 2006: LT United erzielten Litauens bis heute bestes Ergebnis

YouTube Preview ImageParadebeispiel für den Ugly Duckling Effekt: die Common Linnets hatte vor Probenstart niemand auf der Rechnung

YouTube Preview ImageUDTS 2015: Michal Szpak nahm das Televoting europaweit im Sturm.

 

Wer könnte hier in Frage kommen? Wir bieten eine Auswahl der bei Wettquoten und Fanumfragen unter ferner liefen landenden Teilnehmern:

Wer könnte ein Ugly Duckling Turned Swan (UDTS) werden? (max zwei Kreuze erlaubt)

  • Ungarn (Joci Papai) (41%, 261 Stimmen)
  • Großbritannien (Lucie Jones) (25%, 156 Stimmen)
  • Ein anderes Land (21%, 134 Stimmen)
  • Polen (Kasia Mos) (19%, 122 Stimmen)
  • Kroatien (Jacques Houdek) (17%, 105 Stimmen)
  • Spanien (Manel Navarro) (13%, 85 Stimmen)
  • Malta (Claudia Faniello) (7%, 46 Stimmen)
  • Litauen (Fusedmarc) (5%, 34 Stimmen)

Wähler gesamt: 636

Loading ... Loading ...
Aktuell, ESC-News, Grand-Prix-Historie

69 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Cali

    28.03.2017 | 17:20

    Uff, erstmal zum FFF:
    Von den in der Umfrage gelisteten Favoriten sehe ich Portugal und Mazedonien nicht im Finale. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass Mazedonien mit diesem einfachen Song nun durchkommt. Zudem sehe ich einen FFF bei Bulgarien, oder eher ich hoffe es, denn das Lied ist nun wirklich absolut nichtssagend. Dass das nun an die Platzierung von Poli Genova auch nur ansatzweise herankommt, wage ich stark zu bezweifeln. Anderen Ländern wie Schweden oder Australien würde ich einen FFF ehrlich gesagt wünschen, allerdings glaube ich nicht daran.
    .
    Nun zum UDTS-Syndrom:
    Uff, verdammt, das im Voraus zu bestimmen ist schon schwer, da hofft man doch am meisten auf seine eigenen Favoriten. Zum einen würde ich gerne Litauen im Finale sehen (und damit einen ähnlichen Effekt haben wie Georgien 2016), außerdem würde ich gerne Finnland ganz oben sehen. Bei Finnland könnte das sich allerdings auch umkehren und haushoch aus dem Semi fliegen. Bei Ländern wie Ukraine, Albanien oder Polen würde ich mir auch eine gute Platzierung wünschen, glaube daran aber auch nicht.

    .
    PS: Der Typ bei Yodel It heißt Alex Florea, nicht Sorea. :P

  2. Cedric (T0mb0)

    28.03.2017 | 17:23

    Ich glaube, dass es (leider) die Schweiz wird. Ich hoffe aber, dass ich mich irre.

  3. Kontrapunkt

    28.03.2017 | 17:29

    Beim ersten hätte ich mehr Kreuze gebraucht als 2, denn prinzipiell sehe ich alle außer Bulgarien potenziell gefährdet. Am meisten aber Estland, Mazedonien und Portugal. Dass Portugal bei der Jury ein Renner werden würd, steht wohl außer Frage. Aber ich bin der Meinung, dass das durchaus beim Publikum durchfallen könnte. Bei Rumänien, Estland und Mazedonien sehe ich eher den umgekehrten Fall, wobei ich mir bei denen nicht mal sicher bin, dass das Publikum die so toll finden wird. Belgien halte ich für überbewertet, glaube aber, dass es bei Jury und Publikum ungefähr ein gleichwertiges Ergebnis erzielen wird. Aber es wundert mich, dass Moldawien nicht mit drin ist. Der Beitrag ist doch jetzt schon kult, weil der Epic Sax Guy wieder dabei ist. Andererseits glaube ich nicht, dass der besonders gut abschneiden wird, weil das eher kein Titel für die Jurys ist.

    Beim hässlichen Entlein ist es so, dass ich Großbritannien und Ungarn nicht mal für so unbeliebt halte. Für Polen gilt das gleiche. Kroatien ist von diesen Beiträgen wohl der, über den am meisten kontrovers diskutiert wird. Ich glaube das könnte durchaus eine Überraschung geben, wird aber wohl mit dem Live-Auftritt stehen und fallen. Malta könnte vielleicht auch für eine Überraschung sorgen, die Studio-Version fand ich im Vergleich zur Live-Version gar nicht mal so schlecht. Es gibt da aber noch genug andere Kandidaten, die ich nicht schon abschreiben würde. Albanien z.B. wird seine volle Wirkung erst im Live-Auftritt entfalten, was durchaus einige Zuschauer zu den Hörern greifen lassen könnte.

  4. DerMoment1608

    28.03.2017 | 17:39

    Ich hatte ja letztens so eine Eingebung, dass es Tschechien ins Finale schafft…

  5. BB

    28.03.2017 | 17:39

    LITAUEN FTW. Whoop whoop

  6. Cursha

    28.03.2017 | 17:50

    Also ich vermute ja als FFF:
    Wird es wie oben ja aufgelistet Frankreich sein. Aber auch Mazedonien finde ich persönlich völlig überbewertet. Ich sehe den Song auch nicht im Finale. Leider glaub ich auch Portugal. Ich liebe zwar das Lied, denke aber das es, wie alle portugiesischen Songs ja leider, baden geht. Rumänien mag ich zwar nicht sehr wird aber gut abschneiden und dann wäre da noch die Schweiz. Da denk ich auch geht nicht viel, was schade wäre.

    Und die die bei den Wettquoten noch gut dastehen wären ja noch Australien oder Griechenland, den ich beide kein gutes Ergebnis wünsche. Zumindest bei den Griechen könnte das passieren. Oder auch Serbien mit dem 08/15 Song.

    Zu den UDTS:
    Ich hoffe ja genau wie Cali das Finnland ganz weit oben landen wird. Ich stehe ja auf so Lieder im „Monster Like Me“ Stil, aber selbst die konnten nur auf die Jury hoffen, zumindest im Finale. Aber Finnland wäre schön oben zu sehen. Ist auch Favorit im gesamten Starterfeld. Und dann sehe ich noch stark als unterschätzt die Ukraine an. Das Lied brauchte zwar bei mir ne Zeit bis es zündet aber ich finde es echt gut. Oder auch Norwegen, die Live ja ziemlich gut anzukommen scheinen. Naja zumindest hoffe ich dass der Fall eintritt. =D

    Achso und Österreich hab ich da noch auf dem Schirm, die sollte man auch noch nicht ganz abschreiben, obwohl das Lied ja nur mäßig ankommt.

  7. Jorge

    28.03.2017 | 17:58

    UDTS ist mir viel zu konstruiert.
    Läuft bei mir unter dem Label „hidden gems“

  8. miramax09

    28.03.2017 | 17:59

    UDTS habe ich zwei „Wünsche“:
    Bei Österreich warte ich noch die Fan-Events ab. Der „Smile-Faktor“ von Nathan darf jedenfalls nicht unterschätzt werden.

    Meine Mutter übrigens ist extrem von Levina begeistert und hat gesagt, dass sie sogar das erste Mal in ihrem Leben beim Songcontest anrufen wird.

  9. Nils

    28.03.2017 | 18:08

    UDTS Finnland

    Norma John haben einen Titel, der, wenn er es ins Finale schafft, ganz weit oben landen wird bei den Juries. Televoter werden den aber nicht so weit bringen. Also das ist jetzt kein Siegertitel (dafür sind Italien, Schweden und Belgien zu stark), aber die Prognosen schätzen den mMn falsch ein.

  10. Peter

    28.03.2017 | 18:13

    @DerMoment1608: Ich glaube auch ganz fest an Tschechien.

  11. Simon

    28.03.2017 | 18:18

    Ich glaube das Österreich total positiv überraschen wird.Nathan kommt allgemein sehr gut an..

  12. Usain

    28.03.2017 | 18:19

    Den Begriff UDTS finde ich auch sehr umständlich. Eigentlich ist das doch das gleiche wie ein Dark Horse, oder?

  13. Simon

    28.03.2017 | 18:22

    @cursha da täuscht du dich,wenn du sagst,der österreichische Beitrag kommt nur mäßig an…Ganz im Gegenteil,ich glaube das ist mitunter der Beitrag der total überraschen wird, Nathan hat eine wirklich tolle Bühnenpräsenz und der Song ist gut….

  14. Mariposa

    28.03.2017 | 18:26

    Bei Portugal kann leider nicht gabnz objektiv sein, weil ich wie viele hier auch Salvadors Song liebe. Ich glaube aber dennoch an einen ziemlich sicheren Finaleinzug, weil es im ersten Semi außer den Favoriten Schweden, Australien und Belgien für den „normalen Zuschauer“ so gar nichts Herausragendes gibt. Ansonsten einige Trashbeiträge und Kreischorgien, die sich die Stimmen wolhl gegenseitig wegnehmen könnten. „Amar pelos dois“ hat dagegen durchaus Potenzial aufzufallen.
    Gesang in Landessprache (als Einzelkämpfer eine Wohltat), das jazzige Ambiente und eine Darbietung jenseits allen typischen Popstargehabes, sondern schlichtweg ein KÜNSTLER.
    Es gibt definitiv keine zehn Songs, die im ersten Semi besser als Portugal sind…..
    Mein Kandidat für den Fanfail ist leider Frankreich. Man hat den Song ohne Not massakriert und auf angebliches ESC-Format gebracht, die Sängerin scheint leider live nicht die Stärkste zu sein. Das könnte im Televoting ein Anggun-Ergebnis geben…….

    Estland hier aufzuführen ist wohl nicht Euer Ernst. Für mich der Kandidat für den Sieg im zweiten Semi und im Finale wohl sicher in der besseren Hälfte, einer der wenigen Songs mit Ohrwurmcharakter.

    Mazedonien schafft es wohl im noch schwächeren zweiten Semi, sich zu qualifizieren. Allerdings wird „Dance alone“ am 13.Mai keine große Rolle spielen, dazu ist es einfach zu 08/15-mäßig.

  15. Mariposa

    28.03.2017 | 18:28

    @ Simon

    Zustimmung, was Österreich angeht. Einer der wenigen Songs, die “ da draußen“ als Musik wahrgenommen werden könnten….

  16. Mariposa

    28.03.2017 | 18:31

    @ Cedric

    Man kann immer noch hoffen, daß Russland tatsächlich zurückzieht. Dann wäre die Schweiz im Finale dabei.

  17. benne

    28.03.2017 | 18:34

    Größtes Fail Potential sehe ich bei Portugal, dann aber als Jury Favourite, weil die Zuschauerstimmen ausbleiben.
    Größtes Überraschungspotential liegt bestimmt bei Kroatien, da liegt quasi alles auf einer Karte, entweder Jackpot und der Auftritt wird überragend oder es wird total peinlich scheitern.
    Die Tendenz geht zwar zu zweiterem, aber vor einem Liveauftritte würde ich mich nicht festlegen.

  18. Yasi

    28.03.2017 | 18:36

    @Cedric: @Cursha: Bitte nicht :( Ich hab schon Schiss genug wegen der Schweiz :(

  19. Usain

    28.03.2017 | 18:52

    Ich sehe ja als mögliche Überraschung die pressende Dänin, die hier im Blog ja auch nicht so besonders ankam… Bei den YouTube My Top Videos ist sie oft in den Top Ten

  20. Cursha

    28.03.2017 | 18:54

    @Yasi
    Persönlich hoffe ich es ja auch nicht, hab da nur das Gefühl.
    Aber Hope Never Dies ;)

  21. biobanane

    28.03.2017 | 19:05

    Ich denke, hier werden die falschem Titel diskutiert. Ein FFF ist ein Lied , dass in der ESC-Blase als 100% sicher erscheint und dann in der Welt draußen sich als Big Loser erweist. Bei Titeln wie Portugal, Schweiz oder Finnland sind ja selbst die Fans sich nicht wirklich sicher, ob sie gut abschneiden. Man müsste eher überlegen, ob Italien, Schweden etc. wirklich ganz vorne sein werden. Oder auch Österreich, wo doch viele denken, dass der viel besser abschneiden wird. als bisher diskutiert. Ich habe daher auf Belgien getippt. Denn ob gepflegte Langeweile wirklich so gut ankommt, werden wir sehen.

  22. Rainer1

    28.03.2017 | 19:46

    Als fff seh ich klar portugal und belgien.
    Portugal. Ich kann gar nicht verstehen, warum jetzt plötzlich eine 50.er schnulze so toll sein soll. Wo doch so viele hier schreiben …“nicht modern, radiountauglich etc. Das hochgewettete portugal kommt nicht ins final.
    Belgien. Nach dem 20.mal hören find ichs gar nicht übel……….
    UDTS.
    Klar, die schweiz)))) kommt in vielen umfragen ganz gut an. Ich glaube an eine platzierung links
    Montenegro…..na ja….geile siech halt

  23. simon

    28.03.2017 | 20:09

    @mariposa du wirst mir immer sympathischer….Du hast Ahnung von guter Musik…solltest du mal nach München kommen ,ich bezahl den Kaffee….smile

  24. Yasi

    28.03.2017 | 20:26

    @Cursha: Prayer-Circle für die Schweiz? :)
    Ich wäre für Portugal und (hier nicht aufgelistet, aber durchaus beliebt) Dänemark.

  25. DerJoe

    28.03.2017 | 20:44

    „Dark Horse“ find ich auch besser als Begriff und wer sieht eher wie ein Dark Horse aus als Jacques Houdek ;-)
    Zu FFF: Ich finde, es gibt dieses Jahr zu wenige wirkliche Fan Favourites, als dass da noch einer failen müsste. Wobei, wenn ich hier schon wieder von Schweden als Siegfavorit lese… aber Schweden ist eigentlich fast jedes Jahr mein Tipp für den FFF ;-)
     
    btw:
    „Ich hoffe ja genau wie Cali das Finnland ganz weit oben landen wird. Ich stehe ja auf so Lieder im „Monster Like Me“ Stil“
    @Cursha: Na, du traust dich aber Texte :-D

  26. Calv

    28.03.2017 | 21:02

    Für mich persönlich ist eindeutig Estland der FFF. Wie stark dieses Lied gepusht wird verstehe ich einfach nicht. Aber ein solch skandalösen wie mit Mei oder Greta haben wir dieses Jahr wohl nicht.

  27. Matty

    28.03.2017 | 21:24

    Für mich ist Belgien DER FFF und vielleicht wird ja Deutschland der UDTS!

  28. Inge Periotte

    28.03.2017 | 21:27

    Was ich in diesem Jahr überhaupt so kein bisschen verstehe, ist der Hype um Portugal. Ich liebe portugiesische Beiträge und fand die andauernd total unterbewertet (1971, 1984, 1991, 1998, 2008, 2009 – 1996 hat ja immerhin mal ganz gut abgeschnitten) – aber der diesjährige Beitrag lässt mich sowas von kalt. Ja, das ist ganz bestimmt ein gutes ordentliches Stück Musik, erreicht mich aber leider trotzdem so überhaupt nicht. Also wenn Portugal ausgerechnet mit diesem Song sein bestes Ergebnis erzielen sollte, dann versteh ich die Welt nicht mehr. Ja, also das wäre mein FFF, den ich absolut nachvollziehen könnte.

  29. Usain

    28.03.2017 | 21:34

    Estland wird ganz sicher Top Ten, das Lied ist so herrlich eingängig und melodisch, erinnert mich ein bisschen an In a Moment like this, Dänemark 2010. Ähnliche Preisklasse, auch sehr erfolgreich damals.
    Und hier noch die Definition von Dark Horse:
    „Someone who is unnoticed but shocks everyone with a great performance.“

  30. flo

    28.03.2017 | 21:37

    Damit die Schweiz ein FFF wird, müsste sie ja erst mal ein Favorit sein… Das ist doch nirgends der Fall… Die werden wohl oder übel wieder Bottom 3 in ihrem Semi.

  31. GEF

    28.03.2017 | 21:38

    Ich hoffe, Estland wird der FFF. Denke, die Jurys mögen den eher nicht, aber die Televoter werden den wohl leider pushen. So ein wenig wie das Mädel aus Österreich last year….

    Dark Horse ist sicher wieder Polen, dank ihrer Diaspora… Auch einen Finaleinzug Litauens schließe ich nicht aus. Auch die waren die letzten Jahre oft erfolgreicher als vermutet.

    Die Schweiz kommt doch übrigens immer alle drei Jahre ins Finale und was ist nun 2011, 2014,….?

    Ich bin jetzt kein Fan des Lieds, glaube aber an den Finaleinzug…

  32. Yasi

    28.03.2017 | 21:40

    @flo: Halt die Klappe :P Hast du dich etwa nicht auf YouTube umgeschaut? Da sind sie unter den Favoriten. Da ist dir eindeutig was entgangen!

  33. Yasi

    28.03.2017 | 21:43

    @GEF: Seit 2011, ja. Das ist mir auch schon aufgefallen. Davor waren’s sechs Jahre (2005, die Direktquali 2006 zähl ich jetzt mal nicht mit) 2005 bis 2011 sowie 2011 bis 2017 sind jeweils sechs Jahre, also sieht’s rein statistisch gut aus. Nur leider haben sie so ein schweres Semifinale erwischt, da sehe ich fast schwarz :/

  34. flo

    28.03.2017 | 22:01

    Ach so ein Murks, ich kenne kein einziges seriöses Voting, bei dem die Schweiz unter den Top 10 ist…

  35. Jojo

    28.03.2017 | 22:01

    Ich hoffe wirklich sehr das Ungarn und Rumänien ins Finale kommen…Germany vote for Hungary and Romania at the second semifinal!!!

  36. J.D.L

    28.03.2017 | 22:51

    Ich habe ja Angst um Svala, denn das Lied ist OMG, ist bei mir aktuell auf Platz 1 vor Israel und Estland. Aber ich befürchte, dass sie mit einem miserablem Startplatz in S1 untergehen wird, wie Greta Salome letztes Jahr. Beides extrem gute Songs! Das 1. Semi ist ja eh stärker als das 2., wobei sie wieder in der 2. Hälfte antritt und die deutlich schwächer ist, als die Erste, wo Belgien, Schweden und Schnarchigal auftreten.

  37. togravus

    28.03.2017 | 23:12

    Ich glaube nicht, dass Estland das Finale erreichen wird. „Verona“ wird m. E. bei den Jurys gnadenlos durchfallen und auch nur mäßige Unterstützung im Televoting gweinnen. Von den Liedern, die ich mag, zittere ich am meisten für Belgien und Mazedonien. Rumänien sehe ich nicht als FFF, weil sie in den meisten Abstimmungen ziemlich weit unten rangieren. Bulgarien sollte es sicher ins Finale schaffen, und ich kann mir kein einziges Szenario vorstellen, bei dem Portugal das Finale verpasst.

  38. varad

    29.03.2017 | 00:33

    Ich denke auch, dass Portugal im Halbfinal hängen bleibt auch wenn es hoch gehandelt wird. Zudem vermute ich auch, dass Frankreich und Estland eine Bruchlandung erleben könnten. Das wären für mich Favoriten für das FFF.
    Bei UDTS habe ich Polen ganz ganz weit vorne. Die Polen können fast hinschicken was sie wollen, ins Finale kommen die sicher und dort ist ein guter Platz auch drin, siehe Spzak letztes Jahr.

  39. Cedric (T0mb0)

    29.03.2017 | 06:28

    Als UGTS kann ich mir auch noch die Niederlande vorstellen.

  40. Rainer1

    29.03.2017 | 08:03

    @flo,
    Auf you tube wird die schweiz sehr oft in den top 10 genannt.(my top 43etc.) Übrigens auch hier auf prinz…..guck dir mal das voting an)))))
    Und denk dran, hier geht es um songs, nicht um länder

  41. interrobang

    29.03.2017 | 08:20

    Mir ist ja leider „UGTS“ als Bezeichnung etwas zu sperrig … ich kenne und nutze dafür den Begriff „Dark horse“ (wie auch einige in den Kommentaren).
    Viel Dark-Horse-Potential hat Kroatien, und zwar einfach deswegen, weil derzeit irgendwie keiner den guten Houdek auf dem Zettel zu stehen hat. Und zu Russland kann man ja derzeit aus bekannten und sattsam erörterten Gründen nichts sagen — aber falls Julchen antritt, könnte sie auch weiter kommen, als viele glauben.
    Interessant, dass in puncto FFF der eigentlich dieses Jahr größte FF — Italien — gar nicht zur Wahl steht. Ich glaube ja auch nicht, dass Gabbani und sein Affe ihrer Favoritenrolle nicht gerecht werden. Andererseits wäre Platz 2 ja schon enttäuschend. Wäre er dann womöglich schon FFF? (Amir war ja letztes Jahr auch nicht wirklich schlecht platziert am Ende, stand aber halt nicht ganz oben …)
    Hängt ja immer viel von den Auftritten ab. Da kann man viel versaubeuteln (Kroatien letztes Jahr!), aber auch einiges gewinnen (Sebalter, CH 2014!). Schweden und Italien liefern vermutlich genau das, was man erwartet — daher auch kaum FFF-Potential. Frankreich macht vermutlich was mit Eiffelturm-Projektionen. Aber Belgien? Bulgarien? Aserbaidschan? Hach, wird das mal wieder spannend …

  42. Mariposa

    29.03.2017 | 08:24

    Polen hat mittlerweile eine relativ sichere Diaspora, es fallen die hohen Zuschauervotes seit einigen Jahren auf, bei den Juries sind die letzten drei Beiträge durchgefallen. Auch Kasia Mos könnte diesmal im Finale landen trotz des durchschnittlichen Songs (aber noch eine Wohltat gegenüber den Schreiorgien aus Island, Albanien und Georgien)

  43. Mariposa

    29.03.2017 | 08:26

    Ich glaube eher, Estland könnte der „größte gemeinsame Nenner“ werden….

  44. Mariposa

    29.03.2017 | 08:30

    @ Jojo

    Ungarn dürfte ein relativ sicherer Finalkandidat sein. Ganz großer Vorteil, daß es in Landessprache ist und zudem solche Art von Musik in einigen anderen Ländern durchaus gerne gehört wird (womöglich auch viel lieber als austauschbare Ware wie etwa aus Serbien…..). Rumänien ist für einen Trashbeitrag sogar noch recht gut gemacht, sehe ich im Finale etwa so zwischen 12 und 15.

  45. Benji

    29.03.2017 | 08:56

    Ich bin ja subjektiv, aber für mich ist Portugal der erwünschte FFF-Kandidat. Obwohl dieser Beitrag von vielen Fans geschätzt wird, finde ich ihn äußerst schwach.
    Was UGTS betrifft, sind meiner Meinung nach Kroatien und Georgien mögliche „Dark Horses“ (diese beiden Länder werden zurzeit von Fans unterschätzt, könnten jedoch mit ihren eindrucksvollen Liveauftritten überraschen).

  46. BL

    29.03.2017 | 09:02

    @flo
    http://eurovisiontops.com/

  47. biobanane

    29.03.2017 | 09:13

    Polen war letztes Jahr eindeutig von uns unterbewertet. Ich hatte mehrfach darauf hingewiesen, dass die Besucherzahlen des Videos alle anderen in den Schatten stellten, trotzdem wollte es keiner ernst nehmen, selbst jetzt wird immer noch etwas von Diaspora gefaselt. Man kann kein Spitzenplatz im Televoting erreichen, nur weil es viele Auslandspolen gibt, die gab es übrigen auch schon, als Polen ob der Erfolglosigkeit keine Lust mehr hatte.So gesehen ist das Lied auch heute noch ein inverser FFF, weil viele das Ergebnis nicht wahrhaben wollen. Übrigens ganz im Gegenteil zum Forenliebchen Zoé, die ja genauso von den Juroren wegen der mangelnden musikalischer Qualität des Liedes abgestraft wurde.

  48. Bandido

    29.03.2017 | 09:25

    Meine Tipps:
    Fan Favourite Fail: Portugal. Wird im Televoting nicht viel mitnehmen, und sehe auch keine großartige Unterstützung von den Juries – die haben ja in den letzten Jahren alles was landessprachlich und ansatzweise folkloristisch angelegt war gnadenlos aus dem Finale geschmissen (z.B. Dalal& Deen, Kaliopi, Suzy), Ansonsten natürlich auch Estland ein heißer Anwärter, das ist mal wieder eine prototypische Popschlager-Sause, die bei dem Fans abgeht wie Schmidt Katze und dann nach einem deftigen Bühnen-Car-Crash im Semi hängen bleibt.

    Dark Horse: Irgendwie hab ich das Gefühl, der Spanier wird viel besser abschneiden als alle denken. Letztenendes liegt er in den Polls ja auch vor allem wegen der Vorentscheids-Geschichte ganz hinten. Bloß: der Durschnittszuschauer weiß nix davon bzw. es wird ihm am Finalabend auch ziemlich wurscht sein. Musikalisch/Stilistisch fischt auch nur der Österreicher im selben Gewässer, bloß ohne den Sunnyboy/Surfer-Charme. Wenn er den richtig ausspielt, kann das durchaus ein Giancula-Tomorrow-Ergebnis werden.

  49. biobanane

    29.03.2017 | 09:25

    @interrobang Sagte ich ja auch schon. Viele schießen sich hier auf Portugal ein, obwohl das nur von einem kleinen Teil der Fans geliebt wird, dafür dann eben auch richtig. Eigentlich sollten wir die diskutieren, die in unserer Vorstellung ganz oben stehen, und das wäre nun mal Italien, Schweden und Belgien. Aber für die Blogger sind die ersten beiden Titel wohl unvorstellbar, obwohl es bei Italien Platz 2 für den Fail schon reicht, oder für Schweden kein Top5

  50. ESCFrank

    29.03.2017 | 09:30

    Ich denke auch, das Estland insbesondere im Televoting ordentlich abgreift. Dieser 80er-Modern-Talking Sound ist, insbesondere in Osteuropa absolut kult und hat dort noch immer viele Fans.
    Dagegen wird, Italien im Televote durchfallen. Warum kann ich eigentlich nicht wirklich erklären. zumindest habe ich bisher noch von keinem „nicht Fan“ eine besondere, positive Reaktion auf „Occidentails’s Karma“ erlebt.
    Im Übrigen, wenn Russland teilnimmt und Frankreich am Ende wieder irgendwo zwischen Platz 20 – 26 landet dann….dann schau ich diese blöde Show niiieeeeee wieder ;))

  51. Yasi

    29.03.2017 | 10:03

    @Usain: Dann sind wir ja schonmal zwei für Dänemark ;)
    @Rainer1: DANKE!
    @flo: Wie Rainer sagte, schau dich mal auf YouTube um. An dir ist definitiv etwas vorbeigegangen. Auf was für „seriösen“ Seiten mir seriösen Votings bist du denn? Die sind immer mindestens Top 20 (schließlich sind 26 Länder im Finale) Bottom 3 im Semifinale… Sag doch sowas nicht :(
    Ich finde übrigens nicht, wie hier oftmals erwähnt wird, das erste Semifinale stärker, sondern das zweite. Das ist viel offener und dadurch schwerer.

  52. manuel d.

    29.03.2017 | 10:23

    Das Portugal von so vielen hier nicht im Finale gesehen wird, stimmt mich noch zuversichtlicher:
    Das Ding geht auf alle Fälle ins Finale, meiner Meinung nach. Und das nicht nur durch die Jurys, das ist der Titel der – wie Jamala im letzten Jahr – viele Zuschauer emotional erreichen wird. Da bin ich mir ganz sicher.

    Bei allen anderen kommt es meiner Meinung nach sehr auf den Auftritt an und darauf, wie Interpret, Stimme und Auftritt zusammen funktionieren. Da sehe ich bisher am ehesten Rumänien und Frankreich auf der Kippe. Rumänien ist zu sehr Trash und wird vielleicht durch das „Jodeln auf Plastiksound und komischem Rapper“ als Lachnummer angesehen werden. Und Frankreich wirkte bei bisherigen Auftritten eher langweilig und die Sängerin nicht wirklich sympathisch: das absolute No-Go.
    Am meisten Angst habe ich um Belgien, die ich auf jeden Fall im Finale sehen möchte. Das wird sehr schwierig zu inszenieren sein.

  53. escfan05

    29.03.2017 | 10:41

    Größte Fanfailkandidaten sind bei mir Belgien und Portugal. Beide Songs sind auf ihre Art einfach nur öde und langweilig. Für mich Belgien klingt wie ein Soundtrack aus einem Schweiger oder Schweighöferfilm. Der Typ aus Portugal hat zwar ganz lustige Zuckungen, aber gerade die könnten auf das Publikum eher befremdlich wirken. Italien ist für mich klarer Favorit, der wird weit vorne landen.

  54. Olli D.

    29.03.2017 | 13:10

    Ganz klar Frankreich! Der Song ist absolut überbewertet und live klingt die Dame nur halb so gut (oder schlecht?)

  55. Frederic

    29.03.2017 | 16:51

    Hmm … innerhalb dieses Blogs einen Song zu küren, der wohl enttäuschen wird, obwohl den hier eigentlich alle toll finden, kommt mir etwas komisch vor. Denn sobald sich hier tatsächlich alle auf einen FFF einigen können, ist es ja irgendwie auch schon keiner mehr.
    Artet auch schnell in die übliche „Everybody’s Darling ist in Echt eine Karre Mist“-Polemik aus.

    „Ugly Duckling Turned Swan“ bedeutet für mich: von den PRINZessinen verstoßen (jedoch zu Unrecht, wie sich dann zeigt).
    Unter „Dark Horse“ verstehe ich eher: von den PRINZessinen gar nicht wahrgenommen.
    Sogesehen passt UDTS tatsächlich am ehesten zu Manel, Fusedmarc und natürlich Jacques Houdek. Wobei letzterer zugleich auch als Dark Horse durchgeht, weil man seinen Song noch nicht live gesehen hat. Soweit ich das beurteilen kann, trifft dieser Umstand aber auch auf Brendan Murray (IRL) und Demy (GRC) zu.
    Bisher völlig untergegangen, ohne das irgendwas an ihr auszusetzen wäre, ist Martina Bárta (CZE), der ich den Dark Horse Titel (reicht hier der Finaleinzug?) durchaus gönnen würde.

  56. Frederic

    29.03.2017 | 16:59

    Ich möchte noch einen Anti-FFF anmelden.
    Denn inzwischen ist es mit der Fan-Wahrnehmung des deutschen Beitrags ja schon soweit, dass alles andere als der Bottom-Hattrick aka Triple eigentlich nur als Fail empfunden werden kann (höhö, außer wenn Perfect Life den ersten Platz macht, höhö).

  57. Puffalump

    29.03.2017 | 17:18

    Bei Portugal könnte ich mir ein deutlich schlechteres Abschneiden gut vorstellen. Meine Mutter (null ESC-Affinität) empfand seinen Auftritt mehr als befremdlich. Dafür liebt sie Occidentalis Karma (Urlaubsgefühl) und die positive Ausstrahlung Francescos auf der Bühne.
    Wenn der französische Beitrag nicht deutlich besser in der Live-Performance wird, dann wird Alma wohl auch nicht sehr weit im Finale kommen.
    Von Kroatien könnte eine deutlich bessere Plazierung erreicht werden, als hier allgemein erwartet wird, wenn denn der Auftritt gut wird.

  58. Mariposa

    29.03.2017 | 17:30

    @ Bandido

    Stimmt nicht ganz – Montenegro kam bislang nur mit landessprachlichen Titeln ins Finale. Zudem denke ich bei Salvador Sobral viel mehr an Herrn Gualazzi. Der wurde bekanntlich von den Fans nicht sonderlich gemocht……..

  59. Jorge

    29.03.2017 | 18:03

    Vielleicht wartet man erstmal ab, wenn die Fanevents gelaufen sind, wer dann wirklich zum Fanfavoriten gekürt wird. Würde zu den bisher absolvierten kuriosen Votings auch die Wettquoten heranziehen.
    Im Übrigen war Zoe ja auch so etwas wie ein Fail, der Hype wurde durch die Fanevents ja nochmal gepusht. Zwar dank Fanvotes im Televoting nicht abgeschmiert, aber hier im Blog und anderswo ja vor dem ESC schon zur vermeintlichen Queen of Eurovision gekürt.

    Italien als Fail einzustufen, zaubert mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. Never ever! Ich weiss ja nicht, wen andere Leute so als nicht-ESC-affine Bekanntschaft haben, mein (in den letzten Jahren absolut zuverlässiges) Kontrollpanel mag ihn ausnahmslos. Selbst meine Nichte summt ihn mit. Televoting zwischen 1,2 & 3 (mindestens) ist sicher. Im mediterranen Teil sowieso. Und Jurys entwickeln auch eine Beziehung dazu.

  60. Cali

    29.03.2017 | 19:10

    @Jorge
    Ich würde Zoe nicht als Fail ansehen, einfach weil ich sie nie im Finale gesehen habe bis zum Halbfinalliveauftritt. Und auch hier haben viele darum gebangt.
    .
    Mittlerweile haben wir so ziemlich jedes erdenkliche Land genannt. Dieser Beitrag schürt doch eher die Hoffnungen und Ängste („vielleicht kommt alles doch ganz anders…“) vor dem ESC und wilde Spekulationen werden darüber getrieben. Wer nun am Ende völlig überraschend im Punktekeller erstickt (vielleicht ja Bulgarien?) oder großer Überflieger (vielleicht ja Litauen?) wird, bleibt abzuwarten.
    .
    @togravus
    Absolutes Widersprechen. Ich kann mir kein (realistisches) Szenario bislang vorstellen, bei dem Portugal oder Bulgarien ins Finale kommt. Und Estland sehe ich stattdessen recht sicher im Finale, einfach weil es im Gegensatz zu Bulgarien oder Portugal zum Mitsummen anregt. Bei dem Versuch, mich an die bulgarische Melodie zu erinnern, fiel mir spontan Australien ein und danach Bulgarien aus dem letzten Jahr. Und bei Portugal überhaupt eine Melodie zu finden….deswegen ist der Song so unerreichbar für mich. Irgendwie nett zusammengepresste heiße Luft.

  61. alkibernd

    29.03.2017 | 20:06

    1. Semi

    Sicher ein FFF der plumpe jammernde schwarze Vogel aus Finnland und auch die Letten werden es mangels Livequalitäten schwer haben.

    Portugal ist nie ein ESC-Tucken-Wank gewesen und zeigt durch seine hohen Platzierungen bei Wettquoten und OGAE-Poll wie sehr er verzaubern kann.

    Polen wird aufgrund des Erdbeerpflücker-Effektes wieder weit oben landen

    UDTS: Australine (Platz 1-3) insgesamt und Tschechien (Vielleicht unerwartet ins Finale)ustralien s

  62. alkibernd

    29.03.2017 | 20:10

    Semi 2: Schweiz und Fyrom sind FFF

    UDTS ist Irland

    Im Finale : Frankreich durch schlechte Show der FFF und Spanien mit der besten Platzierung seit 10 Jahren der UDTS (durch die Juries und die bekifften Voter)

    Levina wird durch einen erfreulichen 25.Platz und der klaren Distanzierung von United Kingdom auf sich aufmerksam machen.

  63. Jorge

    29.03.2017 | 20:10

    @Cali: Tja, neutral gesehen, war sie vielleicht kein Fav (für mich erst recht nicht. Jedenfalls wurde desöfteren in Artikeln und Kommentaren suggeriert, sie sei der unumschränkte Fanfavorit.
    Ich bin mir übrigens sehr sicher, dass Bulgarien ganz gut durchkommen wird. Aber der Typ ist wahnsinnig jung, da kann live manches schief gehen.

    Interessant ist doch dieses Jahr Spanien: Haben die spanischen OGAE’ler sonst ihren Favoriten durchbekommen und die internationalen Votes gehijacked, ist dieses Jahr bei Manel das genaue Gegenteil der Fall. Die iberische Fanmacht ist verschnupft und macht den katalanisch-spanischen Beitrag überall runter. Wird lustig …

  64. Mona

    29.03.2017 | 22:10

    Belgien ist für mich überbewertet und ich hab Angst das Portugal im Semifinale stecken bleibt :-( ansonsten schließe ich mich an, dass Kroatien sehr großes Potenzial hat durchzumarschieren und Ungarn sehe ich auf den vorderen Plätzen. Herr houdek spart sich die live Version für den ESC auf. Ich hoffe auf ganz ganz großes Kino

  65. escfan05

    23.04.2017 | 19:38

    Für mich sind Belgien und Portugal die größten Kandidaten für einen Absturz. Zumal bei Portugal noch dazu kommt, das es dem Künstler gesundheitlich nicht besonders gibt und dessen Schwester bei den Proben einspringen muss. Quelle dafür: http://www.eurofire.me

  66. escfan05

    23.04.2017 | 19:39

    Mist: Ich meine natürlich dem Künstler geht es nicht gut.

    Warum kann man gepostete Beiträge nicht nachträglich verändern?

  67. Mariposa

    21.05.2017 | 20:33

    Tja, da haben sich die Poster gewaltig geirrt – Portugal der FFF Nummer Eins…. Gab es so eine Fehleinschätzung schon mal in den vergangenen Jahren ? Immerhin wurden Estland und Mazedonien richtig getippt.

  68. Mariposa

    21.05.2017 | 20:36

    OK, Asche über mein Haupt….. Ich habe tatsächlich ein Scheitern von „Verona“ als unmöglich gehalten.

  69. Matty

    21.05.2017 | 21:51

    @Mariposa

    Ich ebenfalls!

Kommentar schreiben