Wiener G’schichten (2): Heiße Zickenluft um Ann Sophie in der Eurovisions-Blase

Ann Sophie zweite Probe Deutschland 2015

Die Eurovisions-Medienwelt ist klein und höchst selbstreferenziell. FansJournalisten befragen sich gegenseitig und berichten darüber in ihren heimischen Medien. Diese werden wiederum international unter die Lupe genommen. Dabei kann aus einer medialen Mücke schon mal ein Elefant werden – oder sich um Ann Sophie ein Zickenkrieg entspinnen.

Alles begann mit einer kleinen Randnotiz in der kostenlosen österreichischen Tageszeitung „heute„. Nach ihrer ersten Probe in der Wiener Stadthalle hatten zwei Journalisten des Blattes Ann Sophie interviewt (das Video dazu gibt’s hier). Allerdings zeigte sie sich dabei „unterkühlt“ und überhaupt „ganz schön zickig“, wie am Tag drauf zu lesen war.

Ann Sophie Zicke heute.at

Am gleichen Tag wie „heute“ hatten Jens Maier vom Stern und ich ebenfalls die Möglichkeit zu einem Interview mit Ann Sophie. Ich kann mich nicht erinnern, ob sie zur Begrüßung aufstand. In jedem Fall lachte und scherzte sie mit uns. Als wir dann die Notiz in der „heute“ sahen, sprachen wir deren Autorin an, die uns kurz den Vorfall schilderte und bestätigte.

Da wir Ann Sophie ganz anders erlebt hatten, nahmen wir die Notiz als Aufhänger für einen Bericht auf stern.de. Passend zum boulevardesken Charakter des ganzen Wettbewerbs wurde dann getitelt: Österreichische Medien stänkern gegen Ann Sophie.

Der Sturm im Wasserglas nahm Geschwindigkeit auf. Die österreichischen Medien sahen die Berichterstattung auf stern.de und die darauf basierenden Geschichten auf anderen deutschen Websites. „Deutsche flippen wegen Heute-Story“ hieß es dann in einer der folgenden Ausgaben des kostenlosen Blattes aus Österreich – mit Screenshot der Stern.de-Geschichte. Als Beleg für die Korrektheit der ursprünglichen Zicken-Darstellung in der „heute“ wurde auf der entsprechenden Website noch ein Video hochgeladen.

ESC 2015 heute.at Ausschnitt zu Ann Sophie

In der Folge wurde im Rahmen der weiteren Berichterstattung von „heute“ die Beschreibung von Ann Sophie von „ganz schön zickig“ auf „Zicke“ reduziert. So „zickte“ sie, weil sie nicht beim Big-5-Konzert im Euro-Village auftrat. Zwar lieferte das Blatt auch die für die Absage offiziell mitgeteilte Begründung (Krankheit), haute aber dennoch drauf.

heute.at Ann Sophie Kritik

Zwischenzeitlich war auch die boulevardeske Zeitung „Österreich“ mit ihrem Online-Ableger Oe24.at auf den Zug aufgesprungen. Sie interviewte Ann Sophie beim Empfang des deutschen Botschafters in Wien – und fand angeblich Beweise für ihre Zickigkeit in ihrer Mimik. Das „investigative“ Video dazu gibt’s hier.

Österreich Ann Sophie Zicke

Für Teile des Boulevards hatte Ann Sophie damit auch in der weiteren Berichterstattung den Stempel „Zicke“ weg. Merke: Zeitungsmücken ignorieren, sonst werden sie ganz schnell zu ungewünschten Elefanten – erst recht in der Eurovisions-Blase.

Vorschau: In der nächsten Folge unserer „Wiener G’schichten“ erläutert Jan unsere nachhaltige Begegnung mit der Cuisine des Wiener Stadteils Ottakring – sprich, unsere spätabendlichen ausgehungerten Besuche im „Hühnerparadies“.

Bisher erschienen:

(1) Teuflische Tombola von OLiver

Aktuell, ESC-News, Serien

15 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Sofareporter

    07.06.2015 | 09:24

    Da kann man wieder sehen, es gibt Medien, die gut sind und ihr Handwerk verstehen und es gibt Medien, die jeden Sch… als Sensation verarbeiten. Selbst in den Videos kann ich nicht erkennen, wo Ann-Sophie unterkühlt oder zickig sein soll?
    Schon allein die Fragen der heute-Journalisten! Das war so als ob Claus Kleber Angela Merkel beim G7-Gipfel fragt wie es denn so sei, wenn man Bundeskanzlerin ist.

  2. Philip

    07.06.2015 | 09:47

    Da merkt man mal wieder wie sehr die Österreicher uns hassen :D

  3. Paul

    07.06.2015 | 10:12

    ein wenig überzogen ist die Berichterstattung schon, unbegründet bzw. komplett falsch jedoch nicht. und das wissen wir alle ! :-)

  4. Stefan

    07.06.2015 | 10:57

    Wir sollten nächtes Jahr ein von Dieter Bohlen komponiertes Lied holen. Leicht verständliche Texte, eingängige Melodien beim ersten Zuhören. Ein Garant für die TOP TEN.

  5. Jorge

    07.06.2015 | 11:22

    Sehr enttäuschend wie Douze Points die ohnehin schon zerbrechlichen Bande zwischen Österreichern und Deutschen mit Füssen tritt und keinerlei Sensibilität offenbart. ;-) Ich hoffe, die anderen Prinz-Blogger thematisieren das im kommenden Sommerloch, denn damit gingen Ann Sophie sichere 12, 10, 2 Punkte flöten!

  6. David Z

    07.06.2015 | 13:04

    Es gehört zwar nicht hier hin aber langsam hab ich vom NDR die Nase voll: http://www.esc-plus.com/german-ndr-reaffirms-we-will-not-participate-in-junior-eurovision-2015/
    Es ist immer dieselbe Begründung: „Zu wenig Interesse der deutschen Zuschauer.“ Wenn man dort auch nicht mitmacht und die Show nirgendwo zeigt herrscht natürlich nur wenig Interesse. Ich wette 90% der ESC Zuschauer aus Deutschland wissen gar nicht dass es diese Show überhaupt gibt

  7. argan

    07.06.2015 | 14:25

    @David Z: Vor allem da the voice kids und supertalent ja sehr beliebt sind. also singende kinder gucken sich die zuschauer doch an.

  8. Pascal

    07.06.2015 | 14:38

    @David Z & argan: Das ist doch schon länger bekannt, das der NDR abgesagt, hat, er hat es nur jetzt offiziell bestätigt und es ist ja immer noch abzuwarten, was der ZDF dazu sagt, denn schließlich haben sie, ja Leute zum JESC 2014 geschickt um mal zu gucken wie das da so abläuft, vielleicht hat der ZDF ja mal lust dazu, was ich aber wirklich für sehr unwahrscheinlich halte.
    Der Ganze JESC hat zwar, so wie der ESC, westeuropäisch angefangen, doch ich glaube nach 2005 war da keines mehr dabei außer die Niederlade und Schweden. Nur Deutschland ist das einzige größere Land was da noch nie dran teilgenommen hat. Aber dem ganzen gebe ich auch nicht mehr so viel Zeit, denn manche osteuropäischen Länder sind ja auch schon abgesprungen wie Litauen, Lettland oder Rumänien.

  9. David Z

    07.06.2015 | 16:00

    @Pascal
    Mitte dieser Woche hieß es noch vom NDR dass man möglicherweise doch mitmache obwohl man im Januar schon abgesagt hat.
    Von den westlichen Ländern waren zuletzt doch einige da, z.B. Italien, Malta und San Marino. Diese Jahr kommt wahrscheinlich auch wieder Spanien zurück (zuletzt 2005). Frankreich hat von den Big 5 soweit ich weiß auch noch nie teigenommen
    @argan
    The Voice Kids Ja, Supertalent Nein. The Voice Kids hat übrigens bessere Einschaltquoten als das Clubkonzert.
    PS: Trintje hat den Barbara Dex Award gewonnen

  10. Alex

    07.06.2015 | 21:39

    Also ich stand beim Public Viewing neben dem Ann Sophie Fan-Club (Familie, Freunde) und habe auch mit einigen von ihnen vor der Live-Schalte nach Wien gesprochen… im nachhinein dachte ich, dass wenn es nach Sympathie ginge und ich diese von ihrer Familie auf sie übertrage, die null Punkte gerechtfertigt waren. Mitleid hielt sich also in Grenzen.

  11. Tamara

    07.06.2015 | 23:52

    *Augenroll* die ticken doch nicht mehr ganz sauber…. Schön, wenn man sich die Welt zurechtschreiben kann wie man möchte.

  12. Kathrin

    08.06.2015 | 08:34

    Liegt es für euch im Bereich des Möglichen, sich vorzustellen, dass AS sich vielleicht nicht jedem Journalisten gegenüber so freundlich und umgänglich verhalten hat, wie ihr es erlebt habt? Es kann doch sein, dass sie diesem österreichischen Gratisblättchen gegenüber tatsächlich zickig war. Ihr wart doch nicht dabei. Ich finde es ehrlich gesagt etwas befremdlich, wie man sich von so einer Nichtigkeit so angepieselt fühlen kann. Soweit ich weiß, ist Ann Sophie auch nur ein Mensch und die sind bekanntlich nicht immer gleich gut drauf und nicht immer und zu jedem anderen Menschen gleich lieb.

  13. Lady Madonna

    08.06.2015 | 10:17

    @Kathrin: Im Text oben sind Videos verlinkt, die Heute als Beweis für Ann Sophies Zickigkeit anführt. Daher hatten die Blogger schon die Möglichkeit, nachzuvollziehen, ob sie sich im Heute-Interview anders gegeben hat als ihnen gegenüber.

    Ich habe mir die Videos eben mal angeguckt und muss sagen, dass ich „unterkühlt“ durchgehen lasse, „zickig“ aber vollkommen überzogen bzw. daneben finde. Da wollte ein unbedeutendes Käseblatt durch ein hausgebackenenes Skandälchen auch mal auf sich aufmerksam machen – und Ann Sophie wurde als Opfer auserkoren und durfte für diese Zwecke herhalten. Echter Qualitätsjournalismus à la BILD-Zeitung eben…

  14. Cali

    08.06.2015 | 16:52

    „ist dick das neue schwul?“ (im vorletzten Bild, oben links)
    Das nenne ich mal Journalismus! xD *hust*

Kommentar schreiben